Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    28.10.2012

    Bei sonnigstem Herbstwetter und buntester Laubfärbung habe ich mit meiner Familie und Freunden die Tour in Blankenese gebucht.
    Als eher citynah wohnende Hamburgerin ist man schon skeptisch. Was wir erlebten, hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen; lauschige Parks, romantische Denkmäler, erhabene Ausblicke auf die Elbe, versteckte Winkel. Es war wünderschön. Glückliche Gesichter und Muskelkater waren der Lohn.
    Dank der perfekten Orga und der kompetenten und lustigen Begleitung werden uns die Erinnerungen lange begleiten.
    Und beim nächsten sonnigen Wochenende geht es wieder nach Blankenese.

  • 5.0 Sterne
    6.9.2012

    Moin ich war am 05.09.2012 bei VIQ Event was unter dem Motto
    Abenteuer stand wir haben uns in der Hafencity und Speicherstadt zum Geocaching getroffen. Nach einer Vorstellung hat uns dann
    Nico alles erklärt wie wir das Gerät zu benutzen ist und haben dann das Roadbook bekommen. Wir hatten ein paar Stationen die wir anlaufen mussten und dort Aufgaben zu lösen möchte aber nichts verraten was euch dort so alles erwartet, am Ende mussten aus den ganzen gelösten Aufgaben wenn man sie richtig hat gemacht hat die
    Koordinaten das Ziel eingeben tja dann bemerkten wir das da wohl was falsch gelaufen ist , aber egal das Team 3 hat immerhin den Silber Rang bekommen. Fazit ist für mich Persönlich gerne wieder. Wünsche euch allen Viel Spaß .

    • Qype User elbmau…
    • Hamburg
    • 11 Freunde
    • 26 Beiträge
    5.0 Sterne
    2.9.2011

    Anlässlich eines Qype-Events bin ich in den Genuss des Geochaching gekommen. Neugierig hat es mich gemacht  die Schnitzeljagd für junggebliebene Erwachsene. Erstmalig bei Der letzte Bulle im TV gesehen wollte ich so etwas unbedingt ausprobieren und freute mich wie Schneekönig, als SasaKia mich auswählte.
    Geocaching (von griechisch geo Erde und englisch cache geheimes Lager, auch GPS-Schnitzeljagd genannt, ist eine Art elektronische Schatzsuche oder Schnitzeljagd.
    Am Treffpunkt (qype.com/place/119957-La… ) angekommen wurden wir freundlich vom Team HELDENAUSFLUG begrüsst, in die Materie eingewiesen und in zwei Teams à 7 Personen eingeteilt. Ausgestattet mit GPS Gerät, Tourbook und einer Dose mit Kräutern gaben wir also unsere ersten Koordinaten ein und gingen los.

    Insgesamt 12 Aufgaben müssen erledigt werden; quer über das Gelände wurden wir geschickt  es waren knifflige Aufgaben aber nicht unlösbar (Danke Gruppe 2!).

    Da der Beginn um 19.30 Uhr war ging es in die Dunkelheit hinein, was es nicht einfacher, aber genauso schön machte.
    Auch wenn wir am Ende die Zielkoordinate nicht richtig hatten (es war meine Schuld, ich gebe es zu), so hat es wahnsinnig viel Spaß gemacht und ich kann es mit ganzem Herzen weiterempfehlen.

    Dies war nicht meine letzte Schnitzeljagd. Danke Niko ! Danke HELDENAUSFLUG !

  • 5.0 Sterne
    12.9.2012

    Zunächst möchte ich Katja und Stan danken, dass sie mir
    Bilder für meinen Beitrag zur Verfügung gestellt haben. Leider hat meine alte
    kleine Digi den Geist aufgegeben.
    HeldenAusflug,
    das hört sich ja schon sehr dramatisch an.
    Photo link: superherostuff.com/blog/…
    Eingeladen wurden wir zu diesem Event von Qype. Es hieß: In Hamburg werden
    dieses Mal Helden gesucht. Euch erwartet
    ein Event mit besonderem Abenteuercharakter, Ihr geht nämlich auf Schnitzeljagd. Na, das hört sich ja interessant an. Da will ich doch dabei
    sein und mitmachen. So trafen sich dann am vergangenen Mittwoch ein paar mutige Qyper, die in den Heldenstatus erhoben werden wollten, in
    der Hafencity (qype.com/place/56029-Haf…) . Katja, Stan und Nico begrüßten uns ganz herzlich. Nico hat uns in
    den Ablauf und das GPS eingewiesen und schickte uns auf den Heldenausflug in der Hoffnung, dass
    wir alle den ausgewählten Treffpunkt auch auffinden würden. (Siehe Foto unten) Auf gehts, wir sind
    alle schon jetzt Helden! (Siehe Foto unten) Wie Chuch (qype.com/people/Chuch) schon beschrieben hat, wurden neben dem Aufsuchen von verschiedenen
    Orten, an die uns unser GPS führen sollte, uns auch noch weitere Aufgaben
    gestellt. Unser Ei durften wir auch im Coa (qype.com/place/1840292-C…) kochen lassen, war ja echt nett von den Mitarbeitern,
    vollkommen unkompliziert. Eine Aufgabe bestand darin ein Maritimes Foto zu machen. Das sollte in Hamburg und dann noch in
    der Hafencity nicht allzu schwierig sein. Da hat uns dann einer der vielen Rettungsringe geholfen. (Siehe Foto unten) Schwieriger war es
    eine Frau mit Bart zu finden, die sich mit einem Fahrrad und Straßenmusikern
    fotografieren ließ. Frauen haben wir einige gesehen, aber mit Bart?
    Straßenmusiker waren auch keine mehr unterwegs. Was sollten wir nur machen? Nun schnell ein Taschentuch geschnappt und Katja als Bart vor das Gesicht
    gehalten, Nico das Fahrrad
    abgenommen und ein wenig Luftgitarre gespielt, fertig war auch diese Aufgabe. (Siehe Foto unten) Zwischendurch immer wieder neue Koordinaten eingeben und
    die die Positionen aufgesucht. Eine Aufgabe stelle sich dann doch als schwerer heraus als
    gedacht. Als wir die eingegebenen Koordinaten erreicht hatten,
    sollten wir nach Harry + Silly
    suchen und die abgebildete Zahl darunter notieren. Wir standen nun auf einer
    der vielen Brücken, vor einem Gebäude und mutmaßten, dass es sich um eine
    Hausnummer o. ä. handeln musste. Aber weit und breit war kein Schild zu finden.
    Immer wieder gingen wir hin und her, schauten rauf und runter, bis plötzlich
    einer von uns die Liebesschlösser
    auf an dem Brückengeländer entdeckte. Wir untersuchten alle Schlösser und fanden dann endlich Harry + Silly. (Siehe Foto unten) Die Nummer notiert und weiter ging es. Chuch hat es ja in ihrem Beitrag erwähnt, wir mussten uns ja
    noch Gegenstände besorgen, die mit den Buchstaben Q Y P E anfangen. Hier waren wir natürlich besonders Ideenreich. Einen Quader, Ying
    und Yang, Plastik und Erde waren unsere Mitbringsel. Die Erde hatten wir in einem dieser Hundebeutel, die überall
    herum hängen und zum entfernen von Hunde gedacht sind, verstaut. Bei der
    Übergabe am Ziel schaute Nico nicht
    schlecht. Nachdem wir (vermeintlich) alle Aufgaben gelöst hatten, stellten
    wir fest, dass uns noch zwei Lösungszahlen fehlten. So ein Ärger, es waren leider zwei Seiten im Aufgabenheft
    verklebt, so dass wir diese übersehen haben. Die hier gesuchten Koordinaten
    lagen natürlich auf der ganz anderen Seite der Hafencity. Wir also noch mal los, die fehlenden Koordinaten aufgesucht
    und Aufgaben gelöst. Nun mussten wir noch den Zielort anhand der Zahlen
    berechnen und ein Gedicht schreiben, das
    bestimmte Begriffe beinhalten sollte. Na ja, mit dem Rechnen ist das ja so eine Sache. Unser GPS
    zeigte uns als Zielort, wenn ich mich recht erinnere, die Lüneburger Heide oder waren es die Harburger Berge, an. Da muss wohl etwas falsch gelaufen sein. Zum
    Glück hatten wir ja noch unseren Telefonjoker,
    der uns die korrekten Koordinaten nannte. Unser Dichter, beedgee (qype.com/people/beedgee) , (qype.com/people/beedgee) gab sich die aller größte Mühe, er legte sich mächtig ins
    Zeug und schrieb nicht nur das tolle Gedicht, sondern trug es dann auch noch
    vor. Dafür mal ganz herzlichen Dank! Ja, dann kam die Siegerehrung und wir haben den 3. Platz gemacht, das ist doch was. Es haben zwar nur drei Mannschaften teilgenommen, trotzdem
    können wir stolz auf unsere Leistung sein. Zum Abschied bekamen wir dann jeder noch einen Beutel mit
    T-Shirt, ID-Card (wofür brauchen wir diese?), Sticker, Schlüsselband und einen
    Gutschein für QypeDeals. Mir hat es riesig Spaß gemacht, auch wenn es am Ende dann
    doch etwas frisch und sehr windig war. Noch einmal Danke an
    die Organisatoren!

  • 5.0 Sterne
    3.9.2011

    Ich hatte das Glück beim Qype-Event Geocaching mit freundlicher Unterstützung der Firma HeldenAusflug teilzunehmen. Geocaching ist eine moderne Form einer Schnitzeljagd, die mit GPS-Geräten in Form von Koordinaten durchgeführt wird.
    Im Park der Landesgartenschau wurden wir erstmal von den beiden netten Guides in die Geheimnisse eingeweiht und der Verlauf der Schnitzeljagd wurde uns in verständlicher Form vorgestellt.
    (Siehe Foto unten)
    Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt und Rosa hat in unserer Gruppe 2 die Bedienung des GPS-Gerätes übernommen. Eine gute Wahl, wie sich später dann herausstellte, auch wenn sie erst spät den Schalter mit der Tastaturbeleuchtung gefunden hat. Ich war aber gern beim Leuchten behilflich.
    (Siehe Foto unten)
    Darüber hinaus bekam jede Gruppe ein Aufgabenheftchen und eine Taschenlampe. Letzteres war sehr wichtig, da es schon langsam dämmerte.
    (Siehe Foto unten)
    Danach ging es quer durch den Park und wir mussten mal leichtere und mal schwerere Aufgaben lösen. Ich habe alles aus sicherer Entfernung beaufsichtigt.
    (Siehe Foto unten)
    Dabei konnten wir in spielerischer Form sehr viel wissenswertes über die Landesgartenschau erfahren und haben das eine oder andere schöne Plätzchen erkundet.
    (Siehe Foto unten)
    (Siehe Foto unten)
    (Siehe Foto unten)
    Zwischendurch war auch mal Zeit zum Verschnaufen, um sich vom anstrengenden Geocaching zu erholen :-)
    (Siehe Foto unten)
    Leider haben wir uns zum Schluss ein wenig verrechnet, so dass wir zum Schluss in einem einsamen Wäldchen landeten. Kurioserweise hatte die Gruppe 1 den gleichen Fehler gemacht. Trotzdem haben wir am Ausgang noch den Schatz erhalten und den Inhalt mit Gruppe 1 geteilt, obwohl wir leicht die Nase vorn hatten.
    Alles in allem ein gelungener abwechslungsreicher und lustiger Abend mit netten Qypern. Für die Organisation der Veranstaltung herzlichen Dank an SasaKia und dem Team von HeldenAusflug.

  • 5.0 Sterne
    27.9.2012

    Viel wurde ja schon geschrieben zu unserem VIQ-Ausflug in der Hafen-City. Deshalb starte ich am besten mit dem (im Gehen und in Eile geschriebenen ;-)) Gedicht von Team 3:
    Ein Qype-Held ging durch die Welt
    mit einem Team, so wie es ihm gefällt! Die mitgenommene Marmelade schmeckte fade
    Oh Graus dann lieber richtiges Hamburger Labskaus! Irgendwann war das Geocaching vorbei,
    und per Ross zurück auf seinem Schloss,
    kochte er sich ein Ei. Machte es sich bequem auf seiner Matte und
    lauschte einer Langspielplatte. Er drehte Lockenwickler in sein Haar und
    sinnierte wie herrlich doch der Heldenausflug war! Genau, herrlich war er, der Ausflug! Viel gelernt und gesehen haben wir in der Hafencity und Spaß hat es gemacht. Ich würde diese Art des erforschenden Stadt-Kennenlernens jederzeit weiterempfehlen! Vielen Dank für die Bekanntmachung und Möglichkeit der Teilnahme! Und die tolle Organisation und Tourbegleitung. Ich kann den lobenden Worten meiner Teamkollegen und -gegner nur zustimmen! Da ich Schnitzeljagden schon immer gut fand, auch eine besonders tolle Idee der Zusatzaufgaben. Die Suche nach der bärtigen Lady, dem Musiker, Fahrrad und einem Anke® sind mir in besonders lustiger Erinnerung geblieben. Auch toll wie wir zusätzlich zu Pfeffertütchen, Bonbons als Wegzehrung abstauben konntenda die anliegenden Bars und Geschäfte ebenso zum großen Teil sehr freundlich mitmachten. Nachdem am Ende unsere Rechenleistung nicht ganz ausreichte und wir fast am Ende noch eine 32 km-Wanderung vor uns hattenauch danke für den Telefonjoker!

    • Qype User Novadr…
    • Hamburg
    • 60 Freunde
    • 182 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.9.2012

    Hallo ich wahr auch beim VIQ Event und ich muss sagen wir hatten viel Spaß, einige Aufgaben wahr schon knifflig und nicht grade leicht aber am Ende hab es dann doch alle geschafft naja so halb jedenfalls ;-).
    Ich möchte mich nochmal beim VIQ Team bedanken für die Einladung und natürlich bei Nico (vom HeldenAusflug) der uns super betreut hat die ganzen Stunden vielen Dank.
    Aber ich möchte hier nicht zu viel verraten, eins kann ich aber sagen den HeldenAusflug kann ich jedem nur Empfehlen probiert es aus es macht wirklich Spaß und die 2 1/2 ist einfach Abenteuer pur.
    Ein Dankeschön geht auch ans Team 2 ihr wart spitze ;-)
    Natürlich 5 Sterne für das Super Event.

  • 5.0 Sterne
    14.9.2012

    Am 5. September trafen wir uns wieder einmal um an einem VIQ Event teilzunehmen, dessen Spaßigkeit ich vorher nur sehr schwer einschätzen konnte.
    Ich hatte das klassische Geocaching über Apps bereits ausprobiert, war aber doch neugierig wie das Ganze wohl in einer vorher ausgearbeiteten Schnitzeljagd aussehen würde.
    Also sammelten wir uns vor dem Unileverhaus in der Hafencity und wurden dort von dem sehr sympatischen Nico begrüßt, der uns in die Idee und Technik des Spiels einwies.
    Dann ging es auch schon los. Nachdem bereits Team 2 und 3 hier einen Beitrag geleistet haben wird es nun Zeit einen Bericht aus dem extrem verkannten Team 1 zu schreiben.
    Wir waren nämlich zuerst am Ziel, bemerkten dann, dass wir 2 Aufgaben übersehen hatten. Das kann schon passieren, denn durch den Zusatzbogen, durch den wir nicht nur Eier kochen, Gedichte schreiben, Doggybags füllen :-), und Fotos machen mussten, wurden wir zusätzlich beschäftigt, während wir bereits auf den Knien nach Hary und Silli suchten oder im Dunkeln einen blauen Bogen zu erkennen versuchten.
    Und dann ging es ans Zusammenrechnen. Wir waren uns so sicher richtig gerechnet zu haben, aber so lange Positionsangaben gibt es beim GPS nicht und in die Lüneburger Heide würde er uns bestimmt nicht schicken.
    (Siehe Foto unten)
    Letztenendes geht es nur durch die Hafencity mit dem kleinen unpraktischen Gerät, dass alles andere als konfortabel den Weg weist. Man ist inzwischen durch Apps auf Handies wahrscheinlich verwöhnt. Schon eine Hausschlucht dreht den Zeiger gerne mal in eine komplett andere Richtung und aufgrund dieser Tatsache kann es durchaus vorkommen, dass man gegen einen Laternenmasst läuft, obwohl wir davor gewarnt wurden, weil man mit einer Mischung aus Verwunderung und Lösungsoriertierung versucht zu verstehen, was das Gerät einem wohl mitteilen möchte.
    Letztenendes sind wir immer dort angekommen wo wir sollten. Nur eben nicht am Endziel.
    Da liegt aber auch mein einziger echter Kritikpunkt. Ich finde, dass die Aufgaben oft nicht fehlerresistent sind. Es sollte definitiv nur eine mögliche Antwort geben und nicht einen vielleicht richtige Antwort.
    Das bezieht sich besonders auf Fragen, deren Antwort sich wöchentlich ändert, wie die gerüchteweise Kosten der Elbphilharmonie und Zeitpunkt der Fertigstellung. Wäre Nico nicht zufällig durch die Hafencity gecruist, hätte unsere (richtige) Antwort unser Eintreffen im Ziel verhindert.
    Positiv ist: Nico taucht ab und zu auch mal auf und schaut sich mal um, wo man so steckt und zudem gibt es den TelefonJoker.
    Trotzdem hat es einen Riesenspaß gemacht, nicht zuletzt weil wir auch die besten aller Gruppenmitglieder hatten.
    Als Firma oder Gruppe macht es bestimmt noch mehr Spaß, wenn alle gemeinsam durch die Gegend rennen, verwirrt an der Kaimauer stehen und am Ende erschöpft aber glücklich am Ziel ankommen den Q wie Quader auf den Boden krachen lassen , weil sie entweder richtig gerechnet haben oder den Telefonjoker eingesetzt haben.
    PS:
    Unser Gedicht, habe ich leider nicht mehr, das müssten wir hier eigentlich auch noch verewigen :-)

  • 5.0 Sterne
    2.9.2011
    Erster Beitrag

    Im Rahmen eines Qype-Events hat HeldenAusflug gestern für uns eine GPS-Rallye durch die Landesgartenschau in Norderstedt organisiert.
    Ich renne gern draußen in der Gegend rum, habe aber bisher erst einmal einen, eher langweiligen, Ausflug mit so einem GPS-Gerät gemacht und war nun neugierig, wie sich diese Rallye gestalten würde.
    Also, langweilig war es ganz gewiss nicht, das lag natürlich ganz sicher an unserem supertollen Team (yeah!), aber auch die gute Einweisung und nette Betreuung seitens HeldenAusflug hat das Ganze zu einer tollen Sache werden lassen. Die Aufgaben waren schön knifflig, und die einsetzende Dunkelheit hat es sehr spannend gemacht (auch das im Park herumlaufende Personal hat noch eine ganz besondere Note dazugegeben ). Die Tour war gut ausgearbeitet (und ließ uns ja sogar zum Schluss noch das Wäldchen genießen ). Statt einfach nur durch die Landesgartenschau zu wandern und hier und da ein Schildchen zu lesen, unter welchem Baum man grade steht und an welcher Blume man riecht, konnten wir uns im wahrsten Sinne durch die Gegend rätseln und haben uns allerhand Neues erarbeitet (so wissen wir nun, zu welcher Familie die gemeine Küstenkiefer gehört und dass ein Mammutbaum in seinem Heimatrevier nicht 1500 m hoch wird!).
    Mich hat das sehr neugierig gemacht, und heute habe ich gleich mal auf die Website von HeldenAusflug geschaut und gesehen, dass es da viele spannende Angebote gibt. Ganz billig ist das nicht, aber es ist ja auch sehr individuell und gut betreut, so dass ich mir gut vorstellen kann, noch einmal so eine Rallye zu machen (oder vielleicht mal selbst mit meinem geerbten GPS-Gerät unterwegs zu sein).
    Für die schöne Rallye und den tollen Schatz vielen Dank an das Team von HeldenAusflug!

  • 5.0 Sterne
    8.9.2011

    Mit Heldenausflug ging es zur GPS-Rallye (Schnitzeljagd für Erwachsene) auf die Landesgartenschau in Norderstedt (qype.com/place/119957-La…) .
    Hier wurden wir sehr nett vom Heldenausflug-Team begrüßt und nach einer ebenfalls kleinen Begrüßung durch die Landesgartenschau in die Technik eingewiesen.

    Bewaffnet mit einem GPS-Gerät, Logbuch, Taschenlampe und einem Kräuter-Döschen begaben wir uns mit zwei Teams auf Schatzsuche.
    (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten)
    Die Schnitzeljagd wurde wunderbar auf die Gartenschau abgestimmt. So kamen wir an interessanten Ideen für den heimischen Garten und Balkon vorbei, lernten unter anderem den Baum des Jahres 2011 (de.wikipedia.org/wiki/El…) kennen und hatten die eine oder andere Aufgabe zu lösen. Besonders schön fand ich den mit Teekisten gestalteten Aroma-Garten, wo unser Kräuter-Döschen zum Einsatz kam. Denn hier mussten wir die passenden Pflanzen zu den von uns mitgebrachten Blüten herausfinden.
    (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten)
    Die nächsten Koordinaten führten uns in die zauberhaft gestalteten Filmgärten, wo es so einiges, auch hier nicht ohne Aufgabe, zu bestaunen gab.

    Offenbar hatte der Hobbit im Herr der Ringe-Garten eine kleine Verschwiegenheitsverpflichtung unterzeichnet. Er kannte mit Sicherheit die gesuchte Lösung, wollte uns aber leider nichts verraten
    (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten)
    Nun ja, 10 Minuten später hatten wir aber endlich den Stein der Weisen gefunden und konnten uns unserem nächsten Ziel widmen. So gab RosaHH (qype.com/people/RosaHH) , unsere GPS-Verantwortliche, die nächsten Koordinaten aus dem Logbuch ein.
    Es verschlug uns auf einen niedlich gestalteten Spielplatz. Dort taten wir, was um diese Zeit schon längst alle Kinder gemacht haben sollten: Schäfchenzählen.

    Die Sonne hatte sich bereits schlafen gelegt und so statteten wir der Wipptierherde einen kurzen Besuch ab, ehe sie sich zur Ruhe bettet.
    Langsam wurde es Zeit unsere Taschenlampen anzumachen. Denn nun ging es in den dunklen Wald hinein. Dort wurde ein sehr schöner Waldlehrpfad mit vielen interessanten Bäumen angelegt, die seinen Weg säumten. So lernten wir unter anderem die einzelnen Familien kennen. Der Mammutbaum (de.wikipedia.org/wiki/Ma…) , zum Beispiel, gehört zur Sippe der Zypressengewächse (de.wikipedia.org/wiki/Zy…) . In seinem natürlichen Lebensraum wird er bis zu 80 Meter hoch, während er in unseren Breitengraden ein wenig zurückhaltender ist. Der Riesenmammutbaum, welcher vorwiegend auf dem nordamerikanischen Kontinent beheimatet ist, wird natürlich deutlich höher. Aber hier hatten wir es mit einem in Europa vorkommenden Verwandten zu tun.
    Das Geocaching (de.wikipedia.org/wiki/Ge…) -Event ist von unseren Guides sehr spannend gestaltet worden. Hier hatten wir wahrgenommen, was uns unter Umständen bei einem normalen Spaziergang durchs Gelände verborgen geblieben wäre.
    Mit Tipps und Tricks stand uns das Heldenausflug-Team jeder Zeit zur Seite und schien selbst jede Menge Spaß mit uns gehabt zu haben. Besonders schön finde ich, dass jeder Anbieter ein komplett anderes Konzept fährt und sich somit von seinen Wettbewerbern abhebt. Verglichen mit meinen vorherigen Geocaching-Erfahrungen steht fest: Jede Rallye ist auf ihre ganz eigene Art und Weise sehr spannend. So hat es mir auch hier richtig gut gefallen.
    Ein GPS-Abenteuer mit Heldenausflug kann ich sehr empfehlen! Die gibt es nicht nur auf der Landesgartenschau, sondern beispielsweise auch als nette Stadtführung durch die Hafencity (heldenausflug.de/hauptse…) . Golfer, auf der Suche nach witzigen Alternativen, kommen beim angebotenen Portfolio ebenfalls auf Ihre Kosten. Denn Heldenausflug bietet Cross-Golf (heldenausflug.de/hauptse…) an. Es muss ja nicht immer die gewohnte Driving Range sein. Ein Tapetenwechsel an den Elbstrand ist sicherlich auch nicht zu verachten, oder? Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren!

    • Qype User dkpmk…
    • Hamburg
    • 6 Freunde
    • 76 Beiträge
    4.0 Sterne
    7.10.2011

    Auch ich hatte das Glück für den Heldenausflug zur Landesgartenschau in Norderstedt ausgelost zu werden.

    Wir hatten großes Glück mit dem Wetter und so konnte die Landesgartenschau auf ganzer Linie begeistern. Ein Ausflug lohnt sich, wenn mit der ganzen Familie vielleicht auch ein wenig teuer, auf jeden Fall.

    Ein wahnsinnig schön angelegtes Gelände, das auch viel Gelegenheit zum Verweilen für die Kinder auf verschiedenen Spielplätzen bietet.

    Das Team von Heldenausflug war sehr nett und man fühlte sich zu jeder Zeit gut betreut. Schade war nur, dass das Ganze recht schnell in der Dunkelheit endete und wir zum Schluss noch vom Gelände, sagen wir mal, gebeten wurden.

    • Qype User yellow…
    • Hamburg
    • 39 Freunde
    • 60 Beiträge
    3.0 Sterne
    14.4.2012

    This is a fun event for a party or group outing. We did ours at the Landesgartenschau in Norderstedt. I have been interested in understanding how to do Geocaching for a while, so I was really excited about participating in this event. The event I participated in turned out to be more of a scavenger hunt than Geocaching. I thought the riddles were cleverly done and required some thinking outside of the box. The grounds were great. But I didn't feel like it was really an intro into Geocaching (but I don't know?) In the end I would say, the event was a great way to get to know the grounds of the Gartenschau, which I really enjoyed and less to get an understanding of Geocaching. Would I do it again? Yes.

Seite 1 von 1