Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten
  • 5.0 Sterne
    12.8.2012

    Obwohl das (sehr nette) Personal oft ein wenig überfordert ist kann ich bei diesem Lokal nur die volle Punktezahl abgeben.

    Das sehr gute Essen auf hohem Niveau kann absolut überzeugen - gerade auch wo die Preise dennoch vernünftig und nicht zu überzogen sind.

    Das Ambiente ist im Marchfelderhof sicher auf einzigartig, was der ein oder andere vermutlich als Gerümpelkammer  bezeichnen würde hat absolut Romantik.

    Ein Heißer Tipp auch für ausländische Wien Touristen, das sollte jeder gesehen haben.

  • 3.0 Sterne
    9.1.2013
    1 Check-In hier

    Gleich eines vorweg: nie, nie, niemals zugeben, dass es etwas zu feiern gibt, da ansonsten eine ungemein schrecklich unmusikalische Kapelle am Tisch antanzt und nicht mehr aufhört zu spielen (und dafür noch bezahlt werden möchte). Von seiten des Personals kann man ganz schwer begreifen, dass man das Lokal zwischendurch mal zum Essengehen aufsucht und nichts zu feiern hat. Man muss aber darauf bestehen, dass das nun mal so ist.  Auch wenn schon wie ein Verhör wirkt - bleiben Sie bei Ihrer Version! (Da ja sonst die körperliche Folter in Form von Ohr- und Kopfschmerz folgt.) Punktum.

    Gut, Sie freuen sich auf ein gemütliches Beisammensein, möchten vielleicht nette Gespräche führen. Dann sind Sie hier am falschen Ort. Denn egal wo Sie sitzen (je näher bei der Küche umso schlechter), immer wenn ein Kellner vorbeikommt, werden Sie mindestens mit der Frage konfrontiert, ob eh alles passt. Das kann auch schon mal 2 x pro Minute sein. Sie werden stets unterbrochen. Und wenn Sie nicht "brav" sind macht der Kellner auch noch einen kleinen Witz, zum Beispiel über die Größe der Portionen. Ha ha ha ...

    Ja, die Portionen sind gewaltig und man frag sich wofür das gut sein soll. Betriebswirtschaftlich macht es keinen Sinn und gesundheitlich ebenso wenig. Dennoch rühmt man sich damit. Vielleicht möchte man einen Kontrapunkt zur haute cuisine darstellen, eine Reminiszenz an die 70er Jahre. Ich werde wohl nie dahinter kommen.

    Die Küche hat sich seit den 80er Jahren nicht verändert. Die Speisekarte wurde auch nie entrümpelt. Sie ist nur dicker geworden und zu einem riesen Schmöker angewachsen, den nur mehr wenige mit einer Hand heben können.

    Verdächtig ist, dass nach Bestellaufnahme die Suppe in unter 5 Minuten auf dem Tisch war und die Hauptspeisen (Ente, Grillteller) in knapp über 10 Minuten. Man wurde förmlich durch die Gänge getrieben und ständig fragten Kellner, ob wir eh schon bekommen haben, eh nicht lange warten müssen/mussten ... bla bla bla. Die Speisen sind gut zubereitet und die Qualität ist passabel.

    Das Ambiente ist überladen und trotzdem witzig wie eh und je. Man kann sich kaum satt sehen. Den Blick kann man kaum schweifen lassen, weil einen das Servicepersonal andauernd stört. Eigentlich kann man es nur mehr bedingt als Serviepersonal bezeichnen - es ist eher ein Störfaktor oder Störpersonal.

    Insgesamt trotzdem eine witzige und irgendwie einzigartige Sache (und nur deshalb 3 Sterne), wenn man drüber steht und mit der Sache (Achtung Verhör bereits bei der Tischreservierung!) umzugehen weiß.

  • 5.0 Sterne
    22.8.2010

    Der Marchfelder Hof in Deutsch-Wagram ist sehr originell und doch auch etwas verrückt. Ich muss noch heute schmunzeln, wenn ich an meinen letzten Besuch denke, die Atmosphäre ist hier wie im Film und ich möchte euch allen dieses extrem kitschige aber tolle Restaurant weiterempfehlen.
     
    Im Marchfelder Hof trifft sich häufig Österreichs High Society - Ja, auch unsere lieben C-Promis lieben diese Location und die Boulevard-Medien sind hoch erfreut, darüber zu berichten.

    Nirgends anders ist es so gemütlich wie hier, denn es gibt keinen Platz, an dem man sich nicht wohlfühlen kann. Hauptsächlich gemütliche Eckplätze und nette Nischen, zudem gibt es kein freies Plätzchen an den Wänden (vollgeramscht durch Töpfe, Bilder, Instrumente..) - das macht den Marchfelder Hof zu dem was er ist.

    Vielleicht etwas nervig aber doch sehr unterhaltsam sind die Geigenspieler, die besonders den Geburtstagskindern gerne Musikwünsche erfüllen. Geburtstag feiern im Marchfelder Hof ist die Krönung, es gibt eine große kulinarische Geburtstagsüberraschung mit Sprühkerze, ein Geburtstagsständchen der Geiger und noch dazu wird im sonst schummrigen Raum das Licht immer wieder ein- und ausgeschaltet, damit wirklich keiner das Spektakel verpasst. Zum Niederknien! :)

    Ein Besuch auf der Toilette ist auch ein MUSS, nirgends habe ich zuvor etwas in diesem Ausmaß gesehen. Haarbürsten, Haarklammern, verschiedene Düfte, Zahnbürsten, Schminke, Schuhputzzeug und und und.. irgendwie absurd, aber alleine dort hätte ich eine Stunde verbringen können!  

    Wollt ihr gerne jemanden einen Gutschein für den Marchfelder Hof schenken, dann schaut auf die Homepage und sucht euch etwas Passendes raus. Vielleicht ein Kennenlern-, ein Romeo & Julia-, ein Freundschafts- oder doch lieber ein Danke Dinner?
    Die Preise sind angemessen, man bekommt viel für sein Geld und die Atmosphäre ist sowieso unbezahlbar!

  • 5.0 Sterne
    31.8.2010

    In der Nähe von Wien, mit der S2 leicht zu erreichen, strotzt dieses alte Gasthaus nur so vor K&K Flair. Kaiser Franz Joseph liebte es, hier einzukehren.  

    Einst ein Bauernhof, dann Wirtshaus mit eigener Fleischerei, Kaffeehaus und Greißlerei  liegt es in einem der geschichtsträchtigsten Gebiet Österreichs. Bereits Napoleon, Graf Bernadotte, der spätere Schwedenkönig und Maria Theresia weilten hier zu Gast. Die Familie Faltus Bocek leitet das Haus auch heute noch.

    Vom Wiener Schnitzel bis hin zu Spareribs gibt es alles, was die österreichische Küche zu bieten hat. Die Preise liegen mit durchschnittlich 15,--€ für eine Hauptspeise mit Beilagen zwar hoch, dafür sind die Portionen aber auch reichlich und sehr sehr gut.

    Außerdem gibt es sogenannte Kuscheldinner , wie zum Beispiel Romantik Dinner, Romeo und Julia, Candlelight und Evergreen Dinner. Aus bis zu 5 Gängen bestehend mit einem Überraschungsgruss aus der Küche beginnend und einem Weinbrand zum Abschluss sind 45,--€ bis 76,--€ für zwei Personen nicht besonders viel, wenn der Normalpreis um die 15,--€ für eine Person für ein Hauptgericht liegt.

    Mich hat die Vielfalt und der Geschmack beeindruckt.

    • Qype User vienna…
    • Wien, Österreich
    • 19 Freunde
    • 159 Beiträge
    4.0 Sterne
    9.12.2008

    Ein sehr bekanntes (weil immer wieder in den Medien), aber auch sehr interessantes und gutes Restaurant.

    Die Speisekarte ist riesig und das Essen sehr gut. Das Ambiente witzig, überladen, einmalig. jeth hat dies bereits sehr gut festgehalten.

    Besonders erwähnen möchte ich jedoch den Gutschein-Service. Direkt über die Webseite kann man eine Vielzahl von unterschiedlichen Gutscheinen für jede Gelegenheit erwerben. Einfach bestellen, zuschicken lassen und mit Erlagschein bezahlen. Die Gutscheine sind allerdings nur ein Jahr lang gültig.

    • Qype User dolphi…
    • Krems an der Donau, Österreich
    • 5 Freunde
    • 59 Beiträge
    5.0 Sterne
    23.1.2009

    Waren zu meinem Geburtstag im Marchfelderhof essen. Es war ein wahres Erlebnis :-) Die Speisekarte haut einem vom Hocker, nicht, dass sie so dick wie ein Buch ist, es gibt von überall was (von Schnecken, über Fisch, Fleisch, Geflügel, vegetarisch etc.). Die Preise sind für die leckeren Speisen nicht überhöht, aber natürlich schon gehobener als in normalen Lokalen.

    Wir saßen im Wintergarten, wo ein Brunnen plätscherte u. Vogelstimmen zwitscherten :-) Haben dann auch den Chef persönlich kennen gelernt, er hat uns begrüsst u. gefragt, was uns in sein Lokal führt. Als wir von meinem Geburtstag erzählten, kam kurz darauf ein Duo mit Gitarre u. spielte mir ein Ständchen. Außerdem bekam ich einen Luftballon mit allen Unterschriften des Personals sowie eine leckere Nachspeise.

    Es war ein sehr schöner Tag in einem außergewöhnlichen Restaurant!

    • Qype User Nipf…
    • Wien, Österreich
    • 1 Freund
    • 60 Beiträge
    4.0 Sterne
    20.1.2009

    Im Marchfelderhof kann man sehr gut essen gehen und hat eine große Auswahl an Speisen zu etwas gehobenen Preisen.
    Es gibt allerdings sehr viele günstige Angebote- wie beispielsweise das Wintermärchen bei dem bekommt man ein viergängiges Menü um etwa 30 Euro plus Getränke.

    Das Ambiente im Lokal ist schwer zu beschreiben- aber überladen trifft es wohl am besten. An allen Wänden und Decken hängen diverse Gegenstände und man findet kaum ein freies Plätzchen.

    Mein Mann beispielsweise mag das Ambiente überhaupt nicht, aber das Essen ist einfach so lecker, dass wir trotzdem immer wieder mal hingehen.

    Witzig und teilweise leider auch nervig ist die Sängerin dort- Geburtstagsgäste bekommen dort ein Ständchen gesungen von einer Dame die eine sehr durchdingende Stimme hat.

    • Qype User Stony9…
    • Untersiebenbrunn, Österreich
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    31.5.2009

    Der Machfelderhof ist ein sehr gutes Lokal.
    Die Speisekarte bietet sehr viel Auswahl.

  • 4.0 Sterne
    19.2.2011
    2 Check-Ins hier

    Irgend wie erwarten die Kellner schon, dass es ein besonderer Anlass ist .. - Geburtstag - Verlobung - Was ?? - Nun wir waren einfach nur dort, weil wir HUNGER hatten - und waren von den Backhenderln, die an diesen Tag besonders angepriesen wurden, eher mäßig begeistert. Das wirklich herausragende Ambiente hat aber vieles wieder gut gemacht - Ist aber kein Lokal, was ich sehr regelmäßig besuchen werde..

  • 4.0 Sterne
    25.8.2010

    Im Ernst gehts um den Spargel der Saison aus dem Marchfeld im Marchfelderhof, ein ganz anderer Ernst nimmt sich vorort der Eitelkeiten einer ganz gewissen Schickeria an, unser weltberühmter Baumeister und Opernballbeleber und all jene die er hasst und doch noch liebt, die ihn verlassen und angeblich meiden und viele andere mehr aus komischen Kreisen finden sich gerne in der Restauration des Herrn Boschek ein.

    Ein irrwitziges Kabinett, skurril, schräg, überladen, auswuchernd, irgendwie doch schon eine Sehenswürdigkeit, der Marchfelderhof, über Speis und Trank will ich in diesem Fall schweigen, erscheint mir nicht so wichtig, hier dreht sich Alles um Nichts und darum dreht sich aber eine ganze Menge.

    1x sollte man dort gewesen sein, Fotoapparat und Tonaufnahmegerät nicht vergessen.

  • 5.0 Sterne
    23.8.2010

    Der Marchfelderhof ist ein "Urgestein" unserer Gastronomieszene. Er ist und bleibt ein Erlebnis für sich.
    Er wirkt wie ein "Schönbrunner Museum" vollgestopft mit schönen Fotos, Tellern, Statuen, Büsten, Violinen und anderen Instrumenten und jeder Menge "Staubfängern". "Putzfrau" möchte ich dort nicht sein!
    Auch die Toiletten sind sehenswert und sehr, sehr originell! Es gibt verschiedene Themenräume für verschiedene Veranstaltungen und Feste. Das Essen ist meistens sehr gut. Je nach Küchenchef. Momentan ist wieder ein ziemlich guter Chef de Cuisine dort.
    Wir sind seit vielen Jahren eng mit dem Marchfelderhof verbunden. Hier haben wir schon die verschiedensten Feste gefeiert. Nach einem runden Geburtstag meiner Mutter wurde das Essen ein bisschen von unserer Verwandtschaft kritisiert. Spaßhalber sagte mein Neffe zu meinem Mann, der Koch ist:" Ich glaube, Du müsstest hier kochen, damit es besser schmeckt!" Ein Monat später wurde er hier Küchenchef und blieb hier für drei Jahre.

  • 5.0 Sterne
    2.12.2009
    Erster Beitrag

    ich war dort zum geburtstagsfeier eingeladen, zwar kannte ich den namen schon lange und auch immer wieder von den erzählungen und medien.

    dieses restaurant ist wirklich ein top restaurant die man niemals vergessen wird. die einrichtung dort ist so überwältigend, das man gar nicht mehr auf den teller schauen kann, jede wandfläche, deckenfleche, ecke ist mit verschiedene bildern, figuren, requisiten, geschenke usw. ausgeschmückt. nur nicht erschrecken, es ist genial gelungen ;o)

    die tische sind perfekt gedeckt, du bekommst eine ur fette speisekarte, wo du dir dann echt schwer tun wirst, was du auswählen möchtest. eine reine qual mit der wahl ...

    der besitzer ist urig, der ist so altmodisch gekleidet, brille, frisur erinnert mich an die ... 70er jahre (??)

    der geschmack der zubereitete speisen lässt sich auf jedenfall streiten, aber sehr liebvoll zubereitet und schmeckt auch wahnsinnnnniiinnngggg gut.

    preislich ist es schon etwas gehoben, allerdings ist es ein perfekter anlass als geburtstagsgeschenk oder weihnachtsgeschenk oder ähnliches.

    den besuch dort wird man auf jedenfall nie vergessen. denn selbst der gang auf die toiletten ist schon ein wahrer purer erlebniss ;o)

    jedoch ist dieses restaurant nicht für familien mit kinder geeignet.

  • 3.0 Sterne
    11.11.2011

    Unser erster Besuch im fast legendären Marchfelderhof. Das Ambiente überladen, gewaltig, beeindruckend: ein Sammelsurium an Normalem und Abnormalem, an Krims und Krams. Das Essen  wir hatten das Geburtstagsdinner  bodenständig, gut, aber keine gehobene Küche, sondern da und dort kleine Mängel. Das Dinner an sich kostengünstig, die Preise aus der Weinkarte doch eher hochpreisig, dafür wirklich gute Weine. Details zum Besuch auf meinem Blog unter csh.at/wp/?p=797 .

    • Qype User Liebli…
    • Deutsch-Wagram, Österreich
    • 1 Freund
    • 61 Beiträge
    5.0 Sterne
    27.1.2009

    Der Marchfelderhof ist ein sehr gutes Lokal, das außergewöhnlich eingerichtet ist. Es gibt zahlreiche Räume zu verschiedenen Themen und dort findet man jeweils keinen einzigen Cm Freiraum- jede Wand und jeder Cm der Decke sind behängt (Musikinstrumente, Kochuntensielien, Schaukelpferde)

    Das Essen schmeckt sehr gut und die Angebote sind preislich sehr in Ordnung- es gibt eigentlich zu jeder Jahreszeit eine Aktion- im Winter beispielsweise Wintermärchen- bei dem man die Getränke gleich mit dabei hat. Je nach Wochentag zahlt man dabei etwa 30 Euro und man geht echt satt nach Hause!!!

    Weiters gibt es immer wieder ein Highlight wie die Sängerin bei den Geburtstagen oder auch Zauberer, die an den Tisch kommen, wenn man das möchte.

    ein sehr nettes Lokal- man sollte zumindest einmal dort gewesen sein!!!

Seite 1 von 1