Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    12.5.2014

    Ich war letzte woche mit meinem kaninchen dort
    Sehr freundliche mitarbeiter , trotz ohne termin musste ich nicht lange warten
    Die tierärztin war sehr freundlich
    Kann man nur weiter empfehlen

    • Qype User eindeu…
    • Mülheim, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 50 Beiträge
    5.0 Sterne
    24.5.2013

    Wir waren mit unserem ehemaligen Hund zweimal in der Klinik. Bei ihm wurde eine Herzinsuffizienz via Herzultraschall diagnostiziert und behandelt  mit Medikamenten erlebte er noch ein wundervolles Jahr,danach folgte leider eine schwerste Dekompensation. In der Klinik war man auch dann sehr professionell und vor allem ehrlich zu uns,sodass wir uns damals richtig entschieden haben,ihn gehen zu lassen. Habe demnach nur gutes zu berichten,würde die Klinik auch mit unserem jetzigen Hund,wenn notwendig,wieder aufsuchen.

    • Qype User schohm…
    • Dorsten, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 8 Beiträge
    1.0 Sterne
    20.8.2013

    Ich kann dieser Tierklinik nicht einen einzigen Stern geben, ich muss es hier nur leider- kein Stern geht wohl nicht.
    Ich kam mit einer Pflegekatze, 9 Wochen alt als Notfall in diese Klinik. Der kleine Kater hatte seit 36 Stunden keinen Kot mehr abgesetzt. Dazu muss ich sagen, dass er seit der dritten Lebenswoche auffällig war und nicht wachsen und zunehmen wollte. Vorstellig wurde ich in dieser Klinik zum allerersten Mal. Er wurde geröngt  und jetzt kommt der Hammer !!!! Verdacht auf Megacolon  keine Chance  er soll eingeschläfert werden. Ich weiss nicht, ob es gestattet ist, hier Namen zu nennen, aber bei Rückfragen teile ich diese gerne mit. Also  er soll eingeschläfert werden :-( bis auf die Tatsache, das er keinen Stuhlgang machte- war er fidel  Vitalwerte okay. Ich lehnte eine Einschäferung ab und bat darum, das in der Klinik ALLES getan wird, um den kleinen Mann zu entleeren. Am nächsten Morgen wurde ich wieder persönlich vorstellig in der Klinik- er hatte KEINEN Kot abgesetzt, trotz angeblicher Versuche mit einem Einlauf. Man bat mich darum, diesen kleinen Kater unbedingt einschläfern zu lassen. Ich weigerte mich abermals und nahm Helmi wieder mit. Fuhr von dort aus direkt zu einem supertollen Tierarzt in Bochum! Dort blieb der kleine Kater knapp 24 Stunden UND ?!! Heute  8 Wochen weiter wiegt der kleine Mann über 2.400 Gramm, lebt und ist quietschfidel.
    Noch einmal  MEGACOLON  bei einem 9 Wochen alten Kitten ?? Hallo ? Ich verachte diesen Menschen dort, für seine vorschnelle Entscheidung  ich frage mich  wie viele Tiere dort übereilt eingeschläfert werden ??!!! Diese Klinik  NIE WIEDER. Das Leben des kleinen Mannes zu retten, hat bei dem Bochumer Tierarzt siebzig !!!!! 70EUR Euro gekostet!!
    Hochachtungsvoll
    T.Schohmann

    • Qype User rjanse…
    • Essen, Nordrhein-Westfalen
    • 27 Freunde
    • 51 Beiträge
    5.0 Sterne
    31.10.2008

    Zuerst denkt man ja: Industriegebiet, Flachdach - wo biste denn hier gelandet? Die Klinik selbst ist ein gut organisierter Betrieb mit gleich zwei Damen an der Rezeption und mehreren Behandlungsräumen. Fachlich haben die Tierärzte einiges auf der Pfanne, und die Ausstattung mit Geräten ist besser als in mancher Menschenklinik. Wenn's um den vierbeinigen Liebling geht, ist manchem Menschen bekanntlich nichts zu teuer. Schön, wenn es dann Profis gibt, die das nicht schamlos ausnutzen, sondern eine angemessene Beratung und Behandlung durchführen. Aus eigener Erfahrung empfehle ich die Klinik gern, denn hier stimmen Preis-Leistung und Fachkompetenz.

  • 5.0 Sterne
    29.11.2008
    Erster Beitrag

    UPDATE
    Wir setzen das gute Ende an den Anfang.
    Etwas mehr als zwei Monate nach der erfolgreichen Operation nochmals unser Dank an alle Beteiligten im Team der Klinik. Bis auf kleine Wackler beim Laufen steht unsere Kleine wieder voll im Leben.
    Auch die Abteilung Buchhaltung bekommt unser uneingeschränktes Lob für die Abwicklung, einer so kostspieligen Operation, mit der Versicherung (die wir auf Anfrage auch gerne bekannt geben). Jetzt also auch unser fünfter Stern! Zusätzlich ein Foto aus Kira`s Kur-Urlaub in Duhnen.
    Eine abschließende Wertung können wir noch nicht abgeben, wir hoffen jedoch ebenso überzeugt zu werden, von der hohen Fachkompetenz dieser Klinik, wie unser AI rjansen es in seinem Beitrag vom Ende Oktober diesen Jahres erfahren hat.
    Heute, Freitag den 28.11.2008 um 17:30Uhr, haben wir unsere Kira, mit Verdacht auf Bandscheibenvorfall, in die Klinik eingeliefert. Bei einem vierjährigen Rottweiler-Dackelmischling, nach tierärztlicher Diagnose, nichts Außergewöhnliches. Es wurde eine konservative Behandlung, mit Kortison-Infusion, eingeleitet. Am kommenden Samstagmorgen soll eine Kernspinntomographie Aufschluss darüber bringen ob eine Notoperation notwendig und hoffentlich erfolgreich sein wird. Sobald wir weitere Nachrichten von unserer Vereinshündin haben werden wir berichten.
    Samstag, den 29.11.2008 12:00Uhr
    Eine Operation war nicht zu vermeiden. Noch in der Narkose, von der Tomographie, wurde die OP eingeleitet und durchgeführt. Wir müssen jetzt abwarten ob die OP den erhofften Erfolg gebracht hat, dies wird sich in den nächsten Stunden erweisen.
    Vorab schon mal unseren besten Dank an das gesamte, involvierte Klinikteam. Wir haben unsere Wertung auch schon angepasst.

    • Qype User bibibl…
    • Duisburg, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.2.2009

    Die Klinik ist klasse.
    Ich hatte damals bei den Chefs in der alten Praxis noch ein Praktikum gemacht. Man wird dort immer freundlich behandelt und auch mit den richtigen Worten egal um welche Uhrzeit man dort eintrifft
    Ich bin froh diese Klinik in meiner Nähe zu haben

    • Qype User nobel2…
    • Geldern, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 1 Beitrag
    5.0 Sterne
    21.9.2013

    Wir sind seid ca. 1 Jahr in dieser Klinik
    und haben nie schlechte Erfahrungen gemacht!!!

    Am Freitag letzte Woche mussten wir mit unseren Langhaardackel Nobel in die
    Klinik, weil er angefangen hat zu Zittern und zu krampfen !!

    Als wir schon im Auto saßen haben wir in der Klinik angerufen, dass wir in Ca.
    30 Minuten da sind und ob unsere seid ein Jahr Behandelnde Tierärztin Dienst hat. Uns wurde Mittgeteilt
    das sie sich im OP befindet und man
    nicht genau weiß ob sie ihn Untersuchen kann.

    Nach ca.35 Minuten Autofahrt sind wir an der Anmeldung sofort vorgezogen worden
    und sind als Notfall eingetragen worden. Fünf Minuten später hat man uns
    Aufgerufen und zu unserer Freude ist unsere gewünschte Tierärztin aus dem OP
    gekommen und hat unseren Dackel untersucht. Nachdem er abgetastet, Fieber
    gemessen und abgehorcht wurde, wurde entschieden das er Geröntgt werden soll
    was sofort durchgeführt wurde. Man hat uns kurz rausgeschickt. Nach Ca. 10-15 Minuten
    wurden wir wieder aufgerufen und dann kam der unerwartete Schock!!! Den niemand
    erwartet hatte. Auf dem Röntgenbild war im Margenbereich nur was großes Rundes
    zu sehen uns war sofort allen klar dass
    es ein Fremdkörper war. Wir mussten unseren Liebling da lassen, damit sofort
    eine Endoskopie unter Narkose durchgeführt werden konnte. Uns wurde gesagt, dass
    sie sich meldet sobald er fertig ist und das aber 60  90 Minuten dauern kann.
    Wir fuhren während dieser Zeit wieder Heim. Als wir daheim angekommen sind
    haben wir es nicht mehr ausgehalten und haben in der Klinik angerufen , eine
    Sprechstundenhilfe sagte uns das sie uns mit der Ärztin verbindet, dann der
    nächste Schock das auf dem Röntgenbild Runde etwas konnte nicht entfernt werden
    weil der Margen zu voll war, aber was auf dem Bild nicht zu sehen war , waren
    zwei scharfkantige Plastikstücke die man entfernen konnte . Also wurde uns
    gesagt, dass wir ihn wenn er aus der Narkose aufgewacht ist wieder holen könne,
    und er nur noch Samstag gefüttert werden soll damit er montags dann ein leeren
    Magen hat. Als wir ihn abends gegen sechs abholen konnten gab man uns noch
    Tabletten für das Wochenende mit.

    Montag früh hieß es dann für uns früh aufstehen und ab nach Duisburg in die
    Klinik. Nach kurzen warten wurden wir von einen anderen Arzt aufgerufen, uns
    wurde dann erklärt was passiert wenn man dieses Runde etwas nicht bei der
    Endoskopie rausbekommt getan wird. Sollte man es nicht rausbekommen dann müsste
    sofort operiert werden und ob es ok ist wenn sie merken das es nicht klappt sie
    gleich operieren dürften, wir haben zugestimmt. Mit zwei weinenden Augen haben
    wir unseren Hund also dann dort in der Klinik gelassen. Man hat uns dann
    gesagt das wir uns um Drei Uhr mal melden können ob er es gut überstanden hat.
    Als wir es um Eins aber nicht mehr aushielten haben wir in der Klinik angerufen
    und uns mit dem Arzt verbinden lassen.
    Er sagte uns dann das sich das Runde etwas nicht mehr im Magen befindet und
    unser Hund schon auf dem Weg in die Notoperation ist und wenn wir bis halb vier
    nichts von ihnen hören ein gutes Zeichen sei. Als es dann halb vier war und wir
    anrufen konnten wurden wir mit unserer Tierärztin Verbunden. Sie teilte uns mit
    das aus dem Dünndarm eine 20 Cent münze entfernt wurde. Und er noch mindestens
    2 Tage in der Klinik bleiben muss. Als wir uns dann am Montagabend um elf nochmal
    nach ihn erkundigt haben hörte man ihn im Hintergrund schon wieder bellen . Wir
    konnten uns zur jeder Zeit nach ihm erkundigen und wurden immer freundlich
    behandelt . Am Mittwoch konnten wir ihn dann endlich wieder mit nach Hause
    nehmen.

    Heute waren wir nochmal bei einer Kontrolle. Die Wunde sieht gut aus.

    Wir wollen uns auf diesen Weg nochmal ganz Herzlich bei Frau Brauer die ihn
    Operiert hat , Herrn Lemensieck und ganz besonders bei Frau Radeke der schon seit
    über einen Jahr behandelnden Tierärztin von Nobel für die schon durchgeführten
    und noch bevorstehenden Kontrollen und Untersuchungen bedanken .

    Für uns gibt es keine bessere Klinik als die in Asterlagen!!!

    • Qype User Die_Mu…
    • Krefeld, Nordrhein-Westfalen
    • 3 Freunde
    • 6 Beiträge
    5.0 Sterne
    25.3.2013

    Ich bin begeistert von der Kompetenz und Freundlichkeit der Menschen hier. Die komplizierte OP unserer Hündin war sehr erfolgreich und verheilte schnell. Wann immer ich während des viertägigen Aufenthalts anrief, wurde ich freundlich behandelt. Die zuständigen Ansprechpartner riefen zuverlässig zurück, wenn sie nicht direkt ans Telefon konnten. Sowohl menschlich als auch fachlich fühlte ich mich an der richtigen Adresse.

    • Qype User _Bunny…
    • Essen, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 8 Beiträge
    4.0 Sterne
    1.3.2013

    Auch ich kann die negativen Bewertungen nicht nachvollziehen, da meine Erlebnisse ganz anders sind. Werden dort stets sehr freundlich empfangen, hatten nie eine unnötig lange Wartezeit und das gesamte Personal ist wirklich sehr nett. Die Ärzte erklären alles sehr genau und beantworten alle aufkommenden Fragen. Fahren sogar jedes Mal wenn es nötig ist von Essen aus zur Klinik. Allerdings nutzen wir sie auch wirklich nur für Notfälle (1-3 Stück im Jahr bei unserem tollpatschigen Hund), da wir für alles andere einen super Tierarzt haben. Ich kann die Klinik Duisburg Asterlagen nur weiterempfehlen!

    • Qype User mona10…
    • Duisburg, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    26.5.2013

    Seit ca. 10 Jahren kenne ich diese Klinik und war immer sehr zufrieden. Vor allen Dingen konnte ich immer auf Frau Dr. Schwan setzen, die mir, wenn mir mal wieder Igel zugelaufen sind, äußerst kompetent geholfen hat, die Igel gesund zu pflegen. Und dies ohne Kosten. Letztes Jahr habe ich mindestens drei Igel dort abgegeben, die augenscheinlich untergewichtig oder krank waren. Alle wurden aufgenommen.
    Und zu Dakota12: Ich weiss nicht, warum Sie so verärgert sind. Jeder Tierhalter weiss, wird ein Tier krank, kann es teuer werden. Man kann darauf hoffen, das dies nicht geschieht, oder aber eine Tierkrankenversicherung abschliessen.
    Ich habe 2003 meine Schäferhündin kastrieren lassen. Und wußte vorher, was das kosten wird. Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden;-). Und ich habe auch nie bemerkt, dass es ja so siffig dort ist. Bei so vielen Patienten bleibt es nicht aus, dass der Boden voller Hundetatzen oder auch Haare ist. Zwischendurch wurde immer mit dem Reinigungsmopp durchgegangen.

    • Qype User fritzk…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    5.0 Sterne
    1.3.2013

    Wir kommen aus Hamburg und waren zu Besuch in Düsseldorf.
    Unser 4 jähriger Dackelrüde, Markus, war mit uns gekommen. Er hatte im Garten getobt und schrie fürchterlich, konnte plötzlich nicht mehr laufen. Wir kamen in der Mittagspause in der Klinik an, hatten uns telefonisch angemeldet!
    ES WURDEN SOFORT ALLE WICHTIGEN MASSNAHMEN EINGELEITET!!!!!
    Unser Hund hatte einen Bandscheibenvorfall, welches mit dem im Haus befindelichen MRT (!) sehr bildhaft (auch für den Laien verständlich) diagnostiziert wurde. Dr. Jawinski, ein schmucker, junger Tierarzt, hat uns alles im Detail erklärt und uns die Möglichkeiten aufgezeigt. Wir haben Markus an Ort uns Stelle operieren lassen  von Dr. Brauer  und unseren Markus nach 4 Tagen wieder abgeholt! Es geht ihm hervorragend. Im Nachgang haben wir durch Gespräche mit anderen (Tier-)Ärzten erfahren wie wichtig eine schnelle Diagnostik und fachlich-kompetentes Eingreifen sind. Es hätte auch MarkusLähmung bedeuten können!
    Wir grüssen aus Hamburg GANZ herzlich: Dr. Jawinski und Dr. Brauer !
    Eine tolle Klinik, fachlich hochkompetentes Personal. Wir verstehen die negativ Einträge hier überhaupt nicht und sind ganz anderer Meinung!

    • Qype User amrumf…
    • Ratingen, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 63 Beiträge
    5.0 Sterne
    22.1.2009

    Die Tierklinik Asterlagen ist nicht nur eine sehr moderne Klinik die sogar ein MRT hat, hier wird auch Menschlichkeit groß geschrieben. Die Damen oder Herren an der Rezeption haben immer ein freundliches Wort, egal wie streßig es ist. Das Ärzteteam ist sehr kompetent und auch richtig nett. Egal wie voll es auch ist, es wird sich immer Zeit genommen. Ok, dafür muß man manchmal ein wenig Wartezeit in Kauf nehmen. Das tue ich in dem Fall aber gerne da ich weiß auch für meine Probleme nimmt man sich Zeit.

    • Qype User side20…
    • Duisburg, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    1.0 Sterne
    14.5.2011

    Als ich eines Morgens entschied in die Tierklinik Asterlagen zu gehen,war das Chaos schon groß.Ich kam dort an mit meinem Wellensittich,da er Tage lang nichts mehr gefressen und getrunken hatte.Fast 2 Stunden wartezeit musste ich mitbringen und das brachte mir im Nachhinein auch nicht wirklich viel.Ich ging also in das Behandlungszimmer nachdem ich aufgerufen wurde und schon ging alles los.Die Tierärztin lies meinen Wellensittich los,sodass er auch immer gegen eine große Glasscheibe flog.Nach ungef.15 Minuten hat sie ihn dann doch wieder eingefangen bekommen.
    Doch dann dann kam das aller schlimmste.Ich hörter nur noch wie mein Tier am schreien war als die Tierärztin ihm eine Spritze gab.Nach 5 Minuten warten gab sie mir meinem Wellensittich auch wieder und sie war tierisch an ihrem Bauch am bluten.Ich fragte ob dies normal wäre sie antwortete nur JA.Doch dieser Tag hat meinem 7-jährigen Wellensittich das Leben gekostet.
    ICH WÜRDE KEINEM RATEN DORT HIN ZU GEHEN!!!!!!!!!!!!

    • Qype User Number…
    • Moers-Vinn, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    1.0 Sterne
    24.9.2012

    Ganz miese Klinik, vor allem im Nachtdienst haarsträubende Inkometenz. Wir waren wegen Magen- und Darmproblemen nachts vorstellig. Nach dem Magen-Röntgen konnte eine Magendrehung ausgeschlosssen werden und Blähungen waren die Ursache. Die unerfahrene Ärztin wollte unseren Hund dennoch zur Beobachtung die Nacht dabehalten und empfahl auf Grund von Blähungen den Hund operieren zu lassen, damit der Magen an die Bauchdecke genäht wird. Große Rassen hätten nun mal einen Hang zu Magendrehungen. Anscheinend will man dort alle großen Hunde vorsorglich operieren. Auf meine Bemerkung, dass unser Hund erst 9 Monate alt sei und ich eine solche Operation nicht sinnvoll halte, sagte die Ärztin, dass sie unseren Hund für älter einschätzte, obwohl alle seine Daten im PC stehen. Als ich eine stationäre Beobachtung ablehnte, da er zu Hause ständig beobachtet werde und Blähungen nicht lebensbedrohlich eingestuft werden, schlug die Ärztin eine weitere Untersuchung per Ultraschall vor. Dieser stimmte ich zu. Während dieser Untersuchung konnte ich durch die Behandlungstüre mithören, wie die Ärztin mit einem Kollegen bzw. der Klinikleitung telefonierteZitat: Diese Idioten wollen den Hund wieder mit nach Hause nehmen
    Nach mehreren Minuten wurde uns unser Hund wiedergegeben, mit der Bitte, im Laufe des Vormittags noch mal vorstellig zu werden. Von einer nötigen Beobachtung war keine Rede mehr. Unserem Hund ging es mittlerweile deutlich besser und sprang freudig rum. Später sind wir zu unserem Haustierarzt gegangen, der innerhalb von 2 Minuten eine Magenschleimhautentzündung feststellte und geeignete Medikamente verschrieb. Die 230 Euro für eine äußerst fragwürdige Untersuchung in Asterlagen hätten wir uns sparen können und fällt nun unter Lehrgeld.
    Zum wiederholten Male mussten wir feststellen, dass hier Diagnosen ein Fremdwort sind, die Ärzte durchweg unfreundlich und abweisend sind, vieles für sich behalten und Grund-Informationen sowie Halterinformationen nicht beachten, die Preise nicht nachvollziehbar sind und Rechnungen nicht aufzeigen, was gemacht wurde und vor allem warum was gemacht wurde. Diagnosen stehen natürlich auch nicht auf der Rechnung.
    Kleintierklinik Duisburg-Asterlagen: NIE WIEDER

    • Qype User hundef…
    • Castrop-Rauxel, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    1.0 Sterne
    17.8.2011

    Wir brachten unsere Hündin auf Empfehlung einer anderen Klinik an einem Mittwoch (aufgrund des fehlenden MRT) nach Asterlagen nachdem sie uns beim Spazieren zusammenklappte, es war bereits spät abends. Die Diensthabende behandelte uns äußerst knapp und unfreundlich, machte sich nichtmal die Mühe die Vorunterlagen der anderen Klinik anzuschauen. Wir sollten sie über Nacht dort lassen, nächsten morgen bekamen wir einen Anruf, der Hund habe einen Bandscheibenvorfall an der Halswirbelsäule und müsse operiert werden, wir sagten natürlich zu. Uns wurde versichert die OP sei gut verlaufen (Donnerstag) der Hund müsse nun ruhig liegen und wir sollten deswegen bis Montag keinesfalls vorbeikommen da sie sonst versuchen würde aufzustehen, wir sagten zähneknirschend zu und erkundigten uns jeden Tag nach dem Wohl unseres Tieres. Hier wurde uns täglich versichert dem Hund gehe es gut, er könne die Vorderpfoten noch nicht bewegen aber das müsse eine Physiotherapie zeigen, als wir dann Montag den Hund holen wollten wurde uns mitgeteilt dass sie Fieber habe und deswegen weiter bleiben müsse, anschließend könne sie dann ambulant weiterbehandelt werden in unserer bevorzugten Klinik. Mittwoch hielten wir es nicht mehr aus und fuhren unangemeldet hin um unser Tier zu holen. Es war einfach nur furchtbar, kein Arzt hat mit uns gesprochen, uninformierte Helfer schoben das Tier zum Seitenausgang heraus und teilten uns mit dass man ihre Blase mehrmals täglich ausdrücken müsse. Der Hund war im Delirium, völlig dehydriert, apathisch, nicht ansprechbar, hatte bereits Muskeln abgebaut, ganz weiße Leftzen und wirkte aufgrund der riesigen Pupillen als habe sie eine ordentliche Portion Beruhigungsmittel erhalten. Augenscheinlich wurde der Hund nach der OP nicht weiter behandelt, keine Physio, nichts, sie lag anscheinend fast eine Woche nur auf der einen Seite, die Augen waren entzündet, sie konnte sie kaum schließen. Telefonisch erhielten wir auch in dieser Nacht und am kommenden Tag keine Informationen, sie habe Medikamente erhaltennein doch nichtes könne vom Schmerzpflaster kommennein doch nichtdas sei der ganz normale Allgemeinzustand nach einer solchen OP.sie habe Physio erhaltendies stand aber nicht auf der Rechnung nächsten morgen sind wir sofort in unsere andere Klinik gefahren, hier waren die Ärzte sichtlich schockiert über den katastrophalen Zustand des Hundes, 40 Fieber und gruselige Blutwerte. Die Ärzte kämpften hier noch 3 Tage um das Leben unseres Hundes, inklusive Bluttransfusionen, etc. aber leider kam jede Hilfe zu spät, sie überlebte diese vermutliche extreme Vernachlässigung nicht. Laut Rechnung ist nur den ersten Tag ein MRT und die OP gelaufen und Mittwoch dann, weil mit einer Verlegung am Donnerstag gerechnet wurde, ein Blutbild und ein Ultraschall, sonst nix, es sei denn es war kostenlos!? Unerklärlich bleibt was genau dort passiert ist, warum in einem stationären Setting nicht gesehen wurde in welchem Zustand unser Hund war und keine Therapien eingeleitet wurden, weshalb man uns am Telefon über den Zustand des Tieres belogen hat und uns von ihr fernhielt.

Seite 1 von 1