Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    15.8.2012

    War jetzt schon öfters dort. Sehr nett, vorallem kein Touri-Programm.
    Ein wenig fehlt jedoch die Heurige-Musik.
    Das Service-Personal ist schnell und nett. Das Buffetpersonal in Ordnung. Manchmal entsteht hier doch das Chaos, wenn zuviele Leute gleichzeitig ihr Essen holen. Die Speisen sind gut. Schnitzerl um 9,90 wird gebracht und soll sehr gut sein (obwohl das ja nicht typisch Heurige ist). Komme hier wieder gerne hin, da auch die Atmosphäre sehr gemütlich ist.

  • 3.0 Sterne
    2.1.2014

    Auch Fuhrgassl-Huber genannt.
    Ein typischer Touristen-Heuriger. Das Essensangebot ist groß, schmeckt aber nicht besonders. ZB. sog. Wierner Schnitzel bestehen zur Hälfte aus Panade. Alle Portionen sehr übersichtlich.  Der Wein ist Gut.

  • 3.0 Sterne
    21.7.2011

    Die 10er Marie ist ein ganz heimeliges und rustikal wirkendes, heurigenähnliches Lokal in Ottakring. Die Qualität der Weine schwankt hier von Saison zur Saison. Im Moment schmeckt der Heurigen eher säuerlich, was mich aber nicht gestört hat. Etwas kritischer bin ich beim Gelben Muskateller, der eher nach einem Heurigen geschmeckt hat.

    Das angebotene Buffet besitzt einen Top-Standard. So eine Blunzen mit Sauerkraut ist eben was feines. Zeit fürs Anstellen sollte der Gast jedenfalls einplanen.

  • 4.0 Sterne
    4.3.2011

    Ein MUSS für jeden Touristen, der noch einen echten Heurigen abseits von Grinzing und co. erleben möchte!

    Die Erreichbarkeit der 10er Marie ist grandios: Mitten in der Stadt gelegen und doch wirkt es, als würde man irgendwo obene auf einem Weinberg sitzen. Die Atmosphäre ist einzigartig für ein Lokal, das sich mitten in der Stadt befindet.

    Ich bin vor allem in den Sommermonaten regelmäßig dort. Kann ich nur empfehlen!

  • 5.0 Sterne
    25.8.2010

    Ist der älteste Heurigen Wiens (1740) und ist einer der bekanntesten Heurigen außerhalb der Heurigenorte Wiens wie Grinzing, Sievering und Neustift am Walde.

    Der Name leitet sich einerseits von der Adresse Alt-Ottakring Nr. 10 und andererseits von der Weinhauertochter Maria ab.

    Dies ist ein typischer alter kleiner Heuriger mit Tradition, der auch von vielen Künstlern und Politikern geschätzt wird.

    Heute gehört er der alteingesessenen Hauerfamilie Fuhrgassl-Huber.
    Hier gefällt mir besonders die Tradition, das Ursprüngliche.

  • 4.0 Sterne
    27.8.2010

    Es ist Heurigenzeit. Naja, mittlerweile ja das ganze Jahr. Und in Wien gibt es ja ziemlich viele davon. Nur meistens sind sie halt auch schwer zu erreichen - also mit der U-Bahn. Einer der wenigen Heurigen, die auch leicht mit der U-Bahn zu erreichen sind, ist die 10er Marie in Ottakring. Man kommt am leichtesten mit der U3 hin, wenn man bis zur Endstation fährt. Von dort hat man nur mehr fünf Minuten zu gehen.

    Den Namen 10er Marie hat die 10er Marie, der älteste Heurige Wiens, von der Tatsache bekommen, dass das Gebäude die Hausnummer 10 hatte und es die schöne Maria gab, die Tochter der Besitzer. Das war vor über 250 Jahren. Seither hat die 10er Marie eine Vielzahl wichtiger Persönlichkeiten gezählt. Zu denen gehör' ich zwar nicht, aber ich geh' trotzdem hin. Meistens mit Freunden. Da sitzen wir dann draußen auf den typischen Heurigenbankln.

    Der Wein ist gut. Meistens trink' ich aber den klassischen Spritzer. Dazu kann man sich noch was vom Buffet holen - die Zeiten als man sich das Essen zum Heurigen noch selbst mitgebracht hat, sind ja schon lang vorbei. Da ist halt immer noch der Klassiker Brot mit Aufstrich oder ein Brattlfettnbrot. Mhm.

  • 4.0 Sterne
    11.9.2010

    Heurige gibt es viele in Wien. Und die Auswahl fällt schwer, da man ja doch nicht regelmäßig verschiedenste Heurige ausprobiert. Beim obligatorischen Besuch, der sagt "Gehn wir auch in einen Heurigen?" ist man dann eventuell kurz ratlos, da man natürlich eine gute Wahl treffen möchte, doch zu touristisch soll es auch nicht sein.

    Eine gute Wahl wäre da die 10-er Marie. Natürlich kann man dagegen einwenden: Die 10-er Marie ist bekannt, ist doch schließlich der älteste Heurige in Wien, schon seit 1740 gibt es ihn! Touristen und auch Prominente kommen hier doch auch hin.
    Aaaaaaber: Immerhin liegt die 10-er Marie nicht im Heurigenviertel Grinzing itself, in dem sich ein Heuriger an den Anderen reiht. Sondern im 16. Bezirk, fast deplaziert also.
    Als ältester Heuriger bietet die 10-er Marie zudem genug Tradition und Urtümlichkeit, wie es sich der Heurigenbesucher vermutlich in seinen Vorstellungen ausgemalt hat.

    Die 10-er Marie ist also eine klassische Entscheidung, was sich auch darin beweist, dass eine alte Wiener Bekannte (sozusagen eine "Ur-Wienerin") immer wieder gerne dorthin geht.
    Getränke und Speisen sind gut und auch preiswert. Ich empfehle den Vegetariern den Gemüseauflauf und eine Mischung verschiedener Salate.

  • 4.0 Sterne
    12.9.2010

    Die "10er Marie" ist nicht nur der älteste Sadtheuriger Wiens, sondern auch einer der bekanntesten und ganz sicher einer der besten.

    Die Weine sind fantastisch und die klassische Wiener Küche bietet das was man von einem Heuriger erwarten würde, aber auch zahlreiche warme Speisen.

    Hier gehen wir hin, wenn wir Omas Geburtstag, oder einen Muttertag mit ihr feiern. Unter anderem habe ich hier einer Hochzeit und einem Leichenschmaus beigewohnt.

    So trägt diese ursprüngliche Buschenschank viele Erinnerungen für mich und ich bin mir sicher, dass noch welche dazu kommen werden. Bevor ich mich auf eine elendslange Fahrt begebe, um in Nußdort oder Grinzing - die Bezirke, denen man Heuriger eher zuordnen würde, besuche ich doch lieber die 10er Marie. Ist leicht erreichbar, hat alles was man braucht und mehr.

  • 4.0 Sterne
    16.9.2010

    Der älteste Heuriger Wiens, der klassische Heurige, der eigentlich eine Buschenschank ist, in wird seinem guten Ruf durchaus gerecht: Kinder- und hundefreundlich wird man hier zu sehr annehmbaren Preisen bestens in guter alter Heurigen-Tradition verköstigt.
    Im unter Denkmalschutz stehenden Haus wird die Heurigentradition nach wie vor gepflegt, und das nun schon seit 1740, wobei das Angebot dazumals sicher nicht mit dem heutigen mithalten konnte: das köstliche Buffet bietet Hausmannskost vom Feinsten, wobei Schinkenfleckerl oder Gemüseaufläufe sicherlich zu den Spezialitäten zählen. Die guten Weine stammen aus der eigenen Produktion des Weinguts Fuhrgassl-Huber, welcher das Haus übernommen hat. Die Räumlichkeiten -  Keller, Presse, Scheune, Winzerstube, Stüberl und G'wölb - bieten bis zu 200 Personen in rustikalem und gemütlichem Ambiente Platz.

  • 4.0 Sterne
    23.4.2009
    Erster Beitrag

    In Ottakring gibt es einige Heurige, wenn man dem Wiener allerdings einige aufzählt, weiss er wenig damit anzufangen, ausser man erwähnt die 10er Marie. Der älteste Heurige Wiens (!) seit 1740.
    Das unter Denkmalschutz stehende Haus ist seit dem Jahr 1993 im Besitz der Familie Fuhrgassl-Huber, die wiederum einige Heurige in Wien betreiben. Die Hausmannskost vom Heurigenbuffet ist einwandfrei und mundet. Die Weine sind in Ordnung, allerdings würden sie keine Blindverkostung überstehen - Heurigenweine können bestehen, wiel es eine angenehme Atmosphäre in Haus und Garten gibt und man gerne zusammensitzt um ins Gespräch zu kommen, aber nicht unbedingt den Wein bewerten will.
    Viele Räumlichkeiten, bei Gruppen unbedingt einen Tisch bestellen.

  • 5.0 Sterne
    4.9.2009

    Die 10er Marie ist wohl einer von den Heruigen, wo man nur selten Touristen antrifft.
    Der Heurige gehört zum Fuhrgasslhuber dazu, und ist einer der ältesten Heurigen in Wien.

    Das Buffet war wie immer sehr gut, echte deftige Hausmannskost eben: Hendl, Schweinsbraten, Bauchfleisch, Schnitzel, geb. Gemüse, Aufstriche
    Der Wein ist sicherlich kein Spitzenwein, aber nach dem sucht man ja bei einem Heurigen such nicht so wirklich. Der Wein ist aber sicher überdurchschnittlich, aber es gibt ja auch verschiedene Weine, falls einem der eine oder andere nicht mundet ;)

    Es gibt dort 2 sehr alte Weinpressen, die jetzt sehr schön in den beiden Weinpressstuben stehen. Das sieht wirklich toll aus, also wenn man reserviert sollte man vielleicht danach fragen.

  • 5.0 Sterne
    2.7.2013

    Ein absolutes Ur-Heurigen Lokal  mitten in einem Wohngebiet. Schon das Eingangstor lädt zum Hereinkommen ein. Im Hof geht's lebendig zu. Eine Karte gibt es nicht, Getränke werden beim Wirt bestellt  kleine und sehr feine Aufstriche,Krustenbraten und Salate gibt es drinnen an der Theke. Ein absoluter Traum bzw. Sünde sind die leckeren Naschereien ganz rechts an der Theke !!

  • 3.0 Sterne
    21.7.2011 Aktualisierter Beitrag

    Nach dem gestrigen Yelpertreffen muss ich der 10er Marie leider einen Stern aberkennen: einer der ungenießbarsten Weine die ich je hatte (so schlimm, dass ich ihn sogar stehen gelassen habe, was selten passiert) und ein sehr unfreundlicher Service zerstören leider viel von dem netten Flair und der schönen Anlage.

    4.0 Sterne
    3.3.2011 Vorheriger Beitrag
    Heuriger...da schwingt schon der Sommer mit, gemütliche lange Abende auf den Heurigenbänken sitzend… Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    19.7.2009

    Sehr netter Heuriger in Ottakring, angenehmes Publikum weit weg von den Tourismusströmen. Das angenehme Ambiente mit Innenhof lässt die sehr gelungenen Heurigenspezialitäten noch besser munden. Für einen schönen Abend mit Freunden sehr geeignet.

  • 4.0 Sterne
    20.8.2010
    Aufgelistet in kulinarisches Wien

    Wenn ich in Wien einen Heurigenbesuch planen würde kämen mir eher so Orte wie Grinzing, Nußdorf oder Stammersdorf in den Sinn. Aber eher weniger Ottakring. Ich weiß nicht, ob das berechtigt ist, ob Ottakring nicht genauso mit zahlreichen Heurigen aufwarten könnte. Mich verschlägt es in diese Gegend Wiens eigentlich kaum.
    Die 10er Marie hab ich dann schließlich bei einer Firmenfeier kennen gelernt. Klingt jetzt vielleicht formeller als es war, wir waren alles mehr oder weniger gleichaltrige, die sehr kollegial für ein paar Monate zusammengearbeitet haben. Vor einer Kollegin kam dann der Vorschlag:"gehen wir doch in die 10er Marie!"
    Sehr günstig gelegen an der Straßenbahnstation J ist der Heurige nicht zu verfehlen, man fährt glaub ich sogar mit der Straßenbahn vorbei. Bei meiner kleinen Recherche hat sich dann ergeben, es ist sogar der älteste Heurige Wiens und daher allein deswegen in Hinblick auf "Wien Kennen lernen" einen Besuch wert. Aber nicht nur deswegen. Die 10er Marie bietet alles was ein Heuriger bieten muss und kann. Gemütlicher Gastgärten unter Lauben, guten Wein und gemütliche Stimmung. So gemütlich, dass wir damals bis Mitternacht dort geblieben sind, einen Wein  nach den anderen durchprobiert haben und völlig die Zeit vergessen haben.
    Angetan habens mir damals die kleinen Gusterhäppchen - Schafkäsebällchen mit Speck oder Minikokoskuppeln. Einfach ein Teller vollpacken und im schattigen Gastgarten genießen!

Seite 1 von 1