Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User maru…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 112 Beiträge
    5.0 Sterne
    18.7.2013

    Waren grad eben da und hätten dieses Hotel ohne HRS nie gefunden. Eine Perle in Düsseldorf  selbst für Düsseldorfkenner überraschend! Rundum empfehlenswert! es gibt nix zu Meckern! Kommen nächsten Monat Wieder und hoffen, dass es genauso toll ist  wir werden berichten.
    Schöne relaxte Gegend. Parken tagsüber entspannt und kostenlos. Hotel ist sauber und ordentlich (erwartet man ja auch, oder).
    Unser Africa-Zimmer war behaglich, wohnlichwir haben uns sehr wohlgefühlt.
    Das Frühstück lies nichts vermissen, hatte die persönliche Note von früheren guten Zeiten.
    Fazit: hier hat man sich in die Gastrolle versetzt  perfekt! Vielen Dank.

    • Qype User diegoe…
    • Hamburg
    • 24 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.6.2010

    Als Referentin die Nacht vor einem Seminar im fremden Bett schlafen... Naja, das eigene Bett wär mir lieber. Dachte ich bis Mittwoch! Jetzt kenne ich das Hotel am Volksgarten, und weiß, dass ich einen Grund habe, um wieder nach Düsseldorf zu reisen.

    In DIESEM Hotelzimmer (das Gleiche wohl, in dem auch spinheike unterkam) würd ich ab sofort gern vor jedem wichtigen Termin schlafen: hotel-am-volksgarten.de/… Übrigens hatte ich bei meiner telefonischen Reservierung besprochen, dass ich ruhig die günstige Zimmervariante mit einem Single-Bett nehmen könne. Das war einfach so richtig günstig - und für eine Nacht vorm Seminar musste ich nun wirklich nicht quer im Bett rumtollen können...).

    Alles hat Stil, alles hat Charme, alles geschieht mit Hingabe. Und auch wenn ich beim Einchecken keinen Menschen zu Gesicht bekam, weil die Rezeption schon geschlossen hatte, so war doch die charmante Männerstimme an der gegensprechanlage ganz zuvorkommend und hat mich durch das Code-Eingabe-Prozedere geführt, um den Schlüssel durch einen Ausgabeschlitz in Empfang zu nehmen und mir eigenständig die Hoteltür zu öffnen - ein wenig skuril vielleicht, aber doch ganz, ganz persönlich und nah, wie ich im weiteren Verlauf meines Aufenthaltes feststellte.

    Kaum auf meinem Zimmer, hatte ich Anlass, noch einmal mit der angenehmen Männerstimme zu sprechen: Für die WLan-Verbindung brauchte ich ein Passwort. Kein Problem, wurde mir promt erklärt, ich müsse nur eine Schublade im Frühstücksraum öffnen, dort befänden sich Zettel mit Passwörtern. So war es, alles klappte, und die ausgewiesenen Kosten von ein paar Euro für die Internetnutzung für 24 Stunden störten mich nicht. Wie die Hoteliers mit den Internetgebühren umgehen, erfhr ich beim Einchecken, und wenn ich nicht längst begeisterter Fan des Hotels wäre, spätestens in dem Moment wäre es um mich geschehen gewesen: Mit einem Augenzwinkern sagte mir Thomas Dohmen (oder war es Jürgen Füser?), nette Gäste würden nix fürs WLan bezahlen müssen... Hach!

    Morgens zur Frühstückszeit war die Rezeption dann übrigens auch besetzt - doch mit wem ich nun das Vergnügen hatte, weiß ich leider nicht, doch ich nehme an, dass es einer der beiden Hoteliers war, die als Betreiber auf der Website angegeben sind.

    Ganz liebevoll war ein wirklich umfangreiches Frühstücksbuffet gezaubert, vor allem an den kleinen Waffeln mit Puderzucker bestreut konnte ich an diesem Morgen nicht vorbei gehen...

    Ok, ein wenig hellhörig ist das Zimmer im Erdgeschoss direkt gegenüber vom frühstücksraum und neben der rezeption schon, aber eine Geschäftsreisende wie mich konnte das natürlich nicht schocken. Und weil ich ahne, dass die Zimmer in den oberen Etagen etwas ruhiger sind, möchte ich dafür wirklich keinen Stern abziehen.

    Beim Auschecken blätterte ich noch ein wenig im Gästebuch und fand einen kleinen Hinweis, dass der CSD in diesem Jahr zu Gast im Hotel war. Ja, hier bin ich richtig. Und wenn ich es offensiver formulieren sollte: Vielleicht ist das Hotel in der schwullesbischen Szene längst kein Geheimtipp mehr, ähnlich wie das Café Gnosa in Hamburg. Darüber sollte ich eigentlich auch mal einen kleinen Beitrag schreiben...

    • Qype User spinhe…
    • Koblenz, Rheinland-Pfalz
    • 0 Freunde
    • 31 Beiträge
    4.0 Sterne
    12.3.2009

    Sehr liebevoll bis ins Detail, top gepflegt und ein sehr, sehr leckeres Frühstück. Einzig die Parkplatzsituation macht es etwas schwierig und leider konnte in meinem Zimmer nicht das Bad separat vom Zimmer geheizt werden. Das richtige Wort für mein Einzelzimmer ist sicher süß (eine Art Laury Ashley - Style),
    so dass man sich sofort heimelig fühlt. Nur ein kleiner Wehmutstropfen am Haus ist dass es sehr hellhörig ist, lange schlafen ist beim Zimmer neben der Rezeption nicht möglich.

Seite 1 von 1