Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten
    • Qype User trixib…
    • Wenzenbach, Bayern
    • 11 Freunde
    • 113 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.10.2011

    Im August verbrachte ich 2 Tage im luxuriösen Kempinski Taschenbergpalais in Dresden. Das 5-Sterne Hotel bietet Luxus & Komfort mit perfekten Service. Das Palais gehörte einst der Reichsgräfin Anna Constantia von Cosel, der Mätresse von August dem Starken.

    Unser Zimmer war luxuriös eingerichtet mit 2 King-Size-Betten, Sitz-Ecke und Kofferablage sowie Schreibtisch und Flat-Screen. Gehalten in dunklen Blau- und Cremetönen. Großes Badezimmer mit Badewanne und WC und separate Toilette.

    Wir blickten direkt in den hinteren Innenhof und die gut isolierten Fenster bescherten uns ruhige Träume.

    Das Palais wurde erst in den letzten Jahren neu aufgebaut. Nach der Zerstörung im 2. Weltkrieg blieb nur die Fassade erhalten und die restlichen Gebäudeteile waren Schutt und Asche. Dieser Zustand blieb über Jahrzente.

    Am Eingangstor empfängt ein livrierter Page die Gäste und über einen roten Teppich gelangt man in die große Eingangshalle mit Rezeption. Der Check-in dauerte etwas, da wir an diesen Tag mit ca. 300 Damen anreisten zu den unterschiedlichsten Ankunfts-Zeiten. Aber nach einer Stunde Wartezeit, die wir mit einer kleinen Erkundungstour rund ums Hotel zubrachten, war unser Zimmer schließlich fertig. Im Zimmer erwarteten uns bereits unsere Koffer.

    Das House-Keeping war sehr aufmerksam und klingelte gegen 18 Uhr, um nach etwaigen Wünschen zu fragen und bereitete das Zimmer für die Nacht vor. In der Nacht fanden wir aufgeschlagene Betten, zugezogene Vorhänge sowie neu gefaltetes Toiletten-Papier und die ausgeschaltete Klimaanlage vor.

    Am nächsten Morgen erwartete uns zudem die Morgenzeitung an unserer Tür.

    Das Hotel verfügt über ein SPA im oberen Stockwerk mit Dampfbad, Sauna und Innenpool. Der Weg zum SPA führt über einen separaten Aufzug. Am Pool stehen zahlreiche Relax-Liegen und frische Handtücher bereit.

    Wir genossen im Hotel nur das Frühstücks-Büffett. Es wurde im sonnigen Innenhof, in Nebenzimmern sowie im Lounge-Bereich serviert. Das Angebot war sehr reichhaltig und es gab viel gesunde Kost wie frische Früchte, Bircher-Müsli, Vollkorn-Brote sowie Knäckebrot, Zwieback etc.

    Die Tee-Auswahl war ein bißchen beschränkt und das heiße Wasser dauerte, bis es an den Tisch kam.

    Die Lage ist absolut traumhaft. Vom Hoteltor sind es über die Straße einige Sekunden zum Dresdner Zwinger, die berühmte Semper-Oper liegt 100 m Meter entfernt. Gleich im Anschluß liegen die Residenzkirche, die Residenz, die Brühlschen Terrassen und der Fürstenzug.

    Zur Frauenkirche gelangt man in 5 Minuten zu Fuß.

    Die Verkehrsanbindung ist auch optimal, direkt vorm Palais führt die Straßenbahn vorbei.

    Einkaufsmöglichkeiten sind rund um die Frauenkirche und hinterhalb der Brühlschen Terrassen zu finden. Die Bootsanlegestellen an der Elbe erreicht man nach ca. 500 Meter

    • Qype User svenno…
    • Hannover, Niedersachsen
    • 9 Freunde
    • 65 Beiträge
    1.0 Sterne
    28.5.2013

    Frühstück für den geforderten Preis absolut ungenügend: Personal unaufmerksam, benutzte Teller wurden nur auf Aufforderung abgeräumt, dem Besteck für meinen French Toast musste ich hinterherlaufen. Das Rührei kam mit Eismeergarnelen statt den bestellten Nordseekrabben. Ich weiß, dass dies Meckern auf hohem Niveau darstellt, allerdings erwarte ich für den Preis in Höhe von 28EUR p.P., dass auch diese Details stimmen. Besonders unangenehm, da ich den Aufenthalt verschenkte. Die Rechnung wurde erst nach zweimaliger Aufforderung verschickt. Ich habe dem Hotel zwei Gelegenheiten gegeben, die Sache wieder geradezubiegen; meine Beschwerden wurden zwar aufgenommen, allerdings schien sich niemand dafür zu interessieren. Zum Weiterlesen sei dieser Beitrag von gotorio empfohlen: gotorio.squarespace.com/…

  • 5.0 Sterne
    30.1.2011

    Wenn das Anna Constantia Reichsgräfin von Cosel noch miterlebt hätte, was aus Ihrem Eigenheim in zentraler Lage geworden ist, nachdem Sie bei August dem Starken als Maitresse in Ungnade fiel und Ihr Stadtpalais, das direkt neben dem Residenzschloss liegt (mit Verbindungsbrücke versehen, wie praktisch) verlassen musste.
    Eine Zeitlang hieß das Gebäude wegen seiner neuen und dem Zeitgeist entsprechenden Inneneinrichtung dann Türkisches Haus, bevor es für die sächsischen Kurfürsten hergerichtet wurde, und seinen bis heute geltenden Namen erhielt.
    Wir machen einen großen Sprung und überspringen auch die fürchterlichen Bomben, die aus Dresden ein Grab machten und gehen in das Jahr 1992, wo man sich entschieden hat, aus der Ruine im Zentrum der Stadt das alte Gebäude wieder entstehen zu lassen.

    Ein Kumpel sagte mal zu mir Wir Ossis waren Meister im Mahnmal erhalten Nun kamen aber ab 1990 die Kapitalisten, brachten viel Geld mit und fanden eine Verwendung, die in der alten DDR an dieser Stelle auf Grund o.g. These nie gedankliche Verwendung fand.
    Es entstand ein Hotel, Das Kempinski Taschenberpalais. Das erste 5 Sterne Grand Hotel in Sachsen.

    Ein Haus mit einer großen Vergangenheit, und Gästen wie Michail Sergejewitsch Gorbatschow, Wladimir Wladimirowitsch Putin, und Barack Hussein Obama II.
    Es war also gar keine Frage, das wir uns für einen geschäftlichen Aufenthalt in Dresden nur für dieses Haus entscheiden würden, zumal die anderen auch nur unwesentlich preiswerter waren.

    Nun zum Hotel selbst.
    Die Belegschaft: Aufmerksamkeit, Professionalität und Freundlichkeit mit Auszeichnung und Sahnehäubchen obendrauf, und das alles ohne sich anzubiedern und gekünstelt zu wirken, ein großes Lob an dieser Stelle für die Mitarbeiter des Hauses !

    Ich kenne viele Hotels, aber das was ein 5 Sterne Haus von einem Grand Hotel unterscheidet, sind die Mitarbeiter und das Lächeln was man erhält, auch wenn man nur im vorbeigehen z.B. flüchtig in das Restaurant blickt, ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.

    Das Haus: Groß, verschachtelt und mit viel Liebe zum Detail und der historischen Vorlage wieder aufgebaut.
    Die verwendeten Materialen sind gut gewählt und geschmackvoll miteinander vereint.
    Es gibt verschiedene Restaurants, Kneipen und eine Bar mit hervorragenden Cocktails.
    Die Zimmer sind der Klientel und des Umfelds entsprechend klassisch aber nicht museal oder nach Vorbild des Gelsenkirchener Barock eingerichet.
    Hohe Decken, Fußbodenheizung und gute Betten runden die Gästezimmer ab.

    Wenn ich hier manche Beiträge über herunterfallende Mosaikfliesen, Schimmel, muffig(e Räume) lese kann ich mich nur fragen, woher die so einen Quatsch haben und ob man sich nicht selbst zu blöde ist, solche Lügen zu schreiben, mehr dazu sollte nicht gesagt werden.

    Das Essen:
    Wir waren im Bistro und hatten Gänseleber und Rinderfilet. Nichts dickes aber gut gemacht und somit vollkommen OK.

    Das Frühstück entsprach bekannten (guten) Standards

    Ein late check out wurde ebenfalls gewährt (Das Meeting fand im Hotel statt) und die Koffer wurden sowohl rein, als auch raus getragen, man muß halt nur mal Bescheid geben, gell.

    Alles in allem 5 Punkte mit Auszeichnung und in jedem Falle empfehlenswert.

  • 3.0 Sterne
    15.9.2009

    Beeindruckend, bei der Ankunft:
    Lage und Hotelansicht, man wir direkt vor der Türe vom Personal empfangen und bekommt das Gepäck abgenommen, an der Receptiono sehr freundlich,alles durchorganisiert, wie es sich für eine gehobene Hotelkette gehört. Das ganze Hotel sehr schon, die Zimmer stilvolleingerichtet und mit vielen kleinen Details (Fußbodenheizung im Bad, beleuchteter Schrank, extra WC)also alles was man zu einem perfekten Aufenthalt braucht. Frühstücksbuffet sehr schön, vielseitig und lecker! Allerdings geht man als "Einzelgast" hier wenn viel los ist etwas unter und muss schon mal auf den Kaffee eine Weile warten. Mir fehlt hier einfach die Herzlickeit, die die Zielgruppe dieses Hotels warscheinlich nicht möchte. Also kann ich nur sagen, schöner Aufenthalt, aber ich muss nicht mehr hin.

  • 1.0 Sterne
    23.10.2012

    Wunderschönes Hotel mit traumhafter Lage, jedoch wird hier nicht so serviceorientiert gehandelt, wie man es sich wünschen würde für ein 5-Sterne Hotel.

  • 5.0 Sterne
    23.10.2011

    ,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,..,.,.,.,.

  • 5.0 Sterne
    29.10.2012

    Meine Kinder lieben das Eisspektakel im Innenhof, ich den Rest!!!! Wunderbares Haus mit perfektem Service! Wir werden auch dieses Jahr wieder zu Weihnachten/Silvester da sein!

  • 4.0 Sterne
    13.5.2011

    Das Taschenbergpalais hat uns vom ersten Betreten sehr positiv gestimmt. Sehr freundlicher und aufmerksamer Service. Alles sehr gediegen.
    Die Zimmer sind sehr unterschiedlich möbliert, deshalb können Kommentare hier auch unterschiedliche Beschreibungen haben.
    Wir hatten ein Zimmer Richtung Theaterplatz mit dem Ensemble Zwinger, Semperoper, Schinkelwache und Schloss im Blick. Atemberaubend.

    Möbliert war das Zimmer konservativ, aber angenehm. Nicht überdreht. Guter Schreibtisch mit mehreren Steckdosen (ist für mich wichtig).

    Grosses Schwimmbad im 5. Stock. Von den Mängeln, die jemand hier beschreibt (Schimmel u.ä.) keinerlei Spur.

    Frühstücksbuffet reichlich.
    Neben dem Valetparking (kein Aufpreis :-) ) kann man auch selbst in der unter dem Hotel liegenden Garage parken (EUR 19 pro Tag)

    Warum keine 5 Sterne Bewertung? Bei dieser Preisklasse bewerte ich auch Kleinigkeiten, wenn sie nicht stimmen:
    - uralter kleiner Röhrenfernseher, Richtung Bett, aber nicht zumutbar
    - Die Seilzüge für die schweren Vorhänge an den Fenstern viel zu schwergängig und teilweise defekt.
    - Nur Badewanne mit Kunststoffvorhang - finde ich nicht so prickelnd. Keine getrennte Dusche.
    - Bei der Rückkehr abends von einem Ausflug mit dem Auto war niemand zu sehen, der uns oder den Wagen in Empfang genommen hätte. Es war absolut nichts los. Das hat die Rezeption dann irgendwie hingekriegt.
    - Beim Frühstück ist bis 8:00 zu wenig Personal da. Es dauert dann zu lange und die benutzten Tische werden nicht schnell genug geräumt.
    - EUR 5 Sonderpreis für spezielle Frühstückswünsche (z.B. pochierte Eier im Glas wurden uns genannt) passen nicht zum Anspruch. Ebenso wie
    - EUR 6 für frisch gepresste Säfte. Zumindest der O-Saft ist in allen Hotels dieser Klasse "normal". Also: Die Säfte auf dem Buffet kommen aus der Packung.
    - EUR 25 für WLAN pro Tag sind zu teuer. In einigen Bereichen gibt es aber von draussen TeleKom Hotspot und gutes UMTS (T-Mobile) zu empfangen......

    Zum guten Schluss: wir werden ganz sicher wieder im Taschenberg wohnen!

    • Qype User Mister…
    • Friedberg, Bayern
    • 4 Freunde
    • 16 Beiträge
    5.0 Sterne
    9.1.2009

    Das letzte Mal war ich über Weihnachten 2006 im Taschenbergpalais. Ein sehr schönes Hotel, sehr schöne Zimmer und freundliches Personal. Die Einrichtung ist modern und doch stilvoll. Hier lässt sich richtig entspannen und erholen. Das Frühstück ist sehr gut und reichlich. Die angeschlossene Gastronomie ist auch sehr zu empfehlen. Rundum ein 5 Sterne Hotel das 5 Sterne verdient.

    • Qype User Fiench…
    • Berlin Charter Township, Vereinigte Staaten
    • 1 Freund
    • 7 Beiträge
    2.0 Sterne
    24.9.2009

    Hmh, was soll ich sagen, traumhafte Lage, schönes Gebäude. Naja, das sind ja äusserliche Gegebenheiten. Der Rest, was soll ich sagen, eher schade. Ankunft: Gepäck selbst getragen, gut bin ja auch nicht so alt, dass ich das nicht mehr schaffe, aber bei 5* hätte ich es eigentlich erwartet. Zimmer: Nicht mein Stil, aber dafür kann das Hotel ja nichts, fühlte mich aber wohl. Spa: Nee, danke, herunterfallende Mosaikfliesen, Schimmel, muffig, Plastikseifenspender und Handtuchkörbe, die keine schäbige Badeanstalt nutzen würden. Wie gesagt 5* sehen für mich anders aus. Frühstück: Gut Cornyriegel, abgepackte Marmelade sind nicht so mein Ding. Es wirkte alles etwas lieblos und für 24EUR erwarte ich mehr. Auch das mich der Service von allein nicht sieht, war ja nicht der einzige Gast, ne Tischdecke wäre gut gewesen, aber okay, unterschiedliche Auffassungen anscheinend.

    Wir wollten fair sein und haben diese für uns gravierenden Mängel bei unserer Abfahrt der Dame an der Rezeption mitgeteilt, die nicht wirklich interessiert wirkte. Als wir kaum ne Minute später nach unserem Autoschlüssel fragten, wurden wir nach draußen verwiesen, und ja wir haben wieder unser Gepäck selbst getragen. Was solls.
    Einziger Lichtblick: Herr Kamper, der sich 1000mal entschuldigte, dass uns keiner beim Gepäck geholfen hat und einfach sympathisch und Gastinteressiert wirkt. Dafür den einen Stern und den Anderen der Location wegen.

    Ach so, ich hatte eben geschildertes auch ans Taschenbergpalais geschrieben, weil ich es nicht als fair empfand, dass in der Öffentlichkeit breit zu treten, ohne das sie selbst eine Chance haben sich zu äußern. Haben sie auch, aber letzten Endes genauso lieblos wie unser gesamter Aufenthalt war. Darum habe ich mich nach längerer Überlegung dazu entschieden, doch meinen Unmut publik zu machen. Andere müssen sich wirklich strecken um 5* zu bekommen und dann so ein Service, war wirklich enttäuscht

  • 5.0 Sterne
    5.12.2008
    Erster Beitrag

    Das Kempinski Taschenbergpalais in Dresden ist ein außergewöhnlich schönes Hotel, direkt gegenüber vom Zwinger. Auch die Oper ist in unmittelbarer Nähe.
    Die Zimmer sind sehr komfortabel luxuriös eingerichtet, das Personal sehr freundlich und unaufdringlich.
    Im Innenhof kann man im Sommer schön sitzen zum Kaffeetrinken oder auch zum Abendessen.
    Das Frühstücksbüffet ist überwältigend mit vielen frischen Köstlichkeiten.
    Ein Luxushotel, das sich zurecht so nennen darf.

  • 5.0 Sterne
    3.8.2009

    wie - noch kein beitrag hier? dabei ist das paulaners doch DER klassiker hier! ok, nicht unbedingt typisch für dresden oder sachsen, aber stets gut besucht bei gleichbleibender qualität zu jeder tageszeit. schon unsere eltern gingen hier vor der oper auf einen kleinen snack hin.

    zentralst gelegen zwischen zwinger, semperoper, grünem gewölbe und kulturpalast und trotzdem eine kleine oase zum verweilen. bei schönem wetter sitzt man im hof mit blick auf das schloss, drinnen im erdgeschoss sehr gemütlich im rustikalen gasthaus oder unten (leider etwas abseits von der bedienung) im gewölbekeller.

    die karte ist typisch bayerisch-rustikal gehalten mit zugeständnissen an die sächsische küche zu moderaten preisen. das bier ist natürlich in gewohnter guter paulaner qualität. die bedienung ist stets zuvorkommend und flink.

    fazit: wenn wir in dresden weilen, dann habe ich meinen mann bislang in kein anderes restaurant zum essen bekommen! und sooo schlimm finde ich das meist gar nicht

    • Qype User Foerst…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 60 Beiträge
    5.0 Sterne
    16.2.2012

    1998 war ich hier. Es war schön. Alles war noch frisch. Eine Entdeckungstour für mich. Ein schönes, großzügiges Zimmer. Ein Erlebnis für's Leben.

Seite 1 von 1