Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten
  • 5.0 Sterne
    29.5.2012

    In letzter Zeit bemerke ich ja immer mehr Schubladen-Sprüche, sobald jemand in Tatzen-Jacke gesichtet wird. Würde mich mal interessieren, woher das kommt?
    Ich habe mir vor einiger Zeit eine neue Jack Wolfskin-Jacke gekauft. Dann hatte ich sie angezogen, um bei regnerischem Wetter zu einem Treffen mit Freunden zu fahren und bekam glatt ein Hast wohl im Lotto gewonnen an den Kopf. Hä? Wie bitte? Wenn ich im Lotto gewonnen hätte, hätte ich mir doch eine schicke Arc'teryx, Mammut oder Haglöfs gekauft, was ich mir sonst nicht leisten kann (will). Woher kommt dieses Jack Wolfskin = teuer Urteil? Auch im Internet lese ich in letzter Zeit häufiger von einem Jack-Wolfskin-Phänomen. Mir ist noch gar nicht aufgefallen, dass so viele Leute in solchen Jacken rumlaufen. Liegt möglicherweise daran, dass ich da auch nicht drauf achte. Mir ist es völlig latte, wie und was andere tragen.
    Also ich gehe mehrmals im Jahr wandern, einmal im Jahr auch in den Alpen für ca. 14 Tage, außerdem fahre ich viel Fahrrad. Ich brauche eine Jacke, die atmungsaktiv ist und mich gleichzeitig trocken hält. Die gibt es von unterschiedlichen Marken in unterschiedlichen Qualitäten zu unterschiedlichen Preisen. Jack Wolfskin ist bei den Preisen  finde ich  Mittelmaß, die Qualität ist aber über jeden Zweifel erhaben. Meine alte Jacke habe ich jetzt 8 Jahre geschleppt und war nie enttäuscht. Hatte mich damals glaube ich sowas um die 200 Euro gekostet, Qualität hat eben seinen Preis. Ich hätte auch das Dreifache ausgeben können, hätte mich damit vom Mainstream abgesetzt, wäre aber auch nicht trockener geblieben. Oder ich hätte weniger ausgegeben und wäre möglicherweise auch nicht nassgeworden: Who knows? Aber die Jacke wurde mir von einem sehr freundlichen und sehr hilfsbereiten Berater ans Herz gelegt und ich habe ihm vertraut und er hatte auch Recht: Was will man mehr?
    Zudem mag ich keine Regenschirme, hab aber auch kein Auto, in welches ich mich bei Regen werfen kann, also trage ich immer an regnerischen Tagen gerne meine Outdoor-Jacke. Macht für mich Sinn.
    Jetzt wollte ich aber mal eine neue Jacke. Und bin zu Globetrotter gegangen bzw. dem integrierten Jack Wolfskin-Store. Ich hatte diverse Jacken an, von North Face über Meru, Marmot bis eben Jack Wolfskin. Alle Jacken kamen unter 200 Euro, z.T. deutlich darunter. Meine Wahl fiel letztendlich auf eine ja, wieder eine Jack Wolfskin. In der habe ich mich sofort wohlgefühlt, die Taschen waren alle da, wo ich sie gerne hätte, diverse Funktionen gefallen mir und wollte ich wieder bzw. sind jetzt neu hinzugekommen im Vergleich zur alten Jacke. Ich freue mich sehr über meinen Kauf und habe im Jack Wolfskin-Store wieder eine Beratung vom Feinsten erhalten.
    Andere Mütter haben natürlich auch schöne Töchter, wie es heißt, und es hätte bei mir durchaus auch eine Marke sein/werden können. Das sind dann Jackendetails, die die Entscheidung treffen, definitiv aber keine Tatzen. Urzeitelefanten und Urzeitvögel finde ich auch schön, Füchse und gestrichelte H's ebenfalls. ;)
    Fazit:
    1. Für mich ist eine Jacke kein Prestigeobjekt und ich verstehe nicht so recht, warum man in letzter Zeit über eine Jackenmarke definiert wird. Zumal es wesentlich teurere gibt. Für mich ist das einfach eine nützliche Sache, wenn es regnet. Und da ist es mir wurst, ob ich gerade in der Stadt oder in den Bergen bin. Und der Jacke  glaube ich  auch.
    2. Den Jack Wolfskin-Store im Globetrotter würde ich jederzeit empfehlen. Ich habe da sehr kompetente Verkäufer getroffen, die sich sehr nett und geduldig um die Kunden kümmern. Die Preise der Jacken (ich würde das jetzt mal auf Jacken beschränken, das war bislang hauptsächlich der Grund für mich, den Laden zu betreten; andere Sachen: vermutlich auch, weiß ich aber nicht) liegen im Mittelmaß, oft gibt es Sonderangebote. Mit der Qualität meiner beiden Jacken bin ich sehr zufrieden, eine benutze ich inzwischen seit 8 Jahren, die andere seit fast 6 Monaten.

  • 5.0 Sterne
    8.12.2011
    Erster Beitrag

    Das Globetrotter Kinderland ist der kleine Bruder des großen Globetrotter und liegt auch direkt nebenan in Steglitz. Mit Bus und Bahn, aber auch mit dem Auto (Parkhaus) perfekt erreichbar.

    Das Kinderland bietet alles, was man für die Kleinsten braucht, wenn es auf Reisen oder einfach nur in die Wälder, zum Camping oder Wandern geht. Hochwertige Outdoor-Kleidung von Finnkid und Jack Wolfskin beispielsweise. Jacken und Mützen, die richtig warm sind Badeschuhe, die wirklich rutschfest sindFeste Schuhe zum Wandern und Sonnenhüte mit UV-Schutz. Außerdem Fahrradhelme, Schlafsäcke, Isomatten und vieles mehr. Unsere Tochter fuhr schon im Kindergarten ins Zeltlager und ich habe vielen Eltern das Kinderland empfohlen, weil sie nicht wussten, wo man hochwertige Schlafsäcke oder einfach Taschenmesser für Kinder hernehmen soll

    Das tolle Angebot hat aber auch seinen Preis. Billigware gibt es hier nicht, sondern eben wirklich hochwertige Markenware. Auch Sale-Angebote sind eher selten.

    Eine kleine, aber dafür sehr gute Auswahl an Büchern zu Natur- und Reisethemen ist auch vorhanden. Ein wenig Spielzeug ebenfalls (themenbezogen gibt es so Sachen wie Becherlupen oder Beschäftigungsblöcke).

    Für Beschäftigung im Laden ist auch gesorgt eine Kletterwand, ein Kletterregal und mehrere Spielstationen sorgen dafür, dass die Eltern in Ruhe einkaufen können. Samstags gibt es auch Kinderbetreuung. Das Personal ist durchweg freundlich und berät kompetent.

    Wir gehen hier gern einkaufen, wenn wir warme Outdoorkleidung benötigen oder Ausrüstung zum Verreisen. Wir haben auch schon einige Veranstaltungen, die in Zusammenarbeit mit den Berliner Waldschulen organisiert werden, besucht und waren immer zufrieden.

    • Qype User Toschi…
    • Berlin
    • 8 Freunde
    • 77 Beiträge
    5.0 Sterne
    8.6.2012

    Immer wieder gerne hier mit meiner Familie, den Kindern gefällt es hier ganz besonders.
    Sehr gute Auswahl für die kleinen Erkundschafter. Heute einige Schnäppchen für die Kinder ergattert.

    • Qype User swaska…
    • Satteldorf, Baden-Württemberg
    • 2 Freunde
    • 61 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.8.2012

    Sensationell ist hier auch, dass man Blattschneideameisen bei ihrem Werk zuschauen kann. Neben Kletterwand, Maltisch und den vielen anderen coolen Dingen für Kinder verschiedener Altersklassen. Für und ist der Besuch hier daher auch ein Klassiker bei jedem Aufenthalt in Berlin.

    • Qype User ichhöc…
    • Berlin
    • 32 Freunde
    • 174 Beiträge
    5.0 Sterne
    2.6.2010

    Schöner Outdoor-Laden mit kindgerechter Einrichtung: für die Kleinsten stehen Rutscher rum, die Großen können in der riesigen Ameisenanlage bestaunen, was die Tierchen alles transportieren können oder sich an den vielen Spiel- und Lernstationen versuchen. Die Auswahl der gängigen Outdoormarken ist groß und (wie immer) leider teuer. Am Wochenende wird anscheinend kostenlose Kinderbetreuung angeboten. Tolle Auswahl an Kinder-Outdoor-Natur-Literatur.

  • 2.0 Sterne
    3.5.2013

    Outdoorkleidung  wenn ich mir das Angebot nicht nur im Jack-Wolfskin-Store sondern überhaupt in den Läden hier angucke, dann steht das als Synonym für Plastikzeugs, das man ansonsten beim Modekauf eigentlich tunlichst zu vermeiden trachtet.
    Kürzlich habe ich mich ausgestattet für eine Reise in den Peruanischen Amazonas (Iquitos). Man empfahl mir für das urwäldische Tropenklima Thermofunktionskleidung (CORDURA SUPPLEX DWR). Weil es nämlich leicht aber reiß- und scheuerfest wäre, hervorragenden UV-Schutz gewährleiste und dank feuchtigkeitsregulierender und schnelltrocknender Eigenschaften für hohen Tragekomfort auch unter sommerlichen Bedingungen sorge). 120 Euro das Teil. Natürlich müsste ich für den Urwald auch unbedingt durchstichsichere Hemden haben (sprich, das Mosquito Safari Shirt für 80 Euro). Zusammen mit dem Mückenmittel Antibrumm und anderen Sachen bin ich insgesamt 600 Mäuse los geworden.
    Die Überraschung kam dann in Peru: Wer schon öfters dort war (vor allem die Weltenbummler), trug schlichtes, helles Baumwollzeugs, das selbst in feuchtem Zustand noch angenehm auf der Haut ist. Ich hingegen mit meinem teuren Plastikgelumpe bin nicht nur überall aufgefallen wie ein Ami-Touri, sondern ich fühlte mich auch noch äußerst unwohl mit dem feuchten Kunststoffzeugs auf der Haut. Und dann am Abend beim Ausziehen  Plastik bleibt Plastik, egal ob es Soft-Shell oder Goretex heißt. Und vor allem möchte ich in Zukunft das schlechte Gewissen vermeiden, dass meine Klamotten garantiert verrottungssicher sind und außerdem beim Verbrennen giftige Stoffe von sich geben. Seit meinem Urlaub bin ich geheilt von dem Outdoor-Hype! Muss es denn so sein, dass wir Europäer, wo immer wir auftauchen, unseren ganzen Zivilisationsmüll mit uns herumschleppen?
    Und hätte ich mich vorher erkundigt, wo die moskitogefährdeten Gebiete sind, hätte ich mir die superüble chemische Keule Antibrumm sparen können! Das Zeug ist mir trotz Plastikbeutelschutz im Rucksack ausgelaufen und hat mir den halben Urlaub versalzen. Jeder Einheimische reibt sich mal fix mit dem Saft eines Baumes ein, damit er Ruhe hat und meidet den Wald eben zu gewissen Tageszeiten.

    • Qype User Carmen…
    • Berlin
    • 39 Freunde
    • 62 Beiträge
    3.0 Sterne
    19.12.2010

    nachdem meine tochter vergebens versucht hat, noch kinderschneehosen für diesen frühen winter zu ergattern, bat sie darum, evtl. den großeltern-weihnachtsmann herhalten zu lassen, weil das angebot in berlin doch wohl besser wäre als auf dem lande. na da haste was zu loofen. dennoch war die suche einen versuch wert. einem kollegentip folgend, wollten wir gleich nach steglitz, irgendwie hat uns die s-bahn gestern aber enttäuscht, so dass wir wegen der menschenmassen und der wartezeit in den ersten besten zug einstiegen, der uns zum alex führte. na das war ein jammer. riesenkaufhaus, aber schneehosen nur für erwachsene und farbig völllig daneben, na man soll ja im schnee gleich gesehen werden. umliegende läden haben wir auch erfolglos gestreift, also neuer versuch nach steglitz zu kommen, weil empfehlungen ja oft die beste chance darstellen.
    glaubt aber nicht, das der weihnachtsmann fündig wurde, alles ausverkauft ... notkäufe vorgenommen ... na ja, selbst dicke winterhosen hat der weihnachtsmann hier nur für den großen und den kleinen enkel erhalten, für den mittleren war irgendwie gar nichts vorhanden, oder wurde die kleidergröße 134 abgeschafft ?
    mit winterschuhen haben wir die rennerei auch schon hinter uns und immer hatten wir das gefühl, den letzten schuh, bzw. hier die letzte hose in der größe ergattert zu haben.
    wird jetzt mangel künstlich erzeugt, damit die kaufnot zugriffe auf höchstpreisniveau fokussiert ?
    aber vom sonstigen eindruck ist der laden empfehlenswert ... reinschauen lohnt mit dem nötigen kleingeld in der tasche.

Seite 1 von 1