Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    6.1.2013 Aktualisierter Beitrag
    3 Check-Ins hier

    Schick und schön: alles im hanseatischen Backstein-Stil gehalten. Ab und
    an gibt es auch neue Shopmieter. Z.B. eine neue und moderne
    Buchhandlung (stories), Butter Lindner ist vor kurzem eingezogen. Und
    jetzt gibt es italienische Gastro in der Rotunde, wo früher mal ein
    Mövenpick-Restaurant war. Und das schönste: überdacht Wandeln,
    Schlendern und Shoppen.

    5.0 Sterne
    5.1.2013 Vorheriger Beitrag
    Schick und schön: alles im hanseatischen Backstein-Stil gehalten. Ab und an gibt es auch neue… Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    20.12.2013
    1 Check-In hier

    Eine Nette einkaufspassage mit Altem Backstein Flair. Das Hanse-Viertel ist nett  hergerichtet und sieht mit dem Backstein Stiel klasse aus  

    Für besondere Geschenke jeglicher Art gibt es eine Interessante Auswahl an kleinen Geschäften. Man findet sich gut Zurecht. Ein besonderer Reiz hat das Kugelförmige Glasdach. Es gibt eine Auswahl an Kaffees so dass man sich auch gemütlich hinsetzen und entspannen kann.

  • 4.0 Sterne
    9.11.2013 Aktualisierter Beitrag
    3 Check-Ins hier
    Aufgelistet in 200 Review Challenge 2013

    Architektonisch für mich eine der schönsten Hamburger Innenstadt-Passagen. Der rote Klinker ist typisch für die Hamburger Architektur, luftige Glaskuppeln lassen Tageslicht ein, Boutiquen laden zum Einkaufen. Es ist erfreulich, dass hier noch keine der großen Verkaufsketten Fuß gefasst hat.

    Andererseits: Das Leben für die Geschäftsinhaber scheint schwer zu sein. Denn die Fluktuation ist ungewöhnlich hoch. Immer wieder Leerstände, die durch bebilderte Wände kaschiert werden.

    Sekt schlürfen, Kaffee trinken, Window-Shopping und gelegentlich hochpreisiges kaufen - alles in dieser Passage möglich. Ein Bummel der immer lohnt.

    Alles andere Erwähnenswerte haben meine Vorschreiber bereits berichtet.

    5.0 Sterne
    17.3.2009 Vorheriger Beitrag
    Diese Einkaufspassage - Hamburg hat bekanntlich sehr viele - fällt durch ihre Architektur besonders… Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    11.2.2013
    8 Check-Ins hier

    Architektonisch ist das Hanse-Viertel eine schicke hanseatische Passage, die sich zwischen Poststraße, Große Bleichen, Hohe Bleichen und Bleichenhof erstreckt.

    Mit dem Wegzug vom Mövenpick Marché gab es jahrelang einen großen Leerstand, der nun bauseitig behoben wurde. Es entstand eine kleine Piazza mit einer Art Springbrunnen in der Mitte.

    Neue Geschäfte sind eingezogen und auch ein kleines Café hat seinen Weg in das Center gefunden. Somit ist auch im hinteren Bereich, zum Bleichenhof, Gastro-technisch die Passage wieder belebt.

    Das Hanse-Viertel lebt von den Boutiquen, die sonst so in der City nicht vertreten sind. Filialisten findet man hier weniger, außer Tom Tailor im Außenbereich, sind keine großen Ketten zu finden. Das macht den Charme des Hanse-Viertel aus.

    Somit hat es, im Vergleich zu anderen Centern im City-Bereich, ein Alleinstellungsmerkmal.

  • 5.0 Sterne
    22.10.2010

    Durch diese Passage gehe ich immer mit Vergnügen. Leider gibt es den Dekoladen 1-2-3 nicht mehr. Der neue Dekoladen gefällt mir nciht ganz zu gut. Der ist viel teurer geworden.

    Hier im Hansviertel ist der Tom Tailer Store angeschlossen, ein Lacoste-Store, zwei Leysieffer  Stände, wo man lecker Köstlichkeiten kaufen, Enoteca, einer Weinboutique, dem Mövenpcikrestaurant und vielen anderen Gecshäften noch.

    Ja sogar einen Supermarkt findet man hier Mitten in der Stadt.
    Diese Passage ist auch ganz hübsch mit ihrer Glaskuppel. Sie lädt zum Schlnedern regelrecht ein.

  • 4.0 Sterne
    11.9.2010

    Das Hanse Viertel gehört für meinen Geschmack zu den schönsten Einkaufspassagen der Stadt.
    Durch das kuppelförmige Glasdach fällt viel Licht hinein und man fühlt sich nicht so "weggesperrt" wie in vielen anderen Centern.
    Gut gelegen, zwischen Rathausmarkt und Gänsemarkt, lässt es sich auf vielfältige Weise bummeln und shoppen.

    Es gibt mehrmals im Jahr wechselnde Themenwochen, in denen das gesamte Hanse Viertel entsprechend dekoriert wird und auch kleine Ausstellungen und Veranstaltungen verschiedener Art habe ich dort schon erlebt.
    Besonders zur Weihnachtszeit genieße ich es, durch das Hanse Viertel zu spazieren und in aller Ruhe nach schönsten Geschenken zu suchen. Bei über 9000 m Fläche ist es leicht, etwas Passendes in einem der vielen Geschäfte und Boutiquen zu finden.

  • 5.0 Sterne
    7.9.2010

    Das Hanse Virtel findet man zwischen Gänsemarkt und Rathaus. Das ist eine wunderschöne Einkaufspassage im Herzen Hamburgs. Ein architektonisches Meisterwerk das mit einer Glaskuppel versehen wurde. 23 Bronzeglocken zaubern hier eine einzigartige ,entspannte Stimmung rein. Man hat immer das Gefühl, wenn man ins Hanse Virtel tritt, dass die Hektik der Strasse hier drinnen nicht mehr existiert.

    Die vielen süssen Geschäfte laden zum bummeln ein. Alles für den gehobeneren Anspruch versteht sich!:) Geschenkartikel, Masshemden oder Dessous, Wohnaccessoires oder auch Buisnessbekleidung. Alles da und wenn man genug geshoppt hat, setzt man sich in eines der Cafes oder isst eien Kleinigkeit und schaut dabei dem bunten Treiben in der Passage zu.

    Sehr anheimeln ist es im Winter im Hanse Virtel, wenn alles weihnachtlich geschückt ist und verschieden-gute Gerüche, durch die Passage ziehen.

  • 3.0 Sterne
    25.9.2010

    Das Hsne Viertel ist malwieder ein Einkaufszentrum. Davon gibt es ja in Hamburg mehr als genug.
    Zugegeben, es sieht wirklich sehr chic hier drin aus. Der Bau ist wirklich elegant und die Glaskuppel als Dach sorgt für Tageslicht im Gang.
    Ansosnten ist es eben ein Einkaufcenter. Hier gibt es verschiedene Läden zum Shoppen, für die Schönheitspflege und zum Essen.
    Dabei sind hier die Geschäfte etwas teurer. Das Heiß, die Läden sind edler. Passt auch irgendwie zum Design und zu der Umgebung, denn die Hansestadt repräsentiert ja immer, wenn sich ihr die Gelegenheit bietet.

  • 5.0 Sterne
    21.10.2010
    1 Check-In hier

    Grundsätzlich finde ich das Hanse-Viertel auch ganz nett, aber viel lustiger finde ich das kleine easter egg, welches sich an der Außenfassade befindet. Denn wenn ich daran vorbeilaufe, muss ich innerlich immer lachen. :)

    Ist es euch schon mal aufgefallen?
    Was?
    Na, das da ganz groß Polen steht! :))))

    Die Geschichte dahinter ist nicht wirklich dokumentiert. Aber fakt ist, dass die Arbeiter, die die Fassade gemacht haben aus Krakau / Polen stammten. Ob es nun eine Wette war, Langeweile oder einfach nur Nationalstolz. Es hat dazu geführt, dass die Arbeiter die Fassadensteine vorab farblich sortierten und beim Einsetzen so den Schriftzug POLEN geschrieben haben.

    Ich hab mal ein Foto gemacht, mit einem Pfeil, wo mann ungefähr suchen muss. Wer es mit bloßem Auge nicht sehen kann, der kann auch eine rot getönte Brille nutzen, um den Kontrast zu erhöhen.

    Also, beim nächsten Mal einfach mal hochschauen.

    • Qype User zollkn…
    • Hamburg
    • 68 Freunde
    • 665 Beiträge
    4.0 Sterne
    23.11.2011

    November 2011:
    Nun ist es also soweit:

    Einer der bekanntesten Treffpunkte in Hamburg und im Hanse-Viertel existiert nicht mehr

    Das Kellergeschoss des ehemaligen Möwenpick-Restaurants.

    Als das HanseViertel eröffnet wurde, war das Rundrestuarant im Keller unter der großen Glaskuppel eine Sensation und einer der Hotspots der City (nur wurde das Wort Hotspot damals, außer von Vulkanologen, noch nicht benutzt). Für mich und so viele andere Hamburger Kinder der 70ger und 80ger Jahre war der gläserne Fahrstuhl die Sensation überhaupt und später auch eine Mutprobe, damit in das schicke Restaurant zu fahren, ohne dort jemals etwas bestellen zu können.
    Das Mövenpick gibt es seit Jahren nicht mehr und nach Jahren des Leerstands und einigen halbherzigen Versuchen, dort unten wieder Leben hineinzubekommen ist es jetzt wohl für lange Zeit vorbei.

    Der gläserne Fahrstuhl wurde komplett abgebaut und die runde Öffnung zum Keller komplett abgedichtet. Nichts erinnert mehr an den Fahrstuhl und das Lokal. Stattdessen steht jetzt auf der Freifläche ein wenig Weihnachtsdekoration. Tatsächlich bekommt dieser Bereich des HanseViertels dadurch eine ganz neue Perspektive und Optik. Mal schauen, wie es hier weiter gehen wird und was sich der Betreiber des HanseViertels für diese Fläche ausgedacht hat.
    Ansonsten gehört das HanseViertel immer noch mit zu den schönsten Passagen Hamburgs, da es hier viele kleine Läden gibt und man selbst an sehr vollen Einkaufstagen meistens noch entspannt durch die Gänge gehen kann. Die Boutiquen und Geschäfte haben natürlich ihre Preise, aber wenn es mal was besonderes sein soll, fernab von der 08/15-Stange, kann man hier fündig werden. Zum Bummel immer wieder gerne, als Kunde eher selten.

  • 4.0 Sterne
    9.10.2010

    Das Hanse-Viertel ist aus dieser Gegend nicht mehr wegzudenken. Es ist zwar nur ein kleines aber auch feines Einkaufszentrum. Unter diesem Dach verbergen sich, eine interessante Auswahl vieler Shops und exklusiven Geschäften. Von Lebensmitteln, Cafes, nationale und internationale Restaurants, Geschenkartikel, Schuhgeschäften, Wohnaccessoires. Alle modischen Highlights werden präsentiert, und das regelmäßig und in zeitnahen Abständen. Ein vielseitiges Angebot steht den Kunden hier zur Verfügung.  Die internationale Gastronomie und ein modernes Hotel schließen sich dem Hanse Viertel an. Im Winter und zur kalten Jahreszeit gehe ich gerne hier einkaufen. Durchweg ist der Service, egal, wo ich einkaufe, sehr höflich und nett. Die Preise sind schon etwas angehobener.

    • Qype User Culina…
    • Hamburg
    • 14 Freunde
    • 111 Beiträge
    4.0 Sterne
    4.9.2007

    Hier kann man shoppen - für jede Preisklasse ist etwas dabei. Essen kann man hier auch gut. Es ist ein nettes kleines Einkaufszentrum, nicht so riesig und ungemütlich wie manch großes.

    • Qype User gerryc…
    • Ingolstadt, Bayern
    • 31 Freunde
    • 91 Beiträge
    4.0 Sterne
    15.12.2007

    Das HanseViertel ist von all den Einkaufspassagen in Hamburg immer noch meine Lieblingspassage. Sie ist klein und hat doch viele reizvolle Geschäfte. Für mich ist dabei immer noch die Fachbuchhandlung Wede der Höhepunkt. Bei meinem gestrigen Gang durch die Hamburger Innenstadt stellte ich schnell fest, dass dies die einzige von mir besuchte Passage ist, die zum großen Teil mit natürlichem Licht auskommt, was ihr einen besonderen Flair verleiht. Das ganze wirkt wie eine überdachte Gasse, an der sich die Geschäfte reihen. Hier gibt es auch keine zweite Ebene.
    Die Geschäfte sind nicht unbedingt die großen Markengeschäfte, dafür aber viele kleinere Läden, die natürlich teilweise exquisite Preise haben, aber eben nicht den Standard vertreten. Das Angebot erstreckt sich von den obligatorischen Klamotten und Schuhen, bis zu Schreibwaren, Spielzeug (der besseren Art), Weinen, Tee und Leysieffer Köstlichkeiten. Dazu gibt es die üblichen Cafés, die zum Bleiben einladen. Insgesamt eine nette Passage.

    • Qype User elchbu…
    • Hamburg
    • 3 Freunde
    • 164 Beiträge
    5.0 Sterne
    17.1.2011

    Hanseatische Gediegenheit u. Noblesse pure. Alleine die Architektur ist schon sehenswert. Roter Backstein vermitteln ein norddeutsches Feeling. Schöne feine Geschäfte. Zum Schlendern u. Bummeln ideal.

    • Qype User backfi…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    2.0 Sterne
    31.7.2012

    Ich kann den Berichten hier nur teilweise meine Zustimmung geben.
    Früher war das Hanse-Viertel auch meine Lieblingspassage, es gab tolle
    Läden, die zum entdecken und verweilen einluden.
    Inzwischen ist leider ein Großteil der Läden verschwunden und es gibt
    neue Shops, in denen man sich nicht wirklich wilkommen fühlt.
    Das Motto lautet bei einigen scheinbar Kauf oder verschwinde.
    Auch stelle ich bei meinen (zugegeben seltenen) Besuch fest, dass es
    jedesmal neue, andere Geschäft gibt.
    Einen Umtausch konnte ich so nicht durchführen, niemand konnte mir
    sagen, wo das Geschäft abgeblieben ist.
    Die Architektur ist klasse, das Ambiente wird leider immer kälter.

    • Qype User Arri…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 102 Beiträge
    3.0 Sterne
    19.12.2008

    Sehr hübsche, aber auch sehr teure Einkaufspassage im Zentrum Hamburgs.

    Die innere Architektur der Passage ist sehr, sehr schön, so dass es richtig Spaß macht, da zu bummeln - die Läden allerdings richten sich vorwiegend an die betuchte Kundschaft.

    Mehrere Edel-Boutiquen, ein Edel-Schreibwarenladen (Schacht&Westerich), eine Edel-Konditorei (Leysieffer), ein Edel-Haustierzubehörladen (Wau&Mau).... Wer nicht so sehr auf den Preis achten muss, kann hier in angenehmer Atmosphäre stilvoll shoppen. Und Edel-Cafés und Feinschmecker-Essen gibt es natürlich auch. Ohne Zweifel alles sehr gut.

    Schade nur, dass Normalbürger sich den Spaß nicht leisten können.

    • Qype User PitHAm…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    5.0 Sterne
    18.3.2011

    Eine sehr schöne Passage mit vielen hochwärtigen Geschäften.

  • 4.0 Sterne
    6.11.2010

    Das Hanseviertel ist wohl die Nummer eins in der Liste "Die teuersten Einkaufszentren Hamburgs". Es ist wohl auch das kleinste, aber wird hier auf wenig Raum im ganzen Jahr so viel Geld umgesetzt, dass sich das Hanseviertel nicht hinter der Mönckebergstraße verstecken muss. Echtholzspielzeug, Tierfriseur und Tiermode, Tommy Hilfiger, Lacoste und nicht zu vergessen, das Mövenpickcafé. Das sind die Zugpferde. Doch auch die Geschäfte die weniger bekannt sind, machen ihr Geld mit exklusiver teurer Ware- Sind es die Stoffe, oder die Länder aus denen die Waren kommen, es ist hier einfach teuer, oder, die Exklusivität, die vor allem die reichen Menschen der Stadt ins Hanseviertel bringt. Ein Geheimnis verbirgt sich aber schon über dem Namen am Haupteingang. Nach dem II. Weltkrieg wurde das Hanseviertel an den Ort gebaut, wo früher die alten Hansekaufmannshäuser standen. Aus welchem Land die Gastarbeiter waren, die das Gebäude Stein auf Stein erbauten, erkennt man am besten daran, dass dunkle Ziegel in roten Backsteinen eingebettet die Buchstaben "POLEN" über das goldene "Hanse Viertel" zieren, als wollten uns die Arbeiter von damals sagen, dass auch der größte Reichtum in Hamburg auf Bescheidenheit gebaut ist...

    • Qype User Steffi…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 28 Beiträge
    5.0 Sterne
    28.10.2011

    Im Hanse Viertel gibt es viele tolle Läden. Vor einem der Eingänge in die Passage steht ein kleine mobiler Stand der die Weltbesten Muffins haben. Es müssen immer mindestens zwei mit! Und einen Stern noch oben drauf!

    • Qype User Rumpel…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    4.0 Sterne
    12.1.2011

    das ist mal eine gelungene Passage; tolle Läden; nettes Publikum

Seite 1 von 1