Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    29.7.2013
    Aufgelistet in Sehenswürdigkeiten

    Im Jahr 1980 eröffnete die Familie Wrobel ihr Mühlen Museum. Auf einem 100 000 qm Grundstück, auf dem sich auch 1 See befindet, kann man Mühlen aus aller Welt bestaunen. Dieses Museum wird privat und ohne Unterstützung betrieben.

    Innerhalb von 25 Jahren wurden 14 Mühlen in Originalgrösse aufgebaut. Man findet Mühlen aus Serbien, Spanien, Griechenland, Portugal, Frankreich, Ungarn, Korea usw. In manchen Mühlen wie in der folgenden Spanischen Mühle sieht man auch Landestypische Trachten.

    Sogar eine Mühle aus Russland ist dabei. In einer grossen Halle findet man auch Miniaturmodelle vieler Mühlen. Es ist alles sehr sehenswert.

    In unmittelbarer Nähe findet man die "Russische Holzkirche" und das "Russische Museum". Dies ist ein toller Ausflugstipp für die ganze Familie.

  • 5.0 Sterne
    23.3.2010

    Seit 30 Jahren gibt es das Mühlenmuseum. Erstaunlich, dass noch niemand darüber berichtet hat.
    Auf der Homepage ist eine Broschüre zum 25.sten als pdf einzusehen.
    Zur Zeit befindet sich direkt vor der Zufahrt eine Baustelle. Wer aber mutig genug ist, kann direkt auf den großen Parkplatz vor den Eingang fahren. 9,-EUR Eintritt p.P. sind zuerst eine Stange Geld. Wer aber das Gelände begangen und die Mühlen, Häuser und Ausstellungen gesehen hat,( ca 3 Stunden), der sieht das anders. Hier lohnt jeder Cent. Freundliche hilfsbereite Mitarbeiter, gute Beschreibungen und Erklärungen helfen durch die Unzahl von Exponaten.
    Am westlichen Ende des Geländes steht die orthodoxe Holzkirche. Ein besonderes Highlight, auch wenn hier noch mal 2,50 EUR Eintritt fällig werden. Diese Gelder dienen dem Erhalt der Kirche. Dazu mehr in einem gesonderten Bericht.

    Dieser Bericht ist nur eine Momentaufnahme, da der rührige Besitzer ständig neue Ideen umsetzt.
    Bestimmt habe ich auch einges übersehen, bei dem vielfälltigen Angebot.

    (Siehe Foto unten)
    Vom Eingang nach rechts geht es zu den aus den südlichen Gefilden.
    Links herum kommt man zur Keller-Holländer- Windmühle. Unten durch oder mal raufschauen ist hier die Frage. Den Weg weiter gehts zu Ausstellungshalle. Wer viel Zeit und Interesse mitbringt, sollte sich hier in aller Ruhe die Modelle der Mühlen aus aller Welt ansehen. Wer kennt schon Vertikal-Windmühlen oder weiß wie es die Menschen früher mit dem Mahlen machten. Tolle, zum Teil bewegliche Modelle, mit vielen Details erwarten den Besucher. Mehr zur Technik der Aufbereitung des Mahlgutes und seiner Weiterverarbeitung ist ebenfalls zu sehen. Unter dem Gebäude befinden sich Toilette.

    (Siehe Foto unten)

    Weiter gibt es im Gelände eine Schiffsmühle zu besichtigen.

    (Siehe Foto unten)

    An einer Bockwindmühle und dem Schaffstall vorbei gelangt man zur Tiroler Wassermühle und zu zwei Mühlen aus dem asiatischen Teil der Welt.
    (Siehe Foto unten)

    Folgt man dem rechten Weg, vorbei an der Freilichtbühne, betritt man den Platz vor dem Trachtenhaus.
    (Siehe Foto unten)

    Hier kann der Besucher an alten Mühlsteinen ausruhen und die guten Speisen und Getränke des Mühlencafés genießen. Danach sollte man unbedingt ins Haus gehen. Großartiges Gebälk, kleine und große Utensilien und eine alte Backstube sind zu besichtigen. Hier sind wieder Toiletten.
    (Siehe Foto unten)

    Wunderschöne Fachwerhäuser bilden die westliche Grenze des Platzes.

    (Siehe Foto unten)
    Mittendrauf steht der Verladekran mit Gefangenenkäfig und der Eingang ins Verließ._später gehts weiter!!_

  • 5.0 Sterne
    29.8.2008

    Ein weitläufig angelegter Park mit viel Liebe zu Detail gestaltet. Die Windmühlen sind eine Augenweide, dazu einfach noch ein Fahrt auf einem Holzfloss machen.
    Sich kulinarisch noch verwöhnen. Was will Mann/Frau mehr.

    • Qype User baret…
    • Wolfsburg, Niedersachsen
    • 6 Freunde
    • 30 Beiträge
    4.0 Sterne
    30.6.2013

    Bin heute dagewesen und hatte einen schönen Nachmittag. Der Streuselkuchen in Backhaus ist besonders zu empfehlen, sehr lecker!
    Auffallend sind die vielen Mülleimer, die maßgeblich zu einem ordentlichen Umfeld beitragen.
    Es gab zwar keine englische Beschilderung, aber ich habe eine englische Führung mitbekommen.

    • Qype User hipetu…
    • Hannover, Niedersachsen
    • 24 Freunde
    • 148 Beiträge
    5.0 Sterne
    27.9.2012

    Moin,
    für mich als Holland- und Mühlenliebhaber ist das
    Mühlenmuseum vor den Toren Gifhorns
    seit Eröffnung ein naher Lieblingsort.
    Zum Bestand und der Schönheit der Anlage ist den bisherigen und bebilderten Beiträgen nichts hinzuzufügen außer Toll !.
    Ich habe einst mit ca. 35 Mitarbeitern einen Betriebsausflug mit TOP Mühlenmuseum veranstaltet. Spätestens beim Müller- und Backhaus mit frischem Brot und vorzüglichem Griebenschmalz oder ebenso frischem Blechkuchen (Streusel oder Zucker) und einem Wolters (Fl) oder einem Pott guten Kaffees tauten auch die Besichtigungsmuffel auf und fanden den Besuch nicht schlecht (Banausen diese !).
    In kleinerer Gruppe macht der Besuch mehr Spaß.
    Beim zweiten oder dritten Besuch sollte man einen Besuch im Ausstellungsgebäude nicht versäumen. In ihm sind 45 Modelle zum Teil weltberühmter Mühlen ausgestellt sowie Müllerutensilien. Ein intensiver Besuch kann schon gut drei Stunden in Anspruch nehmen. (Empfehlung: Einen Klapphocker mitbringen, dann erübigt sich das verdriessliche Beugen oder Stehen vor den Modellen.).
    Besonderes Vergnügen habe ich im Museum empfunden, wenn meine voradulenszenten Kinder fragten: Wie geht das ? Warum ?. Wenn Du ernsthaft bemüht bist, diese Fragen zu beantworten und sie beantwortest (ggfs. auch mit weiss ich auch nicht, lasst uns fragen), lernst Du selbst auch ungemein.!
    Und gewinnst Zeit zum Schauen und Erkennen  insbesondere an den geruhsamen Wassermühlen mit Blick auf die Ise.
    Gehet hin, erfreut Euch der Anlage, den Mühlen und der Vorstellung Müller sein zu dürfen aber nicht zu müssen.
    Euer Wauzi darf angeleint mit in die Anlage, aber nicht in die Mühlen (interessierten meine Wauzis eh nie  soviel Stress war ein nur eventuelles Karnickel nicht wert).
    Tot ziens
    Peter

  • 5.0 Sterne
    28.7.2010

    Ich war vor 17 oder 18 Jahren da, und damals fand ich es schon außergewöhnlich; es ist toll, die verschiedenen Mühlen, verschiedene Techniken, die Archtektur usw. so geballt zu sehen, absolut empfehlenswert.

    • Qype User stonem…
    • Lübeck, Schleswig-Holstein
    • 2 Freunde
    • 46 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.5.2011

    Wir haben fast gegenüber im Hotel gewohnt und uns einen Tag Zeit genommen um uns die Mühlen anzusehen. Das Eintrittsgeld ist völlig OK. Wenn man gemütlich geht und das Restaurant nutzt, kann auch schon ein ganzer Tag daraus werden. Es lohnt sich. Die Anzahl der verschiedenen Mühlen ist schon imposant. Irgendwann hört man auf zu lesen, es ist einfach zu viel. Aber die gewisse Schönheit un die Technik der Mühlen ziehen einen in den Bann. Es hat sich auf alle Fälle gelohnt. Kann es nur empfehlen.

    • Qype User Tim…
    • Sommerloch, Rheinland-Pfalz
    • 4 Freunde
    • 115 Beiträge
    5.0 Sterne
    17.5.2006

    Nicht nur für eingefleischte Mühlenfans ist das Mühlenmuseum in Gifhorn (muehlenmuseum.de ) einen Ausflug wert. Ob mit Familie und Kindern oder auch alleine eine absolut lohneswerte Attraktion mit Originalmühlen aus verschiedenen Ländern ca. 30 min nördlich von Braunschweig.

    • Qype User Sanne5…
    • Hannover, Niedersachsen
    • 2 Freunde
    • 82 Beiträge
    5.0 Sterne
    23.12.2008

    Das Mühlenmuseum ist wirklich sehenswert. Es sind richtig tolle Mühlen dabei. Das frische Brot ist köstlich. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

    • Qype User biene6…
    • Hannover, Niedersachsen
    • 2 Freunde
    • 140 Beiträge
    5.0 Sterne
    8.5.2011

    Ein sehr weitläufiges Gelände mit Mühlen, die man sonst nur im Urlaub oder auf Fotos sieht. Auf jeden Fall muss man hier gut zu Fuß sein - für kleinere Kinder könnte es ohne Kinder- oder Bollerwagen zu anstrengend sein. Inmitten der Anlage befindet sich ein Restaurant - auch mit Außenplätzen. Ein absolut empfehlenswertes "Museum zum Anfassen".

  • 5.0 Sterne
    9.4.2012

    Perfekt für den Familienausflug, wenn man sich mit der Entwicklung der Mühlen beschäftigen möchte und auch mal die Zeit von 3 Stunden hat (gibt da einiges zu sehen). Besonders zu empfehlen ist auch die Brotbäckerei, wo man nach Kostprobe auch mal ein Brot mitnehmen kann.

    • Qype User plum…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 84 Beiträge
    4.0 Sterne
    9.1.2009

    Ich liebe es! Hier hängen meine Kindheitserinnerung dran. Bei jedem Besuch meiner Großeltern ging es mit meinem Opa zum Museum und es gab einen ausgiebigen Spaziergang um den Mühlensee. Sehr entspannend!

    • Qype User erdman…
    • Meinersen, Niedersachsen
    • 1 Freund
    • 87 Beiträge
    3.0 Sterne
    15.2.2012

    ich war da , habe alles gesehen man kann nicht ne Mühle neu erfinden , für ein sonntag gut mit der Familie aber einmal reicht

    • Qype User Reinha…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    3.0 Sterne
    3.4.2012

    Das Museum ist schon sehenswert, aber für Behinderte leider nicht empfehlenswert. Die Bushaltestelle ist ca. 400m vom Eingang entfernt (auch Ausgang, da der 2. Ausgang Drehtür mit Schloß und Kette versperrt ist). Es gibt keine Rollstühle zu mieten (wie in anderen weitläufigen Parkanlagen) und für Familien mit kleinen Kindern auch keine Bollerwagen. Am Service muß hier noch gearbeitet werden, die Exponate sind aber sehenswert.

Seite 1 von 1