Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

  • 4.0 Sterne
    8.3.2014
    1 Check-In hier

    Die Kärntner Straße ist einfach in meinen Augen, nicht nur für Touristen , schön zum bummeln , einkaufen und bei warmen Wetter , im freien Kaffee trinken und die Strassenmusiker zu beobachten.
    Das Flair ergibt sich auch durch die edlen Marken Geschäfte die angesiedelt sind.
    Man findet auch preislich günstigere Einkaufsmöglichkeiten wie Zara,Mango,H u.M
    Und vieles mehr.
    Auch viele Würstelstandl sowie Nobellocations Laden ein , es ist für alle was passendes dabei .....

  • 2.0 Sterne
    2.11.2013

    Die NORDSEE in der Kärntner Straße war schon einmal besser, die Fische, na ja, die sind annehmbar, aber der Kartoffel Salat überhaupt nicht genießbar, alte Kartoffel u. kalt. Wenn man kurz zu der Kasse geht, ein Glas volles Wasser auf dem Tisch stehen läßt sowie Servietten, sind die Sachen danach weg, ich finde, dieses ist nicht in Ordnung, denn man kann ja nicht ein volles Wasserglas, das noch nicht ausgetrunken ist, ganz einfach wegnehmen. Ich hoffe, dieses Lokal wird wieder einmal besser.

  • 5.0 Sterne
    13.6.2012

    Kärtnestrasse ist teuer. Allso nix zum Einkaufen für den Durchschnittstouristen da fast jedes dieser Geschäfte in dieser Fußgängerzone mindestens noch eine andere Filiale in ien hat wo es die Waren oft bis zu 1/3 günstiger gibt.
    Trotzdem eine schöne Flaniermeile ummal einen Kaffee zu trinken oder Schaufenster zu gucken.

  • 4.0 Sterne
    7.10.2010

    Einst war die Kärntnerstraße noch die teuerste und exklusivste Einkaufsstraße Wiens und kein Anlaufpunkt für normal verdienende Menschen. Das hat sich aber über die Jahre geändert. Heute findet man hier einen Mix aus super-teuren Designer-Läden und erschwinglichen Geschäften wie H&M und Mango. Heute findet hier also jeder etwas. Die arme Studentin oder die Jet-Set-Touristin, die zum Shoppen nach Wien kommt.

    Ich mag vor allem das Ambiente in der Straße selber. Hier tummeln sich immer viele Einheimische und noch mehr Touristen. Man sieht Straßenkünstler, die für einen Euro ein Foto mit sich machen lassen, oder junge Reisende, die Riesenseifenblasen fabrizieren und von den Spenden der Passanten ihre Weiterreise finanzieren.

  • 4.0 Sterne
    21.8.2010
    Erster Beitrag

    Eine der wichtigsten Einkaufsstraßen in Wien. Erst neulich, wurde der Boden neu gepflastert und die Hälfte der Musikmeile herausgerissen (Was ist mit der eigentlich passiert?). Die Wiener und ihre Touristen-Gäste erscheinen aber trotzdem zahlreich.

    Dieser Pilgerweg, aller Shopping-Freaks, mündet jeweils am Stephansplatz und dem Herbert v. Karajan Platz (bei der Oper). Auf jeder Seitengasse, der Kärnterstraße, entdeckt man so einige Leckerbissen der Stadt Wien (Oberlaa, Le Bol, Cafe Mozart, Konservatorium Wien, uvm.).

    An jedem schöneren Tag, sieht man hier auch kreative Künstler (oft Musiker). Manche anspruchsvoller, manche weniger... Doch alle bieten eine tolle Unterhaltung.
    Für Touristen ein Muss, denn auf Entdeckungstouren der Inneren Stadt, kommt man hier ganz sicher vorbei... Also wird die Kärntnerstraße auch 'unfreiwillig' entdeckt werden.
    Zwei interessantere Geschäfte, wären hier das 'EMI' mit einer tollen Sammlung an Tonträger (eigentlich CDs) und der Swarovski Laden, der noch mehr glitzert als all seine anderen Filialgenossen.
    Und wer nur zum Kaffeetrinken da ist, wird sich über einen Gerstner, Coffee Shop oder andere Möglichkeiten erfreuen - wobei ich die ersteren, empfehlenswert finde.

    Falls man danach, noch ein paar Geldscheinchen, im Geldtäschchen übrig hat, der kann sie ja noch im Casino verspielen gehen... Auf der gleichen Straße!

  • 4.0 Sterne
    26.8.2010

    Es kommt nicht oft vor, dass in Wien vor einer Bank eine Wache mit Schusswaffe aufgestellt ist... die Kärtnerstraße ist anders, breit bevölkert von Touristen die durch die wunderschöne Innenstadt Wiens wandern und teuren Stores - und an Luxus gibt es hier einiges zu finden.

    Eine sehr belebte Straße - vor allem zu warmer Jahreszeit - vom Stephansplatz zur Staatsoper... ein netter Spaziergang, bummeln, vorbei an dem einen oder anderen Straßenkünstler - ganz wichtig: auch den Häusern Beachtung schenken.

    Mit den alten Pflastersteinen hat das Ganze noch wesentlich persönlicher gewirkt, der neue Stein ist einfach nur kaltes Grau... aber wenn genügen Menschen unterwegs sind und die Sonne scheint, tut das nichts mehr zu Sache.
    Zu sehen gibt es einiges, vor allem wenn man sich etwas Zeit nimmt, sich auf eine der Sitzgelegenheiten oder ins Kaffeehaus setzt und die Meute am Vorbeigehen beobachtet.

  • 4.0 Sterne
    6.9.2010

    Neben der Mariahilferstraße ist die Kärtnerstraße im 1. Bezirk, die zweite große Haupteinkaufsmeile in Wien. Neben Luxusläden wie Swarowski, haben hier auch die üblichen Standartshoppingläden eine Filiale (H&M, Zara,...). Während man auf der Mariahilferstraße auf die andere Straßenseite ausweichen kann, wenn einmal viele Leute unterwegs sind, geht das bei der Kärtnerstraße nicht so leicht, da es nur eine Fußgängerzone gibt. Dafür fahren hier keine Autos und man kann in Ruhe die Straße entlang schlendern.
    Für Hungrige gibt es hier genug Möglichkeiten: von teurem extravagantem Restaurant, bis zu Fastfood ist hier alles zu haben.
    Tipp: ruhig auch in die Nebengassen schauen, denn dort verstecken sich häufig viele nette kleinere Restaurants, die einem auf den ersten Blick nicht auffallen.

  • 4.0 Sterne
    9.9.2010

    Die Kärnterstraße ist die berühmteste Einkaufsstraße Wiens. Sie verbindet den Stephansplatz mit der Oper und bietet einem ein gutes Programm wen man von dem einen Punkt zum anderen geht.

    Dort findet man 2 H&M's und zwei Swarovski's auf einer kurzen Strecke. Logischer Weise würde man so was für unnötig befinden, doch nicht in der Kärnterstraße. Sogar mit zwei Filialen in der selben Straße (und einer dritten gleich um die Ecke) ist das Warten an der Kassa vorprogrammiert. Denn hier kommen nicht nur alle Wiener und die aus der Umgebung zusammen, nein, hier tummeln sich täglich abertausende Touristen die Mitbringsel und Erinnerungsstücke an zuhause brauchen.

    Für die Waschechten unter uns ist das sehr nervig, wir tun es uns aber immer wieder aufs Neue an. Shoppen in der Kärnterstraße. Meiner Meinung nach gibt es hier aber etwas zu wenig Auswahl für Normalos wie mich, die mit ihrem Studentenkonto auskommen müssen, denn den H&M habe ich auch an nicht so beliebten Orten in Wien.

  • 3.0 Sterne
    25.9.2010

    Sie hat mir immer den letzten Nerv geraubt, die Kärntner Straße. Klar, wenn man so ein Tourist ist, dann schlendert man gerne. Aber als arbeitender Mensch treibt es einen zur Weißglut und ich weiß nicht, wie oft ich am liebsten meine Ellbogen ausgefahren hätte wollen und einen nach dem anderen nieder geboxt hätte. Sehr oft. Und erschwerend kommen dann im Sommer auch noch die ganzen Schanigärten hinzu. Das ist dann der einzige Zeitpunkt, wo ich mir wünsche, dass es Winter ist.

    Am besten ist die Kärntner Straße wirklich im Winter und zwar um fünf Uhr früh bei Schneetreiben. So ruhig wie da, ist sie überhaupt nie. Sehr idyllisch. Aber wer will denn schon erstens so früh aufstehen und zweitens dann noch durch Schneetreiben latschen.

    Nur ein Glück das ich dann nicht mehr dort arbeite, denn auch die ganzen Umbauarbeiten hätten mich in den Wahnsinn getrieben. Und seitdem ich dort nicht mehr arbeite, also seit etwa zwei Jahren, hat sich auch die Kärntner Straße ordentlich verändert. Ob sie aber so viel besser geworden ist, wie es die Frau Bezirksvorsteherin Stenzel versprochen hat - also das denke ich mal nicht.

    Aber was lerne ich daraus. Zeitweise kann es ziemlich geil sein, mitten in der Stadt arbeiten zu können. Aber es hat auch seine Schattenseiten und zwar wenn sich das Völkchen, das zum Spaß dort ist mit dem arbeitenden vermischt. Da gibt's an Köch!

  • 5.0 Sterne
    26.9.2010

    Wer eher auf Markensachen steht, der wird auf der Kärtner straße fündig. Hier befinden sich die Geschäfte von Namenhaften Internationalen Marken aus der Mode & Schmuckbranche. Die Preise sind dementsprechend Hoch und der Service exzellent.
    Mein Lieblingsgeschäft ist eindeutig der Hugo Boss Store. Hugo Boss ist nämlich meine Lieblingsmarke. Frauen besuchen gerne die Swarovski Stores (Schmuck und Figuren aus Kristallglas). Auch ein Casino befindet sich auf der Kärtner straße. Hier hatte ich zwar noch nicht mein Glück, aber vielleicht bei meinem nächsten Besuch. Der Steffl bietet unterschiedliche Marken zur Auswahl.
    Die Preise dort sind im Vergleich zu anderen Geschäften noch Menschlich. Auch ein Zara ist auf der Kärtner Straße zu finden.
    Gut geeignet für Leute die sich schick kleiden wollen ohne viel dafür auszugeben.

  • 5.0 Sterne
    5.10.2010
    Aufgelistet in einfach Wien

    Die Kärtnerstraße ist eine der bekanntesten Einkaufstraßen in Wien. Sie befindet sich in der Wiener Innenstadt und verläuft von der Oper bis zum Staphansplatz/Graben oder umgekehrt.

    Auf jeden Fall kann man hier gut shoppen gehen. Sie ist zwar nicht so groß wie die Mariahilferstraße aber dadurch auch nicht so überfüllt. Besonders im Winter ist es sehr schön wenn die Weihnachtsbeleuchtung die Straße erhellt und eine romantische Stimmung erzeugt.

    Es gibt sehr viele teure Geschäfte wie den Steffel und Swarovski hier. In die höhere Preisklasse gehört auch der Dieselstore.

    Es befinden sich hier aber auch genügen Geschäfte die für das kleinere Geldbörserl passend sind. Da gebe es zum Beispiel einen H&M, einen Mango, einen Zara und einen Telly Weijl, um nur einige zu nennen.

    In den Seitengassen aber auch auf der Kärtnerstraße selbst befinden sich ätliche Restaurants und Fastfoodläden. So muss man auch nicht hungrig wieder von dannen ziehen.

  • 2.0 Sterne
    29.12.2010

    Hier reiht sich ein Geschäft an dem anderem, aber es sind auch schon viele Geschäfte großer Ketten dabei, das macht die Kärntner Straße leider völlig austauschbar.
    Die zur Zeit immer noch andauernden Bautätigkeiten tragen auch nicht gerade zum Flair bei.

  • 5.0 Sterne
    30.8.2010

    Wiens Luxusmeile, wobei...
    Auf der Kärnterstraße selbst findet man Geschäfte von Swarovski bis Foot Locker, aber auch das noble "Einkaufszentrum" Steffl wo man von Dior bis Gucci alles bekommt was das Herz begehren könnte wenn es um Luxus geht.
    Die total noblen Geschäfte von Dior, Prada & Co findet man dann jedoch in den Seitenstraßen, zumindest hab ich sie nur dort gesehen.
    Die Kärnterstraße ist jedoch auch ein Touristenmagnet, unzählige Pantomime, Schausteller und andere Personen sorgen für Unterhaltung, gefällt wies scheint vorallem Japanern, die alles fotografieren müssen, auf Grund der Tatsache das man sich auf einer Einkaufsstraße befindet die noch dazu ein Touristenmagnet ist kann es im Sommer schon sehr beengend sein.
    Was natürlich zusätzlich recht schön ist sind die vielen Sitzmöglichkeiten und Lokale die ein "draußensitzen" ermöglich, außerdem die Tatsache das Stephansplatz und Karlsplatz, gleichbedeutend mit Stephans Dom und Oper miteinander verbunden sind.

  • 4.0 Sterne
    5.10.2010
    2 Check-Ins hier

    Einkaufsmeile? Naja, was das Einkaufen betrifft war ich anderorts eigentlich schon glücklicher. Allzu viel Auswahl gibt es ja nicht, eher ein paar größere Modegeschäfte, die sich im Verlaufe der Straße wiederholen. Ich finde jedenfalls selten etwas, wenn ich auf der Kärntner Straße shoppen gehe. Nagut, außer vielleicht in einem der zwei H & M. Sonst gibt's wohl eher was der gehobenen Preisklasse, wie zum Beispiel im Steffl.

    Was mich die letzten Jahre besonders gestört hat, waren die andauernden Umbauten an der Straße. Mit der Renovierung der Straße wird sich das hoffentlich ändern. Jedenfalls gab es noch kein Jahr, an dem nicht die Pflastersteine erneuert werden mussten. Eigentlich ist die Kärntner Straße als Fußgängerzone konzipiert, aber durch die vielen Geschäfte an der Straße mussten die zuliefernden Lastwägen über die Steine rollen. Die Steinplatten sind offensichtlich nicht für solche Belastungen geschaffen und deshalb regelmäßig gebrochen. Was danach kommt ist normale Physik. Bei Regen füllen sich die Risse mit Wasser, wenn es kälter wird friert das Wasser ein und sprengt die Steine weiter auf. Dann fahren wiederrum die Lastwägen erneut drüber und schon hat man riesige Schlaglöcher in der Straße verteilt und jedes Jahr aufs neue musste die Straße erneuert werden, was der Schönheit des Belages auch nicht gerade geholfen hat. Ich hoffe die neuen Steinplatten sind etwas besser auf die Belastung eingestellt...

    Ach ja, das neue Design der Straße. Mjaa, ich finde es zwar ganz nett, aber wer ist denn bitte auf die Idee gekommen die Altmodischen Laternen und diese pseudomodernen Mistkübeln und Würstelständen zu vermischen? Das passt irgendwie nicht zusammen. Eines von beiden. So meine Meinung...

    • Qype User red_pa…
    • Groß-Gerau, Hessen
    • 1 Freund
    • 262 Beiträge
    3.0 Sterne
    8.4.2013

    Die Kärntner Straße habe ich vor allem als völlig überlaufen in Erinnerung. Es gibt viele Filialen bekannter Ladenketten dort, aber auch allerlei für den etwas größeren Geldbeutel bzw. die Platincard. Zum Gucken und Flanieren ist die Kärntner Straße deshalb ganz gut geeignet. Wobei sich das Gucken nicht nur auf die Läden, sondern auch auf das Publikum bezieht :-)

  • 4.0 Sterne
    9.9.2010

    Die Kärntnerstraße sah man schon unzählige Male in kurzen Szenen ausländischer Filmproduktionen, die Kärntnerstraße sieht man auch so immer mal wieder im Fernsehen. Und zu Recht. Die Kärntnerstraße ist auch fein. Obwohl ich mir manches Mal wünschte, ich könnte diese Straße mit ihren beeindruckenden Bauten, Traditionskaffees und Boutiquen so wahrnehmen wie ein Tourist, der Wien zum ersten Mal besucht...Es muss umwerfend sein, wenn man dies mal auf eine andere Art zu schätzen wüsste. Alles, was man mehr der weniger vor der Tür hat, wird irgendwann einmal ein fixer Bestandteil, der nicht hinterfragt wird, aber auch nicht geschätzt, was diese Straße doch verdient hätte. Neben der Variation aus alten und neuen, traditionellen und modernen Geschäften, findet sich hier ein großer Teil der Wiener Geschichte, ob dies nun der Stephansdom oder der Stock im Eisen sind, hier gibt es viel zu erfahren. Die Kärntnerstraße muss man mal gesehen haben!

Seite 1 von 1