Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten
  • Unterer Landweg 77
    22113 Hamburg
    Moorfleet
  • Route berechnen
  • Telefonnummer 0180 5353433
  • Webseite des Geschäfts ikea.de
  • 4.0 Sterne
    20.1.2014
    6 Check-Ins hier
    Aufgelistet in 2014 in Yelp Beiträgen

    Wochenends hatte ich das Vergnügen, beide Hamburger IKEA Filialen genießen zu dürfen. Diese hier in Moorfleet gefällt mir eigentlich besser, da größer und naja, für mich eben auch besser erreichbar (großer Pluspunkt, dass man hier mit den Öffis so gut hinkommt). Man bekommt eigentlich alles, was man braucht, nur an diesem Wochenende war das Glück nicht auf meiner Seite. Gewünschter Esstisch war trotz Internetrecherche ausverkauft, ebenso das Badregal. Das war schon ärgerlich, aber zu verkraften, denn es gibt ja noch IKEA Nr. 2 in Schnelsen.

    Besonders hervorzuheben war am Wochenende die Abfertigung. Denn trotz gefühlter Völkerwanderung zu IKEA ging alles flott und freundlich, GLIMMA, STEFAN und Co. waren für diese Verhältnisse schnell zusammen gesucht. Darauf erstmal einen Hotdog!

  • 3.0 Sterne
    2.1.2014

    Also es gibt nur 2 Sachen bei IKEA:
    1. überbillig, wie auch die Qualität dann ist!
    2. überteuer, aber ohne entsprechende Qualitätanpassung.

    Manche Sachen sind schon nicht schlecht und auch qualitätstechnisch ganz OK, aber den Kauf des Produkts immer 2 mal überdenken!!!

    Also irgendwie scheint es kein anderen Möbelmarkt zu geben, immer gerappelt voll die Butze... katsching $€£¥

    Also wer hier kauft, weiß worauf er sich einlässt! Nicht meins :-P

  • 2.0 Sterne
    14.10.2013

    Hab bisher dort nur das Restaurant genutzt, weil ich dort im Industriegebiet bei einem Kunden gearbeitet habe.
    Meine Erfahrungen:
    - die Rumpsteaks waren zuuuuu durch Das war quasi eine lauwarme Schuhsohle
    - der kleine Salat in der Plastikröhre ist echt schlecht zu essen, weil er quasi in diesen Behälter gepresst ist und damit sehr schlecht mit Dressing zu vermengen ist Ist sicher ein IKEA-weites Problem, seitdem es den nicht mehr in der normalen Schale gibt
    - die Pommes hätten gut und gern noch mehr Fritteuse vertragen können
    - die Köttbullar waren lecker
    - die Laxlasagne gut (wird dort so geschrieben :)  und sogar mit IKEA-Familycard günstiger)
    Alles in allem würde ich da aber nur zwei Sterne für vergeben Das ist sicher ausbaufähig  auch wenn ich kein Gourmetrestaurant erwarte..

  • 4.0 Sterne
    2.5.2013
    8 Check-Ins hier

    Den blau-gelben Möbelriesen aus Schweden muss man eigentlich nicht mehr wirklich erklären. Jeder war sicherlich schon einmal dort und hat sich mindestens den Ikea-Klassiker Teelichter gekauft, oder sich seine erste Wohnung eingerichtet.

    Ikea Moorfleet ist der zweite Ikea in Hamburg, nach Schnelsen.
    Direkt über die Autobahnausfahrt Hamburg-Moorfleet zu erreichen oder mit der S-Bahn über die Station Billwerder-Moorfleet. Ein kurzer Fußweg und schon ist man da.

    Dieser Ikea ist ein Vollsortiment-Haus und besitzt eine weit größere Verkaufsfläche als der Ikea in Schnelsen.
    Aktuell befinden sich einige Bereiche des Hauses im Umbau. Man kann sich also überraschen lassen, welche neuen Wohnwelten demnächst dort präsentiert wird.

    Einen Besuch sollte man, wenn es zeitlich möglich ist, in die Woche legen. Am Sonnabend ist das Haus extrem voll und die Schlangen an den Kassen machen einfach keinen Spaß mehr.

    Noch ein kleiner Tipp am Rande. Jeder, der noch keine Ikea Family-Card sein Eigen nennt, sollte sich diese über das Internet sichern. Jeden Monat gibt es super Angebote, die nur für Family-Card Inhaber gelten. Die Karte ist kostenfrei und verpflichtet zu nichts.

  • 2.0 Sterne
    13.9.2012

    IKEA bleibt IKEA. Ich mag nicht mehr. Weder sind die Kerzen toll noch Schränke noch Regale. Einmal umgezogen und man kann es eigentlich in die Tonne werfen.
    Das Design mag ja für den ein oder anderen ansprechend sein, aber die Qualität ist einfach nix.
    Weiß jeder? Ok. Warum rennen dann jeden Tag 1000-e Menschen hinein und geben soviel Geld aus, dass IKEA einen Laden nach dem nächsten eröffnen kann und ja offensichtlich bald eine IKEA Stadt baut?
    Mir ein Rätsel.
    Wegen des günstigen Preises? Na gut. Aber ich gebe Penny auch nicht 5 Sterne, nur weil es dort billig ist

    • Qype User R3aliz…
    • Münster, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 22 Beiträge
    2.0 Sterne
    7.4.2013

    IKEA, ein Möbel- und Einrichtungshaus, dessen erklärtes Ziel es ist, die Waren durch Ausschalten von Zwischenhändlern zu möglichst fairen Preisen an den Kunden zu geben und das bei einer guten Qualität. ach ne, das war vor 60 Jahren. Inzwischen ists hier leider sehr teuer geworden.
    Hier und da findet man tatsächlich mal ein paar nette Einrichtungsideen und auch ein paar nette Küchenutensilien, die man eigentlich nicht braucht, dann verirrt man sich aber irgendwann in die Kantine. Hier gibt es dann neben dem wechselnden Lockangebot (Biospaghetti für 1 Euro  nur für Kinder) eine Menge teuren Müll auf den Teller, lecker.

  • 2.0 Sterne
    23.8.2010

    Ich kann nur 2 Sterne geben und zwar aus folgendem Grund: Die Wartezeiten an den Kassen sind unerträglich lang. Besonders frustrierend ist es dann wenn man gewahr wird, dass sich die Mitarbeiterschaft in großer Zahl in dem gläsernen Büro rumdrückt und die langen Schlangen bestaunt. Liegt vielleicht an dem bereits erwähnten schlechten Arbeitsbedingungen bei IKEA.

    Eine andere Sache die mich schon seit jeher bei IKEA nervt ist dieses penetrante Geduze der Kundschaft. Ich empfinde das als völlig überflüssig und nervig.

  • 4.0 Sterne
    9.3.2008
    2 Check-Ins hier

    Eines des IKEA Häuser in der die neuen Kollektionen vor Verkaufsstart im August (wenn der neue Katalog rauskommt) erstmal getestet wird. So gibt es hier teilweise auch Möbel, usw. die es später weder im Katalog noch in anderen Häusern gibt, und auch hier nur kurzzeitig, wenn sie zu schlecht laufen.
    Aber auch sonst ist das Haus ein wenig größer als das in Schnelsen.
    Ausserdem ist die Lage an der A1 sehr zentral, so dass man nicht nur schnell zum Möbelshoppen kommt, sondern den IKEA auch gut als Rastplatz nutzen kann: Kaffee, Kuchen, Köttbullar.

    • Qype User Flitzk…
    • Hamburg
    • 3 Freunde
    • 42 Beiträge
    4.0 Sterne
    19.11.2012

    Heute gerade mal wieder richtig zufrieden gewesen mit IKEA. Brauchte ne Küchenplanung, die Auswahl war riesig, die Kombinationsmöglichkeiten fast endlos und auch als ich Hilfestellung brauchte musste ich keine 15 Minuten warten. Wer mehr will soll mehr Geld zahlen, ich bin wirklich zufrieden hier.
    P.S.: Ein Stern Abzug, weil ich die Gurken bei den HotDogs grausam finde. Hey! Da gibtss besseres! :-)

  • 4.0 Sterne
    17.8.2010

    ..mein liebstes Möbelhaus, weil alles so herrlich einfach ist und sooooo freundlich!

    Jede Aufforderung wurde nett verpackt! Ist euch das jemals aufgefallen??Da steht nicht, räumen Sie ihr Geschirr ab, sondern vielen Dank, dass sie Ihr Geschirr abgeräumt haben.(oder so was in der Art:) )!! Ist das nicht nett??? Ich liebe die Schweden dafür. Auch wenn das eigentlich zum Service gehören sollte, wie in anderen Lä nder das auch ueblich ist. Aber... What ever!

    Ikea ist immer ein Trost an schlechten Tagen. Man kann dort Shoppen,ohne gleich ein Vermögen ausgegeben zu haben.

    Nun ist es natürlich nicht so, dass meine Wohnung nur aus Ikeamöbeln mit lustigen Namen wie Stuhl Björk oder Topfpflanze Ole ;) vollgestopft waere. Aber seitdem ich ein Kind habe, hängt schon das eine oder andere Lämpchen  bei uns. Da gibt es auch noch so eine nette Verkäuferin, die es immer wieder schafft, alles zu besorgen, auch wenn es scheinbar nicht mehr vorhanden ist!:)

    Und was auch niemals fehlen darf, sind die obligatorischen Hunderterpacks Kerzen,Teelichter, gerne auch ein paar neue Kaffeetoeppe,die ja ach sooo guenstig waren  sowie Diveres anderes Kleinteil.
    Zum krönendem Abschluss statte ich dem Restaurant noch einen Besuch ab, um ein guenstiges Mittag zu ergattern und natuerlich..Kaffee satt! Freu...wieder gespart!:))))

  • 4.0 Sterne
    15.9.2010

    ... und nun bin ich zum 100 000 mal da und ich finde immer noch was schönes für meine Wohnung. Am schönsten ist es wenn sie neue Sachen raus bringen, dann hat man wieder was zum schauen.

    Ich finde dieses Haus wirklich sehr übersichtlich. Ich schländer gern mal durch. Nein, ich habe nicht nur Ikeamöbel, aber einzelne Sachen sind einfach super. So wie ich zum Beispiel den PAX Kleiderschrank empfehlen kann. Die Qualität ist einfach super und aussehen tut der auch noch toll. Das wichtigste, da passen sooooo viele Klamotten rein. Frauen, das ist das das non plus ultra. :-)

    Meist schlendert man durch und kauft den ganzen Kleinkram. Soll es mal wieder neue Gläser sein oder der 30 Kerzenständer. Hey, den brauch ich, der sieht so toll aus. Wer hat so seinen Freund noch nicht bequatscht... Die passenden Kerzen in 5 verschiedenen Formen müssen auch noch mit. Wenn man dann durch ist dann ist man auch durch! Schnell an die Schlange anstellen und mindestens 2 Hot Dogs holen. Das ist immer mein Highlight. Ja sie sind einfach, aber dafür liebe ich sie sooooo :-)

  • 4.0 Sterne
    16.10.2010

    "Lass uns doch mal schnell zu Ikea fahren, ich wollte mir doch diese Tagesdecke für mein Bett kaufen...."
    Ich glaube, so in etwa motivierte ich meine Freundin gestern, mit mir zu dem schwedischen Möbelriesen zu fahren... Wobei... wirklich motivieren musste ich sie nicht. In der Regel ist man ja nun mal begeisterter Mitfahrer! ;)
    Die Tagesdecke hatten sie nicht auf Lager... dafür habe ich ungefähr 20 anderer Sachen gekauft.

    Natürlich ist es irgendwie uncool, dass jeder Depp den gleichen Schuhschrank oder nen Billy besitzt (deshalb kaufe ich dort nie Bilder! Da hört der alle-haben-das-Gleiche-Spaß dann doch auf), aber die Ikea-Möbel sind eben einfach ne solide Sache.

    Ein Vormittag (bloß nicht nachmittags oder gar am Wochenende gehen - viel zu überfüllt!!) bei Ikea hat was Inspirierendes... man entwickelt so einen Nestbautrieb... der eben damit endet, dass man ein Auto voller Krams nach Haus kutschiert. Aber dieser Kram macht eben Spaß und alles etwas gemütlicher... :)

    Sehr löblich auch die Express-Kassen zum selbst einscannen... im Anschluss schnell noch nen Softeis auf die Hand... immer wieder gern!! :)

  • 3.0 Sterne
    14.3.2011

    Irgendwie ist man ja doch etwas einfallslos, wenn man günstige Möbel sucht. Zuallererst fällt einem natürlich IKEA. Kein Wunder - bei der vielen Werbung, die die machen. Dabei sehen die Möbel nicht gerade nobel aus, finde ich. Sie sind eher zweckdienlich.

    War jetzt schon einige Male in den (noch) 2 Hamburger Filialen. In beiden ist es immer eine Art Erlebnis-Shopping der besonderen Art.

    Erstmal die Anfahrt. Zumindest am Samstag. Aber was bleibt mir übrig? Am Samstag hat auch meine Schwester mal Zeit - und sehr hilfreich für mich - auch ihr Auto dabei.

    Schon weit vor der Filiale lange Autoschlangen. Ist man dann auf dem Parkplatz angelangt, muss man erstmal ums komplette Gebäude fahren, um noch ein Plätzchen zu finden, wo man nicht zu weit vom Gebäude weg ist.

    Dann die große Frage: Erstmal nur so gucken oder gleich den Rollwagen mitnehmen? Ist man erstmal drinnen, dauert es bei mir maximal 15 Minuten, dann bin ich so gestresst und müde, dass ich erstmal Sofas ausprobieren möchte. Bettentesten besser nicht - da würde ich sofort einschlafen...

    Hat man sich für einen oder mehrere Artikel entschieden, muss man sich die Katalog- und Regal-Nummer notieren. Denn im Schauraum kann man ja nur schauen. Mit etwas Glück hat man dran gedacht, sich am Eingang Bleistift und Zettel mitzunehmen.

    Im Lager wird man dann fast erschlagen. Ist ja alles riesig. Also lange Sucherei nach den gewünschten Artikeln und dann ganz genau vergleichen, ob das Richtige drin ist. Sonst folgt erst zuhause das böse Erwachen.

    Letztendlich dann ewig langes Warten an der Kasse. Vorher natürlich noch das obligatorische Wettfahren. Sieht man jemanden neben sich, muss man Tempo machen, um noch vor ihm an die Kasse zu gelangen.

    Zu guter Letzt dann noch die Suche nach dem Auto. Wo stand das denn noch gleich...?

    Wem das alles zu nervig ist: Einfach online bestellen. Da zahlt man dann zwar Versandkosten, aber der ganze Stress im Laden bleibt einem erspart. Beim Online-Versand habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht.

    • Qype User Memphi…
    • Reinbek, Schleswig-Holstein
    • 0 Freunde
    • 9 Beiträge
    5.0 Sterne
    24.8.2013

    IKEA  wohnst du noch, oder lebst du schon??
    Wir brauchen bis IKEA nur 15 Minuten mit dem Auto und so shoppen wir doch des Öfteren einmal dort. Wir parken IMMER auf dem Parkdech (vielleicht sollte ich diesen Geheimtipp für mich behalten ;O) ) weil es dort nie voll ist und direkt drei Fahrstühle nach unten führen. Gleich links befinden sich dann Schließfächer, die Toiletten und die Rolltreppe nach oben.
    Ach, die Eltern kleineres Kids können ihre Kleinen gleich im Smaland abgeben und entspannt schauen und kaufen.
    IKEA ist einfach  es gibt einen Rundgang und es viel präsentiert. So anschaulich, das wir uns immer vorstellen können: SO könnte unser Wohnzmmer, Küche, Bad etc. aussehen.
    Die Dekoration ist so schön gemacht, das das Schauen an sich schon Spaß macht und man sich viele Ideen holen/klauen kann ;O)
    Wir waren letztes Mal vor einer Woche dort und haben alles für unsere neue Küche gekauft. Selber geplant und ich war clever und habe schon einmal alle Schränke herausgesucht und die Artikel-Nummern aufgeschrieben. Die Homepage von IKEA ist superleicht zu bedienen und eine ausgesprochene Hilfe bei größeren Mengen.
    Wir wandten uns dann an einen Info-Stand und gingen die Artikel-Nummern durch. Der Mitarbeiter, der mit mir alles aufschrieb war supernett und kompetent. Wo ich ein wenig ins Schwimmen kam, weil ich nicht mehr wusste, wofür was war, half er mir sofort weiter und nach sage und schreiben 15 Minuten hatte ich alles was ich brauchte auf einem Zettel  die Hälfte davon bei der Warenausgabe.
    An diesem Tag waren wir leider nicht die Einzigen, die shoppen waren und somit mussten wir lange an der Kasse stehen. Es waren aber 8 Kassen auf, was ich ausreichend fand.
    Für die Schnellen unter uns, die nur wenige Artikel geshoppt haben, gibt es die Express-Kassen, mit SB für max. 15 Artikel. Leider ist dort nur Kartenzahlung möglich  aber, es geht dann auch schneller.
    Die Kassen-MitarbeiterInnen haben die Ruhe weg: das meine ich nicht negativ. Sie bleiben auch bei großen Mengen erstaunt gelassen und es reicht immer noch für ein paar nette Worte.
    Nach der Kasse kommt dann das Vergnügen: der Hot-Dog-Stand. Man kann IKEA nicht verlassen ohne den leckeren und günstigen Hot-Dog zu essen! Für 1,50 Euro inkl. einem Getränk.
    Das Würstchen mit Brot bekommt man dort am Stand, die Zutaten gibt's auf kleinen Wägelchen und man kann ganz individuell seinen Hot-Dog kreieren: mit vieeeel Senf oder weeeeeenig..mit Röstziwiebeln und Gurke.
    EIN MUSS!!!
    Wir sind dann zur Warenausgabe. Bezahlt hatten wir an der Kasse  und warteten dort weinger als 10 Minuten auf unsere Waren.
    Wir sind IKEA-Fans und ich glaube, IKEA mag man oder man mag es nicht.
    Mein Mann ist immer ganz angetan, das der Aufbau der Möbel immer gut und schnell geht.
    Also auch nur für Menschen geeignet mit zwei linken Händen.
    ;O)

  • 3.0 Sterne
    20.8.2007

    Über ikea als solches ist wohl schon genug gesagt und geschrieben worden, wobei die Berichte hier über ikea in Hamburg sich bis jetzt an der Niederlassung Schnelsen orientieren. Nun hat Berta mich mit nach Hamburg-Moorfleet genommen. (Berta21, eine Qyperin - ein gutes Beispiel dafür, daß man über Qype auch nette Kontakte schließen kann :-))
    Was es speziell über diese Filiale zu sagen gibt:

    Als erstes fällt positiv auf, daß man von der Autobahn kommend das Haus einfach nicht verfehlen kann. Der Schriftzug springt einen gleich nach der Abfahrt sozusagen an. (Also für Leute mit schlechtem Orientierungssinn besser geeignet als Schnelsen ;)) Die Möbelausstellung ist geräumig und übersichtlich. Positiv aufgefallen ist mir, daß es - obwohl Samstag - nicht so schrecklich voll war, wie ich es sonst meißt bei ikea gewohnt bin. Das änderte sich allerdings schlagartig um die Mittagszeit. (Wir waren um 10:00 eingetroffen.) Wir konnten aber um 12:00 noch praktisch ohne Kassenschlange dem Trubel entfleuchen.

    Während die Möbel bei ikea ja langsam ihren Ruf der besonderen Preisgünstigkeit zu verlieren drohen, gab es im sogenannten Marktplatz wieder einige wirklich bemerkenswerte Sonderangebote. In Haushaltsgeräten und Bettwäsche ist ikea m.E. immer noch nahezu unschlagbar.

    In der Cafeteria hatte ich einen recht ordentlichen und sehr üppigen Salat mit (reichlich!) Lachs. Praktisch fand ich die Ausgabe der warmen Getränke: Man bezahlt die leere Tasse und holt sich dann damit so oft Kaffee (oder was auch immer), wie man will.

    • Qype User manu…
    • Tramm, Schleswig-Holstein
    • 107 Freunde
    • 318 Beiträge
    4.0 Sterne
    21.11.2007

    IKEA hat ganz nett im Restaurant umgebaut.. Laufband für die schmutzigen Tabletts Raucherraum.. und auch sonst schaut es jetzt etwas besser aus..
    Bei IKEA geben wir grundsätzlich mehr aus, als wir wollen.. ;D
    Das Personal ist sehr nett und auch zur späten Stunde (22:15) habe ich noch etwas im Shop erhalten.. dabei war um 22:00 der offizelle Ladenschluß Wir hatten heute jedenfalls nichts zu bemängeln
    IKEA ist echt klasse!!

    • Qype User RausAu…
    • Berlin
    • 108 Freunde
    • 242 Beiträge
    4.0 Sterne
    5.2.2008

    Yet another Ikea! Auswahl ist wie gewohnt super groß und Preise super klein! Ich wurde von einer netten ServiceDame zur Familiy Mitgliedschaft überredet, hab dafür jetzt Kaffee frei und u.a. einen Bademantel billiger bekommen, dabei hat sie noch nicht mal die Korrektheit meiner Daten überprüft ;-) (nein, es war alles korrekt)

    Im vergleich zu Ikea Schnelsen ist Moorfleet besser mit der S-Bahn angebunden und bietet mehr Parkplätze(?). Direkt neben an ist auch 'Bauhaus', also ideal wenn man noch Klein/Ersatzteile braucht ;-)

  • 2.0 Sterne
    4.4.2008

    Für die einen ist es Paradies, für die anderen das längste Trauma der Welt. Merkwürdigerweise sind sich hier einmal die Geschlechter nicht einig und Ikea ist bei beiden Seiten gleichermaßen beliebt oder unbeliebt. Ich selbst meide Ikea wo ich kann, obwohl ich immer wieder Produkte von dort erwerbe. Grund ist nicht die mangelnde Qualität oder meine Inkompetenz mit handwerklichen Dingen sondern einzig und allein die Qual des Aufenthaltes in den unheiligen Hallen der skandinavischen Folterknechte. Statt einer übersichtlichen Halle beinhaltet das Konzept der höllischen Schweden nämlich einen Zwangsparcour, der einen meist dazu zwingt, das gesamte Angebot von der hässlichen Bettcouch bis zur ungeliebten Küchenzeile zu begucken.

    Und am Ende wartet die Halle, jenes Erdgeschoß, das vermeintliche Schnäppchen birgt, die natürlich im Vergleich mit den Möbelteilen im ersten Stock rasant günstig wirken, aber meist zwar preiswert aber überhaupt nicht notwendig sind, weil man schon 20 entzückend bunte Teller oder fünf gestreifte Klovorleger besitzt. Vor allem weibliche Wesen können aber bei der Verheißung von Sonderangeboten und Reduktionen nicht an sich halten und so sollte man sie hier anleinen und im Einkaufswagen mit Augenbinde zur Kasse schleifen oder in die echte Halle, in der die Möbel dann in Einzelteile zerlegt gestapelt sind. Hier finden sich dann echte Männer, die die schweren Kartons schwitzend irgendwie in den sowieso überfüllten Einkaufswagen zwängen, wobei oft schon Kanten von Möbelstücken unbemerkt draufgehen..

    Gefühlt dauert der Parcours übrigens etwa 4-72 Stunden und erinnert mich immer an die Einkaufsbummel mit meiner Mutter, als ich ca. 7 Jahre alt war und wir scheinbar tagelang bei C&A standen, weil sie vermutlich 200 Kleidungsstücke anprobierte, der muffige Geruch der 1970er wird mir immer im Hirn bleiben und könnte vermutlich effektiv als Foltermittel eingesetzt werden, falls man mal meine Geheimnisse eruieren wollte. Wie man die Hölle vermeiden kann? Gar nicht hingehen! Aber wenn man wirklich eines dieser Stücke braucht, bleibt einem nicht viel anderes übrig  und das prekäre ist, dass man nicht einfach wie im Baumarkt gezielt in die Abteilung Regal laufen kann, sondern wie gesagt alles andere durchqueren darf.

    Einen kleinen Lichtblick gib es, nämlich die Abkürzung: In jedem Ikea-Haus ist im ersten Stock eine kleine Tür, die etwa 2/3 der Runde im Obergeschoß abkürzt und einem viel Leid ersparen kann. Allerdings sind Begleiterinnen nie davon zu überzeugen, dass man diese Tür denn auch benutzen sollte  also sollte man hier vielleicht eine Parfümspur durchlegen oder vielleicht eine Beschriftung mit Hinter dieser Tür nach 100 Metern reduzierte Schuhe, 3 zum Preis von 5!!. Wie auch immer, Ikea bleibt eine der Höllen, die Dante im Inferno nur nicht beschrieben hat, weil es sie damals in dieser Form nicht gegeben hat, ansonsten.

    Und hinter der Kasse wird man dann auch noch mit eklig schmeckender Elchwurst und fiesen Marabu-Schokoladen gefoltert, bestialisch!

  • 3.0 Sterne
    29.7.2008

    Boah, ich hasse IKEA. Man geht immer mit irgendeinem Kram nach Hause und an sein gesetztes Budget hält man sich sowieso nicht.
    Dann meine Frau, die grundsätzlich alles toll findet und mir unbedingt zeigen möchte. Und wenn ich nicht reagiere ist sie auch noch beleidigt.
    Was denen fehlt ist ein Paradies für Männer. Dort können die Frauen ihre Kerle abgeben und später wieder abholen.

    Was mich richtig auf die Palme bringt sind die Gören da. Immer ist so ein halslosen Monster im Weg und schreit sich die Seele aus dem Leib. Und die Eltern sind meistens auch noch lauter als die Bagage.

    • Qype User ripper…
    • Hamburg
    • 119 Freunde
    • 303 Beiträge
    4.0 Sterne
    27.12.2008

    Mit Ikea verbindet mich eine Hassliebe.
    Ich gehe dort gern mal stöbern, mit dem Auto sind es ja nur 10 Minuten von zu Hause.
    Es finden sich immer interessante Kleinigkeiten. Hier etwas und da etwas was man eigentlich nicht wirklich benötigt - schnell ist das Geld weg. Beim nächsten Aufräumen von mir fliegt es dann sowieso. Na ja, wer kennt das nicht.
    Irgendwie hat der Laden Kult, finde ich jedenfalls.

  • 4.0 Sterne
    31.12.2008

    Ich glaube zu IKEA generell muss man nichts mehr sagen. Hat man einen gesehen, hat man alle gesehen. Daher bewerte ich mal den Kundenservice und andere Hygienefaktoren in der Filiale Moorfleet.

    Zunächst: Die Anbindung ist auch für nicht-Autofahrer sehr günstig. Vom Hauptbahnhof fährt die S21 direkt zum Billwerder Moorfleet, von dort sind es dann ca. 5 Minuten zu Fuß zum IKEA (kann man nicht verfehlen).

    Sehr gut finde ich die Öffnungszeiten (wobei die vermutlich in allen Filialen gleich sind?). Unter der Woche bis 21:00 Uhr, Freitags sogar bis 22:00 Uhr. Endlich mal ein Kaufhaus, das daran denkt, dass der überwiegende Teil der Bevölkerung berufstätig ist. Yay!

    Der Kundenservice war sehr nett. Ich habe mal Gebrauch von der 0%-Sonderfinanzierung gemacht, der Angestellte war sehr sympathisch und geduldig, obwohl er fast Feierabend hatte.

    Mit meinem kostenlosen Kredit werde ich dann in den nächsten Wochen mal zu einem IKEA Raid aufbrechen here I come

    • Qype User Yoshi2…
    • Hamburg
    • 1642 Freunde
    • 589 Beiträge
    4.0 Sterne
    22.3.2010

    Hmm was soll man hierzu noch sagen? Ich sag mal soviel: Vom Besuch an einem Samstag Nachmittag wird dringend abgeraten. Das ist nicht mehr einfach nur voll, das ist schon voller als voll! Da sind dann starke Nerven gefragt.

    Die Preise sind eben sehr günstig und die Möbel krieg sogar ich mit meinen zwei linken Händen aufgebaut. Dementsprechend ist dann auch der Andrang. Unter der Woche Vormittags ist es aber deutlich besser. Dann sind eigentlich fast nur schöne Frauen im IKEA unterwegs. :-)

    Dieser IKEA ist übrigens auch gut mit der S-Bahn bis Billwerder-Moorfleet erreichbar. Und falls es an der Kasse mal wieder lange Schlangen gibt: Es gibt auch die Möglichkeit an einer SB-Kasse seine Artikel selber zu scannen und dann mit Karte zu bezahlen (bis 15 Artikel oder so). Da ist die Schlange deutlich kürzer.

  • 5.0 Sterne
    29.4.2010

    Ich mag diese Ikea ganz besonders gerne da er für mich super zu erreichen is, ich war oft dort mit Freunden zum Frühstück und kaufe drt auch immer sehr gerne Möbel und allerlei Kleinkram ein.

    Jeder Besuch is immer wieder gut ^^

    • Qype User Hallel…
    • Hamburg
    • 518 Freunde
    • 453 Beiträge
    4.0 Sterne
    20.5.2010

    Entweder mag man Ikea oder nicht!

    Die Möbel sind besser geworden und die Preise sind in der heutigen Zeit überzeugend. Die Ausstellungsräume sind sehr groß und die Mitarbeiter sind freundlich.

    Auch die anderen Artikel, wie Bettwäsche, Küchenartikel und Deko haben mich überzeugt.

    Ich kann mir vorstellen, dass Ikea gerade mit diesen kleineren Artikel einen hohen Umsatz tätigen!

  • 3.0 Sterne
    1.10.2010

    Klar bietet IKEA günstige Massenware im Designer-Stil. Doch fast jeder hat hier die Möbel für seine erste eigene Bude erstanden. Ist alles beisammen und die Ersteinrichtungsphase überstanden, schaut man hier nur noch wegen ein paar Kleinigkeiten, wie zum Beispiel Kerzen, vorbei.

    Die Qualität hat sich in den letzten Jahren (gefühlsmäßig) leicht verbessert. In den Verpackungen fehlen auch keine Schrauben mehr. Die Anleitungen zum Möbelaufbau sind zum Glück idiotensicher und so bekommen selbst die ungeschicktesten Handwerker ihr erstandenes Möbelstück ruckzuck stabil zum Stehen. Doch spannend ist es nicht, fast in den meisten Haushalten dieselben Möbel stehen zu sehen.

    Der IKEA in Hamburg-Moorfleet wurde im vergangenen Jahr ein wenig umgebaut. Die Halle mit den Blumen und Deko-Produkten wirkt durch die sehr großzügigen Fenster wirklich angenehm. Ein kleines Café hat in diesem Gebäudeteil auch Einzug gehalten.

    Das Personal ist in der Regel unternehmenstypisch freundlich und hilfsbereit. Hat man allerdings eine IKEA-Küche, wie in meinem Fall, vom Vormieter übernommen und braucht ein Ersatzteil, kann man trotz der langen Garantien nicht davon ausgehen dieses, ohne Rechnung, kostenlos erstattet zu bekommen. Hier heißt es entweder ins Portemonnaie greifen oder auf die Kulanz eines Mitarbeiters hoffen.

    Wie sicherlich die meisten Kunden, versuche ich die Hauptstoßzeiten zu umgehen. Denn nichts nervt mich mehr, als Menschen, die mit ihrem Einkaufswagen unachtsam durch die Gänge pesen und einem so nebenbei ständig in die Hacken rasen. Blaue Flecken wurden schon manches Mal zum IKEA-Souvenir, auf das ich stets gerne verzichten könnte. Ich ziehe es daher vor, kurz vor Ladenschluss am Freitag (geöffnet bis 22:00 Uhr) oder Samstag (bis 21:00 Uhr) hinzugehen.

    Seit mittlerweile einem Jahr gibt es im IKEA Selbstscan-Kassen, die ein langes Schlangestehen vermeiden und die personenbesetzten Kassen entlasten sollen. Doch finden noch wenige Kunden den Weg dorthin. Ich selbst bin für beide Zahlungsverfahren offen, finde allerdings die persönliche Variante in der altbekannten Form netter und ziehe diese bei nicht allzu großem Kassenstau vor.

    Die schwedische Supermarkt-Ecke fasziniert mich immer wieder aufs Neue. Manchmal bedauere ich es ohne Auto und entsprechender Kühlmöglichkeit unterwegs zu sein. Denn die eine oder andere Köstlichkeit aus der Truhe wirkt einfach sehr verlockend! Der von diesem Anblick aufkommende Appetit wird dann aber sofort nebenan mit dem obligatorischen Hot-Dog gestillt. Denn das ist immer top und zack im Mund!

    Wenn ich schon mal da bin, geht es auch meistens ins Bauhaus nebenan (qype.com/place/145510-Ba…) .
    - Eine perfekte Symbiose!

    Auch, wenn fast jede Studentenbude geklont erscheint, tut dies der Beliebtheit des schwedischen Möbelhauses keinen Abbruch. Das Personal ist stets bemüht und über das Preis-Leistungsverhältnis brauchen wir hier auch nicht zu sprechen. Das dürfte jedem bekannt sein. Irgendwann hat es jeden Mal hier hin verschlagen. Doch zum Glück kommen auch Zeiten, wo der Geldbeutel einem die IKEA-Alternativen vorziehen lässt.

    • Qype User signep…
    • Hamburg
    • 200 Freunde
    • 81 Beiträge
    5.0 Sterne
    24.6.2011

    Es ist schwer vorzustellen, dass es immernoch Leute gibt, die in einem Land aufwachsen, wo es keine Ikea gibt. Und wissen sie was? - Lettland ist eines dieser Länder. Ist mein Ernst. Immer die (meiner Meinung nach) schöne Werbung im Fernsehen zu sehen (zu Weihnachten zB, wo der Mann an dem Haus vorbei geht und hinter einem Weihnachtsbaum stolpert :D) und es garnicht wissen, wie das ist - so viele, schöne und leicht kombinierbare Sachen für einen Vernünftigen Preis kaufen zu können.

    Ich war schon mehrmals hier in der "IKEA Hamburg-Moorfleet" und alle Male wieder finde ich das was ich brauchte (und natürlich viele andere Sachen die ich kaufe), und keiner der Male, wo ich da war, ist auch der leckere Ikea-Hotdog ausgeblieben - Traditionen müssen eingehalten werden! Freue mich schon auf das nächste Mal, denn mein neues Zimmer braucht noch "ein paar" schöne Kleinigkeiten. :)

  • 4.0 Sterne
    29.7.2011

    Ja..was soll man zu Ikea sagen?!

    Eig. kennt jeder Ikea..denn fast jeder Ikea ist gleich

    Mitarbeiter sind teilweise kompetent und nettteilweise inkompetent und zurückhaltend!

    Wie immer eine große Auswahl an diversen Dingen die irgendwie immer gut in die Wohnung passendenn irgendwas findet man eig. immer dortund wenn es nur Kerzen sind xDD

    Alles gleich zum mitnehmenist natürlich praktisch..also wenn man das passende Auto hat!

    nur selten kommt es vor, dass etwas nicht vorhanden istdas ist dann natürlich ärgerlich..aber sie bestellen es dann!
    Wir müssen zugeben..wir sind totale Ikea Hot-Dog fans.kein Besuch ohne die absolut billigen und total gut schmeckenden Hot -Dogs =D

    Aber das geht ja nicht mit in die Bewertung ein ^^

    • Qype User Sparta…
    • Hamburg
    • 32 Freunde
    • 66 Beiträge
    4.0 Sterne
    17.3.2008

    Ikea Ikea Ikea Ikea, was soll ich sagenrichtig gut mit der SBahn zu erreichen, viel Parkmöglichkeiten und einen Bauhaus direkt auf dem selben Gelände.
    Die Hotdogs sind natürlich berüchtigt und so max. 6 mal im Jahr echt lecker.. =)
    Die Cola oder was auch immer es darstellen soll schmeckt überhaupt nicht. Ekliger Sirup mit Wasser.. :(
    Ansonsten ist Ikea immer für Kleinigkeiten zu haben.
    Phänomenal ist das man bei Ikea IMMER mehr Geld ausgibt als geplant bzw gewollt.
    Könnte man ja mal bei Wetten Dass ausprobieren..
    Ich wette dass von 500 Menschen mindesten 490 mehr Geld bei Ikea ausgeben als vorher gewollt.

  • 4.0 Sterne
    2.9.2010

    So, jetzt waren wir diese Woche auch endlich mal bei Ikea in Moorfleet.
    Bisher waren wir immer in Schnelsen. Freunde hatten mir erzählt, dass dieses Ikea besonders gut mit dem HVV zu erreichen sei-und sie hatten Recht!
    Man ist ganz schnell mit der S-Bahn in Moorfleet. Auch der Fußweg vom Bahnhof Billwerder Moorfleet zu Ikea ist recht kurz.
    Dieses Möbelhaus unterscheidet sich nicht großartig von den Ikea-Häusern die ich kenne. Es ist wohl etwas größer als die Filiale in Schnelsen, was auch das etwas entspanntere Einkaufen erklären würde (oder lag es daran, dass es Montag war?).
    Jedenfalls mussten wir auch an der Kasse nicht lange warten und haben daher insgesamt diesen Einkauf bei Ikea als sehr angenehm empfunden.
    Wir werden wohl mal wiederkommen.

  • 2.0 Sterne
    12.1.2011
    4 Check-Ins hier

    Zu Ikea muss man ja eigentlich nichts mehr sagen. Wenn man in der Woche morgens recht früh hingeht, dann ist der Laden und die Kassen relativ leer. Dank der Selbstkassierkassen geht es recht flott. Leider und dafür gibt es zwei Punkte Abzug, sind nicht alle Produkte vorrätig, wie auf der Homepage angegeben. Laut Internet sollten von den bunten Hundehinternhaken 1090 Stück verfügbar sein, vor Ort war jedoch nur eine halbe Kiste vorrätig. Es gibt auch kaum Verkäufer, die man ansprechen könnte.
    Zum Ikea-Abschluss gehört seit Jahren der obligatorische Hot-Dog, doch leider hat das Preisdumping auch die Qualität der Wurst gedumpt. Resultat: wässrige und geschmacksneutrale Wurst im Brötchen, das war alles schon mal besser.

    • Qype User Cir…
    • München, Bayern
    • 2 Freunde
    • 56 Beiträge
    4.0 Sterne
    2.7.2006

    Der schönere Ikea in Hamburg, zumindest meiner Meinung nach.
    Gut ist auch, dass er mit der S-Bahn leicht zu erreichen ist.

  • 5.0 Sterne
    28.10.2010

    Eine der ersten Fragen, die sich mir nach meinem Umzug in den Norden stellte, war: "Wo ist der nächste Ikea?". Ja, ich stehe dazu, ich bin eine von zahlreichen Ikea-Süchtigen, die ohne ihren monatlichen Ikea-Besuch nicht richtig funktionieren  :-)

    In Ermanglung einer Filiale in Lübeck habe ich mir nun das Haus in Moorfleet zum Stammhaus auserkoren. Über das Angebot von Ikea zu schreiben ist wohl überflüssig, weil schon vor mir vielfach geschehen und allseits gut bekannt. Ich persönlich finde einfach, dass man einen bestimmten "Look" nur hier oder in wesentlich preisintensiveren Designer-Geschäften findet.

    An Moorfleet speziell mag ich die gute Anfahrt, das Parkdeck mit nettem Rundumblick und vor allem die Markthalle mit der lichtdurchfluteten Pflanzenabteilung. Bisher kannte ich nur Ikea-Filialen, die absolut "dicht" sind, sprich außer im Restaurant-Bereich ohne Fenster daherkommen. Hier in Moorfleet finde ich die großzügige und helle Gestaltung dieser Abteilung sehr angenehm und man kann auch noch einen kleinen Stopp im Café zwischen Zimmerpflanzen und Gartenmöbeln einlegen.

    Außerdem bin ich ein großer Fan der Ikea-Stoffe. Wo sonst bekommt man etwas ausgefallenere Muster und Farben, die auch noch sehr gut miteinander harmonieren, in dieser Auswahl und zu diesen Preisen.

    Mit den Selbstscan-Kassen habe ich mich nach anfänglicher Skepsis auch angefreundet, wenn die Schlangen lang sind und man den Vorgang schon ein paar mal geübt hat, ist man recht flott fertig. So, muss jetzt mal schauen, ob schon wieder ein Monat rum ist  ;-)

  • 5.0 Sterne
    19.12.2010

    Typisch IKEA eben, die Auswahl ist eigentlich überall gleich.
    Haben hier gestern auch schon mal einen Weihnachtsbaum für nur 20 Euro gekauft. Wenn wir ihn hier auch zurückgeben gibts einen 5 EUR-IKEA-Gutschein on Top.

    • Qype User paracu…
    • Hamburg
    • 21 Freunde
    • 104 Beiträge
    3.0 Sterne
    4.2.2011

    Geil, IKEA bewerten, als ob es da Unterschiede gäbe ...

    Nun gut, also. Dieser IKEA sieht aus wie alle anderen auch. Er ist groß, man braucht ewig, um an das zu gelangen, was man braucht und es gibt NIE Handyempfang! Wahrscheinlich wollen die nicht, dass man um Hilfe ruft. Statt dessen kauft man, wie gewohnt, unnützes Zeugs, was man braucht, aber nicht will. Zuhause baut man den Kram dann auf, ist irgendwie so drauf wie nach Mc Donalds: Übel statt satt und dann schnell wieder hungrig.

    Die Hot Dogs, die man so lobt, sind übrigens Grund dafür, dass man dieses Gefühl von Mäckes auch im Bauch hat. Widerliches Zeugs mit Bierschissgarantie.

    Warum dann trotzdem 3 Sterne? Ohne IKEA hätte ich schon längst Kinder mit Scheißnamen und eine zerrüttete Ehe. Danke, Ingvar!

    • Qype User polara…
    • Hamburg
    • 3 Freunde
    • 13 Beiträge
    3.0 Sterne
    12.3.2011

    Einmal im Monat muss jeder Mann leiden, heute bin ich mal wieder dran. Der Rundgang durch das Obergeschoss ist eigentlich total unnötig, wenn man vorher weiss, was man will, aber es hat gar keinen Sinn, das gegenüber ihr zu erwähnen.

    Das "Restaurant" als Zwischenstation zur Regeneration ist gar nicht so schlecht. Die Qualität entspricht dem, was man von einer typischen Durchschnittskantine erwarten würde. Mit der Family Card gibt's Rabatt auf einige Speisen.

    Das Choas erwartet einen dann im Erdgeschoss. Dieser Ikea ist notorisch schlecht sortiert. Samstage sind Tage, die man vermeiden sollte. Besonders beliebte Teile wie die aus dem Billy Sortiment sind oft nicht vollständig verfügbar. Ärgerlich.

    Die Hot Dogs gewöhnt man sich übrigens schnell ab.

  • 1.0 Sterne
    13.2.2013

    Mal ganz abgesehen davon, dass ich die Qualität des Hauses ohnehin nicht berauschend finde, musste ich leider mit meiner besseren Hälfte in diesen Laden, um ein paar Artikel zurückzugeben. Am Samstag war allerdings bereits morgens zur Öffnung ein mächtiger Andrang am Kundenservice  wir zogen Bon Nr. 62  und das um 10:21 Uhr. Also zogen wir wieder von dannen. Am Montag dann um 19:30 durften wir Nr. 890 ziehen  ein Schalter nur besetzt und noch 23 Leute to go. Also warten. Im Stehen Gesamte Wartezeit 34 Minuten. Das ist eine Farce, wenn man dann direkt vor dem Schild steht auf dem es heißt Unser Ziel: Wartezeit maximal 9 Minuten.

    • Qype User wecoul…
    • Hamburg
    • 11 Freunde
    • 12 Beiträge
    5.0 Sterne
    18.7.2008

    Ich finde IKEA toll! Nein, ich liebe es dort. Man kann total viele unnütze Sachen kaufen, die eigtl mehr Staub anziehen, als irgendeinen Zweck zu erfüllen.

    Heute war ich dort mit meiner Mutter. Da wir genau wussten, was wir wollen ging es relativ schnell. Wir haben nur Sachen gekauft, die wir auch tatsächlich kaufen wollten. WOW! :D

    Was mich so richtig angekotzt hat: üüüüüüüüüüberall Kinder!
    Als wäre das ein Spielparadies dort. Nein, eigtl noch mehr: ein Freizeitpark. Ich finde es übertrieben nervig, wenn überall Kinder rumrennen, heulen.. wie auch immer. Man will in Ruhe, wenn man das bei IKEA so bezeichnen kann, seine Sachen aussuchen und kaufen, mehr nicht. Manche Eltern meinen wohl, sie müssten ihre ganze Sippe da mit anschleppen.

    Na ja.. wir mussten zur Warenausgabe und haben auch nicht wirklich lang warten müssen. Im Großen und Ganzen war es ganz toll bei IKEA. Wir immer also. :D

    • Qype User daut…
    • Hamburg
    • 3 Freunde
    • 58 Beiträge
    5.0 Sterne
    21.1.2009

    Nicht nur Möbel - sondern auch Hotdogs.

    Diese Ikea-Filiale ist für mich nicht nur ein Anlaufpunkt für neue Ideen in Sachen Einrichtung. Nein, auch wenn ich Appetit auf ein oder zwei Hotdogs habe, dann führt mich mein Weg hierher.

    Das Gebäude ist riesengroß und unterhält natürlich auch ein Restaurant, das wie eine Kantine aufgebaut ist. Man sitzt eigentlich wie in einem Verkaufsraum: Denn das Mobiliar kann man auch erwerben :-)

    Der Verkaufsraum ist hell und freundlich. Die Gänge schön breit, so dass ein Durchgehen auch mit Wagen problemlos und somit entspannt möglich ist.

    Das Restaurant - wie bereits erwähnt - ist kantinengleich, angenehm hell und sauber. Die Speisen sind schmackhaft und in Preis/Leistung ok.

    Der Ikea-Shop hinter den Kassen ist für mich der wichtigste Ort :-) Hotdog + Cola = 1,50 EUR - Ganz nach meinem Geschmack!!!

    Auf dem riesigen Parkplatz und dem Parkdeck findet man immer einen Parkplatz - auch am Wochenende.

    PS: Jetzt wo ich dies schreibe: Ich bekomme wieder hunger.

    • Qype User JellyB…
    • Lubeck, Schleswig-Holstein
    • 0 Freunde
    • 70 Beiträge
    4.0 Sterne
    5.1.2010

    Ein Tag im schwedischen Möbelparadies:
    Hotdog-Ikea-Ikea-Ikea-Kuchen im Restaurant-Ikea-Ikea-Markthalle-Hotdog. So stell' ich mir das vor! Juche! Ganz Frau verfalle ich schon auf dem Parkplatz (der hier wirklich groß ist) in eine Shopping-Trance und kann einfach nicht anders als alles in die hübschen gelben (an der Kasse in blau gewechselten) Plastiktüten zu stopfen.
    Besonders schön natürlich, dass die S-Bahn-Haltestelle Billwerder-Moorfleet direkt um die Ecke liegt und den Kaufrausch dort schon mit massig vorhandenen Werbeplakaten einläutet.

    • Qype User gerrit…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 15 Beiträge
    4.0 Sterne
    1.8.2009

    Generell bräuchte ich nicht viel über Ikea zu erzählen,da es ja ähnlich verläuft daher bewerte ich mal den Kundenservice und andere Faktoren.
    Neulich war ich wieder im Ikea Moorfleet und es hat mir gefallen wie die letzten Male auch.
    Man kann sich gut orientieren ,denn alles ist gut geordnet.Auch kleine Kinder wie mein Sohn erfreut es,denn es gibt Mitarbeiter die sich speziell um Kinder kümmern und das bedenkenfrei.Für den kleinen Hunger gibt es zahlreiche Getränke und Essensangebot u.a Restaurant ,Schweden-Shop und Eiszapfmaschine.
    Man kann mit den Preisen echt zufrieden sein,jedoch sollte man wissen ,dass ein Ikea Einkauf schnell mal teuer werden kann.
    Die Mitarbeiter sind stets fleißig.Gut!!!

Seite 1 von 2