Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    16.8.2011

    Wer keine Lust hat, in einem der üblichen Kettenhotels zu übernachten und in der Nürnberger Altstadt eine individuellere Alternative sucht, der ist im Drei Raben absolut richtig.
    Der Empfang ist wie der ganze Service sehr liebenswert. Vielleicht nicht perfekt geschult, aber immer freundlich und aufmerksam.
    Die Zimmer sind alle unterschiedlich, alle ranken sich bei der Ausstattung an eine Nürnberger Legende und verfügen über allen erforderlichen Komfort. Wir hatten Zimmer 35 (Nürnberger Trichter) und waren sehr zufrieden. Das Zimmer war bei geöffnetem Fenster zwar recht laut, aber mit geschlossenem Fenster war es ruhig, das Zimmer ist geräumig, verfügt über ein neues Bad mit Dusche und Bidet und hat als Highlight eine freistehende Badewanne mitten im Zimmer. Sehr cool!
    Das Frühstück ist sehr gut, aber nicht außergewöhlich gut. Immerhin: Es gibt frisches Obst, frisch gepressten Orangensaft, eine gute Auswahl an Tee und Kaffeespezialitäten und auch sonst, alles was man so braucht.
    Zimmer-Tipp: Je höher, desto besser! Zimmer im Internet ansehen!

  • 5.0 Sterne
    16.5.2010

    DAMMIT! Ich habe die BAR im "Drei Raben" verpasst ...

    War eingeladen, um vorgestern in Nürnberg einen Vortrag auf dem Autorentreffen zu halten. Die vorher gebuchte Übernachtung in einem andern Haus brach weg. Chaos und Verzweiflung. Was tun? Im Auto schlafen. Nein.

    Mit dem Veranstalter und schwerem Gepäck auf dem Rücken im Nürnberger Kiez gegen halb zwölf in den Nacht noch ein (für den Veranstalter ;-) bezahlbares Bett für mich besorgen. Wir stolpern also durchs Viertel.

    IBIS-Hotel schräg gegenüber. Einzelzimmer: 120,- Euro - Vor der Tür und das Foyer eher abschreckend. Andere Läden ebenfalls ("80 Euro, Etagendusche") eher abschreckend.

    Und dann die Fassade der "Drei Raben". Was ist das? Eine Bar? Ein Hotel? Beides.

    Wenn der freundliche junge Mann an der Bar der RabenChef war, dann hat er meinen vollen Respekt. Ich war extrem hungrig, müde und genervt, wusste nichts von einem Motto-Hotel, und auf die Frage, ob ich meine Badewanne in der Zimmermitte haben wollte, habe ich wohl eher unfreundlich reagiert: "Gib mir 'ne Dusche und ein Bett, Mann!"

    Er lächelte, gab dem begleitenden Veranstalter und mir ein Getränk aus, weil er noch (viele!) Gäste in der Bar zu bedienen hatte. Kurz drauf checkte er mich ein und schleppte mein gesamtes Zeug auf das Zimmer.
    Ich bekam das Mythenzimmer "Blaue Agnes". Doppelbett, Schreibtisch (für mich wichtig) und die ersehnte Dusche. Für 120 ,- Euro.

    Da ich unbedingt noch etwas essen musste und danach todmüde war, konnte ich die Bar im hellen, modernen Design leider nicht ausprobieren.

    Das Frühstück an gleicher Stelle am nächsten Morgen war gut. Nicht nur Zeug von der Stange, aus Schachtel und Tüte, sondern auch frisch zubereitete Eierspeisen und frisch gepresster Orangensaft. Da ich nach dem frischen O-Saft süchtig bin, habe ich mir unverschämt viele der bereitgestellten Gläser reingezogen. Kein Problem. das Personal ist und bleibt freundlich und entspannt.

    Fazit: Cooler Schuppen !-) Ich komme oft weniger genervt in schlechteren Hotels an die teurer sind!

    Das Foyer / Bar / Frühstücksraum (allesIn1) sieht vielleicht zuerst zu cool und zu 70er aus. Ist es aber nicht. Die MitarbeiterMenschen machen aus den "Drei Raben" eine echte Wohlfühl-Erfahrung MIT Cool-Effekt (wer's braucht ... ;-)

    Werde mit meiner Frau mal (ohne Kinder) diese "Badewanne-im-Zimmer"-Suite unterm Dach ausprobieren. UND . DIE . BAR ! Natürlich ;-)

    Danke für Eure Geduld -
    Oliver
    (pautsch.net )

  • 5.0 Sterne
    3.3.2008
    Erster Beitrag

    Das Hotel als einziges Desin Hotel in Nürnberg ist mit seinen Themen Zimmer sicherlich ein Hingucker.auch die Lobby ( Bar und Frühstücksraum in einem ) ist durchgestylt und versprüht doch Charme...
    Die Bar allerdings sucht seines gleich i Nürnberg und das vorallemoder ausschließlich wegen seines Barkeepers, so ein hohes Maßan Service, Indivualität und persönlicher Note habe ich noch in keiner Barder Welt erlebt.
    Ich bestellt einen Martini Cocktail,Nicht Ahnend steht der charmante Barkeeper mit einem Tablett voller Flaschen vor mir.
    Erst sollte ich sagen welcher Gin mir am besten Schmeckt?? hatte ich natürliche keineahnung also ließ er mich alle nippen. Ich erkohr einen aus und er fragt mich dann ob ich lieber einen Dirty Martini... haben möchte heißt ob mit olive, zwiebeloder kcocktailKirsche !!! Und zumkrönenden schluss mixte er alles mit einer hand goß esin eine Glas pyramide stellt mir einen weiteres Glas voller Chruched Ice hin steckte die Pyramide mit dem martini drin in dasGlas mit Eis, denn er meint dieser Cocktail MUSS kalt genossen werden.
    UNGLAUBLICH !! Oder ??
    Gut dieserService hat auch einen nachteil: Er ist zwar sicherlich der beste Barkeeper der Stadt aber nunmal auch der langsamste;-)

  • 3.0 Sterne
    14.12.2013
    1 Check-In hier

    Sehr freundliches Personal. Ich hatte ein Zimmer im 4.Stock. Das Bad war sehr eng, was die Dachschrägen noch verschärften. Das Zimmer war sauber. Die Lage ist sehr zentral. Das Frühstücksbüffet war gut. Wenn es voll ist muss man allerdings etwas auf den Kaffee warten, da keine Kannen auf die Tische gestellt werden, sondern immer nur eine Tasse eingeschenkt wird, was etwas stört.

    • Qype User grinc…
    • Cleveland, Vereinigte Staaten
    • 30 Freunde
    • 101 Beiträge
    2.0 Sterne
    4.2.2008

    Der Internetauftritt versprach geheimnisvolle Mythenzimmer. Die Realität offenbarte leider eine kleine Kammer mit kopierten DIN A3 Drucken als Sagenerzählung an der Wand und einfallslosem Bettrücken. Eine Badezimmertür aus klarem Glas - bei Doppelbelegung ist das nicht jedermans Sache; Privatsphäre gleich null.
    Das Frühstücksbuffett war kärglich und gleich neben dem Check-in.
    Der ebenfalls im Internet angekündigte Ritter Eppelein, der virtuell durch die Lobby gallopieren sollte, ward nie gesehen - ebenso fehlend der Farbwechsel in der Lobby.
    Zimmerservice (Frühstück im Zimmer z.B. - wäre sowieso nicht möglich gewesen, da kein Platz für Tisch da war) sollte bei dem Preis und der Hotelkategorie selbstverständlich sein - hier leider wieder nicht vorhanden. Es gibt - außer einem öffentlichen kostenpflichtigen Parkplatz am Ende der Seitenstraße- keine Parkmöglichkeiten. Beim Kofferausladen steht man dann mal eine Weile im Parkverbot, mitten in der Innenstadt ...
    Das Preis-Leistungs-Verhältnis empfanden wir (z.B. im Vergleich zum Hilton oder Maritim) als nicht gerechtfertig; Fazit: keine Empfehlung.
    Als positiv empfanden wir lediglich die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des Personals.

    • Qype User BorisB…
    • Nürnberg, Bayern
    • 3 Freunde
    • 98 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.12.2009

    Wenn es dunkel wird und die letzte
    Apotheke zu macht ...
    ... schlägt die Stunde der Drei Raben. Bar-Chef David Davis gehört zu
    den Menschen, die auch ohne Schlips und Fliege trotz recht jugendlicher
    Ausstrahlung eine gereifte Persönlichkeit darstellen. Seine Empfehlungen
    haben Hand und Fuß, er mixt professionell und hat obendrein das Talent
    zum Entertainer.
    Das Angebot dieser Hotelbar ist ein lobenswertes Beispiel dafür, was
    engagierte Mitarbeiter auf die Beine stellen können, wenn man sie nur
    lässt. Die Karte zeugt jedenfalls von geballter Kompetenz und lässt keine
    Wünsche offen. Das Ambiente mutet futuristisch an, ohne an Originalität
    einzubüßen, das Mobiliar bleibt dabei schlicht, fast schon etwas spartanisch.
    Insgesamt wirkt der Laden schon recht nobel, und weil er von außen
    sehr gut einsehbar ist, wird potentielle Laufkundschaft sicher ein bisschen
    abgeschreckt. Passende Gäste dürften allerdings auch nur über Mundpropaganda
    hierher fi nden, da jegliches auf ein öffentliches Lokal hinweisendes
    Marketinginstrument fehlt. Wir beginnen gleich mit einem Kamikaze und
    einem Bounty, genießen einen Guantanamo Cooler, der erheblich
    leckerer ist als sein Name, saugen uns dann endgültig fest an Klassikern wie
    Mai Tai und Green Coconut. Die Drei Raben neigen weise den Kopf und
    fragen: Wer fährt? Ganz klar, wer den Zombie nicht mehr schafft und stattdessen einen "Refreshing Raven" bestellt.

    Institut und Verlagsanstalt für empirische Kulinarforschung
    "Gastronomie in S.E.N.F., die besten 100 Restaurants, Kneipen, Cafes und Bars in Schwabach, Erlangen, Nürnberg und Fürth"

    Infos zum Buch für gute Gastronomie in "S.E.N.F." mit Updates unter
    brauereiatlas.de

Seite 1 von 1