Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    15.9.2014

    Vor einigen Monaten hatte ein guter Freund von mir einen Arbeitsunfall. Er arbeitet auf dem Bau und verletzte sich am Ohr. Beim Abladen seines Hängers hat sich wohl irgendetwas gelöst und ihn genau am Ohr getroffen.
    Er ging zu seinem Hausarzt,wurde dort allerdings abgewiesen,da es sich um einen Arbeitsunfall handelt und das ganze dann über die Berufsgenossenschaft läuft. Er sollte ins Krankenhaus fahren.

    Es klingelte an meiner Tür und da stand er vor mir,sein Ohr blutete wie sau. Ich ging vom schlimmsten aus und fuhr sofort mit ihm nach Neustadt/Rbge. ins Krankenhaus. In der Notaufnahme wurden wir nett begrüßt,eine freundliche,junge Ärztin sah sich das ganze ersteinmal an. Sie kam schnell zu dem Entschluss das wir ins Nordstadt Krankenhaus fahren sollten. Da sie nicht weiß wie es im Ohr aussieht,alles war extrem blutverkrustet,und sie in Neustadt auch keine HNO-Station haben,wären wir dort besser aufgehoben.

    Mein Freund war gar nicht begeistert,er war neulich mit seiner Mutter im Nordstadt Krankenhaus und hat dort die halbe Nacht mit Warten verbracht.
    Was soll's,hin da.

    Dort angekommen ging's ersteinmal zur Anmeldung. Der ältere Herr am Schalter schickte uns zur Notaufnahme. Dort standen bestimmt zwanzig Leute vor uns. Ganz toll,erstmal warten.

    Nach guten zwanzig Minuten kamen wir an die Reihe. Nachdem die Personalien, außerdem die Kontaktdaten des Arbeitgebers geklärt waren musste er den Fall genau schildern. Anschließend wurden wir wieder zur Anmeldung geschickt. Wir sollten dort warten,wir werden aufgerufen.Es könnte allerdings dauern....

    Naja,wir sind dann wieder zur Anmeldung zurück gegangen und warteten,warteten und warteten. Zwischendurch waren wir dann vor der Türe eine dampfen und zogen uns Kaffee(sehr lecker) aus dem Automaten. Es dauerte ewig.

    Nach einer guten Stunde wurden wir dann aufgerufen. Der ältere Herr sagte uns dann wir müssten zur HNO-Station und erklärte uns den Weg. Was für ein Labyrinth.... Das Krankenhaus wird wohl umgebaut und so sind einige Wege gesperrt. Wir mussten mit dem Lift in den Keller fahren und anschließend bestimmt 400m. unterirdisch durch das Gebäude laufen. Irgendwann erreichten wir dann die HNO-Station.

    Dort warteten bestimmt nochmal zehn Leute. Mein Kumpel klopfte an der Tür und bekam erstmal ein Ausfüllformular in die Hand gedrückt. Nachdem er dieses ausgefüllt hatte hieß es dann wieder warten....

    Nach einer weiteren guten Stunde wurde er von einer jungen Ärztin aufgerufen.
    Ich setzte mich in den Wartebereich und trank noch einen von diesem leckeren Kaffee. Die Zeit verging....Ich ging dann nochmal eine rauchen,trank noch einen Kaffee und wartete weiter.

    Nach knapp eineinhalb Stunden kam er dann wieder raus. Das Ohr war gesäubert und genäht. Er schwärmte geradezu von dieser jungen,freundlichen und recht attraktiven Ärztin. Sie hätte ihm alles genauestens erklärt,außerdem war sie wohl sehr vorsichtig beim nähen. Er hätte nichts davon gemerkt.

    Kurze Zeit später kam die Ärztin,überreichte ihm ein Rezept für Schmerzmittel und einen Bericht,welchen er beim Hausarzt vorlegen sollte.
    Nach guten fünf Stunden verließen wir die Klinik dann wieder.

    Die Schmerztabletten brauchte mein Kumpel wohl lt.seiner Aussage nicht,das Ohr heilte wunderbar. Auch das Fäden ziehen,eine Woche später und bei der gleichen Ärztin,lief absolut unproblematisch und mit deutlich weniger Wartezeit ab.

    Für diese super freundliche Ärztin und ihre klasse Behandlung würde ich volle fünf Sterne geben,für das ewig lange warten muss ich allerdings etwas abziehen. Da es sich aber nicht um einen akuten Notfall handelte,es sah wirklich schlimmer aus wie es war,ziehe ich nur ein Sternchen ab.

    Sollte ich mal ein Problemchen haben wäre das Nordstadt Krankenhaus sicherlich eine der ersten Anlaufstellen.

  • 2.0 Sterne
    3.10.2011
    Erster Beitrag

    Gestern bis spät Abends fünf Stunden in der Notaufnahme verbracht. Selbst wenn man mit dem Krankenwagen eingeliefert wird dauert es ewig bis etwas passiert. Die Schwestern waren nett aber dann kam der Schichtwechsel :(

    Bin mir nicht sicher ob ich mich nochmals dort hinbringen lassen würde.

  • 1.0 Sterne
    28.10.2012

    Ich sollte in der notaufnahme heute ohne einen arzt gesehen zu haben stationaer aufgenommen werden. Ich dachte, ich hoere nicht richtig. Die notaufnahme war voellig ueberfuellt. Ich war dann beim kassenaerztlichen notdienst und dort wurde mir innerhalb von 10 minuten geholfen.

    • Qype User schuch…
    • Hildesheim, Niedersachsen
    • 1 Freund
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    16.12.2008

    Mein Jahr 2008 war nicht gerade mit Gesundheit gesegnet. Zweimal war ich gezwungenermaßen Gast in der Neurochirurgie dieser Klinik. Dank der tollen Leistung der Ärzte kann ich nun wieder laufen und muss nicht den Rest meines Lebens in einem Rollstuhl verbringen. Zahlreiche Bandscheibengeschädigte kamen ebenfalls erstaunlich schnell wieder auf die Beine. Gerade bei Operationen an der Wirbelsäule und am Kopf muss man viel Vertrauen haben können, um nicht in Panik zu geraten. Dieses Haus kann ich wärmstens empfehlen, auch wenn es vom Außen- oder Innenambiente nicht so viel bieten kann. Die Pflegekräfte geben ebenfalls ihr Bestes, die extremen Sparmaßnahmen von oben nicht zu sehr auf den Rücken ihrer Patienten prallen zu lassen, denn gerade der benötigt viel Schonung ;o)

    • Qype User nostre…
    • Hannover, Niedersachsen
    • 2 Freunde
    • 72 Beiträge
    5.0 Sterne
    23.1.2009

    War schon dort und auch meine Schwiegermutter, die leider einen Schlaganfall erlitten hat. Sie hat sich gut erholt, nicht zuletzt, dank der Ärzte und der schwestern. Gute Betreung

    • Qype User heidel…
    • Barsinghausen, Niedersachsen
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    1.0 Sterne
    26.2.2011

    Pflegepersonal ist mitzubringen!
    Als gelähmt und damit schwerstbehindert mit gebrochenem Rückenwirbel per Nottransport eingeliefert kam ich in das o.a. Krankenhaus als "akademisches Lehrkrankenhaus der MHH" soll das ja einen guten Ruf gehabt haben...

    Dort angekommen, war ich von dem rustikalen Schlachthaus-Ambiente der Anlage nicht besonders angetan. Aber wer heilt hat ja bekanntlich Recht....
    Die Pflege war eher sporadisch und auf das absolut Notwendige beschränkt.

    Selbst nach der OP gab es weder Kleidung noch Körperpflege und bereitgestellte Kleidung (der Partner war extra angereist, um Wäsche und Kleidung anzuliefern) - als der Entlassungstag da war, hat man mich in eigene Kleider gehüllt und regelracht abgeschoben.

    Die vorhandenen Bekleidungsgegenstände hat man schlichtweg "vergessen". Als ich schon mit dem Krankentransport immer noch kreuzlahm zuhause war, rief ein schnoddriger und in der Tonart sicher unangemessener Pflegehelfer an, ich möge doch gefälligst!!! herkommen, und die vergessenen Gegenstände abholen kommen.... wie ich das mit meinem Rollstuhl anstellen soll, konnte er nicht sagen... Einwände wurden mit Auflegen quittiert.

    Nur Knast ist schöner!

    NIE WIEDER!

    • Qype User tüdel…
    • Hannover, Niedersachsen
    • 2 Freunde
    • 70 Beiträge
    5.0 Sterne
    18.12.2008

    dem kann ich nur zustimmen.. das personal ist echt nett, aber manchmal etwas übervorsichtig. das ist aber auch normal..
    etwas ungewöhnlich ist, die ganzen verscheidenen häuser und dass man so manches mal erstmal suchen muss, wo denn nun haus xyz ist. jegliches personal ist bemüht seine patienten so gut wie möglich zu versogen und genau das schätze ich..

    • Qype User funkys…
    • Hannover, Niedersachsen
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    1.0 Sterne
    17.7.2009

    Meine Großmutter ist hier gestorben. Nach einem Sturz in ihrer Wohnung wurde sie hier eingeliefert und operiert, hat aber bei der Operation viel Blut verloren, es ging ihr danach aber dementsprechend gut. Allerdings durch das durchgehende Liegen, konnte das Blut nicht richtig zum Herzen gelangen. Man hätte ihr einfach mal die Beine für hochlegen müssen, und das sind Ärtze, die müssten das eigentlich wissen!

Seite 1 von 1