Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User Jannn…
    • Wuppertal, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 10 Beiträge
    5.0 Sterne
    24.10.2010

    Die abwechslungsreichste Ausstellung, die ich je gesehen hab!

    • Qype User alikne…
    • Pforzheim, Baden-Württemberg
    • 2 Freunde
    • 294 Beiträge
    3.0 Sterne
    24.5.2012

    Kellingrove Art Gallery and Museum in Glasgow zeigt eine unüblich kunterbunte Mischung an Ausstellungsobjekten. Das reicht von Rüstungen, Waffen ausgestopfte Tiere, die Kellingrove Orgel bis zu einer Spitfire aus dem Jahr 1944, die im West Court hängt. Das einzig wirklich beachtliche Kunstwerk, wie ich fand, ist Der Christus des Hl. Johannes vom Kreuz von Salvador Dali. Den Kaffee trinkt man in der schönen großen Halle leider aus Plastikbechern.

  • 4.0 Sterne
    11.1.2012

    Das Kelvingrove Art Gallery and Museum ist eines der größten Museen Glasgows und gehört zu den meistbesuchtesten Museen im Großbritannien. Es besitzt eine reichhaltige Sammlung, die quer durch verschiedene Gattungen geht: neben einer weltweit bedeutendsten Waffen- und Rüstungssammlung und einer umfangreichen naturhistorischen Sammlung verfügt das Museum auch über eine bedeutende Kunstsammlung, die neben Alten Meistern auch schottische Maler und Impressionisten einschließt. Es ist eine wahre Freunde von Raum zu Raum zu gehen und die kunst- und kulturhistorischen Schätze zu entdecken. Man merkt allerdings dem Museum an, dass es um 1900 erbaut wurde, da man heute die Räumlichkeiten eines Museums anders plant, um eine gute Hängung zu ermöglichen. Teilweise ist es im Museum nicht möglich, den Ausstellungsgegenständen eine gute Lichtsituation zu ermöglichen, so dass die Farben mancher Gemälde im Halbschatten verblassen. Schade, dass dieser Makel in der umfangreichen Sanierung des Museums (2006) nicht behoben werden konnte. Dafür muss ich leider einen Stern abziehen  auch wenn ich ansonsten von diesem Museum sehr angetan bin.

Seite 1 von 1