Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten
  • 4.0 Sterne
    31.10.2013

    Bevor ich bewerte, seit wann wird Gravenhorst mit F geschrieben????

    Egal - also, ich war in diesem netten Kloster Cafe. Wir hatten Blechkuchen und der war wirklich sehr sehr lecker!

    Bedienung war sehr zuvorkommend, wir hatten einen tollen Sitzplatz.
    Man kann auch sehr schön draußen sitzen.

    Tja, mehr gibts nicht zu berichten :-). Es war lecker...

  • 5.0 Sterne
    7.4.2011
    Erster Beitrag

    Dieser Apfelkuchen.

    Aber von Anfang an. Das DA - Kunsthaus (qype.com/place/13570-DA-…) Kloster Gravenhorst habe ich Euch ja schon vorgestellt. Am vorletzten Wochende war ich wieder dort, um Geocaching (geocaching.de/index.php?…) kennenzulernen. Eine faszinierende Beschäftigung, wie ich im Nachhinein sagen muß.

    Ich war etwas zu früh am Treffpunkt, so dass ich bei strahlendem Sonnenschein noch eine gute Runde um das Kloster gehen und ein paar Fotos schiessen konnte. Das Café lag noch ziemlich verwaist, nur zwei Tische der umfangreichen Außenbestuhlung waren belegt.

    (Siehe Foto unten)

    eines der Projekte aus früheren Aktionen  ein Gang aus Weidengeflecht, jedes Jahr neu begrünt

    (Siehe Foto unten)

    angrenzend ein kleiner See

    (Siehe Foto unten)

    diese kleine Brücke führt auf das Klostergelände

    Ganz anders am Ende unserer erfolgreichen Tour. Ein Tisch war noch frei  etwas schattig am Rand gelegen, dem noch kühlen Wind, der um die Ecke pfiff, preisgegeben. Kein Problem  sorgten doch kuschelig warme Decken für Schutz und Wohlbefinden.

    Und dann der Apfelkuchen .. eigentlich belasse ich es ja immer bei einem Kaffee, Latte oder Schokolade, aber suchen macht hungrig  und ein Blechkuchen ist ja in der Regel auch keine Kalorienbombe. Dafür meistens aber auch nicht so toll, dass es einen vom Hocker reißt  Alltagskuchen eben. Nicht so dieses Genußstückchen. Noch lauwarm, von traumhaft lockerer Konsistenz mit gaaaanz leicht überzuckerter Knusperdecke und unerhört leckeren Apfelstückchen darin, war das relativ große Kuchenstück schneller vom Teller verschwunden, als mir lieb war. Der zum Aufmuntern perfekte Latte Macciato hielt ein wenig länger, so dass Zeit für's Plaudern über dies und das, besonders aber über Geocaching blieb. Man muß sich schon ein wenig damit beschäftigen, dann ist es ganz einfach  und um es gleich zu sagen, ich habe den Cache gefunden, mit tatkräftiger Unterstützung meiner lieben Begleitung, die mir das Vergnügen des Ausbuddelns ließ ;-)

    (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten)

    "Wating For The Barbarians"  eines der Kunstprojekte aus vergangener Zeit  ein Irrgarten, in/an dem auch ein Cache versteckt ist  wir haben ihn leider nicht gefunden

    Zurück zum Klostercafé. Moderne und Geschichte vereint hinter dicken alten Sandsteinmauern. Das Ambiente ist vom Feinsten  schlicht, klar und zeitlos möbliert im wunderschön restaurierten Kloster. Leider zeigt die "Galerie" auf der Website fast nur Fotos vom Westflügel, einst Fräuleinflügel genannt  perfekter Ort für eine Hochzeitsfeier, die man nie vergisst. Bis zu 220 Gäste können geladen werden.

    (Siehe Foto unten)

    uralte Grabplatten im Westflügel  so stivoll kann Hochzeit feiern sein

    Ein "kleiner Saal" für etwa 120 Personen ist ebenfalls für Veranstaltungen vorgesehen. Das Café verfügt dann noch mal über 90 Plätze. Die Außenfläche mit dem Blick auf Gräfte und Barockbrücke, wo wir unseren Kaffee genossen, und Sitzflächen im Innenhof kommen dazu. Im Innenhof ist es eher schattig  perfekt vermutlich für heiße Tage. Bei unserem Besuche war dort noch nichts los.

    (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten)

    Gräfte und Brückendetail

    (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten)

    Barockgiebel des Cafés  Sitzfläche im Innenhof bei bedecktem Himmel im vergangenen Jahr

    Die auch räumlich perfekte Verbindung  eigentlich ist es ein ineinander Übergehen  zum DA - Kunsthaus rechtfertigt wohl die Aussage auf der Klostercafé Website: "Das Erfolgsgeheimnis für die besondere Atmosphäre in unserem Haus sind die drei K`s: Kaffee, Kunst, Kultur" und weiter: "Wir krönen sie jetzt mit einem vierten - Köstlichkeiten aus der eigenen Küche."

    Und davon kann man sich auf der Speisenkarte überzeugen. Die Preise sind nicht niedrig, ich würde sagen angemessen für das traumhafte Ambiente. Über die Qualität kann ich nichts sagen  muss noch getestet werden. Latte und Kuchen waren jedenfalls perfekt, der Preis normal (ich glaube, 5,60 Euro habe ich bezahlt).
    Fotos vom Café habe ich nicht, es waren zu viele Menschen da  aber die Umgebung kann ich Euch vorstellen. Weitere Fotos findet Ihr beim DA  Kunsthaus (qype.com/place/13570-DA-…)

    (Siehe Foto unten)

    das Kloster mit der Rektoratskirche St. Bernhard im Vordergrund

  • 2.0 Sterne
    31.10.2011

    Die Umgebung ist immer wieder wunderschön. Ganz besonders in diesem Herbst und bei dem Sonntagssonnenschein am letzten Oktoberwochenende.

    Nur konnte die Qualität des Klosterhofangebotes nicht mit dem Wetter mithalten.

    Der bestellte Kakao war auch nach der Reklamation nur gefärbtes Wasser, die heißen Kirschen waren milde gesagt lauwarm und die Waffeln hatten Industriewarenkonsistenz. Alles in allem nichts was man als Gast hier erwartet und früher auch schon anders erlebt hat.

    Einzig positiv war die kleine Entschuldigung der Bedienung.

    Wir werden den Klosterhof in den nächsten Zeit auf jeden Fall meiden und nicht weiter empfehlen.

Seite 1 von 1