Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten
  • “Im Sommer kann man auch draußen sitzen und den Straßencafe-Flair des Viertels genießen.” in 2 Beiträgen

  • “Der gestern von mir genossene Limandes (Rotzunge) auf Zitronenrisotto sah nicht nur gut aus, die Kombination aus butterzartem Fisch, sowie Cremigkeit und Biss des Risotto ist schon ein Genuss.” in 2 Beiträgen

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    15.2.2011

    Italienische Restaurants gibt es viele in Deutschland. Viele davon sind gut, einige sehr gut, einige wenige spitzenmäßig. Das "La Cucina" in Bremens "Viertel" verbindet auf höchst charmante Weise lockeres italienisches Ambiente mit kreativer, handwerklich hervorragend gemachter mediterraner Kochkunst. Dabei geht es nicht immer ausschließlich streng italienisch zu, sondern es finden sich hin und wieder kleine Remineszenzen an die Highlights anderer Weltküchen - die gekonnt und ohne Übermaß sehr fein dosiert ein pulsierendes Erlebnis zwischen Tradition und Moderne spielen.

    Der gestern von mir genossene Limandes (Rotzunge) auf Zitronenrisotto sah nicht nur gut aus, die Kombination aus butterzartem Fisch, sowie Cremigkeit und Biss des Risotto ist schon ein Genuss. Die beim zweiten Biss sich offenbarende Paarung mit den in Sesamöl marinierten Algen nebst feiner Chilinote, befeuern den italienischen Reis-Klassiker auf eine Weise, wie ich ihn selten erlebt habe. Hin und wieder passiert es mir, dass sich eine Melange aus Ambiente, Situation und Genuss unwiderruflich ins Gedächtnis brennt - als kulinarisches Erlebnis, das einen durchs Leben begleitet - als schöne Erinnerung an etwas was so herrlich authentisch, einmalig daherkommt in einer globalisierten Welt, die nach Standardisierung ruft aber sich tief im Herzen doch Individualität wünscht.

    Schön dass es sie gibt, diese kleinen authentischen Orte an denen man sich auch fernab der Heimat gleich zu Hause fühlt und von denen man ein Stück mitnimmt an das man sich auch nach Jahren noch erinnern wird. Das La Cucina zähle ich ab sofort zu diesen Orten, die von mir dieses ganz persönliche Prädikat bekommen haben.

  • 4.0 Sterne
    10.11.2010

    Wir haben dort den ganzen Freitagabend verbracht, bei leckerer Antipasti, einem leckerem Hauptgang und einer umfangreichen gemischten Nachspeisenplatte. Der Wein hat uns auch sehr gemundet. Es war sehr gemütlich und obwohl das Lokal eigentlich schon um 23 Uhr Feierabend macht, wurden wir selbst um Mitternacht noch freundlich und stressfrei bedient. (Die Öffnungszeiten kannten wir vorher nicht.)
    Unbedingt reservieren!

  • 3.0 Sterne
    6.10.2009

    Mehr Schein als Sein!

    BussiBussi, ja das trifft sich hier. Die Gerichte waren alle gut aber es fehlte immer etwas (etwas Besonderes oder die Idee). Der Service war aufmerksam und freundlich.

    • Qype User Herr_P…
    • Hamburg
    • 54 Freunde
    • 50 Beiträge
    4.0 Sterne
    22.10.2008

    Im La Cucina bilden zu Geld gekommene Alt-Achtundsechziger und junge Bremer Geschäftsleute eine Schicksalsgemeinschaft und spielen München: sehen und gesehen werden, große Gesten, Bussi hier, Bussi da, beschwipst, beschwingt und lautstark. Auch ich gebe, wenn ich in Bremen bin, gerne den Monaco Franze und kehre im italienischen Restaurant-Bistro ein. Über kleinere Lieblosigkeiten und kulinarische Flüchtigkeitsfehler tröstet die Spitzenqualität der italienischen Delikatessen hinweg, die in der langen, neonbeleuchteten Vitrine, von allen Hochstühlen im Gastraum gut zu bewundern sind. Perfekt gereifte Käse locken, dazu Trüffel, Luftgetrocknetes, Mortadella, Meerestiere und Feinkostsalate. Ein animierender Anblick, der den Gästen im Erdgeschoss vorbehalten ist, oben auf der Balustrade ist dafür kuschelig mit Kerzen illuminiert.

    Gestern war auch die Küche einmal durchgehend in Bestform, ein großes Lob an den sehr jungen (und sehr dünnen) Küchenchef! Zum perfekt gewürzten Carpaccio von in Salzkruste gebackenem Rind, üppig mit Sommertrüffeln behobelt, wurde eine Art salziger Hefezopf serviert, die vermeintlichen Mohnschlieren im luftigen Teig entpuppten sich als Oliven-Tapenade. (14,50 Euro). Großartig!
    Das Filet vom St. Petersfisch wird oft und gerne mit Rahmkohl vermählt, das arme Tier erträgt es klaglos, der nussige Geschmack des Edelfisches harmoniert tatsächlich mit der rustikalen Beilage. Der fein abgeschmeckte, sahnige Kohl wurde hier in einem knusprigen Blätterteig-Gedöns serviert, ich brauche solche Retro-Gimmicks nicht und fand den Blätterteig in Kombination mit Kohl und dem perfekt gebratenen, saftigen Filet einen Hauch zu viel des Guten, zumal als Beilage hellbraun geröstete, köstliche Butterkartoffeln gereicht wurden (14,50 Euro).

    Wunderbar günstig sind die offenen Weine, der fruchtig-mineralische Lenz-Riesling kommt glasweise schon für 3,80 Euro auf den Tisch, ein anständiger Rosso die Montalcino zum perfekt gereiften Stinkerkäse mit Feigensenf (3,50 Euro) schlug mit kostengünstigen 4,50 Euro zu Buche. Den cremigen Espresso gibt es zum Schluss für 2 Euro.
    Eine gute Küche, perfekte Produkte und schöne Weine, dass alles zu einem gastfreundlichen Preis-Leistungsverhältniswir sollten das den Münchnern einfach nicht verraten.

    • Qype User Bärenh…
    • Oldenburg, Niedersachsen
    • 19 Freunde
    • 55 Beiträge
    3.0 Sterne
    12.9.2010

    Edles, daher auch preislich anspruchsvolles italienisches Restaurant, dass zwar ein recht einladendes Ambiente bietet, auf dessen Speisekarte sich aber für Vegetarier und Veganer nur wenige Optionen befinden. Leider ist es hier nicht möglich, Cappuccino oder Latte Macchiato mit Sojamilch zu erhalten. Der Service war freundlich, hätte aber etwas aufmerksamer sein können.

    • Qype User Ingrid…
    • Bremen
    • 2 Freunde
    • 12 Beiträge
    4.0 Sterne
    26.2.2011

    Gelungen!
    Eine kleine überschaubare Karte, auf der einige Gerichte immer wieder wechseln. Die Anti pasti sind lecker, letztens gab's gegrillte Dorade. So gut habe ich sie noch in keinem anderen Restaurant gegessen. Überraschend waren die Canelloni mit Grünkohl-Füllung. Muss nicht sein, kann aber.
    Sonderwünsche werden erfüllt, wenn der Laden nicht aus den Nähten platzt.

    Mir gefällt es hier ausnehmend gut, dem Liebsten auch!

    Und den fünften Stern gibt es, wenn wir endgültig zum "Stamm" gehören und einfach spontan ohne Reservierung einen Tisch bekommen ;-)

  • 5.0 Sterne
    3.4.2009
    Erster Beitrag

    Schick und edel, so präsentiert sich die neue La Cucina von innen. Im Sommer kann man auch draußen sitzen und den Straßencafe-Flair des Viertels genießen.

    Die Karte ist klein und umfasst nur knapp 10 Speisen - was sehr gut ist, denn so sind die Gerichte stets frisch. Witzige und raffinierte Sachen gibt es da für Pasta, Fisch und Pizza. Preislich ok, der Wein allerdings war nicht so gut und wirkte billig.

    Der beste Italiener im Viertel von Bremen!

    • Qype User mangia…
    • Bremen
    • 1 Freund
    • 20 Beiträge
    4.0 Sterne
    5.7.2011

    Gutes, leckeres Essen, dem aber - und ich schließe mich daher einigen Vorrednern an - häufig "der letzte Pfiff" fehlt. Da mir das Publikum abends zu szenig ist und ich keine Lust aufs Möchtegern-Schickimicki habe, gehe ich lieber zum wirklich günstigen und daher tollem Mittagstisch hin. Hier kann man sich aus der Vitirine die Antipasti zusammenstellen lassen. Der Service ist meist freundlich. Leider darf man mittags nicht immer oben sitzen, was mir unverständlich ist, denn nicht jeder will oder kann auf den hohen Barstühlen und Thresentischen im Untergeschoss sitzen. Daher nur 4 Punkte.

Seite 1 von 1