Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    23.3.2012
    Erster Beitrag

    Wer einen PC hat, kennt das Thema: modernisieren, erneuern und aufrüsten. Wir suchten etwas Bestimmtes und kamen über Amazon an diesen Anbieter in Dessau. Er hat auch einen eigenen Internet Shop, den man unter lets-sell.info besuchen, und nach eigenen Wünschen durchstöbern kann. (Siehe Foto unten) Hier gibt es alles rund um PC u. CO. Man findet über Eingabegeräte, Controller, Gehäuse, Festplatten, Laufwerke, Software, Speichermedien, Kabel Adapter, usw. was man sucht. Alles wird recht günstig angeboten und der Versand ist bei Kleinteilen kostenlos und sonst wird 3,90 EUR verlangt. Die Bestellung wird zügig ausgeführt, und daher ist dieser Versand sehr zu empfehlen.

  • 1.0 Sterne
    24.9.2014

    Die allgemeine Versand und Kaufabwicklung ist m.E. nicht zu beanstanden. Aber wehe ein Produkt geht mal kaputt. Dann erhält man sofort den folgenden Textbaustein:

    "Bitte beachten Sie die Beweislastumkehr.

    "§ 476 Beweislastumkehr

    Zeigt sich innerhalb von sechs Monaten seit Gefahrübergang ein
    Sachmangel, so wird vermutet, dass die Sache bereits bei
    Gefahrübergang mangelhaft war, es sei denn, diese Vermutung ist mit
    der Art der Sache oder des Mangels unvereinbar."

    Nach 6 Monaten muss der Käufer  beweisen, dass die Ware bereits bei
    Gefahrübergabe defekt gewesen ist -  also praktisch, dass der
    Sachmangel von Anfang an vorlag."

    Meiner Meinung nach ist diese Firma bei später auftretenden Problemen eine Servicewüste, denn ich persönlich finde es unzumutbar, die Beweislast nach 6 monaten auf den Käufer abzuwälzen.

    Ich persönlich werde hier nichts mehr kaufen.

    • Qype User maxsch…
    • Krefeld, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    1.0 Sterne
    12.5.2012

    Man bestellt eine Speicherkarte fürs Handy. Kein Problem denkt man sich. In nen kleinen Umschlag und ab auch den Weg. Ganz falsch gedacht!
    Lets Sell! macht daraus eine ganz neue Nummer. Per Vorkasse über Paypal bei einem großen Online-Auktionshaus gekauft und gezahlt. Also das Geld hatte der Laden schon mal. Dann begann das Warten. Nach drei Tagen eine Versandbestätigung aus dem (später gehassten) E-Mail-Automaten. Und dann über zwei Wochen kam nichts mehr Keine Ware und keine Mail. Ich schrieb also eine Email, wo denn meine Ware bliebe und diese blieb unbeantwortet. Über Tage. Dann schrieb ich noch eine, genau das selbe Ergebnis! Dann der vergebliche Versuch über Tage hinweg, zu jeder erdenklichen Uhrzeit diese Firma telefonisch zu erreichen. Fehlanzeige! Schlimmer als den Papst anzurufen! Dann kam aus heiterem Himmel eine Versandbestätigung, aber wieder über Tage keine Ware. Doch jetzt kommts!
    Plötzlich kam Wochen nach der eigentlichen Bestellung eine Mail mit dem Text:
    Zitat aus der originalen E-Mail:
    font-size:10.0pt;font-family:"Arial","sans-serif""­Wir haben Ihre Rücksendung erhalten und werden eine Erstattung veranlassen.
    Der beanstandete Betrag wird auf das Konto erstattet, über das Sie den Kauf getätigt haben.
    Sie sehen die Rückbuchung demnächst in Ihren Kontoauszügen beziehungsweise auf Ihrer Kreditkartenabrechnung ausgewiesen.Wir freuen uns, Sie bald wieder als unseren Kunden begrüßen zu dürfen."
    Hallo, was habe ich wann wo wieder zurückgeschickt? Ich wars jedenfalls nichts! Daraufhin schickte ich wieder eine Email mit der Frage was das denn zu bedeuten hätte. Als Antwort kam nach Tagen (!) fast schon unerwartet, dass der Artikel nicht mehr lieferbar sei und der Verkauf von denen storniert worden sei. Aber beim Auktionshaus wurde just genau dieser Artikel immer noch fröhlich angeboten. Auf dem Hinweis per Email, daß dieser Artikel dann doch aus dem Verkauf genommen werden sollte, kam  mal wieder wenig überraschend  keine Antwort und es blieb für weitere 12 Tage als verfügbar bestehen.Schlußendlich gab ich dem Verkäufer Lets Sell! eine negative Bewertung und was war das Resultat?
    Ich bekam einen offenen Fall von Paypal und Ebay gemeldet, daß ich den Artikel nicht zurückgeschickt hätte! Bitte was? Ok, dem widersprochen und genau geschildert was passiert ist. Et voilá, das Geld war wieder auf dem Konto. Was für ein Hickhack wegen einer Speicherkarte im Wert von weniger als 15 Euro!?Jedenfalls kann ich nur jeden davor warnen, jemals bei dieser Firma etwas zu reklamieren, oder überhaupt Antworten zu erhalten. Das ist ein Geduldsspiel! Vor allem Telefonkontakt geht überhaupt nicht. Wozu hat diese Firma ein Telefon, wenn man niemanden erreicht!?Ich werde nichts und niemals wieder dort kaufen! Da bin ich geheilt!

    • Qype User goth6…
    • Hannover, Niedersachsen
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    3.0 Sterne
    16.8.2013

    Habe gerade das Fantec-Laufwerk von Lets-Sell erhalten: Über Amazon bestellt, sehr schnell geliefert und guter Preis. Die Verpackung aber war lieblos und wirklich SCHLECHT. Kein nennenswerter Schlag-, Schüttel- und Fallschutz ist für ein Festplattenlaufwerk gefährlich schlecht! Die Verpackung und das Gerät sehen verranzt aus und nicht mehr ganz neu oder sehr lang schlecht gelagert. Technisch scheint es aber (bisher) keine Probleme zu geben. Werde das LW nicht zurückgeben, da ich es dringend brauche. Hoffe, das Teil hält trotzt schlechter Transportbehandlung. Werde aber sicher nicht wieder bei Lets-Sell kaufen.

    • Qype User hase5…
    • Norderstedt, Schleswig-Holstein
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    1.0 Sterne
    27.2.2013

    Hallo Herr T.,
    Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers, bitte verwechseln Sie Gewährleistung mit Garantie nicht. Hersteller kann, muss aber keine Garantie geben. (das ist soweit richtig)
    In Ihrem Fall:
    Kaufdatum:
    25.05.2012
    Nach 6 Monaten tritt die Beweislastumkehr ein, sodass wenn Sie auf Gewährleistung plädieren, müssten Sie uns ein Gutachten von einem unabhängigen Sachverständiger zukommen lassen, dass die Ware zum Zeitpunkt der Gefahrübergabe defekt gewesen ist. Sie schreiben aber unten selbst, dass Die logilink UA0098 wird vom system nicht mehr erkannt. Das heisst also, es hat funktioniert. (das ist soweit auch richtig,
    nur gibt der Hersteller nach Rückfrage 24 Monate Garantie, man hat nur keinen Bock auf die Reklamtionsbearbeitung) Bitte lassen Sie uns wissen, wenn wir noch etwas für Sie tun dürfen. (lieber nicht, Artikel für 3,50 meinetwegen, größere Investitionen Finger weg)

  • 1.0 Sterne
    19.6.2012

    Ich habe das letzte mal dort bestellt. Der Shop hat teils günstige Angebote, aber das war es dann auch schon. Vor 8 Monaten bestellte ich mir ein Headset im Wert von 11EUR. Nun ist dieses defekt und ich habe den Support angeschrieben und nach der weiteren Vorgehensweise gefragt, um Gebrauch von der Garantie machen zu können. Innerhalb von mehreren Tagen wurde mir dann auch geantwortet. Wie angefordert füllte ich ein Rücksendeformular aus und schickte das Gerät auf eigene Kosten zu lets-sell. Über eine Woche später erhielt ich dann eine Mail, dass lets-sell das Gerät an den Hersteller weiter schickt und dafür Portokosten in Höhe von 7,8EUR anfallen. Mooooment mal! Das Gerät kostet neu doch nur 3EUR mehr Und warum hat man mich während des Emailverkehrs im Vorfeld nicht davon unterrichtet? Auch auf der Homepage und selbst in den AGB werden diese anfallenden Portokosten nicht erwähnt. Zahlreiche (!) Gespräche brachten im Nachhinein keine Abhilfe. Für den unversicherten Rückversand des defekten Gerätes verlangt lets-sell nun noch einmal 2EUR. Es wäre völlig in Ordnung, wenn lets-sell die anfallenden Versandkosten vorher deklariert hätte; aber nach Kontaktaufnahme, nach Hinversand, dann noch weitere Kosten zu generieren geht gar nicht. Wäre ich darüber informiert worden, hätte ich das defekte Gerät für die 70cent Porto nicht an lets-sell, sondern direkt an den Hersteller geschickt.

Seite 1 von 1