Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    9.6.2014
    2 Check-Ins hier

    Der Hauptbahnhof liegt direkt am Dom welchen man durch die schöne  Dachkonstruktion sehen kann, zudem vollkommen zentral da man sich im Prinzip direkt wenn man hinaus geht in der Innenstadt befindet. Nicht nur durch seine Lage sondern durch die gesamte Konstruktion, sprich das Gebäude an sich, ist schön. Es mag vielleicht designtechnisch ausgefallenere Bahnhöfe in grossen deutschen Städten geben, aber zumindest meiner Meinung nach keinen mit mehr Flair. Der Bahnhof an sich ist schon eine Art Sehenswürdigkeit, wenn man über die Hohenzollernbrücke (die mit den Liebesschlössern) in den Bahnhof einfährt ist die Ansicht der eben besagten Eisenbahnbrücke mit dem Bahnhof und dem Dom im Hintergrund sicherlich eine der Postkartenansichten von Köln schlechthin.

    Die Wege zwischen den Gleisen falls man beispielsweise umsteigen muss sind für einen Bahnhof dieser Größe vergleichsweise kurz. Insgesamt wirkt trotz seiner Größe der Bahnhof recht kompakt und übersichtlich. Die Zugänge zu den Gleisen sind bei hohem Besucheraufkommen wie z. B. an Karneval etwas schmal, andererseits gibt es ausreichend davon, so daß sich dies wieder relativiert.

    Der Bahnhof hat alles was man braucht an Geschäften und davon wirklich reichlich, so daß man sich nicht nur für die Reise versorgen kann. Gastronomisch ist ebenfalls alles Mögliche vertreten, somit ist für das leiblich Wohl der Besucher in jeglicher Form gesorgt und das rund um die Uhr.

    Sicherheit an öffentlichen Plätzen, Flughäfen genauso wie Bahnhöfen ist grundsätzlich auch immer ein Thema, hier allerdings fühlt man sich sehr sicher obwohl Bahnhöfe im Allgemeinen Anziehungspunkte für manch dunkle Gestalten sind. Selbiges gilt übrigens auch für den sehr großen Bahnhofsvorplatz nach vorne heraus, ebenso wie den kleineren zur anderen Seite in Richtung Breslauer Platz. Das einzige was nicht immer ganz so einfach ist wenn man kurz einmal Gäste oder Freunde vom Bahnhof mit dem Auto abholen möchte, Parkplätze sind rar gesät und heiß umkämpft.

    Wenn ich mit dem Zug in die Stadt fahre über den Rhein von der Deutzer Seite und der Bahnhof majestätisch mit dem Dom im Hintergrund auftaucht und man über die schöne Hohenzollernbrücke mit der Bahn fährt habe ich immer das Gefühl eines Willkommenseins und last but not least komme ich schlicht und ergreifend nach Hause, denn mein Home is where the Dom is.

  • 4.0 Sterne
    17.2.2014
    40 Check-Ins hier

    Der Bahnhof passt zu Köln. Groß und doch irgendwie zu eng, komische Gestalten teilweise, aber man fühlt sich dennoch nicht unsicher , auch spät in der Nacht.
    Wer Zeit totschlagen muss, weil die Bahn wieder mal Verspätung hat, der hat hier umfangreiche Shoppingmöglichkeiten.
    Undbedingt meiden sollte man den Bahnhof jedoch an Weiberfastnacht und Rosenmontag. Die geballte jecke Fröhlichkeit ist die Hölle, da Bewegung kaum möglich ist bei den ungeahnten Menschenmassen!

  • 2.0 Sterne
    27.11.2013
    11 Check-Ins hier

    Ich mag Bahnhöfe grundsätzlich nicht wirklich gerne. Auch hier gibt es die mittlerweile typischen Shopping Meilen mit allerlei nützlichen und z.T. überteuerten.

    Die Lage des Bahnhofs ist natürlich super und der Blick auf den Rhein und Dom sind außergewöhnlich ...  aber warum sind die Bahnsteige so klein.

    Beim Ein- und Aussteigen ist ein übles Gewusel. Es ist so eng, dass ich immer Angst habe auf die Gleise gestoßen zu werden.... ob nun absichtlich oder aus Versehen, weil einfach sonst kein Platz für die Menschenmengen ist.

    Grusel - Faktor hoch!

  • 4.0 Sterne
    16.11.2013
    3 Check-Ins hier

    Der Kölner Hauptbahnhof ist einerseits sehr unübersichtlich, aber andererseits, wenn man die Menschenmassen - egal zu welcher Tageszeit - dort sieht, dann versteht man die Größendimensionen.
    Es gibt eine ganze Reihe von Geschäften und auch viele Kneipen und Imbissstände, sodass jede und jeder auf seine Kosten kommt.

  • 4.0 Sterne
    8.9.2013 Aktualisierter Beitrag
    51 Check-Ins hier

    Ok, als Urkölner bin ich voreingenommen, aber mir gefällt dieser Bahnhof... Das Gebäude an sich ist schon beeindruckend, mit der Wandelhalle wurde eine Möglichkeit geschaffen, alle notwendigen Waren noch auf den letzten Drücker zu bekommen. Reiseproviant gibts u.a. im Yormas, Backwerk, Kamps und und und. Cafés und Restaurants fehlen auch nicht, also alles da.
    Und welche Kathedrale kann schon von sich behaupten, einen Hauptbahnhof zu Füßen liegen zu haben. Dom und Hbf - das passt :-)

    4.0 Sterne
    5.9.2012 Vorheriger Beitrag
    Den guten alten Hauptbahnhof hats erwischt..
    Die Dachkonstruktion des Hbf Köln wurde von einem…
    Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    25.9.2013
    4 Check-Ins hier

    Der Kölner Hauptbahnhof ist sehr zentral in Köln gelegen, was mir durchaus gut gefällt, zumal man von hieraus unmittelbar am Kölner  Dom ist und es zu der Shopping-Meile Kölns auch nur ein paar Schritte sind.

    Wenn man berücksichtigt, wie viel Publikumsverkehr dieser Bahnhof, finde ich muss man mit diesem bunten Treiben in dem Bahnhof rechnen.

    Das Gebäude ist von Innen für einen Bahnhof sehr schick. Was sehr toll ist, ist die Masse an Geschäften in diesem Bahnhof, Bäckereien, Kiosk, dm, Burger King, McDonalds, Kaffee s usw. Ich kenne Bahnhöfe in anderen Großstädten, wo das ganz anders aussieht. So kann man sich hier, während man auf seinen Zug wartet, in den vielen Geschäften ganz gemütlich die Zeit vertreiben.

    An den Bahnhof anschließend befinden sich zwei U-Bahnstationen. Zu der einen gelangt man direkt durch den Bahnhof, und zwar im vorderen Bereich zum Domvorplatz hin. Die andere Haltestelle befindet sich direkt auf der Rückseite des Bahnhofs auf dem Breslauer Platz.
    An den Haltestellen fahren die Linien 16 und 18

  • 4.0 Sterne
    25.8.2013
    20 Check-Ins hier

    Der Kölner Hauptbahnhof liegt fast im Stadtzentrum von Köln, am Fuße des Doms.

    Was ich schonmal sehr gut finde ist, dass dieser Bahnhof ein Durchgangsbahnhof und kein Kopfbahnhof ist. Dies ist meiner Meinung nach einfach effektiver, da die Züge schneller den Bahnhof wieder verlassen können.
    Dieser HBF gehört mit ca. 280000 Reisenden pro Tag zu den meist frequentieren Bahnhöfen in Deutschland.

    Der Bahnhof hat 2 Schleusen und somit quetschen sich nicht alle Leute auf einem Weg. Auf beiden Wegen gibt es genug Essenstände, Kioske, Büchereien etc., eben alles das, was es in jedem großen Hauptbahnhof geben sollte.

    Den Bahnhof umgeben die 2 U Bahn Stationen. Auf der einen Seite die U Bahn Haltestelle Dom / HBF, auf der anderen Seite Breslauer Platz / HBF.
    Hier ist zu beachten, dass nur die Linie 16 und 18 den Breslauer Platz anfahren. Früher fuhr auch noch die Linie 5 am Breslauer Platz, diese fährt inzwischen nur noch die Haltestelle Dom /HBF an und fährt Richtung Rathaus.

    Für die Menge an Menschen die den Bahnhof pro Trag besuchen finde ich es noch realativ entspannt und sauber und gut organisiert.
    Klar sieht man vereinzelt Leute rumhetzen und sind am rennen, aber ich finde das an anderen Bahnhöfen schlimmer.

    Ich kann somit 4 Sterne für diesen Bahnhof vergeben.

  • 5.0 Sterne
    12.6.2013

    Der Kölner Hbf ist zwar immer wuselig & voll, aber dafür ist es nunmal ein Bahnhof! Und zwar einer der sich direkt am Kölner Dom & Musicaldom befindet!

    Hier gibt es eigentlich alles was Bahnreisende oder auch jeder Andere benötigt. Cafe's, Shops, Doughlas, Bäcker, McDonalds, Toiletten usw...

    Ich glaub der Kölner Hbf hat mitunter die besten Zugverbindungen (innerhalb Deutschlands

  • 5.0 Sterne
    4.1.2014
    4 Check-Ins hier

    Ich bin ja kein Freund der Deutschen Bahn. Und das nicht nur, weil ich meine Ausbildung in einem Tochterunternehmen der Bahn gemacht habe.
    Aber wer zum Jahreswechsel das ein oder andere alkoholische Getränk konsumieren möchte sollte das Auto stehen lassen. Einen Fahrer zu finden ist zu diesem Datum auch nicht ganz einfach.
    Also sowohl meine Hin wie auch meine Rückfahrt war pünktlich. Zwar funktionierte bei der Hinfahrt in Ohligs dieser Entwertungsautomat nicht, aber das ist ja eher deren Problem. ABer in Köln angekommen, war der Bahnhof sehr ordentlich und sauber. Das ist zu solchen extrem Tagen sicher keine einfache Leistung.
    Ich fühlte mich sicher und auch die Beschilderung ist gut im Kölner Hauptbahnhof. Selbst bei der Rückfahrt am nächsten morgen gegen 6 Uhr, wurde im Bahnhof sauber gemacht, Müll entsorgt, und die Rolltreppe instand gesetzt. TOP ! Ich war alles in allem positiv überrascht.

  • 4.0 Sterne
    7.9.2013 Aktualisierter Beitrag

    Großer aber nicht zu riesiger Bahnhof. Er erscheint hell und übersichtlich, groß genug um viele Menschenmassen durchzuschleusen aber nicht so weiträumig, dass man Ewigkeiten von einem Gleis zum nächsten bräuchte. Durch die im vorderen Bereich sehr hohe Decke und die Fensterfront kommt sehr viel Licht herein und es wirkt hier noch ein wenig mehr freundlich und einladend.

    Die Ladenlokale in der Mitte sind mehr als ausreichend vorhanden und kulinarisch abwechslungsreich. Zum Zeitverteib findet man hier mit Sicherheit die eine oder andere Gelegenheit.

    Die Treppen am Bahnhofsvorplatz ziehen zwar den einen oder anderen zwielichtigen Typen an, aber auch Gaukler oder einfach nur "normale" Pausierende. Es ist mitunter unterhaltsam, sich dort für einige Zeit hin zu setzen.
    Und dann natürlich der Blick auf den Dom in unmittelbarer Nähe - traumhaft!

    Ein kleines Manko gibt es allerdings: Die Sauberkeit der WCs muss man hier teuer bezahlen (1,-Euro).

    4.0 Sterne
    15.8.2013 Vorheriger Beitrag
    Großer aber nicht zu riesiger Bahnhof. Er erscheint hell und übersichtlich, groß genug um viele… Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    11.2.2013
    4 Check-Ins hier

    Der Kölner Hbf ist zwar immer wuselig & voll, aber dafür ist es nunmal ein Bahnhof! Und zwar einer der sich direkt am Kölner Dom & Musicaldom befindet!

    Hier gibt es eigentlich alles was Bahnreisende oder auch jeder Andere benötigt. Cafe's, Shops, Doughlas, Bäcker, McDonalds, Toiletten usw...

    Ich glaub der Kölner Hbf hat mitunter die besten Zugverbindungen (innerhalb Deutschlands).

  • 2.0 Sterne
    23.3.2013 Aktualisierter Beitrag
    2 Check-Ins hier

    Einer der größten Bahnhöfe der Deutschen Bahn.

    Oben und ganz unten verkehren die Züge.

    Das Bahnhofsgebäude selbst gleich einem kleinen Shoppingcenter incl. "Fressmeile".

    Wenn man den Bahnhof nicht kennt, dann kann es schon passieren, dass man hier das eine oder andere mal umherirrt.

    4.0 Sterne
    29.1.2012 Vorheriger Beitrag
    Einer der größten Bahnhöfe der Deutschen Bahn. Oben und ganz unten verkehren die Züge. Das… Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    7.12.2013

    Zum umsteigen sehr übersichtlich. Verspätungen werden umgehend angezeigt. Der Ausblick auf den Dom ist toll.

  • 4.0 Sterne
    19.11.2012
    6 Check-Ins hier

    Der HBF Köln ist nach seiner Renovierung ein guter Ort um zu verweilen und die Wartezeit auf den nächsten Zug totzuschlagen.
    Das gastronomische Angebot ist vielfältig, es besteht eine direkte Verbindung zum KVB-Netz und beim Verlassen des Gebäudes steht man direkt vor dem Wahrzeichen der Stadt.
    Durch das ausreichend vorhandene Sicherheitspersonal fühlt man sich sicher.

  • 4.0 Sterne
    1.10.2012
    2 Check-Ins hier

    Hier gibt es alles was der Bahnreisende vor, zur oder nach der Reise benötigt.
    Die DB Lounge gefällt mir sehr gut.

  • 4.0 Sterne
    23.8.2010

    Erst mal vielen Dank an Hotte für die Idee und Umsetzung, einen Beitrag über den Kölner Hauptbahnhof zu schreiben.

    Wie schon einmal erwähnt, verprasse ich mein Geld lieber in inhabergeführte Lokalitäten, denn in Ketten-Läden.

    Es kommt aber recht häufig vor, dass ich entweder gerade einen Zug verpasst habe oder - davon inspiriert - viel zu früh dran bin und die Stores des Kölner Hbfs aufsuche. Zum Beispiel den Body Shop, den man, wenn man durch den Haupteingang geht, nicht übersehen kann. Dort gibt es immer wieder Angebote, wie Pfirsichcreme für 4 anstelle 8 Euro und die Verkäufer sind immer sehr nett, obschon die meisten Besucher gar nichts kaufen, sondern sich hier und da was auf die Hände oder ins Gesicht schmieren und wieder gehen.

    In der riesigen Bücherei im Hauptbahnhof gibt es alles, was man mit dem geschriebenen Wort so machen kann... Zeitschriften in gefühlten 457 Sprachen, Bücher natürlich en masse, Kalender, Lesezeichen mit (Un-)Sinnsprüchen... alles gut sortiert.

    Worauf ich darüber hinaus noch hinweisen kann, ist die Fressmeile, von Burger über Wurst über Pizza über AsienFood bekommt man alles, was das "habNochZweiMinutenZeitundHunger!"-Herz begehrt.

    Im Rahmen meines temporären und partiellen Gesundheitstrips kaufe ich mir zur Bockwurst immer einen Vitamin-Drink von Mr. Clou. Gibt es für um die 3-4 Euro, schmeckt lecker, frisch und nach gutem Gewissen.

  • 4.0 Sterne
    23.8.2010

    Leider halte ich mich hier viel zu oft auf weil ich ziemlich viel unterwegs bin durch meine Jobs. Aber der Kölner Hauptbahnhof bietet genügend Möglichkeiten um die Wartezeit so angenehm wie möglich zu machen.

    Neben diversen kulinarischen Möglichkeiten bietet der Hauptbahnhof auch ein paar Geschäfte in denen wir Frauen uns gerne mal länger aufhalten. ;-) Man kann unsere Shoppingmöglichkeiten nicht mit anderen großen Bahnöfen vergleichen, aber das ein oder andere Geschäft ist vorhanden. Des weiteren gibt es einen sehr guten Blumenladen direkt auf der Seite vom Haupteingang und eine Apotheke ist auch vorhanden. Der Hauptbahnhof wird immer sauber gehalten und wird zu speziellen Anlässen wir Karneval, Ostern, Weihnachten, usw. auch immer sehr nett dekoriert.

  • 4.0 Sterne
    18.12.2012

    Der Bahnhof hat sich in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt. Wer hier vor zehn Jahren schon einmal gewesen ist und die dunklen und zugigen Kellergewölbe im Erdgeschoss noch kennt, wird den Bahnhof heute kaum noch wiedererkennen.
    Hell und freundlich, dazu (meist) großzügig genug geplant, um die Menschenmassen aufzunehmen, die hier jeden Tag durchgehen. Das kulinarische Angebot im mittleren Bereich ist der Größe des Bahnhofs ebenfalls angemessen, die Preise sind ok.
    Sicherlich hat er nicht den Chic eines Hauptstadtbahnhofs, aber der Blick zum Kölner Dom entschädigt doch für einiges. So ist auch ein Wechsel von Gleis 1 nach 10 in wenigen Minuten erledigt. Das geht auf anderen Bahnhöfen deutlich aufwendiger.

  • 2.0 Sterne
    7.7.2013
    21 Check-Ins hier

    Immer gut für eine Melange aus rücksichtslosem Drängeln und frustriertem Warten

  • 4.0 Sterne
    25.8.2010

    Nur sehr, sehr wage erinnere ich mich noch an den Kölner Hauptbahnhof wie er einmal war, in den fernen Tagen meiner Kindheit. Nämlich so wie Bahnhöfe einmal waren, bevor sie zu den Lustparadiesen wurden, die wir heute kennen.
    Praktikabel, Züge kamen an und fuhren weg, dreckig, zugig, von zwilichtigen Individuen übersäht und besorgniserregend für Eltern mit knapp pubertierendem Nachwuchs.
    Ich arbeite schon eine ganze Weile dort, aber der Satz "Ich arbeite am Bahnhof" bringt heute keinen mehr zu diesem dämlichen Versuch witzig und ein bisschen frivol zu sein und zu antworten "Aaaach ja, am Bahnhof hihihi". Prostitiuerte stehen sich hier nicht mehr die Beine in den Bauch oder wenn, sind sie zu gut getarnt.

    Heute kann man im Kölner Bahnhof, den sogenannten Colonaden, alles finden was das Herz begehrt.
    So befindet sich hier der einzige Douglas in dem sie nicht am Rocksaum kleben und einen 273 Mal mit "Haaaaaalooooo, kann ich ihnen weiterhelfen?" angrölen - und das auf den ersten zwei Metern.
    Man kann auf den letzten Drücker Geschenke ergattern für Kinder (Spielzeug i. d. Buchhandlung), Eltern(Bücher), Freundin(Schmuck), Oma(Blumen), Klamotten und Schuhe shoppen und das länger und an mehr Tagen als in der City. Außerdem kann man sogar richtig lecker und abwechslungsreich Essen. Meine, mittagspausenerprobte Empfehlung: Asia Gourmet, A4 mit Reis, zum mitnehmen. Und dann auf der Treppe vor dem Dom ein schönes Plätzchen suchen.

  • 4.0 Sterne
    14.7.2013
    15 Check-Ins hier

    Wie ein Bahnhof eben sein sollte. Bei den Massen, die hier jeden Tag durchkommen, ist der Bahnhof sehr sauber.

  • 3.0 Sterne
    27.8.2010

    Der Traum: Mehrfach war der Kölner Hauptbahnhof für mich Ausgangspunkt von Interrail Reisen. Da standen dann mehrere Jugendliche an den Gleisen und warteten, dass der Zug sie nach Paris bringt. Meistens war es Paris. Einmal war es die Schweiz. Sie standen so da, etwas müde, etwas aufgeregt und begaben sich auf Reise. Es folgten: Übernachten im Hotel. Übernachten im Park. Mitternachtsschwimmen im Meer. Bergtour in der Schweiz. Jeder Tag eine Überraschung, bis das Geld alle war und es nach Hause ging. Irgendwie ein bisschen müde. Irgendwie aber glücklich.

    Der Alptraum: Pendler zu sein, ist nicht wirklich klasse. Pendler von Stolberg nach Köln und retour zu sein, ist wirklich sch... lecht. Verspätete Züge, verpasste Anschlüsse - ich habe das Pendeln ein halbes Jahr lang versucht. Ich bin wirklich vorurteilsfrei an die Sache herangegangen, liebe Deutsche Bahn. Aber es war schrecklich! Aus meiner wohl beschränkten Sicht war es schrecklich und wenn es irgendwie geht, werde ich es in Zukunft vermeiden. Seither muss ich immer lachen, wenn ich die entspannten Bahnfahrer in der Werbung sehe. Ich weiß auch nicht, warum!

    Lieber Kölner Hauptbahnhof, liebe Deutsche Bahn: Aufgrund schöner Reisen mit euren und anderen Zügen, könnt ihr mir die Lust an Bahnfahrten nie ganz kaputt machen. Aber ihr habt es versucht! Das muss man euch lassen.

  • 4.0 Sterne
    30.8.2010

    Der Hauptbahnhof in Köln ist einer der meistfrequentierten der Republik.Dementsprechend ist hier auch immer was los.

    Vor einigen Jahren wurden zudem die Colonaden geschaffen.Eine Mischung aus Fress-Meile und Shopping-Mall.Für einen gezielten Nachmittag lohnen sich die nicht unbedingt.Um jedoch die Zeit bis zum mal wieder verspäteten Zug zu überbrücken oder auch mal an einem Sonntag ein paar Notbesorgungen zu machen ist das alles recht nützlich.

    Die Bahnstation im Untergeschoss wird weniger angefahren als manch andere Haltestelle in Köln,das ist vor allem Nachts ärgerlich,da dann zwar noch Züge ankommen man jedoch nicht mehr weg kommt.

  • 4.0 Sterne
    6.9.2010

    Ich mag den Kölner Hauptbahnhof, der hat viel zu bieten, sowohl essenstechnisch als auch für Geschenknotfälle.

    Manchmal muss ich noch nicht mal in die Stadt, wenn ich nicht großartig shoppen möchte. Man bekommt auh hier leckeres Essen und wenn man noch was Zeit hat, kann man auch hier schön stöbern.

    Im Kölner Hauptbahnhof ist es immer schön sauber, die machen sich Gedanken wegen der Dekoration und ab zu haben die auch Ausstellungen.

    Und wenn mal wieder ein Zug ausfällt, was ja nicht selten passiert, kann man es grad noch so verkraften, weil der Kölner Hauptbahnhof sehr schön zum Verweilen ist.

  • 4.0 Sterne
    1.11.2010

    Ich bin froh, dass der Kölner Hauptbahnhof mit so vielen kleinen Geschäften ausgestattet ist. Noch besser, das ein Teil dieser Geschäfte auch sonntags geöffnet hat. Also egal an welchem Tag der Woche ich mit dem Zug, der Bahn am HBF zu früh, oder zu spät ankomme, so kann ich immer noch ein bisschen bummeln.
    Es gibt viel. Einen Kofferladen, Tee, eine Tchibo Filiale, und sogar einen kleinen Klamottenladen. Warum auch immer: dieser hat ziemlich teure Markensachen da.
    Naja, so bin ich jedenfalls schon den ein- oder anderen Sonntag noch ein bisschen länger im Body Shop geblieben. An dieser Stelle muss ich sagen, dass ich als wirklich gute Body Shop Kundin (ja!) in dieser Filiale besonders gute Erfahrungen gemacht habe. Sehr gute Beratung. Sehr bemüht.

    Nicht zu vergessen die wirklich gut ausgestattete Fressmeile. Hier gibts wirklich alles. Super!

    Schnell noch im Nanu Nana temporäre Dekoartikel ergattert wird dann doch die 10. Bahn nach Hause genommen. Sonntag rum.

    Den Stern Abzug lediglich für die öffentlichen kostenpflichtigen Toiletten.

  • 5.0 Sterne
    16.5.2008
    Erster Beitrag

    Das VRS-Gebiet erweitert sich ab dem 15.06.2008 um den gesamten Kreis Ahweiler (siehe unter vrsinfo.de/2_11_3.php) . Alle bisher gültigen Tickets (außer Job- und Semester-Ticket) gelten dann auch dort.

    Ich habe eben mein BanhCard50 gekündigt, damit kann ich nicht mehr an die Ahr fahren, sie gilt nicht im VRS-Gebiet.

    Mit meinem Aktiv60-Ticket fürs gesamte VRS-Gebiet fahre ich ab 15.06.08 ohne Zusatzkosten an die Ahr. Ich vermute, dass auch der neue Bus 820 ab Bonn über Maria Laach, bis nach Ahrweiler und zurück nach Bonn , in das VRS-System gehört.

    Die private Brohltalbahn gehört nicht dazu.

    Vielleicht kann ich mit dieser Info dem ein oder anderen Qyper zum Geld sparen verhelfen.

  • 4.0 Sterne
    22.9.2013

    Großer Hbf, direkt am Dom. Übersichtlich, viele Shops und Fressbuden im Parterre. Sauberkeit könnte etwas besser sein.

  • 4.0 Sterne
    20.1.2009

    Die Kölner Bahnhofshalle ist definitiv eine der schöneren in Deutschland: eine breite, historische Stahlträgerkuppel, die auf erstaunliche Weise hell wirkt, obwohl sie im Sommer das Licht doch sehr angenehm dämpft.

    Seit dem Umbau vor ein paar Jahren gibt es eine akzeptable, wenn auch nicht überragende Fresspassage.

    Angenehm ist, dass man hier im Gegensatz zu anderen Großbahnhöfen nicht so riesige Entfernungen zurücklegen muss, wenn man von der U- oder S-Bahn in die Bundesbahn oder umgekehrt wechseln möchte.

    Auch traumhaft, besonders für Gäste der Stadt, ist natürlich, dass man aus dem Hauptportal tritt - und direkt vor dem Dom steht! (Der bislang hässliche Hinterausgang am Breslauer Platz wird zurzeit komplett neu gestaltet.)

    Den einen Bewertungspunkt Abzug gibt es für die Wartesituation, die hier genauso wenig zufriedenstellend ist wie auf den meisten Bahnhöfen. Auf den Bahnsteigen gibt es nur rund 10 Sitzschalen pro Gleis. Ein etwa windgeschütztes Wartehäuschen gibt's mal sowieso nicht. Also muss man als Wartender in eins der Cafes oder eine der Fressbuden gehen, wenn man im Winter warm sitzen möchte - dort ist aber natürlich Verzehrzwang. Lediglich an Gleis 1 (einem hauptsächlich Regionalzügen vorbehaltenen Gleis) gibt's einen geschützten Wartebereich.

    Dennoch: Einer der angenehmeren deutschen Bahnhöfe!

    • Qype User ICE51…
    • Zeven, Niedersachsen
    • 33 Freunde
    • 179 Beiträge
    3.0 Sterne
    30.1.2010

    Köln Hbf ist eine der wichtigsten Bahnhöfe im Westen Deutschlands. Zumal der Kölner Hbf ein viel besuchter Bahnhof ist, finde ich die Bahnsteige zu schmal. Erstens gibt es kaum Weiterkommen, da die Fahrgäste am Bahnsteig ihre Plätze belegt haben, zweitens ist es zu laut, viel zu laut am Bahnsteig, sodass man die Durchsagen am Bahnsteig gar nicht zuhören kann. In der Nähe des Bahnhofs befindet sich der barocke "Kölner Dom", das ist das schöne. Zurzeit gibt es am Köln Hbf nur eine Haltestelle "Dom/Hbf", da die Haltestelle "Breslauer Platz/Hbf" im Umbau ist & im Jahr 2011 fertig wird.

    Fazit: Ein viel besuchter Bahnhof mit Hindernissen & Sehenswürdigkeiten

    • Qype User KV…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 9 Freunde
    • 114 Beiträge
    5.0 Sterne
    30.7.2010

    Mir gefällt der Kölner Hbf, einfach mal so auf einen Capu im Starbucks oder im Zeitschriften laden stöbern.
    Da kommt Reiselust auf , auch wenn man garnicht von Köln weg will ;-)

  • 5.0 Sterne
    22.8.2010
    Aufgelistet in Cologne Guide

    Bahnhof Köln Hbf, Hauptbahnhof Köln
    Cologne / Train Station
    Der Kölner Hauptbahnhof ist ein Knotenpunkt im deutschen Personenverkehrs-Eisenbahnnetz und einer der verkehrsreichsten Bahnhöfe Deutschlands. Der Bahnhof liegt im Stadtzentrum von Köln am Fuße des Kölner Doms. An seine östliche Ausfahrt schließt in einer engen Kurve die Hohenzollernbrücke an. Der Bahnhof ist als Durchgangsbahnhof angelegt und mit seinen elf Gleisen für einen Knotenbahnhof verhältnismäßig klein.
    Der Kölner Hauptbahnhof gehört mit 280.000 Reisenden pro Tag zu den am meisten frequentierten Bahnhöfen Deutschlands. Einzig an den Hauptbahnhöfen in Hamburg, Frankfurt, München und Berlin herrscht eine höheres Passagieraufkommen.

    • Qype User zollkn…
    • Hamburg
    • 68 Freunde
    • 665 Beiträge
    2.0 Sterne
    8.10.2011

    Also neben dem Hamburger Hauptbahnhof kenne ich keinen Bahnhof, der so unübersichtlich und chaotisch ist, wie der Kölner Hauptbahnhof. Es gibt zwei Hauptgänge, die durch zwei Quergänge, jeweils an den Ausgängen und der Markthalle in der Mitte des Bahnhofs verbunden sind.
    Auf den Bahnsteigen (zumindest Gleis 9) gibt es keine Sitzgelegenheiten zum Warten und keine Bahnmitarbeiter, die man um Rat und Hilfe fragen könnte, gibt.
    Wirklich auffällig sind die sehr hohen Preise für belegte Brötchen etc.

    Unter 3 Euro geht am Hauptbahnhof gar nichts. Da schlackere selbst ich als Hamburger mit den Ohren.
    Positiv ist das neuartige Gepäckaufbewahrungssystem. Im Verbindungsgang am Haupteingang (zum Dom hin) gibt es Gepäckannahme Stationen, die (gegen Gebühr natürlich) einfach den Koffer etc. schlucken, irgendwohin transportieren und auf Anforderung zu jeder Annahme/Ausgabe Station am Bahnhof wieder zurückbringen. Das System ist gewöhnungsbedürftig, aber spannend und mit Zukunft.
    Toll ist, dass der Bahnhof absolut zentral gelegen ist. 10 Schritte aus dem Bahnhof raus, steht man vor dem Kölner Dom. Auch die An- bzw. Abfahrt über die Kaiser-Wilhelm-Brücke ist einzigartig.
    Ansonsten kann ich über diesen Bahnhof leider nichts Positives sagen.

    Ich bin jedes Mal wieder froh, wenn ich den Kölner HBF verlassen kann.

  • 4.0 Sterne
    27.10.2011

    Ordentlicher Bhf mit guter Ausschilderung und verständlichen Ansagen.

    Zumindest bei meinen bisherigen Besuchen auch immer alles pünktlich  wunderbar. Das größte Asset ist jedoch die Lage in der Stadtmitte und damit auch die Nähe zum Dom: egal wie ätzend, anstrengend und lang die Reise war  steigt man hier aus und tritt vor die Tür ist beim Anblick dieses majestätischen Bauwerks alles sofort wieder gut:-))

    • Qype User maaste…
    • Kürten, Nordrhein-Westfalen
    • 26 Freunde
    • 114 Beiträge
    5.0 Sterne
    8.9.2009

    Der Kölner Hauptbahnhof gehört auf jeden Fall zu einem der Dreh und Angelpunkte in Köln.
    Züge aus und nach ganz Deutschland fahren hier im Minutentakt ein und ab und hier ist immer was los.

    Seit dem kompletten Umbau und der Modernisierung des Bahnhofes vor kurzem hat der Bahnhof einen ganz neuen Flair bekommen wo man sich wirklich gerne aufhält.

    Auch die colonaden (eine kleine Einkaufsmeile im inneren des Bahnhofs) sind wirklich schön geworden und hier findet man neben diversen Geschäften auch Leckerein verschiedenster Art (Mc Donalds, Burger King, Ditsch, Le Crobag und viele weitere)... Hier bleibt kein Wunsch offen, auch wenn die Preise allgemein natürlich etwas höher sind, was aber an Bahnhöfen meistens so ist.

    • Qype User Cio…
    • Düren, Nordrhein-Westfalen
    • 9 Freunde
    • 126 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.8.2010

    Ich bin wirklich begeistert vom Kölner HBF - gerade, wenn man auf einen verspäteten Zug warten muss, kann man sich dort die Zeit in den unterschiedlichsten Geschäften vertreiben. Manchmal wünsche ich mir Scheuklappen! ;-)

    Auf Sauberkeit wird wirklich geachtet und auch auf erstklassige Läden. Allein schon die drei Zeitschriftenläden der Ludwig Kette sind ganz toll!

    Nur die Toiletten sind wirklich sehr überteuert. 1,50 EUR finde ich schon echt sehr hoch!

    • Qype User 2Drago…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 25 Freunde
    • 101 Beiträge
    5.0 Sterne
    4.10.2010

    Sauber und gut strukturiert ist der Kölner Hbf.
    Das macht auch Sinn, denn das ist auch notwendig, denn der ICE hat ganze 25 min. Verspätung....

    In der Zwischenzeit wird aber für Unterhaltung gesorgt, denn:

    Laut Wagenplan ist unser Zug in Gleisabschnitt E - gleich hinter der "Lok" - Entschuldigung, neudeutsch heißt das glaube ich jetzt "Triebwagen".

    Wir nutzen den Service der Bahn und platzieren und in Abschnitt E. Das ist wie man vermuten kann so ziemlich am Ende des Gleises und wird wegen eines Kiosk-Automaten-Häuschens auch gerne von Jugendlichen genutzt um noch schnell eine zu Rauchen und über das mitgebrachte Handy lautstark "Musik" zu verbreiten, was nebenbei bemerkt dem dienst habenden Bahnbeamten nicht im geringsten störte!

    Dann kommt ein aufgeweckter gehetzter junger Mann auf mich zu und fragt mich atemlos:

    "Hätten Sie bitte einsfünfzig, sein Zug geht gleich und er müsse nach Hause - nach Dortmund, sein Geld hat er verloren und eigentlich braucht er mehr aber er wolle nicht unverschämt sein..."

    Genau 1,50 Euro habe ich passend und er bekommt diese von mir, er rennt mit seiner Sporttasche gehetzt weiter zum Nächsten und auch dort hat er Erfolg. Ich sehen Ihn noch an mir vorbeirennen und ich habe das Gefühl, die Story stimmt und ich konnte helfen...

    Zwei Minuten später kommt der Nächste! Abgerissen, eher verwahrlost und in keinen besonders gepflegten Zustand, dazu passte dann auch die Ansage die klassisch beginnt mit: "Hasste mal nen bisschen Kleingeld?" und meinerseits klassisch beantwortet wurde mit: Kopfschütteln.
    Das Gleiche geschah dann auch bei dem Nächsten.

    Wieder vertieft in meine Lektüre, höre ich immer wieder so etwas wie eine Ansage aus dem Lautsprecher über mir...übersetzt etwar "bla bla Frankfurt brrrraaaa bluubluuu später hmmm!

    Egal, denn so einer ICE kann man ja nicht verpassen wenn er vor einem parkt - falsch gedacht!

    In unserem fortschrittlichen Zeiten schleicht sich so ein ICE nämlich ganz leise bis in den Abschnitt C und ich bekomme davon nur etwas mit, weil ich mal zufällig um die Ecke von dem Kiosk schaue und meinen Augen nicht traue, dass da der Zug steht, der eigentlich erst in 5 Min. erwartet wird!!!

    Zeitung verstaut, und mit dem Gepäck zum Abteil im Galopp! Dort durfte ich dann die 5 Min. bis zur Abfahrt sitzend warten...egal geschafft!

    20 Min. Verspätung bei 1 Stunde 10 Min. Fahrzeit ist auch nicht schlecht, aber ich habe Leute kennengelernt, gutes getan und die Umwelt geschont.

    • Qype User Liz290…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 3 Freunde
    • 61 Beiträge
    4.0 Sterne
    30.8.2012

    kein Schmuckstück, aber:
    groß, trotzdem findet man sich gut zurecht, viele Geschäfte und vielseitiges gastronomisches Angebot, d.h. mehrere Bäckereien (mindestens vier), FastFood-Ketten (Mc Donalds, Burger King, Subway, Pizza Hut) und Restaurants, eine Eisdiele (die ich empfehlen kann), und außerdem natürlich mehrere Zeitschriftenläden, dann noch NanuNana, Hussel, Klamottenläden usw
    Fazit: wenn die Bahn mal wieder zu spät kommt, kann man sich die Zeit gut vertreiben.
    Außerdem: man fühlt sich hier immer ziemlich sicher, wegen Kameras und Polizeipräsenz.
    Einziges Minus: wie gesagt keine Schönheit, außerdem natürlich Bahnhofspreise, auch die Toiletten sind gebührenpflichtig, dafür aber ziemlich sauber.

  • 5.0 Sterne
    24.5.2012

    Das ist einer der wenigen Bahnhöfe, in dem ich mich sicher fühle.
    Man ist einfach nie allein auf dem Gleis, es sind immer Polizisten bzw. Sicherheitsbeamte in der Nähe.
    Gute Geschäfte, einfach toll, mal so Bummeln zu gehen. Und erstaunlich gutes Essen in manchen Läden.
    Gutes Info-System für Reisende, bis auf den eigentlichen Info-Point. Einfach zu wenige DB-Beamte am Schalter Gerade, wenn man sich mal wieder ein Formular holen muss, weil der Zug Verspätung hatte. Aber da kann ja der Hbf Köln nichts für

  • 5.0 Sterne
    14.11.2008

    Hier gibt es eigentlich alles und die Geschäfte haben auch Sonntags geöffnet. Hier gibt es fast sämtliche Imbisketten und etliche Modegeschäfte und sonstige Läden.
    Video link: youtube.com/watch?v=jZrn…

    • Qype User Butter…
    • Maintal, Hessen
    • 1 Freund
    • 95 Beiträge
    3.0 Sterne
    13.4.2012

    Der Hauptbahnhof ist in der Altstadt direkt am Dom gelegen. Leider ist hier eigentlich alles viel zu eng, in Vergleich mit der Menge an Menschen, die hier durchgeschleust werden. Ständig rempelt man hier mit jemandem zusammen, da einfach nicht genügend Platz ist. Das kenne ich aus anderen Städten besser.
    Außerdem sind die Nahverkehrs-Fahrkartenautomaten ein steter Grund für Ärger. Die Automaten nehmen nur Münzen, keine Scheine. Wer also als Tourist plant in Köln den Nahverkehr zu nutzen, sollte einen großen Beutel Münzen dabei haben.
    Dafür ist der Nahverkehr sehr gut ausgebaut und Wartezeiten sind selten.

Seite 1 von 2