Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User kunde0…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 30 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.7.2011

    Die Küche ist eine Riesen große Ideen Schmiede wie es sie selten gibt weiter so Herr Schab!

    • Qype User lindil…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    3.0 Sterne
    27.5.2013

    Ich war mit 3 weiteren Freunden im April dort Essen. Wir hatten alle Menü. Essen und Service i.O. Das Pöttchen-Snickers ist absolut positiv herauszuheben. Leider war die Entenbrust (alle 3 meiner Freunde hatten diese in ihrem Menü) sehr zäh. Keiner konnte sie essen! Das Personal reagiert relativ desinteressiert auf die Beschwerde. Sehr unschön empfand ich auch insbesondere, dass wir ständig wechselnde Kellner/innen hatten. Die einen waren sehr freundlich, die Kellnerin, der wir dann unseren Unmut über die zähe Entenbrust zugetragen haben, dagegen wie beschrieben eher dessinteressiert.

    • Qype User jeanpi…
    • Essen, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 14 Beiträge
    5.0 Sterne
    22.6.2010

    Eine Sterneküche mit sehr guten Preisleistungsverhältnis. Sehr freundliches Personal. Gemütliches Ambiente zum Wohlfühlen. Ein Besuch dort ist immer ein sehr schönes Erlebnis!

    • Qype User Martu…
    • Moers-Vinn, Nordrhein-Westfalen
    • 10 Freunde
    • 26 Beiträge
    5.0 Sterne
    24.10.2010

    Sehr sehr gute Küche und superfreundliches Personal. Eine Perle des Ruhrgebietes.

  • 5.0 Sterne
    1.12.2010
    Erster Beitrag

    Ein gemütliches, gehobenes Restaurant mit gutem Service, gutem Wein und gutem Essen. Manchmal sind die Gerichte zwar etwas sehr wild kombiniert bzw ergänzt, aber generell ist das Hugenpöttchen immer einen Besuch wert.

  • 4.0 Sterne
    3.5.2012

    In diesem Krötenpfuhl (=Hugenpoth) gibt es nur kleine Kröten zu schlucken.
    Dass das hier nur kreative Landhausküche sei, ist ebenso eine Untertreibung, wie das, was die Bezeichnung Ruhrpott Menü suggeriert.
    Warum finden nur alle diesen Begriff so unwiderstehlich  und verwenden dann Sauerkraut und Aal als Ingredienz.
    Die Wildtaube  ich verkneife mir die Anspielung auf das Rennpferd des kleinen Mannes  ist eher namengebend und auch mal was anderes.
    Die Kartoffelsuppe als Zwischengang scheint zwischen Oberhausen und Schwerte ein Muss zu sein und Lende, Backe und Apfelkuchen passen gut ins Thema.
    Das Ambiente im ehemaligen Pferdestall ist äußerst ansprechend, wie auch die Kreativität der Küche und die Auswahl der Weinkarte
    Der Service ist zuvorkommend und aufmerksam, war aber mit den Gerichten der neuen Karte beim vorherigen Besuch noch nicht richtig vertraut. Lediglich im späteren Verlauf des Abends lässt dessen Dynamik merklich nach.
    Gern nimmt man den beschwerlich langen Weg vom Parkplatz ins Restaurant in Kauf ;-).

    • Qype User blio…
    • Essen, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    3.0 Sterne
    16.7.2011

    Mit Freunden waren wir im Rahmen des Menü-Karussels im Hugenpöttchen, der legereren Schwester des 1-Sterne-Restaurants Nero von Erika Bergheim im Schloss Hugenpoet.
    Es gab

    als Amuse Geule ein mediterranes Süppchen mit Basilikum-Schaum, dazu Brot und Butter  hat mich nicht vom Hocker gehauen

    als Vorspeise Pastinaken-Crèmesuppe mit 1 fritierten Blutwurst-Wan-Tan  sehr schmackhaft

    als Zwischengang leicht geräucherten Aal auf Schnippelbohnen mit Speck- und Birnenwürfeln  das absolute Highlight des Abends! Das als große Portion und ich wäre glücklich gewesen

    als Hauptgang Kaninchenrücken im Speckwickel mit Pumpernickelglace, Schwarzwurzeln und Kartoffelpüree  sehr lecker

    als Dessert Kohlebrikett, Gewürzquitten und Biereis  das Brikett war ein Schokokuchen, die Quitten lecker, aber Gewürz habe ich eher wenig festgestellt, und das Eis doch arg gewöhnungsbedürftig (eher Hefegeschmack)  auf diese Kalorienzufuhr habe ich dann weitestgehend verzichtet.

    Dazu wurde  alles sehr sparsam  ein guter Weiß- und unterdurchschnittlicher Rotwein sowie Wasser ausgeschenkt.

    Mit einem Prosecco vorweg und einem Espresso hinterher kostete der Spaß 120,- EUR für uns beide, was völlig in Ordnung ging.
    Nicht in Ordnung war allerdings der Service:

    Alle sehr freundlich, jedoch hatte man offensichtlich die ganz klare Vorstellung: Die Leute kommen zum Essen.

    Mit Ausnahme der Frage nach dem Espresso wurden wir nach dem Dessert nicht mehr beachtet und um uns herum deckte man für den nächsten Tag ein und gab dadurch ganz deutlich zu verstehen, dass man jetzt (es war noch keine 22:00 Uhr!) gerne den Feierabend einläuten würde. So sollte man keine Gäste behandeln, auf deren erneutes Erscheinen man Wert legt!

Seite 1 von 1