Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    12.11.2013

    War insgesamt 3 mal dort und hab bisher nie etwas zu beanstanden gehabt.
    Die Bedienung ist immer sehr freundlich und Ansprechbar (hab ich in letzter Zeit oft andere Erfahrungen gemacht).

    Das Ambiente des Ladens ist unvergleichlich gut. Die Location sieht aus wie ein altes amerikanisches Landhaus. Im Raum hängen alte Räder auf denen Kerzen Licht spenden und alles wirkt sehr gemütlich und warm.

    Das Steakhouse ist im oberen Preissegment angesiedelt, aber man bekommt definitiv grandioses Essen und viel drum herum für Sein Geld.
    Ich hatte noch nie das Gefühl, hier Geld verschwendet zu haben.

    Die Garpunkte waren bei uns bisher immer perfekt. Das Fleisch schmeckt grandios und auch die Beilagen sind absolut zu empfehlen.
    Ausser die Pommes, da finde ich den Preis einfach nicht passend und man hat mit dem Rest auch schon genug zu tun, da muss man sich nicht mit Pommes voll machen :)

    Sehr zu empfehlen der Spargel als Beilage und das Chateubriand, welches einem auf der Zunge zergeht.

    Besser gehts nicht!!

  • 5.0 Sterne
    19.7.2013
    4 Check-Ins

    Steakhaus mit der besonderen Art der Zubereitung. Das Restaurant liegt zwar im Stadtteil Deusen ... Mülldepo, Nebenörtchen und so ..... aber das tut der Liebe zum Detail und der Qualität keinen Abbruch. Die Location ist sehr schön eingerichtet und durch die komplette Holzvertäfelung der Wände mit urigen 08/15 Brettern ist die Akustik auch bei Vollbesetzung sehr angenehm.

    Aufgrund der Beliebtheit ist eine Reservierung, auch via "Open Table Option" im Internet, ratsam. Die Speisen, insb. die Fleischqualität und Auswahl ist Spitzenklasse. Großartige Vorspeisen, sind auf Grund der Standard-Mengen nur bei finalen (Aus-) Hungergefühl angebracht. Die BBQ Fritten mit selbstgemachten Saucen sind aber schon ein Must Order.

    Die Internetseite und die ausführlichen Informationen zum Geschäft sind sehr nützlich und sehenswert. Eine Online PDF Speisekarte zum Vorgeschmäckle ist auch vorhanden.

    Die Speisekarte findet sich hier:
    hohoffs.de/speisekarte.p…

    Fazit:
    Für den besonderen Anlass oder die schmerzfreie Firmenkreditkarte immer wieder gerne eingekehrt.

  • 3.0 Sterne
    12.8.2012

    Das Restaurant ist angenehm
    eingerichtet. Sehr viel Holz verleiht ihm eine angenehme Wärme. Das
    Personal ist freundlich, könnte allerdings etwas aufmerksamer sein.

    Das Hohoffs ist im oberen Preissegment anzusiedeln.
    Um dem gerecht zu werden, wird viel zelebriert  auf Show gemacht.
    Das geht soweit, dass beispielsweise die Steaksauce mit viel Erklärung
    am Tisch zubereitet wird. Gut, kann man machen, muss man aber nicht.
    Anders als viele Steakhäuser setzt das Hohoffs nicht auf argentinisches
    Fleisch, sondern auf amerikanisches bzw. australisches. Das
    Wagyu-Steak ist aus Down Under.


    Bevor das eigentliche Essen kommt, werden verschiedene Appetizer
    gereicht: zwei verschiedene, selbst gemachte Brote mit zwei
    verschiedenen Aufstrichen (auch selbstgemacht), Pfeffersalami mit
    Kräuter-Olivenöl und eine Gazpacho. Alles sehr lecker.

    Der Cesars Salad als
    Vorspeise war ok, wenn auch etwas merkwürdig interpretiert
    (Cherrytomaten gehören da eigentlich nicht rein, war aber nicht
    schlimm).

    Nun zum Steak selbst. Mein Bekannter hatte das Wagyu-Steak.
    Der Garpunkt war gut und das Fleisch sehr lecker. Ich hatte mir ein Dry
    Aged Ribeye bestellt  medium wie das Wagyu. Serviert wurde mir das
    Steak aber durchgebraten (etwas rosa im Kern). Für ein Steakhaus peinlich. Für ein Steakhaus in dieser Preisregion ein absolutes No-Go. Für
    zwei mit dem gleichen Garpunkt bestellte Steaks unterschiedliche
    Garpunkte servieren: völlig unverständlich (Größe und Schnitt waren
    vergleichbar).

    Nachdem ich dann die Aufmerksamkeit einer
    Servicekraft auf mich lenken konnte, ließ ich das Steak zurückgehen und
    bekam auch anstandslos ein neues. Leider mussten mein Bekannter und ich nun zeitversetzt essen. Das zweite
    Steak war dann Garpunkt ok, zwar ein bißchen rare, aber lieber etwas
    mehr rare als well done. Wir hatten dazu Pommes bestellt, die dort mit
    Kräutern und Parmesan gereicht werden und in einer Tüte (stilvoll)
    serviert werden. Die Pommes waren geschmacklich lecker, aber leider
    etwas labberig. Ich mag sie knusprig.

    Fazit: Insgesamt keine
    fehlerfrei Angelegenheit. Ich würde dem Laden durchaus eine zweite
    Chance geben, aber dann muss das aber auch mit dem Garpunkt passen.

  • 4.0 Sterne
    5.7.2013

    6 Wochen im voraus hatten wir einen Tisch für Sonntag Abend reserviert. Man setzte uns etwas abseits an einen Hochtisch mit Sesselhockern und hoher Eckbank. Ich hätte lieber an einem normal hohen Tisch gesessen, aber 6er Tische konnte/wollte man uns nicht im großen Gästebereich anbieten.
    Im Nachhinein stellten sich die Hocker als sehr bequem heraus. Lediglich die Holzbänke schmeichelten dem Po auf Dauer nicht so sehr.
    Das Ambiente gefällt mir sehr gut. Darüber ist ja schon viel positives berichtet worden.
    Vorab wurden selbst gebackenes Brot und ein Gruß aus der Küche serviert.
    Das bestellte Fleisch war gebraten wie gewünscht. Jedenfalls bei meinen 5 Begleitern. Ich hatte Pech. Mein T-Bone war Done statt Medium rare. Meine Beschwerde wurde professionell entgegen genommen und knappe 15 Minuten später wurde mir ein ordentlich gebratenes Steak serviert. Die bestellten Beilagen Spinat und Kartoffelstampf waren natürlich inzwischen kalt. Aber auch hier wurde mir sofort Ersatz angeboten.
    Die Qualität des Steakfleischs ist gut. Die Unterschiede zwischen American und Irish Beef sind sehr gut herauszuschmecken. Die Speisen wurden allesamt sehr ansprechend serviert. Die Beilagen waren gut gemacht und lecker abgeschmeckt. Die am Tisch zubereitete Steaksauce war gut bis sehr gut.
    Die Desserts waren ebenfalls gut gemacht und sehr lecker.
    Das Personal ist freundlich und aufmerksam.
    Wegen der Hohen Preise und des vermurksten T-Bone Steaks, ziehe ich einen Stern ab. Ein Haus dessen Spezialität Steaks sind, sollte immer in der Lage sein, den gewünschten Garpunkt zu treffen.

  • 3.0 Sterne
    27.6.2012

    Nettes Ambiente.
    Gute Qualität der Speisen.
    Das Cowboy Steak war riesengroß.
    Leider fehlte bei der Bedienung die Freundlichkeit.
    Etwas überteuert.

    • Qype User andiut…
    • München, Bayern
    • 5 Freunde
    • 131 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.8.2013

    Wir saßen mit 5 Personen im schönen Garten und genossen dort den lauen Sommerabend.
    Das lodgeähnliche Restaurant ist sehr schön gebaut und mit Liebe und Geschmack dekoriert. Alles incl. Garten ist sehr harmonisch und gemütlich abgestimmt. Postiv fällt gleich ein gemischtes Publikum auf, das nicht zu gespreizt ist. Die Atmosphäre ist sehr entspannt. Nun zum Essen: ich bin sehr oft in USA unterwegs und kenne dort viele Steakhäuser (gute und schlechte!). Das Hohoffs serviert unterschiedliche Steaks in hoher Fleischqualität, die bei uns 5 Personen auf den Punkt und wie bestellt gebraten waren. Die große Auswahl an Beilagen war sehr schön und jede der gewählten Beilagen sehr gut. Das frische lauwarme Brot, das vorweg mit verschiedenen Dips und Rosmarinöl gereicht wird ist herrlich! Die Steaksaucen, die am Nachbartisch zelebriert wurden haben wir nicht getestet. Meiner Meinung nach braucht ein gutes Steak keine Sauce. Ich finde, dass das Hohoffs 800° einem guten amerikanischen Steakhaus durchaus das Wasser reichen kann. Natürlich muß man für diese Qualität auch etwas tiefer und die Tasche greifen..Es gibt dort auch einen großen Parkplatz. Das Einzige was vielleicht anzumerken wäre: der Service könnte etwas freundlicher sein. Ich komme gerne wieder!

    • Qype User Naught…
    • Dortmund, Nordrhein-Westfalen
    • 5 Freunde
    • 22 Beiträge
    5.0 Sterne
    8.3.2012

    Das ist mein Lieblings Steak Restaurant!! Ich finde dieses Ambiente einfach nur toll! Die Auswahl an Fleisch ist Super! Und das Rinderfilet einfach nur empfehlenswert Die Beilagen muss man alle mal ausprobiert haben Und das Dessert NY Cheescake Ein Traum! :-) Zwar ist die Dessert Karte nicht groß Und auch speziel doch man muss jedes davon probiert haben! ;-)
    Wein sehr lecker!
    Service immer nett und zuvorkommend! Ich gebe gerne 5 Sterne für dieses Restaurant
    Weil das mein Lieblings Restaurant in Dortmund ist! ;-) Ein Besuch lohnt sich! :-)

  • 5.0 Sterne
    7.5.2012
    Erster Beitrag

    Habe als Dortmunder erst vor kurzen das
    Vergnügen das Restaurant bei einem Geschäftsessen zu erleben. Hat
    sowohl meinen Geschäftspartner, als auch mich voll und ganz
    überzeugt. Wir hatten keine Wartezeit für den Tisch oder wurden
    vorher vom Tisch weg gebeten. OK, wir waren auch in der Woche da. Das
    Ambiente hat einen eigenen urigen und amerikanischen Stil. Die
    Bedienung war sehr freundlich und hat uns alles bestens erklärt.
    Auch bei der Fleischauswahl wurden wir hervorragend unterstützt. Das
    Essen selbst war einfach nur genial. So gutes Fleisch habe wir vorher
    noch nie gegessen. Durch den etwas höheren Preis vielleicht nicht
    immer eine Location für jede Gelegenheit, aber für besondere .
    Hier werde ich sicher nicht das letzte mal gewesen sein.

  • 5.0 Sterne
    15.9.2013

    Wir waren heute das erste Mal Gäste im Hohoffs und wir werden wieder kommen. Endlich mal ein Restaurant in Do. wo alles stimmt. Direkt am Empfang wird man freundlich seiner Jacken entledigt und sehr freundlich zum Tisch geleitet. Der Service am Tisch ist perfekt getimt, er ist nicht zu aufdringlich aber man wird auch nicht vernachlässigt. Das Essen, einfach sehr gut. Das Brot mit den Dips, Olivenöl, Salami. Dann die Zubereitung der Steaksauce. Wir hatten ein Steak und den großen Salat mit Rinderfiletstreifen. Beide Gerichte waren qualitativ sehr gut und toll angerichtet. Das Senfdressing können wir nur empfehlen. Die Barbecuesoße zu den Rinderfiletstreifen ebenfalls. Das Steak war auf dem Punkt zubereitet und der gegrillte Spargel ebenfalls. Als Nachtisch hatten wir die Creme Brulee Sehr lecker!!!.
    Alles im allen ein gelungener Abend. Exzellentes Essen gepaart mit gelungenem Service.

    • Qype User TobiWa…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 19 Beiträge
    4.0 Sterne
    30.8.2012

    Tolles Ambiente  das rustikale Holz im Gastraum setzt sich bis auf die Örtlichkeiten fort. Rib-Eye Steak auf den Punkt. Dazu sehr zu empfehlen die Pilzpfanne als Beilage.
    Die Fritten wegen der Größe leider nicht kross genug.
    Die Steaksauce, die am Tisch zubereitet wird, war gut. Die dazugehörige Show aufgrund der Tatsache, dass wir eine Geburtstagsfeier hatten, genau richtig. Der Brandy zum Schluss wurde uns gut verkauft und kam mit 12EUR nicht grad günstig. Alles in Allem eine runde Sache und durchaus empfehlenswert.

  • 1.0 Sterne
    27.3.2013
    1 Check-In

    Wer's gerne verbrannt mag. Schade um das Leben der Kuh.

    • Qype User Cafe-T…
    • Dortmund, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    4.0 Sterne
    22.7.2013

    Schönes Ambiente  die besten Steaks
    seid langem  die Bedienung könnte freundlicher sein

    • Qype User kuchen…
    • Dortmund, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 10 Beiträge
    3.0 Sterne
    12.7.2013

    Das Steakhaus hält, was es verspricht: Steaks unterschiedlicher Herkunft werden im Hochofen gegrillt und mit wählbaren Beilagen serviert. Für Fleisch-Fans ist das sicherlich ein Vergnügen, was bei den ausgewählbaren Fleischsorten allerdings auch seinen Preis hat.
    Handwerklich passt die Fleischzubereitung, die Beilagen fand ich allerdings ein wenig zu vorbereitet. Was mich zudem gestört hat: Im netten Ambiente der Kaminzimmerscheune gab es diese riesigen Gewürz-Streuer im Mensa-Stil auf jedem Tisch. Das hat mir einen leichten Stich versetzt und letzten Endes nicht komplett von der vielbetonten Tugend der Lokalität überzeugt.

    • Qype User mp3und…
    • Dortmund, Nordrhein-Westfalen
    • 3 Freunde
    • 46 Beiträge
    4.0 Sterne
    25.1.2012

    Wir waren Mitte Januar 2012 als Pärchen dort, nachdem wir problemlos online reserviert hatten.
    Uns wurde pünktlich ein Tisch zugewiesen, das Ambiente ist sehr angenehm abgestimmt zwischen hellem und dunklem Holz, bequemen Stuhlsesseln an Holztischen, indirektem Licht an den Wänden, Kerzen am Holzrad über dem Gastraum, leise Musik. Die Bedienung war optimal, schnell und zuvorkommend. Wir entschieden uns für jeweils einen gemischten Salat (klein: 6 Euro, gross: 9 Euro), das Meat for 2 U.S. Porterhouse Steak 1000g ( 75 Euro) und ich hatte noch Süsskartoffelpüree dabei (4 Euro). Bevor es losging, gab es 2 verschiedene kleine Stangen Brot mit zwei Dips, die sehr lecker geschmeckt haben. Am Tisch gab es noch 2 stylishe Holspender mit bunten Pfeffer und grobem Salz. Der Salat als Vorspeise kam sehr schnell, war absolut frisch, mit unterschiedlichen Sprossen versetzt und mit einem Honig-Senf-Dressing abgerundet. Das Fleisch kam in einer gusseisernen (?) Pfanne zum Tisch, bereits tranchiert und uns die 1.Portion auf den Teller serviert (perfekt Medium wie bestellt!), das Pürre zeitgleich in einer Minigusspfanne. Dazu erhielten wir (vorher) von unserer Bedienung eine auf einem Servierwagen vor uns gemischte Steaksauce, wobei Wünsche teilweise berücksichtigt wurden (z.B. Knoblauch, Chilies); in einem Steinmörser auf dem Tisch platziert.
    Zu trinken haben wir uns 2 Pils bestellt (es gibt dort Potts, 025 L 2,30 Euro) und noch eine Karaffe Wasser (0,5 L 4,20 Euro). Im Anschluss zwei sehr gute Tassen Cappucino (2,90 Euro) mit perfekter Crema in toller Qualität.
    Alles in allem hat uns das ganze 108,60 Euro gekostet, was nicht wenig ist, aber uns das perfekt zubereitete, qualitativ hochwertige Fleisch allemal wert war. Die Beilagen sind überschaubar, teilweise nicht aussergewöhnlich, aber qualitativ ebenfalls perfekt.
    Obwohl das Restaurant sehr gut besucht war, war es weder zu laut um sich zu unterhalten, noch überhitzt.
    Die Toiletten haben wir nicht aufgesucht, daher kann ich dazu nichts sagen.
    Um sich einen ersten Eigeneindruck zu verschaffen, solltet ihr auf jeden Fall deren Homepage besuchen! Das Zahlen mit Kreditkarte war kein Problem. Kleine Kritikpunkte: Parkplatznot (leichte) und leichte Unstimmigkeiten unter dem Personal, die man als Gast deutlich mitbekommen hat, ansonsten sieht uns das Hohoffs 800 Grad auf jeden Fall wieder.

  • 4.0 Sterne
    10.5.2012

    Ein schöner Abend
    Photo link: fbcdn-sphotos-a.akamaihd…
    Das Hohoffs scheint eine Klasse für sich zu sein. Recht abgelegen am Rande von Dortmund befindet sich das Restaurant in einem von außen relativ unscheinbaren Gebäude. Hat man dann aber einmal den Schritt hinein gemacht, bietet sich einem ein ganz anderes Bild :
    Photo link: fbcdn-sphotos-a.akamaihd…
    hohe Decken, eine schöne Bar, eine offene Küche und vor allem Holz, Holz, Holz in allen Farben und Arten von der Wandvertäfelung über die Böden bis zu den Tischen. Alles ist sehr gemütlich und in sich extrem stimmig eingerichtet, ein Ort zum wohlfühlen. Die freundlichen Servicekräfte geleiten den Gast umgehend zum Tisch und präsentieren die ansprechend designte Karte. Hier stutzt der unbedarfte Gast vielleicht zum ersten Mal ob der doch recht hohen Preise (das günstigste Steak für 19 EUR ohne Beilagen bis hoch zu 98 EUR für ein 1.400 Gramm Steak für 2 Personen), welche aber durch die angepriesene Herkunft des Fleisches durchaus berechtigt erscheinen.Als Appetizer gibt's aus der Küche frisches Walnussbrot mit 2 Dips:
    Photo link: fbcdn-sphotos-a.akamaihd…
    Photo link: fbcdn-sphotos-a.akamaihd…
    Nach Auswahl des Hauptgangs tritt dann der Service nochmals mit einem gewürzbeladenen Servierwagen heran um live am Tisch eine Steaksauce nach Wunsch zusammenzustellen
    Photo link: fbcdn-sphotos-a.akamaihd…
    Zum Essen selbst muss ich sagen, dass mein Dry Aged RibEye vom irischen Weiderind nicht wie gewünscht Medium Rare sondern eher Well Done war und von der karamellisierten Kruste durch den 800° Grill war auch nichts zu merken. Leider war das Fleisch dadurch nicht besonders anders als in anderen Steakhäusern, jedoch immer noch sehr lecker. Ein Highlight (wenn auch etwas mächtig) war die Mais Crème Brûlée mit süß-salziger Note.
    Photo link: fbcdn-sphotos-a.akamaihd…
    Schon ziemlich gesättigt konnte ich nicht umhin, noch ein Dessert zu probieren. Es erwartete mich ein herrlicher, frisch gebackener Apple Crumble mit Vanille-Eis. Perfekt!
    Photo link: fbcdn-sphotos-a.akamaihd…
    Abschließend kann man sagen, dass das Hohoffs 800° wirklich eine tolle Atmosphäre, einzigartiges und vor allem in sich schlüssiges Design, dass in vielen Details aufgegriffen wird sowie herzlichen, immer präsenten Service. Das Essen ist obere Preis- und Leistungskategorie wenn auch offenbar manchmal der 800° Grill etwas zu fix grillt. Hier kommen wir gern wieder hin!
    Noch ein paar Impressionen:
    Photo link: fbcdn-sphotos-a.akamaihd…
    Photo link: fbcdn-sphotos-a.akamaihd…
    Photo link: fbcdn-sphotos-a.akamaihd…

    • Qype User taraks…
    • Unna, Nordrhein-Westfalen
    • 5 Freunde
    • 36 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.7.2012

    Meine Vorredner haben ja im Prinzip schon einiges zum Ambiente gesagt, daher werde ich hier einfach mal bestätigen, dass es außergewöhnlich und sehr nett ist.
    Zum Essen: Wir waren zu zweit mit einem 1-jährigen Kind dort, und wir wurden alle drei fürstlich bedient.
    Meine Frau und ich hatten als Vorspeise nach dem tollen Brot und dem Gruß aus der Küche das asiatische Tatar und die Jacobsmuscheln in Speckmantel. Beides vorzüglich.
    Zur Hauptspeise gab es das Porterhouse für 2 als Ladys cut. Das Fleisch war unglaublich zart und so lecker, dass wir wenig von der frisch am Tisch angerührten Steaksoße dazu genommen haben. Als Beilagen gab es den gegrillten Spargel und Mashed Potatoes mit Trüffel. Der Spargel war für meinen Geschmack etwas zu weich, das Püree jedoch war perfekt abgeschmeckt.
    Hinterher gab es noch Apple Crumble, eine Art Apfelkuchen mit Vanilleeis im Glas. Auch perfekt.
    Entsprechend unserer Auswahl fiel die Rechnung aus, bei der Qualität und dem Service zahle ich das aber gerne. Für meinen nächsten Besuch werde ich mir mal den Burger vornehmen :-) Alles in Allem auf jeden Fall ein Top Tip, wenn man kein Problem mit den Preisen hat. Korrektur : Das Restaurant öffnet unter der Woche erst ab 17 Uhr, nicht wie hier beschrieben um 15 Uhr.

    • Qype User reco2…
    • Waltrop, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 68 Beiträge
    3.0 Sterne
    29.8.2012

    Durchschnittliche Leistung hochwertig verpackt, Schwach in der kernkompetenz (Steaks) und relativ teuer. Die Zubereitung der steaksauce am Tisch hatte für alle beteiligten etwasnaja..peinlich beklemmendes?!? Die servicekraft war noch nicht wirklich textsicher und man hat es ihr auch angemerkt, dass sie dazu auch nicht wirklich Lust hatte. Also hat sie den Text runtergebetet und uns dann den vollgeschmierten Mörser auf den Tisch gewuchtet. Beim ersten mal ok, beim zweiten oder dritten Besuch nervig. Das Ambiente ist wirklich Top, da gibt es nichts zu meckern. Hinsichtlich der Steaks gibt es jedoch einige Dinge, die stark verbesserungswürdig sind. Zum einen der garpunkt und zum anderen alles andere! Bei meinem ersten Besuch hatte ich ein Filetsteak. Leider landete es zusammen mit den anderen steaks im southbend-Ofen. Der entwickelt binnen kürzester zeit Temperaturen von bis zu 800 grad und eignet sich hervorragend für ribeyesteak oder t-Bone/porterhouse-Steaks die schön marmoriert sind. ein mageres Stück Fleisch hat meines Erachtens nichts in diesem Ofen verloren. Also bekam ich anstatt eines rare Steaks ein well done mit verbranntem Deckel. Eigentlich das schlimmste, was einem steakhouse passieren kann, wenn der Koch mit dem Gerät nicht umgehen kann. Ich habe es sofort reklamiert und ein zweites bekommen, war etwas besser als das erste, aber immer noch nicht so, wie ich es gern gehabt hätte. Und das zu dem Preis! Wenn man auf der Homepage mit einem solchen ofen wirbt und das Marketingkonzept darauf ausrichtet, dann sollte man das gute Stück auch bedienen können. Auch hat hohoffs 800 nichts mit Wolfgangs oder Peter luger in New York zu tun nur weil sie eine kleine auswahl an dryaged beef anbieten und es hin und wieder im southbend verbrennen lassen. Hinsichtlich der Preise liegt hohoff in dieser Kategorie am obersten ende für ein steakhouse. Zum Vergleich-bei Wolfgangs kostet ein dryaged t-Bone Steak 1.100-1.200gr. Für zwei Personen ohne Beilage rd. 70EUR (89$) beim Original/Preis aus Dezember 2011. Bei hohoff hingegen zahlt man für ein wetaged t-bonesteak 900gr. 98EUR. Selbst in hamburg in der Meatery im 4 Sterne Hotel zahlt man weniger für bessere Qualität und Service. Mutig, wenn sie das Problem
    mit dem garpunkt nicht in den griff bekommen.

    • Qype User Schnei…
    • München, Bayern
    • 1 Freund
    • 9 Beiträge
    5.0 Sterne
    9.11.2012

    Schon drei Mal haben wir hier köstlich gegessen. Jedes Mal ein anderes Stück Fleisch und unterschiedliche Beilagen (Kartoffel-Rucola-Stampf, Pommes Frites mit Parmesan und Balsamico Zwiebeln waren bisher die Favoriten). Einmal haben wir es tatsächlich bis zum Nachtisch geschafft, mit halbflüssigem Schokoladenkuchen kriegt man mich immer rum.
    Das Ambiente wurde ja schon hinreichend beschrieben, wir waren bisher auch immer bei eher kühlerem Wetter da, so dass die Kamin- und Kerzenatmosphäre wunderbar zufrieden stellt.
    Ein nicht ganz günstiger Ausflug, aber ein lohnender (falls man sich nicht gerade um einen Vegetarier handelt, aber dafür ist es halt auch ein Steakhouse).

  • 5.0 Sterne
    1.10.2012
    1 Check-In

    Einfach nur richtig gut! Herrliches Fleisch und dann noch die tolle Atmosphäre, die Bedienung und Auswahl an Beilagen machen den Besuch einfach zum Erlebnis. Diese Zeilen schreibe ich gerade mit einem vollen Magen von einem 700 gr.Filetkopf an Mais Creme Brüllet.  Alles bei unserem Essen war Top.

    • Qype User Rauchs…
    • Castrop-Rauxel, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    2.0 Sterne
    14.4.2012

    Optisch ein richtig toller Laden, aber trotz Reservierung mussten wir uns mit Hocker-Plätzen zufrieden geben.
    Die Steaks gaben keinen Grund zur Klage, aber kurz nachdem wir unseren Nachtisch bestellt hatten, wurde uns mitgeteilt, dass unser Tisch nun anderweitig vergeben sei und so mussten wir vorlieb mit irgendwelchen Sesseln, in der Kamin-Ecke nehmen.
    Dabei haben wir nichtmal sonderlich lange beim Essen getrödelt, sondern mussten lange Wartezeiten in Kauf nehmen.
    Ich persönlich empfand das als ziemlich unverschämt für einen Laden in dieser Preiskategorie und werde das Hohoffs daher nicht mehr besuchen.
    So eine Abfertigung gibt es ja nichtmal bei McDonalds!

    • Qype User paets…
    • Dortmund, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    3.0 Sterne
    16.2.2012

    Tolles Ambiente, sehr geschmackvoll eingerichtet. Von Glas bis zum Stuhl, alles schick. Man fühlt sich wohl und das Personal ist sehr, sehr freundlich.
    Wir sind absolute Steak-Fans! So war die Freude groß, als wir von Hohoffs hörten. Die Speisekarte liest sich toll. LEIDER waren unsere Steaks zwar innen schön medium, aber aussen leicht verbrannt. Das ist bei dem Preis nicht zulässig. Die Mais-Creme-Brulee in der Konsistenz etwas gewöhnungsbedürftig, aber trotzdem lecker. Der Salat war sehr lecker und frisch. Schön wäre es, wenn man gefragt werden würde, ob man sich eine Steaksauce zusammenrühren lassen möchte. Der Service ist vielleicht nett gemeint, aber ich werde bestimmt nicht mein 30-Euro-Steak in einer Tunke versenken. Ich finde es wird etwas zu dick aufgetragen und bei den Preisen erwarten man ein perfektes Steak. Vielleicht kommen wir wieder

    • Qype User Maire…
    • Dortmund, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 13 Beiträge
    3.0 Sterne
    4.3.2013

    Ich finde das Preis/Leistungverhältnis schon gesalzen. Das Fleisch ist wirklich gut, ebenfalls der Service. Die Sideorders empfinde ich als zu teuer und nicht sehr schmackhaft, schlecht gewürzt Salt fehlt. Nächstesmal werde ich nur Fleisch bestellen, Vorspeisen sind auch zu teuer, Salst ist in einer kleinen Müslischale und würde zum Essen in einem Teller besser zu handhaben sein. Gesamt gesehen aber sehr gut. Schlecht finde ich das man nach 2 Stunden den Tisch verlassen muß und das ist bei diesem Preis unverschämt. Ich plane ein Geschäftsessen dort und überlege ob ich es tue. Es gibt ja auch keine Altanative wie Tresen oder so.

    • Qype User kingof…
    • Dortmund, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 5 Beiträge
    2.0 Sterne
    23.12.2012

    Schönes Ambiente, wie hier bereits mehrfach beschrieben. Qualität der Küche Essen leider eher Glücksache. Waren im August sehr zufrieden, jetzt im Dezember allerdings nicht mehr. Steak war aussen verbrannt, da kann man nicht mehr von Röstaromen sprechen. Schade um die eigentlich gute Qualität. Der Salat vorher war nichtssagend und von eher durchschnittlicher bis geringer Qualität. Was wirklich erstaunt ist der Umgang mit Kritik: obwohl der Bedienung durchaus klar war, dass verbanntes Fleisch nicht schmecken kann, wurde überhaupt nicht weiter darauf eingegangen und es wurden keinerlei Alternativen angeboten. In diesem Preissegment unakzeptabel, sowohl in der Küche als auch im Service. Werden nicht mehr hingehen.

    • Qype User CBHinH…
    • Hamburg
    • 2 Freunde
    • 46 Beiträge
    5.0 Sterne
    28.7.2011

    Ein echtes New Yorker Steak-House in Dortmund: Amerikanische Steaks werden hier in einem 800 Grad-Ofen zubereitet und lassen die Erinnerungen an Wolfgang's und Peter Luger wiederaufleben. Insbesondere das T-Bone-Steak ist zu empfehlen. Die Beilagen sind zwar üblich, aber von besonderer Qualität und Raffinesse. Eine Mais-Creme-Brulee kannte ich nur von Quality Meats in NYC. Und Pommes können auch mehr als eine kohlenhydratreiche Sättigungsbeilage sein, wie die in einer Papiertüte servierten handgeschnittenen Kartoffelstäbchen beweisen. Vielleicht liegt es auch an der am Tisch zubereiteten Steaksauce. Oder an der rustikalen Atmosphäre des Lokals. Grobes und altes Holz dominieren das Wohnzimmer mit Kerzenlicht und Kamin; durch ein Fenster kann man den Köchen beim Grillen der Steaks zuschauen und manch einen Flammenschlag aus dem 800 Grad-Ofen erleben. Wem die Weinkarte zu normal erscheint, der frage nach der Schatzkammer.

    • Qype User Chefko…
    • Dortmund, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    3.0 Sterne
    29.9.2012

    Das Hohoffs bietet ein sehr stimmiges Einrichtungskonzept. Viel Holz und Kerzen sorgen für ein warmes Ambiente. Leider kann die Qualität der Speisen nicht mit dem Interieur mithalten. Mein irisches 400 Gramm Rumpsteak war von außen einseitig nahezu verbrannt und zu allem Überfluss auch noch salzarm. Das war schon vorab beim 8 EUR teuren Beef Tea aufgefallen. Salz wird nur in sehr geringen, homöopathischen Dosen eingesetzt. Der Beef Tea schmeckte daher mehr als neutral. Handwerklich zwar sehr gut gemacht, jedoch geschmacklich mehr als enttäuschend. Schade. Zurück zum Hauptgang. Die Pommes frites waren lecker, genau wie die Speckbohnen, aber mit jeweils 5 EUR auch sportlich bepreist. Die Zubereitung der Steaksauce am Tisch war/ist meiner Meinung nach entbehrlich. Das wäre wahrscheinlich für das Personal, als auch für den Gast die bessere Variante. Klar, irgendwie müssen ja die sehr hohen Preise gerechtfertigt werden, aber nach dem ersten Mal wird diese Inszenierung mehr als überflüssig. Die sonstigen Saucen Dipps waren okay, aber nichts überragendes. Die hausgemachte Mayonnaise fiel hier positiv auf. Abschließend muss ich sagen, dass meine hohen Erwartungen nicht erfüllt wurden. Die Küchenleistung war nur durchschnittlich, der Service wirkte aufgesetzt und irgendwie fehlte das nötige etwas, um das Konzept authentisch wirken zu lassen. Ein Steakhaus gepaart mit allerhöchsten Ansprüchen (Service, Preise) funktioniert im Hohoffs nur bedingt. Da muss noch einiges an Feintuning vorgenommen werden. Gerade die Küchenleistung war für mich als gelerntem Koch ernüchternd. Kurze Anmerkung noch zum Chef am Empfang. Dieser fiel was Corporate Design / Clothing angeht völlig aus dem Rahmen. Der lockere Jeans mit Hemd-Stil wirkte, bei der ansonsten eher klassischen Servicekleidung, deplatziert. Zudem fragt man sich, ob eine derartige Position nicht anders ausgefüllt werden sollte.

Seite 1 von 1