Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten
  • “Für den Absacker vor dem Weg nach Hause oder zum Verweilen bis in die Morgenstunden, trotz und gerade wegen der geringen Größe ideal geeignet.” in 4 Beiträgen

  • “Ein kunterbuntes Publikum, das bis zum Morgengrauen zum exzessiven Feiern aufgelegt ist, macht den Laden wirklich interessant.” in 2 Beiträgen

  • “Dieses Berliner Original ist vor allem zu später Stunde immer wieder einen Abstecher wert und der Baggerfaktor ist so hoch, dass kaum ein anderer Laden mitkommt.” in 3 Beiträgen

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User B_Bjrk…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 16 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.10.2011

    Selten ging es mir so gut wie im und so schlecht wie nach dem Kumpelnest.

    Dort trennt sich jedenfalls die Spreu vom Weizen.

    Anfänger in jeder Hinsicht sollten draußen bleiben, sonst kann es übel ausgehen

  • 4.0 Sterne
    1.1.2014

    ein ziemlich einzigartiger Laden.
    Hier geht der Betrieb los wenn andere Läden schließen.
    Die Aufmachung ist plüschig und kitschig.

    Der Hammer sind die Leute.
    Hier trifft man einfach alles und jeden.
    Ist jedoch nichts für Konservative.

    Die Stimmung ist einfach geil!

  • 3.0 Sterne
    14.6.2010

    Menschen, die unter Berührungsproblemen folgender Couleur leiden, haben im Kumpelnest nichts verloren:

    - durch Enge bedingte Körperberührungen
    - durch erhöhten Hormonausstoß verursachte Körperberührungsversuche ("Pfoten weg" reicht jedoch zumeist)
    - Transen, die einem das stolze Ergebnis ihrer zusammen gesparten Oberweite gern fast in die Nase drücken
    - exaltiertes Verhalten anderer Menschen
    - Männer auf Damenklos
    - Frauen auf Männerklos
    - Frauen und Männer auf Klos
    - erleichtert dreinschauende Menschen, die vom Klo kommen und sich dabei die Nase reiben

    Wer mit all dem keine Probleme hat: Glückwunsch, du wirst dich im Kumpelnest wohl fühlen. Denn: Hier ist niemand trendy und wird demnach auch nicht angestarrt und zickig betratscht.
    Bis in die späten Morgenstunden kannst du hier feiern, lachen oder einfach nur staunen.

    Schlecht gelaunte Subjekte findet man hier kaum. Entweder sie feiern sich oder gemeinsam mit anderen oder sie schmunzeln kopfschüttelnd über diesen skurrilen Zoo der morgendlichen Befindlichkeiten...

  • 5.0 Sterne
    18.6.2010

    Schon allein der Name dieses genialen Ladens ist ein Loblied wert, aber man sollte diesen auch sonst ruhig als erstklassige Adresse für gepflegten Wahnsinn empfehlen. Das Kumpelnest 3000 ist so dermaßen Berlin wie es berlinerischer kaum sein könnte und innerhalb kürzester Zeit fallen hier tatsächlich alle Hemmungen. Spaß wird im Kumpelnest sehr ernst genommen und der Schabernack darf dabei auch gern mal etwas gröber ausfallen, aber man soll sich hinterher nicht beschweren, dass man nicht gewarnt worden wäre.

    Das Kumpelnest liegt nicht unbedingt in der feinsten Gegend von Berlin und dementsprechend feiert tatsächlich auch Kollege Taschendieb gern mal mit, aber man sollte sich von sowas nicht zu verrückt machen lassen. Dieses Berliner Original ist vor allem zu später Stunde immer wieder einen Abstecher wert und der Baggerfaktor ist so hoch, dass kaum ein anderer Laden mitkommt.

    Mitmachen, mittanzen, mitknutschen und dabei immer schön laut mit rumbrüllen.

  • 4.0 Sterne
    23.11.2010

    Als in der Nacht von Freitag auf Samstag schon vor dem Einfall in Clärchens Ballhaus (qype.com/place/30598-Cla…) als mögliche weitere Station der Name Kumpelnest fiel, dachte ich mir spontan, dass ich als alte Hete vielleicht nicht direkt zur Zielgruppe zähle. Als wir gegen drei Uhr morgens aus dem Ballhaus herauskomplimentiert wurden, vertraute ich jedoch dem Urteil einer ortskundigen Kollegin.

    Und wurde nicht enttäuscht: Als finaler Absturzort ist das Nest bestens geeignet. Übers trashige Ambiente haben sich andere Qyper schon ausgiebig geäußert, ästhetische und innenarchitektonische Gesichtspunkte spielten zum Zeitpunkt unseres Besuchs aber keine große Rolle mehr.

    Der Laden war rammelvoll. Im wahrsten Sinn des Wortes: Toilettengänger müssen flexibel sein. Es kann vorkommen, dass einen Aufpasser abwimmeln, weil in der Keramikabteilung des persönlichen Vertrauens gerade extrakurrikulare Aktivitäten stattfinden. Im Not- und Glücksfall gibt es noch eine freie Recyclingstation der jeweils anderen Fraktion.

    Man muss im Kumpelnest halt auf alles gefasst sein. Ein schwäbischer Tourist, der sich unserer Minigruppe angeschlossen hatte, war kurzfristig geschockt, als er Zeuge wurde, wie sich in einer abgeschiedenen Sitzecke gleich vier bis fünf Herren intensiv ums Wohlergehen einer Kumpelin kümmerten.

    Tipp: Wer als halbwegs überzeugende Hete alleinstehende Damen ins Kumpelnest begleitet, kann Kavalierpunkte sammeln, indem er sich explizit als monogamer Freund ausgibt und sie damit vor allzu aufdringlichen Eng-Tänzern (Euphemismus-Alarm!) schützt. (Im Umkehrschluss gilt: Anschlussfreudige Herren und Damen dürften innerhalb weniger Minuten Erfolg haben.)

    Ko-Qyper Lokalreporter berichtet, er sei von einem philippinischen halbmann in frauenkleidern ausgeraubt worden. Wir haben unsere Mäntel und Taschen (inklusive diverser Wertsachen) achtlos in eine freie Ecke geworfen. Als ich nachträglich irgendeine Wertsache aus dem Stapel herausholte, sagte mir ein direkt daneben sitzender Bargast mit osteuropäischem Akzent, das sei okay. Er werde aber darauf achten, dass sich keine Fremden bedienen würden. Ein echter Nestkumpel!

    Irgendwann am Samstagmorgen, es war schon längst hell, gab es einen weiteren Absacker an einem Ort, der noch nicht bei Qype verewigt ist. Danach kehrte ich direkt ins gesittete Hamburg zurück. ;-)

  • 3.0 Sterne
    26.6.2010

    Das Kumpelnest ist sowas wie eine Berliner Institution geworden, was für so einen winzigen Laden eine echte Höchstleistung ist. Zudem man hier kein aggressives Marketing betreibt sondern die Bekanntheit fast ausschließlich auf Mund-zu-Mund-Propaganda beruht.

    Der Laden war für uns die erste Anlaufstelle, als ich vor vielen Jahren im Studentenwohnheim in der Potsdamer Straße gewohnt habe. Also für mich eine reine Zufallsentdeckung. Ich habe dann aber schnell mitbekommen, dass den Laden irgendwie fast jeder zu kennen scheint.

    Hier treffen sich eher schräge Vögel als hippe Modedesigner und man findet alle sexuellen Ausrichtungen auf kleinstem Raume vereinigt. Heute ist mir die Atmosphäre etwas zu ranzig und alkoholgeschwängert, man wird halt nicht jünger. Für die etwas Frischeren kann ich allerdings einen recht amüsanten und auch günstigen Abend voraussagen.

  • 3.0 Sterne
    9.7.2010

    Den Laden hier gibts schon ewig und keiner der richtig feiert ist hier noch nicht abgestützt.
    Voll, laut, angesifft, ein Durcheinander an Menschen und sexuellen Neigungen, nicht immer leicht zuzuordnen wer mit wem oder was...
    auf dem Klo erreicht der Wahsinn seinen Höhepunkt -  du mußt es erlebt haben um zu verstehen....
    ..erlaubt ist so ziemlich alles, wenn nicht,merkst du früh genug.....
    du kannst hier in Ruhe endabstürzen, fällt auch gar nicht auf -  weil sich der Rest der Mitfeierer in ähnlichem Zustand befindet.....

  • 5.0 Sterne
    13.3.2012

    Unerreicht. Man taucht irgendwie ein in einen zeitlosen Pulk von Leuten.
    Hinterher ist unklar, was man da eigentlich gemacht hat.

    • Qype User wAnTeD…
    • Berlin
    • 23 Freunde
    • 27 Beiträge
    4.0 Sterne
    29.11.2008

    Der Laden ist in der Tat nichts für den deutschen Einheitsspießer. Die leicht abgefuckte Inneneinrichtung
    find ich persönlich schon wieder trashig-kultig.
    Mit der richtigen, coolen Begleitung macht der Laden
    immens Spaß. Jedenfalls wir hatten ihn, schon allein
    beim Beobachten diverser Leutchen.
    Die Musik war auch mal richtig cool von GreenDay bis Pixies
    umgeben von lauter Wahnsinnigen *g.
    Naja, ich hielt mich die Nacht an meinem Bier fest, starken
    Willens noch geradeausgehend und heil wieder rauszukommen,
    als Frau sollte man das besser dort. :-D
    Meine Begleitung und ich wurden dann noch von einem
    zugezogenen, fürchterlich bayerisch-lallenden Frankens
    zugetextet bis in die frühen Morgenstunden.

    Also wir waren uns einig, so viel Spaß hatten wir lange nicht
    mehr und wir werden wiederkommen ;-)

    • Qype User LUISSC…
    • Berlin
    • 111 Freunde
    • 186 Beiträge
    3.0 Sterne
    30.1.2012

    hier kann man eigentlich nicht viel zu sagen,wenn man weiß das man dort war,
    also wenn nichts mehr woanders los ist  hier trifft man viele Gestalten der NAcht. LS

    • Qype User CDrewi…
    • Berlin
    • 4 Freunde
    • 29 Beiträge
    4.0 Sterne
    17.4.2008

    @MrMiddle:
    Ich stimme Dir zu. Grob und ganz kann man sagen: Hafenbar für Erwachsene. Oder anders: Café Burgers Russendisko mit Minus Eins (-1) multipliziert. Dementsprechend uneingeschränkt empfehlenswert.

    • Qype User attitu…
    • Berlin
    • 20 Freunde
    • 27 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.11.2008

    Nein ich schäme mich nicht!
    Wenn Du eigentlich müde bist, Füße wundgetanzt, Hunger eigentlich auch nicht mehr und nur noch in die Kiste willst - ja dann kann Dein Engel an Deiner Seite urplötzlich etwas leicht Nerviges ausstrahlen:
    Ooooch, komm, ein Bier noch
    Ok, dann aber zu meinen Bedingungen, nix Schicki Micki, Bargedöns mit um die Uhrzeit eh nur noch nervendem Electro-Geblubber - ich wills jetzt Old School, laut, eng, heiß, und Musik, die mich entweder in Erinnerungen schwelgen lässt oder albern auflachen lässt Wie, sowas darf man noch spielen?
    Der Look ist jedem bekannt, ich nenne es heute mal Schöneberger Puff Barock, aber bin für jede originellere Beschreibung dankbar.
    Achja, fränggisch ist ein grusliger Dialekt, auch wenn er eine Runde nach der anderen geschmissen hat.
    Ich befürchte ich muß da noch mal hin.
    Have Fun

    • Qype User lomo-b…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 76 Beiträge
    5.0 Sterne
    16.12.2008

    Hier scheiden sich die Geister.entweder Liebe oder Hass zum Kumpelnest.
    Ich liebe es..egal wann und mit wem, ein Bier im Kumpelnest geht immer. Und wenn du nicht in der nähe bist, jeder gute Taxifahrer weis wo man das Kumpelnest findet.
    In Kontakt kommt man hier immer und mit jedem.
    Man kann das Kumpelnest schlecht Einordnen: Szene Bar, Eckkneipe, InKneipe, Kieztreff, Alternativ, Queer, ... hier trifft viel zu und jeder ist willkommen und hat seinen Spass.
    Service und Preise sind absolut ok.
    Testet es und macht euch ein Bild.es gehört einfach zu Berlin.

  • 5.0 Sterne
    31.1.2010

    Definitiv ein Laden für den Absacker von 05 Uhr an, hier kannst Du problemlos noch bis um 08 Uhr weitertrinken.

    Entspannte Leute ab 30, normale Getränkepreise, gute Stimmung gratis.

    • Qype User bleibi…
    • Osnabrück, Niedersachsen
    • 0 Freunde
    • 38 Beiträge
    4.0 Sterne
    7.10.2013

    Kumpelnest ist Klasse ein Muskpotpourie wie man es nur noch selten erlebt, von den Comedina 'Harmonist bis Techno , und dazu sogar SECHSÄMTERTROPFEN, wo gibt es sowas noch !

    • Qype User nida…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 79 Beiträge
    4.0 Sterne
    15.7.2009

    Wenn man so gegen 5 oder 6 Uhr aufgrund der Öffnungszeiten aus so manchem Club verscheucht wird, ist das Kumpelnest ein sehr gut geeigneter Anlaufsort.
    Beim Absacker lernt man eigentlich immer irgendwen kennen, man trinkt noch einen zuviel und ärgert sich später warum man die Sonnenbrille denn nich mitgenommen hat, wenn man dann irgendwann den Laden verlässt.

    • Qype User nachtf…
    • Berlin
    • 5 Freunde
    • 19 Beiträge
    4.0 Sterne
    15.8.2010

    Vier Sterne in erster Linie, weil es das Kumpelnest immer noch gibt...
    Als Schöneberger natürlich immer wieder eine naheliegende Adresse, wenn es sowieso keine zeitlichen Alternativen gibt. Habe tolle Morgen dort verbracht wie ätzende. Meistens liegt's eh an der eigenen Verfassung; etwas Schlagseite sollte man schon haben, große Gelassenheit und in jedem Zustand ist eine gewisse Zurechnungsfähigkeit nützlich, um sein Hab und Gut (möglichst nur ein bisschen Restkohle in der Hosentasche) nicht zu verlieren - ob nun aus UNachtsamkeit an den Typen hinter dir oder aus reiner Verschwendungssucht für die wUnDeRsChÖnE Frau? neben dir.

    Auf jeden Fall ist ein Besuch immer Glückssache, abhängig vom Wochentag (nach einer jüngeren Erfahrung könnte Donnerstag eine entspannter Tipp sein , Trompetenkombi), den Leuten, die sich ausgerechnet an diesem Abend zusammenfinden, ganz wichtig - wer arbeitet und somit für deine Getränke und die Musik zuständig ist, und der bereits erwähnten Verfassung.

    Am besten also ohne jegliche Alternative, egal in welchem Aufzug und in Begleitung von ebensolchen Unerschrockenen oder noch besser - in diabolischer Lust - zu erschreckenden Provinz-Besuchern, den du zum Abschluss einer Berlin-Nacht noch mal deinen Kiez zeigst. Nachteil an dieser Variante: Du bist dazu verdammt, immer ein Auge auf deren Klamotten zu haben, vor den verrottenden Klos und deren Aufsuchern zu warnen und ggf. üble(re) Typen (als dich) vom Hals zu halten.

    Anyway, wenn du das alles schaffst und im Zweifelsfalle bereit bist zu wirklich jeder krächzenden Musik zu tanzen, du keine Probleme hast, dass dich oder deine Begleiter ein(e) Unbekannte(r) im harmlosesten Falle offensiv anbaggert und - janz wichtig - deinen Drink immer vor dem Abräumen oder Aussaufen beschützt - kannst du einen tollen "Abend" verbringen.
    Nach eigener Erfahrung sollte man nach einer guten Nacht am nächsten Tag NICHT dort hingehen. Manchmal mach's ich trotzdem...

    • Qype User Fleder…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 47 Beiträge
    4.0 Sterne
    20.4.2011

    Extrem trashig (toll), vollkommen versifft (nicht so toll) und unglaublich kommunikativ (toll) - das ist das Kumpelnest. Ein kunterbuntes Publikum, das bis zum Morgengrauen zum exzessiven Feiern aufgelegt ist, macht den Laden wirklich interessant. Die Getränke werden da für mich zur Nebensache.
    Ich sollte mal wieder vorbeischauen...

    • Qype User right_…
    • Brandenburg
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    4.0 Sterne
    7.6.2009

    Der Name ist Programm:
    Kumpel unter den Arm klemmen und ein
    gepflegtes Bierchen zu später Stunde
    hier einnehmen!
    Empfehlenswert!

  • 4.0 Sterne
    15.5.2010

    In London stand mal ein Mann neben mir an der Ampel, der an einem rohen Lappen Fleisch herumkaute und dazwischen immer wieder die Passanten gefährlich anknurrte. Offensichtlich hielt er sich für einen Hund. Ganz so wunderlich sind die Leute, die ins Kumpelnest 3000 kommen nun doch nicht, aber weit davon entfernt ist's nicht.

    Die Stimmung in diesem ehemaligen Puff ist nämlich schon sehr speziell. Immer etwas schmuddelig und vor allem rot, kitschig und plüschig. Und laut. Und eng und wüst. Eng, weil man sich zu fortgeschrittener Stunde oft kaum mehr um seine eigene Achse drehen kann und wüst, weil man bei all diesem lauten Rot und der engen Plüschigkeit gar nichts anderes mehr machen kann, als zu trinken. Dementsprechend wird im Kumpelnest - das es nun auch schon seit 23 Jahren gibt - auch viel gebaggert. Früher trafen sich dort die Transvestiten und die internationale Gehörlosenszene, heute kommen auch schon mal die Touristen. Die fallen aber nicht so auf. Allerdings sollte man die Warnhinweise bezüglich der Taschendiebe unbedingt ernst nehmen.

    Auf jeden Fall ist es hier immer wieder nett und fast immer hat man hinterher auch was zu erzählen. Zum Beispiel wie seinerzeit mal meine damalige Freundin über einen Scherz so lachen musste, dass sie einem Kumpel von mir, den ich ihr unmittelbar zuvor vorgestellt hatte, ohne Vorwarnung und aus kürzester Distanz ihr Bier ins Gesicht spuckte. Oder wie eine wildfremde, sich bereits um jeden Sinn und Verstand getrunkene Frau mal einen anderen Kumpel von mir abschleppen wollte, sich aber nicht mehr artikulieren konnte. Oder wie einer Freundin mal die Geldbörse gestohlen wurde und sie sich in sehr betrunkenem Zustand mit der vor dem Laden herumlungernden mutmaßlichen Diebesbande angelegt hat, so dass ich uns schnell in ein Taxi retten musste. Oder wie die Geldbörse ein Jahr später in einem gerade ausgepumpten See wunderbarerweise und im wahrsten Sinne des Wortes wieder auftauchte. Aber das ist eine andere Geschichte...

  • 5.0 Sterne
    12.3.2010

    hier war ich früher oft, der manager (literaturport.de/index.p…;user_autorenlexikonfrontend_pi1[al_opt]=2&user_­autorenlexikonfrontend_pi1[al_aid]=317) und ich hatten im auftrag der perspektive (perspektive.at) eine lesung in graz, der taubstumme barkeeper istoderwar der oberknaller. der telepromter wurden regelmäßig betextet, die toiletten waren/sind das pure enviroment.

    beim letzten mal wurde ich von einem philippinischen halbmann in frauenkleidern ausgeraubt, die konsequente tat einer rauschhaften nacht, kann man später den enkelkindern aus den wilden berliner 80ern erzählen.

    die drinks waren in sagenhaftem verhältnis angerührt, in aufgetürmter gekonntheit dargereicht .. erlaubt war immer alles, lagerfeld und scorsese waren da, alle waren da, alle gingen hin, eine wunderbare bar, mit sternchen und eurozeichen nicht auszuzeichnen ..

    huren luden tresen .. kumpelnest war schön gewesen

    • Qype User ninaha…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 21 Beiträge
    5.0 Sterne
    30.4.2013

    Immer wieder heftig!!

    • Qype User steffi…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    5.0 Sterne
    2.6.2013

    Bin Stammkunde dort, immer gute Leute am Start und endlich mal ein neuer Türsteher der von seiner Arbeit Ahnung hat.
    LG

  • 4.0 Sterne
    4.7.2013

    Hmm, ich war wohl zu früh da (so halb 1 bis 3) bzw. bin zu früh gegangen, zumindest hat mich der verrückte Zauber dieses Ortes nicht ganz gepackt. Ich fand es recht eng, warm, skurril dekoriert und mit gute-Laune-Musik beschallt (nicht zu laut, man kann sich auch noch unterhalten). Wir haben getanzt, erst auf dem Boden, später Einige (hauptsächlich aus Platzmangel) auf Tisch und Fensterbank. Es war ganz lustig, aber ich bin noch nicht im Hype gefangen. Ich probiere es einfach beim nächsten Mal zu späterer Stunde. Schön übrigens: Kein Eintritt! :-)

    • Qype User buongu…
    • Berlin
    • 48 Freunde
    • 42 Beiträge
    5.0 Sterne
    18.1.2007

    Es ist morgens, vier Uhr, die Beine tun vom Tanzen weh, die Ohren pfeifen (naja, man wird halt nicht jünger)und man möchte doch noch schnell einen Absacker trinken. Wohin gehen? Klar, das Kumpelnest! Winzig klein, ein Tresen, eine Tanzfläche, auf der man nicht tanzen kann, da ja die vielen Gäste dort stehen, alles an Menschen, was man sich vorstellen kann, vom Anzug bis zu den Baggy Pants... das Tolle ist: Das war vor zehn Jahren schon so, denn das Kumpelnest gibt es ewig. Mindestens.
    Aufgrund der Enge kommt man zwangsläufig in Kontakt und lernt die irrsten Typen kennen - beim letzten Mal z.B. Klaus aus Osnabrück, der freundlichst eine Runde Wodka Lemon nach der nächsten schmiss (wenn ihr ihn trefft, grüßt ihn von mir!). Man kann da auch super knutschen, wenn man die richtige Begleitung hat. Wenn nicht, findet man mit viel Glück eine... Fazit: ich bin da immer später raus, als ich wollte, es war immer schon hell und ich fühlte mich immer gut - zumindest auf den ersten zwanzig Metern... ;-)

    • Qype User Skater…
    • Berlin
    • 32 Freunde
    • 271 Beiträge
    2.0 Sterne
    3.6.2010

    Diese Kneipe an der Potsdamer Straße ist ziemlich laut und hat ein schräges Inventar (Inneneinrichtung wie auch das Publikum). Hat sehr lange offen und moderate Preise, aber mein Geschmack war's eher nicht.

  • 5.0 Sterne
    8.1.2013

    Begleitet mich seit ich in Berlin bineinfach Top!

    • Qype User ahahn6…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    21.1.2013

    Waren am vergangenen Wochenende erstmalig zu Besuch im Kumpelnest. Absolut kultiger Laden. Da im Prinzip schon alles Wissenswertes gesagt wurde erspare ich mir an dieser Stelle weitere Ausführungen. Ist auf jeden Fall ein Laden den man öfter mal besuchen kann.

    • Qype User weisse…
    • Berlin
    • 23 Freunde
    • 66 Beiträge
    5.0 Sterne
    24.9.2008

    Zum Kumpelnest muß man keine langen Sätze schreiben, da reicht ein einfaches Klasse aus. Man muß einmal dagewesen sein. Zum Glück hatte ich eine Freundin, die in der Strasse vom Kumpelnest wohnt

    • Qype User consta…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 12 Beiträge
    5.0 Sterne
    4.11.2012

    Was im Kumpelnest passiert, bleibt im Kumpelnest.

    • Qype User Zap…
    • Nürnberg, Bayern
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    4.0 Sterne
    16.3.2009

    Auch als Besucher der Stadt, den die Größe und Hektik Berlins nach den ersten 5 Kneipen schon mal nervt, ist das Kumpelnest eine Oase der trashigen Gemütlichkeit, die man aus besseren Zeiten zu kennen glaubt und schnell zu schätzen weiß.
    Für den Absacker vor dem Weg nach Hause oder zum Verweilen bis in die Morgenstunden, trotz und gerade wegen der geringen Größe ideal geeignet.

    • Qype User Dascha…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 15 Beiträge
    5.0 Sterne
    19.8.2012

    Wieso bin ich hier eigentlich noch nie gelandet? Hammer Laden mit einer heftigen Mischung: Kiez-Originale, Touris, Transen beim Feierabendbierchen, Szeneleute, Homos, Hetros allet bunt jemischt. Gefällt mir, weil alles dennoch total unaufgeregt ist. Man kann kommen wie man ist. Hoffentlich bleibt der Laden so wie er ist und unterliegt nicht dem Touristenstrudel wie andere Kiezläden.

    • Qype User RehBel…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    4.0 Sterne
    9.1.2011

    Witziger kultiger Laden!

    • Qype User Ben_19…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    28.12.2011

    Ich war am WE da, ist wirklich nicht schlecht

    • Qype User meryas…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    5.0 Sterne
    16.1.2012

    Tolle Kneipe zum Absacken nach der Party. Musik eher gemischt, Tanzfläche ist vorhanden. Der Laden trifft die Aussage typisch Berlin- Berliner Schnauze trifft kunterbuntes Publikum. Immer wieder ein Erlebnis. Ein Besuch lohnt sich.

  • 3.0 Sterne
    15.7.2007
    Erster Beitrag

    trans & homo-trash. learysche geilheit auf 20qm. rolex, prolex, hix und pop. grethi und plethi. CRUD.

  • 4.0 Sterne
    20.7.2010

    Strange...nix für Konservatisten. Zum Glück bin ich keener!!^^

  • 5.0 Sterne
    24.3.2008

    Einsamer Frauenheld und Anwaltsfreund im Jean Paul Belmondo-Look schleppt die zukünftige Freundin vom Poems-for-Leila-Sänger hier ab. 1992. Anwaltsfreund prügelt sich mit Araber darum, wer die meisten Wodkagläser an die Wand werfen kann. Über die Köpfe aller Pogotanzenden. Sylvester 1993. Big J. geht schnell vor auf die Potze und holt sich Weißes und Braunes, um es uns dann auf der Toilette anzubieten. Zwischen 3 Zivis. Ostern 1994. Herr Kryptischon kuschelt mit dem nahezu tauben Barmann und verteilt dabei die leckeren Mitbringsel an die willigen Abiturientinnen aus Dresden. Wenig später liegen wir zu acht in seinem Bett. (Natürlich ist das nackte Nichts passiert.) 1995. Ich liege mit vier anderen fast nackt am Boden und tanze um den niemals letzten Whiskey Sour. Fasching 1996. Ich weiß auch nicht. Da kann man dann immer hin, wenn sonst gar nichts mehr geht. Sich prügeln, Herumficken, Tanzen, Lachen, Hafenbar.

    • Qype User thril…
    • Berlin
    • 10 Freunde
    • 54 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.6.2011

    Berliner Samstagnacht für Fortgeschrittene: 00:30-04:00 Jamsession im A-Trane (qype.com/place/199423-A-…) . Jazz auf internationalem Niveau. 04:30-08:00 Bier und anthropologische Studien im Kumpelnest (qype.com/place/26383-Kum…) . Während eine 1,95 große Transe in High Heels mit einer Gruppe Borussia-Fans flirtet, die sich irgendwie hierher verirrt haben, wird unser griechischer Bekannter trotz unüberwindbarer Sprachbarriere von einer 20 Jahre älteren Stammgästin angegraben. Zwischendurch verschwinden immer wieder Leute in einer Tür, die offenbar in eine winzige Vorratskammer führt. Was machen die da bloß? Gegen 7 Uhr morgens erscheint die Polizei in Begleitung eines aufgebrachten Portugiesen. Die Beamten fragen alle Gäste nach einem grauhaarigen Herrn im Anzug, der das Etablissement kurz zuvor durch den Notausgang verlassen hat  09:00-??? Tanzen im Berghain (qype.com/place/5976-Berg…) (bedarf keiner weiteren Kommentare). Fazit: Ausprobiert und für gut befunden  eine gewisse Grundfitness vorausgesetzt. Macht zusammen 15 Qype-Sterne und Geschichten, die man sich noch in vielen Jahren erzählen wird.

    • Qype User suaten…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.7.2007

    den whisky sour gibts hier ohne eiswuerfel, papierhuetchen, deko und schnickschnack. das gefaellt mir ausgesprochen gut.

Seite 1 von 2