Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    13.8.2014
    40 Check-Ins

    Hier bin ich häufig anzutreffen, einer meiner Top-Plätze in Hamburg.  Auch wenn es hier im Sommer teilweise bis spät abends von Touristen überschwemmt ist (ok, ich bin selber auch kein echter Hamburger), gibt es aber trotzdem immer sehr viel zu sehen und auch manchmal zu staunen.

    Ich persönlich gebe zu, ich mag es lieber, wenn es etwas ruhiger ist. Mich kann man auch schon mal an einem Winterabend bei Schneeregen um 20 Uhr dort langspazieren sehen, wenn ansonsten kaum noch jemand dort anzutreffen ist und einem Wind und Wetter um die Nase und unter die Jacke pfeifen.

    Landungsbrücken, das heißt für mich: Wasser, Leute beobachten, manchmal bei einem Astra und/oder einem Fischbrötchen ins Gespräch kommen, Möwen und neuerdings auch Enten, kleine Schiffe, große Schiffe, wenn man Glück hat auch ganz ganz große Schiffe (Queen Mary2, usw.) im Winter über die Eisschollen staunen ........

    ....... und ganz toll: das Ein- oder Ausdocken bei Blohm und Voss gegenüber (in 8 Jahren leider erst einmal selber erlebt, da muss man Zeit mitbringen).

  • 4.0 Sterne
    10.9.2014
    1 Check-In

    Klar, natürlich DER Touristenspot in Hamburg. Jede Menge Andenkenläden und Restaurants, und vor allem natürlich die Hafenrundfahrt-Anbaggerer. Da kann ein bisschen anstrengend sein, und an schönen Ferientagen isses natürlich jahrmarktmäßig voll.

    Wenn nicht so viel los ist, isses auch für Einheimische einen Spaziergang wert, und die Restaurants sind überraschenderweise keine Touri-Vollfütterungsmaschinen, sondern solide bürgerliche Läden. Nicht überragend, aber auch nicht schlecht und nicht so teuer, wie man es von einem so exponierten Ort erwartet.

    Pflichtprogramm für Hamburg Besucher, und hin und wieder einen Spazierganz auch für Hamburger wert. Wer es noch nicht weiß: Mit einer Tageskarte kann man auch die "Wasserbusse" benutzen, das ist günstiger als eine Hafenrundfahrt und man bekommt auch vieles vom hafen zu sehen, ganz ohne Musikberieselung und Lautsprecherbeschallung.

  • 5.0 Sterne
    2.7.2014
    1 Check-In

    Hamburg...die schönste Stadt der Welt - die Landungsbrücken, die dort das Tor zur Welt symbolisieren.

    Herrlich hier zu flanieren, die Seele baumeln lassen, den Schiffen hinterherträumen und die gefühlte Freiheit geniessen.

    Neben der Aussicht auf die Elbe, viele Möglichkeiten Schifffahrten zu machen finden sich hier unzählige Gelegenheiten, sein Portemonaie zu leeren. Von Fischbrötchen über herzhafte Leckereien, Getränke bis hin zu kleinen und grossen "Mitbringsel" ist hier alles zu haben ;)

    Immer wieder schön, dort die Freizeit zu geniessen-ich komm wieder....DEFINITIV!!!!!

  • 5.0 Sterne
    11.8.2014

    So stellt man sich eine Sehenswürdigkeit vor. Sehr schön, interessant, einfach Weltstädtisch. Ich war jetzt schon das 2. mal in meinem Leben hier, es wird definitiv ein 3. mal folgen. Die Stadt lässt dort gerade groß umbauen, bzw. Restaurieren. Mir gefällt dies sehr.

  • 5.0 Sterne
    26.4.2014
    31 Check-Ins

    Hamburg und das Tor zur Welt!

    Die Landungsbrücken gehören eigentlich in jede vernünftige Sightseeing Tour in Hamburg. Sie liegen im Hamburger Stadtteil St. Pauli zwischen Niederhafen und Fischmarkt direkt an der Elbe. Es gibt kaum eine Stelle die das Bild der Hansestadt nach außen so geprägt hat wie der Blick auf den Hafen von hier. Leider sind die Anleger am Hafen dadurch auch eine der größten Touristenattraktionen am Hamburger Hafen und bei gutem Wetter leider völlig überlaufen.

    Bei den Landungsbrücken handelt es sich um einen zentral gelegenen Verkehrsknotenpunkt von S-Bahn, U-Bahn und Schiffen. Direkt am westlichen Ende der Landungsbrücken gelegen, befindet sich der Eingang des alten Elbtunnels. Den östlichen Abschluss des Gebäudekomplexes bildet der Pegelturm. Auf halber Höhe des Turmes auf der Elbseite ist in der Mauer ein Wasserstandsanzeiger eingelassen, der über den aktuellen Stand der Gezeiten informiert.

    Wer genügend Zeit hat sollte sich das Ganze auch mal von der anderen Seite ansehen. Ein kurzer Gang durch den alten Elbtunnel (ca. 10 Minuten) und man kann vom Aussichtspunkt auf der anderen Seite der Elbe auf das geschäftige Treiben an den Landungsbrücken blicken.

    Auch sehr schön ist es von hier mit der Fähre: HADAG | HVV-Hafenfähre Linie 62 eine ungefähr einstündige Kreuzfahrt auf der Elbe zu machen. Hier kann man das Hafen Feeling auch für kleines Geld erleben.

  • 5.0 Sterne
    24.4.2014
    1 Check-In

    Die schwimmende Anlegestelle - genannt "Landungsbrücken" - ist 700 Meter lang. Von diesem Wasser-"Bahnhof" starten die Hafenrundfahrten, die Hafenfähren und die HADAG-Dampfer nach Finkenwerder, Oevelgönne und Blankenese. Auch imposante Luxuskreuzer legen von Zeit zu Zeit hier an.

    Wer hier steht - das Wasser auf der einen, bunte Souvenir-Shops mit Waterkant-Erinnerungen und urige Fischrestaurants mit frischen Kutterschollen oder Nordseekrabben auf der anderen Seite - vergisst leicht, dass er sich auf schwimmendem Boden bewegt.

  • 4.0 Sterne
    17.2.2014
    1 Check-In

    Achja, die Landungsbrücken. Ich würdige diesen Ort vermutlich viel zu wenig, aber wenn man jeden Tag mit der U3 daran vorbei tuckert, verliert man eben den Blick dafür. Zum Glück strömen aber ja täglich zigtausende von Leuten aus aller Welt hierher und erzählen einem dann, wie toll der Hafen in Hamburg doch ist. Ja, das ist er :-)

    Ich freu mich immer, wenn, so wie heute, mal die Sonne scheint, und der Hafen richtig hübsch strahlt. Dann krieg ich Lust auf's Seefahren. Wird also Zeit, dass ich mal wieder an die Nordsee komme!

  • 5.0 Sterne
    12.6.2014
    1 Check-In

    Hier bin ich wirklich gerne, besonders angetan hat es mit hier der Weinberg am Stintfang. Also unmittelbar unter der Jugendherberge und direkt über der U-Bahn. Von dort oben aus hat man einen wunderschönen Blick über die Landungsbrücken und den Hamburger Hafen. Vorne an der Promenade sind viele Restaurants, kleine Café´s und Souvenir Buden zu finden. Vieles ist der typische Touristen Nepp, aber es gibt auch einen Geheimtipp. Wer die gesamte Promenade entlang Richtung Westen, also St. Pauli oder Altona, läuft landet direkt in der schönsten Fischbrötchen - Café Bude. Den Namen behalte ich mal für mich, ihr werdet es aber nicht übersehen ;-)

  • 4.0 Sterne
    3.4.2014
    7 Check-Ins

    Landungsbrücken IST und bleibt ein Ort für Hamburger und nicht Hamburger. Die Preise sind zwar nicht immer so .......
    Es gehört zu Hamburg.

  • 5.0 Sterne
    7.5.2014
    Aufgelistet in Hamburg - spezial

    Einer der schönsten Plätze in Hamburg. Ich liebe es mir dort ein Fischbrötchen zu holen, mich ans Wasser zu setzen und das Treiben im Hafen anzuschauen und die Möwen zu beobachten. Da kann man wunderbar abschalten.

  • 5.0 Sterne
    14.9.2013
    3 Check-Ins

    ca. 2 - 3 x im Jahr komme ich gerne für ein Wochenende nach Hamburg. Im März war ich mit meiner Frau hier (Bergedorf), dieses Mal hats mich wieder alleine hier her verschlagen.
    Nach dem Einchecken ins Hotel führt mich mein erster Weg traditionell zu den Landungsbrücken.
    Warum? weiß ich nicht. Es ist immer wie immer, aber man kommt von hier überall hin, wie von überall wo anders auch...
    Trotzdem - mir gefällts hier, die Hamburger Lebensart gepaart mit den Touristenströmen finde ich jedesmal interessant. Und ne Schiffchenstour und ein Fischbrötchen sind auch jedesmal drin.
    Also wird es so bleiben...

  • 5.0 Sterne
    18.9.2013
    56 Check-Ins

    die Landungsbrücken sind Wahrzeichen Hamburgs und machen den Hafen und die Stadt zum Tor zur Welt. Als größte schwimmende Pontionanlage der Welt (...hat mir gerade ein Kollege erzählt) ist es immer wieder beeindruckend einen schönen Abendspaziergang an den Landungsbrücken zu machen.

    Gastronomisch wird einem alles geboten und trotz der klaren Orientierung au den Tourismus kann man hier trotzdem noch gut Essen gehen.

  • 5.0 Sterne
    19.10.2013

    Meine früheste Begegnung mit den Landungsbrücken war sicherlich die Vorabendserie "Sankt Pauli Landungsbrücken", die in meiner Kindheit lief.

    Erstmals "in echt" aus der Nähe gesehen habe ich die Landungsbrücken erst 2004. Es handelt sich um eine sehr beeindruckende Anlage, der man gar nicht ansieht, dass es sich hier wirklich vor allem um Pontons handelt. Das Empfangsgebäude dominiert mit seiner soliden Tuffsteinfassade die Ansicht- und wirkt durchaus respektheischend.

    Ich meine, dass man an den Landungsbrücken einfach mal gewesen sein muss. Zumal hier auch die Barkassenfahrten starten, die sich lohnen. Nachdem ich zwischen 2004 und 2009 viermal eine Barkassenfahrt unternommen habe, habe ich diesmal verzichtet- aber beim nächsten Hamburg-Besuch könnte sowas wieder sein.

    Auch wenn hier natürlich alles stark auf Tourismus ausgerichtet ist- die Landungsbrücken gehören zu den Orten, die man in Hamburg einfach gesehen haben muss.

  • 5.0 Sterne
    11.3.2013

    "In Städten mit Häfen haben die Menschen noch Hoffnung". So oder so ähnlich hat es mal ein Musiker formuliert. Wie recht er hat. Macht doch der Hafen Hamburg zu etwas Besonderem und ja, ein kleines bisschen hoffnungsvoller. Und was wäre der Hafen ohne die Landungsbrücken? Irgendwie nicht vollständig. Besonders im Sommer ist es hier sehr schön, da sitze ich manchmal unten auf einem dieser Poller und beobachte das geschäftige Treiben hier.

    Hier entscheidet sich für mich übrigens auch jeden Morgen, ob der Tag ein guter wird. Denn jedes Mal wenn sich die U3 mit Quietschen und Zischen aus dem Untergrund drängt und den Blick auf die Landungsbrücken frei gibt, dann weiß ich, was ich vom Tag zu erwarten habe. Bahnt sich die Sonnen durch die Speicherstadt und wirft ihr erstes Licht gen Landungsbrücken, dann ist es meistens ein guter.
    Für mich also in jeglicher Hinsicht ein Ort der Hoffnung ;-)

  • 5.0 Sterne
    8.2.2013
    3 Check-Ins

    Die St. Pauli Landunsgbrücken sind immer wieder einen Besuch wert, bzw. einen Abstecher bei einem Spaziergang im Hafen.

    1907 wurde die heutige Anlage errichtet. Sie 688 Meter lang und besteht aus Pontons, die mit zehn Brücken verbunden sind.
    Sie ist heute Anlegestelle für die Hafenrundfahrten und Barkassen.
    Früher starteten hier die großen Passagierschiffe, die Richtung Übersee fuhren.

    Die König der Löwen-Fähre legt hier ebenfalls an und bringt die Gäste zum Muscial-Theater auf der anderen Elbseite und natürlich auch wieder zurück.

    Der längliche Gebäudekomplex der Landunsgbrücken wurde 2003 unter Denkmalschutz gestellt und wird in den letzten Jahren aufwendig sarniert.

    Zum Hafengeburtstag legen hier auch die Segelschulschiffe Mir und Kruzenstern an, die man dann besichtigen kann.

  • 5.0 Sterne
    29.1.2013
    1 Check-In

    Ich liebe die Landungsbrücken. Der Ausblick ist wirklich einmalig und bietet eine großartige Fotokulisse. Im Winter beeindruckt die Elbe manchmal mit dicken Eisschollen und im Sommer durchkreuzen Möwen den blauen Himmel und ziehen über den dahinfahrenden Schiffen ihre Kreise.

    An den Buden am Rand kann man sich mit Fischbrötchen und Getränken stärken bevor man zu Fuss weiter schlendert oder sich auf eine der Baracken schwingt um den Hafen zu erkunden. Kleiner Tipp: Die HVV Fähre kostet genau so viel wie ein U-Bahn Ticket und fährt runter bis nach Övelgönne und Finkenwerder. Eine durchaus günstige Alternative zu den kostspieligeren Hafentouren ;).

    Also, Kamera eingepackt und ab zu den Landungsbrücken!

  • 3.0 Sterne
    31.12.2012 Aktualisierter Beitrag
    2 Check-Ins

    Die Landungsbrücken in Hamburg sind DAS Must-See für Hamburg-Touristen.
    Die Schiffe, die man hier sieht sind faszinierend, und die vielen touristischen Attraktionen - insbesondere die ganzen Fischstände und Restaurationen - suchen ihresgleichen in der Stadt und sonstwo.
    Für mich gehören die Landungsbrücken zum Pflichtprogramm in Hamburg!
    Wenn man kein "Fischkopp" ist und das zum ersten Mal sieht, steht man mit offenem Mund da. Aber auch als Einheimischer könnte man hier sicher kurzweilige Zeit verbringen!

    3.0 Sterne
    25.11.2011 Vorheriger Beitrag
    Für mich gehören die Landungsbrücken ebenfalls zum Pflichtprogramm in Hamburg!

    Wenn man kein…
    Weiterlesen
  • 5.0 Sterne
    19.2.2013

    Die Landungsbrücken sollte man sich unbedingt ansehen..
    Hier fahren die Ausflugsschiffe für Hafenrundfahrten .und die Fähren ab.( coole Sachedenn das Ticket für die Fähren kostet nicht viel)
    Selbst im Winter ist hier was los..
    Viele Menchen schlendern herumAber es gibt einem nicht das Gefühl von Hektik
    Ist einfach was Besonderes. und am Abend wenn alles beleuchtet ist, finde ich es noch viel schöner..
    Das war nicht mein letztes mal das ich hier war.. :-)

  • 4.0 Sterne
    24.8.2010

    Die Landungsbrücken und somit auch der Hamburger Hafen sind für mich die Orte, die ich regelmäßig besuche.
    Als ich noch in Hamburg wohnte, war ich echt oft hier. Was aber auch daran lag, dass ich am Hafen gfearbeitet habe.
    Nichts desto trotz ist es hier immer wie Urlaub.
    Der leichte und manchmal starke Wind, der einem um die Nase weht, wenn man aus der Bahnstation kommt, das Tuten der Schiffe, der Blick auf die Elbe.
    Alles ein Traum. Kein WUnder also, dass hier Unmengen an Touristen heranströmen.
    Ich liebe das Getummel hier. Das geschreie der Hafenrundfahrtbetreiber, die Leute für ihre Fahrten anlocken wollen, einfach alles.
    Natürlich gehört ein Fischbrötchen immer mit zum Hafenrundgang.
    Um nun wieder auf die Landungsbrücken zurück zu kommen.
    Steht man eben an dieser, sieht man alles von oben. Das ganze Treiben der Menschen, die Boote und Schiffe. Einmal durchatmen und dann gehts los.

  • 5.0 Sterne
    18.10.2008
    1 Check-In

    Hamburg pur, Hamburg-mittendrin. Es gibt nicht viele Plätze, an denen ich mich so gern aufhalte, Hamburger auf dem Weg zur Arbeit ebenso gern beobachte wie Touristen auf dem Weg zur hoffentlich richtigen Fähre. Wäre nicht das erste Mal, dass Gäste statt zum Löwenkönig die Route der 62 erwischen. Ja, die Landungsbrücken können grausam sein

    Aber hier gibt's nen Kaffee auch für 0,80 Euro, hier kann man einem bunt gemischten Völkchen zusehen - und gern immer wieder mal behilflich sein, wenn jemand die Barkasse vor lauter Hafen nicht sieht.
    Hamburg, meine Perle - hier glänzt sie meistens richtig.

  • 5.0 Sterne
    7.12.2011

    Ich war hier und bin noch immer ziemlich beeindruckt. Eigentlich könnte ich schon aufhören zu schreiben, denn es ist im Grunde bereits alles gesagt. Und natürlich stehen die Landungsbrücken auch schon wieder auf meiner Liste für den nächsten Hamburg-Besuch.
    Tipp #1: Dort weht 'ne steife Briese. Also an die richtige Bekleidung denken. Wer empfindlich ist, sollte sich auch etwas auf die Ohren packen.
    Tipp #2: Tief einatmen und einen Happen große weite Welt genießen.

  • 5.0 Sterne
    3.2.2011

    Nicht nur für Touristen aus aller Welt sind die Landungsbrücken absolutes Pflichtprogramm. Auch der Hamburger hält sich hier immer wieder gerne auf. Nirgendwo kann man das Treiben auf der Elbe so hautnah erleben wie von den Landungsbrücken.

    Leider sind die Abfertigungsgebäude nicht mehr ganz einheitlich. Ein Neubau stört das Bild etwas. Dafür ist der Turm mit der Pegelanzeige ein echter Blickfang.

    Apropos: Den besten Blick auf die Landungsbrücken hat man natürlich vom Stintfang aus. Also die Aussichtsplattform über dem U-Bahnhof.

    Die Landungsbrücken dienten schon als Hintergrund für diverse Filme und Serien. Es gab sogar mal eine TV-Serie mit dem Titel "St. Pauli Landungsbrücken".

    Gastronomie gibt es natürlich jede Menge, auch im preisgünstigen Bereich. Auch ein Andenken-Laden befindet sich hier. Da kann man gleich das passende Mitbringsel einkaufen.

    In der Nähe ist auch der Eingang zum alten Elbtunnel. Vor den Landungsbrücken halten die Reisebusse mit den Touristen.

    Die Landungsbrücken sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen. U- und S-Bahn fahren hier tagsüber im 5-Minuten-Takt. Hinzu kommen diverse HADAG-Schiffslinien.

  • 5.0 Sterne
    19.5.2012

    Moin Moin,
    die Landungsbrücken von Hamburg sind oft der Ausgangspunkt einer Hafenrundfahrt oder einfach dort entlang zu laufen und den schönen Ausblick zu genießen . Für mich Persönlich das beste um eine Hafenrunde zu machen einfach in die Line 62 einsteigen und bis nach Finkenwerder rüberfahren . Viel Spaß dabei .

  • 4.0 Sterne
    23.8.2007

    Idylle, Idylle, Idylle !

    Zugegeben: Ich habe so einen leichten Fetisch, was Hafenanlagen und große Stahlkolosse auf dem Wasser angeht, aber ich bin fest davon überzeugt, dass der Blick von den Landungsbrücken insbesondere abends jeden betört !! (Wenn ich müßte, würde ich hier den Frontalangriff auf das andere Geschlecht wagen !!)

    Abends wird es hier ruhig (selbst die Obdachlosen hatten genug und schlummern mehr oder weniger selig im Licht der Hafenstadt) und glamourös. Ein bisserl etwas zu trinken (je nach Gusto) und dann eine schöne Bank suchen. geht sehr gut zu zweit (siehe oben), aber auch allein habe ich mich dort schön häufig wohl gefühlt und mich der Melancholie hingegeben !

    Haltet euch an die ruhigeren Zeiten und ihr werdet mich (hoffentlich) verstehen. Aber: Ich habe das Vorrecht auf die Bänke ;)))) !!

    4 Sterne, weil es ein zeitabhängiges Vergnügen ist.

  • 5.0 Sterne
    6.5.2008

    Das erste was meine Familie immer sagt, wenn sie nach Hamburg kommt ist: Gehen wir bitte wieder andie Landungsbrücken?!

    Die sind so fasziniert davon, das ist unglaublich. Alleine die Vielfalt von Schiffen, die ganzen Souvenirshops, die verschiedenen Arten von Hafenrundfahrten, oder der Hafengeburtstag. Oder einfach nur dort spazieren gehen.

    Man lernt es aber wohl erst dann schätzen, wenn man für einige Zeit aus Hambrug weggewesen ist.

    • Qype User heft…
    • Hannover, Niedersachsen
    • 24 Freunde
    • 39 Beiträge
    4.0 Sterne
    8.5.2008

    Die Landungsbrücken welche gut mit der Bahn zu erreichen sind habe ich bei meinem ersten Date schätzen gelernt.
    Es ist, wenn man so wie ich, das Wasser liebt ein schöner Platz,man riecht das Wasser(?) spürt ne Kühle Brise im Gesicht. Wenn dann auch noch die Sonne scheint sich auf dem Wasser spiegelt und dazu jemanden in den Armen hat ,den man sehr mag ist es doppelt so schön wie alleine da zu sein.
    Allerdings ist es auch sehr ratsam mal abends oder nachts zu den Landungsbrücken zu gehen,denn dann kann man die Lichter der angelegten Schiffe und somit auch ein ganz besonderes Flair beobachten,...wirkt dann auch sehr romantisch.

    Die Landungsbrücken liegen sie nicht weit von der Reeperbahn entfernt (wenn man beim Bismark Denkmal die Strasse runter geht kommt man direkt an den Landungsbrücken raus) und liegen somit im Viertel St. Pauli.

    Jetzt wo es langsam wieder Sommer wird flanieren die Menschenmassen Hamburgs und klar auch die Touries alle am Hafen,jeden zieht es zum Wasser.
    Eine Vielzahl kleinerer Geschäfte bieten ihre Waren an die von Kapitänsmützen bis hin zu Fischbrötchen alles verkaufen.
    Zudem kann man auch Hafenrundfahrten machen für 9-10 Euro,allerdings geht es auch nen bisschen billiger wenn man sich mit der Fähre 62 begnügt,denn die kann man mit dem normalen Strassenbahnticket auch fahren.

    Alles in allem einer meiner Lieblingsorte in Hamburg, da man am So nach einem Fischmarktbesuch auch noch mal nett nen kleinen Spaziergang an den Landungsbrücken einwerfen kann.

  • 3.0 Sterne
    28.8.2008

    Die Landungsbrücken sind zwar ganz schön, aber mittlerweile zeige ich Gästen immer noch interessantere Gebiete, wie z.B. Museumshafen, Außenalster usw.

    Was ganz gut ist, ist das Portugiesenviertel in der Nähe, hier gibt es super was zu essen.

    Also: seit kreativ: Hamburg hat mehr zu bieten

  • 4.0 Sterne
    30.8.2008

    Die Hamburger Landungsbrücken sind wohl der Protagonist in Sachen Filmaufnahmen von Tor zur Welt Atmosphäre. Ständiges An- und Ablegen von Fähren und Rundfahrstshippenien, die Katzen auf den heißen Kupferdächern und Massenmarathon für Zeitreisende.

    Ne Kugel Eis für 2 Euronen oder nen Krabbenbrötchen von Vorgestern für nen Vierer lassen Eingeborene völlig kalt. Aber es scheint zu laufen.
    Als Knotenpunkt zwischen Venushügel, Portugiesenviertel, Hafenstraße, Baumwall, Fischmarkt und Pinnasberg aber nun doch irgendwie ein animierter Kompass, der Lust auf Erlebensvielfalt, interessante Architektur, mediterranen Horizont, kulinarische Gastfreundschaft, muli,- mülli,- und multikulturelle Integration und dem Einschnuppern der inspirativen Gerüche, welche jedermann und jedefrau auf ihre individuelle Art die Sinne betören. Ergo, anlegen oder ablegen und sehen wohin die Reise geht. Ahoi !!!

    • Qype User Hallel…
    • Hamburg
    • 518 Freunde
    • 453 Beiträge
    5.0 Sterne
    1.6.2010

    Hölzerne Zugangsbrücken und große Pontons für Dampschiffe waren die Vorgänger der heutigen Landungsbrücken.

    Als aber am Ende des 19.Jh der beginnende Boom der Dampfschiffe und mit ihm derjenige der Ausflugsschiffahrt neue Schiffsanlegestellen erforderlich machte, wurde umgebaut.

    Das große Empfangsgebäude entstand zwischen 1906 und 1910. Die im Zweiten Weltkrieg stark zerstörten Pontons wurden zwischen 1953 und 1955 modernisiert wiederaufgebaut. Neben dem Turm am Ostende befindet sich eine Normaluhr und ein Wasserstandsanzeiger.

    Heute kann man hier bummeln, Schiffe betrachten und vieles mehr...............

    Für Hamburgbesucher, abolut empfehlenswert!

  • 5.0 Sterne
    7.8.2010

    Die Landungsbrücken sind für Besucher und Touristen ein "muß", und ich als Hamburger gehe dort auch immer wieder gern hin - wenn auch vielleicht nicht immer zu den Touristen-Stoßzeiten. An einem lauen Sommerabend dort zu sitzen und auszuspannen hat etwas ... und Schiffe wie die "Gorch Fock" zu besichtigen natürlich auch :-)

    Das macht schon spaß dort und ich habe ich mich auch schon dabei ertappt Touristen zu beobachten ;-) Viele wissen ja nicht, dass sie auf einen Ponton stehen und wundern sich dann, wenn es mal etwas schaukelt. Insbesondere Süddeutsche lassen sich offensichtlich gerne von den Koberern etwas beleidigen. Die freuen sich dann immer richtig, wenn sie aus Spaß als Landratten "beschimpft" werden ;-)

    Lohnt sich!

  • 5.0 Sterne
    27.8.2010

    Wie sagten es Kettcar so schön in dem Lied "Landungsbücken raus:

    "....... an den Landungsbrücken raus, dieses Bild verdient Applaus!......"

    Habe hier viel schöne Ausblick auf den Hafen genossen und das eine oder andere erinnerungswürdige Gespräch mit einem Bier un ner Kippe in der Hand geführt. (R.I.P..........)
    Video link: youtube.com/watch?v=LMl-…

  • 5.0 Sterne
    12.8.2013
    2 Check-Ins

    Sehr schöne Lokale, und urige Fischmarkt -Atmosphäre. Es ist zu empfehlen die Hafenrundfahrt zu machen und einfach die Gegend zu geniessen

  • 5.0 Sterne
    26.6.2007
    Erster Beitrag

    Es gibt sooo viele schöne Plätze in Hamburg! Aber die Landungsbrücken üben einen ganz besonderen Reitz auf mich aus. Allerdings nur wenn es Nacht ist!
    Tagsüber gehören sie den Touristen - Hamburger mögen Touristen, sie bringen ihr Geld mit, geben es hier aus und erzählen in der ganzen Welt wie toll Hamburg istfinde ich klasse - es ist bei schönen Wetter brechend voll. Aber Nachts ist an diesem Ort ein besonderer Zauber. Bis auf ein paar Angler ist niemand dort. Gegenüber wird bei künstlichem Licht auf den Werften gearbeitet.
    Seit meiner Jugend zieht es mich Nachts dort hin. Es ist friedlich und ich habe das Gefühl, dass die Landungsbrücken mir gehören! Schwer zu beschreiben, einfach mal ausprobieren!

  • 4.0 Sterne
    31.8.2008

    Durch die gute Erreichbarkeit mit der S- und U-Bahn fahre ich gerne ohne Auto an die Landungsbruecken, welches ja als das Tor zur Welt gilt ;) Wenn ich mal nicht mit den oeffentlichen Verkehrsmitteln komme, dann parke ich mit dem Auto in einem der nahegelegenen Parkhaeuser, die auch teilweise Tagestickets anbieten, sodass man am Abend nicht gleich einen Kredit aufnehmen muss.

    An Sommertagen ist es so voll an den Landungsbruecken, dass ich es nur schwer schaffe, meinen Lieblingsfischbroetchenstand zu erreichen, um meinen geliebten Backfisch im Broetchen fuer einen schmalen Taler zu ergattern.

    Es finden sehr haeufig irgendwelche Paraden statt, bei denen man dann auch mal u.A. die Queen Mary II, die MS Deutschland (aka Das Traumschiff) oder die Aida Aura zu sehen bekommt, was natuerlich zu den normalen Menschenauflaeufen noch mal so viele Schaulustige anlockt.

    Auf jeden Fall ist die Stimmung dort immer super und man lernt viele Menschen kennen, ob man das will oder nicht.

    Wenn man dann noch Lust auf mehr Hafen hat, kann man von den Landungsbruecken aus auf die Hafenrundfahrten gehen oder den alten Elbtunnel besuchen, der direkt nebenan ist.

    • Qype User frn…
    • Hamburg
    • 11 Freunde
    • 137 Beiträge
    5.0 Sterne
    19.10.2008

    Wer bei einem Trip nach Hamburg hier nicht vorbei kommt, hat eindeutig einen der wichtigsten Teile Hamburgs verpasst.
    An den Landungsbrücken starten diverse Hafenrundfahrten und Ausflugsfahrten, unter anderem auch die Fahrten zum Musical König der Löwen.
    Für HamburgCard-Besitzer lohnt sich ein Ausflug an die Landungsbrücken auch, da man hier mehrere Schiffverbindungen kostenlos benutzen kann. Die Schiffe fahren ähnlich wie Busse, nur eben auf dem Wasser.

    • Qype User einfac…
    • Berlin
    • 11 Freunde
    • 59 Beiträge
    5.0 Sterne
    25.8.2011

    Die Landungsbrückendas darf bei keinem Hamburg Besuch fehlen
    Es ist atmeberaubend die ganzen Schiffe und Fähren zu sehen, sich vorzustellen was das damals schon für ein Treiben hier war und heute erst.
    Die Landungsbrücken sind das Highlightvon der Neustadt durch St. Pauli und am Ende zu den Landungsbrückender perfekte Tag in Hamburg.
    Lässtig sind nur die ganzen Fänger von den teuren Touri TourenAufpassen ich gebe jedem Touristen hier einen Tip, den ich von einem netten Hanburger bekommen habe, weil ich ausschaute wie der typische Tourist, mit Kamera und Karte.
    Bei meinen Touren

  • 5.0 Sterne
    27.8.2012

    Moinsen,
    jede/r der mich / uns in Hamburg besucht hat bekommt als erstes
    die Landungsbrücken zu sehen, der Ausblick von der Vorterrasse vom Hotel
    Hafen Hamburg ist Weltklasse.

  • 5.0 Sterne
    1.9.2012

    Die guten alten Landungsbrücken, sie sind wirklich ein schönes Stückchen Hamburg. Ich komme immer mal wieder gern hier her und wenn mich dann das Fernweh packt, gehe ich auf grosse Fahrt mit der Linie 62. Das kostet nämlich nix extra, wenn man einen HVV  Tagesfahrschein oder ähnliches (Proficard etc.) sein eigen nennt. Die teure Hafenrundfahrt lassen wir doch lieber für die Gäste unserer Stadt. Wenn sie dann noch ein wenig Taschengeld übrig haben, können sie danach noch das Vermögen von Familie Block, im neuen Block Brauhaus, mehren.
    Irgendwie habe ich noch einmal Lust die Koberer der Grossen Hafenrundfahrt zu fragen, ob sie denn überhaupt Urologen sind ;-)
    Mein Eindruck von den Landungsbrücken ist, dass sie von Jahr zu Jahr schöner werden und ich hoffe, dass sich das so fortsetzt.

  • 5.0 Sterne
    13.2.2013

    This place is a MUST see for every tourist, who visits the city of Hamburg. It provides one of the most impressing sites of the port of Hamburg, which is one of the 3 biggest in Europe. Someof the biggest drydocks i the world can be seen, as they are just opposite of the Landungsbrücken. Furthermore you can start harbour boat trips right there, which give you an amazing impression on the dimensions of this port. A trip costs EUR 18,- for adults and EUR 12,- for children, which is reasonable and surely a grant you a priceless experience. Inside the Landungsbrücken-Building you can visit the Hard Rock Café, or the Block-Brewery, which doesnt only serve its own brand of beer, but serves a variety of traditional german food.
    Aside the Landungsbrücken you can visit the Rickmer Rickmers an old sailing vessel, which was built in 1896 and is a museum since the 1980s.

    • Qype User A1exan…
    • Miesbach, Bayern
    • 0 Freunde
    • 12 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.1.2013

    Tja Landungsbrücken einfach nur entlang schlendern oder gemütlich ein Astra trinken.
    Sollte man gesehen haben, ich glaube hier kann man auch problemlos eine längere Zeit verbringen :)

Seite 1 von 3