Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    18.1.2013

    Die Umgebung ist schon sehr einladend, zum Spazierengehen oder mit dem Radl die Downhillstrecke unsicher machen
    Dann kommt man, am Ende des Aufstieges an einer realsozialistischen Bauruine an.
    Einzig und allein in Betrieb gehalten  der Müggelturm. Aber nur gegen Eintrittsgeld am Imbiß.
    Die Aussicht soll schon toll sein  aber den Eintritt spar ich mir  (Die Treppe auch) und spaziere lieber durch den Wald zum Wasser.

    • Qype User duepp…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 46 Beiträge
    3.0 Sterne
    14.4.2013

    Ein Stern für die Aussicht, einen für das kühle Bier und einen  wie schon von jemand anderem geschrieben  dafür, dass es überhaupt jemanden gibt, der dort oben die Stellung hält.
    (Die zwei die fehlen gehen auf das Konto der Dix-Klos.)

  • 3.0 Sterne
    24.7.2008
    Erster Beitrag

    Tolle Sozialistische Plattenbau Architektur

    Am besten man hat sich die 5 Mio Stufen rauf gemacht, dann sieht man ihn nicht mehr, dafür hat man n' echten Weitblick und einen beruhigenden Abstand zum Gewusel einer Metropole.

    Tipp für Sucher: Fernglas mitnehmen.

    • Qype User hatges…
    • Berlin
    • 69 Freunde
    • 117 Beiträge
    4.0 Sterne
    9.5.2009

    Leider bietet das leer stehende, stark sanierungsbedürftige Restaurant nebenan einen traurigen Anblick. :-(
    Wie wunderbar wäre es, wenn man hier auf 120 Metern Höhe bei Kaffee und Kuchen auf der Terasse über den Müggelsee, die Müggelberge und den langen See blicken könnte.
    Aber der 30 Meter hohe Müggelturm tut es auch.

    Haltestelle:
    S Spindelfeld und dann weiter mit dem Rad

    • Qype User apolaf…
    • Berlin
    • 40 Freunde
    • 137 Beiträge
    5.0 Sterne
    23.6.2010

    Totgesagte leben länger.
    Ein Ausflug in die Müggelberge war früher( zu DDR-Zeiten) für Schulklassen, Wanderfreudige und Touristen ein beliebtes Ziel. Heute ist es nicht anders. Es wird kommuniziert, dass der Turm gesperrt ist uvm. Am vergangenem Montag machte ich mir ein eigenes Bild. Der Turm steht noch ;-), die ehemalige Gaststätte...eine wüste Ruine, ein Imbißwagen mit netter Servicekraft bietet Snacks und sogar Sitzgelegenheiten für müde Beine. Der Höhepunkt war aber die Eintrittskarte( 1,00 Euro) zum Turm. Die wunderschöne wald-und seenreiche Landschaft ist grandios anzusehen.
    Seit 3 Jahren ist das Arial verkauft und endlich hat die Kernsanierung begonnen. Bin gespannt, ob ein Hotel oder eine Gaststätte oder beides entsteht.
    Alles ist im Fluss, warten wir das Ergebnis ab.

  • 4.0 Sterne
    30.5.2013

    Der Ort sollte nicht Müggelturm, wat schön, sondern Müggelturm, macht was draus heißen. Denn an sich ist er wunderschön gelegen und man könnte hier wieder ein tolles Ausflugsziel daraus machen. Schließlich kann man von oben einen tollen Blick auf die Landschaft im Südosten genießen. Doch so richtig will ja offenbar nicht Schwung in die Sache kommen

  • 3.0 Sterne
    8.10.2012
    5 Check-Ins hier

    Vom Müggelturm (Eintritt 1,50 Euro pro Erwachsenen und 1 Euro pro Kind) hat man bei entsprechenden Wetter einen sagenhaft weiten Rundblick. Leider ist die alte Gaststätte gesperrt und heruntergekommen. Aus einem "Bauwagen" wird Kaffee und kleine Snacks verkauft. Der umliegende Wald zwischen Müggelsee und Dahme lädt zum Spaziergang oder Sporttreiben ein. Wenn die Gebäude saniert sind - derzeit noch nicht abzusehen - gibt es mehr Sterne.

    • Qype User corde…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 11 Beiträge
    2.0 Sterne
    3.11.2010

    Wir waren oft auf dem Müggelturm, weil er in unmittelbare Nähe unserer Wohnung lag. Mit dem Fahrrad war er gut zu erreichen. Man kann bei guter Sicht sehr weit gucken und man sieht von oben von wieviel Wald und Seen Köpenick umschlossen ist.
    Für Berlinbesucher ein idealer Punk, wenn nicht diese verwahrloste Gaststätte wäre, die zu Füßen des Müggelturms vor sich hingammelt. Von Jahr zu Jahr verfällt sie mehr. Schmiereien überall. Ab und zu findet sich ein Investor, der dann sicherlich aus Geldmangel wieder abspringt.

  • 5.0 Sterne
    7.10.2012

    Nach etwas Gewöhnung an neuzeitliche Ruinen gefallen mir die Baudenkmäler am Müggelsee mittlerweile so, wie sie sind, auch das Freibad. Das regt manchmal schön die Fantasie an.
    Update:
    Der Müggelturm ist mittlerweile mal mit EU-Mitteln ein bisschen aufgepeppt und ganz weiß gestrichen worden, daher 1,50 EUR Eintritt, aber die Ruinen daneben machen jeden Eindruck von schick gleich wieder wett. Es ist ein bisschen unvorstellbar geworden, dass es dort Gastro-nomie gegeben haben könnte. Die Wandkästen im Turmreppenhaus fungieren als winziges Austellungsgelände mit Überbleibselcharakter. Etwas anderes hätte auch nicht so richtig gepasst.
    Photo link: imageshack.us/a/img13/59…
    Photo link: imageshack.us/a/img706/5…
    Außerdem gibt es etliche Beispiele von Zerstörungswut zu sehen, so dass man sich fragen kann, was einige Leute für einen schlechten Tag gehabt haben müssen, oder die ungewohnte Sauerstoffkonzen-tration am Stadtrand könnte für Mitte-Bewohner auch einfach zuviel sein, man weiß nie. Aber warum wird dieses Baudenkmal nicht gewartet? (S. u.).
    Photo link: imageshack.us/a/img15/72…
    Das Schönste oben ist der Blick auf den Langen See in seiner ganzen Pracht, viele Segelboote, während es ab und an in der Luft schwirrt. Der BBI kündigt sich quasi an. Wird dann Schönefeld die nächste Bauruine oder evtl. der ganze neue BBI, während SXF noch weitermacht?
    Photo link: imageshack.us/a/img543/7…
    Das da ist ein kleines Universum am Rand von Berlin, bestens für Radfahrer geeignet.
    Es wird viel über das Universum geredet, also im nächsten Café über den Müggelturm usw.
    Wenn man hochsteigt, erzählen die älteren Ostberliner manchmal schon Geschichten, weil man sich auf der engen Treppe Zeit lässt. Es gibt aber auch genügend internationales Publikum.

    Was wird aus dem Müggelturm?
    Leider steckt mehr dahinter, dass die vielen Beschädigungen nicht
    beseitigt werden. tagesspiegel.de/berlin/i…

    Ein Krefelder Unternehmer, seit 2007 der neue Besitzer, hatte ein Eventzentrum angekündigt, nach einigem Hin und Her mit den Behörden jedoch erklärt, er habe sich vertraglich weder zur Nutzung noch zur Sanierung des
    Müggelturms verpflichtet. Er wollte die Verantwortung für die
    Sicherung des Geländes an den Imbissbetreiber abgeben. Das war natürlich
    die richtige Einstellung dafür, eine denkmalgeschützte
    Sehenswürdigkeit zu betreiben.
    Der Berliner Liegenschaftsfond hatte auf auf Rückabwicklung des
    Kaufvertrages geklagt.
    Im September 2012 hat das Landgericht Krefeld auch entschieden, dass das Gelände an den Liegenschaftsfond zurückgeht.
    Jetzt soll ein anderer Investor aus Köpenick tätig werden. Das Konzept, vor allem wieder ein Ausflugslokal zu eröffnen und ansonsten im kleinen Rahmen zu bleiben, hört sich doch gut an:
    berliner-kurier.de/kiez-…

    Hier noch ein Video. An dem Tag war eine Demo mit Menschenkette gegen die geplanten Fluglinien vom neuen Großflughafen organisiert worden. Es hatten sich Tausende versammelt.
    (Es konnte ja niemand ahnen, dass der BBI quasi nie fertig wird. Es gibt aktuell Gerüchte aus Architektenkreisen, dass das, was schon steht, erst wieder umgebaut werden muss usw.)
    Video link: youtube.com/watch?v=NyFl…
    *
    Hier geht es zum Guide Ostalgie in Berlin (qype.com/lists/785669-Os…) . :)

    • Qype User idl…
    • Eisenach, Thüringen
    • 0 Freunde
    • 103 Beiträge
    4.0 Sterne
    10.3.2013

    Sehr schönes Ausflugsziel. Wieder ein Punkt den ich nur durch Qype gefunden habe.
    Da der Berg auf dem der Turm steht die einzige Erhebung im Umkreis ist hat man von hier einen perfekten Blick über Berlin.
    Den Turm erreicht man nach. ca. 1 Km Fußmarsch vom Parkplatz.
    Hier kann man zwischen nichtbefahrener Straße oder Waldwegen wählen.
    Kurz unterhalb des Turmes gibt es einen kleinen Imbißstand.
    Der Turm selber hat keinen Fahrstuhl aber die Stufen sind breit und gut zu laufen.
    Früher gehörte noch ein Restaurant dazu.
    Hier stehen aber nur noch einige Mauern.
    Ein lohnendes Ziel auch für Touristen welche der Stadt selber mal entfliehen möchten.
    In den umliegenden Wäldern sieht man auch den ein oder anderen Hundehalter welcher seinem Liebling mal weichen Boden gönnen will.

    • Qype User Icebea…
    • Berlin
    • 52 Freunde
    • 301 Beiträge
    2.0 Sterne
    27.2.2012 Aktualisierter Beitrag

    2 Sterne für den Müggel Imbiss! Ein Stern schon dafür, dass überhaupt jemand da ist, der auf dieses Gelände ein Auge wirft, damit die Zerstörungswut einiger Zeitgenossen im Zaum gehalten wird. Den zweiten Stern, dafür dass man an diesem Ort überhaupt eine Kleinigkeit bekommen kann. Leider ist das Ambiente ziemlich Öhh, sprich Containermäßig und entsprechend unappetitlich! Die feilgebotenen Waren  nun ja  wir bestellten eine Bock und Currywurst und herrauskam eine Pappe mit einer Bockwurst, und ich meine einer verkleideteten Bockwurst die man zur Curry umfunktioniert hat. Dazu noch 2 altbackene Toastbrotscheiben und fertig das Menü!
    Nicht falsch verstehen, ich war dankbar dass es jemanden dort gibt, der etwas anbietet.
    Toiletten sind klassisch Dixie! Lecker!
    Vielleicht gibt es ja doch noch mal einen Investor, der hier wieder eine Restaurationslocation eröffnet! So ist alles im Umfeld nur traurig!

    4.0 Sterne
    27.2.2012 Vorheriger Beitrag
    Habe zum ersten Mal diese Berliner Location besucht und war überrascht welch toller Ausblick bei… Weiterlesen
    • Qype User gourme…
    • Oberursel, Hessen
    • 0 Freunde
    • 25 Beiträge
    3.0 Sterne
    19.7.2011

    Der Ausblick entschaedigt den Aufstieg und den tristen Anblick der Ruinen einer ehemals florierenden Gastronomie. Mit einem guten Konzept, einer Prise Idealismus und viel Geld könnte hier ein Kleinod entstehen.

Seite 1 von 1