Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    30.4.2013

    Top Top Top!
    Ein wirkliche Villa mit hohen Decken und Stuck und allem drum und dran.
    Mein Zimmer war ziemlich klein aber schön, gemütlich, hell und sauber und hatte einen kleinen schönen verschnörkelten Balkon. Es befand sich auch eine kleine Auswahl an Büchern in einem Regal über meinem Schreibtischchen.
    Das Top aber eindeutig wegen des Personals. Ich habe drei dort arbeitende Menschen mitbekommen und alle waren so überaus freundlich, zuvorkommend und lieb!
    Die Dame, die mich empfing fragte sofort, ob sie der Frühschicht bescheid sagen soll, dass mein Kollege und ich später zum Frühstück erscheinen werden. Anscheinend hatte sie sich erkundigt und wusste, dass wir erst spät dort eintrudeln werden und sicher noch in der Bar nebenan den einen oder anderen Drink zu uns nehmen wollen.
    Ich meinte, dass das nicht nötig sei aber sie bestand förmlich darauf und betonte immer wieder, dass das wirklich kein Problem sei. Was sich hinterher als sehr weise von ihr entpuppte, weil ich tatsächlich leicht versackt bin und somit glücklich war, etwas länger schlafen zu dürfen :)
    Am späten Nachmittag war ein Herr da, der mir auf meine Bitte einen leckeren Milchkaffe, Bügelbrett und Bügeleisen aushändigte. Auch er war einfach nur superfreundlich.
    Am besagten verkaterten Morgen darauf erwartete mich ein menschenleerer aber an Speisen reich bestückter Frühstücksraum und eine liebe Dame, die nur auf mich gewartet hat, damit sie alles abräumen kann. Da mein Kollege bereits in der Nacht abgereist ist, war ich tatsächlich die letzte, was mir dann doch ziemlich unangenehm war.
    Die liebe Frau nahm mir jedoch jede Scham als sie nachfragte, wie es mir denn gehe und ob die Nacht lang war. Als ich das bejahte und meinen Kater erwähnte lächelte sie verständnisvoll und schob noch einen kecken, lustigen Spruch hinterher. Vllt lag das daran, dass es sich, wie sich herausstellte um meine Landsfrau handelte und ich kann sagen, dass an dem Gerücht, dass die Polen gerne mal einen Übern Durst trinken durchaus etwas dran ist ;)
    Auch das fand ich so nett. Die Frau hat sich wohl meine Homepage angeschaut und mich darauf angesprochen, dass wir aus der selben Stadt stammen. Ich kann es mir nicht anders vorstellen, denn man hört und sieht mir nicht an, dass ich aus Danzig komme.
    Die Mitarbeiter waren also allesamt super nett. Aber auch die anderen Kriterien sollen gelobt werden.
    Frühstück war grandios. Körnerbrötchen, Laugenbrötchen, Brot, Kuchen, Müsli, reichlich Aufschnitt, Säfte, Rührei und noch ganz viele andere tolle Sachen.
    Zum Bahnhof hatte ich 5 Gehminuten.
    Direkt neben dem Hotel befindet sich ein gut besuchter Irish Pub.
    Und Auschecken durfte ich auch mal wieder später, als vorgeschrieben.
    Was will man mehr

    • Qype User Eifelp…
    • Monschau, Nordrhein-Westfalen
    • 3 Freunde
    • 8 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.6.2012

    Tolles Stadthotel in unmittelbarer Nähe des Rheinischen Landesmuseums mit dem Ambiente einer großbürgerlichen Villa.
    Mein Zimmer war sicher 20qm groß, mit Eichenparkett, hoher Stuckdecke und einem geräumigen Bad. Der einzige Nachteil waren die relativ schmalen Betten.
    Das Frühstücksbuffet ist gut, der Kaffee sehr ordentlich und die Rezeption freundlich.
    WLAN auf dem Zimmer war zwar nicht kostenlos, aber flott und uneingeschränkt nutzbar.

  • 5.0 Sterne
    1.6.2008
    Erster Beitrag

    Es ist jetzt zwar schon einige Zeit her, dass ich das Vergnügen hatte hier eine Nacht zu verbringen, aber irgendwie ist mir dieses kleine Haus sehr positiv im Gedächtnis geblieben. Deshalb nun eine verspätete Bewertung.
    Ich hatte das Hotel eher zufällig gefunden, als ich auf die Schnelle eine Übernachtung in Bonn gesucht habe. Ich muss sagen: Glück gehabt. Das Haus macht seinem Namen alle Ehre, es ist wirklich eine Villa. Mit Architektur, Baustilen und Jahreszahlen kenne ich mich zwar nicht aus, aber man fühlt sich auf Anhieb wohl. Sowohl beim Anblick von Aussen als auch in der Lobby. Einen leider nur rudimentären Eindruck bekommt man auf der Homepage.
    hotel-villa-esplanade.de
    Die Räume sind extrem hoch und sehr schön mit Stuck verziert, vor allem der Früchstücksraum. Damit hebt sich dieses Hotel schon deutlich von den großen Häusern und Bettenburgen ab. 17 Zimmer gibt es, von denen alle individuell geschnitten und eingerichtet sind. Mein Zimmer war extrem geräumig, mit einem schönen alten Bett und einer Einrichtung, die durchaus zur Bauzeit des Hauses gepasst hat. Die Dusche/Nasszelle ist bei einem solchen, nicht als Hotel geplanten Haus eher als Zimmer im Zimmer konzipiert, das tut der Gesamterscheinung aber keinen Abbruch. Das Zimmer meines Kollegen war komplett anders geschnitten und eingerichtet, man hatte das Gefühl in einem ganz anderen Hotel zu sein.
    Die Nähe zum Bahnhof ist ein weiteres Plus für dieses Hotel. Und wer am Abend noch auf einen Absacker in eine Kneipe will, kann die Treppe runter in einen Irish Pub im Keller fallen (den Namen habe ich leider vergessen, liegts am Kilkennys?!)
    Fazit: Wer mal gemütlich in Bonn nächtigen will, ist hier gut aufgehoben.

  • 5.0 Sterne
    20.11.2011

    Ich war hier beruflich und kann das Hotel nur empfehlen. Es ist ein kleines Unternehmen mit eher familiärer Atmosphäre. Man wird sehr persönlich behandelt und ich hab mich auf Anhieb wohlgefühlt. Das Haus verdient die Bezeichnung Villa voll und ganz: hohe Decken, eine knarzende Holztreppe und insgesamt ist alles sehr großräumig. Ich hatte zwar nur ein kleines Zimmer aber es war hell, in sich stimmig und gemütlich; der Frühstücksraum ist sehr großzügig geschnitten und macht das Aufstehen auch für Morgenmuffel erträglich. Die Lage direkt hinter dem Bahnhof und in unmittelbarer Nähe zum Landesmuseum ist ein weiteres Plus: man ist in Nullkommanichts in der Innenstadt.

Seite 1 von 1