Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    14.5.2013

    Die Heilig-Geist-Stiftsschenke wirkt von der Straße her ziemlich unscheinbar. Der Gastraum ist urig und sehr gemütlich, aber die absolute Krönung ist der wunderschöne Garten, in dem die Tische durch Blumenranken und Koniferen voneinander getrennt sind. Man hat das Gefühl, an einem anderen Ort zu sein, wenn man diesen Garten betritt. Er wirkt schon paradiesisch!
    Das Personal war flink, freundlich und sehr aufmerksam. Das Essen ging flott und hat hervorragend geschmeckt. Ich bin jetzt noch begistert von der Forelle nach Wiener Art gebacken!
    Mir wäre tatsächlich etwas entgangen, wenn ich nicht dort gewesen wäre. Von mir gibt es 5 Sterne! Gerne wieder!!

    • Qype User Avarua…
    • Nürnberg, Bayern
    • 58 Freunde
    • 338 Beiträge
    4.0 Sterne
    17.3.2010

    Da wir Besuch aus Norddeutschland dabei hatten, wollten wir den in eine typisch bayerische Gastwirtschaft schleppen. Eine Nachfrage bei Einheimischen erbrachte dann die Hl.-Geist-Schenke.
    Da war es denn auch recht urig und gemütlich, das Essen sehr lecker. Wiener (Kalbs-) Schnitzel mit Beilage 13,50EUR, Schweinsbratl 8,10EUR, Truthahnlendchen 11,90EUR, kann man nicht meckern. Leckerer Wein aus dem eigenen Weinberg in der Wachau (die angeblich hier beginnt???). Bärwurz 2,30EUR, Nuss-Schnaps 2,60EUR. Bedienung sehr aufmerksam.
    Kann man empfehlen!!!

  • 5.0 Sterne
    25.8.2009

    Der Gastraum war leer, kein Wunder bei dem Wetter. So hatte ich Gelegenheit ungestört die Inneneinrichtung zu betrachten. Dunkles Holz, wohin man sieht, im Kontrast zu den weißen Wänden. Ein wirklich ursprüngliches Wirtshaus, wie man es heute kaum noch findet. Hoffentlich bleiben die Gasträume noch viele Jahre unverändert.

    Wir gingen zum Hintereingang hinaus in den Gastgarten, vorbei an einem großen Granitbecken mit lebendigen Forellen, Saiblingen und zu meiner Verwunderung auch Wallern (Welsen) mit 50 bis 60 cm Länge. Hier wird Frische groß geschrieben.

    Von Wein überdeckt, durch Efeu abgetrennt ergeben sich viele kleine Nischen, herrlich beschattet, wo einzelne Tische stehen. Hier kann man, vom Nachbarn ungestört sein Essen und das Leben genießen. Eine sehr ungewöhnliche und seltene Art einen Biergarten zu gestalten. Wenig Sicht und lange Wege für die Bedienungen, aber wunderbar für den Gast.

    Die beiden jungen Mädchen hatten kein Problem mit den langen Wegen, der Service war flott, die Bestellungen kamen prompt und ein Lächeln fehlte auch nicht.

    Die Vorspeise mit Lachstatar auf Salat hätte zum satt werden schon fast gereicht. Der Fisch des Hauptganges war wunderbar gebraten die verschiedenen Gemüse bissfest und das Sößchen passend. Die Pfifferlinge vom Nachbarteller, die ich probieren durfte, waren nicht zu fest und wirklich schmackhaft.

    Ein wunderbares Ambiente, netter Service, gutes Essen, wenn ich wieder in Passau bin, weiß ich wo ich einkehre.

  • 5.0 Sterne
    21.2.2009
    Erster Beitrag

    Stiftskeller:
    edles Ambiente, massive Echtholzmöbel
    Preisniveau ist großstädisch mit guter Qualität. Saison-Karte, Publikum: vier-Sterne-Touristen und offzielle Universitäts-Gäste/Professoren

    Heilig-Geist-Garten:
    einzelne, von Hecken getrennte Abteile. Sehr aufmerksame Kellner

  • 5.0 Sterne
    30.6.2013

    Wir waren hier heute zum ersten Mal und wurden sehr zuvorkommend bedient. Das Essen war ausgezeichnet und auch unser Kleiner war ein willkommener Gast und ließ sich seine Spätzle mit Rahmsoße schmecken. Kurzum: nur zu empfehlen.

  • 4.0 Sterne
    23.12.2012

    Bei meinem Rundgang durch die Altstadt kam ich beim Heiligen Geist vorbei. Da mir gerade nach einer Pause war und ich gerne wissen wollte, was sich hinter dem Eingang befindet (nein, wir Frauen sind nicht neugierig, wir sind wissbegierig !), so besuchte ich die Stiftsschenke.
    Durch einen leeren Gastraum (gemütlich eingerichtet) hindurch kam ich in den Biergarten, oh, nein, in den Weingarten. Eine kleine gemütliche Ecke hinter Hecken versteckt, lud mich zum Sitzen ein.
    Ein sehr zuvorkommender Kellner fragte nach meinen Wünschen. Da ich im Moment nicht wusste, was ich bestellen wollte, empfahl er mir einen leichten Weißwein zu meiner Grießnockerlsuppe. Dazu brauchte ich noch ein Mineralwasser.
    In dieser sehr gemütlichen kleinen Ecken genoß ich die Ruhe vom Touristenrummel. Hier holte ich meine Schätze vom heutigen Bummel aus den vielen Taschen (typisch Frau) und verstaute alles in meiner grossen Tasche.
    Nach der Suppe führte ich gut gestärkt meinen Altstadtbummel weiter.

  • 4.0 Sterne
    6.6.2012

    Der
    Gastraum ist wunderschön ausgestattet. Dunkles Holz auf weißen Grund. Aber das
    kam ich nur auf dem Weg zu den Toiletten
    vorbei, denn wir hatten Gartenwetter. Der
    Garten ist nun wahrlich kein ordinärer Biergarten, sondern ein Laubengang mit
    Tischen, also eher in Richtung Weingarten.
    Meine Grießnockerlsuppe und das Beuscherl (= saure Lunge) sind empfehlenswert. Der
    Service war schnell. Die Weine sind ehrlich und für die Touristenhochburg
    Passau preiswert. Trotzdem bleibt irgendwo ein schaler Geschmack nach
    Massenabfertigung zurück.

    • Qype User jenspb…
    • Schwabach, Bayern
    • 7 Freunde
    • 78 Beiträge
    4.0 Sterne
    26.3.2011

    Ob im gewachsenen Laubengarten einen lauen Sommerabend genießen, oder im absolut urigen Gewölbekeller eine Weinprobe zu erleben - und auch der sehr schmackhaften Küche wegen - JA, das ist eine Einkehr wert!!!

  • 4.0 Sterne
    12.7.2011

    Waren auf einer Bustour nach Passau, mit Donauschifffahrt und so, also die Tourischiene... Haben das Lokal über Marco Polo Insider Tips gefunden und sind beeindruckt! Normalerweise wären wir bestimmt an der unscheinbaren Fassade vorbeigelaufen, aber der Biergarten ist super schön!!! Das Essen kam sehr schnell, aber die Qualität war überzeugend! Hier sitzen fast nur Einheimische, was an für sich meistens ein Qualitätsmerkmal ist! Empfehlenswert!

    • Qype User Ignaz0…
    • Stuttgart, Baden-Württemberg
    • 1 Freund
    • 17 Beiträge
    4.0 Sterne
    10.5.2009

    Auf Empfehlung meines Hotels bin ich dorthin gelangt, primär da ich mich nicht auf die ganzen Touri-Restaurants an der Donau einlassen wollte. Sehr ausführliche Karte u.a. mit frischem Fisch (Passau = 3-Flüsse-Stadt) zu angemessenen Preisen. Man kann sehr hübsch im Innenhof sitzen. Ganz Touri-frei ist es zwar nicht, aber es waren ziemlich viele Einheimische da, die sich offensichtlich auch alle untereinander kannten. Kann ich auf jedem Fall empfehlen!

    • Qype User daxxe…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    2.0 Sterne
    25.6.2012

    Ich kann den Hype um dieses Restaurant nicht verstehen. Es ist Hausmannskost auf einfachstem Niveau.

    • Qype User testtw…
    • Reichertshausen, Bayern
    • 51 Freunde
    • 541 Beiträge
    3.0 Sterne
    26.9.2008

    nur der geist ist heilig

    Mir war sofort aufgefallen, dass der heilige Geist von Passau, der dort ständig über der Schank in einer Wirtschaft etwas fröhlicher dreinschaut beim Schweben, als noch vor fünf Jahren. Der Wirt, natürlich der junge Mayer, denn der Senior, den ich recht gut kenne, rentelt immer heftiger und ist nicht mehr so oft hinterm Tresen zu finden, erklärte sich dieses Phänomen damit, dass sein Wirtshäusl, das vom Hl. Geist seiner Stiftung derselbigen etwas unter die Arme greift, derweil die es nötig hat. Und das geht damit, dass der Mayer in neuen Schienen mehr Wachauer Stiftswein verkauft. Was wiederum nichts mit der Eisenbahn zu tun hat, sondern neudeutsch ist und heißt: Wenn man jetzt beim Heiligen Geist isst, ist das prima Weinangebot einfach umfangreicher geworden. Kapiert? Wenn nicht, liegt das an meiner depperten Ausdrucksweise. Am einfachsten wäre, sie planen einen Ausflug in die wuselnde Dreiflüssestadt, wenn kein Hochwasser dem Bürgermeister nasse Füße bereitet, lauschen der Wahnsinnsorgel im Dom und hocken sich anschließend in den Weingarten vom Heiligen Geist und ertrinken sich 0,1erweise die feinen Unterschiede der Wachauer Weine vom hauseigenen Stiftsweinberg. Nach dem fünften Test wird der Groschen fallen  nicht der Cent! Nein, wirklich nicht.

    Selbstverständlich gibt es im Winter auch etwas zu Essen. Da ersetzt dann in dunkel holzvertäfelten Stuben die Tuchfühlung zu rotbäckigen Studentinnen locker die Romantik des lauschigen Gartens. Wer daran glaubt, kann sich im November sogar mit frischen Felsenaustern mit Baguette (2,00 EUR/Stck.) seine Gefühle kräftig tunen, damit das Anbandeln auch wirklich klappt. Leider mag ich keine Muscheln.

    So suche ich mir aus der angenehm knapp gehaltenen Speisenkarte regionale Schmankerl, die schon immer die Stärke des Küchenchefs gewesen sind. Nach dem edlen Reinfall mit einer Kürbissuppe in den teueren Alois Stuben in Bad Griesbach, interessiert mich natürlich brennend die Version von Andreas Brandenburg: Rahmsuppe vom Muskat- und Hokkaidokürbis mit steirischem Kernöl und Kürbiskernen (3,40 EUR). Alexandra Raak (Seite 466) verliert auf der ganzen Linie. Vielleicht auch, weil hier die Suppe sehr fruchtig und wenig rahmig war. Die Kürbisaromen gehen nicht in einer teuren Kernölorgie unter. Da man beim Heiligen Geist bekanntermaßen ruhig Innereien bestellen kann, leiste ich mir Geröstete Leber vom Spanferkel sauer mit Zwieberl und Gurkerl im Balsamicosoßerl, Röstkartofferl (8,90 EUR). Die Gurkerl hat mir der Pfannenschwinger doch glatt unterschlagen, also wurde es nichts mit sauer macht lustig, dafür war die feine Leber zart und das Soßerl ein richtiges Gedichterl. Üppig Kümmel fürs Baucherl auf den ordentlich reschen Röstkartofferl lässt mich ausnahmsweise nicht gegen das österreichtypische Langwei-lerbeilagerl lästern, das dort Bratkartoffel heißt. Ich werde den Heiligen Geist so lange anflehen, bis er dem Andreas beibringt, wie gut bayerische Bratkartofferl hingegen zu seinen köstlichen Innereien passen würden. Natürlich zu denen in der Pfanne

  • 4.0 Sterne
    1.11.2010

    Wir waren im dazugehörigen Stiftskeller: ein urgemütliches Kellergewölbe, mit offenem Holzfeuer, nicht zu groß. Umfangreiche Speisekarten mit allen bayrischen Standards, aber auch viel Wild und Fisch.

    • Qype User Monika…
    • Vilshofen an der Donau, Bayern
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    3.0 Sterne
    22.1.2013

    Von außen so unscheinbar, dass man glatt dran vorbeilaufen könnte.
    Innen ein uriger Gastraum. Der Biergarten ist die Wucht. Hier hat man einen Irrgarten angelegt aus  ich glaube das sind Weinranken. Man geht also so durch die Gänge dieses Irrgartens und zwischendrin sind überalle Nieschen, wo man Tische platziert hat. Teilweise liegen die Tische auch unter einem Blätterdach.
    Habe mir sagen lassen, es gäbe auch einen Gewölbekeller, war aber selber noch nicht da unten da der Keller erst abends aufgemacht wird und wir einfach zu früh waren. Bei dem Ambiente der Lokalität kann ich mir aber vorstellen, dass der Keller die Wucht ist.
    Im Garten gibt es einen kleinen Brunnen, in dem Welse und andere Fische schwimmen, die auf der Speisekarte sind. So ist der Fisch offensichtlich absolut frisch. Der Brunnen wirkt etwas ungepflegt und außerdem zu klein für die Tiere aber ich nehme an, dass die hier ohnehin nicht alt werden.
    Ganz ganz SCHADE finde ich allerdings das Essen. Man kann es schon essen aber so besonders finde ich die Küche nicht. Hab schon weit weit besser gegessen.
    Sooo schade. Bei dem traumhaften Ambiente  wenn die Küche da noch besser wäre wäre ich dort regelmäßiger Gast.

    • Qype User Laubfr…
    • Hüfingen, Baden-Württemberg
    • 1 Freund
    • 40 Beiträge
    4.0 Sterne
    14.7.2008

    Gehen dort traditionell am Silvesterabend essen mit der Familie. Das wohl älteste Lokal der Stadt mit einem 1000jährigen Stiftskeller ist schon allein vom Ambiente her einen Besuch wert. Das Essen dort ist sehr gut. Preisniveau für Passauer Verhältnisse völlig o.k. und angemessen. Der Service war zu uns immer freundlich und zuvorkommend. Empfehlenswert, wenn man sich auch etwas in die Welt der passauer Bürger der letzten Jahrhunderte versetzen will. Empfehlenswert auch die eigenen Stiftsweine, für Freunde regionaler Spezialitäten. Ein Stück Heimat

    • Qype User schnae…
    • Berlin Charter Township, Vereinigte Staaten
    • 0 Freunde
    • 10 Beiträge
    3.0 Sterne
    17.6.2010

    Es gibt Dinge, die nennt man "Institution" und die sind eigentlich über jede Kritik erhaben. Dieser Platz könnte dazu gehören. Folgendes: 1. Die Atmosphäre ist Spitze, das Lokal lebt mit seiner Tradition. 2. Die Standardgerichte auf der Karte sind gut und uneingeschränkt zu empfehlen. 3. Die Weine sind ehrlich und preiswert - das findet man nur an einem Platz in Passau besser. 4. Der Weingarten (das ist kein Biergarten, wie das "Heilig-Geist" auch keine bayerische Wirtschaft ist) ist wunderschön und an warmen Sommerabenden einer der schönsten Plätze in ganz Passau. Dennoch: Bei vielen Gerichten hat man das Gefühl, dass hier das Lokal von seinem Ruf lebt - und der Gast wird's schon essen. Und der Service (zumindest der männliche) ist stark verbesserungsbedürftig.

    • Qype User Murkst…
    • Berlin Charter Township, Vereinigte Staaten
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.6.2009

    Wir waren mit unseren Kinder wieder mal da, im Garterl draussen, Bedienung äußerst gepflegt, wunderbar zuvorkommend, einwandfrei, beim Essen keinerlei Beanstandungen, im Gegenteil, es war ausgezeichet! Super

    • Qype User eva-ca…
    • Berlin Charter Township, Vereinigte Staaten
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.7.2010

    Für einen lauen Sommerabend gibt es in Passau kaum ein besseres Lokal: der Weingarten mit seinen vielen Nischen ist einmalig schön, das Essen gut, die Bedienungen nett. Wir gehen immer wieder gerne hin!

Seite 1 von 1