Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

  • 5.0 Sterne
    14.1.2014

    Heute zum Abendessen im Kaisergarten; sehr angenehme Atmospäre, entspannte Stimmung; Wir hatten als Vorspeise Tatar vom Kalb, Blattspinat, Trüffel-Landei (12,50 €), keine Maxi-Portion aber qualitativ absolut den Preis wert; LECKER. als Hauptspeise Hausgemachte Kas-Nockerl mit Blattspinat und Südtiroler Bauernspeck (14,50 €); sehr gelungene Kreation und Karrée vom Spanferkel mit Rosmarin-Jus,
    Waldpilz-Speck-Polenta und Kirschtomaten (19,50 €), super kreative Zusammenstellung, die wirklich ein Geschmackserlebnis war.
    Für's Essen gilt: deutlich mittleres bis gehobenes Preisniveau, daß durch die Qualität der Speisen absolut gerechtgertigt ist; der Service ist super freundlich und entgegenkommend (der Abstand zwischen Vorspeise und Hauptgericht wurde z.B. sehr aufmerksam an unserer Rauchpause 'ausgerichtet') - Fazit: Wohlfühl- und Genussfaktor war 1A, auch wenn's Publikum etwas 'schicker' ist, was aber immer im Auge des Betrachters liegt.......

  • 2.0 Sterne
    9.8.2013

    Der Kaisergarten. Hmm, direkt ums Eck, aber irgendwie zieht's mich nicht hin, wenn ich ausgehen möchte. Egal ob nur zum Trinken oder auch zum Essen.

    Die Schwabinger Schickeria, die, so kommt es mir vor, eigentlich keine Schwabinger Schickeria sein kann, sondern nur Schickeria, da das Klientel tagtäglich meint, mit dicken Karren vorfahren zu müssen und ab dem späten Nachmittag die Parkplätze zwischen Hohenzollern-, Kaiser- und Herzogstraße zuparkt. "Echte" Schwabinger würden schließlich laufen oder mit dem Radl fahren.

    Aber das nur nebenbei und die Gäste können nicht der Grund der Bewertung sein.

    Das Positive: Der Außenbereich ist schön hergerichtet und lädt tatsächlich zum Verweilen ein. Im Restaurant selbst ist die Einrichtung ebenfalls nett. Urig, rustikal aber dennoch schick und wirkt nicht überfrachtet. Muss man erstmal hinbekommen.

    Das Mittelding: Die Speisekarte und die dazugehörige Küche sind recht gut, für das Gebotene allerdings zu teuer. Ebenfalls die Getränke. Schade. Aber wer extra mit dem Auto "anreist", kann's sich schließlich auch leisten (siehe oben).

    Das Negative: Die Bedienung ist unter aller Würde. Schnippische und genervte Kellnerinnen wechseln sich ab und nötigen fast schon zum Konsum, selbst wenn man direkt mitgeteilt hat, dass man noch auf die übrigen Gesellschaft warten möchte. Ein bestelltes Getränk zum Warten scheint nicht zu reichen. Wenn es dann länger wird, trotz nicht ganz vollem Lokal, wird einem mit genervten Blicken zu verstehen gegeben, dass man fast schon nicht erwünscht sei.
    Nichtsdestotrotz kommen die Bestellungen zügig, aber man soll ja schließlich konsumieren.

    Wer dann Trinkgeld erwartet und, ohweh, dieses nicht erhält, hat es anscheinend auch nicht nötig, dem Gast noch einen schönen Abend zu wünschen. Man könnte ja den Gast mit Freundlichkeit von einem erneuten Besuch überzeugen. Aber kein Problem, ich verzichte freiwillig, ist doch Schwabing: Da kann man zu Fuß oder mit dem Radl schnell was anderes finden.

  • 4.0 Sterne
    28.11.2013

    Sehr freundlicher Service. Essen ganz toll angerichtet und auch herrlich vom Geschmack -  die eher teureren Preise sind also angemessen, man bekommt auch was für sein Geld. Zu empfehlen ist v.a. der Palatschinken!
    Sehr nette, gemütliche Einrichtung. Einziger Minuspunkt ist die Lautsärke. Wenn der Laden voll ist muss man schon sehr laut reden, so dass einen der gegenüber versteht.

  • 4.0 Sterne
    18.11.2013

    Ob die Schwabinger Schickeria, wenn es sie so überhaupt noch gibt, hier verkehrt, kann ich nicht sagen. Sicher, die Preise sind gehobener, aber die Gäste wirken sympathisch, wie auch das Personal. Ich kann das Wiener Schnitzel empfehlen - der Klassiker lächelt einen zart und saftig vom Teller entgegen. Einzig das Ambiente gefällt mir nicht so. Schöner sitzt man draußen, wo es lauschig ist. Vorausgesetzt, man ergattert einen Platz.

  • 4.0 Sterne
    4.4.2013 Aktualisierter Beitrag
    2 Check-Ins hier

    Es gibt zwei Orte in München, wo es den besten Kaiserschmarrn gibt und beide liegen im Stadtteil Schwabing. Eines davon ist der Kaisergarten. Das Lokal in der Kaiserstrasse ist gemütlich-urig eingerichtet und bietet ansonsten bodenständige bayrische Küche. Draussen gibt es einen kleinen Biergarten und im Sommer abends trifft man hier auch typisch Schwabinger Szene.

    Zum Kaiserschmarrn: Man muss schon 30-40 Minuten Geduld haben, aber diese lohnen sich auf jeden Fall. Lecker-luftig zubereitet, mit ordentlich Rosinen und Mandelblättchen sowie fachgerecht karamellisiert wird der Kaiserschmarrn mit Zwetchgenröster oder Apfelmus serviert. Leute, ich sag euch, da wollt ihr euch reinlegen :). Dem Vernehmen nach sollen übrigens auch die anderen Speisen sehr lecker sein (habs aber selber noch nicht ausprobiert). Und: das zweite Schwabinger Lokal mit einem sensationellen Kaiserschmarrn ist übrigens der Georgenhof in der Georgenstrasse ;)

    4.0 Sterne
    20.3.2011 Vorheriger Beitrag
    Hab an einem Sonntagnachmittag gerade mal ein Plätzchen erwischt, der Laden ist begehrt. Das spricht… Weiterlesen
  • 3.0 Sterne
    28.6.2013

    Besuch am Freitag Abend:
    - nettes, gemütliches Restaurant in Schwabing
    - extrem voll, Reservierung empfohlen
    - sehr laut, so dass man sich gegenübersitzend kaum versteht
    - Service freundlich, allerdings wird auf Sonderwünsche nicht besonders flexibel eingegangen (es gab keine bayer. Vorspeisenplatte für 2 Personen, da diese erst ab mehreren Personen angeboten wird; auch keine Brezen mit Obatzdn)
    - Flammkuchen vegetarisch sehr lecker (11.50 EUR); nicht sehr große Portion ( Preis relativ hoch)
    - Bio-Schweinebraten mit 2 verschiedenen Knödeln gut (15.50 EUR)
    FAZIT: Nettes Restaurant, das es sich wohl leisten kann, unflexibel auf Kundenwünsche zu reagieren! Essen gut.

  • 4.0 Sterne
    22.1.2014

    Wunderschöner Biergarten und tolles Essen. Frühstück auch sehr gut. Speisen leider etwas überteuert. Typisch Schwabinger Publikum...

  • 3.0 Sterne
    7.6.2013

    Seit langem zum ersten Mal wieder mittags hier gewesen. Nett im Gastgarten und alten Bäumen gesessen. Freundliche Bedienung, mussten allerdings ungewöhnlich lange auf eine Möglichkeit zu Bestellen und die Rechnung warten. Wir hatten das Schnitzel und einen Flammkuchen. Beides lecker, aber aus meiner Sicht für eine eher informelle Gastwirtschaft und das dargebotene Essen auch leider deutlich zu teuer. Also keine Wirtschaft für die ich extra lange Wege gehen / fahren würde.

    • Qype User Charli…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.4.2013

    Wenn man ein gutes " Wiener Schnitzel " essen will dann sollte man in den Kaisergarten gehen. Das Restaurant hat Charme und deshalb auch leider immer überfüllt. Die Preise befinden sich ehr im oberen Segment, eben typisch für München. Das Personal ist freundlich schnell und das Schnitzel mein Favorit.
    If you want to eat a good Wiener schnitzel you should go into the " Kaisergarten" The restaurant has charm and unfortunately always crowded. Prices are ehr in the upper segment, just typical for Munich. The staff is friendly, fast and schnitzel my favorite.

  • 4.0 Sterne
    20.11.2012

    Kam auf Empfehlung hierher und es hat mir rundum gefallen  begonnen mit dem Ambiente bishin zum freundlich und flink agierendem Service.
    Die Speisen zu beschreiben wäre etwas mühselig, aber Bilder sagen manchmal mehr als Worte :
    Hauptgang
    (Siehe Foto unten)
    und Nachspeise
    (Siehe Foto unten)
    Trotz der selbst für Münchner Verhältnisse stolzen Preise zu empfehlen !

  • 2.0 Sterne
    28.4.2013
    1 Check-In hier

    Der Kaisergarten. Treffpunkt der Schwabinger Schickeria. Ich war vor vielen Jahren das letzte Mal und durfte mich vor kurzem wieder dorthin begeben - eine Freundin hatte das Lokal zum Treffpunkt einer kleineren Runde gewählt. Der Garten ist klein und fein, bei schönem Wetter immer heillos überfüllt, und vor dem Lokal mit einer Art Sektbar ausgestattet. Das Lokal selbst kommt als gepimptes Landhaus daher: die Einrichtung rustikal/edel, eigentlich ganz nett, allerdings inklusive ausgestopfter Tiere an der Wand - letzteres jetzt nicht so meins.
    Das Essen im Kaisergarten ist eigentlich ganz gut, aber die Bedienung ist eher nervig - das wurde leider wieder bestätigt. Die Mädels sind grundsätzlich freundlicher zu den männlichen Gästen - was sooo over ist - und pflaumen einen an, wenn man auf die Frage nach Getränken meint, man habe schon bei der Kollegin bestellt. Es passiert, dass in der Hektik eine Bestellung unter den Tisch fällt - das kann man mit entsprechender Entschuldigung ganz einfach formulieren - aber nie, einfach nie, darf ich dem Gast das Gefühl geben, dass er/sie Schuld daran hat, dass das "niemand weiss". Schnippisch und gefühlt "queen of the floor" hat unsere Bedienung zwar flott aber super unsympathisch den Tisch nach dem Essen "nach draußen" gezwungen.
    Ich möchte an dieser Stelle auch erwähnen, dass das Schwesterlokal Theresa (die Seerose Trattoria und das freebird gehören auch noch dazu) hier einen gänzlichen anderen Eindruck bei mir hinterlassen hat - es hat also wohl nichts mit der Leitung zu tun.

    Die Königin des Kaisergartens sieht mich zumindest lang nicht mehr wieder.

  • 4.0 Sterne
    13.7.2011
    1 Check-In hier
    Aufgelistet in Esskneipen in München

    Ich mag den Kaisergarten.

    Erstens weil er so herrlich unkompliziert ist. Die Küche und der Service sind entspannt, aber eben nicht studentisch, sondern für Erwachsene.

    Zweitens finde ich die Einrichtung nett. Die urigen Tische und das große Regal an der Wand - fast ein bisserl wie eine bayrische Trattoria.

    Drittens: Das Essen ist gut.

    Mir gefällt, dass die Speisen etwas bodenständiger gehalten sind. Gerade heute hatte ich wieder einmal einen Salat mit Hühnchen im Speckmantel und Aprikosen. Das Filet war einfach in drei Stücke geschnitten und oben auf den Salat gelegt. So bleibt es einfach etwas saftiger - smart. Preislich finde ich alles völlig im Rahmen.

    Lustigerweise war ich bisher im Kaisergarten immer drinnen. Wann immer ich, ob Sommer oder Winter, dort verabredet war, hat es entweder geregnet oder es war es zu kalt, um draußen zu sitzen.

    Drinnen kann es schon mal etwas lauter werden, aber das stört mich eigentlich nicht. Wer plant, ein romantisches Dinner abzuhalten, der sei hiermit aber offiziell vorgewarnt.

    Der Kaisergarten, ein schönes Stück Schwabing der Gegenwart.

  • 3.0 Sterne
    5.4.2011

    Positive Faktoren: Die gelungene Einrichtung, der sehr schöne Biergarten, die schöne Auswahl auf der Speisekarte.
    Negativ: Der Service lahmt oft sehr, die Qualität der Gerichte unterliegt ziemlichen Schwankungen (...von traumhaftem Steak bis zu Risotto, der vermutlich von Tütenware übertroffen wurde...), abends überfüllt.
    Preislich eher gehoben. Durchaus eine Option für den Sommer wegen des netten Gartens. Mit dem Service muss man dann Geduld, mit dem Essen etwas Glück haben.

  • 4.0 Sterne
    24.5.2010

    Dieser, etwas unbekannte, kleine Biergarten in Schwabing ist perfekt um sich nach einem Spaziergang die Sonne bei einer Radler-Maß auf die Nase scheinen zu lassen.

    Da er nicht so überfüllt ist wie zum Teil andere Biergärten herrscht hier eine ruhige Atmosphäre, und egal ob jemand tief versunken in einem Buch schmöckert oder sich mit anderen Freunden unterhält, man fühlt sich einfach nur "sauwohl". Wie in anderen Münchner Biergärten stehen auch hier Kastanienbäume und spenden einem ein paar schattige Plätzchen.

    Aber auch innen läßt es sich in netter Wirtshausgemütlichkeit und Geselligkeit gut aushalten. Die Küche bietet einem eine Auswahl an typisch bayrischen Gerichten, aber auch diverse Pastagerichte und Snacks stehen auf der Speisekarte.

  • 4.0 Sterne
    10.6.2010

    Ich bin nur ganz zufällig auf den Kaisergarten gestoßen als meine Freundin und ich eines Nachmittags im letzten Jahr durch Schwabing geschlendert sind, Da der Biergarten so wahnsinnig freudseelig und einladen ausschaut, beschlossen wir hier uns eine kleine Brotzeit zu genehmigen.

    So schön gesessen und so gut hat die Maß selten zuvor geschmeckt. Die Preise sind dabei zwar nicht so einladend wie die Atmosphäre, aber mei manchmal muss man sich halt auch etwas gönnen.

    Der Sommer hat ja dies Jahr ganz schön auf sich warten lassen, aber nun war es endlich so weit und gleich der erste Tag wurde dazu genutzt um das schöne Biergartenerlebnis von letztem Jahr zu wiederholen.

  • 5.0 Sterne
    28.6.2010

    Der Kaisergarten in der Kaiserstraße: Yummi-Schnitzel und Kaiserschmarrn und überhaupt äußerst hervorragendes Essen, und die Schorlen werden in 0,5 Liter-Krügen serviert. Im Winter kann man es sich drinnen richtig schön gemütlich machen, und im Sommer lädt der schöne Biergarten zum Verweilen ein - wenn er denn nicht gerade überfüllt ist.
    Worauf ich mich zum Ende immer freue sind die Gummibärchen, die neben der Kasse aufgestellt sind. Denn auch wenn ich gar nichts mehr essen kann, ob der großen Portion, ein Gummibärchen geht immer!

  • 3.0 Sterne
    6.7.2010

    Unbekannt???- das ist der Kaisergarten wahrlich nicht...ich habe das Gefühl, dass jeder mal da gewesen ist / sein muss und jeder ihn total knorke findet.

    Gestern war ich also das erste Mal da und ich muss sagen ich war etwas enttäuscht. Erst bin ich daran vorbeigefahren, weil der so klein ist. Das ist ja an sich gar nicht schlimm, aber so wie die Leute darüber gesprochen haben, dachte ich, dass es ein üppiger, ja kaiserlich großer Biergarten sei.

    Nun gut, Fahrrad abgeschlossen und mit ein paar Freundinnen reingegangen. Da es noch relativ früh war (18.30 Uhr), hatten wir Glück und ergatterten gleich einen Tisch für uns. Nur 10 Minuten später wurde es hier rappelvoll. Der nächste "Schock" keine Theken, sondern Kellner, die an den Tisch kommen und die Bestellung annehmen - genauso Biergarten-Unlike wie die Gartenmöbel an denen man hier hockt.

    Ein Blick in die Speisekarte und wieder SCHOCK: ein Schnitzel für sage und schreibe 17,50 Euro...wie bitte??? Naja, ich habe mir dann mit meiner Freundin einen Obatzdn für 8,50 Euro geteilt; der war dann aber echt super lecker und kam mit großzügigen zwei frischen Brezn und einem Brotkorb - das hat vollkommen gereicht.

    Die Stimmung im Kaisergarten ansonsten ist super gut; vielleicht a bissl schickimicki, jedoch echt nett und gemütlich. Aber a typisch bayerischer Biergarten ist der Kaisergarten trotz schattenspendenden Kastanien nie und nimmer ;-)

    • Qype User leonar…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 20 Freunde
    • 46 Beiträge
    5.0 Sterne
    28.7.2012

    Einfach perfekt!
    Nette Bedienung, GRANFIOSES ESSEN!, wenn man einen Platz bekommt ist dies hier die beste Wahl!

    • Qype User querbe…
    • München, Bayern
    • 52 Freunde
    • 205 Beiträge
    3.0 Sterne
    16.4.2007

    Der Kaisergarten ist schon von der Einrichtung her eine sehr einladende Location. Im Biergarten mit den gemütlichen Holztischen und -bänken sorgen viele große Bäume für Schatten und ein tolles Ambiente. Drinnen ist's sehr individuell und gemütlich. Eine Wand dient gleichzeitig als großes Weinregal, an der Decke hängen die verschiedensten Kronleuchter, und es gibt eine große Bar in dem hohen und urigen Raum.

    Über den Service kann ich nicht klagen, wir hatten einen freundlichen und aufmerksamen Kellner.

    Die Preise sind allerdings gesalzen. Obadzda (mit zwei Brezn) gibt's grade noch für 8,50 aber die meisten Gerichte bewegen sich eher um die 15 Euro herum. Zwar sind die Zutaten dann durchaus exklusiv (Bärlauch, Thunfisch-Steak, Kaninchen, ...), die Portionen aber auch nur normal (wenigstens die Beilagen könnten etwas großzügiger bemessen sein). Daher ein Sternchen Abzug wegen der Preise.

    Der zweite abgezogene Stern könnte eventuell auf meinen großen Hunger zurückzuführen sein. Jedenfalls war die gefühlte Wartezeit zwischen Bestellung und Lieferung der Kohlenhydrate für mich zu lange. Leider habe ich die Uhrzeit nicht genau gemessen, ich würde aber  30 Minuten tippen (ohne Zeitangabe in der Karte, wie beim Kaiserschmarrn). Alle vier hatten das erste Getränk außerdem schon fast ausgetrunken. Das Ganze war Sonntags abends nach 9 Uhr, wo - soweit ich es sehen konnte - die meisten Gäste bereits gespeist hatten.

    Geschmeckt hat's schon. Aber bei den Preisen und Wartezeiten stufe ich den Kaisergarten für mich eher als Location zum Trinken und nicht zum Essen ein. Wenn schon, dann auch im Biergarten draußen, denn drinnen wird's schnell laut, wenn's voll ist.

    • Qype User gastro…
    • München, Bayern
    • 37 Freunde
    • 365 Beiträge
    3.0 Sterne
    6.1.2009

    °°° Wirtshaus - KAISERGARTEN °°°

    ***********

       ORT :

     80801 München  Kaiserstr. 34

       BESUCH :

     Im Sommer bin ich des öfteren im Biergarten  vorausgesetzt man bekommt noch einen Platz.
    letzter Besuch Montag , den 05.01.2009

    **********

       LAGE :

     Gute Lage mit kostenpflichtigen Parkplatzmöglichkeiten in Anwohnerzonen
    U-Bahnstation  Münchner Freiheit

    **********

       AMBIENTE :

     Innen eine sehr nüchterne, bayrisch-rustikale Wirtshaus-Atmosphäre mit Flair.
    Außergewöhnlicher Biergarten in sehr rustikalen Stil  aber hat was.
    Wenn das Wirtshaus voll ist, ist es fast unangenehm laut.

    **********

       TOILETTE :

     Wenn Man(n) das WC betritt kommt der typische unangenehme Toiletten-Duft entgegen  dies ist sehr leider sehr unangenehm.
    Schwarz / weiß gekachelter Toiletteraum ist zwar sauber aber nicht rein.
    Sollte dringend fachmännisch renoviert werden, vor allem was den völlig unsauberen Bodenabfluss angeht.

    **********

       SPEISENKARTE :

     Eine ganz nette und abwechslungsreiche deutsch-österreichische Karte.
    Die Preise haben es aber teils ganz schön in sich.

    **********

       SERVICE :

     Am Anfang war das Lokal noch fast leer, da hatten wir eine supernette Servicekraft.
    Später war es fast voll, dann muss man schon mal etwas länger warten.

    **********

       PREISGESTALTUNG :

     Mittagstisch  Leberkas mit Kartoffel-Gurken-Salat für 6,00 EUR
    U.a.  Latte Macchiato für 3,20 EUR  ist für Münchner Verhältnisse OK !

    **********

       QUALITÄT DER SPEISEN / GETRÄNKE :

     Ist durchaus OK aber leider nicht mehr  SCHADE !!!
    War schon mehrmals zu frühstücken im Bierkarten  fand ich persönlich besser.

    **********

       REZESSION :

     Der KAISERGARTEN ist ein typisches Wirtshaus in rustikalen Flair.
    Trinke das nächste mal lieber ein kühles Bier und esse nur eine Kleinigkeit.
    Den kleinen GARTEN an sich kann ich durchaus empfehlen  echt lässig.
    Toilettenräume gehören meines ehrachtens überarbeitet.

    **********

       ZUM ABSCHLUSS :

     In das Wirtshaus gehe ich gerne auf ein schnelles kühles Bierchen.
    Trotz der nur 3 vergebenen Sterne gehe ich lieber in den Biergarten um frühstücken anstatt in das Wirthaus.

    **********************

    • Qype User binary…
    • München, Bayern
    • 2 Freunde
    • 28 Beiträge
    4.0 Sterne
    17.8.2009

    Sehr schönes Ambiente - drinnen wie draußen - und gute Speisen, aber gesalzene Preise insb. bei den gebotenen Mengen. Angenehm kleine Speisekarte, die aber leider nicht jeden Geschmack/Bedürfnis abdeckt. Die Qualität der Speisen ist gut; sehr schmackhaft und auch schön angerichtet. Gerade im Frühling oder Sommer einen Besuch wert - auch auf ein Bier. Empfehlenswert: Reservieren oder Ausweichmöglichkeiten planen - praktisch immer voll! Ich gehe im Sommer sehr gern dort frühstücken, auch wenn mir das gelegentlich überschicke Publikum manchmal zuviel ist.

    Das Preis-/Leistungsverhältnis führt zur leichten Abwertung.

    • Qype User -Mic…
    • München, Bayern
    • 2 Freunde
    • 14 Beiträge
    3.0 Sterne
    7.10.2009

    Hier gibt es ein leckeres Wiener Schnitzel mit Bratkartoffeln, Meerrettich, Preiselbeeren und Salat. Dazu gibt es u.a. Ayinger Bier. Die Suppe war auch lecker.
    Bei der Tischreservierung wurde uns jedoch der Tisch an der Toilettentür zugeordnet, was störend war und daher zur Abwertung führt.

    • Qype User rov…
    • München, Bayern
    • 1 Freund
    • 46 Beiträge
    4.0 Sterne
    10.11.2009

    Etwas eng, aber gemütlich. War bisher zwei Mal dort und jedes Mal sehr zufrieden, auch wenn es mal vorgekommen ist, daß die Bedienung auf ein Getränk vergessen hat. Die Freundlichkeit gleicht es wieder aus, und der Service war immer, trotz vollem Lokals, schnell.

    Interessante und abwechslungsreiche Küche, gar nicht dem "Schnitzel-Wirtshaus"-Bild entsprechend, das man auf den ersten Eindruck hat (wobei ich jetzt, bitte, NICHTS gegen Schnitzel gesagt haben möchte).

    Guter Platz zum Frühstücken - vor allem, wenn man ordentlich Hunger mitbringt.

    • Qype User norden…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 3 Freunde
    • 45 Beiträge
    4.0 Sterne
    3.12.2009

    Ich empfehle den Kaisergarten definitiv bei schönem Wetter.

    Der Biergarten für die Schwabinger.

    Nette Mischung. Keine Touristen, aber nicht zu schicki.

    • Qype User Rufus_…
    • München, Bayern
    • 3 Freunde
    • 87 Beiträge
    4.0 Sterne
    17.3.2010

    Nachdem im Sommer im Biergarten ohnehin kaum ein Platz zu bekommen ist, hatte ich die Gelegenheit genutzt an einem Winterabend ins Wirtshaus selber zu gehen.

    Wir hatten extra reserviert, an einem Dienstagabend wären aber auch so durchaus genügend Plätze frei gewesen.

    Der Gastraum selber macht einen großzügegen und gemütlichen Eindruck, die etwas größeren Tische sowie die Kissen auf den Bänken machen es sehr gemütlich. Das hohe Weinregal an einer Seite macht aber schon klar, dass der Anspruch etwas höher ist als bei einer reinen Bayerischen Bierkneipe.

    Die Speisekarte ist recht klein und orientiert sich an Bayerisch/Österreichisch/Italienischen Gerichten mit einigen Besonderheiten.

    Über das legendäre Wiener Schnitzel muss man keine großen Worte verlieren, allenfalls über den exzellenten Apfelmeerrettich der hervorragend mit den Preiselbeeren harmoniert.

    Ich selbst hatte einen Cesar's Salad der auch sehr gut und sehr ordentlich portioniert war. Schön auch der "Gruß aus der Küche", ein frisch gebackenes Brot im Glas mit leckerem Olivenöl und Meersalz.

    Die offenen Weine waren ebenfalls sehr gut, nicht billig aber ihren Preis wert.

    Damit wären wir beim Preisniveau: Wirklich billig ist es sicher nicht, dafür war die Qualität aber wirklich sehr gut. Wir haben zu zweit für 2 Hauptgerichte, 2 Wein und eine Flasche Wasser 50 EUR bezahlt, das ist in der Lage und in der Qualität m.E. noch OK und wir wurden beide mehr als satt.

    Publikum ist "Schwabing typisch", also eher weniger Studenten wie im Egger, sondern mehr Medien etc., aber doch ganz angenehm, das Personal recht freundlich.

    Alles in allem eine der Schwabinger Institutonen, die in der Form hoffentlich noch lange bestehen bleibt.

  • 2.0 Sterne
    28.4.2010

    Schwache Vorstellung

    Lokaltermin Ende April 2010. Schrobenhausener Spargel steht überall auf den Karten der Münchener Lokale. Der steht hoch im Kurs und wer als Gastronom glaubt mit dem Trend schwimmen zu müssen, der macht jetzt einen auf Spargelkocher. So auch der Kaisergarten.

    Der Kaisergarten ist wirklich ein nettes Lokal  ein heimeliges, hübsches Ambiente findet der Gast im Lokal selbst wie auch im Biergarten vor. Ein gelungenes Packaging also, auch wenn es sich hier allenfalls um ein pseudo-urbajuwarisches Kleinod handelt.

    Und dementsprechend sind die Gerichte im Kaisergarten auch meistens dann empfehlenswert, wenn es sich um die eher bodenständigen Brotzeiten und Gerichte handelt. Krustenbraten und Obatzter sind zum Beispiel durchaus empfehlenswert.

    Der Schrobenhausener Spargel dagegen ist daher eher ein misshandeltes Produkt im Hause Kaisergarten. Ein total versalzenes Spargelcremesüppchen nimmt schließlich einen zweiten Anlauf, diesmal kräftig gestreckt und mit Weisswein verlängert. Darin eingetaucht ist ein Tatarklösschen mit rohem Thunfisch, das qualitativ und geschmacklich Topform ist, aber in dem Spargelsüppchen einfach nicht an der richtigen Stelle auftaucht.

    Der Spargel selbst ist vom Produkt her tadellos, jedoch fehlte hier nun als Kontrastprogramm jeder Geschmack. Da war kaum Salz und sicher keine Butter im Spiel bzw. Spargelwasser. Die neuen Kartoffeln werden in ihrer Schale präsentiert (darauf wurde in der Karte nicht hingewiesen) und die Portion Schinken ist preislich happig und geschmacklich eher unglücklich, denn der rohe Schinken war kaum zu schneiden und geschmacklich fade und der Kochschinken ein recht trockenes, geschmacksneutrales Produkt.

    Unsere Bedienung war charmant bemüht unsere Reklamation auszubügeln. Der Manager on duty präsentierte sich dagegen eher arrogant und äffte na dann probieren wir die Suppe halt noch mal nach ohne zu vertuschen, daß er unsere Reklamation der Salzpampe eher für eine querulante Gästeaktion hält. Nun denn, dieser Abend war uns keinen Stern wert.

    Unter Berücksichtigung früherer angenehmerer Besuche sind wir ein klein weniger großzügig.

    • Qype User Gadget…
    • München, Bayern
    • 15 Freunde
    • 11 Beiträge
    4.0 Sterne
    16.12.2006

    Recht urig, bayrisch mit vielen netten Gästen. Schöner Biergarten dabei. Sehr gut hat mir der Kaiserschmarrn gescheckt, der dauert allerdings fast 45 Minuten, da er frisch zubereitet wird.
    Bisschen eng mit dem Rollstuhl, aber wenn man reserviert, dann bekommt man einen entsprechenden Platz

    • Qype User Obisp…
    • Hamburg
    • 2 Freunde
    • 14 Beiträge
    4.0 Sterne
    3.10.2009

    Das ist ein schönes Wirtshaus. Für mich als Bewohner der Sphäre nördlich des Weißwurstäquators stellt sich immer die Frage: warum können wir das nicht?

    Gutes, anständiges Bier und prachtvolles Wiener Schnitzel mit herrlichen Beilagen.

    Schade, daß ich nicht draußen sitzen konnte. Das Wetter war zu schlecht.

    Der nächste Besuch in München führt mich wieder dort hin.

    • Qype User Munich…
    • München, Bayern
    • 39 Freunde
    • 260 Beiträge
    4.0 Sterne
    27.10.2011

    Gibt den Vorrezensenten wenig hinzuzufügen. Ein netter Wirtsgarten (kein Biergarten im eigentlichen Sinne, d.h. kein SB-Bereich), der durch seine schöne Lage mitten in Schwabing besticht. Man gibt sich hier Mühe, einen guten Service mit einem tollen Angebot an Speisen und Getränken zu verknüpfen  es gelingt. Die Preise sind nicht die Günstigsten, aber ok. Die sanitären Einrichtungen sind gepflegt und sauber.
    4 Sterne für eine gelungene Location, vor allem im Sommer

    • Qype User Eis…
    • München, Bayern
    • 1 Freund
    • 57 Beiträge
    4.0 Sterne
    11.7.2010

    Eines der Lieblingsrestaurants meiner Frau, vor allem wegen des schönen Gastgartens an der St.Ursula-Kirche. Mir selber behagt das Publikum nicht so recht, ein bisschen zu schick und ein bisschen zu Möchtegern.

    Ansonsten gibt es aber nur Positives zu berichten, die Auswahl und Qualität der Speisen ist sehr gut, das Schnitzel und den Kaiserschmarrn kann man wirklich sehr empfehlen. Auch das Ziegenkäse-Mousse mit Balsamico-Feigen, das heute auf der Karte stand war erstklassig.

    Es gibt auch einen Business-Lunch während der Mittagszeit, wo ein 3-gängiges Menu für 9 Euro angeboten wird. Das liest sich auch immer sehr lecker, leider arbeite ich nicht in der Gegend, daher konnte ich es noch nicht testen.

    • Qype User verd…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 39 Beiträge
    4.0 Sterne
    17.12.2010

    Super Atmosphäre im Sommer recht voll. Auch Mittags geöffnet.
    Gutes Publikum, netter Service, gutes essen. ;)

  • 4.0 Sterne
    3.8.2011

    Fazit first: Furchtbar netter Service (uns bedienten zwei fesche junge Männer, die sich sehr gut mit den Speisen und deren Zubereitung auskannten) und ein gigantisch guter Kaiserschmarrn, auf den sich das Warten lohnt (am besten schon mit dem ersten Getränk bestellen).

    Das ganze in einem kleinen, aber feinen Biergarten an rustikalem Sitzmöbel.
    Juristen und andere Schickeria scheinen den Kaisergarten stark zu frequentieren, es ist jedoch gerade noch gemütlich, noch nicht wirklich steif. Die Bedienungen lockern ihre Klientel  nicht uncharmant  etwas auf.
    Das echte Wiener Kalbsschnitzel wird überschätzt. Mit 18,50 hat es einen stolzen Preis, den ich aber zu zahlen bereit war.

    Groß war es. Aber leider etwas fad gewürzt, etwas zu dick, vielleicht war die Panade nicht ganz mein Fall. Das Fleisch war leicht zäh und insgesamt zu kühl. Alles kein Drama, aber ich hab leider schon bessere Wiener Schnitzel gegessen.

    Mein Mann hatte die Kalbsfleischpflanzerl an Gurken-Kartoffel-Salat. Schmeckten ihm gut, aber kamen auch nur noch lauwarm an.
    Am Nachbartisch hatte jemand Spareribs vom Rind bestellt. Die sahen toll aus, wir haben wohl die falsche Wahl getroffen.
    Unser kaiserlicher Nachtisch versöhnte uns aber mit allem. :) Die Qualität der Speisen im Kaisergarten mag recht gut sein, wir hatten ein bisschen Pech. Vielleicht kam man wegen Überfüllung nicht so recht nach in der Küche.
    Ich werde ein Bild vom Kaiserschmarrn hochladen, den muss man gesehen haben (besser noch: probieren!!)!

  • 4.0 Sterne
    22.8.2012

    Im Kaisergarten sind wir eingekehrt, weil's hier angeblich die besten Schnitzel der Stadt gibt. Naja
    Lokalität
    Wir hatten zwar reserviert, wollten  dem kuscheligen Wetter angemessen  dann aber doch lieber draußen Platz nehmen. Dort kann man allerdings nicht reservieren. Wir hatten dennoch Glück, ein freies Plätzchen zu finden und uns wenigstens ab und zu von einer leichten Brise kühlen zu lassen. Gefühlt tausend weitere Gäste hatten natürlich das gleiche Bestreben, so dass es sehr voll wurde. Die Menschen lauerten am Eingang und sogar zwischen den Tischen stehend auf freie Plätze. Nicht alle erfolgreich.
    Falls doch, konnten sie sich ganz bequem niederlassen und das Spektakel genießen  der Außenbereich ist zwar eher beengt, aber dennoch gemütlich, hölzernen Bänken und schattigen Bäumen sei Dank. Leise ist es bei voller Besetzung allerdings nicht mehr und die ständig Herumschleichenden machen es noch ein wenig enger und einigermaßen unruhig. Umgekehrt gibt es dadurch jedoch viel zu sehen, vor allem (manchmal übertrieben) schöne und (möchtegern?) reiche Menschen. Allein dieses Schaulaufen muss man mal gesehen haben.
    Speisen & Getränke
    Wie versprochen war das Schnitzel sehr gut, jedoch nicht besonders groß. In München ist man ja doch irgendwie Riesenschnitzel gewohnt. Die dazugehörigen Kartoffelecken waren hart, trocken und geschmacklos  eine herbe Enttäuschung. Der Beilagensalat besteht überwiegend aus grünem Blattwerk, kann durch das leckere Dressing aber noch als in Ordnung gelten. Die Nockerl schmeckten meiner Begleitung ganz gut, lösten allerdings keine Begeisterungsstürme aus. Ich persönlich fand sie eher langweilig.
    Zum Dessert gab es etwas, das Bienenstich heißt, damit aber  abgesehen von den Mandelsplittern obenauf  nichts zu tun hatte. Das liegt weniger daran, dass es handwerklich nicht gut gemacht gewesen wäre, sondern daran, dass es einfach vom Rezept kein Bienenstich sein kann. Vielleicht sollte man einen anderen Namen dafür wählen. Die Schokoladenmousse war wiederum sehr lecker, auch wenn ich den Sinn von Früchten als Dreingabe dazu nie verstehen werde.
    Service
    Einen ganz großen, fetten Extra-Stern gibt es von uns für den Service. Unsere Haupt-Bedienung war ausgesprochen schnell, sehr aufmerksam und super sympathisch. Sie hat sich geradezu rührend um uns gekümmert, nebenbei die Wassergläser nachgefüllt und sich auch nach unserer Enttäuschung über den Bienenstich erkundigt. Diese hatten wir der Dame mitgeteilt, die das Geschirr abgeräumt hatte. Allein die Tatsache, dass die Bedienungen Derartiges bei all der Hektik noch untereinander kommunizieren spricht für deren Professionalität. Ganz großartig!
    Preise
    Insgesamt belief unsere Rechnung sich auf 63 EUR für das oben beschriebene plus einen Cocktail, zwei Schorlen und eine Flasche Wasser. Ein durchaus normaler Preis für Münchner Verhältnisse, wie ich finde.
    Gesamteindruck
    Das Publikum muss man mögen (oder einfach bestaunen), die Location ist sehr schön, das Essen jedoch leider etwas durchwachsen. So ergäbe sich eine nur durchschnittliche Wertung  die ich für den wirklich außergewöhnlich guten Service jedoch um einen Stern erhöhe.

    • Qype User talibu…
    • München, Bayern
    • 1 Freund
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    10.10.2010

    super schöner biergarten, auch drinnen sehr gemütlich, äußerst nette Bedienung und meiner Meinung nach das beste Wiener Schnitzel der Stadt! Der Kaiserschmarrn ist auch ganz weit vorn! Publikum nicht jedermanns Sache, im Sommer gerne vermehrt Schwabinger Schnösel mit hochgestelltem Polo-Kragen und hipper Strickmütze bei 32° . . .

    Nicht ganz günstig, aber die Preise sind gerechtfertigt für die hohe Qualität der sonst Bayer. Küche. Kann alles nur empfehlen.

    auch super geeignet für größere Gruppen!

    eins meiner Favorites in München. Für abends besser vorher reservieren!

    Einziges Manko: an Kreditkarten wird nur die eher seltene American Express akzeptiert. Ansonsten EC oder Cash.

  • 4.0 Sterne
    14.7.2011

    Ich saß gerade zum ersten Mal drinnen. Sehr nett und gemütlich. Doch auch wenn sie sich sehr Mühe mit der Einrichtung gegeben haben, der eigentliche Genuss ist es, im Sommer draußen zu sitzen.
    Der Garten ist wie ein Biergarten in Miniaturausführung. Nur wenige, schwere Holztische, die ausnahmslos besetzt sind, liegen unter großen Bäumen im Schatten. Der Platz ist dabei kaum größer als ein Squash Court. Dementsprechend begehrt sind die Plätze in diesem Restaurant, das seinen Staus als Szene-Biergarten schon seit geraumer Zeit hält.
    Das Essen ist bayrisch traditionell. Der Kaiserschmarrn, dessen Wartezeit allerdings beachtlich ist, ist legendär. Auch bei Schnitzel und Co. gibt es nichts zu beanstanden.
    Preislich hebt er sich etwas von anderen Biergärten ab. Dafür ist die Lage mitten in Schwabing und nur 2-3 Gehminuten von der Münchner Freiheit genial. Und bedient wird man auch.
    Einziges Manko ist, dass der Kaisergarten wirklich immer voll ist. Gestern war mal kein gutes Wetter, dann ist eben drinnen alles reserviert. Aber das ist ja auch ein gutes Indiz für die Qualität des Ladens.

  • 4.0 Sterne
    20.9.2012

    Ich lebe seit Jahren in Schwabing und bin schon tausendmal vorbeigeradelt aber vorgestern bin ich mal interessehalber (das muss doch nen Grund haben, warum der Laden immer soooo voll ist) BEWUSST hingeradelt und habe auch noch nen Platz im Biergarten bekommen. EUR 4,10 für ein Weissbier ist zwar obere Kante, aber ich sag nur eines: dieser KAISERSCHMARRN zieht einem die Socken aus.ich versuche es tendenziell weltweit immer wieder  incl. natürlich selber (die bisherige Nr. Uno war übrigens derjenige im alten Straubinger Hof  aber das war vor ca. 15 Jahren! inzwischen ist auch der dort Durchschnitt geworden), aber das Teil hier ist wirklich erwähnenswert giga-lecker.auf den Punktsaftig nicht zu süßund riesigund alles ;-)

  • 2.0 Sterne
    12.6.2010

    Der Trend zum Biergartengehen ist seit der WM in München deutlich ausgeprägter als zuvor. Die Folge davon ist, dass auch in Indern, französischen Restaurants oder Imbissen Außenbereiche entstehen, die an Biergärten erinnern; der Kaisergraten aber war schon immer eine Mischung, die mich wegen ihrer Hybridität sehr irritierte; das hielt mich lange von einem Abstecher ab, das ich nie wusste, ob mich hier nun gegrilltes Hähnchen und Spareribs zu Biergartenpreisen erwarteten oder Hähnchen mit Bratkartoffeln und Gemüse und Koteletts, beides mit Messer und Gabel gegessen und zu noch höheren Preisen.
    Beides lockte mich nicht sonderlich; dann aber ergab es sich doch, dass ich mich einmal zum Mittagessen hier traf. Meine Zweifel waren fürs erst beseitigt: es gab Vitello Tonnato für den halben preis von 6,00Euro. Recht wenig, übrigens. Der Innenraum war so hoch und irgendwie von sehr frostiger Atmosphäre, dass ich hier so schnell wie möglich wieder raus wollte.
    Im Sommer darauf allerdings ergab es sich wieder, dass ich mich hier mit jemandem traf; diesmal saßen wir unter den niedlichen Kastanienbäumen an den Holztischen, wurden bedient und aßen Restaurantessen mit Biergartenfeeling. Super war, dass der Weg heim nicht so weit war wie bei den üblicherweise im Englischen Garten oder sonst wo gelegenen klassischen Münchner Biertrinkstätten.
    Immer noch betrachte ich den Kaisergarten, sobald ich an ihm vorbeikomme, mit scheelen Blicken; ich weiß nicht so recht.

  • 3.0 Sterne
    16.7.2010

    Ich finde hier sitzt es sich besonders schön! Es ist so schön ruhig und schattig unter den kühlenden Bäumen Ecke der malerischen Bismarckstrase. Ah, da fällt mir auf, ich war noch nie drinnen gesessen. Aber um mich ins Lokal rein zu setzen, würde ich hier auch nicht hingehen. Denn die Speisekarte ist zwar nicht unspannend - es gibt eine gutbürgerliche moderne Küche - aber die Gerichte schmecken jetzt nicht herausragend - wie ich finde - und dafür sind sie schon ein wenig zu teuer. Das letzte mal als ich dort war, hat mich auch die sehr unfreundliche Bedienung genervt. Nichts desto trotz, kann man da schon mal hingehen im Sommer wohlgemerkt! Nicht für Gruppen geeignet!

    • Qype User Elli7…
    • München, Bayern
    • 901 Freunde
    • 491 Beiträge
    5.0 Sterne
    13.9.2010

    Richtig netter Platz im schönen München-Schwabing. Hier ist immer was los! Netter Service & leckere Speisen. Salate aber auch deftiges, für den großen Hunger. :)
    Ganz besonders lecker ist die selbst gemachte Erdbeerbowle, diese gibt es allerdings meist nur bei schönem Wetter!
    Der Kaisergarten ist auf jedenfall einen Besuch wert!
    War mal wieder hierwie so oft, mal hat man Glück, mit Speiß und Trank mal Pech, dann ist es sehr voll, das Personal überfordert oder auch die Küche, mal dauert ein Frühstück 40 Minuten und dann ist nur noch Wurst da;( naja, ich klage auf hohen Niveau aber hier hat ja auch alles seinen Preis! Salate wie immer lecker, Süßes meist zu heftigButter-Zucker immer etwas seeeeeeeeeeeeehr viel für meinen Geschmack! So nun ist aber auch wieder gut, denn der Platz ist echt ein netter, gerade bei Sonnenschein! :))
    Heute müssen einmal die tollen Blumengestecke gelobt werden, sieht ganz fantastisch aus, wo man so etwas wohl bekommt?! :)

  • 4.0 Sterne
    13.10.2012

    Wir waren abends da, es war rappelvoll. Das Lokal hat Charme, die Einrichtung ist traditionell mit ein paar netten Ideen. Die Bedienungen waren freundlich, flott und aufmerksam. Das Bier ist sehr gut, das Kellerbier zu empfehlen, der Wein war auch sehr gut. Die Vorspeisen sahen gut aus und schmeckten auch so. Die Hauptgerichte waren ebenfalls gut und reichlich (bis auf das Wildgulasch, bei dem nur die Schüssel groß war). Wiener Schnitzel und Ente waren sogar sehr gut, die Bratkartoffeln waren leider nIcht so knusprig wie erhofft. Die Nachspeisen fielen dem gegenüber deutlich ab, der Marillenknödel ist definitiv nicht zu empfehlen. Der Marillenschnaps hat auch kein Weltniveau.
    Die Preise waren auch nach Münchner Maßstäben gesalzen. Schnitzel und Ente kosten satte 19,90 Euro, 0,4l Bier 3,90 Euro.
    Was am wenigsten gefiel, war der unglaubliche Geräuschpegel im Raum. Ich war lange nicht mehr in einem so lauten Lokal (war wie gesagt auch voll, was andererseits ja auch ein gutes Zeichen ist). Alles in allem könnte man deshalb auch drei Sterne vergeben, aber das wäre dann irgendwie auch wieder zuwenig, also ich sage mal 3,5 Sterne. Der Abend war trotzdem sehr schön, deshalb gehen die 4 Sterne in Ordnung.

Seite 1 von 2