Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    29.11.2013

    Am Viktualienmarkt, ganz in der Nähe vom "Bratwurstherzl", befindet sich der Marktwirt. Laut Internetpräsenz ein gehobenes Wirtshaus in München und diesen Eindruck vermitteln neben dem Empfang auch die Räumlichkeiten des Restaurants, die sehr gelungen bayerische Gemütlichkeit mit Eleganz vereinen. Wir wurden sogleich zu einem Tisch in der Gewölbestube geführt und waren mit diesem Platz sehr zufrieden. Obwohl alle anderen Tische in diesem Raum belegt waren und die Gäste rege Unterhaltungen führten, gab es keinerlei Probleme mit der Akkustik.
    Die Speisekarte des Marktwirts wirkt eher übersichtlich und bietet durchweg typisch bayerische Küche - wenn auch etwas verfeinert und preislich ein wenig über dem Durchschnitt. Ich wollte heute keine Experimente machen und entschied mich für den Schweinekrustenbraten in Dunkelbiersauce mit Kartoffelknödel
    und Speckkrautsalat für 13 Euro. Sehr lecker muss ich sagen! Der Braten war saftig mit einer ordentlichen Kruste, großem Knödel und vorzüglicher Sauce. Der Speckkrautsalat war in Ordnung, aber nichts Besonderes und vermutlich (?) nicht selbst gemacht. Meine Begleitung entschied sich für die Briesmilzwurst vom Wallner mit Kartoffel-Gurkensalat und Remoulade (10 Euro) von der Tageskarte. Die Briesmilzwurst war schön gebacken und schmeckte wirklich gut. Schön gewürzt - nicht zu viel und nicht zu wenig, sondern genau richtig. Der (leider kalte) Kartoffelsalat scheint mir allerdings genau wie der Speckkrautsalat ein Fertigprodukt gewesen zu sein.
    Den negativen Service-Eindruck einiger Yelper kann ich nicht bestätigen. Unser Kellner war äußerst freundlich, aufmerksam und professionell. Er hätte fünf Sterne verdient.

  • 5.0 Sterne
    17.7.2010

    Dank des Gutscheinbuchs habe auch ich in den Marktwirt gefunden und es nicht bereut. Bei schönem Wetter kann man entweder in der Heiliggeiststr. (Fußgängerzone) oder im romantisch begrünten Innenhof sitzen.

    Wir hatten den Schweinebraten (11,90EUR) - geschmacklich sehr gut mit einer wunderbar reschen Kruste, einem riesigen Semmelknödel und einer wirklich köstlichen Dunkelbiersoße, sowie die vegetarischen Ravioli (11,50EUR) - gefüllt mit Ziegenfrischkäse und Thymian auf Blattspinat, dazu Honigbutter. Diese etwas ungewöhnliche Zusammenstellung harmonierte hervorragend mit dem pikanten Ziegenkäse.
    Einziger kleiner Mangel: Der Blattspinat hätte es mehr sein dürfen.
    Im Vergleich zum Schweinebraten erscheinen mir die Ravioli sehr teuer.

    Auch die Bedienung zeichnete sich durch natürliche Freundlichkeit und professionelle Handhabung einer Reklamation aus (meine Begleitung hatte die falsche Colasorte ;-)).

    Ihr merkt schon: Ich bin begeistert und werde bald wiederkommen, auch wenn der Gutschein leider schon verbraucht ist.

    Die Preise sind gehoben und es empfiehlt sich, zu reservieren.

    • Qype User querbe…
    • München, Bayern
    • 52 Freunde
    • 205 Beiträge
    3.0 Sterne
    24.5.2007

    Nach dem ersten Besuch beim Marktwirt war erst mal klar: Das ist ein idealer Platz um den Gaumen mit einem deliziösen Süppchen zu erfreuen. Die Kürbiscremesuppe war echt der Hit. Beim zweiten Besuch blieb uns die Tür zum siebten Suppenhimmel jedoch versperrt: Die Spargelcremsuppe war zwar wieder fein, aber das Bärlauchsüppchen leider ziemlich versalzen. Mal sehen, vielleicht geben wir dem Marktwirt diesen Herbst, zur Kürbiszeit, ja nochmal eine Chance.

    Allerdings muss man ja auch zugeben, dass das Lokal ein bisschen wie eine Touristenfalle wirkt. Alles ist einerseits typisch bayrisch, andererseits aber auch sehr nobel und extravagant hergerichtet. So blieb es dann auch nicht aus, dass an unserem Nachbartisch auf Englisch nach einer Empfehlung gefragt wurde... Davon profitiert man wohl dann wieder, wenn man auch am Nachmittag Lust auf eine Weißwurst hat, die gibt's nämlich auch nach Zwölf noch. Zwar muss dann erst mal in der Küche gefragt werden, aber es wird nicht kategorisch ausgeschlossen.

    Nett ist, dass es nicht eine große "Halle" ist, sondern mehrere kleinere Räume, die dann auch hübsche Namen wie "Kaminstube", "Augustinereck", etc. bekommen haben.

    Zum Service passen die durchschnittlichen drei Punkte sehr gut. Dass die Preise nicht grade niedrig sind, kann man sich bei der zentrumsnähe fast denken.

    Nunja, man kann es dort schon aushalten, aber besonders typisch / ausgefallen / kreativ ist es meiner Meinung nach nicht.

    • Qype User chanta…
    • München, Bayern
    • 15 Freunde
    • 57 Beiträge
    4.0 Sterne
    21.10.2008

    Der Marktwirt ist ein bayrisches Lokal direkt in der City am Viktualienmarkt und Marienplatz, da es etwas versteckt ist ist es nicht von Touristen überlaufen. Man bekommt hier traditionell bayrische Spitzenküche. Es werden auch typische Speisen aus Tirol angeboten. Das schöne hier ist dass es verschiedene Stüberl gibt. Auch für Firmenevents zu empfehlen vor allem in der Gewölbestube finden bis zu 55 Leute Platz. Der Wirtshof bzw. Innenhof lädt im Sommer auch zum Verweilen ein. Der Preis ist dementsprechend der Qualität angepasst

    Zu empfehlen

    • Qype User gastro…
    • München, Bayern
    • 37 Freunde
    • 364 Beiträge
    3.0 Sterne
    24.2.2009

    °°° Restaurant  MARKTWIRT °°°

    **********************

       BESUCH :

     Dienstag, den 24.02.2009 zum Weisswurst-Essen

    **********************

       LAGE :

     Gute Lage mit kostenpflichtigen Tiefgaragenplätzen am Rindermarkt.
    S-& U-Bahnstation Marienplatz.

    **********************

       AMBIENTE :

     Von Außen ein sehr freundliches und gepflegtes Traditions-Wirtshaus.
    sehr geräumig und hell.
    natürliche bayrisch-gemütliche Wohlfühl-Atmosphäre.
    sehr sauberes und gepflegtes bayrisches Traditions-Lokal mit tollem kleinen Biergarten im Innenhof.
    Wenn voll  dann sehr geräuschvoll.

    **********************

       TOILETTE :

     Klein, sauber und gepflegt - Tadelloser Zustand.

    **********************

       SPEISENKARTE :

     Gute, traditionelle, bayrische und international Karte.

    **********************

       SERVICE :

     Gepflegte, freundliche, aufmerksame Bedienungen arbeiten wirklich hart für Ihr Geld.
    Hatten wieder einmal innerhalb von 6 Monaten 2 völlig verdreckte Tellerböden  SOWAS GEHT GAR NICHT  Das müsste normalerweise jeder interessierten Servicekraft beim anfassen sofort auffallen.

    **********************

       PREISGESTALTUNG :

     Gutes Essen in einem normalen Preis-Leistungsverhältnis.
    2 Weisswürste mit Brezn - 4,70 EUR
    1 Helles 0,5 l  3,40 EUR

    **********************

       QUALITÄT DER SPEISEN :

     Gut, aber nicht Top !!!
    Die Weisswürste waren leider nur lauwarm !!!

    **********************

       REZESSION :

     Ein wunderschönes urig-bayrisches Traditions-Restaurant das innen geräumig, hell und traditionell gestaltet wurde.
    Das Essen war gut, aber nicht leider nicht mehr !
    Das Preisleistungs-Verhältnis war unser Meinung nach OK.

    **********************

       ZUM ABSCHLUSS :

     Gegen dreckige Teller sind wir MEGA-ALLERGISCH  das ist absolut ekelig
    Dennoch und Sumasumarum  gehört der MARKTWIRT zu einem durchschnitt-guten, bayrischen Traditions-Wirtshaus.

    *******************************

    • Qype User simon…
    • München, Bayern
    • 23 Freunde
    • 63 Beiträge
    4.0 Sterne
    13.6.2011

    Gutes Essen zu ordentlichen Preisen direkt in der Innenstadt. Im Innenhof sitzt man recht gemütlich und der Service ist meist sehr zuvorkommend und aufmerksam. Die Portionen sind ordentlich groß und es schmeckt wirklich gut.

    Einziger Wehmutstropfen ist vielleicht die Weinkarte, welche nicht unbedingt das Gelbe vom Ei beinhaltet.

  • 2.0 Sterne
    20.12.2011

    Im Sommer war ich hier schon einmal im Biergarten gesessen und hatte den Laden in recht guter Erinnerung, zumal hier Augustiner ausgeschenkt wird.
    Am Sonntag wollte ich hier zu Abend essen, und da die meisten Touristen wohl schon im Bett lagen bekam ich auch einen Tisch. Eine gelangweilte Kellnerin bediente mich und nachdem ich mich nochmals bemerkbar gemacht habe, bekam ich auch noch ein 2. Bier. Die Qualität des Essens war auch nicht so berauschend, dass ich hier nochmals einkehren muss.
    Am besten sind hier die Preise, nahe dem Viktualienmarkt, zielen sie wohl auf gut betuchte Touristen, die ausgenommen werden wollen ab. Fazit: man hat nichts versäumt, wenn man hier nicht einkehrt.

    • Qype User Sepit…
    • München, Bayern
    • 12 Freunde
    • 45 Beiträge
    4.0 Sterne
    17.5.2008

    Das Wirtshaus Marktwirt - versteckt am Viktualienmarkt - ein Volltreffer. Der Innenhofgarten zum Verlieben, die Inneneinrichtung Bayrisch modern und dass EssenBayrisch extraklasse (Klassische Gerichte gepaart mit kulinarischen Schmanker!) Auch obwohl einer der beiden Kellnerin ihren schlechtesten Tag hatte, muss ich 5 Sterne geben! Dafür war die andere Kellnerin super freundlich!

    Als Tipp: wenn ihr im Freien sitzen wollt, ist der Innenhof noch schöner als die gemütlichen Gasse am Viktualienmarkt!

    PS: Die Kruste bei der Haxn/Schweinsbraten sind definitiv zu empfehlen :)

    ________________________________________________
    Nachtrag: War jetzt die letzten 3 male nicht mehr so überzeugt von der Qualität - Schweinsbraten sollte Fett haben, aber nicht 1/3 des Bratens. Die Knödel hatten auch nicht die beste Konsistenz - Positiv war wieder die Kruste und der extrem schöne Innenhofgarten!

    • Qype User rov…
    • München, Bayern
    • 1 Freund
    • 46 Beiträge
    3.0 Sterne
    11.11.2009

    Ich war bis jetzt ca. 6 mal beim Marktwirt und war im Großen und Ganzen zufrieden - so gesehen haben mich die zahlreichen negativen Kritiken auf Qype in Bezug auf den Service überrascht; vielleicht hatte ich da immer Glück gehabt.

    Richtig ist, daß die Qualität der Speisen schwankt. Schlechtes war für mich zwar noch nie dabei, es war oft sogar sehr gut, gelegentlich aber nur guter Durchschnitt.

    Die Preise finde ich nicht überteuert, gemessen an der zentralen Lage.

  • 2.0 Sterne
    20.1.2011

    Was war der Marktwirt zu Zeiten seiner Eröffnung bei aktueller Besetzung lecker. Nur hat er dann recht nachgelassen. Teuer war er schon immer.
    Jetzt zieht es mich nicht mehr hin. Schöner Innenhof, bei der Einrichtung könnte man sich vom ein oder anderen Kitsch ruhig trennen.

    • Qype User Haic…
    • München, Bayern
    • 2 Freunde
    • 33 Beiträge
    4.0 Sterne
    5.12.2009

    Ein bayerisches Lokal im Herzen Münchens, direkt am Viktualienmarkt.
    Der Service dort ist recht gut und freundlich, das Essen ist je nach Laune der Küche durchschnittlich bis sehr gut.
    Es gibt eine wechselnde Wochenkarte mit einer guten Auswahl der herzhaften Küche.
    Nach dem Essen kann man aus der sehr umfangreichen Schnapskarte die Verdauung anschieben.
    Eine vorherige Reservierung würde ich empfehlen.

  • 1.0 Sterne
    14.12.2012

    Trotz frühzeitiger Reservierung hatten wir für 13 Personen einen Platz an dem 6 Personen bequem Platz hätten, wenn man zusammenrutscht ggf 8. Leber und Spezi (!) waren aus. Ein Stern nur weil das Essen sehr gut war, wenn auch kleine Portionen.

    • Qype User Küchen…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    3.0 Sterne
    16.1.2010

    Wir waren am 02.01.2010 mit dem Gutscheinbuch dort.

    Die Speisekarte bietet eine gute, nicht zu große Auswahl an gutbürgerlicher Küche. Die von uns bestellten Gerichte (Schweinebraten und Südtiroler Schlutzer) waren in Ordnung, wenn auch nichts Weltbewegendes. Die Preise bewegen sich für Münchner Verhältnisse im Rahmen (man bedenke die sehr zentrale Lage).

    Der Service war nett und schnell.

    • Qype User le_gou…
    • München, Bayern
    • 335 Freunde
    • 411 Beiträge
    4.0 Sterne
    4.12.2007

    Der Marktwirt an der Heiliggeiststrasse im Herzen Münchens, eigentlich könnten wir auch direkt sagen Am Viktualienmarkt, das wäre etwas weniger spannend.

    Irgendwie ist der Marktwirt im geschäftigen, betriebsamen Umfeld des Viktualienmarktes eine echte Oase der Ruhe und der Entspannung. Erst vor 2 oder 3 Jahren wurde modernisierend renoviert, alles neu macht die (teure) renovierung. Aber es hat sich wirklich gelohnt. Da gibt es einen modernen Bar- und Boistrobereich mit mit Tresen, mehrere weitere, großzügige Speiseräume, eine schicke Straßenterasse und einen fast idyllisch zu nennenden Innenhof mit malerischem Garten. Kurz, ein modernes, aber warmes, angenehmes, ich sollte vielleicht sagen anziehendes oder anlockendes Ambiente, ein Besuch hier lohnt sich allemal. Spezialitäten des Hauses sind neben der bayerischen Küche auch die österreichische, speziell sogar die südtiroles Gaumenfreuden des Hauses. Auch hier ist die angebotene Biermarke das beliebte, solide Augustiner, selten sieht man es noch, hier kommt es noch wirklich aus dem großen Holzfass, daneben gibt es auch stärkeres wie neben guten Weinen eine recht gediegene Auswahl an in mehrerelei Hinsicht echt starken Obstbränden der Extraklasse. Auch hier geht probieren über studieren, doch, obacht gegeben, wer zu viel probiert sollte sehr schnell anfangen darauf zu achten dass er nicht selbst nach Hause fährt sondern sich zur Not sicher transportieren lässt.

    Der optimale Standardtipp für die Ecke Viktualienmarkt bei auswärtigem Besuch: die Gäste über den Viktualienmarkt führen, wenn man dann noch angenehm in typischem Umfeld essen und trinken will, dann bietet sich der Marktwirt als eines der erste Wahl angebote fast wie natürlich dorthingebaut, sofort an.

  • 5.0 Sterne
    20.10.2009
    Erster Beitrag

    Im "Marktwirt" war es am Samstagabend gegen 21 Uhr sehr gut besucht, wir und andere Gäste mussten auf einen der begehrten Plätze warten, aber der Hausherr hat uns persönlich und äußerst freundlich empfangen, zur Bar gebeten und seinen Barmann auf uns aufmerksam gemacht. Dort verweilten wir in geselliger Runde unter dem (etwas geschmacklosen) Kamin auf dem Flachbildfernseher etwa 20 Minuten bis der wunderbarste Tisch vorn am Fenster neben der hübschen Landhausdeko auf Heu, Kerzen, Äpfeln und Weinflaschen frei wurde.
    Die Bedienung war freundlich und stets zugegen, während es für uns Kartoffelgröstl mit Frühlingszwiebel, Tomate, Spiegelei, Meerettich (Kren) und Bratenfleisch sowie Krustenbraten in Dunkelbiersauce mit Bratkartoffeln und Weißkrautsalat gab. Dazu typisch Weißbier und eine Weinschorle und einen wunderbaren Nachtisch samt Cappu.
    Es lief angenehme Musik, es war eine warme Atmosphäre - zumindest im Eingangsbereich des weitzläufigen, verwinkelten Restaurants. Zu empfehlen!

  • 4.0 Sterne
    10.2.2011

    empfang:
    sehr freundlich

    auswahl:
    mittelgrosse auswahl an bayrischen gerichten

    frische:
    gut

    präsentation des essens:
    nett

    service:
    schnell und freundlich

    wein:
    die weinkarte ist leider etwas klein geraten. ich hatte offenen riesling, welcher zu empfehlen ist.

    empfehlenswert:
    nicht zu hungrig zu sein

    einrichtung:
    sauber und nett.

    preise p/p:
    2 gänge mit wein: 35 euro

    sauberkeit des lokals und der toiletten:
    das lokal ist sehr sauber. toiletten weiss ich nicht.

    bemerkung: wir haben sehr fein gegessen, leider sind die portionen etwas klein geraten.

  • 4.0 Sterne
    29.9.2012

    Ein nettes Lokal, man gibt sich sehr viel Mühe um den Gast ohne aufdringlich zu wirken. Essen (Kalbsleber und Chilipflanzerl) waren sehr gut, Augustiner vom Fass einfach Spitze. P/L für Stadtmitte i.O.

    • Qype User DrMaus…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    1.0 Sterne
    16.10.2011

    Wir haben mit 4 Erwachsenen und 2 Kindern am Samstag, 15.10.2011 dort einen Tisch reserviert. Schon beim Empfang durch den Chef wurden wir sehr unfreundlich empfangen. Es war sehr voll und warm hier.

    Die Weinschorle bestand aus 70 % Wasser und einem undeffinierbaren Wein. Mein Bier war ca. 2 cm unter dem Eichstrich eingeschenkt. Als ich die Bedienung darauf ansprach bekam ich nur zur Antwort, dass sie da auch nichts für könne. Weg war sie. Auch das nächste Bier war nur etwas mehr.

    Für Kinder stand nichts auf der Karte, die Pizzen, die im Internet angekündigt waren, gab es nicht. Da gab e schon mal lange Gesichter. Die Preise für das Essen waren sehr hoch, da hatten wir uns auch etwas Gutes erhofft.

    Nach einer Stunde kam das Essen kleckerweise. Bis auf das Fleisch in der Schwarzbiersoße war alles ungenießbar. Mein Mann ist dann mit den Kindern zu Mc Donalds gegangen, da auch die Bestellung der Kinder nicht richtig ausgeführt wurde (ohne Zwiebeln bestellt). Der Bedienung war das auch egal.

    Es wurde alles entschuldigt mit der Begründung, in der Küche sei Stress.
    Ein Blick zum Nachbartisch ergab die gleichen langen Gesichter beim Essen (hier hat es noch länger gedauert, bis jeder sein Essen hatte).
    Als mein Mann kurz aufgestanden war, wurde sofort sein Stuhl von der Bedienung weggenommen und an einen anderen Tisch mitten im Gang gestellt. Unser Einwand wurde ignoriert. Er könne sich ja auf die Bank setzen.
    Bei der Überprüfung der Rechnung stellten wir dann fest, dass ein Bier zu viel berechnet wurde  wer das nicht überprüft wird noch mehr ausgenommen.
    Wer nun glaubt, dass der Wirt unsere Beschwerden überhaupt angehört hätte, der kennt den Münchener Wirt nicht. Als Kommentar kam nur, dass es ihm egal sei. Wir wären ja nur Touristen und kämen sowieso nicht wieder. Da hat er recht. Nur leider hat er München damit auch keinen Gefallen getan.
    Leider stimmt es, dass nur Touristen dort hingehen. Der Andrang vor der Tür war lang.

  • 3.0 Sterne
    11.3.2013

    Hallo wir waren zu dritt am Samstag zur besten Zeit (19 Uhr) in München on Tour und wollten etwas byrisches essen. Wir sind ehr zufällig über den Marktwirt gestolpert, da alle anderen Lokalitäten mit langen Schlangen grüßten.
    Wir mussten zwar auch etwas warten, aber wir konnten gleich unsere Bestellung in Sachen Getränke loswerden. Wir mussten nur knappe 5 Minuten warten und schon stand der Chef? vor uns und sagte er hätte einen Tisch für uns drei.
    Die bestellten Getränke kamen auch schnell zu unserem Tisch. Die Karte war recht überschaubar, was ich pers. gut finde. Dann kam auch schon die Bedienung und fragte was wir essen möchten. Auf NAchfrage, was denn die Tagesgerichte wären sagte sie unter anderem auch Kässpätzle. Das klang gut und wurde dreimal bestellt.
    Wir haben viel erzählt und die Getränke wurden leer und leider kam keine Kellnerin wo wir unseren Getränkewunsch äußern konnten. Naja abwarten haben wir gedacht, der Laden ist komplett voll und alle haben Stress.
    Nach ca. 45 min Wartezeit kamen die 3 Portionen und ich schaute doch erst etwas verdutzt auf meinen Teller und dachte hmm das sieht aber lütt aus. Naja mal abwarten dachte ich. Die Kässpätzle waren super legger und ich muss sagen für meine beiden weiblichen Begleiter waren sie fast zu groß.
    Zwischenzeitlich hatten wir unsere zweite Runde Getränke bestellt, die aber nicht so richtig kommen wollte. Ein Blickkontakt mit der Kellnerinn hat meine Vermutung dann auch bestätigt- vergessen. Kann passieren egal.
    Ich habe mir zum Abschluss noch den karamelisierten Kaiserschmarn bestellt und muss sagen er war wirklich genial.
    Zum Schluss kam die Rechnung, welche mit knapp 70EUR für 3 Personen doch etwas hoch vorkam. Ich schaute daraufhin was die Kässpätlze gekostet haben und bin fast von der Bank gefallen. 11,80EUR!!! Das sind mit Abstand die teuersten Kässpätzle die ich in München gegessen haben.
    Die Atmosphäre im Lokal ist wirklich sehr gemütlich wobei es so heiß war im Lokal, dass man es im Pullover nicht ausgehalten hat und nur im T-Shirt sitzen konnte. Die Nettebedienung hat dann ab und an mal die Tür aufgemacht, welche sich bei uns befand, was sehr angenehm war.
    Fazit: In der Woche bestimmt ein schönes Lokal aber We würde ich da nicht mehr hingehen, da alle in meinen Augen überfordert sind.

    • Qype User cooka8…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    2.0 Sterne
    14.11.2010

    Man sollte einfach keine großen Erwartungen mehr haben:(als wir neulich gut bayrisch, in nettem Ambiente essen gehen wollten, erinnerte ich mich an den Marktwirt und reservierte dort einen Tisch auf meinen Namen. Bei der Ankunft bemerkte ich, dass unser Name nicht annähernd richtig notiert wurde, was dazu führte, dass wir erst an einen anderen Tisch gesetzt wurden, als unsere gleichnamigen Verwandte.
    Zum Essen haben wir uns für Wein und nicht wie üblich für Bier entschieden-ein großer Fehler wie sich herausstellte! Nachdem man uns dann die Hauptspeise mehr oder weniger AUF! die Vorspeise stellte, ohne dass zuvor eingedeckt, bzw. der Rotwein geordert wurde, begann ich mich zu wundern. Als wir nun schnell den Wein bestellen wollten, bemerkte unsere Kellnerin, dass alle DREI! verschiedenen Flaschen nicht vorhanden sind und kam drei mal mit der Weinkarte zurück. Die Hauptspeise war mittlerweile lauwarm und verzehrt, bis wir endlich einen Wein bekamen, welcher obendrein noch viel zu kalt war.
    Als wir dann mit dem Essen fertig waren, fragte man uns nicht, ob wir noch ein Dessert möchten, bzw einen Kaffe, Espresso o. ä. aufs Haus der Umstände wegen. Somit bestellten wir die Rechnung, welche nicht unerheblich war und zahlten brav, was wir konsumierten.
    Zwei Sterne vergebe ich deshalb, weil unsere Kellnerin durchaus bemüht war und für den lückenhaften "Weinkeller" nicht verantwortlich ist, das Ambiente schön und gemütlich ist und das essen nicht schlecht, aber lange nicht das hält, was es auf der Karte zu versprechen sucht ("kalt gerührte" Preiselbeeren, kommen gnadenlos aus dem Eimer, Kartoffelsalat ebenso und nicht mal temperiert, die Linguine schwimmen in der Sauce, sodass man es eher als eine "Nudelrahmsuppe" bezeichnen sollte...)
    Empfehlen kann ich dieses Restaurant insofern nur bedingt, sicherlich wird man mit Schweinsbraten und Bier dort glücklich, aber sobald man in etwas höhere kulinarische Sphären abschweift, wird es brenzlig.
    Man sollte einfach nur das anbieten, was man kann und beherrscht. Alles andere wirkt sich zum Nachteil der Gäste aus, und diese zahlen immerhin nicht zu wenig!
    Verlassen haben wir dieses Restaurant mit einem halblauten "Auf Wiederschaun" unserer Kellnerin, von einer "Entschuldigung" seitens eines Angestellten, oder gar des Leiters haben wir keine Kenntnis genommen-schade eigentlich, wobei diese doch nicht einen einzigen Cent kostet, nur etwas Überwindung. Danke Marktwirt!

    • Qype User DRGERH…
    • Siegburg, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    1.0 Sterne
    21.5.2012

    Eine einzige Katastrophe: Service völlig überfordert. Wir hatten am 17. Mai 2012 für 20.00 Uhr einen Tisch bestellt. Mit einiger Mühe gelang es uns, Getränke zu bestellen. Die Bestellung des Essens war dann noch weitaus schwieriger. Nach vielen Reklamationen bekamen wir dann gegen 21.30 Uhr das Essen serviert. Wir hatten zuvor darum gebeten, den Geschäftsführer sprechen zu wollen, da so lange Wartezeiten absolut nicht akzeptabel siund. Zuerst sollte der Chef gleich kommen, nach weiteren Nachfragen stellte sich heraus, dass der Chef gar nicht da war. Ein Mann am Ausschank, den ich daraufhin ansprach, reagierte sehr unfreundlich und war völlig inkompetent. Das Essen war bis auf einen Schweinebraten, der nicht fertig war, durchschnittlich. Ein Gericht bestellten wir ausdrücklich ohne Rucola, was auch notiert wurde. Zu unserer Freude bekamen wir dann das Gericht mit der doppelten Portion Rucola. Weitere Getränke waren kaum erhältlich, d.h. die Bestellung wurde zwar aufgenommen, aber nicht oder falsch ausgeführt.
    Zum Schluss kam eine Bedienung, die sich entschuldigte und und ein Gratis-Dessert als Wiedergutmachung spendierte. Der Koch habe heute seinen ersten Tag gehabt und es ginge in der Küche wohl alles etwas drunter und drüber.
    Das Problem des Marktwirts ist die fehlende Führung der Mitarbeiter: niemand mit Ausnahme der Bedienung am Schluss fühlt sich wirklich zuständig. Der Geschäftsführer hat offensichtlich andere Interessen oder ist völlig unfähig, ein so großes Wirtshaus zu führen.
    Wir waren bisher dreimal in diesem Wirtshaus. Das erste Mal waren wir sehr angetan, das zweite Mal gab es schon Schwächen im Service mit langen Wartezeiten und ungeschultem Personal. Dieses Mal war das der Gipfel und für uns das letzte Mal.

    • Qype User avarbe…
    • Berlin
    • 6 Freunde
    • 184 Beiträge
    3.0 Sterne
    31.5.2012

    Tja, es fällt mir recht schwer eine vernünftige Bewertung zu verfassen, denn so unschlüssig über die Sternanzahl war ich selten. Der Grund dafür ist, dass jeder aus unserer Gruppe eine andere Meinung über sein jeweiliges Essen hatte. Zunächst wurden wir recht clever von der Wirtin draußen in der schmalen Gasse abgefangen, sie hatte uns wohl beobachtet, dass wir nach einer geeigneten Lokalität zum Mittagessen Ausschau hielten. Sie sagte uns wir sollen doch in den Biergarten im Innenhof gehen, da ist es ruhiger und mit dem Kinderwagen kein Problem. Das klang recht gut und wir steuerten den Weg durch das Restaurant zum Biergarten an. Sie war uns nur leider nicht behilflich, denn sonderlich bequem war das mit dem Kinderwagen nicht. Ich hätte erwartet, dass sie uns bei den Stufen hilft oder wenigstens die Stühle beiseite schieben würde damit wir in den Innenhof überhaupt reinkommen. Das mussten wir dann selber machen, denn die Wege waren einfach zu eng für den Wagen. Wir mussten auch selbst zwei Tische zusammenschieben und noch andere Stühle beiseite rücken um Platz für den Kinderwagen zu schaffen, da in dem Innenhof alles sehr eng gestellt war. Ist prinzipiell ja ok, nur hatte sie uns mit den Worten reingelockt dass es hier ideal mit dem Kinderwagen wäre. Naja, wir saßen dann irgendwann Die Karte sprach uns an, für jeden Geschmack war etwas dabei. Die Erwartungen erfüllten sich nur leider nicht bei jedem von uns. Ich hatte Tomatenrisotto mit Austernpilzen, was mir sehr gut geschmeckt hat, war gut gewürzt, auch wenn die Parmesanscheibe fehlte. Das habe ich erst realisiert, als später am Nachbartisch das gleiche Essen aufgetragen wurde und da habe ich mich dran erinnert dass davon ja etwas in der Karte stand. Nun gut, ich fand das nicht weiter schlimm. Weiterhin hatten wir Fleischpflanzerl bzw. Hendl Salat, was beides recht gut angekommen ist. Die Würstelpfanne hatte sich meine Freundin jedoch ganz anders vorgestellt, es waren einfach verschiedene gebratene Würste aufgetischt und nicht irgendwie besonders zubereitet/angerichtet. Das schlechteste waren jedoch die vegetarischen Ravioli. Sie waren zweierlei gefüllt, eine der Sorten war kaum essbar, es gab keine Sauce dazu, nur ein bißchen Gemüsebrühe, und die Portion war einfach viel zu klein (und das war das Fazit einer Wenig-Esserin). Die Menge der anderen Portionen war angemessen bis groß.

Seite 1 von 1