Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten
  • Charlottenstr. 59
    10117 Berlin
    Mitte
  • Transit Information Route berechnen
  • Telefonnummer 030 20945071
  • Webseite des Geschäfts ristorante-malatesta.de

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User urachu…
    • Helmstedt, Niedersachsen
    • 0 Freunde
    • 12 Beiträge
    4.0 Sterne
    10.11.2012

    Service passt zur Einrichtung, alles leicht unterkühlt. Die Karte relativ übersichtlich. Antipastiteller gut, aber nichts besonderes. Lammrücken im Anschluss aber perfekt. Tolle Qualität, auf den Punkt gegrillt, viel besser geht's nicht.
    Tiramisu zum Schluss wieder ganz gut, habe es aber schon besser gegessen.
    Preislich etwas hoch, Qualität stimmt nur zum Teil. Wegen des Lammrückens 4 Sterne.

    • Qype User Labud…
    • Berlin
    • 81 Freunde
    • 39 Beiträge
    5.0 Sterne
    18.4.2008

    Nachdem ich mich in der vergangenen Woche schon mit cellulitefreien Schenkeln und festen Brüsten befasst habe, wird man mir diese Woche wahrscheinlich vorwerfen, ich hätte einen ziemlich eingeschränkten Themenkreis. Denn wieder geht es um ein eindrucksvolles Dekolletee: das von Angela Merkel.

    Das große Thema der vergangenen Woche kann ja an niemandem vorbeigegangen sein. Angela Merkel ist zur Eröffnung des neuen Osloer Opernhauses in einem Kleid erschienen, dessen Ausschnitt, von Oslo aus gesehen, kurz vor Neapel endete und unterwegs den Blick auf ein eindrucksvolles Alpenpanorama freigab. Das Rauschen im Blätterwald war immens. Aber: kaum eine Stimme fand den Auftritt wirklich daneben. Gewagt war schon die schärfste Kritik an den Freischwingern.

    Es ist wirklich faszinierend, diese Kanzlerin wird inzwischen für so schlau gehalten, dass man gar nicht mehr fragt, OB sie sich dabei etwas gedacht hat, man rätselt nur noch WAS es war. Der Pressesprecher hat im Kanzleramt zu seiner Chefin gesagt: OK, ich geh da raus und behaupte, es sollte gar nichts bedeuten, die Kanzlerin hat einfach in ihren Kleiderschrank gegriffen. Aber kein Schwein wird mir das abkaufen. Die Kanzlerin hat darauf geantwortet: Dann grinsen Sie einfach dabei! und das hat er dann auch gemacht.

    Nun, ich will Sie nicht länger auf die Folter spannen. Ich sage Ihnen, was es war. Beck hatte seit mehr als einer Woche kein Fettnäpfchen mehr getroffen, Steinmeier hatte sich mit Videos und europäischen DJ's in Berlin beliebt gemacht und Steinbrück sich als konsequenter Haushaltsexperte profiliert. Merkel wusste, dass sie irgendwie die Aufmerksamkeit auf sich ziehen musste. Und was wäre dafür geeigneter als Kanzlerinnenmöpse. Mit denen hat sie eine Operneröffnung zu einem Weltereignis gemacht und die Jungs in Berlin standen plötzlich da wie auf dem Schulhof mit Fußball-Sammelkarten aus der letzten Saison. Merkel hat perfekt begriffen, wann man wo wie erscheinen muss, um die richtigen Zeichen zu setzen.

    Sie würde auch für ein Treffen niemals das falsche Restaurant wählen. Nehmen wir an, sie würde wollen, dass am nächsten Tag alle über eine schwarz-grüne Perspektive in der Bundespolitik diskutieren, dann würde sie mit Bütikofer ins Borchardt (qype.com/place/563-borch…) gehen. Und wo würde die Kanzlerin hingehen, wenn sie nicht auffallen will? Ins Malatesta, Charlottenstraße Ecke Kronenstraße, direkt am Gendarmenmarkt.

    Italienische Küche, die Diskretion eines britischen Butlers und das bei einem Preisgefüge, das auch Schotten zufrieden stellt. Das Restaurant hat zwei Etagen. Unten verirren sich auch Touristen hin. Sie können dort, sagen wir als Staatssekretär, mit einem Lobbyisten essen gehen, ohne aufzufallen. Wenn Sie Gesundheitsminister sind und sich mit dem Vorsitzenden des Verbandes der Cigarettenindustrie treffen wollen, müssen Sie nach oben gehen. Dann haben Sie zwar einen wunderbaren Blick auf den Deutschen Dom, müssen aber sonst keine Ablenkung befürchten.

    Ich liebe diesen Ort. Mittags gibt es zwei Tagesmenüs für 11 (mit Pasta) oder 17 EUR (mit Fisch/Fleisch). Pastagerichte kosten um 8 EUR und sind durchweg empfehlenswert. Gutes Brot gibt's so dazu und der Liter Pellegrino kostet irgendwas um 5 EUR. Wenn Sie hin und wieder mittags reservieren, kennt das nette und aufmerksame Stammpersonal Sie bald. Und: nirgendwo in der Gegend können Sie sich für so kleines Geld so inkognito fühlen.

    Mittags besser reservieren. Karten akzeptiert.

  • 3.0 Sterne
    5.4.2009

    Wenn man schon als Gastronom an Berlins Topadresse ein repräsentatives Restaurant gemietet hat, geht man besser keine Risiken ein. Weder bei der Einrichtung, noch beim Service, noch auf der Speisekarte. Den Geschmack von zufälligen Gästen, der Laufkundschaft, den will man hier offenbar treffen. Und so kocht man dann solide, aber auch nicht gerade spannend im Sinne des Vielessers.

    Italienisch gibt es hier. Dank einer Menübestellung in der Gruppe haben wir nur die Wahl zwischen Fisch und Fleisch. Die Dorade kommt perfekt gebraten, aber auch etwas soßen- und beilagenlos. Die Kalbsschnitzel mit Schinken sind etwas lieblos gemacht, aber auch fehlerfrei in der Herstellung. Der Service schafft es leider nicht, die Gerichte für alle Gäste der Runde gemeinsam auf den Tisch zu bringen. Richtig gelungen ist daher nur der Nachtisch, der bei allen Teilnehmern gelobt wird.

    Als Berliner muss man nicht hin. Als Tourist, der ohnehin am Gendarmenmarkt unterwegs ist, kann man hier nicht viel falsch machen.

  • 3.0 Sterne
    4.7.2008
    Erster Beitrag

    Da wir später am Abend noch hungrig waren, versuchten wir dieses Restaurant ganz in der Nähe unseres Hotels, waren aber eher enttäuscht von diesem Restaurant.
    Ok, die zentrale Lage ist prima, aber der Service war deutlich auf Touristen abgestimmt, eher lustlos und nicht wirklich günstig.
    Das Hühnchen für EUR 15,50 war komplett geschmacksbefreit - wirklich schade und die Linguine für EUR 16,50 auch ziemlich langweilig.
    Fazit: tolle Lage, enttäuschendes Essen - nicht wieder, wenn's nicht pressiert

  • 3.0 Sterne
    7.4.2012

    Wenn ich nicht mit einem dort bekannten Freund eingetreten wäre, man hätte mich übersehen.
    Freundliches, doch überheblich wirkendes Personal. Ich werde nicht wiederkommen, was nicht heißen soll, daß das Essen schlecht war, im Gegenteil.

    • Qype User kadekm…
    • Berlin
    • 15 Freunde
    • 4 Beiträge
    4.0 Sterne
    13.3.2010

    An einem Freitagabend nach einem Galeriebesuch in der Nähe eigentlich nur einen Italiener gesucht und aufs Malatesta gestoßen. Ein gut besuchtes Restaurant, gediegen eingerichtet, mit geschäftig wirkendem, freundlichem Personal.

    Als Vorspeise teilte ich mir mit meiner Begleiterin eine wohl sortierte, sehr leckere Käseplatte. Anschließend widmeten wir uns der Steinofen-Pizza  mit Ricotta-Käse, Blattspinat und gekochtem Schinken für die Dame und Anchovisfilets, Oliven und Kapern für mich. Dazu einen trockenen Roten und der Genuss war perfekt. Mit einem Espresso nach dem Essen frischen Schwung für die noch bevorstehende lange Freitagnacht getankt.

    Am schönsten genießt man natürlich in der oberen Etage mit Aussicht auf den Deutschen Dom, auch wenn das für Berliner weniger eindrucksvoll ist wie für die zahlreichen Touristen.
    Beim Nachbestellen hatte ich dann den  dem ursprünglichen entgegengesetzten  Eindruck, die Kellner könnten sich doch etwas eingehender, etwas zügiger um die Gäste kümmern.

    Preislich im akzeptablen Mittelfeld. Insgesamt ein gelungener Spontanbesuch, den ich gern einmal wiederholen werde.

    • Qype User Tarzan…
    • Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen
    • 2 Freunde
    • 86 Beiträge
    4.0 Sterne
    10.3.2010

    Keine ausgezeicheneten jedoch gute Speisen werden im Malatesta serviert. Der Preis ist absolut okay gewesen und das kleine gemütliche Ristorante liegt direkt am Gendarmenmarkt. Dem schönsten Platz in Berlin.

    Der Service war zuvorkommend und freundlich. Die Wartezeiten waren nicht sehr lang. Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich alleine im Malatesta war.

    Es gibt aber so viele gute Restaurants in der Hauptstadt, dass ich bei meinem nächsten Trip dorthin wahrscheinlich nicht wieder ins Malatesta gehen werde sondern eines der anderen Restaurants testen werden.

  • 3.0 Sterne
    13.3.2012

    Lage: Toll, schöner Blick auf den Gendarmenmarkt, im Sommer aber kein wirklich schöner Biergarten Einrichtung: Modern und unterkühlt, typisch Mitte, wenig Flair Service: Korrekt und nett, aber nicht die typisch italienische Herzlichkeit Essen: Gibt es bi vielen anderen Italienern besser, authentischer und preiswerter. Preise: viel zu teuer. Fazit: Wer nicht essen will, sondern nur geshen werden ist hier richtig.

  • 5.0 Sterne
    9.9.2010

    Der Gendarmenmarkt ist das "Berliner Wohnzimmer", Schinkels Konzerthaus bildet mit dem Französischen Dom und seinem architektonischen Gegenüber des Deutschen Doms ein großartiges Architekturensemble und gehört zu den eindrucksvollsten PLätzen in den Metropolen der Welt.
    Trotzdem kann man hier mit Blick auf den Platz gut und preiswert essen, zum Beispiel italienisch im Malatesta. Der alkoholfreie Bitter regte den Appetit an, ein umbrischer Weisser sorgte für weitere Entspannung. ich entschied mich wegen der knappen Zeit vor dem Konzert (im herrlich-klassizistischen kleinen Saal) für eine Pizza. Meine Lieblingsvariante kam mit Kapern, Oliven und Sardellen als knusprig gebackener, appetitlicher Hefefladen, der nicht durch zu viel Käse um seine Bekömmlichkeit gebracht wurde. 9.50 Euro waren dafür in diesem Lokal nicht zuviel, der anschließende Espresso wurde "ristretto" als perfekter Abschluss serviert. Verheissungsvoll die Menüs an den Nachbartischen mit frischer Pasta und üppigen Salaten. Interessante Weine im Angebot, auch gute Weiße aus dem Collio. Tipp: Nolde-Museum (Ableger von Seebüll) auf anderer Platzseite nicht verpassen!

    • Qype User Dinili…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 10 Beiträge
    3.0 Sterne
    21.5.2009

    Wir waren ebenfalls in einer Gruppe im Malatesta. Auch wir haben ein Menü, Wein und Kaffee vorab gewählt. Das war auch gut so, denn bei einer Einzelauswahl wären wir wohl nie alle aus dem Restaurant wieder rausgekommen.

    Das Essen war vollkommen ok. Keine Meisterküche aber solide und lecker. Die Menüabfolge hingegen hat stellenweise zu lange gedauert. Beginn war um 19:30 Uhr und der letzte Gang kam um 22:45 Uhr. Das ist too much.

    Das Ambiente fanden wir ganz nett. Wir saßen oben und hatten perfekte Sicht auf den Gendarmenmarkt. Für mich als Berliner nett, aber für meine Kollegen von außerhalb ein Kracher.

    Wir hatten für den Abend einen eigenen Kellner, der sich um alles gekümmert hat. Das war zwar schön aufgrund der Exklusivität, hatte aber seine Tücken, wenn es um die Schnelligkeit des Service ging.

    Mein persönliches no go an dem Abend war aber, dass ich als Organisatorin des Abends ca. 5 Minuten früher da war und man mir nicht mal ein Wasser(das sowieso im Preis inkludiert gewesen ist) angeboten hat. Das geht nicht

    Ansonsten aber schön, nett und preislich ok. Nicht unbedingt für eine Gruppe, aber mit Freunden von außerhalb, denen man einen tollen Blick auf den Gendarmenmarkt bieten möchte, schon sehr zu empfehlen.

  • 3.0 Sterne
    29.9.2010

    Das Restaurant punktet mit seiner Lage direkt am Gendarmenmarkt. Jedoch gibt es in Berlin weitaus bessere italienische Küche. Die Pasta war nicht al dente und der Salat eher lieblos angerichtet. Etwas peinlich und dreist war, dass der Ober unsere leere Mineralwasserflache abräumte und einfach ohne zu fragen eine große Mineralswasserflasche brachte und uns (natürlich kostenpflichtig) einschenkte. Für Berliner eher zum Buisness-Lunch für Touristen ok.

    • Qype User Sushib…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 63 Beiträge
    4.0 Sterne
    18.11.2012

    Ich war zufrieden.
    Sehr freundlicher Und aufmerksamer Service und das Essen war lecker. Außerdem ist das Ambiente sehr angenehm.
    Ist vielleicht nicht der beste Italiener, den ich kenne, aber ich werde mit Sicherheit nochmal hin gehen!

    • Qype User Kleine…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 14 Beiträge
    3.0 Sterne
    28.11.2008

    Letzte Woche war ich seit längerem mal wieder im Malatesta. Und es war lecker und es ging erstaunlicherweise schnell. Eigentlich würde ich hier wegen des leckeren essens gerne häufiger hingehen, arbeite ich doch um die Ecke. Aber die letzten Male war der Service indiskutabel langsam und das Essen wurde teilweise sogar vergessen. Aber zurück zu diesem Mal. Dieses Mal hatten wir das Mittagsmenü und waren vor der großen Menge da (12.30). Das Menü besteht aus Suppe oder Salat und einem Hauptgericht. Preis um die 12 Euro. Wir hatten Pappardelle mit Kaninchenragout. Wirklich lecker. Nach Gesprächen im Kollegenkreis bin ich nun zur Überzeugung gekommen: das Geheimnis des zufriedenen Mittagsgastes ist es im Malatesta tatsächlich nur das Mittagsmenü zu essen. Experimente sollte man sich für abends oder für den Fall des leeren Restaurants vorbehalten.

  • 1.0 Sterne
    26.12.2010

    25.12.2010 Eine radebrechende Kellnerin brachte uns statt des bestellten Bardolino eine grosse Flasche Sanpellegrino. Das Brot war mindestens 2 Tage alt. Die Muscheln (Cozze Impetata) schmeckten nicht frisch, das Kalbskottelet (Nodino Tartuffo) wurde zuerst ohne Trüffel serviert. Dann stellte sich heraus, dass es innen noch komplett roh war. Nach einer Reklamation wurde es kommentarlos vom Kellner mitgenommen, der komplette Teller mit Beilagen in den Ofen gestellt und nach 15 Minuten zwar gar aber trocken wieder ohne Kommentar aber mit verbrannten Trüffeln wieder auf den Tisch gestellt, für 29 EUR ein Ärgernis. Für insgesamt 112 EUR ein Restauranterlebnis mit unaufmerksamem und arrogantem Personal, das wir unter Garantie nicht noch einmal wiederholen werden. Absolut nicht zu empfehlen!

    • Qype User olli19…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 185 Beiträge
    1.0 Sterne
    14.8.2011

    Eine absolute Katastrophe! Ich hatte das entrecote Medium rare bestellt. 1. Versuch: vollkommen durch, 2. Versuch: noch schlimmer, 3. Versuch: zäh, fettig und wieder durch. Der Salat bestand aus reinen salatblättern ohne alles. Positiv: es wurde von der Rechnung genommen. Ich war schon mal dort essen und die Pasta waren lecker. Doch dieses mal ging es leider gar nicht. Meine Begleitung hat Ente bestellt, auch die war durch und wenig schmackhaft. Sorry, entweder hatte die Küche einen schlechten Tag, oder sie ist einfach super schlecht geworden.

    • Qype User angeli…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 19 Beiträge
    2.0 Sterne
    14.6.2011

    Solche Italiener haben wir in Hamburg auch - leicht gehobenes Preisniveau, leicht arrogante Servicekräfte und mittelmäßiges Essen.
    Wir waren mittags im Restaurant, es war nicht so richtig viel los, aber an den Tisch, den wir uns ausgesucht hatten, durften wir uns nicht setzen.
    War angeblich reserviert - kam aber so lange wie wir saßen niemand weiter. Wie schon gesagt, Servicepersonal ziemlich überheblich, nach Aufnahme und Auslieferung der Bestellung ward man nicht mehr gesehen.
    Wollten noch etwas ordern, mußten uns zigmal umdrehen und auf uns aufmerksam machen, bevor sich jemand an unseren Tisch bemühte.
    Die Pizzen, die wir bestellt hatten, waren so lala. Nicht besonders liebevoll belegt zu dem Preis. Zwei Tische weiter saß ein Gast mit Frau und Kind, der wohl zu den 'Stammgästen mit guter Trinkgeldgeberlaune' gehörte.
    Der wurde wie ein König umschwänzelt und bedient.
    Solche Gepflogenheiten sind mir zuwider, es sollte eigentlich jeder Gast gleich zuvorkommend bedient werden. Zumal wenn man neu in den Laden kommt, man könnte ja auch mal Stammgast werden wollen :-)
    Uns hat dieser eine Besuch gereicht, so den 'richtigen' Italiener habe ich weder in Hamburg noch in Berlin gefunden. Schade...

Seite 1 von 1