Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    5.7.2014
    2 Check-Ins hier

    Ein schöner Biergarten auf dem heiligen Berg mit Ausblick ins Grüne... Da kann man zum Feierabend gut mal die Seele in der Sonne baumeln lassen. :)

    Zünftiges wie Obazda mit Brez'n. Da freut sich auch das nicht-bayrische Herz. Dazu ein kühles Andechser Radler. Lecker, frisch, passt! :) Das ganze zu herzhaft günstigen Preisen, die ich so nicht erwartet habe.

    Da das Kloster auf unserem Weg zum Flughafen ein schöner Abstecher ist, werde ich hier noch öfter verweilen, wenn es die Zeit erlaubt. :)

  • 4.0 Sterne
    8.5.2013
    1 Check-In hier

    Das Kloster Andechs.
    Immer einen Ausflug wert!

    Ich war mit Freunden dort. In der Früh getroffen, mit der S-Bahn nach Herrsching und dann noch ca. 5 km nach oben "wandern".
    Die Strecke ist schön und auch für unsportliche machbar. ;)

    Oben angekommen freut man sich dann schon sehr auf sein wohlverdientes Bierchen.
    Es gibt das Bräustüberl, das Wirtshaus und den Biergarten. Im Biergarten darf man sich die eigene Brotzeit mitnehmen aber das Essen dort ist auch sehr gut!
    Der Steckerlfisch sah ziemlich gut aus!!

    Toller Tagesausflug mit Familie, Freunde oder auch alleine.

  • 4.0 Sterne
    20.4.2013 Aktualisierter Beitrag
    1 Check-In hier

    Kommerzielle Massenabfertigung der vom Kloster getragenen Gastronomiegesellschaft, aber dennoch wert, ausprobiert zu werden!
    Irgendwie ist es halt kultig und gehört für mich definitiv dazu, wenn man hier oben ist!!!

    4.0 Sterne
    20.4.2013 Vorheriger Beitrag
    Das Kloster Andechs auf dem heiligen Berg, ist absolut sehenswert und gehört zum touristischen… Weiterlesen
    4.0 Sterne
    23.9.2011 Vorheriger Beitrag
    Das Kloster Andechs auf dem heiligen Berg, ist absolut sehenswert und gehört zum touristischen… Weiterlesen
    4.0 Sterne
    23.9.2011 Vorheriger Beitrag
    Kommerzielle Massenabfertigung der vom Kloster getragenen Gastronomiegesellschaft, aber dennoch… Weiterlesen
  • 5.0 Sterne
    22.9.2012 Aktualisierter Beitrag

    Vorsicht Suchtgefahr!!
    Nein nicht zwingend von dem Bier aber von dem Ambiente.
    Es ist ein Genuss in dem Biergarten zu sitzen. Nett ist es auch zu sehen, wenn sich ein ungeübter mit einer Maß Dunklem Bier die Lichter ausschießt, was an heißen Sommertagen schon hin und wieder zu sehen ist. Das Dunkle hat halt ein paar Umdrehungen mehr.

    5.0 Sterne
    6.2.2011 Vorheriger Beitrag
    Vorsicht Suchtgefahr!!
    Nein nicht zwingend von dem Bier aber von dem Ambiente.
    Es ist ein Genuss in…
    Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    15.2.2012 Aktualisierter Beitrag
    2 Check-Ins hier

    Das Kloster Andechs ist ein beliebtes Ausflugsziel für die Städter, aber auch für Reisegruppen und Kaffeefahrten aus ganz Deutschland.

    Wer noch nicht dort war, sollte sich das unbedingt mal anschauen. Es war die vielleicht stimmungsvollste Kirch, in der ich jemals war. Klein, aber sehr prunkvoll, mit viel Gold und soweit ich mich richtig erinnere, wurde der Bau in der Gothik begonnen.

    Ein weiteres Highlight ist natürlich das Bier und seine Klosterbrauerei. Es ist wirklich ein sehr gutes Bier und besonders nach einer Wanderung schmeckt es noch besser. Leider befinden wir uns hier in der bayerischen Pampa und es muss immer einen Fahrer geben...

    Der Rest ist nett, aber schnell gesehen. Wenn man sich eine Stunde rein in dem Kloster aufhalten kann, ist das schon viel. Deshalb auch nur 4 Sterne. Klosterschenke, Restaurant und Brauerei muss man ja extra bewerten.

    3.0 Sterne
    12.2.2012 Vorheriger Beitrag
    Das Kloster ist schön, das Bier ist spitze und die Umgebung ein Traum. Was man aber so Tolles an der… Weiterlesen
  • 2.0 Sterne
    29.3.2011

    26.03.2011 - Nun, Massenabfertigung am Fließband!
    Der Ort ist halt das Besondere.
    Das Bier ist allerdings "sonderbar". Eine Mass vom Dunkel, und die Zunge wird lahm, die Augen sehen unscharf und alles wird gut und leicht. Da geht noch mehr :-)

    Tagesempfehlung: Einmal im Leben dagewesen sein, reicht für mich.

  • 4.0 Sterne
    22.6.2010

    Schön, dass es so was wie die Klosterbrauerei Andechs gibt. Da weiß man doch gleich, was man mit dem elterlichen Besuch anstellen kann; und man hat auch noch selbst Spaß dabei. Zumindest ich, da ich ein großer Fan von gemütlichen Biergärten bin.

    Bei schönem Wetter ist die Klosterbrauerei immer einen Abstecher wert. Ich verbinde das gern mit einer Wanderung oder einer Bootstour auf dem Ammersee. Von dort ist sie weithin sichtbar. Ein wirklich schöner Anblick - der Durst macht. Genauso wie den Berg zum Biergarten hochzukraxeln. Ich muss sagen, das haben die Mönche clever eingefädelt. Oben angekommen lechzt einfach jeder nach einer kühlen Maß.

    Die Klosterbrauerei Andechs gehört für Münchner zu den Topzielen in Sachen Tagesausflüge. Ich denke, mir dürfte niemand wiedersprechen. Mir fällt gerade ein, dass ich diesen Sommer mal wieder hin sollte. I hob an Durscht!

  • 4.0 Sterne
    23.1.2007
    Erster Beitrag

    Gemütlicher Brauerereigasthof, mit verschieden großen Säälen, dadurch recht schön weitläufig. Besonders schön ist die kleine Ostterasse (gut versteckt, aber der Name beschreibt ganz gut wo ;-) oder halt der Biergarten im Hof (teilweise überdacht) und auf der großen Terasse.

    Selbstbedienung mit deftigem Essen zu vernünftigen (nicht ganz billigen) Preisen. Dazu frisches Andechser Bier vom Fass :-)

  • 3.0 Sterne
    14.6.2010

    Meine Schwiegermama war zu besuch und wir haben krampfhaft überlegt was wir tolles unternehmen können. Ist ja doch immer das selbe...

    Ich bin dann auf die Idee gekommen einfach mal zum Kloster Andechs zu fahren, da ich gehört habe das es da tolles Bier gibt. Ich mich natürlich extra chic gemacht, da ich meine Schwiegermutter da zum ersten Mal gesehen habe. Schön hohe Schuhe und nett zurecht gemacht. Zu dem Zeitpunkt wußte ich noch nicht das es mal richtig nach hinten los geht. Ich habe mir natürlich keine Gedanken gemacht das die Brauerei auf einem Berg liegen könnte.

    Genau so war es dann aber leider. Ich mit meinen 10cm hohen Absätzen schön den steilen Berg hoch gestackst. Unglaublich....
    Dort dann endlich angekommen musste ich mir auf den Schock erstmal ein leckeres Bier genehmigen. Extrem lecker das selbstgebraute Bier. Auch der Leberkäse war äußerst lecker.

    Das Ambiente eher rustikal und urig. Man muss sich das Bier und das Essen selbst holen. Das tut der Qualität und Gemütlichkeit aber kein Abbruch. Es war tolles Wetter und wir haben uns mal durchs Sortiment probiert. Der Ausblick einfach grandios!!!

    Natürlich habe ich mir keine Gerdanken gemacht, dass ich den Berg auch wieder runter muss. Wohlbemerkt ist runter noch viel schwerer als hoch und dann auch noch mit mehreren Bier intus. Wie peinlich... was für eine Blamage.

    Zum Glück mag sie mich trotz allem noch. Es war wirklich ein toller Tag mit leckerem Bier. :-)

  • 5.0 Sterne
    19.6.2010

    Andechs am Ammersee, 16. August 2009. Unvergesslich.
    Ich habe nach langer Zeit einen alten Bekannten und dessen Freund getroffen und mit den beiden ging es mit der S 5 (heute fährt die S 8 nach Herrsching) nach Andechs. Kloster Andechs, von weither sichtbar auf dem Heiligen Berg über dem Ostufer des Ammersees inmitten des Fünf-Seen-Landes, ist seit über einem halben Jahrtausend ein beliebtes Ziel für Pilger.

    Natürlich musste es an dem Tag 34 Grad C haben und mit noch drei Kleidergrößen mehr (!) hatte ich Mühe schnell  den heiligen Berg zu bezwingen... Die beiden Männer gingen aber munter voran - ich wußte noch nicht, dass beide Läufer sind und einer davon Marthon läuft, da wollte ich mir auch keine Blöse geben. Der Aufstieg lohnt immer wieder und über eine gemütliche Brotzeit und ein paar Weißbier vergaßen wir am Ziel die Zeit.

    Munter gingen wir schließlich wieder nach unten, ich finde bergab ja immer leichter, und kühlten uns noch im Ammersee ab. Es ist traumhaft Nachts, behütet von myriaden Sternen, im Ammersee zu schwimmen.

    Dank Nikolaus von Myra, (ihm war die erste Kapelle in Andechs geweiht, er ist Kirchenpatron von Andechs und  Schutzpatron der Reisenden, Seeleute und Fischer), dank Nikolaus von Myra haben wir schließlich die letzte S-Bahn erwischt und um Mitternacht auf meinen Geburtstag angestoßen.
    Ich, mein alter Bekannter und mein neuer Freund.

  • 5.0 Sterne
    20.6.2010

    Auf dem Heiligen Berg über dem Ostufer erkennt man schon von Weitem das Kloster Andechs.

    Seit 1455 wird hier das Bier von den Benediktiner-Mönchen gebraut und ausgeschenkt (Kein Starkbierausschank an Sams- und Sonntagen von Ostern bis Oktober!).
    Das ist jedenfalls für die meisten, die ich kenne, die Hauptattraktion dieses Ortes! :-)

    Zuletzt war ich hier mit meinem Geocache-Team Ende April.
    Den Biergarten oben auf dem Berg haben wir für unseren Zwischenstopp genutzt. Natürlich darf man hier seine mitgebrachte Brotzeit auspacken, ein erfrischendes Radler oder eine Apfelweiße sollte man sich aber schon dazu gönnen! ;-)

    Beim wieder "Herunterkraxeln" haben wir dann zu dritt a bisserl was vom frischen Bärlauch mitgenommen, der hier an fast allen Hängen wuchs.

    Naa, es waren keine Maiglöckchen, wir san noch alle am Leben! ;-)

  • 5.0 Sterne
    22.6.2010

    Ein super Ziel für Wochenendsausflüge im Sommer.

    Majestätisch thront das Benediktiner Kloster Andechs inklusive Brauerei und Klosterschänke auf dem so genannten "heiligen Berg". Unter ihm der wundervolle Ammersee. Die herrliche barocke Klosterkirche lockt Touristen aus aller Welt nach Andechs, daher ist hier eigentlich immer recht viel los.

    Einen Besuch des Klosters verbinde ich eigentlich immer mit einer Wanderung oder Spaziergang im schönen "Starnberger-Fünf-Seen-Land; und wenn ich ausländischen Besuch habe auch mit einer Besichtigung der Klosteranlage - ein bissl angeben mit unserem bayerischen Kulturgut!

    Nach den körperlichen und geistigen  Bemühungen gibt's dann natürlich auch eine Belohnung: ein kühles, originales Andechser Bier aus der benachbarten Klosterbrauerei...die Benediktiner wussten schon immer um die Kunst des Genusses...

  • 5.0 Sterne
    23.6.2010

    Wer Besuch hat und ihm mal echtes Biergarten-Feeling geben möchte, der muss unbedingt nach Andechs kommen!

    Es lohnt sich die Stadt hinter sich zu lassen und hierher zu kommen.

    Andechs hat mit seinem Kloster das Flair, das man aus der Bier-TV-Werbung kennt. Richtig urig, ländlich und wundervoll gemütlich.

    Ich empfehle eine Radl Tour hierher  zu machen und sich dann das kühle Bierchen zu gönnen!

  • 4.0 Sterne
    25.6.2010

    Nachdem ja der MVV schon so allerliebste kleine Büchlein wie "Wandern mit dem MVV" herausgibt, muss man als Münchner die Vorschläge darin ja direkt mal ausprobieren. Also: schnurstracks Sneakers und Jeans an, inklusive Mückenspray und Sonnencreme und -das Wichtigste- genug Schokolade, um damit jeden Gletscherspalteninsassen über Monate am Leben zu halten, geht's zur U-Bahn, umsteigen in S-Bahn und raus in die freie Wildbahn, nach Herrsching..

    Wir wandern zum Kloster Andechs, wie in einem der Führer beschrieben. Los geht's mit einem fast schon kitschig-perfekten kleinen Waldweg, der einen fröhlichen kleinen Bach begleitet, durch einen Laubwald und durch romantisch- versteckte Lichtungen hinweg. Nervig sind die Radfahrer, die sich ständig von hinten heranklingeln. Und langsam aber sicher geht's bergauf, aber nie allzu anstrengend für den heuschnupfengeplagten Städter, bis man mit einem Mal ganz oben auf irgendeinem Hügel steht und auf den Ammersee herunterstarrt. Wann bitte ist man derartig hoch gelaufen?

    Auf der anderen Seite des Hügels also wieder bergab, und als man sich dann an einer Landstraße befindet, beginnt man sich zu fragen wo denn nun dieses verdammte Kloster sei. Dann das Schild: Kloster Andechs, drei Kilometer. Nein. Im Kopf schnell rekapitulieren: Wie lang brauch ich da mit dem Fahrrad?
    Und los geht's. Durch Wiesen, an Schluchten entlang, über Baumwurzeln und Stock und Stein. Irgendwann ist man sechs Stunden gelaufen und hat wundersamerweise kaum etwas von dieser Zeitspanne mitbekommen. Im Kloster gönnt man sich dann ein Bier und Kaiserschmarrn, bevor man sich mit dem Bus direkt vorm Klosterberg zur S-Bahn zurückfahren lässt. Ein leichter, sehr erfrischender und wunderschöner Spaziergang!

  • 4.0 Sterne
    26.6.2010

    Das Kloster Andechs, inmitten des Fünf-Seen-Landes, am Ostufer des Ammersees, ist wie ich finde einer der schönsten Orte überhaupt.
    Seit langem auch ein beliebter Ort für Pilger.

    Direkt am Kloster gibt es, wie in vielen oder fast allen Klostern einen Klosterladen in dem man Postkarten, Bücher und teilweise auch eine Art Reiseführer der Umgebung kaufen kann. Unter anderem kann man hier auch das typische Kloster Andechs Pilgerzeichen (ähnlich der Jakobsmuschel auf dem Weg nach Santiago de Compostela) erwerben.

    Im Klostergasthof Andechs kann man für nicht ganz so günstige Preise essen und trinken.

    Egal ob nun das Kloster, die Brauerei, das Braustüberl, die Klostermetzgerei oder die eigene Brennerei des Klosters.....dieser Ort ist definitiv etwas besonderes.

  • 5.0 Sterne
    8.6.2013

    Schönes Ambiente und unglaublich leckeres Bier.
    Das Essen schmeckt ebenfalls hervorragend.
    Zur Mittagszeit dauert die Bestellung länger. Aber das ist ok, denn hier fühlt man sich wohl und ist nicht auf der Flucht.

  • 4.0 Sterne
    21.10.2007

    Erstmal zum Braukeller:
    Hofbräuhaus-Atmosphäre, aber das bessere Bier ;-)
    Das Essen und die Getränke muss man sich selbst holen, die Preise sind nicht sehr günstig dafür.
    Leberkäs mit Brezn 7-8 EUR, Haxn mit Kartoffelsalat ab 16,- EUR schon o.k., aber wenn man es selber holt, könnte man andere Preise erwarten. Das Bier war dann schon günstig - und das Dunkle echt gut. Auch die Apfelweisse war klasse.
    Im Kloster selbst war der Turm leider nicht offen. Aber auch so war es einen Besuch wert.
    Zur Verdauung ist dann noch ein netter Rundweg von 3 km möglich.
    Nur noch einen kleinen Tipp: Man sollte jemanden haben, der fährt und nicht gerne Bier trinkt. Das Glück hatte ich heute ;-)

    • Qype User le_gou…
    • München, Bayern
    • 335 Freunde
    • 412 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.11.2007

    Das sogenannte Bräustüberl in Andechs, da gibt es vor allem das beliebte Andechser Klosterbier. Doch recht beliebt und ziemlich preiswert ist auch der tägliche, sollte besser sagen außer am Wochenende, Mittagstisch zu Minimalpreisen. Ein kurzes Angebot der Woche, für diese laufende Woche, so wie am Montag gesehen:

    Mo. Andechser Klosterspeckteller mit Gurke, Butter und Brot 3 EUR,
    Di. Schlachtschüssel 5,10 EUR,
    Mi. Andechser Suppentopf mit Andechser Brot 2,60 EUR,
    Do. Schweinehals Kasseler Art mit Sauerkraut 3,50 EUR,
    Fr. Makrelenfilet geräuchert mit Meerettich und Brot 2,50 EUR,

    In Andechs meint man, dass der Genuß für Leib und Seele
    Geist und Körper am betsen zusammenhält,

    wie könnte man das besser erreichen, als mit solchen
    rustikalen, preiswerten, und dennoch wohlschmeckenden
    Angeboten aus der Klosterküche.

    Wie es sonst schmeckt kann ich nicht sagen, am Montag,
    der Speckteller, den konnte man begeistert verputzen,

    wer das Glück haben sollte zur richtigen Zeit am richtigen Ort, d.h. in der Nähe des auch als Heiliger Berg bekannten Klosterortes Andechs zu sein, dem kann ich getrost zuraten hier mal rein zu schauen.

    Kloster ist zwar richtig, doch wird ein Büßergewand nicht verlangt.
    ndererseits hat man jedoch eine beliebt-bekannte Schwäche für allerlei Lebensmittel die durch die Bank allesamt ser hoher Qualität und recht wohlschmeckend sind. Da reiht sich das Bräustüberl gut in die bewährte Tradition ein.

    • Qype User gourme…
    • Hagen, Nordrhein-Westfalen
    • 952 Freunde
    • 1198 Beiträge
    5.0 Sterne
    21.1.2008

    Im Sommer machte ich eine Woche Ferien am Starnberger See. So kamen wir auf die Idee eine Radtour zum Kloster Andechs zu machen. Natürlich war der legendäre Ruf des vorzüglichen Klosterbieres bis zu uns nach Hagen in Westfalen gedrungen.
    Es war ganz schön mühselig die Steigungen vom See hoch nach Andechs zu erklimmen. Ein wenig hatten wir uns auch noch verfahren und so waren wir der Verzweiflung ziemlich nah als wir endlich die heiß ersehnten Mauern des Klosters vor uns sahen. Die letzten Kilometer machten wir wie im Fluge. Wir wurden in der Tat nicht enttäuscht.

    Bei dem herrlichen Sommerwetter hatten wir das Vergnügen einen Platz auf der Bräustüberl-Terrasse zu finden. Angeblich sollen es ca. 1100 Plätze sein, die hier zur Verfügung stehen. Bei unserem Besuch habe ich mal ca. 300 Gäste geschätzt. Schließlich war es schon 15.00 Uhr und wir gönnten uns eine gegrillte Haxe. Sie wird nach Gewicht bezahlt und kostet 17,50 Euro, wenn man ein ganzes Kilogramm erwischt. Eine Brezn für 2,70 EUR gehörte für uns auch noch dazu. Es war wirklich sehr, sehr lecker.

    Aber am allerbesten war natürlich das einmalige Bier, weswegen wir ja schließlich den mühsamen Weg auf uns genommen hatten. Ich probierte erst einmal das dunkle Doppelbockbier für 3,00 EUR der halbe Liter; lecker aber etwas zu süß fand ich. Na dann eben noch ein süffiges Andechser Spezial Hell zu 2,60 EUR für 0,5 l. Mehr haben wir uns leider nicht getraut zu trinken, weil ja noch die Heimfahrt mit dem Radl zum Starnberger See anstand.

    Das war übrigens eine der schönsten Heimfahrten mit dem Rad, die ich je gemacht habe. Eine halbe Stunde lang immer nur noch bergab.......einfach herrlich.
    Und als wir dann so gegen 20.00 Uhr wieder angekommen waren, haben wir noch eine ganzes Maß getrunken, zur Feier des Tages.

    • Qype User smj…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 178 Freunde
    • 771 Beiträge
    5.0 Sterne
    30.8.2008

    Als Kind durfte ich schon immer auf den grossen Klosterberg Andechs wandern! Und als Kind kamen mir die schätzungsweise 60 Stufen hoch zum Kloster schon immer sehr sehr hoch voraber die leckere Kruste der BESTEN Schweinshaxe der Welt hat mich immer entschädigtund jetzt?

    Ich finde die 60 Stufen immer noch hochaber das tolle ist: Zur Haxn darf ich endlich ein Bier dazu trinken. :-)))

    Für mich ist Andechs einfach Oberbayern pur. Klar, schon sehr touristisch im Sommer. Aber dennoch authentischund wie gesagtdas Bier ist einfach lecker!

    By the wayes ist ja ein Kloster. Die Klosterkirche ist auch einen Besuch wert. Aber bitte vor dem heiligen Bier und der heiligen Haxe

    Tststsirgendwie schreibt jeder erst übers Essen und übers Bier ;-)

    • Qype User elly_s…
    • München, Bayern
    • 27 Freunde
    • 75 Beiträge
    4.0 Sterne
    9.2.2009

    Ich war letztes Wochenende dort, Samstag war ja super Wetter. So konnte ich auf der Terasse in der Sonne sitzen. Diese ist eigentlich als Raucherterrasse gedacht, durch Glas gut abgeschirrmt, so daß niemand behelligt wird.
    Der Gasthof selber war laut, zu warm und sehr voll. Aus der Küche roch es eher unangenehm, aber das Essen schien allen zu schmecken. Über das Bier brauche ich ja nichts zu sagen, frisch von Fass, einfach lecker.
    Der Obatzda war echt gut, das hat man selten und mein Mann war auch von der Schweinshaxe begeistert. Das Personal war immer present und hat die Tische sauber gehalten, wenn das auch klappt bei vollem Betrieb, ist es super.

    • Qype User Rautgu…
    • Stuttgart, Baden-Württemberg
    • 100 Freunde
    • 945 Beiträge
    4.0 Sterne
    8.5.2009

    Also das Essen ist gut bis sehr gut, das Bier noch besser.

    Gut ist weiterhin, dass man vor ein paar Jahren aufgehört hat, den fast 8prozentigen Doppelbock auszuschenken. Nicht alle können damit aufhören, wenn sie aufhören sollten. Schließlich ist das ein Kloster und kotzende und grölende Besoffene davor, die an die Klostermauern urinieren, sind vielleicht doch nicht ganz angebracht.

    Gut ist auch, dass die Polizei enge Kontrollen fährt. Ich will ja auch nicht von einem bierseligen Autofahrer jäh ins Jenseits befördert werden.

    Schlecht ist, dass der Andrang meist riesig ist und die Hygiene - vorsichtig gesagt - nicht immer überall ganz so mitkommt.(Tip: Tempos oder Küchenkrepp mitnehmen)

    Dafür entschädigen einen aber die Aussicht, das Bier und das Essen allemal.

  • 4.0 Sterne
    9.11.2009

    Das Andechser Bier ist einfach lecker, da gibt es nichts dran zu rütteln.

    Das Bräustüberl selber ist ganz gemütlich, ziemlich groß. Unter der WOche ist das Publikum auch sehr angenehm - viele ältere Leute und Familien mit Kindern. Die Sauftouristen kommen eher am Wochenende.

    Getränke und Essen muss man selbst holen, ist typisch bayrisch. Schade fand ich, dass es wirklich gar keine Alternative zu den Fleischbergen gab - z.B. geräucherte Forelle o.ä.

    Kaffee und Kuchen kann man sich nebenan holen. Sehr empfehlenswert ist da der hausgemachte Apfelstrudel.

  • 4.0 Sterne
    13.6.2010

    Schon immer viel über das Kloster Andechs gehört und nun endlich mal selbst da gewesen. Der Ausflug von München ist nicht weit und neben Kloster, dem Biergarten und der schönen Landschaft, gibt es ja auch ein wenig Kulturinfos z.B. bei einer Führung.

    Bei schönen Wetter bietet das Kloster Kühlung und ein Bierchen aus der Brauerei hat man sich ja dann auch verdient wenn man den Berg hochgekraxelt ist.

    Da ich Nachmittags gegen 17 Uhr da war, sind die wohl üblichen Bustouristen nicht mehr so zahlreich und der Parkplatz echt riesig.

    • Qype User hansea…
    • München, Bayern
    • 3 Freunde
    • 61 Beiträge
    5.0 Sterne
    6.2.2008

    Neulich gab es im Bräustüberl am Kloster Andechs Winterbier -- etwas dunkel und malzig, aber sehr lecker. Kann ich nur empfehlen.

    Dazu die üblichen deftigen Leckereien -- beim nächsten Besuch im Kloster Andechs werden wir wieder das Bräustüberl aufsuchen. Wir finden es dort gemütlicher und uriger als im gegenüber gelegenen Restaurant.

  • 4.0 Sterne
    19.11.2008

    Toller Biergarten und das erste Mal, dass ich auf den Toiletten extra Waschtische gesehen habe, die etwas tiefer hängen, einen größeren Ablaufanschluß haben (DN 80 oder DN 100) und links und rechts 2 Griffbügel, das ganze in Edelstahl - der geneigte Leser erkennt das es sich hierbei um eine Entsorgungsstation für Erbrochenem handelt, welches der Konsument nicht mehr bei sich halten kann. Sehr interresant-lustig, gibt es vielleicht im Hofbräuhaus in München, muss ich mal schauen.

    Ansonsten sehr viele Touristen, perfekte Organisation der Massen, teuer - muss man aber gesehen haben. Sehr schön am Ammersee, inmitten einer Tiefflugschneise der Bundeswehr.

    Fazit:
    Wenn vor Ort, hingehen und erleben.

  • 5.0 Sterne
    1.11.2009

    Bier wird hier von den Benediktiner-Mönchen schon seit 1455 gebraut und es zählt zu den besten weltweit.

    Das kann man im Biergarten oder im Braustüberl des Klosters gleich selbst probieren, zu Spezialitäten aus der Klostermetzgerei und selbstgebackenem Brot.

    Voller Genuss und Seele baumeln lassen - garantiert.

    • Qype User gastey…
    • Osnabrück, Niedersachsen
    • 4 Freunde
    • 34 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.8.2009

    Kloster Andechs, und sein Biergarten, welch schöne Orte es in Bayern gibt und der Biergarten vom Kloster Andechs, gehöhrt auf jeden Fall dazu.
    Das Bier ist kalt und sehr lecker.
    Die Haxn sind Heiß und Knusprig, was will man mehr.
    Dazu eine super Aussicht, und man kann sich sicher sein hier immer nette Leute zu treffen.

    • Qype User Haic…
    • München, Bayern
    • 2 Freunde
    • 33 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.8.2009

    Auf den heiligen Berg gehen wir mind. 1x im Jahr. Wir fühlen uns dort immer wieder wohl.
    Meist sitzen wir auf der Terrasse, von der man einen herrlichen Ausblick genießen kann.
    Es gibt zwei verschiedene Bereiche; den Bedienbereich und den, wo man sich selber bedienen darf.
    Da wir immer in dem Bereich ohne Bedienung sitzen, kann ich über diese wenig schreiben. Die leeren Gläser und Teller werden jedenfalls zügig weggeräumt.
    Es gibt sehr viele verschiedene Biersorten dort, auch die nicht alkoholische Getränkeauswahl kann sich sehen lassen. Als Geheimtipp kann man die Apfelweiße (Weißbier mit Apfelschorle) empfehlen.
    Auch die Speisekarte ist vielfältig. Es gibt typisch Bayerisches Essen, warm und auch kalt. Bisher hat mir hier alles sehr gut geschmeckt.

    Noch eine Anmerkung zu den Toiletten, ich fand sie bisher immer ziemlich sauber (Habe hier gelesen das es bei einigen recht schmutzig gewesen ist)

  • 5.0 Sterne
    8.10.2009

    Strahlend blauer Himmel, Temperatur um die 20 Grad, Hunger und Durst. Was gibt es da? Klar, das Kloster Andechs.

    Ich war zum ersten Male dort und muss sagen, es war einfach toll. Wir waren recht zeitig dort, sodass der Andrang sich noch in Grenzen hielt an einem Sonntag Vormittag.

    Eine Riesenauswahl an deftigen Speisen, wobei die Hax'n und der Schweinebraten am besten aussah. Die Weißwürste waren gut, allerdings empfand ich sie als etwas zu teuer mit 1,55 EUR pro Stück.

    Das Bier schmeckt super, allerdings machten die Herren an der Bierausgabe einen sehr lustlosen Eindruck auf mich.
    Ansonsten war das Personal - besonders im Biergarten - sehr nett.

    Wenn ich wieder in der Gegend bin, gehe ich auf jeden Fall wieder hin!!

  • 4.0 Sterne
    5.10.2011

    Ein echter Touristenanziehungspunkt  aber man sollte (wenn man in der Nähe ist) auf jeden Fall mal da gewesen sein.
    Das Bier ist einfach nur lecker  und bewirkt eine gewisse Tiefenentspannung :-) Außerdem weit und breit keine Haxe wie hier gesehen  und sie schmeckt.
    Der Weg lohnt sich definitiv, auch wenns es hier mal voller ist. Gegen die Freundlichkeit des Personals kann ich auch nix sagen, alles in Ordnung.

    • Qype User rattan…
    • Erlangen, Bayern
    • 0 Freunde
    • 10 Beiträge
    3.0 Sterne
    11.8.2013

    Schönes Kloster.
    Eintritt für Turm unverständlich. Tourismusstände verzichtbar.

  • 4.0 Sterne
    11.5.2012

    Ein herrliches und genußreiches Erlebnis, ein Genuß rund herum. Nach der Messfeier im Bräustüberl einzukehren ist ein Genuß, die Haxen und auch die Brotzeiten schmeckten allen.
    Dazu ein köstlciher Schluck Andechser vom Faß rundet alles ab. Da kommt man gerne wieder

  • 5.0 Sterne
    9.9.2012 Aktualisierter Beitrag

    Wunderschöner Ausflug, der gut mit der S-Bahn unternommen werden kann: Hochlaufen aus Herrsching (ca. 1h); der bierseelige Heimweg kann dann per Bus zur S-Bahn Tutzing angegangen werden. Nicht nur Kloster und Klosterkirche, sondern auch der wunderbare Blick auf die Alpen lohnen!

    5.0 Sterne
    9.9.2012 Vorheriger Beitrag
    Wunderschöner Gasthof in toller Lage. Zum Bier gibt's nix zu sagen, außer dass es das allerfeinste… Weiterlesen
  • 5.0 Sterne
    10.7.2011

    andechs - ein ort, den man besucht haben sollte.
    klar gibt es hier touristen ohne ende und die ausbaumaßnahmen der padres in den letzten jahren haben das alte flair auch etwas verschwinden lassen... aber wie sollte dieser ansturm sonst bewältigt werden?

    was sich aber nicht geändert hat, ist das bier und die qualität der speisen.

    zu den hier oft bejammerten preisen ist folgendes zu sagen:
    die maß bier (andechser spezial) für 5,60 ist mehr als fair...
    ... und wegen des bieres sind die meisten doch hier ;-)
    dass dann die qualitativ hochwertigen speisen etwas teuerer sind (dafür wird das fleisch nach gewicht berechnet), gleicht alles wieder aus. und für alle, denen das immer noch zu teuer ist, gilt...

    einer guten bayerischen tradition in biergärten folgend, darf jeder gast seine brotzeit selbst mitbringen - es wird niemand etwas dagegen haben. nur das bier wird im garten gekauft.

    die fleischqualität des rollbratens und der haxn ist ausgezeichnet.
    hier gibt es nicht dieses ausgelutschte, lapperte und wasserreiche fleisch. nein, die haxn sind innen festfleischig und genau wie der braten nur gut durchwachsen und nicht zu fett. dafür passen die rankerl und schwarten.... und das bei einem hundert- bis tausendfachen ausstoß an essen an einem sonnigen samstagmittag.

    noch ein kommentar zur selbstbedienung und zum personal:
    erstens arbeitet das personal zügig und im regelfall stehen für getränke und spieisen je 2 kassen zur verfügung.
    zweitens ist das personal nicht unfreundlich - es reagiert vielleicht nur ab und zu auf das auftreten der gäste... das habe ich selbst erlebt.

    also leute kommt nach andechs, lasst euch ein wenig auf bayern ein und habt spass - tausende von gästen machen es euch jeden tag vor :-)

  • 3.0 Sterne
    23.7.2011
    1 Check-In hier

    Typisches Essen. Tausend Tousiten...

    • Qype User erdbee…
    • Olching, Bayern
    • 4 Freunde
    • 125 Beiträge
    5.0 Sterne
    13.2.2013

    Von Herrsching aus sind wir nach Andechs gewandert, durch den blätterlosen Winterwald hatten wir einen guten Blick auf den Ammersee. Anschließend schmeckte uns das Winterbier im Bräustüberl doppelt so gut. Obwohl es Samstag war und wir zu acht, bekamen wir leicht einen Platz. Das Essen schmeckte vorzüglich, das Bier sowieso. Das Personal war freundlich, besonders der Abräummann war flink und nett. Auch ein besonderes Lob an die Toilettenfrau, sie strahlte trotz kalter Umgebung Wärme und Freundlichkeit aus und die Toiletten waren sehr sauber.

    • Qype User ro-gen…
    • Schwabhausen, Bayern
    • 3 Freunde
    • 30 Beiträge
    4.0 Sterne
    8.1.2013

    Wie jedes Jahr pilgerten wir (Männerausflug) im September zum Kloster Andechs, vom HBF München mit der S-Bahn nach Herrsching und da erstmal zur Post (gesonderter Beitrag). Danach zu Fuß auf den Berg, das sollte man schon machen den das Bier muss man sich verdienen. Wenn nur jeder ein Bier bekommt der hoch geht dann wäre der Biergarten leer.
    So nach gute einer Stunde sind wir da, schnell durch den großen Biergarten nach hinten durch den Anbau durch und da ist sie die kleine Terasse, hier bekommt man eigentlich immer nen Platz, der Geräuschpegel hält sich in grenzen es halt heimelicher.
    Platz besetzt drei Man gehen Bier holen, endlich ein Göttertropfen. Da das Wetter nicht so besonders ist geht es sehr schnell mit dem holen. Nach der 2. Runde wird gegessen in der Regel wird geschloßen nach der Haxe verlangt, die zwar nicht gerade günstig ist aber einfach sehr lecker ist.
    Danach noch ein oder zwei Runden. und ab bis zum nächsten Jahr

    • Qype User coac…
    • Hannover, Niedersachsen
    • 23 Freunde
    • 101 Beiträge
    5.0 Sterne
    2.7.2006

    Die Brauerei im Kloster Andechs braut einfach leckeres Bier. Vor allem begeistert mich die typisch bayrische Atmosphäre im großen Saal.

    • Qype User BannyB…
    • Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
    • 14 Freunde
    • 210 Beiträge
    5.0 Sterne
    8.8.2009

    Das Kloster kann ich nie auslassen. Ob nun wegem dem Bier oder der Haxe konnt ich bis heut noch nicht festmachen. Mit dem halben Liter (ich hol mir lieber ne' Frisches neu, statt dem Liter) Sauerkraut und den warmen Kartoffelsalat ist die wohl größte Haxe Deutschlands mit einer knusprigen Knusperkruste (Recht hast smjo) der Grund schlechthin die Stufen zu erklimmen und auch den Preis für 20,00 EUR (Haxe nach Gewicht) zu akzeptieren. Was man nicht schafft, kann ja mitgenommen werden. Massen von Leuten sind natürlich einzuplanen, Platz findet sich dennoch immer. Schade nur das es diesen süßen Senf mit Schwarzbier oder Honig nicht mehr zu kaufen gibt wie früher mal. Ob drinnen, ob draußen - Andechs ist Kult.

Seite 1 von 2