Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    14.6.2014

    immer wieder gerne. schon vor 30 jahren hier oefters eingekehrt und das leckere, selbstgebraute bier genossen. zuenftige brotzeit - ob warm oder kalt - auch immer nich uneingeschraenkt zu empfehlen.
    ansonsten bietet der kreuzberg zu jeder jahreszeit zusaetzlich schoene wanderwege und eine tolle aussicht.
    auf alle faelle ein besuch wert!

    • Qype User youde…
    • Fulda, Hessen
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    3.0 Sterne
    14.9.2013

    Trotz des Rummels an schönen Tagen ist der Kreuzberg einen Ausflug Wert.
    Oft saßen wir unterhalb der Kirche im schrägen Spätsommerlicht bei einem Bier,
    hatten allerdings auch einige male unsere Vesper dabei weil uns das Warten zu mühselig war. Gerade die Möglichkeit auch was eignes mitzubringen macht es auch bayrisch gemütlich. Einfach ein klasse Ort - muß mal wieder hin.

  • 5.0 Sterne
    1.6.2013

    Leckeres Klosterbier, eine urige Atmosphäre und auf jedenfall ein Besuch wert. Das kleine Cafe Elisäus befindet sich hinter der Kirche und ansonsten sind die Klosterräume sehr warm
    Und es kommt Kantinenfeeling auf. Aber nach einer Bergwanderung ist es auch mal etwas schönes und muckelig warm.
    Fotos siehe hier:

  • 4.0 Sterne
    19.11.2008

    Franziskaner Kloster Kreuzberg

    Hier kann man ein Kloster besichtigen und anschließend von der eigenen Brauerei das beste Bier verköstigen.Das Kreuzbergbier ist eines der besten Biere hier in Deutschland (und es wird auch in anderen Ländern geschätzt ;-) )

    Das Bier wird seit 1731 in der eigenen Klosterbrauerei hergestellt und man kann hier gut und preiswert essen .

    • Qype User SG…
    • Hamburg
    • 15 Freunde
    • 91 Beiträge
    5.0 Sterne
    14.12.2009

    Hier trifft sich alles, vom Rentnerclub bis zum amerikanischen Panzerfahrer ("German Leopard is number one, man!"), der auf dem Truppenübungsplatz ein Manöver hat, von Touristen aus dem Rheinland bis zur lokalen Dorfjugend, die sich wahlweise für Absacker oder Saufgelage einfindet. Eine Mischung, die einen nicht immer ganz stressfreien, aber jedenfalls stets interessanten Besuch garantiert.

    Und das dunkle, unfiltrierte Klosterbier... Immer noch lecker, auch wenn ich es aus meinen Anfangsbiertrinkertagen als noch süffiger in Erinnerung habe - vielleicht ist das aber auch nur Verklärung der Vergangenheit. Mit einer frisch gebackenen Brezel und/oder dem Emmentaler-Käse mit der schon erwähnten "original" Kreuzberg-Käsewürzmischung jedenfalls nach wie vor ein echter Genuss, zumal der Geldbeutel bei 2,20 EUR für die Halbe und 4,40 für die Mass (im Vergleich beim Oktoberfest: bis zu 8,60 EUR) noch einigermaßen geschont wird.

    Unbedingt auf die auch sonst informative (Webcam!) Website schauen, denn im Herbst (dieses Jahr bis 17.12.) ist die Gaststätte geschlossen, und rechtzeitig mit dem Biertrinken anfangen, da um 20 Uhr die letzten Krüge gefüllt werden.

  • 4.0 Sterne
    14.10.2013

    Das Essen ist klar auf großen Durchsatz angelegt, lecker, man/frau bemüht sich, auch Sonderwünsche zu erfüllen, aber es gibt halt immer dasselbe. Schade, die Klosterküche ansich bietet so viel mehr

    • Qype User Ichwar…
    • Würzburg, Bayern
    • 4 Freunde
    • 71 Beiträge
    4.0 Sterne
    8.3.2009

    Was noch nicht erwähnt wurde ist, daß es hier auch einen biergarten im innenhof des klosters gibt. Dieser ist allerdings im sommer genauso gut gefüllt wie die gasträume im kloster.

    Das bierja was soll man dazu noch sagen? Es wird ja auch von jedem zurecht hochgelobt, denn es ist wirklich sehr lecker, aber auch kräftig. Nach 2 halben würde ich das auto sicherheitshalber erstmal stehen lassen, oder noch ne runde wandern gehen. Dazu hat man ja auch genug möglichkeiten.
    Für alle die mal ein faß ausleihen wollen für eine party o.ä. muß noch gesagt werden, nehmt genug geld mit!
    Das bier an sich ist nicht das teuere sondern der pfand (mindesten 50 euro!!) für die hochmodernen und sehr praktischen, weil benutzerfreundlichen fäßer. Man verläßt das kloster nicht mit einem holzfaß und einem messingzapfhahn wie vielleicht noch vor 20-30 jahren.
    Will man fäßer holen muß man einfach bei der essensausgabe nochmal rechts in die nächste tür eintreten und ein wenig geduld haben. Es ist immer viel betrieb.
    Die rückgabefrist beträgt 4 wochen!

    So dann mal viel spaß! ;-)

  • 3.0 Sterne
    19.10.2008
    Erster Beitrag

    Ein wenig Kantinenatmo. Aber irgendwie auch nett, mit dort gebrautem Klosterbier, das nach einer langen Wanderung die Lebensgeister zurück bringt. Und dann noch auf den Gipfel des zweithöchsten Berges der Rhön, logo. Ein sehr schöner Kreuzweg übrigens.
    Von Franziskanern sieht man da an einem normalen Tag nichts, aber von ihrem Bernhardiner.

  • 4.0 Sterne
    3.1.2013

    Ich gestehe, dass ich nach strammem Fußmarsch von Oberwildflecken bei Eiseskälte weniger an anheimelndem religiösen Gepränge interessiert war, sondern vor allem an einer warmen Mahlzeit und einem leckeren Schwarzbier. Wenig überraschend: Bei beidem wurde ich hier fündig! Zwar ist es nicht ganz einfach, selbst an verregneten Wochenenden einen Platz zwischen all den Warmduschern zu ergattern, die mit dem Auto die Höhen erklimmen, aber durch ständiges Kommen und Gehen wurden wir im Fürstensaal fündig  einem von mehreren Gasträumen.
    Das trotz Massenabfertigung sehr leckere Essen  weder an der Haxe noch am Schweinebraten gab es nennenswertes auszusetzen  holt man sich hier in Selbstbedienung. Das Tempo hierbei spricht für gute Organisation angesichts des großen Andrangs. Gleiches gilt für den Bier-Ausschank an zwei separaten Luken  man könnte meinen, die Mönche seien bei Henry Ford in die Lehre gegangen ;-) Nach der Stärkung zieht es einen dann aber auch schnell wieder nach draußen, denn in den Gasträumen ist es doch arg eng und schnell gar zu warm.
    Wir verlegten uns dann auf den obligatorischen Aufschieg zu den drei Kreuzen, der mittlerweile sehr nobel mittels Treppe absolviert werden kann; außerdem entdeckten wir die etwas versteckte Mariengrotte mit ihren urig bemoosten Steinen, die allerdings vergleichsweise jungen Datums ist. Wer übrigens noch etwas über Franz von Assisi erfahren will, kann sich in einer Ausstellung schlau machen  wir zogen diesmal die Outdoor-Ausblicke und -Eindrücke vor

  • 4.0 Sterne
    20.5.2013

    Guter Platz zum Einkehren nach einer langen Wanderung. Der Platz ist nchts für Invididualisten, hier trifft man auf große Menschenansammlungen und Massenabfertigung. Das Essen haben wir nicht probiert, jedoch waren Brezel, Bier und Apfelschorle lecker, insbesondere das Bier ist ziemlich süffig. Draußen gibt es keine Sonnenschirme, jedoch genug Sitzpätze. Die Souvenirläden haben durchweg faire Preise, selbst die Jack Wolfskin Klamotten waren nicht teurer als im Laden.
    Der Parkplatz in der Nähe war mit 1.50EUR pro PKW/Tag nicht teuer und als Bonus bekommt man einen Parkplatzwärter als bayerisches Original, der gerne fahrende Besucher angrantel, sehr sehenswert!

    • Qype User Chriz…
    • Giessen, Hessen
    • 2 Freunde
    • 11 Beiträge
    4.0 Sterne
    11.8.2013

    Der Kreuzberg in der Rhön ist ein etwa tausend Meter hoher Berg auf welchem sich ein Kloster befindet.Den Gipfel erreicht man am Ende nach etwa 900 Treppenstufen und es erwartet einem eine wirklich schöne Aussicht für deutsche Verhältnisse! Die Gaststätte im Kloster ist an Wochenende sehr beliebt. Sowohl einheimische wie auch Touristen aus aller Welt sind hier anzutreffen. Das essen ist wirklich leckere Hausmannskost und das Kloster Bier ist auch sehr lecker.Die Preise sind akzeptabel allerdings ist die Bedienung wohl recht unentspannend! Es handelt sich eher um eine Kantine mit sehr genervten Personal. Um das Kloster herum gibt es noch alle möglichen Kitsch zu kaufen. Mein Fazit: Man kann sich die Gegebenheiten gerne mal anschauen aber mehr auch nicht. Was mit geflüstert wurde ist , dass es in den Wintermonaten wohl ein recht schönes Ski bzw. Snowboard Gebiet sei.

    • Qype User dannyl…
    • Lüneburg, Niedersachsen
    • 8 Freunde
    • 98 Beiträge
    5.0 Sterne
    2.1.2009

    Die Umgebung lädt nicht nur zum Wandern und Spazierengehen ein, sondern besticht vor allem auch durch den atemberaubenden Rundblick über die Rhön. Wenn man dann an einem heißem Sommertag noch ein kühlkes Klosterbier im schattigen Biergarten genießen kann, ist ein Ausflugstag perfekt.

    • Qype User yo_li…
    • Berlin
    • 4 Freunde
    • 20 Beiträge
    5.0 Sterne
    1.2.2013

    Im Winter ein schöner Ort zum Einkehren. Gemütlich, leckeres, preiswertes Essen. Tolles Bier. Schöne Aussicht grad mit Schnee. Wir kommen wieder.

    • Qype User But_is…
    • Mannheim, Baden-Württemberg
    • 82 Freunde
    • 164 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.11.2008

    Auch wenn das verwinkelte Lokal am Wochenende oftmal völlig überfüllt ist und auch die Selbstbedienung beim schlangestehen etwas nervig sein kann, muss man hier auch ein leckeres Klosterbier unbegingt vorbeikommen - und Platz findet sich immer. Einfach nett nachfragen, ob man sich noch dazu setzen kann, das klappt fast immer.

    • Qype User Ree…
    • Kuchl, Österreich
    • 18 Freunde
    • 118 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.6.2006

    "Schatz merke Dir, hier gibts prima Klosterbier."
    heißt es in einem alten Volkslied, und das stimmt. Seit dem 18. Jahrhundert wird in diesem Kloster Bier gebraut. Das Kloster ist Wallfahrtsstätte und beliebter Touristenmagnet in der Region auf dem höchsten Berg der bayerischen Rhön.
    Die urigen Gaststuben und der Hof im Freien laden zum verweilen ein. gleich nebenan gibt es die Klosterkirche und den Klostermarkt, auf dem vor allem Reiseandenken erworben werden können.
    Das Kloster selbst stammt aus dem 17. Jahrhundert und wurde von Franziskanern gegründet. In der Kirche finden auch regelmäßig Gottesdienste statt.
    Das Essen ist gute Hausmannskost bestehend aus kleinen Gerichten und Brotzeiten. Besonders der Käse mit dem einzigartigen "Kreuzberg-Käsegewürz" sei hier empfohlen.
    Für die passende Stimmung sorgt ein echter Mönch, der allzu Laute Biertrinker darauf hinweist, dass es eben nicht die Schwemme sondern immer noch ein Kloster ist.
    Um 21:00 Uhr ist abends Schluss mit lustig, und an 2 Monaten im Jahr ist die Klostergaststätte komplett geschlossen

  • 3.0 Sterne
    28.8.2012

    Massenabfertigung mit durchschnittlichem Essen aber günstigen Preisen. Leckeres und süffiges Bier, der halbe Liter für 2,40 Euro. Leider keine Sonnenschirme, daher viele Tische in der prallen Sonne. Wer einen Tisch im Schatten haben möchte, der sollte früh dort sein. Wir haben in der kühlen Gaststube gesessen. Nach dem Essen empfehle ich einen Verdauungsspaziergang zum Kreuzbergplateau und zurück zum Kloster (ca. 1,5 km), um danach den Durst mit einem Klosterbier zu stillen.

  • 5.0 Sterne
    24.4.2013

    Auf Einladung eines unserer Lieferanten waren wir u.a. in diesem Kloster. Wir haben eine Führung durch die Klosterbrauerei genossen, sehr interessant. Anschließend gab es im Kloster noch einen kleinen Snack/Mittagessen. Die Preise sind sehr human und alles überaus lecker. Meine Brotzeitplatte war üppig. Sehr empfehlenswert und eine tolle Aussicht.

    • Qype User DasTäu…
    • Stuttgart, Baden-Württemberg
    • 17 Freunde
    • 282 Beiträge
    3.0 Sterne
    9.7.2010

    Ich war diese Woche auf der Durchreise an diesem Touri-Ort.
    Alles in allem ganz nett, aber nichts, was mich die Begeisterung anderer teilen ließe.
    Vielleicht hätte ich doch von dem dort selbstgebrauten Bier trinken sollen, das meine Begleiter so gut fanden. Aber irgendwer muss ja fahren. Preislich lagen Bier und Cola-Mix aus lokaler Herstellung für die gleiche Menge gleich auf: 2,20 für 0,5l.
    Man merkt, dass es eine Touristenattraktion in einer Touristengegend ist. Den Altersdurchschnitt 60+ haben wir gehörig gesenkt.
    Der Ausschank und die Austeilküche in der Dunkelheit der Klostergemäuer waren sauber aber nicht wirklich heimelig. Gleiches gilt für die sanierungsbedürftigen aber immerhin sauberen obwohl stark frequentierten Toiletten.
    Mit dem rustikalen, fetten Essen waren meine Begleiter zufrieden. Ich war mit meinem Salatteller, dessen Sauce sich übers ganze Tablett verteilte, nicht ganz so glücklich. Lag vielleicht daran, dass ich am Tag zuvor einen viel besseren gegessen hatte.
    Er war preislich vertretbar, aber wirklich nicht der Hit.
    Aber Zielgruppe sind hier ohnehin die Liebhaber deftiger Speisen und Getränke - und wäre da nicht der kurze aber obligatorische Aufstieg als Fitnesstest, so würde jedem, der mit Gefäßerkrankungen sein Geld verdient, das Herz lachen.
    Vielleicht hilft ja ein Gebet in der Klosterkirche...

    • Qype User Perciv…
    • Otterberg, Rheinland-Pfalz
    • 2 Freunde
    • 306 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.11.2012

    Besucht man die Rhön ist der Kreuzberg ein Muß. Wunderschöne Landschaft und eindrucksvolle Gebäude!

Seite 1 von 1