Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    5.3.2014

    Wir waren an einem Freitag Abend ohne Reservierung hier und es war leer (was uns beide etwas erstaunte).
    Das Essen war sehr frisch und ansprechend angerichtet. Aus anderen Lokalen kannte ich eine eher schmuddelige Atmosphere, gerade bei der Küche....dies bestätigte sich hier nicht! Der Koch hatte sogar einen Mundschutz!
    Für mich sah alles frisch aus und es war alles ausreichend in der Auslage vorhanden.
    Genau meins! Das Grillen dauert auch nicht - wie erwartet - lange. Schmeckte mir alles durchweg.

  • 1.0 Sterne
    29.1.2014

    Mittags, all you can eat, es ist eisig kalt im Restaurant, genau so das Essen.
    Tintenfischringe total hart und vertrocknet, die Frühlingsröllchen mit ekligem Nebengeschmack.
    Die 8,50€ kann man sich sparen.

  • 3.0 Sterne
    16.12.2013
    1 Check-In hier

    Hinter dem Namen Mahlzeit live würde man jetzt nicht unbedingt ein asiatisches Restaurant vermuten, auch nicht in Hamburg, aber genau das befindet sich gegenüber der Bahrenfelder Trabrennbahn.

    Parkplätze direkt am Restaurant sind nur wenige vorhanden, dafür kann man in der Regel aber den Parkplatz der Trabrennbahn mit nutzen, die paar Schritte zu Fuß schaden gerade nach dem Essen absolut nicht.

    Wir hatten reserviert und wurden kurz nach dem Betreten des Restaurants an einen Vierertisch im etwas ruhigeren Seitenbereich geführt. Das Restaurant selber ist ganz schön groß und bietet in den größeren Sitzbereichen eine nicht zu unterschätzende Lautstärkekulisse, die schon ein bisschen an eine Mensa erinnert. Den zentralen Mittelpunkt bildet natürlich der Buffetbereich, an den sich die Küche mit dem Mongolengrill anschließt.
    Die Deko ist eine Mischung aus asiatischem Dekokitsch und klaren Formen, nicht uninteressant und eigentlich ganz nett gemacht.

    Direkt nach dem Platzieren wurde geklärt, ob wir am Buffet teilnehmen wollen oder a la Cart essen würden, wobei ich mich schwer damit tue, dass hier wirklich jemand aus der Karte bestellt und nicht das all you can eat macht. Kurze Zeit nach der Bestellung erreichten unsere Getränke den Tisch, schade, dass mir der grüne Tee in einer kaputten Kanne gereicht wurde, sonst passte aber alles.

    Das Buffet ist in verschiedene Bereiche geteilt. In einem gibt es asiatische Gerichte, ein anderer bietet frittierte Spezialitäten, dazu Sushi, Salat, Dessert und den großen Bereich mit frischen Zutaten für den Grill. Bei Fragen steht einem Personal zur Seite, was außerdem ständig nachfüllt und für Sauberkeit rund um die Warmhalte- und Kühlbereich sorgt.

    Meiner Meinung gibt es nichts wirklich Besonderes hier, aber das, was vorhanden ist, ist solides asiatisches Essen und überwiegend lecker. Positiv aufgefallen sind mir das Curry Huhn, genauso wie die Nigiris mit Thunfisch und das frische Lachsfilet für den Grill. Eine nette Idee ist außerdem die frittierte Vanillecreme. Der Rest schmeckt ebenfalls und ist gut gemacht, für meinen Geschmack gibt es aber zu viel einfach nur Frittiertes ohne Pfiff, irgendwie ganz schön eingedeutscht, aber die Masse scheint es gut zu finden, denn es ist rappelvoll. Auch die Soßen sind durchaus noch ausbaufähig.

    Der Service war freundlich, nachdem wir dann aber unsere Getränke bekommen hatten sahen wir ihn auch erst wieder, als wir bezahlen wollten. Die Damen und Herren waren gut beschäftigt, Gäste der Nachbartische hatten Mühe, überhaupt jemanden zum Bezahlen zu finden. Wir hatten da mehr Glück und bei uns ging das Ratfatz.

    Die Sauberkeit war für die Masse an Gästen und die Menge an Essen gut, allerdings sahen einige Bereiche, ähnlich wie meine angeschlagene Teekanne, schon ein wenig abgenutzt aus. Aber das Preis-Leistungsverhältnis ist absolut in Ordnung.

    Hinter dem Deutsch anmutenden Namen des Restaurants versteckt sich ein riesiges asiatisches Buffet-Restaurant, das qualitativ gute und durchaus leckere Speisen bietet. Wer nicht zu originale Gerichte erwartet und mit vielen Menschen um sich herum essen mag, der kann hier einen netten Abend verbringen.

  • 4.0 Sterne
    26.11.2013
    2 Check-Ins hier

    Das Mahlzeit kommt von außen ziemlich unscheinbar daher, aber innen befindet sich ein ziemlich großes Restaurant, was wohl vor allem zu Mittagszeiten gut besucht ist und das meiner Meinung zurecht.
    Das Mittagsbuffet gibt es für 8,50 und dafür gibt es eine tolle Auswahl.
    Von Gebratene Ente bis Rind gibt es eine tolle Fleischauswahl, es gibt natürlich Reis und Gebratene Nudeln, es gibt diverse Saucen sogar Erdnusssauce, es gibt sogar Sushi und Nachtisch.
    Also ich muss Sagen das Buffet ist locker seine 8,50 Wert.
    Es gibt auch Abend ein Mongolisches Live Buffet, was auch gut klingt, aber bisher war ich nur Mittags hier.
    Wer hier in der nähe arbeitet, sollte also auf alle Fälle mal das Mittagsbuffet austesten.

  • 5.0 Sterne
    8.12.2013

    Einach nur toll, toll, toll.

    Als Schule für chinesische Kampfkunst haben wir immer wieder Besuch aus China oder zuletzt eine Delegation aus Taiwan. Und Essen gehen wir immer ins Mahlzeit Live. Meine Gäste fühlen sich dort sehr wohl und sind begeistert vom Essen.

    Wir feiern dort unsere Weihnachtsfeier und es ist einfach schöner Service und eine gute Küche.

  • 4.0 Sterne
    1.2.2014

    Essen lecker, Bedienung bemüht, Ambiente naja - grade am Samstag, wo es proppenvoll war. Trotzdem aber einen Besuch wert!

  • 3.0 Sterne
    19.8.2013

    Masse statt Klasse. Leider kann ich nicht so euphorisch Schwärmen wie mein Vorredner. Genug zu essen ist in der Tat vorhanden, was man aber bei 15€ Buffets eigtl. auch erwarten darf. Es gibt recht große Auswahl, eben auch Sachen wie Pommes und andere frittierte Kleinigkeiten, auf die ich eher weniger aus bin, wenn ich zum Asiaten gehe. Dasselbe gilt für das Dessert Buffet.
    Nun zu den Hauptspeisen. Einer der Hauptgründe zum Mongolen zu gehen ist das freie individuelle Zusammenstellen der Zutaten und die frische Zubereitung mit Soßen nach Wahl. Ich habe alle verfügbaren ausprobiert und leider war keine dabei, die mich auch nur annähernd begeistert hätte. Das ist natürlich Geschmackssache, ich empfand aber alle langweilig und irgendwie vorgekocht...
    Das inklusiv gebotene Sushi kann man erwähnen, sollte aber kein Grund sein herzukommen. Jedenfalls nicht für Sushi Gourmets, denn hier regiert Reis mit leichtem Fischaroma.
    Insgesamt wird man satt und kann ganz nach Gusto entscheiden womit. Für eine Empfehlung oder einen zweiten Besuch gibt es aber einfach zu viele leckerererere Alternativen.

  • 2.0 Sterne
    30.12.2012

    Das Mahlzeit ist ein ungemütlicher Laden, sehr groß und wenig geschmackssicher, weil kitschig eingerichtet.
    Schon beim Betreten des Lokals wird klar, daß hier Massenabfertigung angesagt ist. Für wenig Geld kann man hier fressen bis zum umfallen, also Masse statt Klasse.
    Das Restaurant ist meist gut besucht, offenbar trifft das Konzept den Geschmack des Publikums, unseren hingegen nicht.
    Wer sehr hungrig ist und nicht wählerisch, ist hier gut aufgehoben! Na dann; Mahlzeit!!!

  • 5.0 Sterne
    11.12.2013

    Ein super-Restaurant! Büfett lohnt sich auf jeden Fall (am besten aber, nicht so spät kommen). Gerne komme ich wieder.

  • 2.0 Sterne
    11.10.2010

    Ich hab schon schlechter gegessen, aber auch schon besser, so kann man meinen Eindruck über das "Mahlzeit" in Bahrenfeld am besten zusammenfassen.

    Das Konzept des Mongolischen Büffets war mir nicht ganz neu : Man nimmt einen Teller, füllt ihn mit rohem Fleisch und Gemüse, gibt eine Sauce darüber und händigt es einem Koch aus. Kurze Zeit später erhält man seinen Teller mit dem fertig gebratenem Gericht zurück.

    Allerdings hat mich die Auswahl an verschiedenen Fleisch-, Gemüse und Saucensorten nicht überzeugt, das Angebot war eher mager und nach dem zweiten oder drittem Teller kam es mir vor, als seien meine Variationsmöglichkeiten erschöpft. Dazu kam, das immer mal wieder jemand etwas auf seinem Teller vermisste, das er drauf getan hatte, oder etwas fand, das er nicht drauf getan hatte....
    Das Sushi war nett, aber auch nicht überragend.

    Durch die Grösse des Lokals kommt kaum gemütlichkeit auf, es hat eher Kantinencharakter, die unfertigen Teller bildeten lange Reihen und es dauerte einige Zeit, bis die fertigen Teller ihren Weg zurück zum Tisch fanden.

    Negativ empfand ich auch die "Vorschriften" bezüglich des Leerens des Tellers : Wer vom Sushi nur den Fisch isst oder wer mehr als 50g auf dem Teller zurück lässt, muss extra zahlen. Das man sich Sushi nimmt und es dann auch isst und nicht Berge von Reis zurücklässt, ist für mich eine Selbstverständlichkeit, genauso wie man sich bemüht auch nur das auf die Teller zu füllen, was man auch isst.
    Wenn solche "Vorschriften" nötig erscheinen, dann liegt das entweder an einer all zu knappen Kalkulation, oder aber man hat zuviele Gäste, die ein solches "Fehlverhalten" an den Tag legen.
    Das es ohne Vorschriften geht, zeigt z.B. der Sushi-Circle in den Colonaden.

    Nee, wegen des "Mahlzeit" muss man wirklich nicht in die Vorstadt fahren....

    • Qype User sara…
    • Hamburg
    • 18 Freunde
    • 36 Beiträge
    4.0 Sterne
    2.8.2011

    Wir waren Mo. Abend mit dem Groupon Gutschein da und haben uns für das Grill-Buffet entschieden. Ich habe gerade gelesen. dass man doch keine Ersparnis hatte das ärgert mich auch etwas. Aber trotz allem war es sehr lecker. Die Zutaten sahen alle frisch aus und es war sauber. Ich fand es auch sachade, dass wir keine Einweisung bezüglich des Live-Kochens bekammen und dann us von den anderen Gästen es abgeschaut haben, wie man vor geht.

    Leider haben wir nur eine Karte für drei Personen erhalten und würden ständig gefragt was wir wünschen aber die eine Person hatte ncoh nicht mal in die Karte geschaut. Da sie ein Gericht essen wollte musste sie dies aber.

    Alles in allem war es gut. Da wir noch einen Gutschein von Groupon haben und ihn noch einlösen müssen bin ich gespannt wie es beim zweiten mal wird.

  • 4.0 Sterne
    7.11.2011

    Wir waren an einen Sonnabend gegen 17 Uhr hier, so ziemlich als erste Gäste.

    Das Büfett wurde gerade aufgebaut und nach und nach füllte der Laden sich bis auf den letzten Platz.

    Da das Live-Cooking noch nicht war, haben wir erstmal eine Suppe gegessen,

    danach konnte man sich aus einem Riesen-Angebot etwas heraussuchen,

    das dann wirklich noch heiß an den Tisch gebracht wurde.

    Es gab eine kleinere Auswahl an fertigen Gerichten mit Saucen, diverse

    Fleisch-, Geflügel und Fischsorten mit Extra- Saucen und eine Sushi-Bar.

    Daneben gab es reichlich Beilagen und Salate und Nachtisch mit Eis.

    Leider können sich ja einige Zeitgenossen weniger benehmen und lassen

    niemand durch nach der Devise: Hoppla, jetzt komm ich, aber das scheint in der Gr0ßstadt wohl dazuzugehören, daß man sich als Proll aufführt, dafür kann aber das Restaurant nichts, das durch nette und zuvorkommende Bedienungen auffällt.

  • 4.0 Sterne
    23.3.2013

    Mongolischer Grill und asiatisches Buffet. Gute Qualität lecker zubereitet. Immer gut besucht, dann dauert die showcooking Angelegenheit ziemlich lange. Es gibt auch eine kleine Auswahl an Sushi. Nicht grad super gemütlich aber mit Freunden in einer Gruppe nett.

  • 2.0 Sterne
    27.5.2013

    Im Mahlzeit geht es mehr um Masse statt Klasse.
    Platz für sehr viele Leute und ein großes Buffett, bei dem es einfach nur ums möglich viel reinhauen und aus dem Preis rausholen geht. Für 14,90 Euro ist das auch super  aber ich kam mir dann doch eher vor wie in einem billigen All-Inclusive-Hotel
    Das Buffett hat einen Teil mit einigen fertigen Gerichten, einen Teil mit bereits frittierten Speisen sowie ein Buffett mit rohem Fleisch und Fisch. Hier liegen auf Eis Fisch neben Froschschenkeln neben Strauß  
    Diese Zutaten lädt man sich auf einen Teller, fügt noch beliebige Beilagen und Soßen zu, klippt seine Platznummer dran und stellt den Teller dem Koch hin. Dann heißt es warten, bis die Speise fertig ist und man sie serviert bekommt. Und das kann durchaus lange dauern, was irgendwie nicht spaßig ist.
    Auch dass man irgendwie dauernd unterwegs ist, um doch noch was vom Sushi oder was anderem zu holen, weil die Wartezeit für das zubereitete Essen so lange dauert, stört die Geselligkeit doch sehr.
    Der Preis ist sicherlich gut  allerdings war es das für mich auch schon, da für mich dann doch mehr zählt

    • Qype User ayh…
    • Hamburg
    • 1 Freund
    • 18 Beiträge
    4.0 Sterne
    18.7.2010

    Erst einmal für alle, die wie ich einen längeren Anfahrtsweg haben....
    Das Lokal ist recht gut mit dem 3er (ab S Holstenstr) bzw. 2er (Bhf Altona) Metrobus zu erreichen.

    Zum Lokal:
    Hier wird mongolisches Buffet angeboten.
    Für alle, die sich (wie ich vorher auch) jetzt fragen "hä? Watt denn datt??"

    Ein mongolisches Buffet funktioniert folgender Maßen:
    Es gibt ein Buffet (ach!!) mit unterschiedlichsten Zutaten, alle im Rohzustand.
    Man legt sich all das auf den Teller, was man aus dem Rohzustand erlösen möchte, klemmt eine Klammer mit der Tischnummer daran, die auf den Tischen bereit liegen und reicht es dem Koch über die Theke, der mit Freuden darauf warten, aus den einzelnen Zutaten ein köstliches Mahl vorbereiten zu dürfen.
    Nach etwa 5 Minuten hat die Kellnerin, das liebevoll zubereitete und hübsch angerichtete Mahl in windeseile an den Tisch gebracht.

    Die Zutaten am Buffet sind recht unterschiedlich. Es gibt Lachsfilets, Riesengarnelen, Scampies, Calamaris, Tintenfisch auf der einen, und Rind-, Geflügel-, Kalbs- und Kangaroofleisch auf der anderen Seite.
    Ja, richtig Kangaroofleisch. Und gaaanz viele Gemüse-Zutaten, Vitamine dürfen ja nicht fehlen ;-).

    Wer aber keine 5 Minuten warten oder die Zeit überbrücken möchte, der hat hier die Qual der Wahl an Gerichten, die gewärmt am riesigen Buffet bereit stehen.
    Ich kann leider nicht alles aufzählen, aber von Fleischgerichten bis vegetarisch ist alles dabei.

    Es gibt auch eine kleine Sushi-Ecke.
    Aber Sushis allein, sollte nicht Beweggrund für den Besuch sein.
    Die kleinen Happen sind leider schnell vergriffen.
    Trost findet man aber schnell in den flinken Armen des Kochs, dessen Freestyle-Gerichte äusserst lecker schmecken.

    Das gesamte Team ist sehr schnell und sehr freundlich.
    Zutaten am Buffet, die zu Neige gehen, werden prommt nachgefüllt.

    Kritik:

    -Wie erwähnt, zu wenig Sushi.

    -So schnell die Bedienung auch die Gerichte an den Tisch gebracht hat, war sie leider nicht mit dem Abräumen. Wir hatten einen kleinen Tisch und die großen Teller machten uns nach jedem Gericht, das essen immer schwerer. Aber auf unsere Bitte, wurde prommt und freundlich reagiert.

    -Es gab leider auch anfangs eine kleine Verwirrung wegen unseres Citydeal-Gutscheines, das wir per E-mail bekommen und ausgedruckt hatten (geht leider nicht anders). Die Kellnerin trug Sorge, dass es ein Kopie sein könnte. Was ich zwar nachvollziehen kann, aber, dass man sich mit dem Problem, lieber an Citydeal wenden könnte.

    I'm Großen und Ganzen kann ich dieses Lokal sehr weiterempfehlen.
    Es ist lecker, spannend, unterhaltsam und vor allem sättigend!!!
    Alleine schon wegen der größten Auswahl am Buffet die ich bisher in einem Restaurant gesehen habe.
    Da dürften sich die ein oder anderen All-Inclusive-Hotels am Mittelmerr eine Scheibe davon abschneiden, oder auch zwei ;-)

  • 3.0 Sterne
    11.11.2011

    Gutes günstiges Mittagsbuffett für 8,50EUR mit ordentlich Auswahl. Geschmacklich nicht der große Wurf, aber das muss man ganz klar in Relation zum Preis sehen
    Bischen abgegriffen und Kantinenathmosphaere. Personal ist ok.
    Mittags zu empfehlen, Abends gibt's eher angenehmere Plätze.

    • Qype User Curryw…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 72 Beiträge
    4.0 Sterne
    15.1.2012

    Buffet für 15EUR satt.
    Man kann sich das Fleisch, den Fisch oder das Huhn frisch zubereiten lassen.
    Das Buffet ist reichhaltig.
    Es gibt eine Theke mit nur gebackenen Köstlichkeiten und fertige Gerichte aus der Wärmepfanne.
    Dazu eine umfangreiche Salatbar, Götterspeise, Annanas sowie Melone und eine große Eisbox zum selbstbedienen.
    Leider ist das Essen sehr fettig, was aber nicht untypisch für asiatische Restaurants ist. Bei Groupon gibs oder gabs wohl einen Gutschein bei dem man was sparen kann. Die Bedienung hat uns jedenfalls wie ein Auto angeguckt, als wir die Frage nach dem Gutschein verneint haben.

  • 3.0 Sterne
    27.3.2013

    Wir hatten am Samtag keine Reservierung und riefen deshalb an. Zuerst verwies man uns auf dem Sonntag, aber als ich dann meinte, da bin ich dann leider und mein Besuch nicht mehr in HH, wurde ich gefragt ob wir dann gleich kommen können und die Plätze können wir bis 19:30 Uhr haben. Da war es 17 Uhr. Als wir dort ankamen, war der Laden schon sehr gut gefüllt. 17:30 Uhr
    Wir hatten einen Gutschein einer zahlt einer frei für ein Essen. Da wir aber unbedingt vom Bufett essen wollten, zahlen wir einen Aufpreis in H.v. 6 EUR. So zahlte jeder dann schließlich 10 EUR für das Essen + Getränke.
    Wir aßen hauptsächlich die Frischware, die ja dann gegrillt wird. Die Teller sollte man wohl schon gleich sich zuerst befüllen, denn durch die ganzen " Massen" nimmt es natürlich schon Zeit in Anspruch. Diese Zeit nutzen wir für die leckeren Vorspeisen wie Sushi und Suppe.
    Von jeden etwas und man hat auch noch Platz für den Nachtisch, diverse Eissorten, Ananas und Obstsalat.
    Die Geräuschekullise ist ziemlich hoch, denn viele Gruppen und Familien mit Kindern nutzen offensichtlich gern dieses Restaurant. Für Kinder gibt es hier keinen extra-Spieltisch.

    • Qype User ITFA…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 50 Beiträge
    3.0 Sterne
    12.12.2011

    Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt absolut.
    Es könnte etwas gemütlicher sein und der Vorraum ist durch Kinderspielzeug belegt, aber die Kids müßen ja auch irgendwo spielen.
    Zur Mittagszeit war es relativ voll, aber das zeigt ja auch das es vielen schmeckt. Ich war zufrieden.

  • 5.0 Sterne
    17.3.2013

    Das nenne ich mal einen TopService!
    Mit Schlemmerblock am Sonntag Abend angefragt ob wir noch um 20:30 vorbei kommen können. Mit dem Hinweis daß um 21:30 die Küche schließt könnten wir gerne noch kommen.
    Wir dürften sogar das Buffett genießen. Bei anderen Chinesen ist das schon mal ausgeschlossen worden. Da hätten wir a la Carte essen müssen um den Rabatt zu nutzen.
    Die Auswahl war Super. Sogar Ente hat man für uns extra nochmal gekocht. Auch Sushi gab es noch in ausreichender Auswahl am so späten Abend! Und noch verschiedene andere leckere Überraschungen.
    Zum Nachtisch gibt es eine große Auswahl. Neben der üblichen Auswahl gibt es hier Vanillecreme überbacken, aber auch eine ganz spezielle Eiscreme: Schwarzer Sesam. Aber auch das Obst ist toll: frische feste Erdbeeren im Winter? Wow!
    Wir kommen bestimmt wieder und dann mit Freunden!
    .oder wir kommen ins neue Lokal im netten Bergedorf

  • 3.0 Sterne
    25.9.2010

    Gestern führte uns abermals ein CityDeal- / Groupon-Gutschein in ein uns bis dato unbekanntes Restaurant namens Mahlzeit. Ein weiteres Lokal, in dem man sich mongolisch begrillen lassen kann.
    Auch ich habe mich stets gefragt, was daran mongolisch ist? Denn eigentlich würde man in einem authentisch mongolischen Restaurant vieles erwarten, was für den Durchschnittseuropäer nicht nur sehr ungewöhnlich ist, sondern auch jedem, der nicht täglich stundenlang Herden durch die Steppe treibt mehr als schwer im Magen liegt. Traditionell ernährten sich die Mongolen von viel Fleisch, Milchprodukten und Fett. Schon von den Mitstreitern Dschingis Kahns hieß es, sie würden Fleisch gerne mal unter dem Sattel weich reiten. Glücklicherweise erwartet einen beim mongolischen Grill / Buffet kein gekochtes Hammelfleisch ohne Beilagen, das mit einem kräftigen Schluck vergorener Stutenmilch runter gespült wird.
    Eine Recherche im Internet brachte des Rätsels Lösung. Der mongolische Grill wie wir ihn bei Mahlzeit finden, ist angeblich eine relativ junge Erfindung, die in den 1970er Jahren von Taiwan aus die Welt bis nach Hamburg und darüber hinaus erreichte. Das Prinzip, sämtliche Zutaten einer Mahlzeit auf großen Grillplatten zu braten, ist z. B. auch in Japan beliebt, wo es Teppanyaki (übrigens auch noch keine 70 Jahre alt) genannt wird.
    Nun aber endlich zu meinen Eindrücken bei Mahlzeit:
    Das Restaurant ist recht groß und war erstaunlich gut besucht, was eigentlich immer ein gutes Zeichen ist. Die Zutaten, die für den mongolischen Grill zur Auswahl standen, waren durchweg frisch und von guter Qualität. Als Vorspeise entschied ich mich aber für eine kleine Portion Sushi vom Buffet, das auch gut aber nicht überwältigend war. Der Reis war zu fest gepresst und an Fisch und Gemüse wurde etwas gespart. Sehr irritiert hat mich das Wasabi, welches eher einer Wasabisauce glich und fast die Konsistenz von Wasser hatte. Es folgte der erste Gang zum und vom Grill. Ich stellte mir eine Auswahl aus mageren, sehr dünn geschnittenen Schweinemedaillons, einem Hähnchenspieß in Currymarinade und verschiedenen Gemüsesorten, u. a. Sojasprossen, Pak choi und Zwiebeln zusammen, wählte dazu eine pikante Sauce mit schwarzen Bohnen, die man in einem kleinen Schälchen separat zu den anderen Zutaten stellt und platzierte meinen mit einer kleinen Klammer (mit der Tischnummer) markierten Teller auf der Theke des Grillmeisters und ging zurück an unseren Platz. Nach ca. 15 Minuten brachte eine freundliche Kellnerin unsere fertig zubereiteten Speisen. Das Gemüse hatte noch Biss und das Fleisch war sehr gut gebraten. Es folgten noch etwa vier weitere Runden zum Buffet. Es empfiehlt sich, kleine Portionen zu nehmen um von der reichlichen Zutatenauswahl zu profitieren. Neben den frischen Zutaten für den mongolischen Grill gab es noch ein umfangreiches Angebot an typisch chinesischen Speisen, von gebratener Ente bis hin zu Reisbällchen. Aber auch Pommes frittes und viel Gebackenes. Diese Vielfalt wird der Grund dafür sein, dass in diesem Restaurant sehr viele Familien mit Kindern waren, denn es war für fast jeden Geschmack etwas dabei. Bevor dieser Text zu lang wird möchte ich kurz die positiven und negativen Eindrücke zusammenfassen:

    positiv:
    - gute Qualität der frischen Speisen am Buffet
    - große Auswahl
    - schneller freundlicher Service
    - keine echt mongolischen Speisen ;-)

    negativ:
    - Tische nicht wirklich sauber (von einem leichten Fettfilm überzogen)
    - leerer Papierhandtuchspender auf dem Herrenklo (wurde in fast 2 Stunden auch
    nicht nachgefüllt)
    - unsere Kleidung roch nach dem Abend, als hätten wir 12 Stunden in einem Imbiß
    neben der Friteuse gestanden und wanderte zu Hause gleich in die Wäsche

    Fazit:
    Mit Gutschein oder mit einer großen Gruppe / Familie würde ich wieder ins Mahlzeit gehen. Für ein perfektes Dinner hat der Laden ein zu starkes Kantinen-Flair.

  • 3.0 Sterne
    25.8.2012

    Ein Buffetrestaurant mit asiatischer Note in Hamburg Bahrenfeld.
    Schon beim Betreten fällt auf, dass das Restaurant unglaublich groß ist. An Sitzplätzen kann es hier faktisch kaum ein Mangel geben.
    Zum Buffet: Neben den klassischen Dingen, die man auch bei Asia-Imbissen bekommt, gibt es hier auch Sushi, Salat und diverse frische Fleisch- und Fischsorten die man sich auf die schnelle braten lassen kann und die einem dann an den Tisch geliefert werden. Auch ein Nachspeisebereich gibt es, so das nicht weniger als 4 große Buffettische zusammen kommen. Da findet man auf jeden Fall etwas.
    Mit etwas über 10 Euro für das All-you-can-eat ist man ziemlich günstig dabei. Das wird dann aber bei den Getränken wieder drauf geschlagen, die Größtenteils unverschämte Preise haben.
    Von der Einrichtung darf man nicht viel erwarten. Ein wenig schmucklos ist sie, dazu kommt asiatisch angehauchte Zupfmusik aus den Lautsprechern gedudelt. Irgendwie hat mich das Ambiente sehr an den Speisesaal eines billigen oder ehemals sozialistischen Hotels erinnert.
    Die Qualität der Speisen war gut bis mittelmäßig. Sushi und Klassiker aber empfehlenswert.
    Toll ist der Hinweis, dass man nur soviel vom Buffet nehmen soll, wie man wirklich vertilgen kann, da einem sonst je nach übrig gebliebener Menge eine Strafgebühr berechnet wird. Das ist fair und irgendwie nachhaltig.
    Leider sind aber diverse Schalen und Speisen (vor allem das Sushi) oft leer und werden nicht rechtzeitig nachgefüllt.

  • 4.0 Sterne
    23.9.2010
    1 Check-In hier

    Wir hatten da mal wieder so einen Gutschein von Citydeal aka Groupon, lecker zu zweit speisen für 14,90 statt für 29,80 im Mahlzeit, für Buffet und Mongolisches Buffet. Naja, zu zweit sind wir nicht, wir haben Sohnemann mitgebracht und waren somit zweieinhalb. Nachdem wir einmal in einem anderen Restaurant böse reingefallen sind und für den damals knapp zweijährigen Knirps den vollen Buffetpreis zahlen mussten, frage ich meist bei der Reservierung nach, ob und wieviel für einen kleinen Kerl zu zahlen ist, der vom Buffet grade mal eine halbe Frühlingsrolle, ein Kroepoek und ein wenig Dessert nascht.

    Hier war für zweieinhalb Personen am Donnerstag abend keine Reservierung nötig, und ich bekam die Auskunft, dass man für Kinder von 3-4 Jahren 4 Eur für vollsten Buffetgenuss zahlen muss. Das lässt sich verkraften.

    Das Restaurant wirkt nicht sonderlich einladend, aber sauber, mit viel Platz (es ist aber auch recht leer) und hell. Es ist ganz positiv zu sehen, dass man den Nachbarn nicht so dicht auf der Pelle sitzt.

    Eine Getränkekarte bekamen wir nicht, so bestellten wir auf gut Glück unsere Getränke. Mit 2,50 für ein kleines Pils, 2,90 für 0,4 l Cola light und 2,50 für 0,3 l Apfelschorle sowie 3,80 für ein Glas Standard-Chardonnay liegen die Preise im mittleren Level.

    Die Getränke kamen flott, und dann konnten wir uns schon am sehr sehr umfangreichen Buffet bedienen. Und da gibt es so einiges: Eine kleine Auswahl an Sushi und Nigiri, allerdings nicht so üppig mit rohem Fisch belegt. Seltsamerweise war das Wasabi dazu eher flüssig-cremig, aber durchaus mit Wumms-Schärfe, was den Gatten freute. Weiter gibt es diverse frittierte Speisen, Ente, Huhn, Fisch, Wan-Tan, Frühlingsrollen, Sesamrollen, Calamari, Bananen und so, auch eher Standard, nicht herausragend. Es gibt Bratreis, Bratnudeln, Duftreis und Peking-Suppe sauer-scharf. Dann sind da noch diverse Gerichte in Warmhalte-Kesseln. Und Kroepok und ein paar Salate und ein Obstbuffet. Nichts, was einen hier vom Hocker reißen würde. Vielleicht hätte ich ein bisschen von dem gegrillten Schwein probiert oder von der Ente, wenn nicht ... wenn nicht das Große Mongolische Grill-Buffet gewesen wäre.

    Mongolische Grillspezialitäten gibt es ja nun schon ein paar Mal in unserer schönen Stadt. Eines Tages möcht ich mal in die Mongolei und schauen, wo die da so wunderbare Fischspezialitäten und Meeresfrüchte heranzüchten! Ich rätsel also immer noch, was an diesem Buffet mongolisch ist. Nichts zu rätseln gibt es hingegen an der Qualität und der Quantität der hier angeboten Speisen. Als da wären sehr leckere Nudeln, frische Zwiebeln (rot und weiß), Bambus, Sprossen, Paprika, Porree, Mangold, Champignons etc, alles sehr frisch aufgeschnitten und nett präsentiert. Dazu gibt es verschiedene Garnelensorten, geschält und ungeschält, ganz ganz wunderbare und sehr ästhetische Grünschalenmuscheln (Riesenoschis!!!), Lachs, Seelachs, Heilbutt, Sepia in verschiedenen Varianten. Und auch Fleisch ist reichlich vorhanden: Dünne Scheiben von Pute, Schwein, Rind und - hossahops! - Känguruh. Dies alles füllt man sich auf seinen Teller, klemmt die am Tisch herumliegenden Nummernklämmerchen dran und überreicht es dem Großen Mongolischen Grillmeister mitsamt einem Schüsselchen Soße frei nach Wahl. Auch hier gibt es viel Auswahl: Mongolische Soße, scharfe Currysauce, Schwarzbohnensauce, süßsaure Sauce etc. Man kann es mit Knobi, mit Chili usw. auch noch aufpeppen (was den Gatten wiederum sehr freute).

    Der Große Mongolische Grillmeister grillt dies alles, und dann wird der Teller von einer der sehr netten Servicekräfte an den Tisch gebracht. Solange das Restaurant noch nicht so sehr gefüllt ist, geht das fix. Wir mussten insgesamt nicht besonders lange warten. Uns hat es prima geschmeckt. Die Saucen waren allesamt sehr lecker. Es hat mich etwas gestört, dass zur Großen Mongolischen Grillerei sehr viel Fett verwendet wurde, ich will doch endlich wieder eine schlanke Gazelle sein! Aber da können die ja nix für! Känguruh ist nun auch nicht so meins (and doesn't taste like chicken), aber das lag nicht an der Qualität des Fleisches. Ich habe mich mehr an die Wassertiere gehalten und bin es sehr zufrieden.

    Etwas möchte ich aber noch hervorheben. Eigentlich bin ich kein Fan von All Inclusive und All You Can Eat. Zu schlimm stößt mir manchmal die Eigenart von lieben Mitmenschen auf, sich erst einmal alles auf den Teller zu häufen, es ist ja schließlich umsonst ("Heinz, du magst doch keine Garnelen!" - "Egal, bevor die jemand anders isst ..."). Und am Ende werden dann die nicht mal halbwegs geleerten Teller von armen Kellnern abgeräumt, für deren Familien auch nur ein Teller ein monatliches Festmahl wäre. Nein, schön ist das nicht. Hier wird versucht, dieser Unart entgegen zu wirken (und ich kann das verstehen, der Kellner brachte uns heute irrtümlich einen Teller für den Nebentisch, auf dem ca. 20 riesige Muscheln, ebensoviele Riesengarnelen, Lachs usw. angehäuft waren). Auf jedem

  • 4.0 Sterne
    5.2.2012

    Wir waren insgesamt bisher 2 mal da. Einmal hatten wir einen Groupon Gutschein, einmal waren wir ohne Gutschein abends bei dem Grillbuffet da. Mit Gutschein war der Preis natürlich sehr günstig (14 Euro für 2 Personen), ohne kostet es 14,90 pro Person. Die Auswahl:
    Die Auswahl war vielfältig, es gab neben den verschiedenen fertig gekochten Gerichten natürlich auch die frittierten Sachen mit verschiedenen Soßen. Irritiert haben mich die Pommes, Kräuterbaguettes und der Kartoffelgratin. Schließlich war es eig ein asiatisches Restaurant. Das rohe Fleisch (Von Huhn bis Känguru bis diversen Meeresfrüchten) konnte man mit dem rohen Gemüse zusammenstellen und es dem Koch zum Grillen/Braten geben. Die Soße und Gewürz kann man in eine Minischale selber zusammenmischen. Die Knoblauchsoße hat leider nicht sehr nach Knoblauch geschmeckt. Als wir beim 2.mal da waren, schmeckte das Gegrillte irgendwie komischAls ich das 2. mal was geholt habe, hat es wieder ok geschmeckt. Vielleicht habe ich was unfrisches erwischt.
    Außer dem ganzen Fleisch gibt es noch eine Salatecke und eine Dessertecke mit vielen Eissorten, Pudding und Obst. Für Vegetarier würde ich es trotzdem nicht empfehlen dort zu essen.
    Der Sushi dort schmeckt finde ich ziemlich gut.
    Leider gab es da keine Dim Sums was mich bisschen enttäuscht hat. Personal:
    Das Personal war freundlich trotz der vielen Gäste. Das Bezahlen hat etwas gedauert. Ambiente/Einrichtung:
    Die Einrichtung ist eher nicht so asiatisch, aber mir ist es nicht so wichtig, solange das Essen gut schmeckt. Die Tische und Theken waren sauber, die Toiletten auch. Das Restaurant ist stets gut besucht, da kann es sein, dass es etwas eng ist. Das Essen geht zwar schnell weg, aber wird auch schnell wieder nachgefüllt. Fazit: Mit Groupongutschein ist das natürlich sehr günstig dort. Ohne ist es eher ok. Das Essen hat ok geschmeckt (Frittiertes zu fettig), kein Dimsum, Gegrilltes war manchmal nicht so frisch, Sushi war lecker.

  • 4.0 Sterne
    22.8.2010
    Erster Beitrag

    In Bahrenfeld zwischen Bürogebäuden gelegen, bedarf das Mahlzeit durchaus der Mundwerbung, denn zufällig kommt hier abends sicherlich keiner vorbei...

    Zum Restaurant:
    Die hallenartigen Räumlichkeiten erinnern ein wenig an Kantine, aber im Vergleich zu anderen derartigen asiatischen Buffet-Restaurants ist das Mahlzeit völlig normal.
    Auffallend empfanden wir jedoch die breiten Gängen, die zum einen die Tische angenehm voneinander trennen, sodass man sich weder gegenseitig ewig auf die Teller gucken noch dem Nachbarn beim Gespräch zuhören kann/muss. Natürlich ist es durch den offenen, großen Raum nicht gerade leise, was durch die ewig herumlaufenden Gäste und Bedienungen natürlich unterstützt wird, aber bei dem Buffet-Angebot weiß man sowas ja eigentlich vorher. Anegnehm fanden wir auch, dass das Buffet durch (unechte?) Blumen auf einer Holzwand einen gewissen Sichtschutz hat. Dadurch - ebenso wie durch unterschiedliche Sitzbereiche im Restaurant - wird der ganze Raum etwas aufgelockert.
    Einzig unschön - und das ist natürlich sehr subjektiv - sind das Plastik-Aquarium und die bunt beleuchteten Wassersäulen.

    Zum Personal:
    Die jungen Kellnerinnen waren ausnahmslos sehr sehr freundlich vorhin. Die älteren waren auch freundlich, aber eben nicht so schwungvoll und lächelnd... Die Teller werden sehr zügig abgeräumt, damit es aufgehen kann, sich erneut Leckereien vom Buffet zu besorgen.
    Es scheint immer eine Bedienung in der Nähe zu sein, ohne dass es einem zu aufdringlich wird.

    Zum Essen:
    Ich bin total voll! =) Weil es sehr lecker ist!Wenn einige Gerichte in den Heizschale durch den Deckel auch ähnlich aussehen möge, jede Sauce schmeckt irgendwie anders, und jedesmal wird die Gemüsebeilagen zu unterschiedlichsten Fleischsorten variiert. Zudem gibt es Bratnudeln, Reis und auch vegetarische, warme Speisen.
    Im Vergleich zum letzte Besuch mussten wir zudem positiv feststellen, dass die wamren Speisen auch zum Teil andere waren.
    Dazu kommt ein Auswahl an Frittiertem (wie Wan Tan oder Frühlingsrollen), knusprigem/-r Huhn und Ente mit dreierlei Sauce, ein paar Sushi- und Sashimi-Variationen mit Wasabi und Soja-Sauce.
    Toll ist auch der Live-Cooking-Bereich des Buffets, wo man aus einer Viezahl an Fleisch-, Fisch- sowie Gemüsesorten seinen Wunschteller zusammenstellt, sich eine Sauce dazu aussucht und diese dem Koch direkt frisch zubereiten über die Theke reicht.

    Der Preis:
    Schlappe 14,90 p. P. für das Buffet. Daneben gibt es auch Essen à la carte.
    Zur Nachspeise gibt es verschiedene Eissorten, Wackelpudding, frisches Obst und gebackene Banane.

    P.S.: Falls sich jemand fragt, wo der 5. Stern geblieben ist, den ziehe ich ab, weil ich die Kantinen-Atmosphäre nicht so mag, aber das Essen ist es mir wert!

    • Qype User Boxer5…
    • Hamburg
    • 69 Freunde
    • 32 Beiträge
    3.0 Sterne
    3.8.2011

    ich habe mir das Mahlzeit angesehen und auch die Berichte meiner Vorgänger durchgelesen. Mein Fazite Essen Ok, Bedienung na ja, Preis-Leistung Ok. Wenn man Sonntags für 12,90 EUR ein Wunder Buffet erwartet dann sollte man hier nicht Essen. Alle zutaten sind frisch und ich glaube bei jeden anderen China Restaurant müsste man mehr ausgeben. Die viel fallt macht es aus und das ist Wichtig. Das Restaurant selber ist nicht besonders aber das geht auch in Ordnung. Ich war in einigen Mongolen-Grill Restaurant hier stimmt es und ich war zufrieden.

  • 4.0 Sterne
    19.4.2012

    Das Buffet kann sich echt sehen lassen! Großes Tennis. Sehr zu empfehlen. Ein Stern Abzug fürs Ambiente.

  • 4.0 Sterne
    6.9.2011

    Auch ich gebe dem Restaurant 4 Sterne. 5 nicht, wegen der Kantinenatmosphäre, aber das ist ja auch Geschmackssache.

  • 4.0 Sterne
    7.3.2012

    Wir waren vor ein paar Monaten mit Groupon Gutscheinen dort, wir hatten einen netten Abend, das Essen war lecker und der Service stimmte auch.

  • 3.0 Sterne
    19.3.2012

    Sind gestern mal spontan dorthin gegangen, um das mongolische Buffet zu testen. Also der Laden ist riesig! Die Einrichtung und Beleuchtung schwankt etwas zwischen Großraumbüro und dem China-Kitsch, ohne den uns Deutschen das Essen dann doch bloß halb so gut schmeckt. Also Aquarien, kitschige Lampen, Winkekatzen, alles inklusive. Es gibt hier Licht und Schatten, aber der Reihe nach.
    Es gibt ein Salatbuffet, ein Nachspeisenbuffet inkl. einer Eistruhe (das schwarze Sesameis ist der Knaller!!!), eine Truhe mit frittierten Sachen, die definitiv nicht zu fettig sind im Gegensatz zu manch anderen China-Buffet-Restaurants, ein Sushi-Buffet, ein Buffet mit warmen Speisen a la Bratnudeln, 8 Köstlichkeiten etc  alles ausgeschildert  und das Frische-Zutaten-fürs-auf-den-Grill-legen-­mongolische-Buffet mit Fleisch, Fisch und allerlei Grünzeug, dazu dann diverse Saucen, die definitiv besser und auch optisch ansprechender ausgeschildert sein könnten.
    Und ein paar mehr Löffel/Zangen an den einzelnen Buffets könnten nicht schaden.
    Das Frische-Buffet bestand hauptsächlich aus Fisch und Meeresfrüchten, alles suuuuuper lecker, und ein bisschen Fleisch, nichts weltbewegend exotisches außer dem Känguruh vielleicht.
    Außerdem gab es noch Kroepoek (?), Suppe, die man sich noch pimpen konnte und Reis in rauen Mengen. Alles schmeckte durch die Bank weg hervorragend! Das sei hier mal gesagt!
    Allerdings  und das wird nur durch den unschlagbar günstigen Preis gerechtfertigt  muss man sich hier doch selbst durchwurschteln durch das Prinzip wie bekomme ich MEINEN Teller denn auch zurück, wenn ich ihn am Grill abgegeben habe?!
    (Die Herren, die am Grill stehen, haben übrigens allesamt einen Mundschutz, was zwar ungewöhnlich ausschaut, aber sehr schön hygienisch ist).
    Also, um das Rätsel mal für alle zu lösen, die vielleicht aufgrund unserer Beiträge mal dort hingehen möchten: Auf den Tischen stehen kleine Tafeln (zu denen komme ich noch), an denen silberne Klammern befestigt sind mit Nummern drauf. Eine davon klemmt man sich an den Teller, den man am Grill abgibt, und schon funzt das! :) Zu diesen Karten auf den Tischen poste ich ein Foto, denn das muss man gesehen haben: für jedes Stück Sushi, dass auf dem Teller liegen bleibt, werden 0,50EUR berechnet sowie 1EUR Aufpreis ab 50g Reste auf dem Teller. Die Idee dahinter finde ich in Ordnung, aber auf so etwas sollte der Gast hingewiesen werden!!! Wird er aber nicht. Nur, wenn er wie ich ZUFÄLLIG einen Blick auf diese Karte wirft! Dafür ziehe ich einen Stern ab! Einen zweiten Stern muss ich leider leider für die (Damen-)Toiletten abziehen  eine war voller Sch****e, bei der zweiten ließ sich die Tür nicht schließen, weil sie verzogen ist ohne Ende, und die dritte war einfach nicht sauber. Zum Glück habe ich mir das nicht vor dem Essen angetan, so dass ich es durchaus genießen konnte. Der Preis liegt zur Mittagstisch-Zeit unter der Woche bei 8,50EUR, am WE bei 12,50EUR und zur Happy Hour ab 15 Uhr bei 9,50EUR, was alles durchaus vertretbar ist bei der Menge und der Qualität. Ich komme wieder!

    • Qype User Feedba…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 16 Beiträge
    4.0 Sterne
    9.11.2012

    Gutes Preis-Leistungsverhältnis.
    Keine hochklassige Qualität, aber in Ordnung.
    Es gibt viel Auswahl beim LiveCooking und am Buffet.
    Leider, wie auch sonst (fast) überall, wird bei asiatischen / chinesischen Gerichten
    mit sehr viel Öl gearbeitet.
    Das Sushi wirkt sehr kalkuliert (nur nicht zu viel Fisch).
    Ist OK, kann man hingehen, auch wenns oftmals voll ist.

  • 4.0 Sterne
    26.3.2011

    Ich war einige Mal im Mahlzeit und bin nachwievor vom Abendbuffet, dem Live-Cooking und dem Preis-Leistungsverhältnis begeistert. Für 15 Euro kann man sich satt essen soviel man will, und dabei auch bei Tiger Garnelen, Fisch, Tintenfisch, verschiedenen Fleischsorten etc genüsslich tun. Wenn man seine Komposition mit leckeren asiatischen Gemüsen und Soßen zusammengestellt hat und beim Koch abgestellt hat, kann man sich bequem wieder an seinen Tisch setzen und warten, bis die Bedienung das fertig gekochte Essen bringt. Und das immer wieder. Dazu kann man sich beim Sushi (Auswahl hier eher bescheiden, aber schmackhaft und immerhin zahlt man sonst für Sushi allein schon kräftig) bedienen oder eines der vielen fertigen Gerichte nehmen. Die Zutaten sind meiner Meinung nach top!

    Nicht so toll finde ich den Mittagstisch. Hier gibt es kein "Mongolisches Buffet" / Live Cooking, sondern kann sich nur an den fertigen Gerichten bedienen, welche zudem kaum oder gar nicht nachgelegt werden.

    Ich vergleiche "Mahlzeit" gerne mit dem Copper House in der Davidstr., welches diese Art von Asiarestaurant in Hamburg bekannt gemacht hat. Das Mahlzeit hat eine wesentlich einfachere und ungemütlichere Einrichtung, während das Copper House szenig eingerichtet ist. Dafür kann man sich im "Mahlzeit" besser unterhalten, weil die Geräuschkulisse nicht ganz so extrem ist. Entspannt finde ich, dass das selbst zusmmengestellte Essen nach dem Kochen an den Tisch serviert wird; im Copper House musste ich immer am Grill warten, bis ich dran und das Essen fertig war. Das Personal hingegen ist im "Mahlzeit" zweifelsohne oftmals überfordert. Es rennt und tut, aber kommt nicht damit nach, abzuräumen, Getränkewünsche entgegenzunehmen/zu servieren, Essen nachzufüllen,... Und wie gesagt, zahlt man für das Abendbuffet im Mahlzeit nur 15 Euro, während man im Copper House 23 Euro berappen muss und sich dabei auch noch auf einer der beiden Essensschichten festlegen muss.

    Unzureichend finde ich das Nachtischbuffet. Zu wenig Auswahl, zu billig.

    Also, ich werde sicherlich immer wieder zum Abendbuffet herkommen, denn trotz der Unzulänglichkeiten bei der Raumgestaltung und beim Personal ist das Essen und Preis-Leistungsverhältnis hier ausgezeichnet und der Laden insgesamt nicht "aufgesetzt".

  • 5.0 Sterne
    31.7.2011

    Bisher waren wir schon öfter hier gewesen und haben bereits das Buffet oder auch a la carte gegessen. Beides war vollkommen in Ordnung und auch ordentlich gewesen. Preis stimmt zur Leistung!

  • 2.0 Sterne
    22.1.2012

    Schon der Name lässt einen zweifeln: Bin ich hier wirklich in einem ASIATISCHEN Restaurant? Beim Betreten verschlägt es einem fast den Atem und man ahnt: Das ist ein FRESSTEMPEL! Gefühlte 1000 weitere Gäste sind zum Buffet erschienen, der Lärm ist schon wirklich sehr groß. Doch wenn man mit seinen Freunden und Bekannten erst einmal den selben Pegel erreicht hat, fällt dies nicht mehr ins Gewicht. Am Buffet selber werden diese Massen dann schon wieder gewichtiger. Es ist nicht wirklich selbstverständlich, die Speisen, die man gerade haben möchte, auch erreichen zu können  oder Suppen und Flüssigkeiten heil zurück zum eigenen Platz zu bekommen. Teure Kleidung sollte man vermeiden. Die Speisen selber sind durchaus schmackhaft, nichts außergewöhnliches aber wohl dem deutschen-Durchschnittsgaumen angepasst.
    Mit ECHTER asiatischer Küche hat das nicht sehr viel zu tun, auch die vielen absolut europäischen Gerichte mitten drin zeigen, dass dies auch nicht der Anspruch sein soll. Viele Saucen basieren eindeutig auf ganz normalem Tomatenketchup aus der Tube. Es war schon sehr erstaunlich, wie viele Leute davon ganz begeistert waren. Hier hat man sich wohl der Zielgruppe angepasst. Es sind schon unangenehm viele Cindy-Aus-Marzahn  und Ey-isch-bin-dat-Kevin-Typen hier, die dann zum Szechuan-Rind gerne ein paar Pommes mit Mayo und ein Bier wollen. Wems gefällt  der kann es haben! Ein Highlight ist sicherlich der Mongolen-Grill. Man sucht sich frische Zutaten zusammen, gibt sie mit einem Nümmerchen an eine offene Küche und lässt sich wenige Minuten später überraschen, was der Koch daraus gemacht hat.
    Das Fleisch hat dabei eine überraschend gute Qualität, was eine Restrechtfertigung für den doch happigen Preis von 15 Euro darstellt. Dieser ist eigentlich nur für den unerfahrenen Buffetgänger bei der vorliegenden Qualität ein Schnäppchen, bezieht man die Großkantinenatmosphäre und die niedrigen Kosten der meisten Grundzutaten mit ein, die hier sicherlich in riesigen Mengen gekauft werden erscheint es völlig überteuert; ich habe schon viele asiatische Buffets mit vielleicht weniger aber wesentlich hochwertigeren Gerichten für 7-10 EUR kennen gelernt. Das Personal ist freundlich, von den Besuchermengen aber überfordert. Da wird mitten im Essen zwischen-abkassiert (vermutlich auch, da bei der  nun, nennen wir es einfachen  Klientel bestimmt schon mancher das Chaos für einen billigen Abgang genutzt hat), werden Getränkebestellungen mehrfach vergessen  und bis die Rechnung stimmte, dauerte es auch eine Weile. Das Mahlzeit ist sicherlich ein guter Treffpunkt für Betriebsausflüge, Kegelclubs etc., wo man irgendwie jeden Geschmack bedienen muss oder für Leute, die eigentlich Currywurst mit Pommes bevorzugen und mal was besonderes suchen. Muss nicht schlecht sein, in der richtigen Stimmung kann auch ein Kartoffelsalat aus dem Eimer schmecken! Für Leute, die gute asiatische Küche und einen gepflegten kulinarischen Abend suchen ist das Restaurant vermutlich aber eher ein Kulturschock! Insgesamt: NICHT EMPFEHLENSWERT

    • Qype User jaylef…
    • Essen, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 15 Beiträge
    4.0 Sterne
    20.3.2011

    Während eines längeren Aufenthalts in Hamburg habe ich dort abends mit einem Kollegen gegessen, selbstverständlich wegen des günstigen Büffets. Zu Anfang haben wir uns jeder ein Bier bestellt, das aber sehr lange auf sich warten ließ. Nach 15 Minuten haben wir höflich nachgefragt, was mit unseren Getränkebestellung sei. Die Bedienung sagte, sie kümmere sich darum und keine zwei Meter weiter rief Sie dem Kellner zu "Zwei Weizen?", worauf der Kellner in einem wahrscheinlich patzigen Ton antwortete, was wir aber nicht verstanden haben. (es klang wie "Mach doch selbst, Tante!").

    Das Büffet hingegen war sehr ausgewogen, von frittierten bis hin zu Kaltspeisen gab es eine riesige Auswahl, was auch den Preis wieder wettgemacht hatte. Für die Zubereitung der selbst zusammenstellbaren Speisen wurde uns aber keine Einweisung gegeben (Clip mit Tischnummern an den Teller anbringen, Soße in extra Schale legen). Es gab auch Sushi, aber davon war nicht allzuviel von zu sehen.

    Beim Verlassen hatte mein Kollege die Kellnerin übersehen und dadurch leicht angerempelt und sich sofort entschuldigt, worauf die nur noch eine motzige Antwort gab.

    Das Ambiente ist typisch thailändisch kitschig, oder wie man so schön sagt: "Kunterbunt ist der Hund". Wer auf prompte Bedienung zählt, wird sich hier nicht so sehr wohlfühlen, aber wer schon mal Erfahrung mit dem Büffet gemacht hat und mongolisches Essen schätzt, wird seine große Freude haben.

    Zusammenfassung:
    + reichhaltiges Essen
    + große Auswahl
    - Bedienung sehr lahm und unfreundlich
    - zuwenig Sushi

    • Qype User Lizzi8…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 20 Beiträge
    4.0 Sterne
    9.6.2011

    VORSICHT MIT GROUPON GUTSCHEINEN, dazu weiter unten mehr!!!

    Wir waren zu zweit da zum Abendbuffet.

    Welche Speisen es gibt, schreibe ich nicht nochmal, das haben meine "Vorschreiber" schon getan. Man muss aber kein Buffet nehmen, sie haben auch eine umfangreiche Karte.

    Dass das Mongolische Live-Grill Buffet nur abends ist, steht auf der Karte, daher ist der Mittagstisch auch 6 Euro günstiger. Das Rumpsteak war allerdings sehr gummihaft, der Rest ok.

    Die Auswahl ist im Vergleich zu den mir bekannten China-Buffets riesig.

    Unsere Bedienung war sehr freundlich und alle paar Minuten wurden die benutzten Teller abgeholt.

    Die Toilletten sind sauber und angenehm.

    Die Atmosphäre könnte etwas besser sein. Die Einrichtung ist spartanisch. Zumindest verzichtet dieses Restaurant auf lebendige Deko in Form von Fischen in Winz-Aquarium oder ähnliches.

    Wir waren mit einem Groupon Gutschein da. Der wurde geworben mit "5-Gänge-Menü für 26 Euro statt 62 Euro. Wenn Sie das Grillbuffet dazubuchen, zahlen Sie pro Gutschein 3,80 Euro extra"

    So haben wir es dann auch gemacht und hatten so insgesamt 29,80 Euro ausgegeben. Dass das Buffet für 2 Personen auch (2 x 14,90) 29,80 Euro kostet, hatten wir erst später gesehen.

    Wir fanden das eine Unverschämtheit, dass GROUPON einen da so verarscht und lockt.
    Das Restaurant kann da wahrscheinlich nicht so viel für, daher nur einen Punkt Abzug.

    Für das empfehlenswerte Buffet gilt zur Zeit das folgende Preismodell:

    Mittagsbuffet Mo-Sa 12.00-14.30 Uhr - 8,90 Euro
    Abendbuffet Mo-So 18.00-21.30 Uhr - 14,90 Euro
    Sonn-/Feiertagsbuffet 12.00-14.30 Uhr - 12,90 Euro
    Happy Hour So-Feiertags 15.00-17.00 Uhr - 9,90 Euro
    Familientag Mi-abend 18..00-21.30 Uhr - 11,90 Euro

    • Qype User Hanni2…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 9 Beiträge
    5.0 Sterne
    26.11.2011

    Für den Preis absolut genial lecker! Sushi gibt es woanders besser, waren aber o.K.. Ist ja auch kein Sushi-Restaurant. Das Life-Cooking am Abend ist der Hammer. Bestes Fleisch und Fisch, super Auswahl, auch kleine Tintenfische, Strauss. Auch die schon fertigen Gerichte am Buffet waren sehr lecker gewürzt  besser als ich es von anderen Chinesen dieser Preisklasse kenne. Die Bedienung ist sehr freundlich. Auf Kinder wird hier sehr gut eingegangen  die Athmospäre ist auch super für Familien. Wann sitzt man schon mal an einem großen runden Tisch mit Drehplatte. Es sind immer einige Kinder da, aber nicht störend für die Erwachsenen. Das verläuft sich in dem großen Restaurant.

    Super! Herkommen!!!

  • 3.0 Sterne
    19.2.2012

    Typisches Buffet Chinese. Mittags kostet es 8,90 EUR und am Abend 14,90 EUR. Abends gibt es noch live cooking, wo man aus verschiedenen Frischfleisch-, Gemüse- und Soßesorten auswählen kann.
    Die Größe ist leider auch der Nachteil. Nach eigenen Schätzungen gibt es ca. 300 Plätze. So dauert das live cooking dementsprechend lange.
    Positiv ist, dass ausreichend Personal (auch zu hochfrequentierten Zeiten) vorhanden ist. Diese ist auch im Stress immer freundlich und zuvorkommend.

    • Qype User _conny…
    • Hamburg
    • 1 Freund
    • 27 Beiträge
    2.0 Sterne
    15.5.2012

    Asiatische All-you-can-eat-live-cooking-Event-Gastronomie, wie zur Zeit an jeder Ecke zu finden. Nur noch größer, noch schlechter. Riesengroßer Saal mit ebensolchem Büffet. Hier regiert Quantität statt Qualität. Das Sushi ist leider ungenießbar. Was sich Sojasoße und Wasabi nennt  erschütternd. Das warme Essen ist so, wie man es halt vom deutschen Durchschnitts-Chinesen kennt. Am besten ist noch das Live-Cooking  hier kann man sich sein Essen aus frischen Zutaten wenigstens selbst zusammenstellen. Ein Schüsselchen Soße der Wahl dazustellen und eine Dreiviertelstunde drauf warten, dass es frischgebrutzelt an den Tisch gebracht wird. Die Plastikteller (das allein schon) waren zum Teil noch schmutzig, also nicht richtig gespült. Das Personal ist sehr sehr freundlich und aufmerksam, aber das reisst es auch nicht raus.

  • 5.0 Sterne
    25.6.2012

    Ich bin seit der Eröffnung bisher ca. 20 Mal wegen Buffet-all-you-can-eat dort gewesen. Inzwischen (6/2012) ist das Mahlzeit wieder empfehlenswert  zwischendurch hatte es mal einen Durchhänger.
    Die letzten Neuerungen führen dazu, dass man immer warme Teller bekommt, die Speisen gut vom Buffet nehmen kann (keine Töpfe mit Deckeln mehr sondern Hitze-Strahler).
    Aber das Wichtigste ist und bleibt  wie bei den meisten Buffets  dass man um 12:00 dort ist und nicht erst gegen 13:00, denn, wenn das Buffet frisch ist, schmeckt es einfach am besten  später ist der Geschmack dann schon nicht mehr so prickelnd, weil warm gehalten.
    Während der Woche 8,50 Euro inkl. Tee/Softdrink  Sushi nur abgezählt,
    Samstags 8,90 + Getränk (Glas Tee = 2 Euro) mit etwas mehr Auswahl,
    Abends und Sonntags teurer, weil auch mongolisches Buffet
    Die Bedienung ist immer top.
    -
    Nachtrag. Heute (Sonntag) war ich zufällig gegen 15 Uhr dort und hatte noch nichts gegessen. Oh Wunder: von 15-17 Uhr ist dort happy hour und es gibt das Komplett-Buffet inkl. mongolischem Buffet für nur 9,90! Das Restaurant war komplett ausgebucht und es war an beiden Buffets schon arg voll  jetzt kann ich verstehen, dass hier mal jemand Fresstempel geschrieben hatte. Es hat aber Spaß gemacht und da der Verzehr sehr hoch war, wurde auch schnell nachgelegt, was dazu führte, dass alles immer frisch war (das macht sich insbesondere bei den gebackenen Bananen bemerkbar).

Seite 1 von 1