Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    19.4.2014
    1 Check-In

    Die Meinungen über das L'Emir gehen ja stark auseinander...

    Persönlich kann ich den heutigen Abend nur als gelungen bezeichnen. Als Nicht-Kenner der libanesischen Küche habe ich mich auf die kombinierten Platten (Vorspeisen und gegrilltes Fleisch von Hühnchen, Lamm und Rind) des Hauses verlassen und muss sagen: Sowohl die Vorspeisen als auch das servierte Fleisch waren mehr als einwandfrei!

    Der Service ist sehr zuvorkommen und zügig.

    Noch ein kleiner Tip, den mir mancher möglicherweise übelnehmen wird: Meidet die Abende mit Bauchtanz ;-)

    Jederzeit wieder!

  • 1.0 Sterne
    16.4.2014
    1 Check-In

    Durch das Barometer sind wir auf das L'Emir aufmerksam geworden und ich muss leider sagen, dass wir die noch übrigen Gutscheine für das L'Emir sicherlich nicht mehr einlösen werden.

    Fangen wir mit dem Positiven an: mein Lammspieß war gut gewürzt und war geschmacklich ganz okay, das war es dann aber auch schon.
    Die anderen Gerichte die wir hatten (Vorspeisenplatte, Grillmix mit Lammfleisch, Hühnerbrustfilet und Lammhackfleisch sowie das Fischfilet) waren ebenfalls maximal okay und passten qualitativ absolut nicht zu den sehr hohen Preisen.

    Immerhin sorgte ein eher unterdurchschnittlicher Service für ein einheitliches Bild: die Bedienung versuchte krampfhaft lustig zu sein, schaffte dies aber leider nicht. Dabei vergaß sie die Basics der Gastronomie (z.B. wurden die ersten 2 Teller schon abgeräumt als die anderen 2 Personen noch beim Essen waren und dabei dann auch noch seltsame Kommentare fallen gelassen) und wirkte insgesamt ziemlich überfordert.
    Zu allem Überfluss war die Klimaanlage viel zu kalt gestellt und obwohl mehrere Gäste fragten ob man diese runterstellen könne, passierte nichts.

    Wir haben in der Gruppe diskutiert ob wir ein oder zwei Sterne vergeben, sind dann bei dem einen Stern gelandet. Den ich hiermit erstmals vergebe... und hoffentlich auch zum letzten Mal vergeben muss.

  • 4.0 Sterne
    1.3.2014
    1 Check-In

    Das L'Emir hat sehr nette Kellner welche einem auch mal einen Tipp zu Vorspeisen etc. geben.
    Hummus ist natürlich Pflicht ;)
    Das Fleisch (auch Hühnchen) ist wirklich top gebraten und immer saftig.
    Die Nachspeisen mit Rosenwasser ist etwas besonderes und ist zum ausprobieren zu Empfehlen.
    Ein schönes Bauchtänzchien von einer hübschen Tänzerin war inklusive. (endlich mal keine Modelmaße sondern eine ganz normale tolle Tänzerin)

  • 1.0 Sterne
    20.6.2014

    Für so viel Geld noch nie einen so miserabelen Restaurant Besuch erlebt.....aber der Reihe nach.
    Das es hier teuer ist habe ich bereits im Internet auf der Homepage des Restaurants gesehen. Wenn man dafür auch anständige Qualität auf den Teller bekommt bin ich auch gerne bereit solche Preise wie im L'Emir aufgerufen werden zu zahlen. Das hier gebotene war jedoch durch die Bank weg eine große Enttäuschung.
    Wir hatten reserviert und waren zu sechst. Meine Frau und ich bestellten eine vegetarische Vorspeisenplatte für 30(!) Euro und eine Flasche Wasser für 7(!). 5 Minuten später bestellten wir das zweite mal bei einem anderen Kellner da sie bei der ersten Bestellung wohl keinen Durchblick mehr hatten.
    Auf der Platte zu finden war eine Falafel, ein Häufchen Taboule, 2 Esslöffel Hummus, 2 Esslöffel Bohnen, je 2 Esslöffel zweier weiterer Pasten, 5-7 Oliven, 2 gefüllte Teigtaschen und 2 gefüllte Weinblätter welche zu 99% aus der Dose waren.
    Nichts davon hat schlecht geschmeckt aber auch nichts hat einen vom Hocker gerissen. Hätte ich mich hier satt Essen wollen hätte ich 3 dieser Platten für mich alleine gebraucht und somit 90€ zahlen müssen. Habe mich dann an Brot satt gegessen. Frau als Nachtisch Baclava geordert. 4 pralinengroße Stücke 7€.
    3 Gerichte kamen an unseren Tisch die wir nicht bestellt hatten. Als wir die Rechnung überprüften, fanden wir ein Hefe, eine Flasche Wein und 3 Speisen die wir nie bestellt hatten. Gegenwert 80€. Freitags sollte es dort Bauchtanz geben. Bei der Reservierung wurde uns dies bestätigt. Im Restaurant hieß es dann es gibt keinen aufgrund des Ramadans. Der hatte zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht einmal begonnen und am Telefon wurde 2 Wochen vorher explizit bestätigt das es Bauchtanz gibt. Das es keinen gibt teilte man uns dann nach dem Essen mit.
    Am besten hat mir dann aber der Besuch auf der Toilette gefallen. Auf den Toiletten des Frankfurter Hauptbahnhofes sieht es genauso aus. Graffiti, verschissene und verpisste Kloschüsseln waren hier die Highlights.
    Einmal und nie wieder.

  • 2.0 Sterne
    8.12.2013

    Waren hier aufgrund Empfehlung in Frankfurt geht aus. Das ist unbegreiflich: Haben zu lange auf das Essen gewartet, Vorspeisen kamen zusammen mit den Hauptgerichten, waren zudem nur lauwarm, aber dafür schmackhaft, jedoch viel zu überteuert. Bauchtänzerin sorgte für Stimmung. Wir werden nicht mehr wieder kommen. Schade.

  • 4.0 Sterne
    20.3.2011
    Erster Beitrag

    Ginge es nach dem Geschmack des Essens alleine, würde ich hier ohne zu zögern volle Punkte zu geben. Und klar geht man wegen dem Essen zwar essen, für einen perfekt gelungenen Abend hat es aber trotzdem nicht ganz gereicht.

    Rückblick: November 2010, Geburtstag meines Mannes und ich noch auf der Suche nach einem guten Libanesen zum Abendessen, als Überraschung sozusagen. Nach einiger Suche bei Dr. Google und dem Lesen einiger Bewertungen fiel mit das L`emir ins Auge. Und da ich dafür einen 2für1 Gutschein aus dem Schlemmerblock hatte, passte das gut ins Konzept.

    Angerufen und Tisch reserviert. Abends hingekommen, dank guter Anbindung kein Problem. Das L`emir liegt nämlich ganz nah am Hauptbahnhof und wird deshalb und weil es direkt unter einem größeren Hotel liegt gerne international besucht.

    Begrüßung und Bedienung sehr freundlich, dies blieb bis zum Rest des Abends so. Die Gerichte sind sehr vielseitig und abwechslungsreich, wie sich für die libanesische Küche gehört gibt es hier auch viel Vegetarisches. Getränke gibt es auch alles was so in guten Restaurants gängig ist. Preislich gesehen würde ich das L`emir eher in der oberen Mitte einstufen, aber dank Scheckheft kein Problem.

    Was aber ganz, ganz arg gestört hat, war die Raumtemperatur. Ok, ich gebe es gerne zu. Ich bin eine Typisch-Frau-Frostbeule. Aber bedingt dadurch, dass es am vorderen Eingangsbereich zieht und der hintere Bereich zu den Toiletten offen mit dem Hotel verbunden ist, war hier ein permanenter Luftzug spüren. Und zwar egal wo wir saßen. Deshalb muss ich leider einen Stern abziehen.

    Ich bestellte Fahsolie (Riesenbohnen in Tomaten und Kräutern) mein Mann den Teller mit Lamm. Das Essen war so unglaublich lecker, so dass wir wirklich alles bis auf den letzten Rest aufaßen.

    Und die Portionen waren reichlich ;-)

    Danach bestellten wir Baklava und arabischen Mokka. Das hat das Menü super abgerundet. Lemir gerne wieder, allerdings im Sommer wenn es nicht so zieht.

  • 1.0 Sterne
    5.3.2013

    Wie dieses Restaurant seit Jahren bei Frankfurt geht aus auf dem ersten Platz kommen konnte ist mir unbegreiflich!
    Völlig überteuert und das Essen wie vom Imniss

  • 4.0 Sterne
    13.5.2011

    In der Mittagspause aufgrund einer libanesischen Arbeitskollegin dort aufgeschlagen war ich von der Aufmachung begeistert. Ist mal was anderes.

    Service ausgesprochen freundlich und aufmerksam.

    Da wir mit sechs Kolleginnen und Kollegen da war, konnte ich reichlich und reichlich dreist viele verschiedene Gerichte probieren.

    Alles ausprobiert und mit allem zufrieden - bis auf die Preise, die waren mir etwas zu hoch, allerdings war es der gesamte Besuch durchaus wert.

  • 4.0 Sterne
    11.8.2011

    - sehr zuvorkommender Service, der auch bei Wein- und Speisenauswahl hilft

    - Vorspeisenplatte vielfältig und absolut zu empfehlen (1 reicht für 2 Personen)

    - Hauptgericht aus Lamm und Reis etwas trocken, Fleisch jedoch sehr saftig und gut gewürzt

    - libanesischer Wein in kleinen Flaschen zum Probieren

    - Bauchtänzerin macht gute Stimmung (obwohl das natürlich Geschmackssache ist)

  • 4.0 Sterne
    30.4.2011

    Ich habe erst vor kurzem L'Emir entdeckt. Dort soll es bekanntlich extrem leckeres libanesisches Essen geben. Ich habe mich, der Natur gemäß, für eine Shisha entschieden, da ich an diesem  Tag nicht wirklich hungrig war. Ich muss sagen, die Libanesen kennen ihr Fachwerk. Ich hätte nicht gedacht, im Bahnhofsviertel Frankfurts eine so leckere Shisha zu rauchen. Wer mich kennt, weiß dass ich in dieser Hinsicht versammt kritisch bin. Bitte geht dorthin, von mir aus isst was vorher, doch danach bestellt euch eine Shisha Traube, am besten mit einem leckeren orientalischen Schwarztee.

    Ich durfte auch den Besitzer oder Geschäftsführer kennenlernen. Ein sehr sehr höflicher, zuvorkommender Mann war das, der das Restaurant/Café bestens im Griff hat. Eine gute Insideradresse.

  • 3.0 Sterne
    10.6.2012

    Orientslisches Essen aber nicht herausragend.

    • Qype User monic2…
    • Marburg, Hessen
    • 6 Freunde
    • 36 Beiträge
    1.0 Sterne
    15.2.2009

    Schrecklich!!!! Habe mir den Schlemmerblock von Frankfurt gekauft und da war dieses Restaurant mit drin. Man soll also 2 Hauptspeisen zum Preis von einer bekommen. Tja, dass da aber nicht mal eine Beilage dabei war, wussten wir vorher nicht. 2x Reis dazu hat also nochmal 10 Euro gekostet. Ich hätte das auch nicht so schlimm gefunden, wenn es wenigstens geschmeckt hätte. Mein Freund hatte Wachtel und ich hatte Huhn. Beides war viel zu trocken, es sollte eigentlich ein Knobicreme dabei sein, die bei uns wohl -absichtlich?- vergessen wurde. Es kam uns vor, als würden die Leute, die dieselbe Nationalität hatten, wie der Kellner, viel besseres Essen bekommen als wir. Mag auch daran gelegen haben, dass wir den Schlemmerblock hatten.
    Es gab einen extra Raucherraum, dessen Tür aber die ganze Zeit geöffnet war, sodass man sich das wohl auch hätte sparen können. Was ich dem Laden zugute halten muss: Ich habe gesagt, dass mein Fleisch viel zu trocken war und der Kellner ist sofort losgerannt und hat nochmal etwas kochen lassen. Naja, lecker war es leider trotzdem nicht

    • Qype User Ardnax…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 6 Freunde
    • 75 Beiträge
    1.0 Sterne
    15.8.2011

    Ich war gestern mit der Familie dort essen und ich war nicht wirklich begeistert. Das Miramir im Dornbusch gefällt mir besser und hat auch eine wärmere und behaglichere Atmosphäre. Das Essen ist ok, wenn auch nicht überragend, aber im Verhältnis für das, was geboten wird, entschieden zu teuer. Wenn ich Hoummus essen möchte oder Falaffel, dann gehe ich zum Aroma in den Oeder Weg oder zum A'mir am Affentorplatz.das sind zwar beides 'Imbissbuden', bieten mir aber wesentlich mehr für kleineres Geld.Ich werde hier leider nicht nochmal herkommen.schade!

    • Qype User jenny-…
    • Hamburg
    • 1 Freund
    • 16 Beiträge
    3.0 Sterne
    18.8.2009

    Sprach der Scheich zum Emir  Authentische, libanesisches Küche im Hotel. Strohgelbe Wände mit pastelligen Orient-Szenen, plus Shisha-Pfeifen, versetzen jung und alt in den Orient. Über 50 delikate Meze, viele davon vegetarisch, als Gaumenkitzler für Frankfurter Gourmets und Hotelgäste mit Heim- oder Fernweh. Gutsortierte Weinkarte, darunter einige Libanesen. Höflicher und freundlicher Service. Für Unterhaltung ist gesorgt: Bauchtänzerinnen, Zauberer und Märchenerzähler sind mit von der Partie.

    • Qype User Radler…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 4 Freunde
    • 29 Beiträge
    4.0 Sterne
    25.7.2010

    Wir waren an einem Samstag abend dort. Hatten einen schönen 4er-Tisch reserviert, das Restaurant war voll. Alles ansprechend gedeckt und dekoriert. Die Bedienung war anfangs sehr aufmerksam, wir bestellten Getränke. Später bestellten wir jeder ein 3-Gänge -Menü (freie Wahl von Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise). Danach kam eine andere Kellnerin, die nochmals wissen wollte, wer welche Speise bestellt hat. Somit kam es uns etwas unorganisiert war. Um 21 Uhr gab es eine Bauchtänzerin, die "Stimmung in die Bude" gebracht hat. Das war wirklich klasse und hat Spaß gemacht zuzuschauen. Auch die Musik war super. Das Essen war auch super lecker (z.B. Lammkoteletts mit hausgemachtem Fladenbrot). Extra Brot wurde auf Wunsch kostenlos gereicht. Später wollten wir noch weitere Getränke bestellen, doch es kam leider niemand mehr, wir saßen dann über 1 h "auf dem Trockenen". Schade.
    Unser Fazit: Man kann hier sehr gut und aussergewöhnlich essen und mal "in eine andere Welt" abtauchen. Das Personal ist sehr bemüht und gastfreundlich, jedoch in manchen Dingen unserer Meinung zu unorganisiert. Das ist schade - wird aber hoffentlich besser. Ich gönne es ihnen. Achso: preislich würde ich sagen "gehoben", aber dafür kann man dort einen ganz tollen etwas anderen Abend verbringen und hat ausserdem die Möglichkeit, den Schlemmerblock einzulösen.

    • Qype User essexp…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 50 Beiträge
    2.0 Sterne
    5.8.2010

    Da ich ein grosser Fan von amir bin (der Imbiss in Sachsenhausen)
    musste ich nun einfach mal einen anderen Libanesen testen...
    Insgesamt keine gute Idee.

    Lokation mitten im Bahnhofsviertel, es gibt also ordentlich was zu sehen, wenn man draussen auf bequemen Stühlen sitzt.

    Wir mussten lange auf das Essen warten (30 Min),
    der Nebentisch reklamierte, das er nunmehr 1 Stunde auf den Hauptgang warte.

    Das Essen war, als es denn endlich kam , recht schmackhaft aber insgesamt
    überschaubar. Bei Preisen um 14 -16 Euro einfach zu teuer.

    Deshalb werde ich nicht mehr hingehen.

    • Qype User moepst…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    1.0 Sterne
    2.1.2009

    Bin zufällig daran vorbeigelaufen und es sah recht ansprechend aus - also einen Versuch wert dachte ich mir. Mittagsgericht mit Vorspeise und einem Getränk liegen bei ca. 15 Euro. Vorspeise 1: frittierte Teigtaschen waren aussen heiss und innen noch kalt. Vorspeise 2: Nussmus - war eiskalt. Bei Zimmertemeperatur schmeckt so etwas viel besser. Fladenbrot dazu war alles andere als frisch.
    Haptspeise 1: Gemischte Libanesische Platte. Schau da, die frittierten Teigtaschen waren schon wieder dabei.Diesmal wohl etwas länger frittiert also nicht ganz so kalt innen. Ansonsten etwas Pürree und Tomaten mit gehackten Gewürzen. Auch das nicht berauschend, daher blieb auch einiges übrig.
    Hauptspeise 2: Okraschoten auf Reis. Leider ziemlich verkocht und es fehlte an der Würze. Immerhin aufgegessen.
    Essen also ein Reinfall - insbesondere für 15 Euro bekommt man doch wonders Mittags einiges mehr geboten.

    Ambiente ist nicht besonders gelungen. Dem Maler der die Wände bemalte spreche ich jegliche Kunstfertigkeit ab. Im vorderen Teil ist es durch die direkt nebendran liegende Hoteleingangstür sehr zugig und es war insgesamt ziemlich kalt. Die Nachbarn am Tisch sassen dort mit Mantel an und hatten das Handy auf laut gestellt um sich und andere mit videotechnisch aufgezeichnetem Kindergeschrei zu erfreuen.

    Der Kellner war reserviert und reagierte auf die Anfrage sich umzusetzen, weil es im vorderen Bereich zu kalt war mit mürrischem Murmeln. Es war ihm wohl zuviel Arbeit zwei neue Servietten an unserem Tisch aufzustellen - wobei ihn die anderen 2 (!) zusätzlichen Gäste ausser uns wohl nicht gerade arbeitstechnisch überforderten.

    Nebenan ein durch Glasscheiben abgetrennter Raucherraum allerdings mit offener Tür, so dass es auch im Hauptraum gut nach Rauch roch.

    Toiletten werden mit dem Ramada Hotel geteilt - sehr schmutzig, Papierhandtücherboxen waren beide leer. Alternativen zum Händetrocknen nicht vorhanden.

    Insgesamt auf ganzer Linie ein Flop - für mich nicht wieder.

    • Qype User CaraPe…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    1.0 Sterne
    14.3.2011

    Als wir das Restaurant betreten wollten, schlug uns eine sehr verqualmte Atmosphäre entgegen. Die angrenzende Shisha Bar war zwar vom Restaurant durch eine Tür getrennt, jedoch liess sich rückschliessen, dass der Rauch dann automatisch in den anderen Teil des Raumes zieht. Selbst als dort nicht geraucht wurde und wir die Tür zum Eintreten öffneten, war der erste Eindruck kalter abgestandener Rauch. Wie kann man in so einem Raum libanesisches Essen geniessen???
    Das Restaurant selber wirkte schmuddelig und es gab nur 2 Leute um 22h im Restaurant.
    Die angekündigte Bauchtänzerin war nirgends zu sehen.
    Dieses Restaurant ist nicht weiterzuempfehlen.
    Finally ist zu sagen, dass wir uns auf einen orientalischen Abend gefreut haben, wir wurden sehr enttäuscht und sind dort nicht hingegangen.

    • Qype User MGu…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    1.0 Sterne
    4.2.2012

    Unglaublich schlechtes Essen zu überteuerten Preisen!
    Wir haben zunächst die 10 verschiedenen Vorspeisen für 30 Euro! probiert. In jeder Dönerbude kann man sich einen besseren kalten Vorspeisenteller zusammenstellen. Da ist wenigstens noch das Brot warm..
    Die Hauptspeisen waren ähnlich fachlicher und überteuert.
    Kompliment auch an Frankfurt geht aus, die dieses Restaurant auf Platz 1 unter Arabisch gelistet haben

    • Qype User rame20…
    • Würzburg, Bayern
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    1.0 Sterne
    28.2.2012

    Leute ich war mit 2 freunde da wir haben gegessen das essen war zu wenig vergleich wir haben 79 euro bezahlt und mussten dann in burgerking weiter essen :( echt scheißeeeeeeeeeeeee ich geh niewieder hin
    ich bin selber libanese und weiss was libanesische essen ist

    • Qype User Meerwa…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 11 Freunde
    • 104 Beiträge
    3.0 Sterne
    5.10.2011

    Wer ein richtiges Restaurant betreibt muß auch andere Preise verlangen als ein Imbiss. Jedoch darf er nicht an der Qualität der Speisen sparen, denn dann gibt es ein Ungleichgewicht zu den Imbissen, die gewisse Standart-Speisen besser hinbekommen. Im L'Emir soll es libanesische Speisen geben mit libanesischen Gewürzmischungen. Es ist ein Spagat zwischen den türkisch geprägten Kebab-Lokalen und den indischen Einflüssen in unmittelbarer Umgebung. Die heimischen Weine gibt es leider nicht im offenen Ausschank. Dort gibt es internationale Weine. Das Hommus Beiruti (6,-) als Vorspeise ist mit Kräutern etwas gewürzt. Insgesamt fällt es sehr dezent gewürzt auf und hinterläßt auch nicht so schnell ein Sättigungsgefühl. Solide gemacht ohne spektakuläre Einflüsse. Dazu wird das dünne bunte Fladenbrot gereicht, das ruhig etwas wärmer ausfallen könnte. So präsentierte es sich als etwas zähe Lappen. Dabei verliert das Vergnügen an den Speisen etwas. Gebratene Lammleber (7,50) als Zwischengang, wird in einer mit libanesisch gewürzten Soße gereicht. Manche Stücke waren fester, manche weich aber sehr schmackhaft. Ein Lammgeschmack konnte nicht festgestellt werden. Für eine genauere Bewertung des Lokals fehlt es an der Einnahme verschiedener Hauptspeisen an diesem Tag.

Seite 1 von 1