Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

  • 5.0 Sterne
    24.11.2008
    Erster Beitrag

    Das Restaurant liegt etwas außerhalb. Dafür mitten im Wald und von alten Gebäuden umgeben. Im Sommer muss es hier einfach super sein!

    Obwohl wir nicht reserviert hatten, hat man uns doch schnell geholfen. Nomales Essen gibt es nicht, also eher etwas hochpreisig. Dafür hat es uns aber gut geschmeckt.

  • 5.0 Sterne
    16.8.2013

    tolle Location. Wir haben in unserem Urlaub eine Nacht dort verbracht, dort zu abend gegessen und gefrühstückt. Alles war super lecker, besonders die Steaks waren lecker.
    Für Leute die einfach mal ein Hotel in der Natur suchen, ist das genau das richtige!

    • Qype User chris…
    • Wernigerode, Sachsen-Anhalt
    • 4 Freunde
    • 170 Beiträge
    4.0 Sterne
    15.8.2012

    Ein leckerer Nachmittagssnack auf unserer Radreise, eine nette Überraschung für die Daheimgebliebenen (Schaafe aus Birkenholz) und der Tag ging im Sonnenuntergang zu Ende.
    Das Restaurant ist nett und sehr ruhig gelegen, beim Personal hat man dennoch trotz recht kleiner Gasträume den Eindruck Stress auszulösen. Mit dem bestellten Essen waren wir dennoch sehr zufrieden, die heisse Schokolade ist jedoch ein sehr dünnes Wasser-Pulvergemisch und lässt keine kulinarischen Freuden aufkommen.

  • 5.0 Sterne
    14.6.2011

    Irgendwie ist es toll, daß diese Hotel und restaurant so schön abgelegen liegt, aber eigentlich doch so einfach zu erreichen ist. Herrliches Gelände, tolle, hergerichtete Gebäude und ein dem ganzen angepaßter Stil bei Design und Ausstattung. Tolles, lokales Essen, Heidschnucke in vielen Variationen, aber auch andere Leckereien. Die Bedienung (Mai 2011) war freundlich, das Essen hervorragend.

  • 4.0 Sterne
    30.3.2010

    Die Lage hier in der Heide ist schon toll und für uns ist der Hof Tütsberg eine Prima Adresse in der Kombination Wandern und Essen und am Abend mit Kerzenschein auch im Winter empfehlenswert.

    Gemütlich wie elegant und gleichzeitig schlicht präsentiert sich der Restaurantbereich.

    Die Karte bietet Edles und Rustikales.
    Die Zubereitung erfolgte in unseren Fällen hervorragend, obgleich mann hier keine Kreativ-Küche erwarten darf.

    Der Service gibt sich diskret und souverän.

    Das Preisniveau ist hoch.

  • 5.0 Sterne
    24.7.2012

    Wir haben heute einen sehr schönen Nachmittag am Tütsberg verbracht. Das Essen ist geschmacklich überzeugend und auch optisch ansprechend arrangiert. Im Sommer sitzt man rustikal draußen. Der Garten geht direkt in Wald und Felder über. Wir kommen sehr gerne wieder! Auch unsere Hunde fühlen sich hier sauwohl.

    • Qype User nicoaq…
    • Oldenburg, Niedersachsen
    • 0 Freunde
    • 22 Beiträge
    4.0 Sterne
    4.6.2011

    Zum Hotel selbst kann ich nichts sagen, da wir nur gespeist haben.
    Wir hatten ein Wanderwochenende in der Lüneburger Heide und wollten ursprünglich im Hotel Hof Tütsberg übernachten, bekamen jedoch kein Zimmer mehr. Also mussten wir woanders übernachten.
    Hatten uns aber vorgenommen die Küche zu testen.
    Wir waren von den Speisen sehr angetan. Mein Mann hatte als Vorspeise die Heidjerpizza, mächtig, aber sehr raffiniert. Deftiger Buchweizenpfannkuchen auf eine pikante würzige Art. Meine Vorspeise Tatar von geräucherter Heideforelle wunderbar leicht und erfrischend im Geschmack mit sehr zarter Fischnote. Das Buchweiszenbaguette war zu sehr in Öl ausgebacken, so dass der Buchweiszengeschmack von öligen Noten überdeckt wurde. Die Hauptspeise Spargel mit Heidschnuckenrücken ein Gedicht. Das Fleisch auf dem Punkt rosa gebraten, der Spargel buttrig ohne wässrig zu sein -fantastisch - und dazu herrlich schmackhafte Heidekartoffeln. Mein Mann hatte einen zart rosa gebratenen Heidschnuckenrücken unter einer Curry-Safran-Kruste (sehr interessante Aromen Kombination) in einer excellent verdichteten Preiselbeersauce. Der Wein war im Preis Leistungsverhältnis absolut in Ordnung. Zum Dessert hatten wir die Quarkknödel mit Marillengeleé in einer hervorragenden Vanillesauce (ein wenig zu viel, die 2 Knödel schwammen darin).
    Zum Service:
    Zu Beginn ausgesprochen unfreundlich, vielleicht auch unbeholfen, auf jedem Fall wurde dieser im Verlauf des Abend angemessen, gut und zu dem Haus passend. Auf das Dessert mussten wir sehr sehr lange warten.
    Das Ambiente wunderbar, wunderschönes Fachwerkhaus, davor eine gepflegte Grünfläche mit Holzgartenmöbeln. Perfekt wäre es, wenn statt der großen blauen Werbeschirme grüne oder cremeweiße Sonnenschirme stünden. Sehr gepflegte Anlage.
    Bedauerlich ist der weite, aber schöne Weg vom Parkplatz zum Restaurant.
    Empfehlenswert!

    • Qype User LL…
    • Hamburg
    • 1 Freund
    • 75 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.10.2010

    Update vom 18.06.2013: Meine unten stehende Bewertung vom 20.10.2010 bezieht sich ausschließlich auf die Mittags- und Abendkarte ohne Kuchen! Der Kuchen nämlich passt überhaupt nicht zum Haus. Abgesehen von der hausgemachten Buchweizentorte handelt es sich um Großbäckereiware, welche ohne den Griff in die lebensmittelchemische Trickkiste nicht auszukommen scheint  und das auch noch gepaart mit Dosenobst! Ich bin fassungslos, dass solch minderwertige Produkte auf dem Hof Tütsberg zur Kaffeezeit serviert werden.Wenn ich mal in der Gegend bin, üblicherweise im Rahmen eines Ausflugs in die Heide, esse ich sehr gern auf dem Tütsberg. Natürlich steht Heidschnucke auf der Karte. Wie soll es in der Heide auch anders sein? Aber davon lasse ich mich nicht abschrecken. Es gibt nämlich auch Fisch und vegetarische Kost. Zunächst jedoch ist für mich der marktfrische Salat ein Muss. Dieser variiert in der Zusammensetzung von Tag zu Tag, je nachdem, was es auf dem Markt gab. Als Hauptgang habe ich die letzten Male stets Pasta mit Steinpilzen oder Pfifferlingen gewählt. Die Zubereitung erfolgt normalerweise mit Sahne und Speck, aber durch einen Hinweis auf der Karte wird der Gast ermutigt, andere Zubereitungsformen zu äußern. Ich habe daher die Sahne und den Speck weggelassen und den Rest der Kreativität des Küchenmeisters überlassen. Jedesmal fiel das Gericht ein wenig anders aus, aber es schmeckte stets vorzüglich. Der Preis von 12,50 Euro erschien mir sehr angemessen. Als Dessert ist natürlich die Rote Grütze Pflicht. Die Preise sind zwar leicht gehoben, aber dafür kommt auch ordentlich was auf den Teller. Es gilt also nicht die Regel wie in den Großstädten, je höher der Preis, um so kleiner die Portionen. Auf dem Tütsberg erhält man reichlich beste Kost zu fairen Preisen. Schade nur, dass das Restaurant für mich so abgelegen liegt.

Seite 1 von 1