Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten
    • Qype User Nachtl…
    • Nürnberg, Bayern
    • 0 Freunde
    • 21 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.1.2010

    Die Joggingstrecke verläuft wie die ausgeschilderte Walking-Strecke, es sind verschiedene Strecken möglich, bis ca. 10 km / 100 hm ausgeschildert (ohne Ausschilderung bis 20 km - Birkensee).

    Strecke
    Die Strecke geht im Wesentlichen am Tiergarten (ca. 100m links vom Eingang am Schild) los in den Wald, entweder auf dem geteerten Weg oder auf dem kleinen Weg direkt daneben (Eingang kleiner Weg auf dem Weg zum großen Parkplatz, zwischen dem Eingang Tiergarten und dem Schild). Anschließend ganz grundsätzlich den Wegen (verjüngt sich zu einem Weg) folgen und - je nach Strecke - irgendwann nach rechts abbiegen. Dann geht es immer hoch auf den "Kamm" des Schmausenbucks und anschließend - je nach Strecke - zurück (also wieder rechts) oder auf der anderen Seite wieder runter und dann wieder rechts zurück zum Tiergarten.

    Die Strecke ist vor Ort bestens ausgeschildert und es gibt auch eine Übersichtskarte. Ich würde meinen, wenn man diesen Text gelesen hat und sich anschließend mal auf google maps die Gegend angesehen hat, dann die Beschilderung vor Ort sieht und den Markierungen folgt, kommt man auch als Ortsunkundiger zurecht.

    Gebiet
    Das Gebiet ist vollständig bewaldet und führt durch die ehemaligen Nürnberger Sandsteinbrüche, aus denen ursprünglich die Häuser der Stadt und die Stadtmauer gebaut wurden.

    Das Gelände ist landschaftlich reizvoll und grundsätzlich zu jeder Tages- und Nachtzeit (in der Gruppe oder als Mann) belaufbar. Nachts würde ich eine Stirnlampe dringend anraten, um nicht von Jägern verwechselt zu werden (Das Revier wird teils intensiv bejagt). Es finden sich regelmäßig auch Nachts noch Jogger oder Walking-Gruppen im Wald, dazu manchmal Jäger und Holzarbeiter. Üblicherweise trifft man Nachts auch auf ein paar Rehe und Haasen.

    Tagsüber sind viele Mountainbiker (Vorsicht auf den kleinen Nebenstrecken! Nach Reifenspuren suchen, Mountainbiker sind sehr schnell bergab.), Spaziergänger (mit Hunden) und an manchen Stellen Kletterer unterwegs. Regelmäßig kann man auch auf den Kindergarten "Waldwichtel" treffen.

    Witterung:
    In der 2. Winterhälfte sind die Wege teils stark vereist. Die Strecke ist dann teilweise nur mit Spikes belaufbar. Bei Sturm ist die Strecke nicht belaufbar. Es gibt keine Schutzhütten oder Unterstände.

    Gefahren:

    Grundsätzlich keine besonderen, wissenswert ist aber folgendes:

    Das Gebiet ist besonders im Winter ein Wildschwein -Areal. Man kann die Spuren überall sehen. Nachts ist daher besonders auf den Nebenstrecken mit Wildschweinkontakt zu rechnen - und denen sollte man dringend aus dem Weg gehen. Auf den großen Waldwegen (d.h. da, wo auch ein Auto fahren kann) ist es meiner jahrelangen Erfahrung nach sicher (ohne eine Garantie zu übernehmen). Zudem ist (siehe oben) gegen Jäger-Verwechselungen nachts eine Beleuchtung erforderlich.

    Es gibt oberhalb des Tiergarteneingangs (ca. 250m vom Anfangs-Schild entfernt) ein altes, verfallenes Hotel (Tiergartenhotel) und den Löwensaal (Partylocation). Das ist zudem ein "Treff" für was auch immer, ich würde besonders Damen raten den oberen Parkplatz jedenfalls Abends/Nachts zu meiden.

    Im Sommer ist im Wald mit Zecken zu rechnen, auf den großen Waldwegen sollte das aber kein Problem sein. Es finden sich im Sommer auch ein paar Schlangen von 10 - 50 cm auf den Wegen, die aber kein Problem darstellen. Hunde sind für Jogger das übliche Problem.

    Abschließend geht noch das Gerücht, dass jemand im Wald wohnt. Ab und an soll man ihn auf den Zu- und Abwegen sehen. In den letzten Jahren habe ich jedoch nicht von irgendwelchen besonderen Zwischenfällen gehört. Ich würde also meinen das stellt kein Problem dar.

    • Qype User Freder…
    • Oxford, Vereinigtes Königreich
    • 2 Freunde
    • 33 Beiträge
    5.0 Sterne
    30.11.2012

    abgesehen von den ausgeschilderten Strecken bietet sich hier dem Läuferherz praktisch nahezu jede Möglichkeit. kennt man sich nach der Zeit ein wenig aus, wird man die vielen kleinen Schleichwege lieben, dort im Winter und bei schlechtem Wetter halt der Bänder zuliebe auf die nassen Wurzeln aufpassen. ;) gerade oben auf dem Schmausenbuck oft hundefrei. ;) ich muss los.

Seite 1 von 1