Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten
  • Lychener Str. 12
    10437 Berlin
    Prenzlauer Berg
  • Transit Information Route berechnen
  • Telefonnummer 030 48625595
  • Webseite des Geschäfts massai-berlin.de

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    21.7.2014

    Eltern, Tante und Onkel zu Besuch in Berlin....Die Tochter/Nichte (ich) möchte etwas besonderes bieten. "Musst Du nicht, wir sind zufrieden mit Schnitzel", sagten die Männer. "Oh ja, wir haben doch alle noch nie afrikanisch gegesssen", sagten die Frauen.

    Wer sich durchsetzte seht ihr an diesem Post (die Männer fügten sich nach einer Woche mentaler Vorbereitung in ihr Schicksal mit den Worten "7 Bier sind auch ne Mahlzeit". )

    Im Massai angekommen erhielten wir einen tollen (und vorher reservierten!) Tisch im Freien. Die Bedienungen waren allesamt  sehr freundlich und zuvorkommend (darf ich sagen, dass sie auch wahnsinnig hübsch sind?). Wir fühlten uns sofort wohl und recht schnell fand jeder sein Gericht. Das Essen kam wunderbar angerichtet und schmeckte fantastisch. Die Männer konnten ihr Glück kaum fassen, hauten rein (es gab auf Wunsch kostenlosen Reisnachschlag) und schwärmten noch am nächsten Tag, wie wunderbar ihnen das Essen doch schmeckte und das sie damit nicht rechneten. Da sieht man mal wieder, Mut wird belohnt.

    Wir Frauen waren natürlich genauso angetan. Ich bin mir sicher, dass man wir sehr europäisiert aßen, dennoch erhielten wir einen kleinen Eindruck.

    Sehr gerne wieder!

  • 4.0 Sterne
    5.7.2014

    Also wenn man noch einen "kulinarischen Kick" sucht, dann ist man im Massai genau richtig. Das afrikanische Restaurant, welches sich mitten im Prenzlauer Berg befindet, lockt mit großer Werbung und ist sehr stilecht gehalten- dunkle Hölzer, angemessenes Interieur, ja sogar die Bedienung ist "kontinentaltypisch" in ockerfarbene Farben gekleidet. Man fühlt sich sofort versetzt in die Savanne und allein schon das ist ein Erlebnis. Die Gerichte sind breitgefächert: für jeden ist etwas dabei: Fleischfresser wie mich, Vegetarier, welche mit großem Hunger, welche mit kleinem Hunger, Desserts... Ich hatte mit einer Freundin ein großes Gericht für zwei Personen und wir sind auch satt geworden. Einziges, aber dafür umso stärkeres Manko: teure Preise! Ich aß ein Gericht für 14,00 € und bin nicht wirklich satt geworden. Die Speisen sind zwar erlesen und schmecken auch fantastisch, aber leider ist der Preis echt etwas sehr hoch. Dafür ist aber die Bedienung sehr freundlich und äußerst hilfsbereit und die Toiletten sind sehr gepflegt.

    Für welche mit dem etwas größerem Geldbeutel wärmstens zu empfehlen, für andere auch einen Ausflug wert, aber dann etwas mehr Geld einplanen!

  • 4.0 Sterne
    14.7.2014

    War gestern zum zweiten Mal da (länger nicht, da wir beim ersten Mal nicht satt geworden waren, daher längere Pause und nun zweite Chance) und war positiv überrascht. Sehr freundliches und zuvorkommendes Personal und auch das Essen war durch die Bank gut. Manches schmeckte vertraut ("wie Rind"), manches ganz neu und unbekannt. Das Zebra war etwas zäh, aber der Rest (Kudu-Antilope, Krokodil, Strauß, Springbock ...) zart und lecker. Auch das vegetarische Gericht (Spinat in Erdnusssoße) mit Fufu: sehr gut. Und wir waren sehr sehr satt ...
    Besonders nett: obwohl nicht bei der Tischbestellung und auch später nicht angemerkt, dass einer der Gäste Geburtstag hatte, hatte die Kellnerin das wohl zufällig aufgeschnappt und so gabs noch einen Glückwunsch und ein leckeres Dessert (Kokoseis) aufs Haus. Sehr aufmerksam! Gern wieder. Nicht ganz preiswert, aber dafür nicht alltägliche Speisen.

  • 2.0 Sterne
    25.6.2014

    Es gibt Restaurants, die an Beliebtheit und Preisen zu- und dafür an Qualität, Portionen und Freundlichkeit abnehmen - das "Massai" ist eines davon. Leider, muß ich sagen, denn das Ambiente ist schön und stilvoll und die Gerichte immer noch lecker. Aber die Freundlichkeit läßt teilweise zu wünschen übrig, die früher üppig servierten Köstlichkeiten sind um die Hälfte geschrumpft und offensichtlich hat man es hier nicht mehr nötig, zuvorkommend auf Kundenwünsche zu reagieren. Unsere Frage, ob wir bei einer Platte für zwei Personen ein Gericht gegen ein anderes (sogar güstigeres!) tauschen könnten, wurde jedenfalls mit einem barschen "Nein!" beantwortet. Für die wirklich gepfefferten Preise, vor allem der Getränke, würde ich mehr Service erwarten.

  • 4.0 Sterne
    22.4.2014

    Wir sind spontan in Massai gegangen und haben (ohne Reservierung) noch einen netten Platz im Fenster bekommen. Der Service sowie der Empfang waren sehr zuvorkommend. Das Essen (Krokodil, Springbock, Strauss, Zebra mit Suppe und Nachspeise) wurde zügig gebracht und war wirklich lecker. Das Ambiente war auch recht nett
    Im Gastraum selbst würde man allerdings recht eng sitzen, der Fensterplatz war für zwei Personen schöner.
    Fazit: Wer mal etwas anderes Fleisch in etwas anderer Atmosphäre genießen möchte ist hier richtig. Wirkliches afrikanisches Essen ist allerdings etwas anders.

  • 4.0 Sterne
    6.11.2013

    Vor kurzem war ich mit meinem Freund da und haben uns tierisch darauf gefreut. Da MASSAI dann doch recht bekannt ist, hab ich vorsichtshalber mal einen Tisch online reserviert. Es lief alles problemlos und lange waren wir auch nicht auf der Suche gewesen, das Restaurant zu finden. MASSAI ist sehr schön dekoriert und auch das Bedienungspersonal sieht (jede auf ihre eigene Weise) sehr hübsch aus. Im Nachhinein bin ich doch sehr froh, reserviert zu haben, denn jeder Tisch war ausnahmslos belegt gewesen.

    Die Speisekarte weist eine gute Auswahl an Gerichten und Getränken auf. Entschieden haben wir uns für eine vegetarische Speise und eine Fleischplatte, welches im Prinzip ein kleines Menü war: Suppe, Platte und Dessert. Das Essen wurde richtig schön serviert. Auf dem ersten Blick sah es irgendwie wenig aus. Allerdings sollte man das bloß nicht unterschätzen! Das vegetarische Gericht ist richtig sättigend und ausreichend Fleisch war auf der Platte im Endeffekt auch. Das Fleisch war sehr lecker mariniert und auf dem Punkt gebraten. Ein superzartes und schmackvolles Erlebnis muss ich sagen. Auch die Nachspeise und die Getränke waren echt lecker.

    Obwohl ich es als störend empfinde, dass sich dort Kinder befanden, die sich aufgrund des langen Aufenthalts bestimmt sehr gelangweilt haben müssen, bot MASSAI eine sehr romantische Atmosphäre und enttäuscht keineswegs in den Angeboten. Wir sind sehr dankbar für das angenehme Erlebnis!  

    Die Preise sind angemessen und alles in allem ist MASSAI empfehlenswert.

  • 2.0 Sterne
    27.1.2014
    1 Check-In hier

    Auf die Empfehlung eines freundes kamen wir her. Wir haben reserviert sonst hätten wir auch keinen Platz mehr bekommen. Das Ambiente und die Einrichtung sind klasse. Alles ist wirklich nett gemacht. Man kann die verschiedenen gemischten Grillteller als Menü bestellen. Dann gibts vorweg einen gruß aus der Küche der ein Mousse ist und genauso schmeckt wie die Suppe die danach kommt. Die Grillplatte bestand aus Krokodil, Zebra und antilope. Das Fleisch war sehr dünn geschnitten und alles in der gleichen marinade eingelegt. Auf der Karte stand Wildreis es gab aber weissen reis der schon mit einer roter sauce übergossen war. Buntes gemüse stand zwar auf der karte hat aber auch gefehlt. Zum schluss das dessert erinnerte mich sehr an den gruß aus der Küche...
    Alles in allem hätten wir von so einer exotischen Küche viel mehr erwartet. Die einrichtung ist toll aber die Werbung verspricht was die Küche nicht halten kann. Sehr schade.

  • 5.0 Sterne
    8.5.2013

    Wir waren gestern eher spontan im Massai: die Kinder waren behütet, der gute Kinofilm schon vorbei und zum nächsten Termin noch Zeit.
    Es war sehr sehr lecker und die Bedienung sehr aufmerksam. Auch die Tracht ist schon allein ein Besuch wert. Das Preis-Leistungsverhältnis ist gut.
    Die Speisen waren sehr lecker, alles frisch zubereitet und mit Phantasie präsentiert. Kein 0-8-15 Porzellan oder Besteck, dafür ausgefallenes Geschirr und ein Besteck, mit dem ich sehr gerne gegessen habe. Auch die netten Details: mein Reis versteckte sich unter einer halben Kokusnuss. Schon die Speisenkarte ließ die Phantasie spielen, was denn dieses oder jenes wäre. Einfach super!
    Zum Essen sollte man/frau sich aber Zeit mitbringen, denn das Genießen ist hier Teil des Ganzen und wenn's pressiert ist es einfach schade.
    Aber wir kommen bestimmt wieder und werden Freunde mitbringen!

  • 4.0 Sterne
    7.5.2012 Aktualisierter Beitrag

    Afrikanisches Essen, welches doch schon wieder sehr europäisch wirkte.
    Südafrika ist schon sehr geprägt durch die Buren und durch das englische Empire. Aber auch große Einflüsse aus Indien sind im Land zu spüren.

    Das Essen war gut, aber sehr glatt. Es erhält seine afrikanische Note durch die Exotischen Fleischsorten. Mein Wunsch wäre gewesen auch mehr afrikanisches Gemüse zu finden.
    Es war ein schöner Abend und ein schönes Essen, wenn man den Wunsch hat, es mit dem europäischen Bewußtsein zu essen.

    5.0 Sterne
    16.12.2011 Vorheriger Beitrag
    Es ist ein wunderschönes Erlebnis gewesen. Spannend fand ich auch welche Geschmackswelten man… Weiterlesen
  • 5.0 Sterne
    6.6.2009

    Super lecker Essen. Die Preise haben gehobenes Niveau.

    Empfehlenswert

  • 4.0 Sterne
    17.7.2010

    Das Massai kocht kulinarische Gaumenlust aus dem südlichen Gebieten der Sahara, in den Genuss nur die gediegenen Gesellschaften der Schwarzafrikaner kamen.
    Hier ist alles mit Liebe zum Detail abgestimmt, von der Tischdekoration, wo die Servietten in kitschig schönen hölzernen Giraffen eingespannt sind, bis hin zur Bedienung die traditionelle Sarons trägt in den wildesten Farben.
    Die Speisen reichen von Kreationen der Kochbanane bis hin zur typisch ostafrikanischem Fufu, aber auch exotischen Fleischgerichten, wie z.B. Springbock und Strauß, die aber alle von Zuchtfarmen stammen, so weißt die Speisekarte einen darauf hin.
    Im Massai kannst du einen afrikanischen Genießer- Abend für Seele und Gaumen haben.

  • 3.0 Sterne
    10.6.2010

    Da mich fremde Kulturen absolut faszinieren, wollte ich unbedingt mal diesen Laden ausprobieren. Einiges auf der Karte schreckte mich doch einwenig ab, so z.B. das Zebrasteak, die Antilopen-Gerichte, das Krokodilschwanzfilet oder das Straußensteak. Fakt ist, dass man diese Gerichte nicht überall bekommt, doch für mich war das eher nichts. Also entschied ich mich im endeffekt für gekochte Bananen, die sehr lecker schmeckten und für ein Mangobier.

    Die Preise für das Essen waren moderat, doch die für die Getränke fand ich ziemlich teuer.
    Nichtsdestotrotz ist der Laden etwas exotisches und eine gute Abwechslung.

  • 4.0 Sterne
    16.6.2010

    Ich war vor einiger Zeit mit Freunden im Massai und muss sagen: Hier gibt es unglaublich leckere Spezialitäten der afrikanischen Küche.
    Von den - für unseren europäischen Gaumen eher ungewöhnlichen - Gerichten wie Zebra oder Python, haben meine Vorrednerinnen ja bereits ausführlich berichtet. Hinzufügen möchte ich dennoch, dass einer meiner Freunde das Straußenfilet hatte und sehr begeistert war.

    Wir Restlichen haben uns ein Dreier-Menü geteilt. Eine gute Möglichkeit, um soviel wie möglich zu probieren. Für 33 Euro bekamen wir jeder zunächst eine hervorragende Suppe und anschließend drei  vegetarischer Hauptgerichte, die mit unterschiedlichem Gemüse und Brot gereicht wurden. Auf dem Tisch stapelten sich eine Köstlichkeit nach der anderen, von der jeder alles probieren konnte. Ein wahrer Genuss. Mein persönlicher Favorit war "Foolfeta", Bohnen mit Schafskäse, Paprika, Tomaten, Zwiebeln und eritreischer Butter.

    Toll finde ich auch, dass man im Innenbereich nicht so dicht zum Nachbartisch sitzt, sondern jeder Tisch eine gewisse Privatsphäre hat und individuell dekoriert ist. Und ein weiterer Pluspunkt ist das super freundliche Personal!

    Ich werde garantiert wiederkommen.

  • 4.0 Sterne
    17.6.2010

    Hier gibt es leckerste afrikanische Speisen, hauptsächlich von der Ost- und Westküste.
    Super leckere Kochbananen mit Fufu oder exotisch geschärfte Fisch- und Fleisch-Gerichte.
    Hier kann man zum Beispiel Krokodil-, Strauss-, Zebra- oder Springbock-Steak essen. Wobei der Vegetarier und Arten-Seltenheits-Apostel an dieser Stelle bei mir durchkommt.
    Die Bedienung ist sehr aufmerksam und freundlich und der sehr schön eingerichtete Laden war bei meinem Besuch bis auf den letzten Platz belegt.
    Das Auge darf hier gekonnt mitessen, verdrügt sich aber eine Träne bei den heftigen Getränkepreisen.
    Leckeres Mango- oder Bananen-BIer bekommt man auch im gut sortierten Afro Shop, dennoch eine gute Adresse um einmal wieder gepflegt und angenehm essen zu gehen.

  • 3.0 Sterne
    24.3.2011

    Lecker!

    Ich hatte wohl aufgrund der Werbeplakate im Prenzlauer Berg etwas zu hohe Erwartungen, aber irgendwie war ich etwas enttäuscht. Das Essen war auf jeden Fall lecker und die Inneneinrichtung ist wirklich gelungen. Auch die schweren Speisekarten aus Holz und mit viel Schnickschnack waren ein Highlight, aber trotzdem war ich nicht so begeistert, wie ich es erhofft hatte.

    Der Service war sehr träge und hatte man mal eine Kellnerin da, gab es massive Verständigungsschwierigkeiten. Das Fleisch war teilweise sehr zäh und die Portionen insgesamt ziemlich klein. Nichtsdestotrotz ist das Restaurant etwas Besonderes und kitzelt die Geschmacksnerven mal auf eine andere Art und Weise (allein schon durch Straussen- und Zebrafleisch auf dem Menü).

    • Qype User Teezon…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 77 Beiträge
    3.0 Sterne
    8.3.2013

    Die Atmosphäre drin ist wirklich schön, auch wenn es ein wenig zu dunkel ist.
    Es war voll und nicht allzu laut, fast wie in einer Bar.
    Die Speisekarten waren sehr originell und wirklich eine schöne Idee. Die Speisen waren viel zu teuer. Mein vegetarisches Essen war sehr simpel und das hätte man ohne große Kochkunst und mit weniger als 3,00EUR nachkochen können, noch dazu war das Essen versalzen. Dann lieber nachwürzen!
    Auf das Essen mussten wir ein bisschen länger warten, aber die Kellnerin hat uns anscheinend nicht vergessen, war auch sehr freundlich zu uns.

    • Qype User artemi…
    • Berlin
    • 36 Freunde
    • 91 Beiträge
    4.0 Sterne
    18.6.2009

    Das Ambiente ist wirklich nett - allerdings ist es so identisch zum anderen Massai in der Golzstraße, dass es einem schon fast 'geklont' vorkommt.

    Die Speisen sind attraktiv angerichtet und geschmacklich gut. Allerdings war mein Lammfleisch zäh und zum Teil knorpelig.

    Die Getränkepreise sind extrem 'gepfeffert'. Ein Weizen kostet z.B. 4,20 Euro. Aber so lange es Menschen gibt, die das bezahlen (uns inklusive).

    • Qype User Bussi-…
    • Fulda, Hessen
    • 8 Freunde
    • 102 Beiträge
    4.0 Sterne
    17.6.2010

    Super Lecker & Schick.
    Afrikanisches Flair auf dem Prenzelberg.
    Die Einrichtung sieht super aus und ist gemütlich, das Personal freundlich und zuvorkommend.
    Das essen lecker. Hier sollte mal ruhig mal den Mut haben was anderes zu Probieren (Straus, Springbock, Zebra, Krokodil). Der Mut wird belohnt.
    Die Klos sind auch Schick und sauber.
    Leider keine Klimaanlage.
    Und den einen Stern Abzug gibt es für die Wartezeit.

    Wir wurden sofort beim Betreten des Ladens empfangen und bekamen einen Tisch zu geteilt sowie die Karte, aber dann sassen wir erst einmal.
    Es dauerte bis die Getränkebestellung aufgenommen wurde ziemlich lange in der Zeit hatten wir die Karte schon so gut durch gelesen das wir das essen gleich mitbestellten (und durch die etwas anderen Speisen dauerte die Auswahl lange). Dann sassen wir wieder und warteten. Nach ca. 10 min. kamen dann die 2 Cola, der Wein und das Flaschenbier. ca. 10 min. später bekamen wir die Vorspeisen serviert (Suppe) und mussten dann noch mal eine 3/4 Stunde auf den Hauptgang warten.
    Und das obwohl der Laden ca. nur 1/2 Voll war. Wie lange muss man dann auf sein Essen bei vollen betrieb warten.

    Eigentlich würde ich ja auf Grund der Wartezeit mehr Sterne abziehen.
    Aber die Freundlichkeit des Personals, das Ambiente und vor allem der Geschmack, hat mich dann doch dazu bewegt 4 Sterne zu vergeben.

    Ich kann nur empfehlen hier mal hin zu gehen und zu essen. Man sollte nur genug Zeit mit bringen
    Werde dort sicher irgendwann noch mal essen gehen.

  • 4.0 Sterne
    29.5.2012

    Freundliche Bedienung, im Preis und in der Portion angemessene Speisen. Viel Ethno-Kitsch, aber das gehört irgendwie auch dazu.
    Die Speisen (Zebra, Gnu, Springbock und irgendwas vegetarisches) haben durchweg gut geschmeckt, der Springbock war etwas zu sehr gewürzt, hätte gerne mehr vom Fleisch-Eigengeschmack geschmeckt.
    Alles in allem glatte 4*

    • Qype User Gourme…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 70 Beiträge
    4.0 Sterne
    1.9.2013

    Wir waren gestern (4 Personen) zum ersten Mal in diesem Restaurant. Die telefonische Vorreservierung verlief problemlos und war am Samstagabend auch mehr als nötig. (vor der Tür bildete sich eine kleine Warteschlange)
    Als erstes hat uns natürlich die charmante Dekoration (die Messinggiraffe am Eingang, die Bambusstühle, die großen hölzernen Bücher = Speisekarten) gefallen.
    Weiterhin sehr charmant und professionell war die nette kubanische Bedienung, die es in ihrer charmanten Art auch verstand uns über die erhebliche Wartezeit ( mehr als 45min.) hinwegzutrösten. Unterstützung bekam sie vom Küchenchef, der uns als kleine Entschädigung einen Snack (in brauner Soße ertränktes Kichererbsenbällchen) servierte. Das wirkte, wenn auch gut gemeint, allerdings schon fast etwas lächerlich.
    Mit dem Essen waren wir insgesamt zufrieden wenngleich die Soßen trotz unterschiedlicher Gerichtenamen erhebliche Übereinstimmung zeigten ;)
    Einziger Wermutstropfen war eigentlich nur der meines Erachtens (min 50% zu hohe Preis. (50EUR für zwei Personen) Zu wenig Fleisch, zu viel Möhren und Paprika, und überall die gleichen Soßen. Kulinarisch eher so lala, trotzdem eine nette Idee wenn man mal exotisch Essen gehen will und wegen der netten Bedienung und der chicen Deko gibt's dann doch nen 4. Stern.

    • Qype User gnilre…
    • Berlin
    • 20 Freunde
    • 146 Beiträge
    4.0 Sterne
    19.1.2009

    Wenn man mal etwas Besonderes ausprobieren möchte, so sollte man in die Massai gehen. Eine gemütliche Atmosphäre herrscht hier. Von gewöhnlich bis gänzlich ungewöhnlich kann man hier essen. Es gibt auch afrikanisches Bier. Ganz hinten gibt es eine Art Tempel oder ähnlich, wo man sitzen kann (bis ca. 6 Personen). Dies ist ein besonderes Erlebnis. Die Preise sind völlig okay, die Bedienung ist freundlich!
    Zu erreichen mit der M10 bis U-Eberswalder Straße.

  • 4.0 Sterne
    17.6.2010

    Super leckeres essen,freundlicher service und man kann sogar kurzfristig reservieren per telefon.
    Einen
    Punkt muss ich leider abziehen, wir haben etwas lange auf die hauptspeise warten müssen.
    Sonst sehr empfehlenswert und immer gerne wieder.

  • 5.0 Sterne
    18.2.2011

    Tolles, schon fast kitschiges Ambiente, total gemütlich, nette Bedienung und das Essen schmeckt auch super. Die Preise sind gerade noch so verkraftbar für mich. Man kann hier halt nicht immer essen gehen.
    Ich glaube Fleischesser haben an diesem Restaurant aufgrund des exotischen Angebots noch mehr Spaß.

  • 4.0 Sterne
    31.5.2013

    Das Restaurant ist bis ins letzte Detail durchdesignt, stimmig und wie man es vielleicht für die Gegend auch erwartet. Wir wurden freundlich und zuvorkommend bedient und haben lecker gegessen. Bei der Frage nach der Authentizität habe ich ein wenig Schwierigkeiten. Afrikanische Küche? Was soll das sein? Was ist denn Europäische Küche? Schon innerhalb der Länder differiert das ja ganz übel. Ein Labskaus aus Schleswig-Holstein hat mit einem Schäufele in Bayern nicht wirklich viel gemein

    • Qype User mino…
    • Berlin
    • 13 Freunde
    • 30 Beiträge
    5.0 Sterne
    9.8.2010

    Ich war letzten Mittwoch im Massai in der Lychener Strasse essen. Es war gg. 19.30 Uhr und da bereits alle Tische draußen gut belegt waren, mussten wir drinnen sitzen. Aber, kein Problem.

    Drinnen ist alles relativ dunkel gehalten, die Augen gewöhnen sich aber schnell daran. Das Ambiente wirkt erst einmal recht düster, verändert sich dann aber durch verschiedene Lichter. Die Einrichtung ist sehr opulent und wuchtig, normalerweise eher nicht mein Fall. Aber letzten Endes sollte man versuchen, sich darauf einzulassen - es passt zum Konzept.

    Meine Bestellung - Sayouva - wurde sofort aufgenommen - UND - sie kam nach ca. 15-20min - gleichzeitig mit den Essen der vier anderen (ich kam etwas später). Sehr gut.

    Getränke kamen sehr schnell. Die Bedienung war sehr aufmerksam.

    Das Essen, also meins: die Anrichtung sehr liebevoll und ansprechend bis ins Detail. Mein Lamm mit verschiedenen Gemüsen und Berbersauce (ich fragte nach scharf und kriegte scharf) war sehr zart, reichlich, köstlich. Meinen Cous cous habe ich probiert, aber nicht geschafft. Die Bedienung fragte sofort, ob alles in Ordnung wäre, und ich versicherte ihr, dass alles bestens wäre. Mein Fokus liegt selten auf den Beilagen, wenn das Fleisch so gut schmeckt.

    Was meine Tischnachpartnern hatten, war ebenfalls sehr ansprechend anzuschauen. Leider war niemand bereit, nur einen kleinen Bissen an mich zu verschenken, weil es ihnen wie mir ging.

    Unsere 5 Hauptgerichte + Extrawünsche + Getränke kamen ca. 72 Euro.

    Eine klare Empfehlung - 5 Sterne!

  • 5.0 Sterne
    9.2.2011

    Am gestrigen Samstag (dem 05.02.2011) hatte ich die Gelegenheit, das Massai zu besuchen. Einer meiner Freunde lud mich als Dank für etwas Hilfe ein.

    So kämpfte ich mich im Regen durch das von mir doch sehr verhasste Prenzlauer Berg und stand dann vor der Tür.

    Das Restaurant war bis auf den letzten Platz gefüllt, nur zwei Plätze waren noch frei - das waren die beiden, die neben meinem Freund für mich und meine Freundin vorgesehen waren.

    Da meine Freundin kurzfristig erkrankte, blieben wir zu zweit und mussten prompt an einen Tisch für zwei Personen umziehen. Das konnte ich im ersten Moment schwer nachvollziehen. Im zweiten Moment sah ich,
    dass bevor ich bereits auf meinem Platz saß, schon drei Personen an diesem Tisch Platz nahmen. Platzmanagment ist im Massai also nicht Dienst am Umsatz des Restaurants, sondern auch am wartenden Kunden. Es
    dauerte sicherlich bis 22:00 Uhr bis Tische weniger als zwei Minuten nicht besetzt waren.

    Das Restaurant an sich ist nach meinem Empfinden schön gestaltet. Man findet Afrika in allen Formen und Farben, allerdings nicht kitschig und überladen. Die Speisekarten waren buchförmig und schwer, die
    Besteckringe bestanden aus hölzernen Giraffen. Es trifft sicherlich nicht jeden Geschmack; mir jedenfalls hat es gefallen.
    So merkwürdig das klingt, aber ich messe Restaurants auch gern an ihren Toiletten. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Toiletten genauso gut gepflegt sind wie die Küche. Die Toiletten des Massai waren
    perfekt. Sie wiesen keine einzige (!) Beschädigung auf, waren bis auf den letzten Winkel gereinigt und schön eingerichtet. Wenn die Küche so aussieht, könnte man dort auch vom Boden essen.
    (vgl. dazu auch gern meine Bewertung des Restaurant Reichardts qype.com/place/1395913-R…-... )

    Ich hatte ein Cap Spezial von der Kudu-Antilope.
    Bei diesem Menu gab es als Starter eine nach Kokos schmeckende Shakazulu-Suppe, die nicht schlecht war. Die einzelnen Geschmäcker kann ich schwer auseinanderhalten. Es war keine Geschmacksexplosion,
    aber nichtsdestotrotz eine handwerklich gut gekochte Suppe.
    Anschließend gab es ein paar Gemüsehäppchen, die mir nicht so sehr zusagten, weder ihre Marinade noch die dazu servierten Saucen.
    Das Hauptgericht fand ich hingegen sehr gelungen. Die beiden Filets von der Kudu-Antilope mit einer Schale Wildreis, einer weiteren Schale mit verschiedenen Gemüsesorten hat mir in dieser Kombination mit der
    dazu servierten Sauce äußerst gut geschmeckt.

    Zum Schluss teilten wir uns noch einen Palm Cake, der den Namen Mandalei trug, und bestellten noch einen Kaffee.
    Der Kuchen war wunderbar. Er erinnerte einen an mit mehr als einem Esslöffel Gries gemachten Käsekuchen. Dazu gab es Fruchtmousse und einige frische Früchte.
    Auch der Kaffee war vorzüglich.

    Das sollen die Ausführungen zum Essen gewesen sein.

    Ein allseits erwähnter Kritikpunkt, dem ich leider zustimme, ist der fahrige Service. Die Kellnerinnen achten wenig auf einen. Es ist schwer ein Getränk nachzubestellen, auch damit man Gelegenheit erhält die
    Rechnung zu bestellen, muss man einige Zeit warten. Andererseits sind bestimmte Servicekräfte auch außerordentlich freundlich und zuvorkommend gewesen.
    Das trübte mein Gesamtbild etwas, aber nicht viel.

    Insgesamt fand ich das Essen dort sehr erlebnisreich und auch zu empfehlen, insofern der Geldbeutel das zulässt. Über die Preise kann man sich jedoch bereits vorab auf der Speisekarte im Internet
    informieren. Da gibt es also wenig Überraschungen.

    Mein größter Kritikpunkt ist immer noch die Lage: Im verhassten Prenzlauer Berg...
    Und das kann man dem Restaurant schwer in Rechnung stellen.

  • 5.0 Sterne
    16.4.2013

    Total cooles stilechtes Restaurant. Alles schmeckt und ist perfekt auf einander abgestimmt. Gerne wieder.

    • Qype User adambe…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 4 Beiträge
    2.0 Sterne
    31.7.2010

    Es waren vielleicht 2 Tische besetzt, als wir uns entschließen, hier ein Abendessen einzunehmen.
    Bis wir die Karte bekamen(die nebenbei bemerkt aus echtholz ist und mind. 1 Kilo wiegt), konnte man 2 Zigaretten rauchen(es gab aber keine aschenbecher). Insgesamt war die Karte alles, was wir innerhalb einer Viertel Stunde bekamen bzw. bestellen konnten. Die Leute am Nebentisch meinten, das sei halt die afrikanische Mentalität. Nach 15 Minuten ohne die kellnerin ein einziges mal gesehen zu haben war Schluss und wir sind lieber zum südasiaten gegangen. Nicht empfehlenswert.

  • 1.0 Sterne
    25.5.2011

    Wir hatten einen Gutschein für das Restaurant Massai im Wert von 50,00 EUR geschenkt bekommen. An einem normalen Werktag wollten wir diesen Gutschein einlösen und genussvoll essen gehen.

    Sicherheitshalber fragten wir vor dem Platz nehmen im Restaurant nach, ob wir den Gutschein heute einlösen können.

    Mit unfreundlichen Worten wurden wir von der Bedienung darauf hingewiesen, dass dieser Gutschein bereits abgelaufen sei. Er hätte auch nur eine Gültigkeit von 3 Monaten gehabt.
    An dieser Stelle sei darauf aufmerksam gemacht, dass Gutscheine bis max. 3 Jahre ihre Gültigkeit behalten!

    Wir konnten uns im Restaurant nicht einigen und sind ohne zu speisen wieder von dannen gezogen. Diese Unfreundlichkeit hat uns doch sehr überrascht, zumal das Restaurant an diesem Tag völlig leer war!?

    Fazit: Finger weg von einem Gutschein Kauf im Restaurant Massai !!!

    • Qype User Katie-…
    • Dublin, Irland
    • 1 Freund
    • 30 Beiträge
    3.0 Sterne
    5.8.2011

    Der Gruß aus der Küche ist nett, simpel und lecker.

    Das Essen schmeckt aber die Preise sind zu hoch und die Portionen dafür viel zu klein (man wird nicht satt ohne Vorspeise oder Dessert).

    Das Personal ist durchwachsen, gehe inzwischen lieber zur Konkurrenz :(.

  • 4.0 Sterne
    30.11.2012

    Ich hatte einen schönen Abend im Massai.
    Angenehmes Ambiente (ich fand es nicht zu überladen, aber das ist natürlich Geschmacksache), sehr witzige, nette und schnelle Bedienung, ordentliche Auswahl an Speisen und Getränken, Toiletten i.O.  ganz klare 4 Punkte.
    Halt, nur 4?
    Ähm, ja. Es ist sehr, sehr eng da. Abends, wenn der Laden brummt, muss man auch die Leute am nächsten Tisch bitten, mal zu rücken, wenn man mal raus will und an der Wand sitzt. Die Stühle stehen da Lehne an Lehne, das ist teilweise ein wenig unangenehm. Lustig war, dass wir uns mit zwei Tischen jeweils schräg gegenüber über unsere gewählten Speisen ausgetauscht haben, weil man sich so gut auf die Teller schauen konnte. Die Teller sind im Übrigen nett anzuschauen, groß und schwer  wirklich schön. Haben allerdings mit mehreren Getränken kaum noch Platz auf dem Tisch. Ich musste das Fleisch etwas verklemmt schneiden, weil ich sonst meinem Nebenmann dauernd den Ellbogen in den Arm gerammt hätte. Außerdem fand ich es schon recht teuer. Fleischgerichte fingen im Schnitt so bei 13,90 an, das ist schon  für mich  weder günstig noch Durchschnitt. Immerhin sind die Portionen auch ordentlich.
    Insgesamt hat es mir aber gut gefallen. Ich hatte Straußenfleisch, das war sehr zart und schmeckte merklich anders als Rind, Huhn oder was man sonst noch so isst. Dagegen fand ich Zebra und Springbock eher uninteressant vom Geschmack her. Fufu und Berbersoße waren auch ganz nett. Es war insofern keine kulinarische Offenbarung, hat aber geschmeckt. Ebenso das Mango-Bier (erfrischend-süß; das Palm-Bier war hingegen langweilig).
    Ich kann es durchaus empfehlen, wenn man mal in etwas anderem Ambiente speisen möchte.

  • 5.0 Sterne
    12.11.2012

    Ein Abend, vier Mädels und jede Menge Köstlichkeiten in einem wunderbaren afrikanischen Ambiente mit super tollem Service!
    Erschlagen von der Speisekarte, die einem riesigen antiken Buch ähnelt, wurden wir von einem sehr aufmerksamen, jungen Mann durch den Abend begleitet, der immer ein Lächeln auf den Lippen hatte und sich für keinen Scherz zu schade war. Die Tischdeko fiel uns auch sofort ins Auge. In kleinen Giraffen-Serviettenhalter befand sich das Besteck. Selbst das Geschirr ist mit dem Namen des Restaurants, Massai, versehen. Durchdacht bis zum Ende!
    Nach ein paar sprachlichen Problemen beim Aufgeben der Bestellung, die für viel Heiterkeit sorgten, konnten wir nach kurzer Zeit bereits einen kleinen Gruß aus der Küche genießen. Auf afrikaninsch gestalteten Tellern bekamen wir einen kleinen Kichererbsentaler auf Mango-Chili-Soße mit Honig. Das ausgewogene Verhältnis zwischen Schärfe & Süße war sehr gut und diente als toller Einstieg in die kulinarische Reise. Die Hauptgänge kamen wohlduftend und gut portioniert an den Tisch. Allgemeines Fazit: Das machen wir mal wieder! An Zebra und Krokodil trauten wir uns allerdings nicht, Rind und Lamm musste erstmal genügen. Aber vielleicht beim nächsten Mal  ja, ganz sicher! Jetzt wissen wir auch was Fufu und Berberesoße ist  euch Qypern rate ich einfach mal AUSPROBIEREN und von den afrikanischen Spezialitäten überraschen lassen.
    Das Trinkgeld war hoch und die Stimmung beim Verlassen auch  WIR KOMMEN WIEDER!

  • 3.0 Sterne
    17.5.2010

    In Sachen afrikanischen Spezialitäten bin ich nicht besonders bewandert, deshalb wusste ich auch nicht, was mich im Massai erwarten würde. Die Karte hält einige ungewöhnliche Menüs bereit, zum Beispiel Straussen- und Krokodilspieße oder Pytonfilet (die natürlich auch ihren Preis haben). Ich hab mich mit meiner Begleitung für eine gemischte Platte für 2 entschieden, inklusive Vorspeise. Die kann ich nur weiterempfehlen. War sehr üppig und sehr lecker. Die Bedienungen sind sehr freundlich, das Interieur dem Thema angepasst ohne kitisch zu wirken. Wer mal wirklich andere Kost zu sich nehmen will, der ist dort gut aufgehoben.

  • 2.0 Sterne
    25.10.2012

    Ausgefallen nett der Laden, kann überladen wirken. Straussenfleisch mit Couscous. Fands auch eher teuer. War 2-3 mal dort, Krokodil war immer alle..

  • 3.0 Sterne
    14.11.2008
    Erster Beitrag

    Hier bei Qype hatte ich vor ein paar Wochen dieses Restaurant entdeckt und es daraufhin mit Freunden besucht. Die Parkplatzsituation rund um das Restaurant hätte beinahe dafür gesorgt, dass wir den Besuch doch hätten ausfallen lassen, aber wir haben dann doch noch was gefunden ;-).
    Das Restaurant ist wunderschön stimmungsvoll aufgemacht mit Staturen afrikanischer Tiere, vielen Kerzen, einer Reihe Kerzen ganz hinten um Restaurantwirklich schön.
    Nicht so schön fanden wir, dass die Preise in der (echt toll aufgemachten) hölzernen Speisekarte direkt mal ALLE 2 Euro höher waren als auf der Homepage des Massai. Sowas nervt einfach mal. Auf der Speisekarte findet man allerlei exotisches, selbst Krokodil und Springbock sind zu finden. Wir versuchten es mit Hühnchen und das Essen war echt super lecker. Leider war die Portion sehr klein und entsprechend waren wir noch hungrig nach dem Essen.
    Im Restaurant ist es auch sehr laut, weil die Musik relativ laut ist und die Leute sich auch entsprechend laut unterhalten. Wir haben das Massai an einem Dienstagabend aufgesucht. Es war sehr voll, so dass die Bedienung auch alle Hände voll zu tun hätte und so manches etwas lange dauerte.

  • 5.0 Sterne
    3.9.2012

    Oh man, war das lecker. Meine erste Begegnung mit einem Strauß, auf dem Teller und ohne Federn  und afrikanischer Küche überhaupt. Die anfängliche Skepsis, dass man hier mit Couscous vollgestopft werden und lauter komische Dinge zu Essen bekommen könnte, verflog schnell. Die Küche ist echt hammerlecker, toll serviert und überzeugend. Da komme ich bestimmt bald wieder und teste mich weiter durch die ausgewogene Speisekarte aus vegetarischen und Fleisch-Gerichten. Aber ohne Reservierung ist nicht.

  • 3.0 Sterne
    17.12.2012

    Wir waren zur Weihnachtsfeier dort. Entsprechend voll war es auch. Um es kurz zu machen: für den herzlichen und entspannten Service einen Stern. Für das schöne Ambiente ebenfalls einen Stern.
    Jetzt zum Essen. In der Speisekarte auf der Website des Massai war die Kudu-Grillplatte mit 19,80EUR angegeben. Im Restaurant auf der Karte mit knapp 23EUR ausgepreist. Das Fleisch war gut gegart, geschmacklich aber eher fade. In Afrika schmeckte es deutlich mehr nach Wild. Die Beilagen bestanden aus Zucchini, Möhren, Kartoffel und kalter, trockener Kochbanane. Afrikanisch geht anders.
    Die Shakazulusuppe vorab war o.k. aber geschmacklich nicht aufregend. Das Dessert, Palmcake, war nicht mein Fall, aber das ist mein ganz persönliches Empfinden.
    Das Beste war der Gruss aus der Küche. Ein Hirseküchlein mit toller Sosse. Wenn es dann mal so weiter gegangen wäre.
    Insgesamt habe ich für die Grillplatte inkl. Suppe und Nachtisch, zwei Gläser Wein und einen Campari-O
    49,10EUR bezahlt. Da mag jeder selbst beurteilen wie er/sie den Preis findet. Ich habe für fast 50EUR schon besser gegessen. Bleibt noch anzumerken, dass die Portionen o.k. sind.

    • Qype User Columb…
    • Hamburg
    • 4 Freunde
    • 12 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.11.2006

    Wer jenseits von Afrika dessen Spezialitäten kosten will, ist hier goldrichtig. Straußen-, Springbock-, Zebra- und Krokodilfleisch (sieht aus und schmeckt wie Huhn) stehen ebenso auf der Karte wie viele abwechslungsreiche fleischarme und -lose Genüsse. Lediglich bei den Desserts scheint auch das kulinarische Afrika noch ein Entwicklungsland zu sein (Tiramisu hat hier doch wirklich nichts verloren?): Tania Blixen, bitte übernehmen... Dafür überrascht die Getränkekarte mit Bananen- und Savannenbier - köstlich! Der Service ist sehr freundlich, herzlich und hilfsbereit. Extrawünsche kosten im "Massai" nicht extra - da gibt man gerne etwas mehr Trinkgeld. Das Ambiente ist gemütlich und mit vielen liebevollen Details dekoriert. Die Preise sind absolut fair. Wir kommen gerne wieder!

    • Qype User MucHHB…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 5 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.5.2010

    War heute das erste mal in diesem Restaurant essen. Einfach fantastisch aufmerksamer und absolut freundlicher Service. Der Laden war voll. Macht so weiter.
    Danke für den schönen und schmackhaften Abend

  • 4.0 Sterne
    8.7.2010

    super lecker, großes Lob es schmeckt dort sehr gut, die Karte ist nicht zu umfangreich. Es ist für jeden etwas dabei. Ich hatte SPinat, Kochbanane, Fufu und Linsen. Mein Partner hatte Straußenfleisch in Berbersauce auch sehr zu empfehlen. Netter Service, wir haben sogar eine kleine Salatgarnitur für die Wartezeit als Gruß aus der Küche bekommen, zusätzlich zu unserer Vorspeise. Die Getränke sind allerdings ein wenig teuer. Die Gerichte zwar auch, aber dafür lohnt es sich. Unds auch super Atmosphäre dadrin. Als wäre man in Afrika. Gerne wieder

Seite 1 von 2