Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

  • 5.0 Sterne
    3.7.2013

    Top Service.
    Essen ist hervorragend!
    Preise der Qualität angemessen.
    Wir kommen gerne wieder.

  • 4.0 Sterne
    7.1.2014

    Wir waren am Tag vor Hl. Abend im Freisinger Hof - mit Reservierung versteht sich, weil ich unbedingt in der Weihnachtszeit eine Gans essen wollte. Ich wurde nicht enttäuscht. Es war exzellent. Tolles und viel Fleisch, gar nicht fett, die obligatorischen Gans-Beilagen - Blaukraut und Knödel - waren super. Es war eine Riesenportion. Mit Vorspeise (Suppe) und abschließendem Dessert hatten wir einenn wunderbaren Vorweihnachts-Abend, der mit einem herrlichen Rotwein und gewohnt nettem Service abgerundet wurde. Immer wieder. Nicht ganz billig, das stimmt. Qualität hat ihren Preis. Ich gehe lieber weniger oft zum Essen, aber dann mit diesem Genuss.

  • 4.0 Sterne
    3.9.2013

    Hervorragende österreichische/bayrische Küche, wir waren von allem begeistert. Tolle Rindfleischgerichte, wie ich sie so serviert bisher nur aus Wien kannte. Sehr gute Weinempfehlung des Kellners (Weißburgunder aus der Südoststeiermark), ebenso guter, zuvorkommender Service und (schön!) nicht so aufgesetzt wie in vielen vergleichbaren Restaurants.
    Das Ambiente mir (45) persönlich etwas zu gesetzt und angestaubt, eher der Geschmack meiner Eltern. Die Gäste im vollkommen ausreservierten Restaurant (an einem Montag!), überwiegend 60+ und wohlhabende Münchner Oberschicht, jedoch auch, wie die SUVs vor der Tür zeigen, viele Gäste aus I und CH.
    Als Herr sollte man ein Sakko tragen, sonst fällt man hier etwas aus dem Rahmen.

  • 4.0 Sterne
    19.12.2007
    Erster Beitrag

    Was isst man im Freisinger Hof (nicht nur, wenn man aus Hamburg kommt)? Richtig, das exzellente Schnitzel oder das nicht minder gute Backhendl.
    In bodenständigem Ambiente mit sehr zuvorkommendem Service zu akzeptablen Preise.
    Das immer gut gefüllte Restaurant beweist, dass es dort nicht nur Preussen schmeckt.

  • 4.0 Sterne
    9.2.2010

    Sehr gute Küche, gehobenes Publikum, auch Mittags gut besucht. Die Qualität der Speisen ist gut, in unserem Fall ist leider aber eine gewisse Inflexibilität seitens der leitenden Servicekraft anzumerken, da es nur nach wiederholter Nachfrage möglich war, statt des georderten Rindfleischgerichtes einen Salat mit Putenbrust als Hauptgericht zu ordern.
    Im Sommer muß ich den Garten einmal testen.
    Mit den Parkplätzen wird es eng (zuwenig beim Lokal)!

  • 5.0 Sterne
    28.8.2013

    Hervorragend! Hotel im Landhausstil. Sehr bequeme Betten, die eher selten zu finden sind. Frisches Obst und dem Zimmer. Wirklich klasse Frühstück! Für uns Rheinländer sind die Weisswürste beim Frühstück Willkommen. Restaurant schon eher hochpreisig, sehr gut besucht. Reservieren! Hier komme ich gerne wieder

    • Qype User Kalk…
    • Hamburg
    • 10 Freunde
    • 82 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.11.2012

    Ganz stark! Als Nordlicht immer wieder ein Genuss in eine gute bayerische Wirtschaft einzukehren. Service 1+sehr aufmerksam aber nicht aufdringlich. Gebeizter Lachs und Kalbsschnitzel waren super. Dazu Augustiner Hell vom Fass. Mehr geht nicht. Hat alles seinen Preis. Den zahlt man aber gern.

    • Qype User testtw…
    • Reichertshausen, Bayern
    • 51 Freunde
    • 544 Beiträge
    3.0 Sterne
    4.12.2008

    wien in münchen Vor die Lobpreisungen der Edelzeitschrift Feinschmecker haben die Pressegötter, die alleine wissen, wo der gute Pfeffer wächst, den Kochmützenschweiß gestellt. Und die Wallischmannschaft hat mit einem immerwährend sensationellen Tafelspitz nebst Musterbiergarten in Münchens Banker-TV-Ecke Oberföhring die Gunst der Gäste erobert  und natürlich die der Tester. Jetzt kriegt man auch mittags kaum einen Platz ohne Reservierung. Es sei denn, man ist namentlich bekannter Stammgast. Dazu gehören neben den echt Geldigen auch ganz viele betuchte Mattscheibenkönige und königinnen aus dem steinwurfnahen Fernseh-Unterföhring. Einschließlich BR. Meine nichtstammgastige Wenigkeit durfte unangemeldet wenigstens gegenüber dem Tresen in der Gaststube sitzen und konnte gut beobachten, wer heraus oder hereinging. Nur smarte Männer mit Aktienaugen und Erfolgsstyling. Alle lässig. Kaum eine Gazelle. War ja Mittag. Sans alanzig? wollte ein baumlanger, charmanter Service-Österreicher von mir wissen. Übersetzt: bist alloa? Dabei hätte ich locker teilen können, denn flugs gab es reichlich Tafelspitzbouillon mit Leberspätzle (4,20 EUR) in einer tiefen Schüssel. Feingute Kraftbrühe mit schnürldicken, knackigen Wurzelgemüsejulienne, viel frischem Schnittlauch und etwas leberblassen, aber immerhin knopfigen Spätzle. Der graumelierte Herr im edlen Nadelstreifen vom Nebentisch krachte bis zu mir herüber. Er verspeiste unüberhörbar einen Ofenfrischen Krustenbraten mit Dunkelbiersauce, Kartoffelknödel und Speckkrautsalat (10,10 EUR). Er leerte den Teller ratzeputz, trotz Erdäpfelpärchen, und meinte dann, es sei etwas zu viel gewesen für ihn!? Jetzt bekam ich, eine Premiere für mich, Fleischpflanzerl vom Reh mit Preiselbeersauce, Kartoffelpürree (für die zwei r kann ich nichts), Blaukraut und Broccoli (13,80 EUR). Feiner kann man dieses Gericht bestimmt nicht zubereiten. Das Gesundblaukraut war besser als einst beim Kreuzeder in Erding draußen, selbst der Kartoffelbrei schmeckte so wundervoll, wie bei der Mama. A bissl z'koid, dafür dekorativ gespritzt und verziert. Außerdem fegten die Sauce (schade um die Soße) und das Fleisch alles Kritikergehabe vom Tisch.
    Himmlische Pflanzerl in engelischer Soße, punktum basta!
    Hörige Freisingerhofjünger sollen angeblich in dem elegantrustikal vernischten Lokal mit Bauernmalerei, Holz und Kachelofen noch nie über den Tafelspitz (18,50 EUR) oder das Wienerschnitzel vom Kalb mit Petersilienkartoffeln (16,80 EUR) hinaus gekommen sein. Nachgeradezu ein Jammer! Und der Posten Nachspeis' ist bei Herbert Jager auch noch hochkarätigst besetzt. Beispiel für die christkindliche Ausgabe eines Wiener Apfelstrudels: Lebkuchenstrudel auf Glühweinsauce und Rumrosineneis (9,20 EUR). Da braucht es keinen Nikolaus, da reicht ein herzlicher Bengel, der diese göttliche Sauerei (er möge es mir verzeihen) vor dich auf den Tisch stellt. Mein Tipp: packen Sie zuerst alles andere, und irgendwann die Klassiker. Auch wenn ich als Unangemeldeter dann selbst am Tresen keinen Platz mehr bekomme.

    • Qype User Wausch…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 14 Beiträge
    3.0 Sterne
    11.1.2013

    Na ja, na ja
    gelegentlich werde ich in das Lokal eingeladen.
    Ambiente sehr schön, Ober zuvorkommend und freundlich.
    Preise im höheren Segment angesiedelt. Hauptspeisen nicht immer von gleichbleibender Qualität. Ente stellte sich als dürres Fluggeschwader heraus, war nicht zufriedenstellend. Bei Nachfrage an den Ober weder Bio, noch sonst qualitativ hochwertig angesiedelt. Der Zwiebelrostbraten war ein dünnes Stück Fleisch,gänzlich durchgebraten und zäh.Also würde mal so sagen, wenn der Preis hoch ist, werden die Gerichte mehr hochgejubelt und wenn man reservieren muß, weil dort die vermögenderen Gäste sich tummeln, dann muß es ja was besonderes sein.Es gibt in der münchner Region viele schöne Gasthöfe mit Bioqualität, die sich richtig anstrengen, was der Freisinger Hof bedingt durch sein Puplikum und der Lage nicht mehr nötig hat.

  • 4.0 Sterne
    24.8.2010

    Der Freisinger hof in Bogenhausen bietet einem alles, was ein gutes Gasthaus ausmacht: schönes Ambiente mit gemütlicher Gaststube und schöner Terrasse (konnte an dem Abend leider wettertechnisch nicht benutzt werden), sehr gutes Essen, gute Weinauswahl (sehr Österreich orientiert, was speziell bei Weissweinen sicher kein Fehler ist), aufmerksamen Service, und fürs gebotene durchaus akzeptable Preise. Die sind insgesamt zwar schon eher auf gehobenem Niveau, aber dafür stimmen Qualität und Leistung. Man sollte aber beim Begriff "Biergarten im Freisinger Hof" eines nicht tun: dicke Portionen typischer Biergartenkost erwarten. Wer sich, wie ein Beitragschreiber weiter unten über "papierdünne Schnitzel" beklagt hat nicht verstanden, dass ein Wiener Schnitzel vom Kalb kommt, und nun einmal hauchdünn geklopft wird, und die Panade kross und Blasen werfend sein MUSS, sonst wärs kein Wiener Schnitzel. Das dicke Schnitzel vom Schwein "Wiener Art" gibt es nämlich schon eher an der zitierten Imbissbude...
    Ich kann den Freisinger Hof nur empfehlen. Den einen Stern Abzug gibt es nur wegen der kritischen Parkplatzsituation: am Haus gibt es nur eine sehr begrenzte Anzahl von Stellplätzen, und öffentlicher Parkraum in der Nähe ist ebenfalls Mangelware.

    • Qype User Andrea…
    • München, Bayern
    • 2 Freunde
    • 73 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.2.2009

    Der Freisinger Hof gehört definitiv zu meinen Lieblingsrestaurants in München. So gute deutsch-österreichische Küche bekommt man sonst nur ganz selten. Das Wiener Schnitzel und das Backhendl wurden bereits genannt. Ebenfalls sehr empfehlenswert ist das Kalbsgulasch, die Wildgerichte und das Kalbsgeschnetzelte Zürcher Art - das Letzte gibt's aber leider nur sehr selten.

    Das Servicepersonal ist sehr aufmerksam, kompetent und flink - was man bei den Preisen aber auch erwarten darf.

    Außerdem sollte man - ganz gleich wann man in den Freisinger Hof einkehren möchte - reservieren. Ansonsten besteht so gut wie keine Aussicht auf einen Platz.

  • 5.0 Sterne
    21.11.2009

    Der Tafelspitz und das "Weiße Scherzel" sind Weltklasse, mindestens mit Plachutta ebenbürtig. Dazu gibts Bratkartoffel und Wirsing. Auch die suchen ihresgleichen.

    Zwei Scheiben Fleisch liegen auf dem Teller, rechtzeitig legt der Kellner noch eine nach. Bratkartoffel und Wirsing satt. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt.

  • 4.0 Sterne
    15.8.2010

    Hier kann man wirklich gut deftig essen, der Service ist immer sehr aufmerksam und sehr auf Zack. Hier scheint das Personal sich noch mit den alten Werten der Serviceorientierung zu identifizieren. Leider sind die Preise wirklich happig und man ist mit zwei Personen bei Vor- und Nachspeise schnell bei rund 90-100 Euro angekommen. Um dort Stammgast zu werden sind mir persönlich die Preise zu gesalzen.

    • Qype User volker…
    • Berlin
    • 6 Freunde
    • 42 Beiträge
    4.0 Sterne
    3.2.2011

    Landgasthof der sehr feinen Art! Hausmannskost auf hohem Niveau und von sehr guter Qualität. Speziell die Gerichte vom Weideochsen: ein Gedicht! Auch für Geschäftsessen immer eine sichere Bank. Schlemmen in einem gehobenen bayrischen Ambiente mit freundlicher, fachkundiger Bedienung. Ansprechende Weinkarte, gehobene Preise. Immer zu empfehlen!

    • Qype User cooper…
    • Miami, Vereinigte Staaten
    • 5 Freunde
    • 90 Beiträge
    4.0 Sterne
    1.5.2011

    Durchweg, von Zimmer freundlichkeit des Personals bis zum Essen alles top und einfach nur zu empfehlen.Ich war durch meine Zeit beim Messebau ein paarmal hier und war stets rundum zufrieden und würde jederzeit wieder hierher kommen.

  • 5.0 Sterne
    5.7.2011

    Einfach nur toll ! Ambiente - Essen - Freundlichkeit !!!

  • 5.0 Sterne
    16.11.2011

    Der Freisinger Hof bietet wirklich sehr gute klassische österreichische Küche, exzellenten Service und ein mehr als angenehmes Ambiente für einen gemütlichen Abend. Empfehlung das Wiener Schnitzel oder Tafelspitz!

    • Qype User Joerg_…
    • München, Bayern
    • 1 Freund
    • 18 Beiträge
    1.0 Sterne
    28.7.2012

    Die Preise sind trotzdem überzogen!
    Eine Tomaten-Paprikasuppe als Vorspeise für 8,50 EUR finde ich unverschämt!

    • Qype User Blatts…
    • München, Bayern
    • 1 Freund
    • 7 Beiträge
    5.0 Sterne
    9.8.2010

    Sind wirklich öfters im Freisinger Hof und wurden noch nie enttäuscht. Das Essen ist immer einwandfrei und der Service einfach geschult und fachmännisch. Das Essen ist nicht gerade günstig, aber für die Qualität auf jeden Fall angemessen. Kann den Freisinger Hof jederzeit und gerne weiterempfehlen, wenn man mal etwas "besser" zum Essen gehen möchte. Getränke und Speisekarte lässt eigentlich keine Wünsche offen.

    • Qype User Gourme…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 12 Beiträge
    5.0 Sterne
    18.2.2011

    Seit 15 Jahren gehe ich immer wieder in den Freisinger Hof und bei ca. 100mal dort Essen, wurde ich fast noch nie enttäuscht. Die Portionen sind sehr gross. Der Schweinebraten, die Suppen, der Lachs mit Kartoffelpuffer, die Ente, das Backhendl, das Wiener Schnitzel, die Creme Brulee etc., alles spitze. Das Lokal ist mittags und abends fast immer ganz voll, deshalb rechtzeitig vorher einen Tisch reservieren.

Seite 1 von 1