Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten
  • Kurfürstendamm 224
    10719 Berlin
    Wilmersdorf
  • Transit Information Route berechnen
  • Telefonnummer 030 88462-0
  • Webseite des Geschäfts hardrock.com/berlin

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    19.6.2014

    Die Hard Rock Café's sind Kult, aber es hat den Eindruck, als wenn sie nicht mehr ganz so Hip sind, wie sie es früher mal waren.
    Die Anzahl derer die sich im Shop aufhalten ist nach meinem Eindruck größer, als die im Restaurant.
    Die Einrichtung aber gewohnt dunkel, Personal sehr freundlich und aufmerksam und sehr locker drauf. Klassisch auch das Warten am Eingang und Führen zum Platz.
    Das Pulled Pork Sandwich war fast so lecker wie in Amerika.
    Ich persönlich gehe weiterhin in jedes HRC.

  • 3.0 Sterne
    18.3.2014

    Nach Uuuuurzeiten mal wieder die Hard Rockerin in mir erweckt und mich in die Gitarrensaiten geworfen ;oD...

    Na, was soll ich sagen oder was sollen die drei angeklickten Sternchen bedeuten?
    Das Essen im Hard Rock Cafe ist für mich immer noch allerhöchstens Mittelmaß. Dafür müsste ich schon hartgesottenste Hard Rockerin sein, um dafür regelmäßig heftige Euromengen in die Menge zu werfen. Ich habe auf diesem Erdenball noch nirgendwo Glück mit dem Essen in einem Hard Rock Cafe gehabt, aber die E-Gitarren werden auch ohne mich weiter fröhlich kreischen, denn der Kultfaktor dieser Restaurantkette ist nach mittlerweile 40 Jahren legendär und ein scheinbar weiches Ruhekissen für ihre Bad Boys in der Küche.

    Wohin griff ich letztens daneben?
    Twisted Mac, Chicken & Cheese: Hähnchenbrust auf Ringelnudeln in leicht pikanter 3-Käse-Sauce und dazu Knoblauchbrot (13,25 €) ... alles laut Karte!!

    Being a Rock Star has its Privileges!

    Ach ja? Cooles Motto, aaaaaaaaaaaaaber ...

    ... eher etwas zu klein dimensionierte Portionen - Rockmusiker kennen wohl keinen Hunger und die Burger an den Nebentischen hatten derartig niedliches Kleinformat, dass ich sie fast tröstend knuddeln wollte (Nicht traurig sein, kleiner Zwerg! Bist trotzdem ein ausgewachsener Rocker!) ...

    ... das Essen kam in Schallgeschwindigkeit und hatte sich wohl durch eben diese Geschwindigkeit auf weniger als lauwarm abgekühlt ...

    ... die Käsesauce enthielt vielleicht 3 verschiedene Käsesorten - wäre aber nicht weiter aufgefallen, wenn 2 Sorten weggelassen worden wären - Pikantes suchte meine Zunge auch vergeblich ...

    ... keine kleinen Softgetränke? Unter 0,4 Litern ist hier nichts zu machen! Rocken macht durstig, gebe ich zu, aber ein bisschen bevormundend kommt das schon ...

    Trotzdem will ich das Positive nicht vergessen und beende bewusst meinen Bericht mit den Highlights des Berliner Hard Rock Cafes:

    ... super nette und knuffige Bedienungen, die gerne beraten, gute Laune verbreiten und auch schon mal ein flottes Tänzchen zu den Musikvideos hinlegen, die auf Flatscreen-Monitoren laufen ...

    ... auch am Samstag Abend keine Reservierung zwingend notwendig - mit ein klein wenig Glück dauert die Wartezeit auf einen freien Tisch nicht lange und man kann in der Zwischenzeit mit einem Pager ausgestattet an der Bar schon mal ein Getränk einnehmen, bis man die good vibrations zu spüren bekommt und sich an das Serviceteam wenden kann ...

    ... coole Rock-Memorabilia - mit den 3 besten HRC-Elvis Presley-Memorabilia ... ein over-the-top-Ledergürtel von 1970, ein handgeschriebender Fan-Antwortbrief und eine grüne Multivitamin-Dose, die ihm sein Privatarzt, Dr. Nick, verschrieb (bevor es mit den Drogen richtig losging - 1977 soll dieser Arzt Elvis allein 10.000 Pillen aller Arten verschrieben haben - viel multi, wenig Vitamine) ...

    Vielleicht schaffe ich es mal nach Orlando und das Essen schmeckt dort besser. Wenn nicht, wird mich dort Freddie Mercurys legendärer, schwarz-weiß gestreifter Queen Spandex Bodysuit trösten müssen ... Elvis and Freddie RIP!

  • 3.0 Sterne
    4.9.2013

    Das HRC war gut besucht und wir haben uns an der Theke gemeldet damit uns ein Tisch zugewiesen wird.
    Der Mann der uns Bediente war wirklich lustig und sehr gut drauf. Das HRC in Berlin war recht klein und im oberen Stockwerk war es mehr Bar als Restaurant. Typische Dekoration von Musikern wie der U2 Trabi, Bekleidung von Rockstars und vieles mehr hängen an der Wand. Der Kellner empfahl mir was aus der Räucherkarte da sie das Fleisch selbst räuchern. Also hab ich das smoked BBQ Pork Sandwich bestellt und nicht bereut. Der Service brachte uns nach dem Essen 1 zu 1 Nachbildungen von den angebotenen Dessert. Diese sahen so naturgetreu aus, aber wir waren beide schon satt. Ich wollte mir ein T-shirt kaufen, aber die Auswahl im Shop war wirklich klein. Wie der Shop selbst. Ohne T-shirt bin ich von dannen gezogen, da mich keines ansprach.

  • 4.0 Sterne
    1.7.2013

    Das Hard Rock Cafe Berlin war das erste welches ich besucht habe. Von der ganzen Ausstattung ist es einfach nur schön. Die Mitarbeiter sind nett und gut drauf, das Essen schmeckt und das Ambiente ist Hard Rock typisch.
    Im Rock Shop nebenan dröhnt aus Boxen laute Musik. Zahlreiche Warenträger mit verschiedenen Artikeln wie T-Shirts, Drumsticks oder Pins stehen für die Kunden bereit. Jedem sollte wohl bewusst sein, dass ein Shirt mit Hard Rock Cafe Berlin Druck nicht für unter 30 Euro zu haben ist. Ansonsten ist aber für den Typ etwas dabei. Im Vergleich zum Hamburger Shop ist dieser etwas kleiner hat dafür aber auch mehr Auswahl.

  • 2.0 Sterne
    23.2.2013
    5 Check-Ins hier

    Die Qualität der gebotenen Speisen ist sehr gut. Der Umgang des Personals mit seinen Gästen ist unter aller Kanone. Sowas geht gar nicht.
    Unfreundlicher und langsamer Service obwohl der Laden nicht mal ausgelastet war. Musste mich mit blöden Sprüchen abspeisen lassen. Nene.

    • Qype User second…
    • Berlin
    • 68 Freunde
    • 68 Beiträge
    1.0 Sterne
    30.1.2013

    Wir waren damals nach der Eröffnung dort und nun zuletzt vor 2 Wochen auf einen Freitag Abend.
    Es war alles super..wir hatten super fettiges Essen, die Bedienung war super genervt, es war super laut drinnen und wir hatten nach all den Sachen einen super Absturz was die Laune anging.
    Für diese Preise ist es eine Frechheit was da abläuft. Und immer dieses Tagesformabhängigkeit, mal toll und dann wieder Mist!
    Ich war schon in einigen anderen Hard Rock Cafes weltweit und das ist mit Abstand das schlechteste bis jetzt.
    Schade

  • 3.0 Sterne
    8.4.2013

    Waren am Samstag in besagtem Cafe. Eigentlich laufe ich an Läden wo ich anstehen soll immer vorbei. aber nach 5 Minuten durften wir an die Bar. Mit einem Pieper sollten wir dann auf unseren Tisch warten.
    Der Laden hat ein Bahnhofsflair. Die Sicht im ersten Stock ist zwar gut aber es ist ein kommen und gehen in dem Laden.
    Das Bir war Kohlensäurelos und zu warm.
    Anstatt den Tisch zu nehmen bat ich meine Begleiter auszutrinken und weiter zu ziehen.
    Der Laden ist nix für mich, was aber nicht heisst das es anderen dort gut gefällt. Das Essen soll sehr gut sein, hatte ich aber nicht probiert.

  • 4.0 Sterne
    27.8.2012
    1 Check-In hier

    Ist halt ein Hard Rock Cafe :-)
    Allerdings gefällt mir die Anlage und das helle Ambiente dort.

  • 1.0 Sterne
    4.9.2013

    Love all f*** all müsste meines Erachtens der Slogan heißen.
    War schon des Öfteren dort und das Essen ist halt Fast Food.
    TK Ware ist immer mit dabei aber man kann es essen.
    Der Service ist heute Stein des Anstoßes. Wollte mit meinen Kindern dort am WE eine Kleinigkeit essen. Draußen tobten die Touristen und im Laden (fast) alles leer. Wir setzen uns an einen leeren und nicht gedeckten Tisch. Kommt die Servicekraft (wenn man die Trinen dort so nennen darf) und stellt rotzfrech und zuerst wortlos ein Reserviert Schild auf den Tisch. Hier ist reserviert wurde uns beim Umdrehen zugeworfen. Man müsse runter gehen und sich anmelden. Halllloooo. Der Laden war nahezu leer und die Möglichkeit des kurzen Dienstweges scheint es nicht zu geben. Also auf und raus. Beim Verlassen des Ladens wollte ich mir noch Luft machen und griff mir die Kraft am Eingang. Im zweiten Satz teilte Sie mir dann mit, dass sie nur Englisch kann. Prima dachte ich mir. Also auf Englisch meine Beschwerde vorgetragen und raus.
    Diesen Laden betrete ich in Berlin jedenfalls nur noch unter Zwang. Der Service ist, wie hier schon oft beschrieben, saumäßig. Das würdet Ihr in Eurem Herkunftsland nicht überleben !!!
    Wir sind dann zum Sausalitos rüber. Das Essen ist dort genau so gut/schlecht wie im HRC, jedoch der Service war 1a. Obwohl reserviert, wurde ein Platz möglich gemacht.

  • 5.0 Sterne
    23.7.2012
    4 Check-Ins hier
    Aufgelistet in Berliner Burger Buden

    Die gesamte HRC Kette sind eine meiner Lieblingsrestaurants. Weltweit vertreten, super Essen und Service nach Amerikanischem Prinzip. Also super freundlich und immer zuvorkommend.
    Das die ganze Sache etwas preis intensiver ist als die Frittenbude um die Ecke ist verständlich, dafür gibt es aber bei Softdrinks free refill. Und was ich persönlich klasse finde *ungesüßter Eistee*.
    Die Speisen sind TOP. Die Auswahl ist groß, aber dafür sind die Speisen doch überraschend gleichmäßig gut.
    Das alte HRC fand ich vom Ambiente her etwas uriger... Dafür bietet das neue mehr Platz.
    Die Musik ist der Hammer... wie zu erwarten ROCK... GUTER ROCK.
    Wenn man nicht gerade All Access und Co hat muss man zu Stoßzeiten allerdings mit längeren Wartezeiten rechnen. Reservieren geht meines Wissens nach auch nicht.

  • 4.0 Sterne
    18.6.2011

    Das Hard Rock Café ist das geblieben, was es immer war... ein Touri-Laden, in den sich kein Berliner freiwillig verlaufen würde, auch nicht wenn er ursprünglich aus Herne, Bottrop oder Melle stammt. Der Umzug an den Ku'damm in die Räumlichkeiten des ehemals größten Internet Cafés Berlins hat daran auch nichts ändern können.

    Komisch, dass sich dort trotzdem einmal im Monat die Berliner Promi-Riege die Klinke in die Hand gibt - von Patrice bis Till von Rammstein - um dort der Rockstar Model Night bei zu wohnen... Sehen und gesehen werden, auch ohne Gästeliste, bekannte und weniger bekannte Berliner Schauspieler und Musiker zum Anfassen, wobei die eigens eingerichtete VIP Couchecke aber leer bleibt, weil das die Berliner scheinbar nicht so mögen.

    Man kann ja von Event Sponsoring halten, was man will, solange es Spaß macht beim zusehen - und das macht es beim allabendlichen Kneipen-Hopping rund um den Landwehrkanal auch nicht immer - und lokale Modelabels, die hier nicht genannt werden sollen, also die mit den Großstadt Rocker Shirts eben, mit am Start sind, sollte es eigentlich passen.  

    Und da sollte es auch nicht unerwähnt bleiben, dass neben der Kooperation mit dem Hard Rock Café die Berliner Rockerszene dieses Jahr auch wieder die U-Bahn für sich in Beschlag nimmt, um dort eine Modenshow der besonderen Art zu zelebrieren (underground-catwalk.de).

    Ganz im Gegenteil zu meinen Vorrednern kann ich einen Besuch zur richtigen Veranstaltung im Hard Rock Café sehr empfehlen, wobei ich aber nicht überrascht bin, wenn man die Rockstar Model Night nicht kennt.

    Berlin, du bist so wunderbar... vielfältig...

  • 4.0 Sterne
    15.9.2012

    Dieses Hard Rock Cafe sticht durch den super Service hervor. Die Kellner waren super nett und das Essen war auch lecker.
    Der Local Legendary Burger (mit Currywurst) ist echt lecker obwohl die Currysoße ruhig etwas mehr Power vertragen könnte.
    Leider
    auch hier etwas zu viel Fensterfläche und deswegen relativ wenig
    Sehenswürdigkeiten. Bis auf den halben Trabbi im Erdgeschoss. Der ist
    echt Kultig.

  • 5.0 Sterne
    10.9.2013

    Coole Atmosphäre,stilechtes und freundliches Personal,alles sehr lecker und hervorragend. Einfach ein muss!

    • Qype User Ritter…
    • Hamburg
    • 3 Freunde
    • 5 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.1.2013

    War heute Abend im Hard Rock um was zu essen. Bin seid langem mal wieder in Berlin und mein Hotel ist gleich um die Ecke, da passte es ganz gut.
    Kenne Hard Rock aus den USA. Dieses ist natürlich nicht das selbe, aber es kommt schon gut ran. Essen war echt gut, Musik ebenso und ich werde es definitiv weiter empfehlen.

  • 3.0 Sterne
    30.3.2011

    Dieses Hard Rock Cafe vermittelt einen modernen, fast schon kühlen Eindruck.

    Die Gäste sind oft Touristen, teilweise auch große Gruppen, jedoch vom Alter her bunt gemischt (Jugendliche und Erwachsene bis Ende 50).

    Die Bedienung war von Beginn an sehr aufmerksam, hat uns über das Tagesangebot informiert, sich mehrmals nach unserem Wohlbefinden erkundigt und stets freundliche Antworten erteilt. Dem ein oder anderen Gast könnte dies vielleicht schon etwas zu viel des Guten sein...

    Positiv hervorzuheben sind vor allem die Cocktails. Sie haben natürlich ihren Preis von ca. 6 bis 9 Euro, werden aber auch mit hochwertigen Alkoholika gemixt und schmecken frisch und fruchtig.
    Die Nachos sind ebenfalls zu empfehlen. Dazu werden drei Dips (Sour Cream, Guacamole und Hot Salsa) gereicht. Außerdem können sie wahlweise mit überbackenem Käse bestellt werden.
    Die Hamburger haben mich leider etwas enttäuscht. Sie waren trocken, da sich keinerlei Soße (Ketchup, Senf, etc.) auf ihnen befand und das Hackfleisch zu lange gebraten wurde.
    Die Salate hingegen sind in frischem Zustand gewesen und waren geschmacklich gut, teilweise sogar vielfältig zusammengestellt.

    Fazit:
    Location ist modern und schön, die Musik gut ausgewählt, die Bedienung freundlich, das Essen jedoch leider nicht in vollem Maße seinem Preis entsprechend.

    Anmerkung:
    Jeden Donnerstagabend findet ab 21:30 Uhr ein Live-Auftritt statt.

  • 4.0 Sterne
    18.3.2012
    3 Check-Ins hier

    Jetzt bin ich mal wieder im Hard Rock Cafe gewesen und mir fiel auf, dass ich noch nie einen Satz dazu geschrieben habe. Für mich ist immer wieder faszinierend, dass dieses Grossinvestment des Seminole-Indianerstammes aus Florida, diese erwarben die Marke, alle Hotels, Casinos und Cafes im Jahre 2006, auf der ganzen Welt in gleichen Takt funktioniert.

    'LOVE ALL SERVE ALL' ist das Motto vom Hard Rock Cafe und dagegen kann man ja im Wesentlichen nichts haben. Die Bedienungen sind freundlich, verkaufsorientiert, cosmopolitisch und vielfach nicht aus unserer Stadt. Teilweise ziehen sie für oder mit HRC um die Welt, eröffnen neue Locations und leben diesen Lifestyle. Mitarbeiterbindung ist ein Credo vom HRC und zeigt sich zum Beispiel darin, dass jeder Mitarbeiter nach eine Betriebszugehörigkeit von 10 Jahren vom Management mit einer Uhr (Rolex) beschenkt wird. Dies gilt vom Spüler bis zur Kellner, von der Merchandising-Verkaufskraft bis zum Manager vor Ort. Interessant ist außerdem, dass in den Locations in Deutschland immer noch mehr Umsatz durch Merchandising erzielt wird als durch Bar und Küche. Ein T-Shirt vom HRC heißt noch lange nicht, dass der Träger dort auch einen Burger verdrückt hat.

    Die Küche könnte man als klassische amerikanische Diner-Küche bezeichnen. Nachos, Wings, Burger, Ribs, Salate und vieles mehr in dieser Richtung. Alles ist ordentlich zubereitet, die Portionen sind üppig und die Preise der Ku-Damm-Lage entsprechend. Wenn man diese Art von Essen mag wird man nicht enttäuscht werden. An der Bar werden ordentliche Cocktails zubereitet. Das HRC ist einzigartig durch sein Ambiente, die Musik und seine individuelle Dekoration mit Rock-Memorabilia in jedem seiner Standorte. Allein deswegen lohnt ein Abstecher in jedem Fall. Wer sich an Touristen in Berlin stört ist hier 100% fehl am Platz.

  • 2.0 Sterne
    2.7.2010

    Das Hard Rock Café ist kürzlich an den Kuhdamm gezogen, was wahrscheinlich weder jemanden wundern oder interessieren wird. Von der alten Location ist nur der Trabbi von der U2 Zoo TV-Tour übrig geblieben und wenn der neue Laden auch erheblich größer als der alte ist, kann man nicht groß von einer Verbesserung reden.

    Und insgesamt ist die ganze Masche des McDonalds für Biertrinker inzwischen so derartig ausgelutscht, dass man nur die Stirn runzeln kann. Trotzdem gibt es immer noch naive Zeitgenossen, die aus irgendwelche Gründen glauben, dass irgendwelche Rockstars hier nach Feierabend einkehren würden. Es gibt auch ernsthaft Menschen, die in aller Welt das Merchandising kaufen ("sammeln"!) um sich überall als blinder Weltenbummler zu outen, der nirgendwo auf der Welt einen cooleren Laden finden konnte.

  • 2.0 Sterne
    2.7.2010

    Hard Rock Cafés gibt es auf der ganzen Welt und man ist der ganz große Fisch im Teich, wenn man Eines trägt von ganz weit her.

    Also darf man als Berliner da ja gar nicht rein und sich unter seinen Scheffel stellen lassen.

    Keine Ahnung, da gibt es laute Musik, fettige Pommes und riesige Burger. Ich denke, das besondere an dieser Kette sind wirklich nur die Shirts.

  • 4.0 Sterne
    15.3.2011

    Das neue Hard Rock Café ist etwas kühler, aber auch größer geraten. Zentraler gelegen nun direkt am Ku'damm, aber auch leichter zu finden.
    Essen ist sehr gut, leider etwas teuer, aber wer die Hard Rock Cafés kennt, dem ist das nicht neu. Angenehme Atmosphäre und gute Musik. Der Kellner etwas zu übertrieben, aber recht freundlich.

  • 5.0 Sterne
    18.2.2012

    Update: Die Fajita ist echt zu empfehlen! Wer die noch nicht hatte, sollte diese mal bestellen und sich den Genuss auf der Zunge zergehen lassen! Fünftausend Sterne :)
    ********************** Es ist echt verwunderlich Ich war schon so oft im Hard Rock, doch etwas positives habe ich noch nie darüber sagen können Es lag wohl oft daran, dass ich selten Worte für diesen herzlichen Service finden konnte. Sprachlos machen mich jedes Mal die Angestellten (Service und Manager) mit dieser einzigartigen Betreuung. Wünsche bleiben keine Wünsche, und Träume werden wahr! Wahrhaftig ist auch der Shop im Erdgeschoss, der alle Fans begeistern dürfte. Ich liebe das Essen, den Service und die Umgebung. FAZIT: Ich werde hier so oft ich nur kann Werbung machen und meinen Freunden und Bekannten davon erzählen wie toll das Essen und die Leute da sind- danke für alles!!!!

  • 1.0 Sterne
    2.3.2014

    4€ für ein 0,33l Estrella... Toiletten sind wie dreckig und diesmal sogar verstopft. Aber die Sauberkeit auf den Toiletten haben die im HRC in noch keinem hinbekommen in dem wir waren. Aber dies HRC hat sogar eine schlechte Auswahl auf der Speisekarte. Den einen Stern gibt es dafür weil das essen zumindest gut ist und auch schmeckt. Was noch störend war, dass die uns noch Werbung zum Tisch gebracht haben als wir am Tisch gesessen haben...

  • 4.0 Sterne
    23.10.2012

    Für unseren Kurztripp nach Berlin suchten wir diesmal noch ein kleines Highlight, die normalen Touri-Attraktionen hatten wir schon einige Mal gesehen, so kamen wir auf das Hardrock Cafe.
    Der Service war wahnsinnig freundlich und zuvorkommend und das Essen war auch tadellos, auch war die Wartezeit für Speisen und Getränke unerwartet kurz.
    Das war bestimmt nicht unser letzter Besuch :-)

  • 5.0 Sterne
    10.4.2013

    Wir besuchten das hard Rock cafe im rahmen des musicals tanz der vampire und bekamen dazu passend ein menü serviert. Unser kellner Felix war super freundlich und wir haben uns sehr wohl gefühlt. Die Vorspeise war eine umfangreiche Fingerfoodauswahl, alles frisch gemacht und super lecker. Danach duften wir aus ca. Acht verschiedenen Hauptgängen wählen. Von steak über Fisch und Burger bis hin zur Pasta. Wir entschieden uns für Burger und auch diese kamen einer Offenbarung nahe;-) Aufs Dessert mussten wir leider verzichten es war einfach zu viel. Es war ein toller Abend und wir werden gerne wieder kommen. Die Atmosphäre war gut und konnte auch durch den gewaltigen Touristen-Ansturm nicht verschlechtert werden.

  • 3.0 Sterne
    12.5.2010
    Erster Beitrag

    Die neuen Räumlichkeiten des Berliner Hard Rock Cafés sind hell und modern, aber vielleicht etwas zu nüchtern. Zentrale Lage direkt am Kudamm. Im ersten Stock ist Lounge-Bestuhlung (Sofas), man kann dort aber auch an Tischen essen. Gute Aussicht vom Balkon.
    Befremdlich ist die Preispolitik der Kette: EUR 13,50 für Burger (die nicht einmal besonders groß sind) ist jenseits des Erträglichen. In Paris kann das gerade noch marktgerecht sein - aber in Berlin? Die Drinks sind qualitativ in Ordnung, aber auch für 2cl Schnäpse wird mehr als EUR 6,50 aufgerufen. Der junge männliche Kellner war unbeholfen, vergass die bestellte Getränkewahl und machte unnötig auf cool. Die Musikbeschallung war heute durchaus nach meinem Geschmack.

  • 1.0 Sterne
    18.5.2010

    Wir waren an vier Tage zu unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten da, und sind als HRC Fans ziemlich angefressen. Leider war es nicht möglich einen Platz zu bekommen (Wartezeit von 1,5 bis 3h), also wer sich das kühle Ambiente dann doch antun möchte sollte dringend vorbestellen. Die Damen im Shop sind leider auch eher von der hilflosen Sorte und öffnen die Kassen wohl eher nach dem Zufallsprinzip. Schade.

    Noch ein Wort zu den Preisen: 13 EUR und mehr für einen Burger erscheinen sicher viel, man darf jedoch diese Burger nicht mit den Produkten aus dem gelben M Laden o.ä. vergleichen.

    Vielleicht klappt es ja beim nächsten Berlin Besuch im Jahre 2018, vielleicht sollten wir schon jetzt einen Tisch bestellen.

    • Qype User catwal…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 5 Beiträge
    1.0 Sterne
    19.10.2010

    Ich war am Montag mit einer Freundin, die hier zum Besuch ist. Wir sind gegen 21 Uhr angekommen. Schon seit Tür auf ist der vom fritierten Essen Gestank unerträglich.

    Ausserdem liegt die Heizung bei 35° C (alter Marketing Trick zum Konsumanreiz der Getränke)

    Ganz vorne liegt es den Merchandising Laden, wo die typische HRC T-Shirts nur ein paar Meter entfernt von der Küche aufgehängt sind. (Stellt euch vor, wonach die T-Shirts riechen.)

    Wenn jemand glaubt, dass die kult Sachen wie in einem Museum ausgestellt sind, wird er ganz entäuscht sein.
    Die Gitarren von Rock Legenden wie Bob Dylan oder Neil Young hängen an den Wände in einem Raum, änhlich wie die Food-Courts im Shopping Center: voll mit Touris und Familien, die riesigen fetten Menüs fressen. Die Tische sind tatsächlich an die Wände gelehnt zur Vermeidung der Fotos.

    Zum Schluss, der Service ist so unfreundlich und unfähig, dass wir mindestens 15 Minuten an einem noch nicht abgeräumt Tisch auf die Menüs gewartet haben. Wir haben schließlich 2 Menüs am nebenden Tisch gefunden. Dann kam der Kellner. Er wollte nur Englisch sprechen (wir wussten später, dass er Spanier war und kaum Deutsch konnte). Obwohl meine Freundin etwas zum Essen bestellen wollte und zumindest drei Tische im Essenraum leer waren, sagte er, dass die Tische reserviert sind und mit einer beleidigte Hand-Geste hat uns einfach vom Tisch rausgeschmissen.
    Natürlich haben wir nach der Vorgesetzte gefragt. Sie kam zu unserem immer noch dreckigen Tisch und hörte uns aber kaum zu. Sie sagte nur, dass alles ein Missverständnis war und wir selbstverständlich am Tisch bleiben können. (ääh? War er nicht reserviert?)

    Keine Entschuldigung, kein Beschwerdebuch...Hard Rock Café: nie mehr im Leben!

  • 1.0 Sterne
    9.12.2010
    1 Check-In hier

    Schuhsolen -Steak. Lahmer Service. Das alte HRC war besser!
    Neue Location, jetzt direkt am Ku'damm. Wenig Holz, viel Fliesen. Heller, nicht mehr so warm wie das alte. Zwei Stockwerke, oben hatten wir gerade Life Karaoke. Leider selbst dies nicht wirklich unterhaltsam.
    Sorry aber das war wirklich mieserabel.

  • 2.0 Sterne
    18.6.2011

    Kurzbesuch am Abend im Juni 2011
    HRC hat weltweit ein eigenes Flair. Hier leider nicht. Der Umzug an den Ku`damm ist in unseren Augen danebengegangen. Wenn man es als normales Lokal betrachtet, kann man in dieser zwar unterkühlten Atmosphäre drei positive Dinge vermerken. Der Service ist nett und schnell, in den Touristenfallen in Berlin, nicht unbedingt oft zu finden. Das Essen ist reichhaltig und schmeckt und außerdem trifft man interessantes, internationales Publikum.
    Aber es ist und bleibt doch ein HRC, das einen Ruf zu vertreten hat, also 1 Stern Abzug!

    • Qype User exkoc…
    • Stuttgart, Baden-Württemberg
    • 2 Freunde
    • 10 Beiträge
    4.0 Sterne
    10.8.2011

    Ein von der Gestaltung her, amerikanisches Restaurant.

    Aber leider vom Essen nicht ganz. Trotzdem kann man hier gut essen .

    Unser Highlight war die leckere Burger.

    • Qype User Melime…
    • Wiesbaden, Hessen
    • 1 Freund
    • 22 Beiträge
    4.0 Sterne
    18.2.2012

    War zum ersten Mal überhaupt in einem Hard Rock Café.Klar,der Look bzw. das Ambiente sind klasse,der Empfang und die Bedienung sehr nett.Wir hatten keine Probleme,einen Tisch zu bekommen,allerdings war es auch Freitag mittag als wir da waren
    Das Essen ist echt lecker-wenn auch natürlich teuer:2 Burger und 2 Bier für 40EUR
    Kann einen Besuch empfehlen aber man muß wissen,was einen erwartet. :-)

  • 3.0 Sterne
    14.6.2013

    Ambiente TOP  Service TOP  Lage TOP  Preise naja sagen wir es der Marke und Lage geschuldet etwas höherpreisig  Speisen- und Getränkeauswahl TOP  Musik gut, aber viel zu laut

    • Qype User Zauber…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 21 Beiträge
    1.0 Sterne
    15.10.2010

    Vorher angerufen und um Reservierung gebeten. "Nein, machen wir nicht, aber es wird sicher was frei sein, wenn Sie kommen." Als wir ankamen, konnten wir uns auf eine Warteliste setzen und mindestens zwei Stunden warten.

    Komischerweise wird für Gruppen ab 6? Personen reserviert. Also lieber mal reservieren und riskieren, dass ein paar Leute absagen.

    Wer gut amerikanisch essen will, kann das auch bei Tony Romas oder Block House. Da kann man wenigstens noch reservieren.

    • Qype User Itz_Lo…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 15 Beiträge
    3.0 Sterne
    9.8.2011

    Personal sehr freundlich und aufmerksam. Musik laut und gut. Hard Rock Cafe eben

    Cocktails sehr lecker und mit knapp 8 EUR auch ein guter Preis, allerdings sind die Gläser auch etwas kleiner als normale Cocktailgläser.

    Die Burger mit 14 EUR finde ich vom Preis-Leistungsverhältnis nicht ok pappig, verschrumpelte Brötchendeckel, Größe insgesamt auch eher klein und dann eben mit Beilagen dazu, nix besonderes also. Und das dann für 14 EUR. Da zahlt man echt den Namen Hard Rock Cafe mit mindestens 7 EUR mit würde ich sagen Die Nachos mit Käse überbacken, die meine Frau hatte war echt ne große Portion und war auch sehr lecker. Das dann für 10 EUR ist wiederum ok. Nicht günstig, aber für den Laden dann eben ok finde ich.

    Für Touris wie uns war das ein netter Abstecher auf dem Ku'damm, aber nochmal mus man da dann nicht hin.

  • 1.0 Sterne
    5.5.2012

    Wir waren gerade da und sind mehr als enttäuscht. Teuer, in Industrie-Ketchupsauce ersoffene Rippchen und halbe Hühnchen, in den USA war das eindeutig besser. Geht besser woanders hin. Überhaupt nicht zu empfehlen.

  • 4.0 Sterne
    22.7.2012

    Richtig leckere Burger und von der Größe sind sie der Hammer. Also satt wird man hier in jedem Fall. Das Personal war auch sehr nett und die Location hat was. Vor allem mit dem Trabi unter der Treppe ;)

  • 5.0 Sterne
    3.6.2010

    Das war mein erster Besuch in einem Hard Rock Cafe und ich muss sagen, ich bin positiv überrascht. Ich hatte mehr mit Pomp und Protz und eingebildetem Getue gerechnet. Die Leutchen waren aber sehr freundlich und locker drauf - was natürlich auch an Berlin liegen kann. Die Atmosphäre ist stylisch aber gemütlich. Die Portion Nachos für 10,25EUR reicht locker für zwei und schmeckt super, die alk-freien Cocktails für 6EUR sind absolut ok. Ich hab' mich wohl gefühlt und Preis/Leistung stimmen. Also werde ich in Zukunft doch öfter mal in den Hard Rock Cafes der Welt reinschauen.

  • 3.0 Sterne
    30.3.2011

    Wir waren in dem nagelneuen, schnieken Restaurant an einem Sonntag Nachmittag, um bei Kaffee & Kuchen zu verschnaufen. Von der anderen Straßenseite hatten wir die große Terrasse im ersten Stock gesehen und sind rüber gelaufen. Am Eingang wird man als erstes abgefangen  ganz amerikanisch: Sie werden platziert! Wir fragten nach dem Kuchenangebot und hätten vermutet, dass es eine Vitrine mit fetten American Pies zu bestaunen gibt. Leider nein. Man sagte uns, dass man keinen deutschen Kuchen hätte und auch keine Auslage. Kaffee gäbe es aber. Und auch Desserts. Das spielte sich alles unten am Eingang ab.

    Sodann sind wir nach oben, denn wir wollten ja auf der Terrasse sitzen. Unmittelbar an der Bar stand der nächste Posten und fragte nach unserem Anliegen: Wir wollen  draußen  Kaffee und Dessert  . Als Antwort kam, dass draußen nicht bedient wird und wir an der Bar bestellen müssten. Na gut. Wir stellten uns kurz an die Bar, ließen uns vom Barkeeper die Karte geben und bestellten zwei verschiedene Bites. Das sind kleine Desserthappen: A bite, a nibble, a taste. Just enough to satisfy one or order a round to share. Everyone has room for a bite. Dazu eine Tasse Kaffee und einen Latte Macchiato. Immer-hungrig wählte den Strawberry Cheesecake Bite: A rich New York-style cheesecake filling with a light Graham Cracker crust and rich Strawberry Sauce. Klingt verdammt gut, oder? Ich entschied mich für den Chocolate Peanut Butter Pie Bite: Made with peanut butter, cream and semi-sweet chocolate. Topped with roasted chopped peanuts. Preis für alles zusammen 13,90 EUR.

    Der Barkeeper war sehr freundlich und brachte uns die Bestellung nach draußen. Die Bites kamen in Gläsern und frisch aus dem Kühlschrank. Meinem Verständnis nach hatte man die Kuchencreme, also den Cheese- bzw. die Erdnussbuttercreme, in ein Glas portioniert und dekoriert. Wie beim richtigen Kuchen fehlte jedoch der Tortenboden oder ein Biscuitteig drumherum. Man muss sich das so vorstellen, als ob man die pure, fettige, dicke Buttercreme einer Torte löffelt. Wem zu hause das 'Topfauskratzen' beim Backen nicht reicht, der sollte sich im Hard Rock einen Bite bestellen und Buttercreme bis zum Umfallen löffeln. Eine Dosis in Form eines Glases reicht aus, um nie wieder Lust auf 'Topfauskratzen' zu verspüren!

    Wir saßen lange auf der Terrasse im ersten Stock und beobachten den Kurfürstendamm mit seinem Fußvolk und den schicken Sportwagen. Ein grandioses Gefühl so über den Passanten zu schweben! Beim Verlassen bewunderten wir natürlich die Memorablia der Stars, kauften ein Polo im angeschlossenen Shop, warfen abschließend einen Blick auf die Karte und merkten uns das Restaurant schon jetzt für eine Steaksession vor.

    FOTOS: berlinerfresse.de/2011/0…

    • Qype User RePl…
    • Berlin
    • 25 Freunde
    • 61 Beiträge
    1.0 Sterne
    13.11.2012

    Leider überhaupt nicht mehr das, was es früher einmal war. Das gemütliche Pub Ambiente und vielzählige Erinnerungsstücke aus der Hard Rock & Roll Geschichte haben Platz gemacht für eine schicki-micki bar Gestaltung, vereinzelt hängen noch ein paar Gitarren an den Wänden.
    Das Personal war freundlich, man musste aber die Bestellung über den ganzen Laden schreien, heisst der Mann hinter der Theke ist nicht zum Tisch gekommen. Vielleicht soll das Berliner Lässigkeit verkörpern, ich fands etwas seltsam.
    Das Essen hat sich auch irgendwie verändert, lieblos präsentierter Cheeseburger auf einem Teller mit ein paar Pommes für ca. 10 EUR. Das war früher auch irgendwie anders und ich habe eine großen saftigen Burger in Erinnerung  mit großzügiger Salatbeilage.
    Früher bin ich in bestimmt 10 verschiedenen Cafes gewesen und habe jedesmal gebettelt um mit einem Burger und einem Coke Float im Bauch und einem Tshirt oder Pullover in der Tasche den Laden verlassen. Die Tshirts werden wohl immernoch gekauft, aber den Kult-Status hat diese Kette auf jeden Fall verloren.

    • Qype User Patriz…
    • Berlin
    • 10 Freunde
    • 37 Beiträge
    2.0 Sterne
    25.4.2010

    Am 24.4.10 gab es eine Art inoffizielle Vorpremiere in der neuen Location nach 18 Jahren in der Meineckestrasse.
    Beim Essen ist alles gleich geblieben. Sehr lecker, nicht ganz billig, sättigend und kalorienreich.
    Auch der US-typische Service und die Dienstkleidung (warum haben die Mädels eigentlich einen super kurzen Mini an und die Jungs eine langweilige schwarze Hose mit Hemd?) sind unverändert.
    Die neue Location bietet eine Riesenterasse mit Sonne am Nachmittag und Blick auf das Gewusel am Ku'damm.
    Der Innenraum ist jetzt über zwei Stockwerke aufgeteilt. Unten eine Sitzzeile wie man sie in US Restaurants häufig findet und eine schöne Bar. Oben Eine Bar mit Loungebereich, ziemlich stylisch und auf etwa der Hälfte der Fläche, ziemlich eng bestuhlt, den Restaurantbereich.
    Ich finde die neue Location vom Ambiente her etwas kalt und unpersönlich. Dies wird durch den Tageslichteinfall durch die riesige Fensterfront unterstützt. Wo bisher eine kuschelige Athmosphäre durch viel Holz, gedeckte Farben und die Abwesenheit von Tageslicht entstand, der Raum viele Ecken und Nischen bot, da ist jetzt ein Industriebau in dem selbst Toilettentüren aus DIN-genormten Stahltüren sind.
    Selbst die diversen Gitarren hängen sauber wie aufgereiht an der Wand, der aufmüpfige Rock ist gezähmt.
    Jetzt sind die freundlichen Bedienungen, die auch bisher viel vom Reiz des Hard Rock Café's ausmachten, mehr oder weniger alleine für die Wohlfühlathmosphäre zuständig. Update Juli 2011
    Durch einige Änderungen am Licht wirkt es jetzt etwas freundlicher, aber die Athmosphäre ist meilenweit von der alten Location entfernt.
    Das Essen heiß zu bekommen ist praktisch unmöglich. Ich vermutete ursprünglich dass es wohl Anfangsschwierigkeiten sind, jetzt vermute ich, dass die Wege länger geworden sind, wobei es eigentlich egal sein sollte.
    Wir waren länger nicht mehr da und haben festgestellt, dass wir es nicht mehr vermisst haben.

  • 5.0 Sterne
    23.5.2011

    Tolle Lokation, wir haben im ersten Stock auf dem Balkon gesessen mit Blick auf den Kurfürstendamm. Unser Bedienung war super freundlich, schnell und gesprächsbereit für einen Smalltalk. Die Speisen waren in gewohnter HardRock Qualität. Ich finde bisher mein Favorit HardRockCafe.

Seite 1 von 2