Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    12.4.2008
    Erster Beitrag

    Hier gibt es richtig leckeres indisch, sri-lankisches Essen, wobei ich vermute, dass es schon stark an den europäischen Gaumen angepasst ist (nicht so sehr scharf).
    Die Inneneinrichtung ist leider nicht so schön und meiner Meinung nach auch nicht traditionell sri-lankisch.

    Das Personal ist aber sehr freundlich und darauf bedacht, den Gast vollkommen zufrieden zu stellen.

  • 5.0 Sterne
    9.12.2012
    1 Check-In hier

    Ich wohne ganz in der nähe und kam jeden Tag dran vorbei. Habe mich 2 Jahre nicht reingegetraut. Das war ein Fehler. Das essen war Super Lecker und echt günstig. An der Einrichtung und Flair könnte man noch einiges machen, aber das supertolle essen macht alles Wett. Auch die Bedienung Super Lieb und bemüht. Gehe gerne hin.
    Essensrichtung: Sri-Lanka

    • Qype User polyna…
    • Stuttgart, Baden-Württemberg
    • 5 Freunde
    • 16 Beiträge
    5.0 Sterne
    4.7.2006

    Man sollte sich nicht von der Einrichtung täuschen lassen, das Bamboo ist zwar sicher nichts für Yuppies und schicke Szene Nasen, aber das grösstensteils singhalesich-indische Essen ist bestens und die Betreiber sind herzlich und freundlich. Zweimal die Woche gibts ein "all you can eat"-Buffet und die Karte hat auch einiges zu bieten. Das Bamboo ist eine Mischung aus einem sehr preiswerten Restaurant und einer Nachbarschafts-Kneipe mit Bar. Regelmässig gibt es supergünstige "all you can eat"-Events und Fussballübertragungen (Premiere Sportsbar).

    Einfach mal hingehen...

  • 3.0 Sterne
    3.10.2012

    Das Bamboo ist schon ein bisschen schräg eingerichtet. Vorne der dunkle Raucherraum mit Theke und Riesenleinwand, durch die Glastüre geht es in den Nichtraucherbereich, in Cremetönen gehalten, mit drei indischen Grazien aus Stuck, die im Endlosband um den Raum laufen. Auf den Tischen stehen fantasievolle Blumenvasen, die mithilfe vierer Bierflaschen und einer Paketschnur selbst gebastelt wurden. Aus dem Lautsprecher tröpfelt seichte Popmusik der letzten drei Jahrzehnte, wenn nicht vom Verkehrslärm der Schwabstraße übertönt.
    Ich musste natürlich die berühmten Cutlets (4,50) probieren, das waren drei frittierte Kartoffelbällchen mit einer Art Partysalat und einer Soße, die mich sehr an die Zigeunersoße aus dem Supermarkt erinnerte, die meine Mutter in den Achtziger Jahren zu diversen Gerichten gereicht hat (offensichtlich gibt es das Zeug noch). Dazu passend war aber auch der südslawische Akzent der Bedienung, die außerdem sehr freundlich und zurückhaltend war.
    Als Hauptgericht hatte ich das Fisch-Curry (10,90) gewählt. Es kam in einer braunen Curry-Soße mit ein paar Zwiebeln, aber sonst keinem Gemüse, dazu natürlich Basmati-Reis. Obwohl ich leicht scharf bestellt hatte, war es vollständig mild, und ich einigte mich mit der Bedienung, dass ich das nächste Mal mittelscharf bestellen sollte.
    Beide Gänge waren gut, aber nicht spektakulär. Das Restaurant ist mal eine gute Abwechslung zu den anderen Indern in Stuttgart, nimmt aber keinen Spitzenplatz ein. Gegen viertel vor neun verstummte die Pop-Musik, dafür wurde Fußball übertragen. Es war Zeit für mich zu gehen.

  • 2.0 Sterne
    23.8.2008

    am Samstag den 23.08.08 war ich zusammen mit Begleitung gegen 20.45 Uhr essen.
    Aufgefallen ist gleich, dass der Eingangsbereich inkl. Bar zum Raucherbereich auserkoren worden ist. Die Nichtraucher sitzen im Extra-Bereich hinter der Glastür. Eigentlich muss es umgekehrt sein ! Die Tische waren auch nur in diesem Bereich gedeckt. Die Einrichtung sah alt und abgenutzt aus und einige gerahmte Werbefotos von Sri Lanka und ein paar auf dem Fenstersims stehende Buddas bringen keine besondere Stimmung in die Räumlichkeiten.
    Bestellt wurde dann Nr. 30 Elawadu Kottu Rotti und Nr. 43
    Malu Kottu Rotti. Wir wurden vorher gefragt, wie scharf wir das Essen möchten. Wir wollten zwar beide nur leicht scharf, aber im Essen hat man keinerlei Schärfe herausschmecken können. Eigentlich schmeckte alles nur salzig. Nach Geschmack und Aussehen zu urteilen, könnte man das Essen mit einem Fertiggericht vergleichen, außerdem war es, trotz Warmhalteplatte, eher lauwarm - beide Gerichte schmeckten im Grunde gleich.
    Beim Getränk gab es auch ein typisches Missgeschick: dem Bananen-Weizen wurde zuerst der Bananensaft zugegeben und dann das Weizen. Somit blieb die Banane unten und man musste erstmal umrühren.
    Beim Fischgericht konnte man übrigens den Fisch nicht finden, es blieb nur der Geschmack, welcher auf Fisch hinwies. Für Samstagabend waren auch nicht gerade die Massen unterwegs. An der Bar saßen etwa 3 Leute, die wohl zum Inventar gehören. Sonst - gähnende Leere. Wir waren die einzigen essenden Gäste.
    Das Tagesmenü unter der Woche ist wohl besser - die Gerichte aus der Karte, die wir hatten, sind eher nicht zu empfehlen Die Bedienung war allerdings sehr freundlich und zuvorkommend. Getränke und Essen kamen in kurzer Zeit hintereinander.

    Die gute Serviceleistung hebt das Gesamtergebnis auf Durchschnitt, sonst würde es nur für Schlecht reichen.

Seite 1 von 1