Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

  • 5.0 Sterne
    24.2.2011

    Schönes Museum, dass nicht zum angucken, sondern zum mitmachen gedacht ist.

    Am Besten geeignet für Kinder ab 6 Jahren, aber auch kleinere Kinder können schon das eine oder andere ausprobieren.

    Die Ausstellung Licht und Schatten bietet die Möglichikeit Schattenspiele zumachen, Dias mit Transparentpapier zu gestalten, einen Schattenriss-Trickfilm aufzunehmen, oder in vielen anderen Ausstellungsteilen mit Licht und Schatten zu experimentieren.
    Dass hier und da eine Glühbirne nicht funktionierte war bei daber zu verschmerzen.

    Weil hier sehr viel Ausstellung auf relativ kleinem Raum untergebracht ist, sind die Wege z.T. relativ verwinkelt. Da es sich aber nicht auf der größe eines Fusballfeldes verteilt gelingt der Übergang zwischen den einzelnen Teilen gut und es ist ohne Probleme möglich die eigenen Kinder im Auge zu behalten.

    Die Eintrittspreise sind völlig in Ordnung. Das Personal ist nett und hilfsbereit. Für Kindergeburtstage o.Ä. ist es auch möglich Führungen oder die angrenzenden Werkstätten zu buchen.
    Garderobe, Schließfächer und Toiletten sind ebenfalls vorhanden und in einem guten Zustand.

    Das Museum liegt sehr zentral und ist auch mit der U-Bahn prima zu erreichen.

    Damit das Museum auch mit dem Rollstuhl erreichbar ist, gibt es von der darüberliegenden Ebene einen Lift.

  • 4.0 Sterne
    9.3.2011
    1 Check-In hier

    Was würde ich an einem verregneten Sonntagnachmittag machen, wenn es da nicht das Kindermuseum gäbe. Etwas versteckt liegt es direkt an der Hauptwache, man muss die großen kreisrunden Treppen zur B Ebene nehmen um dorthin zu gelangen. Das Museum selbst ist eher klein und beschaulich. Hier können Eltern und Kinder zusammen auf Entdeckungsreise gehen.

    Ich war letztes und vorletztes Jahr öfters ort, da gab es eine Ausstellung, die nannte sich "Unter der Stadt". Total spannend, da ging es um Kanäle, alte Ausgrabungen, Tiere die unter der Stadt leben und um  die U-Bahn. Zum Spielen war auch eine echte U-Bahn mit im Museum aufgebaut. Seit Mitte des letzten Jahres gibt es eine neue Ausstellung, die sich mit dem Thema "Licht und Schatten" befasst.

    Hier gibt es seit diesem März ganz neu auch ein Mini Kindermuseum, das diese Themen spielerisch den ganz Kleinen von 2 bis 6 Jahren näher bringen und zum Spielen und bewegen einladen soll. Dieses wird in den nächsten Tagen definitiv zu unserem Ausflugsziel werden.

    Alles in Allem kann ich das Kindermuseum absolut weiterempfehlen. Eine tolle Chance Kultur mit den Kindern zu erleben und ein tolles Ausflugsziel bei schlechtem Wetter.

  • 4.0 Sterne
    17.2.2011
    Aufgelistet in Schön für Kinder

    Das Kindermuseum entdeckte ich durch die Ausstellung "Schatten & Licht" die in Zusammenarbeit mit dem Filmmuseum entstand.

    In dieser Ausstellung können Kinder die Zusammenwirkung von Licht und Schatten in Fotografie und Film verstehen lernen, begleitend werden Workshops angeboten. Sie geht noch bis Mai 2011.

    Das Kindermuseum ist ein Platz nicht nur für Kinder sondern auch für Erwachsene, an dem man Dinge und Zusammenhänge spielerisch entdecken und erfahren kann, durch ausprobieren, bewegen, erforschen, nachdenken und eigenständigem Handeln werden Zusammenhänge spielerisch verstehen lernen.
    Es werden verschiedene Projekt Gruppen angeboten, wie beispielsweise Papier schöpfen das wir besonders interessant fanden.
    Ausserdem können Kinder mit einer Themenparty ( zB Acryl-Mal - Party oder  Theater - Party ) dort ihren Geburtstag feiern.

    Öffnungszeiten:
    Di - So: 10 - 18 Uhr

    Eintritt: 4,-€/ 2,-€
    Familienkarte: 9,-€

  • 4.0 Sterne
    30.6.2011

    Es gibt viele Kindermuseen in ganz Deutschland, aber das Kindermuseum in Frankfurt an der Hauptwache ist das älteste und besteht  seit 1972.
    Das Museum ist kein herkömmliches "Museum"- es ist eher klein und hier kann man nicht nur gucken, sondern auch anfassen, ausprobieren und selbst entdecken. Das Austellungskonzept ermöglicht, dass Kinder hier integriert werden und sich selbst auf Erkundungstour begeben können. Es ist spannend, unkonventionell, überraschend...Auch Erwachsene haben hier ihren Spaß, werden zum Nachdenken angeregt und entdecken und lernen oft Dinge, die sie vorher nicht wussten oder kannten. Kinder können sich hier auch handwerklich und kreativ betätigen: Man kann lernen Papier zu schöpfen, seinen eigenen Schmuck herzustellen, zu drucken usw.
    Die Inneneinrichtung ist in kräftigen, frischen Farben wir grün und Brombeerrot gehalten und ist wirklich ansprechend für Kinder.
    Die Eintrittspreise sind auch wirklich günstig: Erwachsene zahlen 4 und Kinder 2 Euro.
    Hier können sich Groß und Klein auf eine unvergessliche Entdeckungsreise begeben!

    • Qype User PReide…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    5.0 Sterne
    1.8.2012

    Auch für die Eltern ein Erlebniss !
    Kinder werden angeregt mitzumachen, was für die Kleinen super schön ist !
    Das Personal dort ist nett , hilfsbereit und sehr kinderfreundlich,so wie es auch sein sollte !

    • Qype User tres-j…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 76 Freunde
    • 185 Beiträge
    5.0 Sterne
    22.5.2011

    Tolles Museum, nicht nur für Kinder! Aber gerade für diese ein Paradies. Spielen, Lernen, Entdecken. Auch für Erwachsene sehr zu empfehlen!

  • 5.0 Sterne
    3.10.2010
    Erster Beitrag

    Schönes Museum- aktuelle Ausstellung Schatten und Licht.

  • 3.0 Sterne
    21.5.2011
    Aufgelistet in Kinder, Kinder

    Es war wieder einer dieser Tage, an denen alles doch leicht grau in grau gefärbt gewesen ist, so dass ich mich entschloss, meinen Filius unter den Arm zu stecken und mit ihm das Minimuseum aufzusuchen.
    Eigentlich ist das ja ein Kindermuseum für Kinder ab sieben, aber sie haben dort einen Raum, in dem Kinder ab zwei Jahren die aktuell laufende Ausstellung aus ihrem Blickwinkel heraus begreifen können.
    Da das Minimuseum kostenlos gewesen ist, dachte ich mir, warum auch nicht?
    So zogen wir los und hatten schon den ersten Stolperstein auf den Weg dorthin zu bewältigen. Da es sich auf einem Zwischengeschoß zwischen der U-Bahnhaltestelle Hauptwache und der Zeil befindet, hatte ich so meine Schwierigkeiten den Kinderwagen dorthin zu bugsieren.
    Nach einer kleinen Ewigkeit kamen wir endlich an und mein Sohnemann konnte das Terrain erkunden, während ich mich interessiert umschaute.
    Im Eingangsbereich liegt eine Menge an Broschüren aus und Kindersachen, die dort gekauft werden können, wie etwas Schürzen zum Malen, Bücher und Handytaschen(?) für Kinder.
    Das Minimuseum hat mich nicht unbedingt umgehauen, doch denke ich, dass das Kindermuseum als solches für Kinder definitiv spannender gestaltet ist als dieser Raum, zumal er umsonst ist.
    Mein Sohn konnte damit nicht allzu viel anfangen, so dass wir ziemlich schnell wieder gegangen sind, aber mit dem Hintergedanken, dass wir wiederkommen werden, wenn er ein paar Jahre älter ist, weil ich denke, dass das allemal eine positive Erfahrung für ein Kind darstellen kann, wenn es die Dinge nochmals genau erklärt bekommt oder an einem der Aktionen teilnehmen kann, um den Alltag be"greifen" zu können.
    Es ist ein gutes Museum, aber den Platz finde ich nicht unbedingt so gut gewählt.

Seite 1 von 1