Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 3.0 Sterne
    28.12.2013

    Also man sollte fair sein. Zu beiden seiten Kunden, wie Betreiberen.
    erstens es wird durchschnittlich 100 € Clubbeitrag pro Monat erhoben. Das trennt Spreu vom Weizen. - Nur das dachte ich auch am Gendarmenmarkt. Jedoch sind neureiche Osteuropärer dort dominierend oder auch wahlweise die selbsternannte, dominierende "Avantgare" der "aufgeklärten" Berliner. Das muss man sich nicht unbedingt antun. Da ist der Club am "PoPl" eine gute Alternative.
    Jedoch gebe ich dem auffälligem Wirtschaftsinteresse dieses Clubs recht. Es geht vorrangig um den wirtschaftlichen Erfolg: die kostenlosen Getränke (anfangs in Gläsern, dann Platikbecher) wurden abgeschafft, um die angebotenen Modegetränke zu verkaufen, die 25 Euro-Beratung, das seltsame Spa-Team usw.
    Jedoch ist der Club für den Nutzer von Fitnessclubs, wie mich, die regelmässig ihr Training absolvieren wollen völlig ausreichend. Das übliche Publikum in den Discountclubs vermisse ich nicht.
    Ja, die weiblichen Reinigungsteams sind häufig unterwegs, immer dann, wenn ich Umkleide, Toilette oder Dusche nutzen will. Glaube ich. Seufz, was solls. Dafür ist es sauber.
    Und die Gerätebelegung ist auch vernünftig. So wie beeits geschildert. Bin seit über einem Jahr da Mitglied, musste nur einmal bisher (in der Rush_hour) auf ein Laufband warten.
    Kann ich also empfehlen, auch wenn es noch, wie bereits von anderen Nutzern erwähnt, Verbesserungspotential gibt.

  • 3.0 Sterne
    31.10.2013
    28 Check-Ins hier

    Ich bin schon seit 9 Monaten Mitglied in diesem Club und werde versuchen die Pro & Contras fair zu erläutern.

    Das Fitnessstudio ist recht überschaulich, bietet jedoch alles um ein optimales Training zu absolvieren.
    Was mir persönlich noch fehlt: Zugang zu speziellen Trainingshelfern - wie z. B Sandsack ;) Gewichtsbeutel mit Klettverschluss.

    Saunabereich bietet einen kleinen Pool mit Liegestühlen und Liege-Inseln, 3 Saunen (ca. 100, 60 Grad und 1 Aromasauna (Hamam), Igloo für Eisliebhaber (Crushed-Eis). Für Erfrischung ist auch gesorgt: Tees und Minz-, Zitronen-, Ingwer-Wasser etc.
    Riesen-Pluspunkt an Club-Management: mittlerweile wurden auch Schildchen angebracht - wie man sich in der Sauna zu verhalten hat (in Europa): Textilfreie Zone und keine fröhlichen und lauten Schwätzchen & Co.

    Nicht nur viele interessante Kurse sondern auch Shampoo&Duschgel werden angeboten - die ganz angenehm riechen (Aloe Vera und Vitamin B5 Nuancen).

    Contra:
    Für meinen Geschmack ist manchmal die Klimaanlage zu sehr aufgedreht  - sodass ich nur mit einem Longsleeve trainieren kann, das den Hals bedeckt.

    !Bitte checkt die Damenumkleiden - insbesondere die schönen runden Hängelampen. Ihr werdet was entdecken. !

    Abends ist es recht lebhaft, wie in allen anderen Fitnessstudios auch.

    Ideen:
    Aromabrunnen im Saunabereich?
    Bieraufguss? (Bauernschmaus-Aufguss)

  • 4.0 Sterne
    5.4.2013
    4 Check-Ins hier

    Sehr stylischer Club. Mehr ein SPA als ein Fitnessstudio. Die Saunen sind sehr schön. Es gibt ein Dampfbad, eine Lava-Sauna mit Aufguss und ein klassische Sauna sowie einen Eisbrunnen. Der Pool ist eher ein etwas größerer Whirpool. Richtig schwimmen kann man hier nicht.
    Die Geräte im Fitnessbereich sind neu und in gutem Zustand. Es gibt keine Fernseher mehr an den Wände. An jedem Cardiogerät kann man sein Programm (Musik oder TV) individuell einstellen. Leider ist die Anzahl der Geräte sehr begrenzt, daher kommt es öfter zu Engpässen.

    • Qype User iloves…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.7.2013

    Der folgende Text bezieht sich auf das Spa.
    Das Holmes Place Spa am Potsdamer Platz ist zentral gelegen. Großes Plus.
    Es gibt einen Pool und immer ausreichend Liegemöglichkeiten in den Korbsesseln oder dem Himalaya Room.
    Saunatechnisch sollte mit finnischer Sauna, Dampfbad und Biosauna auch für jeden was dabei sein.
    In Bezug auf Buchungen hatte ich bisher immer spontan Glück, aber sicherlich macht es hier (wie überall anders auch) Sinn, so früh wie möglich zu reservieren. Meine Behandlungen waren sehr gut.
    Ich finde den Mix an Gästen persönlich ganz angenehm  trotz Mitte nicht zu hipster- oder poserlastig.
    Ihr könnt hier Sugaring buchen, eine ziemlich lässige Art der Haarentfernung.
    Darüberhinaus wird mit [comfort zone] gearbeitet, was vielleicht auch den ein oder anderen anlocken könnte.

    • Qype User superb…
    • Berlin
    • 4 Freunde
    • 58 Beiträge
    4.0 Sterne
    28.11.2012

    Nach den sehr negativen Beiträgen zum Holmes Place am Potsdamer Platz muss ich für die Filiale mal eine Lanze brechen.
    Die Beiträge meiner Vorgänger sind stichhaltig und gut begründet, insofern will ich deren Punktevergabe nicht kritisieren, aber ihnen meine persönliche Erfahrung gegenüber stellen.
    1. Vetrag:
    Holmes Place ist nicht günstig und ich war unsicher, wie oft ich das Studio nach erstem Motivationsverlust wohl besuchen würde. Holmes Place hat das verstanden und mich nicht in einen starren Vertrag gezwängt, sondern mir im persönlichen Gespräch einen Vertrag samt Sonderkündigungsrecht maßgeschneidet. Das war ein guter Start!
    2. Personal Training:
    Ich habe mit 2 verschiedenen Trainern gearbeitet und das war absolut super. Einfallsreich, individuell, motivierend und perfekt angepasst an meine persönliche Fitness.
    3. Coaching:
    Holmes Place möchte, dass man nach 3 Monaten mit einem Coach spricht, um die Motivation u.ä. zu überprüfen. Ich hielt das für unnötig, war aber positiv überrascht wie hilfreich das Gespräch war, um mein Training zu verbessern, meine Ernährung zu besprechen und die Motivation wieder auf das Niveau von Tag 1 zurückzuheben.
    4. Geräte:
    Neue und gute Geräte sind tagsüber ausreichend vorhanden, zur abendlichen Stoßzeit muss man ab und an warten, weil Leg Press, Chest Press etc. jeweils nur in einmaliger Ausführung vorhanden sind.
    5. Umkleiden:
    Großzügig, hochwertig, Einzelduschen  alles sehr gepflegt und sauber. Nur zwischen 18 und 20 Uhr wird es voll.
    6. Spa / Sauna
    Die Massage war nicht die beste, die ich je hatte, aber danach suche ich mein Fitnessstudio auch nicht aus. Der Saunabereich ist sehr schön und vor 17h angenehm ruhig. 2 Saunen, ein sehr angenehmer Ruheraum mit Foto-Bergpanorama, ein Meditationsraum. Man muss sich in Erinnerung halten, dass dies kein Wellness-Tempel ist: es gibt keinen Aufguss o.ä., aber das hätte mich persönlich im Fitnessstudio auch eher überrascht.
    7. Pool:
    Der Pool ist ein schlechter Scherz. Wie schon in einer anderen Beurteilung gelesen, hätte man sich in der Tat entscheiden müssen zwischen Whirlpool oder Bahnenschwimmen. Ein Becken, wo man an Kopf- und Stirnseite keine Wende schwimmen kann, aber auch nicht bei höherer Temperatur sitzen und genießen kann macht einfach überhaupt keinen Sinn. So wirkt es leider wie ein Planschbecken für Erwachsene ohne jede Funktion.
    8. Kurse:
    Die Kurse könnten mehr sein, insbesondere zwischen 8 und 16h sucht man meist vergebens nach Angeboten. Von der Qualität her sind die Kurse gut.
    9. Trainer:
    Die Trainer, die für alle Anwesenden da sind, tragen rote T-Shirts. Jetzt wäre es natürlich großartig, wenn diese auf der Fläche wären und selbstmotiviert auf einen zukommen und mal eine schädigende Haltung am Gerät korrigieren oder sich auf motivierende Art und Weise um die Kundenbindung kümmerten. Stattdessen findet man sie immer und ausschließlich im Gespräch mit ihren Kollegen, wie in einer schlechten Boutique, wo Verkäuferinnen sich auch immer zusammenrotten und offenbar gemeinsam beten, dass ihre Arbeit nicht durch Kunden unterbrochen wird. Dieser Umstand ist für mich persönlich das größte Ärgernis, denn guter Service ist im gehobenen Segment von Hotel über Restaurant bis Fitnessstudio immer das, wo man sehen kann, warum ein höherer Preis als bei der Konkurrenz gerechtfertig ist.
    Fazit:
    Insgesamt ein schönes, modernes Studio, gute Personal Trainer bei Einzelbuchung und hübscher Spa-Bereich. Tagsüber ist es angenehm ruhig, dafür fehlen zu dieser Zeit die Kurse, wem also ein bisschen Wartezeit nichts ausmacht kommt vielleicht lieber zur üblichen Kernzeit nach der Arbeit.
    Eins ist mir noch aufgefallen: offenbar hat das Management die erhofften Kundenzahlen nicht erreicht und die Sparmaßnahmen sind sichtbarer, als man es sich wünschen würde. Die hochwertigen Spa-Gläser an der Getränkebar wurden inzwischen durch winzige Einweg-Plastikbecher ausgetauscht und solche Details sorgen ein bisschen für Aldi-Ambiente und das paßt nicht zu Holmes Place.
    Ich würde durchaus eine Weiterempfehlung aussprechen, hoffe aber, dass das Management noch an den Details arbeitet und die Mitarbeiter motiviert proaktiv auf die Kunden zuzugehen, auch wenn man nicht für eine Einzelstunde bezahlt hat.
    In der Hoffnung auf das schon bald perfekte Studio vergebe ich 4 Sterne.

    • Qype User cielbl…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 46 Beiträge
    1.0 Sterne
    13.9.2013

    Ich bin ein Jahr Mitglied gewesen und musste beobachten, wie der Club nun auch Hotelgäste aus dem Regent aufnimmt. Vor einem Jahr war der Club die 125EUR pro Monat Wert  da gab es am Pool Ipads zum Surfen, einen ruhigen Saunabereich und Kurse, die OK waren (wenn auch nie besonders hervorragend unterrichtet). Nun wurde das Programm zusammengestrichen, ich wurde gezwungen, mehrmals einen Privattrainer für 25EUR zu bezahlen  nein, ich wollte kein Privattraining aber hatte es angeblich in den AGBs übersehen, dass ich zur Abnahme verpflichtet sei (!).
    Jetzt ist alles überfüllt und man sieht Tagesgäste, die nur 7EUR (sieben!) zahlen.
    Ja, warum zähle ich 125EUR?
    Ich habe dann  mit Zeugen persönlich am Empfang gekündigt  schriftlich mit Empfangsbestätigung von einer Mitarbeiterin lesbar unterzeichnet  nun behauptet der Manager, die Kündigung nie erhalten zu haben.
    *Update: Nach Drohung rechtlicher Schritte wurde nun doch nach drei Wochen meine Kündigung wiedergefunden und akzeptiert.

    • Qype User happy_…
    • Berlin
    • 4 Freunde
    • 308 Beiträge
    1.0 Sterne
    30.9.2012

    Nach unserem Umzug haben wir in Berlin eine Kombination aus Fitness & Wellness in gehobener Atmosphäre gesucht. In Hamburg war uns das Meridian Spa eine 2. Heimat. Der Name Holmes war uns schon bekannt. Um das Holmes Place in Berlin kennen zu lernen haben wir zunächst einen Wellnesstag mit Massage geplant. Aufgrund der Auslastung (oder fehlenden Personals?) muss man Termine leider lange im voraus vereinbaren. Um so größer die Vorfreude. Aber natürlich auch der Gedanke, dass man als Mitglied dann auch das Problem hat. Leider wurde uns der geplante Termin vom Holmes Place abgesagt. Also neuer Termin  wieder kurz vorher eine Absage vom Holmes. Also neuer (3.) Termin und wieder das gleiche. Nach 3 Monaten Vorfreude habe ich nun keine Lust mehr. Zum Glück gibt es genügend Alternativen in der Stadt.

    • Qype User Paulo2…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    1.0 Sterne
    3.9.2013

    Leider nicht so dolle, im Saunabereich ist die Luftqualität unterirdisch, es riecht manchmal unangenehm. Bei den soundunterstützten Erlebnisduschen versprühen die Düsen einen feinen Wassernebel, dabei weiss doch jedes Kind dass fein versprühtes Wasser im Nassbereich Bakterien wie z.B. Legionellen begünstigt.

    • Qype User Sporte…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    2.0 Sterne
    28.4.2013

    Seit einigen Jahren bin ich bei HP, wenn ich in Berlin bin, besuche ich meistens HP Gendarmenmarkt, Neue Welt/Hasenheide und nunmehr auch HP Potsdamer Platz. Ein wesentlich gepflegterer Club als zum Beispiel Neue Welt/Hasenheide ist das wohl, aber das ist ja nicht alles.
    Eiinige Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen sind nicht in der Lage, diese Clubs zu repräsentieren, sie vergessen gänzlich, dass das eine Dienstleistung ist, dazu gehört Höflichkeit, Freundlichkeit und Aufmerksamkeit, die eigene Wichtigkeit steht nicht im Vordergrund!
    Gehört aber auch viellicht zur HP-Geschäftspraktik, wenn HP am Wohl seiner Gäste liegen würde, wären die Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen entsprechend geschult.
    Es gibt aber einige gute Trainer, besonders hervorzuheben ist David, sein Pilateskurs ist immer wieder großartig. Da vergisst mann/frau dann schnell die voraus gegangenen Schroffheiten, und da er auch am Gendarmenmarkt unterrichtet, habe ich ja die Wahl.

  • 1.0 Sterne
    30.12.2012
    Erster Beitrag

    Da ich eine 20er Karte für Holmes Place Clubs geschenkt bekam, wollte ich auch einmal den Club am Potsdamer Platz testen, nachdem ich schon in einem anderen Club damit trainiert habe. Als ich am Empfang meine Karte zeigte, wurde ich von der Mitarbeiterin nicht nur mit einem abschätzigen Blick bedacht, sondern auch unfreundlich dafür aber umso energischer mit Fragen bombardiert. Woher ich die Karte habe, wann sie gekauft wurde, warum sie nichtausgefüllt ist usw. Aha, so sieht also der Premium-Empfang bei Holmes Place aus
    Ich fühlte mich Guantanomo nun deutlich näher als dem Potsdamer Platz. Mein Argument das ich mit der Karte in einem anderen Club problemlos trainieren konnte wurde ignoriert. Zudem war der Mitarbeiterin der Gedanke völlig abwegig, daß hier ein potenzieller Neukunde für eine Mitgliedschaft vor ihr stehen könnte. Übrigens sind weder auf der Karte noch im Internet Informationen zu Nutzungsmöglichkeiten der 20er Karten zu finden, aber das ist auch nur das Problem der Kunden. In einem anderen Club bekam ich die Info, daß die Karte ganz unkompliziert zu nutzen sei und das in jedem Club  naja die Fehlinfo ist natürlich auch mein Problem, wessen auch sonst?! Immerhin hat das Geschenk 295 Euro gekostet
    Den Weg in den Club machte ich umsonst, denn die Karte ist dort nicht nutzbar oder doch gegen einen Aufpreis von 7 Euro. Geld macht Menschen für Holmes Place wieder interessant. Nach dem unfreundlichen Empfang habe ich das Angebot dankend abgelehnt und werde den Club nicht weiter empfehlen.
    In diesem Club steht an erster Stelle das Geld der Kunden, dann kommt lange nichts. An welcher Stelle Kundenorientierung und Wertschätzung kommen, will ich gar nicht mehr herausfinden. Für einen Premiumclub eine denkbar unwürdige Vorstellung, wobei die negativen Berichte und damit unzufriedene Kunden dort niemand zu stören scheinen.

Seite 1 von 1