Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    10.6.2011

    Am Donnerstag waren wir im Restaurant. Ich habe es ausgesucht, weil es uns empfohlen wurde. Waren gespannt, was uns da erwarten würde. Wichtig ist für mich ist der Empfang, weil den ersten Eindruck nimmt man mit an den Tisch.
    Der war nicht gerade zuvorkommend, wie es sich eigentlich für so etwas gehören sollte.
    Dann kam der Chef an unseren Tisch begrüßte uns sehr freundlich und nahm unsere Bestellungen entgegen.
    Meine Frau bestellte ihre Jakobsmuschel und ich Foie Gras als Vorspeise und als Hauptspeise nahmen wir d Agneau mit Rosmarinkruste und ein Entrecote. dazu die Beilagen.
    Kurzum, noch nie haben wir solche Jakobsmuscheln gegessen bzw. eine solche Stopfleber. Mein Lamm war vom Feinsten. Einzig das Entrecote vom Charolais hätte man etwas mehr parüren können.
    Beim Wein bestellten wir eine Flasche aus dem Langouedoc, ein sehr guter Tropfen. Dessert haben wir keins mehr gegessen, nächstes Mal.
    Es hat uns super gefallen und wir werden auf jeden Fall des Öfteren wieder hingehen. Auch mit Ober der uns empfangen hatte, verstanden wir uns nachher prächtig. Ich glaube man sollte die Dinge lockerer sehen und nicht so ernst, dann klappts auch mit dem Ober. Noch was die Karte wurde einem auf Deutsch mit franz. Akzent erklärt. Einfach super.
    Also dann, wir kommen wieder.

  • 3.0 Sterne
    25.6.2010

    Doof, dass man keine dreieinhalb Punkte vergeben kann, tät' ich nämlich jetzt. Um es vorauszuschicken: Das Faubourg ist eine lohnenswerte, kleine, absolut hochwertige Brasserie, der sich unbesehen anvertrauen kann, wer wirklich etwas zu feiern hat, richtig gut essen gehen möchte, aber trotzdem nicht in Steifheit und Beidermeiertum versinken will. Irgendwas in mir sträubt sich "Restaurant" zu sagen, nicht aufgrund der Qualität, sondern weil es sich dieses charmant französisch-beiläufig-leicht-unernste bewahrt hat.

    Ich hab' so einen schwer zu beschreibbaren Anspruch an einen Abend im Restaurant, der mich mehr als...hm...ich sag' mal, 90 Euro kostet. Er darf sich nicht im Essen erschöpfen; stattdessen muss er voller kleiner, charmanter Überraschungen sein, die mühelos zu einem Ereignis verschmelzen, das in der Erinnerung wie eine kleine Reise verbleibt.

    Fast hätte das Faubourg es geschafft. Fast. Weil:

    - Es ist sehr niedlich und französisch-folkloristisch eingerichtet. Ein bisschen over the top, so Marke Life imitates Art, aber gerade das lässt die Stadt drumherum vergessen.

    - Aber: Die Tische stehen einfach verflixt nah' beieinander. Das ist keine Gemütlichkeit mehr, das grenzt an Drängelei. Für ein Déjeuner im Bistro: okay - für ein jeflechtes Abendessen: too much.

    - Das Essen ist sehr gut, punktum. Solide, keine klassische französische Küche, aber Anklänge davon, mit viel Eigeninitiative. Immer etwa acht Gerichte zur Auswahl bei Vorspeise, Hauptgericht, Nachspeise, gut ausgewogen. Portionen sind wirklich ordentlich, vor allem beim Nachtisch - der Käseteller ist umwerfend und das "Le Dessert du Gourmand" ist exakt dieses!

    - Aber: Bei der Beurteilung der Preise schwanke ich. Sind natürlich im oberen Durchschnitt, was aber wirklich gerechtfertigt ist. Nur manchmal machen sie einen willkürlichen Schlenker nach oben, ohne ersichtlichen Grund. Und das Wasser kostet fast 8 Euro. Hallo?????? Sehr unfranzösisch.

    - Die Bedienung ist ungeheur charmant, und liest das Menu in einer Art franzdeutsch ab, die einem das nette Gefühl gibt, französisch zu können, auch wenn man kein Wort versteht. Alles wird aufmerksam und ausführlich erläutert.

    - Tolle Weinkarte...
    -...die schnell unbezahlbar wird...
    -  aber in den unteren Regionen dennoch ansprechend bleibt.

    Dennoch, alles in allem: es fühlt sich nach verdienter Belohnung an, hier zu essen. Ein wunderbarer Ort, um eine gelungene Sache zu feiern, mit Freunden zu feiern, lange nicht gesehene familienmitglieder auszuführen. Für ein romantisches Dinner, oder einen streng lukullischen Ausflug würde ich woanders hingehen.

  • 3.0 Sterne
    10.6.2010

    Letztens habe ich erfahren, dass das Faubourg schon seit 9 Jahren den gleichen Besitzer hat. Das erklärt wohl auch die - typisch französisch - professionelle Lässigkeit, mit der hier gearbeitet wird. Muss auch, denn wer hier pro Nase gerne mal weit über 50 Euro ausgibt, will ja auch nicht bedient werden wie beim Schnitzel Hansi oder Schweinsbraten Toni.

    Das Faubourg ist ein Restaurant, das sich der Haute-Cuisine verschrieben hat. Hier ist der Gast wahrlich König, solang man nicht gerade an einem Samstag Abend hier einläuft. Da brummt der Laden nämlich enorm, und es ist wegen der - wieder typisch französisch - Enge zwischen den Tischen und Stühlen leider nicht sehr angenehm zu sitzen.

    Das Essen jedoch, mmhhmmm, ein Traum. Wer jetzt mit 'Salade d'épinard au Chêvre Chaud au miel,' 'Entrecôte charolaise aux asperges verte sauce Bearnaise' oder 'Trou Normand' so gar nix anfangen kann, soll einfach meinem guten Geschmack vertrauen und das bestellen. Oder den netten Kellner fragen, was das ist.

    Im Weinkeller hab ich mir sagen lassen lagern über 4000 Flaschen der erlesensten französischen Weine. Wow, das wär doch mal eine Aktion für 'Eine Nacht in .... '

    Meint Ihr nicht auch?

  • 4.0 Sterne
    25.7.2010

    Le Faubourg ist eine exklusive und äußerst hochexquiste Küche. Sie erinnert an Urlaub in Frankreich und ist ein Gourmeterlebnis für jeden Gaumen der etwas von gutem Essen versteht.

    Das Team sorgt für ein gutes Gefühl und eine angenehme Atmosphäre. Der Service und die Küche sind einfach eingespieltes Team seit Jahren und können daher ein so hochexquiste Qualität an Speisen bringen.

    Die Auswahl und die Abstimmung der Menüs sind einzigartig. Bacchus würde staunen, dass stimmt die Weinauswahl ist treschick und lädt auch jeden guten Weinkenner ein. Preislich ist Le Faubourg etwas teuer, aber das Essen und das Erlebnis für einen Abend wert.

    • Qype User thexdu…
    • München, Bayern
    • 5 Freunde
    • 14 Beiträge
    5.0 Sterne
    9.4.2008

    Das Le Faubourg ist ein kleiner feiner Franzose unweit des Max-Weber-Platzes in Haidhausen. Die Kellner sprechen alle einen Mix aus Französisch und Deutsch - nach der Erläuterung des Menüs und manchen Dialogen über den Abend hinweg hat man das Gefühl, fließend Französisch zu sprechen (wenn man dies nicht sowieso tut).

    Im Restaurant finden etwa 25 bis 30 Personen Platz. Das Ambiente ist sehr angenehm, die Akustik ist nicht zu laut und nicht zu still, die Beleuchtung vermittelt eine heimelige Wärme.

    Die Küche ist wirklich vorzüglich! Man hat die Auswahl zwischen 5-6 Vorspeisen, etwa 8 Hauptgerichten und einer feinen Anzahl Desserts. Die Preise sind tatsächlich etwas gehobener, aber dem Gebotenen entsprechend. Ich kann das Le Faubourg sowohl für private als auch geschäftliche Anlässe wärmstens empfehlen.

  • 4.0 Sterne
    10.12.2008

    Ja, doch. So ungefähr sollte sich ein französisches Restaurant anfühlen. Herzlich, wuselig, charmant, unkompliziert, nicht übertrieben weihevoll, aber doch erfüllt von dem Bewusstsein, etwas Besonderes geboten zu bekommen. Hat gut funktioniert, und ich hatte einen wirklich vergnüglichen Abend.

    Man sitzt dicht an dicht im Faubourg - das macht eigentlich nix, allerdings hatte ich bei meinem Besuch das Pech, neben Frau Salatblattwenderin und Herrn Blackberry zu sitzen, und irgendwie macht's mich beklommen, wenn ich in Gesellschaft von Menschen esse, die sich nicht im Geringsten dafür interessieren, was da eigentlich auf ihrem Teller ist. Und ob das womöglich noch schmeckt. Überhaupt fand ich den Mix von gehobenem Nachbarschafts-Publikum (für einen Berliner sieht ja in München alles irgendwie gehoben aus) und Geschäftsessern etwas eigentümlich - und das während der Wiesn. Nun denn.

    Das Faubourg ist so dekoriert, dass man in keinem Augenblick seines Aufenthalts vergisst, in einem französischen Restaurant zu sein - anders als etwa im Rue des halles, das deutlich klinischer wirkt. Das ist schon deutlich spürbare Frankreichtümelei, aber wirklich hochwillkommen, denn die Folklore ist gut dosiert und nicht überladen.

    Entsprechend beherzt ist die Küche, die Gerichte werden auf großen Schiefertafeln angeschrieben - Austern, Jakobsmuscheln, Lammcarrée, kurzgebratenes Fleisch von beachtlichen Dimensionen, Huhn als Suprême, Loup de mer, Wild, Münsterkäse, Dessert-Klassiker wie Creme caramel oder Mousse zum Abschluss - funktioniert. Der Framboise als Abschluss war eine Familienportion, alle Achtung. Die Weinkarte ist beachtlich, da sind etliche gut gelagerte Meilensteine aus Burgund und aus dem Bordelais zu finden - zu entsprechenden Preisen. Günstiger und nicht minder genussvoll fährt, wer sich im Süden Frankreichs umtut; das Faubourg hat eine bemerkenswerte Auswahl von südfranzösischen Spitzenwinzern bzw. deren Erzeugnissen. Süßwein gibt's auch glasweise, ein schöner Begleiter zur wirklich guten foie gras.

    Daas Personal strahlt Gastfreundschaft und Lebensfreude aus, erklärt geduldig und gibt kompetente Wein-Empfehlungen. Sehr schön!

    • Qype User blondi…
    • München, Bayern
    • 30 Freunde
    • 115 Beiträge
    3.0 Sterne
    6.10.2010

    Wir waren an Silvester hier zum Schlemmen, was soll ich sagen.

    Bis auf den letzten Platz voll, man saß sehr eng zusammen, meinen Sitznachbarn am Nebentisch, der mich fast berührte, verstand ich besser als meinen Mann gegenüber.

    Hier hat man eindeutig übertrieben und jeden cm ausgenutzt, um möglichst viele Gäste in das Lokal zu stopfen, ohne sich davor mal Gedanken zu machen, wie eine einzige Person den Service dann schaffen soll!!
    Im Service war nur die Chefin für das gesamte Lokal (hier hat man eindeutig an der falschen Stelle gespart). Die verschiedenen Gänge (es gab für alle Gäste das gleiche Silvestermenue) wurden immer der Reihe nach von einer Person verteilt, was natürlich sehr sehr lange dauerte. Während die ersten schon wieder fertig waren, hatten die letzten ihr Essen noch gar nicht. So zog es sich auf den sehr unbequemen harten Stühlen die nächsten 4 Stunden weiter. Abgesehen vom sehr schleppenden Service war das Essen vorzüglich, wenn es auch sehr kleine Portionen waren!! Auch kam der Service nicht mehr nach, wenn man noch Getränke nachbestellte.

    Als wir um 23.30 h bezahlen wollten, um das Feuerwerk an der Isar zu bestaunen, hat es eine ganze Weile nicht geklappt, weil nur die Chefin kassierte, was an Silvester und bei vollerm Haus ein Ding der Unmöglichkeit war. Wir kamen erst ganz kurz vor 24.00 h raus aus dem Lokal.

    Fazit: Service eine mittlere Katastrophe, hier hätten 1-2 zusätzliche Serviceleute die bei vielen Gästen angespannte Lage deutlich verbessert. Essen war schön angerichtet und qualitativ sehr gut, aber durch die sehr langen Wartezeiten zwischen den einzelnen Gängen und die sehr kleinen Portionen kam man leider nie so richtig in den Genuß, wirklich satt zu sein.

    Kannten das Lokal schon von früher, würden schon wieder kommen, aber nicht wenn es so überfüllt ist und schon gar nicht an Silvester.
    Nur 3 Sterne wegen sehr schlechtem Service-Leistungsverhältnis und den langen Pausen.

  • 5.0 Sterne
    12.10.2008
    Erster Beitrag

    Tolle franzöische Küche zwischen Bistro-Stil und Haute Cusine. Ständig wechselnde Gerichte, viele französische Klassiker (gebratene Jakobsmuscheln, Austern, Lammcarre usw.). Gute Weinkarte, sehr nette Atmosphäre.
    Ideal für ein romantisches Dinner zu zweit!

    • Qype User lilang…
    • München, Bayern
    • 1 Freund
    • 32 Beiträge
    5.0 Sterne
    31.3.2009

    Ich liebe das Ambiente im Faubourg, auch oder erst recht, wenn es voll ist.

    Le Faubourg hat dieses besondere Flair - nette Kellner, die einem die Karte mit Charme und französischem Akzent noch persönlich vortragen und Empfehlungen geben.Der Service ist absolut kompetent und freundlich bis herzlich.

    Das Essen im Faubourg finde ich jedes Mal wieder hervorragend. Als Vorspeise kann ich sowohl den Salat mit warmen Ziegenkäse als auch die Jacobsmuscheln empfehlen. Als Hauptgericht habe ich sogar den Fisch sehr gerne gegessen, obwohl ich sonst keinen Fisch mag. Das Entrecôte ist jedes Mal wieder ein Genuss für mich. Ein absolutes Muss, wenn man einfach nicht genug kriegen kann: der gemischte Dessertteller!

    Auch wenn ich mir das Faubourg nicht immer leisten kann, aber ich gehe sehr gerne dort essen und genieße den Abend dann in vollen Zügen - dank des guten Service und der guten Küche!

    Merci!

    • Qype User mainze…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 48 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.8.2010

    Wow, das war lecker. Zugegebenermaßen würde ich mich jetzt nicht als Feinschmecker bezeichnen und auch preislich kann ich mir einen solchen Abend nicht so häufig leisten, aber das war einfach hervorragend.

    Tolle Weinkarte, soweit ich das einschätzen kann und die Empfehlungen die wir bekommen haben waren super. Die Vorspeisen super aber der Hauptgang hatte es wirklich in sich und auch der Nachtisch, mhhh. Ich hatte Côte de Veau (Milchkalb) und meine Begleitung Loup de Mer (Seebarsch) als Hauptgericht. Ich bin beinah dahingeschmolzen so zart kam das Fleisch daher.

    Der Service war sehr nett und herzlich und generell sehr aufmerksam aber nicht immer zur rechten Zeit am rechten Ort. Wenn man aber kein Problem damit hat, sein Wünsche zu äußern und sich auch mal den Wein selber nachzuschenken, dann ist man sehr gut aufgehoben.

    Die Weine sind in der Tat preislich recht happig und deshalb sah die Rechnung am Ende des Abends dann doch höher aus als mir lieb war, aber lecker waren die Weine. Das Preis/Leistungsverhältnis ist mit Sicherheit nicht gut, aber andersherum auch nicht so schlecht. Wenn ich es mir leisten könnte, wäre ich auf jeden Fall öfter dort. ;-)

    • Qype User scampi…
    • München, Bayern
    • 2 Freunde
    • 45 Beiträge
    5.0 Sterne
    6.11.2010

    Zauberhaftes Ambiente schon mal vorweg... Ein perfektes Ambiente für ein romantisches Dinner zu zweit! Der Service ist liebevoll, bei der Auswahl des Weines
    wird man fachkundig beraten. Die Weine sind ungewöhnlich und exquisit, und das Essen ein Traum! Hier kommt man nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch auf seine Kosten; die Speisen sind sehr ansprechend angerichtet und dekoriert.

    Unter der Woche dürfte man zumindest drinnen problemlos auch ohne eine Reservierung einen Platz bekommen, am Wochenende hingegen hat man kaum eine Chance.

    Klar, es ist nicht billig, aber gutes hat eben seinen Preis und es ist jeden Cent wert!

    • Qype User drsn…
    • München, Bayern
    • 8 Freunde
    • 9 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.4.2006

    Der kleine versteckte Franzose am Johannisplatz serviert echte Köstlichkeiten zu nicht wirklich günstigen Preisen. Da aber Ambiente und Geschmack konstant gut und stimmig sind kann man hier ruhig auch mal einen Euro mehr für das savoir vivre ausgeben.

    le-faubourg.de

    • Qype User kaneda…
    • München, Bayern
    • 27 Freunde
    • 260 Beiträge
    2.0 Sterne
    8.1.2012

    Ich war hier im Rahmen einer Weihnachtsfeier. Das Ambiente war an sich ganz nett, auch der Tisch schön gedeckt. Eine der Bedienungen übte leider noch ziemlich, das war aber noch zu verkraften. Zum Essen (denn dafür kommt man ja):
    Das Restaurant macht einen auf typisch französische Küche, dabei aber ziemlich überkandidelt wie ich finde. Dassu ge'ört das der Kellnör mit eine franz'ösische accent schpricht, und dass es typisch französische haute cuisine Gerichte gibt (Foie Gras, etc.). Das wäre ja prinzipiell kein Problem, wenn es denn gut wäre. Leider hält der Geschmack dann nicht was die ganze Inszenierung verspricht, die Speisen schmecken teilweise nur in Soße ertränkt ohne Eigengeschmack. Ob das daran lag das wir 20 Leute waren? Es gab allerdings ein Menü, nicht a la carte und wir haben uns viel Zeit gelassen  trotzdem wurde ich das Gefühl nicht los das viel aufgewärmt war und nicht direkt zubereitet  zumindest schmeckte es halt nicht so. Deswegen würde ich es für Gaumenfreunde eher nicht empfehlen, mein Eindruck ist das die feine französische Küche vor allem Show ist.

    • Qype User KingAl…
    • Gröbming, Österreich
    • 7 Freunde
    • 51 Beiträge
    1.0 Sterne
    7.5.2011

    Sprechen schlechtes deutsch daher essen voellig falsch gewaehlt. Preis sehr hoch. Schade

    • Qype User Claris…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    1.0 Sterne
    20.12.2011

    Man kann sich kaum unterhalten, da es in dem sehr engen Restaurant viel zu Laut ist.
    Das Essen ist zwar ok, aber dafür auch nicht gerade günstig.
    Was uns am meisten enttäuscht hat war der Service, statt einen angenehmen Abend verbracht zu haben, waren wir froh als wir dass Restaurant endlich verlassen konnten.
    Mein Fazit: Absolut KEINE Empfehlung. Und wir kommen bestimmt nie wieder.

    • Qype User andrea…
    • München, Bayern
    • 1 Freund
    • 11 Beiträge
    2.0 Sterne
    16.3.2009

    Etwas erstaunt bin ich über die absoluten Lobeshymnen über das Faubourg. Ja, es ist ein netter kleiner Franzose. Wir waren am Samstagabend dort - vielleicht ist da auch Ausnahmezustand Die Tische sind sehr eng gestellt - man versucht anscheinend alles rauszuholen, was geht. Es ist sehr laut und man sitzt eher mit seinem Tischnachbarn als mit seiner Begleitung zusammen. Der Serive kommt kaum nach. Kein Wunder, sind ja nur zu zweit Man wird permanent auf seinem Stuhl angestossen, da, wie gesagt, alles sehr eng ist.
    Der Service ist nett und liest die Gerichte von der Tafel vor.
    Die Preise bei den Vorspeisen gehen von EUR 8-15,- und bei den Hauptgängen von EUR 22-25,-. Von 2 Vorspeisen (die Portionen sind sehr klein) war 1 wunderbar, die andere eher mittelprächtig. Die Hauptgänge waren durchweg sehr lecker und auch von der Portionen her sehr angemessen. Die Weine, v.a. Weissweine, fangen preislich bereits sehr hoch an. Unser Wein war mit EUR 36,- am unteren Ende der Preisskala. Der Wein wird auf den Tisch gestellt. Aber leider schafft es der Service nicht, die Flasche zum Essen zu öffnen. Man muss erst nachfragen. Nachschenken ist dann sowieso kein Thema, da, wie gesagt, Service überlastet.
    Die Flasche Wasser wird mit unverschämten EUR 7,50,- angesetzt. Ich behaupte, selbst beim Käfer oder Bogenhauser Hof etc werden solche Preise nicht verlangt oder zumindest nicht höher.
    Der Service klaubt nach der Vorspeise das restliche Besteck zusammen. Auf unseren Hinweis, dass wir noch auf das Hauptgericht warten, ist sie kurz versucht, das gleiche Besteck wieder zu verteilen. Das eine Dessert, welches wir hatten Creme Brulée ist sehr lecker.
    Fazit: Hauptgänge und Dessert sehr gut, wenn auch preislich sehr hoch angesetzt, Service/Preisleistung stehen in keinem Verhältnis.

    • Qype User sohl…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    1.0 Sterne
    3.4.2012

    Leider war die Lammschulter kalt,der Service etwas ruppig, sonst war das Essen wirklich sehr gut.

  • 4.0 Sterne
    22.3.2011

    Ein besonderer Anlass hat uns in dieses Lokal geführt. Nach all den guten Kritiken hier war ich schon auf das Restaurant gespannt. Nach der freundlichen Begrüßung wurden wir an unseren Tisch geführt, der hübsch eingedeckt war. Als doch störend habe ich die Nähe zu den Nachbartischen empfunden, man sitzt doch recht eng aufeinander. Wer also ein wenig Intimität beim Essen schätzt, sollte hier vielleicht nicht essen gehen. Man hat immer das Gefühl, das der Tischnachbar zuhört und selbst hört man leider auch wider Willen oft automatisch zu. Nach einer kleinen Wartezeit wurde uns die Tafel mit den Angeboten an den Tisch gestellt. Um es kurz zu machen: Das Essen dort ist über jeden Zweifel erhaben! Wer kein Problem mit dem Tierschutz hat und Gänsestopfleber gerne isst, sollte das hier auf keinen Fall verpassen... Die Fischsuppe war sehr gut, wenn auch nicht absolut spitze, was an den doch recht dürftig vorhandenen Einlagen an Fisch bzw. Meeresfrüchten lag. Geschmacklich trotzdem toll! Dazu auch frisches Baguette, perfekt! Sehr gut auch das Kalbfleisch zur Hauptspeise. Der absolute Hammer war aber der gemischte Dessertteller, ich denke heute noch gerne daran! Meine Frau hatte eine Creme Brulee, ebenfalls sehr gut und eine absolute Großportion! Während ich die Preise für das Essen aufgrund der Qualität absolut angemessen finde, sind sie meiner Ansicht nach bei den Getränken doch überzogen. Eine 0,7 Flasche Wasser für 7,50 und Flaschenweine ab 35 Euro aufwärts sind mir persönlich zu teuer, v.a. da die wirklich guten Weine weit darüber liegen. Ich gebe gerne Geld für Gutes aus, aber hier fehlte mir doch etwas die Verhältnismäßigkeit. Der Service war freundlich, hätte aber durchaus aufmerksamer sein können. Wenn man etwas braucht, muss man sich schon selbst rühren, den nachgefragt ob wir evtl. noch etwas wünschen, hat uns keiner. Für eine Gesamtrechnung von 160 Euro muß für mich schon alles stimmen, nicht nur die Essensqualität! Daher vergebe ich nur 4 Sterne, auch wenn das Essen 5 verdient gehabt hätte!

Seite 1 von 1