Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten
  • “Im wöchentlich wechselnden Fokus konzentriert man sich auf Chanting, Steh-Übungen, Sonnegrüße und alles wird ausführlich erklärt.” in 5 Beiträgen

  • “Jivamukti wurde von 1984 von Sharon Gannon und David Life in New York entwickelt und findet seinen Ursprung im Ashtanga-Yoga.” in 2 Beiträgen

  • “Extra Stunden für Anfänger (Basic), in denen alles von Anfang an erklärt wird, ausserdem einmal im Monat stattfindende Basicworkshops für Anfänger und Fortgeschrittene.” in 2 Beiträgen

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User robert…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 9 Beiträge
    5.0 Sterne
    10.5.2011

    Die beste Art Yoga zu praktizieren. Nach zwei Jahren habe ich eine bessere Haltung beim Sitzen und beim Stehen, keine Schmerzen beim Messestanddienst und nach dem Schlafen auf dem blanken Boden. Und auf bessere Gedanken kommt man auch.

    Unbedingt empfehlenswert!

  • 4.0 Sterne
    1.3.2012
    1 Check-In

    Yoga mit vollem Krafteinsatz, denn anders kann ich mir meine Muskelkater-Arme nicht erklären. Eine herrliche Stunde, mit viel Erklärungen und Fokus auf der richtigen Technik.

    Bei Jivamukti gibt es immer einen Turnus in den Basic-Kursen, der sich alle vier Wochen wiederholt. Im wöchentlich wechselnden Fokus konzentriert man sich auf Chanting, Steh-Übungen, Sonnegrüße und alles wird ausführlich erklärt. Die Basic Kurse sind, wie der Name schon sagt, darauf ausgelegt, die Basis zu schaffen und Grundbegriffe zu erklären und Techniken zu erlernen. Das heißt, insgesamt ist das Tempo in den Klassen recht langsam und es mischen sich Einsteiger und solche, die eventuell ihre Technik noch verbessern wollen, aber schon länger trainieren.

    Außerdem geht die Lehrerin rum und korrigiert eventuelle Fehler. Im Hintergrund lief die ganze Zeit sanfte Musik und die Stimme der Lehrerin beruhigte mich herrlich.
    Die Räumlichkeiten sind freundlich, sauber und hell. Es gibt alles vor Ort, also Yogamatten, Gurte, Klötze und Decken, man muss außer sich selbst und bequemen Sportsachen nichts mitbringen. Wenn man seinen Arbeitstag flexibel gestalten kann, kann ich nur empfehlen in der Mittagszeit hinzugehen und zumindest für 90 Minuten den Alltag vollkommen zu vergessen.

  • 4.0 Sterne
    16.5.2010
    Erster Beitrag

    Entspannte Atmosphäre, schöne Räume, gute Lehrer.

    Extra Stunden für Anfänger (Basic), in denen alles von Anfang an erklärt wird, ausserdem einmal im Monat stattfindende Basicworkshops für Anfänger und Fortgeschrittene.
    Ausserdem immer mal wieder besondere Events mit bekannten Yogagrößen oder Jamsessions zum mitsingen.

    Definitiv eine Anlaufstelle, die einen entspannt und gut gelaunt wieder gehen lässt.

    • Qype User SilkeV…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 12 Beiträge
    2.0 Sterne
    14.1.2013

    Wenn sich der Lehrer von Hinten auf Dich drauflegt ohne zu fragen finde ich das NICHT OK. Habe noch nie so ein Predator-Behavior gesehen wie beim English-Sprachigen Yoga letzten Donnerstag. Aber das auch nur bei den ganz schönen FrauenIck!
    Studio ist ansonsten sehr schön und auch die Kirtan Abende haben immer ein gutes Feeling. Aber für Eure Auswahl an Lehrern seit Ihr verantwortlich und so leider kein gutes Feeling hier.

    Anja K.
    Kommentar von Anja K. von Jivamukti Yoga Berlin
    Inhaber
    19.10.2013 Liebe Silke,
    es tut uns leid, dass Dir die Yogaklasse bei Jai, für die du einen kostenlosen Gutschein…
    Weiterlesen
    • Qype User antjes…
    • Fürstenwalde, Brandenburg
    • 12 Freunde
    • 78 Beiträge
    5.0 Sterne
    19.10.2010

    Gestern war es soweit ihr Lieben,ich war bei Jivamukti und ich kann nur sagen so stelle ich es mir vor wenn Sanftmut ,Stärke und Spiritualität gebündelt werden.
    Es ist eine ganz eigene Erfahrung und man kann es auch nicht mit anderen Yogastätten vergleichen.
    Heute hab ich so einen Muskelkater an Stellen an denen ich nicht mal Muskeln vermutet hätte :-)
    Man liebt es oder man kommt nicht mit klar - ich habe selten eine so friedliche Aura um mich gespürt und mit einem Gefühl der absoluten Entspannung und des Friedens , mit einem breiten Lächeln im Gesicht habe ich meinen Heimweg angetreten.
    Meine Tochter ist ganz eifrige Verfechterin und wir werden uns das jetzt regelmäßig gönnen.Ich grüße alle von Jivamukti Yoga ,es war einfach schön bei euch ...

    • Qype User TheCan…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 39 Beiträge
    4.0 Sterne
    28.3.2013

    Coole Atmosphäre , internationales Flair und eine tolle Stunde ,
    einzuger Kritikpunkt : etwas öddelig.

    • Qype User Cindy-…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    3.0 Sterne
    13.8.2013

    Ich habe gerade angerufen um mich über einen Workshop in Berlin zu erkundigen und wie bei den anderen Male (hab oft angerufen für Lehrerausbildungen und Kursen usw.) sind die Leute sehr unfreundlich!!! Sie haben keine Lust und antworten immer steht alles auf unsere Seite!.. ich war noch nicht in einem Jivamukti Studio, ich hoffe nur dass bei dem Workshop die Lehrer ganz anders sind..

    • Qype User futuru…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    5.0 Sterne
    30.3.2009

    Wer das Besondere sucht, der sollte das YogaLoft Berlin in Mitte ausprobieren. Dort kann es passieren, dass man plötzlich zu einem Live-DJ-Set von DJane Princess Superstar aus New York schwitzt oder in einem Workshop Yoga-Übungen mit Thai-Massagen kombiniert. Das YogaLoft hat sich ausschließlich auf Jivamukti Yoga spezialisiert. Die Probestunde kostet 7 EUR.

    Jivamukti Yoga. Mehr als Sport und Atemtechnik - hier geht es auch um spirituelle Ideen. Körper und Geist sind gleichermaßen gefordert. Begründer diese modernen Yoga-Variante: die New Yorker Sharon Gannon und David Life. Fans: Madonna und Sting.

    Aus: Elle City Guide Berlin, Ausgabe 04/2009: No. 1 der fünf besten Yoga-Studios in Berlin

    • Qype User amelie…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.4.2012

    Am Dienstagabend stand ich nun zum ersten Mal auf einer Yogamatte. Ich kann Euch sagen: es war nicht das letzte Mal!
    Ich hatte, wie manch anderer vielleicht auch, total falsche Vorstellungen. Irgendwie so Hare Krishna- Style.aber weit gefehlt. Wir wurden total locker begrüßt und das Studio ist angenehm schlicht gestaltet, allerdings gibt es dann doch einen kleinen Altar und Räucherstäbchen.
    Die Übungen wurden von den beiden Trainerinnen sehr gut erklärt und ich glaube, ich habe noch nie so bewusst auf meinen Füßen gestanden. Als man dann noch jeweils 2 kurze Massagen bekommen hat, war man endgültig auf dem Weg ins Brahman (hab ich gegoogelt).
    Schon auf dem Heimweg hab ich gemerkt, wie gelöst meine Muskeln waren und ich habe wunderbar geschlafen.
    Ich werde definitiv wiederkommen, da ich auch das Drop- in Prinzip sehr alltagstauglich finde.
    ..und ausatmen!

    • Qype User rotkae…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    1.0 Sterne
    9.10.2012

    NICHT GUT! MACHT AUA!
    Am Anfang war ich begeistert von dieser Schule. Fand die Atmosphäre mit der Musik ganz toll. Habe aber nach einigen Stunden meine Meinung geändert. Die Stunden stehen und fallen mit dem Lehrer. Die meisten Lehrer korrigieren gar nicht und achten nicht darauf, ob die Übungen für die Schüler geeignet sind. Ich habe mich ernsthaft verletzt, habe einen Bandscheibenvorfall, aber das interessiert in dieser Schule niemanden. Als ich versucht habe mein ärztliches Attest vorzulegen, um mein Kartenpacket für die nächsten 2-3 Wochen einzufrieren, wurde ich vom Studioleiter ganz arrogant abgewiesen. Er sagte, er habe keine Lust darüber zu sprechen.
    Leute, tut euren Rücken einen gefallen und macht einen Bogen um Jivamukti.

    • Qype User spalov…
    • Kirchberg, Schweiz
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    5.0 Sterne
    19.1.2013

    Das erste Mal als ich bei Jivamukti Yoga war, musste ich mich erst an die Musik gewöhnen, da ich Yoga bisher nur in einer ruhigen Atmosphäre kannte. Doch schon beim nächsten Mal spürte ich, die Musik leitet mich bei den Haltungen und ich spüre Freude während der anstrengenden Asanas. Da fällt mir ein Spruch einer Yogalehrerin ein, die mitten in der Stunde sagte, es muss nicht immer Totengräberstimmung sein, nein, es kann auch mal gelacht werden:) Was soll ich sagen, ich freue mich jedes mal auf die Musik und die Übungen bei Jivamukti Yoga, da sie immer anders und abwechslungsreich sind. Mal meditativ und ruhig, dann wieder fordernd und treibend. Hätte nie gedacht, dass ich mal zu Curt Cobain Yoga machen werde. Jivamukti wurde von 1984 von Sharon Gannon und David Life in New York entwickelt und findet seinen Ursprung im Ashtanga-Yoga. Vom Namen her bedeutet es Die Befreiung der Seele und baut auf den fünf Säulen Ahimsa(Gewaltlosigkeit), Bhakti (Hingabe), Nada (die Kraft des Klanges), Meditation und das Studium der Schriften auf. Der Unterricht findet in 2 sehr schönen Räumen eines Altbaus statt. Loft II mit dem Namen Jiva im 2. Stock und Loft I Mukti im 1. Stock. Die Yogamatten, Gurte und Blöcke kann man sich kostenlos ausleihen und wenn man mal sein Handtuch oder die Hose vergisst, gegen eine kleine Gebühr kann man sich diese Sachen auch ausleihen. Zu Beginn der Stunde singen wir uns mit 3 x OM ein, begleitet von einem musikalischen Instrument, das Harmonium (sieht aus wie ein halbes Akkordeon und liegt auf dem Boden). Während der Aufwärmphase mit Adho Mukha Svanasana, herabschauender Hund und schiefer Ebene bekommt jeder eine kleine Nackenmassage mit einem kühlen, angenehm riechendem Gel.
    Die weiteren Übungen bereiten einen dann darauf vor  die Welt auf den Kopf zu stellen mit Shirshasana, der Kopfstand oder Chakrasana, das Rad, auch Brücke genannt. Doch so weit bin ich noch nicht, dann erst mal zurück in die Kleinkindstellung und tief ein- und ausatmen. Und zum Schluss die Stellung für den ganzen Körper Sarvangasana, der Schulterstand. Zuerst fühle ich wie mein Blutdruck steigt bis ich in die Position hineinkomme, dann beruhigen sich meine Beine, ich schließe die Augen und verweile  ein tiefes Gefühl von Ruhe überfällt meinen Körper. Danach decke ich mich zu, Savasana, die Totenstellung, Stille im ganzen Körper. Ich entspanne mich, ein schönes Gefühl  einfach nur zu sein. Irgendwann die Stimme der Yoga-Lehrerin, sie holt uns sanft zurück. Langsam die Hände und Füße bewegen, einen aufrechten Sitz finden. Wir singen OM und danken dem Leben und allem was damit verbunden ist. Ich ziehe mich an und setzte mich auf das helle Sofa im Eingangsbereich und trinke noch einen Tee. Ein großer rothaariger Hund kommt auf mich zu und legt seine Schnauze auf mein Knie. Ich sitze noch eine Weile da und beobachte wie Schüler für die nächste Klasse hereinkommen. Es gibt immer wieder tolle Gastlehrer oder Musiker die zu Jivamukti Yoga nach Berlin kommen.

Seite 1 von 1