Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    23.9.2010

    Diesen Bioladen in der Marktstraße habe ich gleich in mein Herz geschlossen. Es gibt hier nämlich Ziegenbrie, eine Seltenheit wie ich finde, außerdem echt italienischen Scarmoza.
    Der Laden ist sehr gut sortiert und wirklich edel eingerichtet. Hohe Holzregale mit einer kleiner Trittleiter, damit man auch an die obersten Etagen kommt. Sher praktisch.
    Außerdem habe ich noch nie ein so großes Kühlregal in einem Bioladen gesehen wie hier. Man bekommt sogar Tiefkühl-Bio-Aufbackbrötchen für das Sonntagsfrühstück.
    Ein gelungener schöner Laden, der nur leider etwas zu teuer ist, als dass ich hier allzu oft einkaufen werde. Aber wiederkommen werde ich bestimmt.

  • 4.0 Sterne
    10.9.2010

    Leider sterben die kleinen, unabhängigen Bioläden, im Zuge der Eröffnung der vielen Biosupermärkte, aus.
    Umso schöner das es in der Marktstrasse noch einen solchen Laden gibt .
    Und dieser kommt so garnicht "müslimäßig" oder schmuddelig daher . Dieser Laden ist richtig schniecke und ist ein richtiger Feinkost-laden.
    In den schönen dunkelbraunen Regalen ist, sehr ansprechend, das ganze Sortiment präsentiert.
    Brot, Reis Nudeln, Kekse,Gewürze , Wein. Kosmetik von Dr. Hauschka und Kerzen bekommt man.
    Es gibt ein großes Kühlregal mit meinem lieblings Jogurt, was ich hier regelmäßig kaufe. Sogar Tiefkühlware wird verkauft.
    Auch Frisches Obst und Gemüse.
    Die kleinen Stühle und Tische vorne im Laden sehen sehr adrett aus.
    Man kann hier auch gemütlich einen Kaffee trinken...

  • 4.0 Sterne
    14.3.2007
    Erster Beitrag

    Wenn die Schanze Little Paris sein soll ist das angrenzende Karolinenviertel in jedem Fall Little London - hier ist alles zugleich irgendwie trashig und hip in Personalunion, so wie London in den 80ern und 90ern. Die Häuser sind weit entfernt vom Sanierungsstandard der ehemals verruchten Schanze, Graffiti an bröckelnden Altbauputz. Die Läden schwanken zwischen gestrigem und morgigem: Bioläden, Goa-Stores, Bierpinten, Falafelbuden, dann wieder massenweise schicke kleine Modemanufakturen mit neustem und noch neuerem, ein Anzugschneiderei für Begüterte, Gourmetlokale und aufstrebend feingeistige Weinstuben, alles wild durcheinander in den engen gemütlichen Gassen hinter dem Schlachthof.

    "Lollo Rossa" ist klein Schreibfehler und zwickt zunächst einmal im Innenohr und den assoziierten Arealen der Großhirnrinde. Eine grammatikalischer Paradoxon. Lädt ein zum Grübeln, gefragt habe ich leider nicht nach dem Ursprung dieser Verbalkreation. Ist Salat eigentlich ein feminines Symbol? Die Farbe Rot prinzipiell weiblich? Das Viertel tendenziell androgyn? Die Gleichberechtigung etwa omnipräsent?

    Egal. Im Inneren erwartete mich die gute Stimmung der echten alten Bioläden. Gleich zwei freundliche Frauen fragten mich nacheinander zwischen den Holzregalen nach meinem Begehr. Glutenfreies Brot hatten sie nicht frisch da, aber man kann es bestellen - schon mal sehr gut. Beim Herumstöbern zeigte sich eine reichhhaltige Bio-Angebotspalette, die auch einige wirklich raffinierte Dinge aufwies, die man sonst nicht so im Standard der Bioläden kennt. Besonders nett: Bio-Scamorza-Käse aus Italien, mehrere kleine fein geräucherte Exemplare in einem Glas - lecker...

    • Qype User ricwe…
    • Hamburg
    • 10 Freunde
    • 79 Beiträge
    3.0 Sterne
    21.7.2012

    Schön eingerichtet ist es ja im Lollo Rossa, aber so manche Frischware sah schon echt ziemlich verwelkt aus. Dann ist es auch egal ob bio oder nicht, denn alle Nährstoffe sind bereits futsch. Als ich Beratungsbedarf bei den veganen Aufstrichen hatte, wurden auf ein paar gezeigt, wobei einer nicht vegan war, denn dieser enthielt Parmesan.
    Ansich waren die beiden freundlich, duzten mich (ich muss zugeben, das irritierte mich ein wenig, kenne ich sonst immer nur von Leuten in meinem Alter, aber ok, ich soll ja ma nich vergessen, dass ich im Karoviertel bin). Jedoch fehlte es an Lust zum Beraten und an frischem Gemüse. Schade.

  • 2.0 Sterne
    27.8.2010

    Dies ist mein nächstliegender Bioladen, und leider überzeugt er mich nicht besonders. Die hohe Gewinnspanne, die sich die Besitzerin und Mitbetreiberin ausrechnen, sei ihnen mal gegönnt. Schließlich sollen Menschen auch davon leben können, wenn sie täglich dort arbeiten. Ihre Saft- und vor allem Weinauswahl kann sich wirklich sehen lassen. Es gibt frische Wurst und Käse, diverse Süßigkeiten und Dr. Hauschka Produkte, kurz gesagt, den üblichen Bestand eines sortierten Bioladens. Auch ihr Brot ist empfehlenswert, damit kann man nichts falsch machen.
    Allerdings muss ich mich über ihr Backwerk sowie ihr Obst und Gemüse beschweren.
    Die Brötchen, Hörnchen und dergleichen sind zu klein, dabei unglaublich schwer. Ein Bissen sind eigentlich drei, und dafür zahlt man sogar noch das Dreifache. Jedesmal, wenn ich es doch mal wieder mit ihrem Frühstücksangebot probiert habe, kam ich schockiert über den Preis wieder heraus und wurde beim Verzehr auch nicht überzeugt.
    Das Obst und Gemüse ist leider weder das Leckerste und noch das Frischste. Und auch wenn es, aus eigener Beobachtung bezeugbar, bereits seit Tagen im Laden liegt und deutliche Welkzeichen trägt, wird es zum Beispiel auch nicht günstiger angeboten. Also nicht kaufbar!

    • Qype User einund…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 8 Beiträge
    2.0 Sterne
    9.3.2013

    Freundlichkeit ist hier ein Fremdwort! Schade.
    Im hübsch eingerichteten Laden wird ein umfangreiches Angebot präsentiert, besonders lecker sind Brot, Brötchen und Kuchen  (finde ich). Aber man muss schon Glück haben wer hinter der Theke steht, denn die Auffassung von Freundlichkeit ist sehr unterschiedlich bei den Damen! Ab 17 Uhr bekam ich kein halbes Brot mehr, denn man könne nur ganze Brote retournieren und ich solle beim nächsten Mal einfach eher kommen!
    Und auch auf freundliche Fragen zu Produnkten bekommt man leider nur knapp und kurz angebunden eine Antwort.
    Wenn es im Karoviertel eine Ausweichmöglichkeit gäbe, würde mich das freuen! (Also Jungunternehmer, eröffnet ein Mitbewerber-Unternehmen!)

    • Qype User Karohe…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    1.0 Sterne
    31.12.2008

    Mittlerweile präsentiert sich Lollo Rossa aufgehübscht, weg von Kieferregalen und Ökomuff. Klingt nach Verbesserung. Wenn man dann drinnen steht, stellt sich der unappetitliche Eindruck ein, dass sich hier zwei ältliche Schwäbinnen ihren Traum hingebaut haben - und dabei vergaßen, dass Lebensmittel-Einzelhandel in erster Linie mit Service und Freundlichkeit zu tun hat.
    (Un-)lustige Teaser-Schildchen an den Impulskauf-Produkten sind das Äußerste an Humor, ein Lächeln gibt es gratis erst ab einem Einkauf für mehr als 50 Euro, allerdings kein besonders herzliches. Es hat den Anschein, dass die immer leicht verkniffen wirkenden Inhaberinnen gelobt werden wollen für das ästhetische Ambiente, das sie geschaffen haben. Kinder sind hier ein Störfaktor, das ist die logische Konsequenz. Die lieblose Spielecke hat eher den Zweck, die Gören vom Herumschreien und Betatschen der hochwertigen, aber leider nicht schmutzabweisenden Tante-Emma-Einrichtung abzuhalten. Während Mami sich ein Kilo Dinkel zu 4,80 Euro aus dem Hochregal angeln lässt oder 750 Gramm Manufaktur-Brot für 4,50 Euro aussucht.
    Fazit: Der neue Laden passt hier nicht hin, gibt aber womöglich einen bitteren Vorgeschmack auf das Karoviertel der Zukunft. Zu teuer, zu unfreundlich, zu unentspannt.
    Masser&Matthies in der Karolinenstraße haben in ihrem Feinkostladen Bio-Frischwaren zu deutlich angemesseneren Preisen in sehr freundlicher Umgebung. Für preiswertes Bio-Trockenfutter gehts zu Budni und Reformhaus in der Schanzenstraße, nur ein paar Minuten Fußweg entfernt.

    • Qype User majglö…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    3.0 Sterne
    29.1.2011

    Als Mensch der im karoviertel arbeitet bin ich froh hier einen bioladen zu haben. hier kann ich in der Mittagspause einkaufen und kann mich auf die qualität der produkte verlassen. andererseits steht man als normaler mensch vor dem üblichen reformhausproblem: qualität ist teuer. mir fehlt hier in der gegend noch ein biosupermarkt, wo die sachen nicht ganz soo teuer sind.

  • 4.0 Sterne
    27.8.2010

    Lollo Rossa ist von den kleinen Bioläden mein absoluter lieblings Bioladen. Dieser liegt wie nicht anders zu erwarten im Karoviertel, in der Marktstraße. Er ist von der Einrichtung alles andere als öko, sehr modern und stylisch. Was ich an Lollo Rossa am meisten schätze ist die Beratung. Die Verkäufer leben wirklich bio und kennen sich mit allem, was sie verkaufen unglaublich gut aus und erzählen Dir tolle Hintergründe. Sie kennen viel Lieferanten Ihrer Produkte, weil Sie vielleicht schon dort waren, wie bei bestimmten Weinbauern oder weil sie nur das verkaufen, was sie selber mögen und dahinter stehen. Die Brotauswahl schätze ich sehr, denn Sie haben nicht immer das gleiche Brotangebot, sondern wechseln auch mal die Bäckerei oder probieren auch mal andere Brotbäcker aus. Das schaffen viele andere Bioläden nicht. Immer das gleiche Brot zu essen ist einfach langweilig. Somit haben Sie bei den anderen Produkten immer eine kleine, aber feine Vielfalt und immer wieder besondere Leckereien dazwischen. Bei den Weinen und Schnäpsen finde ich sind Sie auch besonders gut sortiert. Ohne meinen Landjäger gehe ich nie nach Hause, die sind auch ganz besonders delikat. Alles hat natürlich seinen Preis.

    • Qype User Walnus…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    5.0 Sterne
    21.3.2009

    Think global, act local! Ist zwar nicht von mir, finde ich aber trotzdem gut! Und ich sage Euch jetzt, wie das unter anderem geht und wie Ihr gleichzeitig noch einen puren Gewinn an Lebenslust und an körperlichem Wohlgefühl erreichen könnt: rennt Ihr immer noch zu Aldi, Real, Penny und Co.? Ich finde das Einkaufen dort enorm stressig, das Zeug, das verkauft wird, mag ich nicht essen und ich sehe nicht ein, dass ich die globalen Lebensmittelriesen (Gentechnik! Hungerlöhne! Umweltzerstörung!) und die Discounter (viele schuften, einer verdient!) unterstützen soll. Meine Alternative: der lokale Bioladen. Und da kann ich Euch wärmstens Lollo Rossa gleich bei mir in der Straße empfehlen: hier kannst Du in angenehmer Atmosphäre Lebensmittel kaufen, die konsequent nach harten Bio-Richtlinien ausgesucht werden. Kennst Du eine Gemüsesorte nicht, hast Du ernährungsbedingte Gesundheitsprobleme, willst Du genau wissen, wer Dein Brot gebacken hat? Du wirst in jedem Fall kompetent und freundlich beraten. Anschließend kommst Du mit einer Tasche voller leckerer Sachen nach Hause, die Dir wirklich gut tun. Und vergesst mal dieses Preisargument. Ich bin auch nur Hartz-IV-Aufstocker, aber mir sind gute Lebensmittel eben sehr wichtig. Außerdem haben Studien gezeigt, dass Leute, die Bio-Lebensmittel kaufen, letztlich gar nicht mehr Geld ausgeben, weil langfristig der ganze Fertigkram, von dem dann auch noch die Hälfte weggeschmissen wird, eben genauso viel kostet. Also, guckt Euch den ausgesprochen schönen Laden doch einfach mal an.....

Seite 1 von 1