Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User andiba…
    • Nürnberg, Bayern
    • 3 Freunde
    • 79 Beiträge
    5.0 Sterne
    16.9.2012

    Update 11.11.12 ###
    Waren heute wieder mehr als zufrieden. Der Chef ist äußerst gastfreundlich. Es hat einen besonderen Charme, wenn der Koch mit Kochhaube die Speisen serviert. In Nürnberg habe ich bisher kein besseres Linse Dal (hier: Dhall) gegessen.
    Fehler im Detail: Eisbergsalat ist für mich ein Nogo (da muss ich Guru_Uru recht geben) und die Fisch"bällchen" haben irgendwie von der Form her wie TK-Ware ausgesehen und haben meiner Begleitung absolut nicht geschmeckt (subjektives Empfinden).
    Alles andere (ayurvedische Platten, vegetarische Gerichte, Tee, Service, Ambiente; .. siehe unten) wunderbar!
    ######
    Endlich auch hier gewesen. Ist ja immer interessant, wenn es so krass unterschiedliche Bewertungen gibt. Um eines vorweg zu schicken. Ich bin restlos begeistert.
    Das Ambiente ist wirklich schön, individuell ohne Kitsch, die Anfangs laufende zu laute Chill Out-Mukke wurde glücklicherweise vom Chef gewechselt, ohne das man etwas sagen musste.
    Der Service war zurückhaltend und sehr freundlich. Einem Gast fiel die Gabel herunter, sie wurde sofort ohne Aufforderung getauscht. Der Chef brachte die Getränke, der Koch mit Kochhaube die Speisen. Ich hatte das Gefühl, dass gerade bei der Bestellung langsam, laut und deutlich gesprochen werden sollte, damit auch alles korrekt aufgenommen wird.
    Die Speisen: Man mag über Kommentare wie zu wenig, fad und zu teuer nur den Kopf schütteln. Wenn ich etwas gehobener Essen gehe, mache ich mir vorher Gedanken. Was sind die Spezialitäten des Hauses (wer in einem Ceylon Restaurant Thai bestellt ist selber schuld, auch wenn es natürlich unglücklich ist, für den Mainstream so etwas anzubieten)? Was kann man von der Landesküche erwarten? Wir hatten Vorspeisen (Mangosalat, Spinatsuppe, Linsenwaffeln). Dann zwei Ayurvedische Platten. Das Essen war definitiv nicht fad (bewusst kaum gesalzen ist eben NICHT fad, wenn man sich drauf einlässt, intensiv schmeckt und nicht nur schlingt), die Gerichte in Verbindung mit der Vorspeise fast nicht zu schaffen (in einem gehobenerem Restaurant ist die Menge immer auf mehrere Gänge abgestimmt), die auf die Gerichte abgestimmte Kräutertees sind sehr gut.
    Sowohl der Chef, als auch der Koch erkundigten sich persönlich, ob alles recht war und das etwas ungelenke Abtragen des Geschirrs (diesmal fiel dem Koch das Messer runter) ist mir lieber als der berühmte Stock im A  .
    Die Rechnung gab es in einem kleinen Rätselholzelefanten.
    Habe heute unter anderem das erste Mal Bockshornklee gegessen. Im Mangosalat war eine komplette Mango verarbeitet und Dressing heißt eben nicht, dass alles in einer Soße schwimmen muss, sondern auch einfach bewusst sparsam nuanciert eingesetzt werden kann (wie in unserem Fall).Wer ein bisschen Ahnung hat, was solche Dinge im EK kosten, muss dem Mount Lavinia bescheinigen, dass es hier eher günstig sind.
    Das Mount Lavinia ist großes Kino, bei unserem Besuch stimmte von vorne bis hinten alles.

    • Qype User divina…
    • Nürnberg, Bayern
    • 5 Freunde
    • 47 Beiträge
    3.0 Sterne
    2.3.2013

    Mit hohen Erwartungen nach exotischer Kost sind wir gestern ins Mount Lavinia gegangen. Das Ambiente war kalt und etwas in die Jahre gekommen, Wohlfühlfaktor also eher gering. Zur Vorspeise hatte ich die Spinatsuppe, ich denke die bekomm ich daheim auch hin mit einem Päckchen Rahmspinat und ein wenig Kokosmilch  oder wie die Damen am Nebentisch bemerkten die hat ja richtig viel Blubb. Zur Hauptspeise gabs das Hähnchen mit Aubergine. Geschmacklich schon deutlich besser als die Vorspeise, deswegen gibts auch ein Sternchen mehr als eigentlich geplant. Die Aubergine war mal etwas neues, sonst war nichts dabei das man so nicht auch beim Inder für den halben Preis bekommen hätte.
    Fazit: Hauptspeise ok, der Rest lässt zu wünschen übrig und für diese Preise gibt's auch keine zweite Chance.

  • 4.0 Sterne
    15.11.2011

    Waren gestern Abend das erste Mal vor Ort. Folgenden Eindruck haben wir erhalten:
    - Service durch den Chef: sehr gut, freundlich und sympathisch

    - Essen: Top!!!

    - Einrichtung: passend und bequeme Sitze

    - Musik: schön weil nicht die typisch kitschige Asienmusik abgespielt wird
    Randnotiz wie kundenorientiert der Service ist: Nachdem es meiner Frau leicht kühl war weil wir für die Jahreszeit etwas frisch gekleidet waren, habe ich ihre Weste aus der Garderobe geholt und über die Schulter gelegt. Keine 5 Minuen später hat der Chef schon am Raumtemperaturregler gedrehtTop, ohne etwas sagen zu muessen!!!
    Wir werden wieder hingehen.

  • 4.0 Sterne
    11.12.2008
    Erster Beitrag

    Mich hat das Essen, bisher noch nicht glücklich gemacht. Bin hungrig hin und auch hungrig wieder heim und das bei einem 3 Gänge Menü.
    Die Auswahl an Speisen ist für Nürnbergerverhältnisse recht ausgefallen. Hier findet fast jeder etwas.

    Die Qualität des Essen war aber sehr gut. Aber für den Preis war die Portion eindeutig zu klein.

    • Qype User Bloom…
    • Schwabach, Bayern
    • 6 Freunde
    • 14 Beiträge
    5.0 Sterne
    19.10.2008

    Absolut exquisite Spitzenküche! Beste Qualität, Bio-Fleisch, raffinierte Zusammenstellung wohlschmeckender Gerichte,
    mit Liebe serviert in kleinen Töpfchen, Wärmeplatten und das alles in einem supergemütlichen Lokal.
    Was ich immer wieder feststelle: das Essen macht tatsächlich glücklich! Irgendwie scheint die Zusammenstellung der Zutaten genau das Richtige zu sein für den Körper - alle Gäste, die das Lokal verlassen, wirken gelöst und fröhlich - kein Witz!
    Ein tolles Lokal für ganz private und persönliche Abende.

    • Qype User sal…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 12 Beiträge
    5.0 Sterne
    22.1.2011

    Ganz leckeres Ayurvedisches - Essen. Der Inhaber berät einen gerne zwecks Ayurveda Typen.
    Frische bio Zutaten, original indisch (Maniok etc). Alles sehr authentisch und das Zahlen ist auch ein Erlebnis ;-)

    • Qype User Lauren…
    • Regensburg, Bayern
    • 1 Freund
    • 44 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.6.2011

    Wahnsinnig leckeres Essen zu sehr hohen Preisen. Getränke wurden uns nach dem ersten Glas leider nicht mehr angeboten, das Restaurant scheint nicht sehr geschäftstüchtig zu sein. Aber lieber so als andersherum!

    Auf jeden Fall sehr zu empfehlen!

    P.s.: Die Toiletten im "Wellness-Stil" sind sehr sauber und es wird leichte Musik eingespielt. Saubere Toiletten werte ich als gutes Zeichen...

  • 5.0 Sterne
    9.11.2010

    Das erste Mal das Mount Lavinia nach Ihrer Renovierung ausprobiert. Der Style ist jetzt nobler, sie haben eindeutig mehr Tische als vorher. Ich muss sagen, rein vom Flair gefiel es mir vor der Renovierung besser (mit Palmenwedel, irgendwie gemütlicher). Ich war wieder dort an einem Freitag um 18:30 Uhr. Zu dieser Zeit war es noch recht leer, allerdings gab es nur noch Tische, wenn man vorher reserviert hatte (die Biofachmesse war ebenfalls parallel). Das Servicepersonal war so freundlich wie immer, im Laufe des Abends bemerkte man allerdings, dass sie viel zu tun hatten (nach 20 Uhr war jeder Tisch belegt). Die Freundlichkeit des Personals blieb, die Aufmerksamkeit fehlte allerdings (es dauerte lange, bis wir uns bemerkbar machen konnten wegen des Zahlens).
    Die "kulinarischen Genüsse" waren auch weiterhin spitze. Der Mangosalat als Vorspeise war toll und die ayurvedischen Platten (vegan!) sind absolut empfehlenswert. Zusammen mit dem Coconut Drink (alkoholfrei und vegan) fand ich den Abend mal wieder absolut die Sinne berauschend.

    _______________________________________________

    Das Mount Lavinia kenne ich vom Namen her schon seit Jahren. Endlich konnte ich es ausprobieren, an einem Freitag um 18:30 Uhr. Bequemerweise reservierte ich den Tisch vorab per Email, was auch wunderbar funktionierte. Wir bekamen einen Zweiertisch im Innenraum (der Raum mit der Bar, nicht der Bereich an der Eingangstür). Und ich fühlte mich sofort wohl. Ein Buddha im Eck, die Heizung war an, Palmwedel (o. ä.) und Bambus in einem Eck. Das Ambiente war kitschig, aber mit einem für mich hohen Wohlfühlhfaktor versehen. Die Stühle war superbequem und störten mich auch nicht beim essen. Ach ja, der Empfang war ebenfalls sehr nett. "Sie haben per Mail reserviert". Es wurden uns mehrere freie Tische zur Auswahl angeboten.
    Die Karte wurde dann lange von uns studiert. Wirklich lange. Ich war an diesem Tag entscheidungsunfähig, da soviel leckere Speisen zur Auswahl standen. Ich nahm die Spinatsuppe als Vorspeise und die COLOMBO REISTAFEL (Hähnchen mit Kokosmilch-Sauce und Auberginen in Tamarinde-Sauce). Meine Begleiterin entschied sich für eine vegetarische Platte (3 Schälchen mit jeweils Linsen, Auberginen und Kresse). Dazu gab es einen Mango-Lassi. Ich traute mich nur Schärfegrad 3 (von 6) zu nehmen, meine Begleiterin landete bei der 4.
    Die Speisen des Hauptgerichts wurden auf einer Warmhalteplatte abgestellt. Das Essen war klasse. Die Suppe ein Traum. Es war wirklich richtig gut. Ein Wohlfühlessen, das die Stimmung steigerte (ganz ohne Alkohol ;-). Von der Portionsgröße her absolut ausreichend und nicht belastend (ich war satt, aber nicht voll).
    Die Rechnung wird in einem Holzkasten serviert, den man mit einem Trick aufbekommt. Den Trick kuckte meine Begleitung vom Nebentisch ab, so dass wir die Schachtel schnell offen hatten. Der Abend kostete uns 45 Euro, was leider einen wöchentlichen Besuch im Mount Lavinia verhindert.
    Das Mount Lavinia kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen. 5.0 Punkte mit Extrasternchen.

  • 2.0 Sterne
    16.12.2011

    Endlich habe wir es mal ins Mount Lavinia  auch wegen der guten Bewertungen hier auf Qype  geschafft. 1. Eindruck, stimmige Einrichtung, tolle Atmosphäre aber
    2. Nach der Übergabe der Speisekarte kam erst mal 10 Minuten niemand mehr.
    3. Die nette Bedienung war offensichtlich nicht gut ausgebildet. Das Essen kam nacheinander und wurde quer über den Tisch zugereicht. Wer Fisch?? war das Zeichen der Bedienung den Teller aus der Hand zu nehmen.
    4. Sehr übersichtliche und hochpreisige Hauptspeisen Nudeln mit Huhn und Gemüse für 16,- EUR deutlich überteuert geschmacklich aber genauso gut wie das Schwarze Lammcurry, das mit kaltem roten Reis für 17,- EUR serviert wurde. Fazit: Geschmacklich sehr gut aber deutlich zu teuer. Der Service war definitiv überfordert und nicht aufmerksam. Keine Wiederholungsgefahr! Wenn man in dieser Preisklasse ( 4 Hauptspeisen, 5 Getränke für 100,-EUR) mitspielen will, muss man mehr bieten. Wir waren anschließend noch im Stern  wir hatten noch Hunger! Ich kann die euphorischen Bewertungen nicht nachvollziehen, vielleicht hatten wir einfach nur Pech.

  • 4.0 Sterne
    17.1.2012

    Kürzlich zum ersten Mal im Mount Lavinia gewesen und ich denke nicht zum letzten Mal. Das Ambiente ist nett und bequem, nicht zu sehr mit Ethnokitsch ausgestattet wie ich befürchtet hatte. Das Personal ist freundlich, dass wenn man nicht ausgetrunken hat nicht sofort gefragt wird ob man ein erneutes Getränk will ist mir auch aufgefallen, hatte mich aber nicht weiter gestört, denn das ist vor allem für deren Geschäft schädigend und wenn ich wirklöich ein weiteres Getränk wollte würde ich dies auch bekommen. Das ceylonesische Essen ist ausgezeichnet, die Schärfegrade von 1 bis 6 zutreffend im Menü bezeichnet. Schärfegrad vier ist für meinen mitteleuropäischen Gaumen mit mäßiger Schärfegewöhnung die Obergrenze aber noch gut und genußvoll essbar, vom Schärfegrad 6 wird vom Besitzer abgeraten. Vorspeisenplatte war geschmacklich gut abgeschmeckt, das vegetarische Menü exzellent und auch das Lammcurry zart und würzig. Das Preisniveau ist der Leistung angemessen. Nicht günstig, aber dafür kriegt man keine 08/15 Indienpampe.
    War schön, werde wiederkommen

    • Qype User Kurush…
    • Nürnberg, Bayern
    • 0 Freunde
    • 56 Beiträge
    5.0 Sterne
    17.5.2010

    War neulich auch mal drin.
    Muß dazu sagen das es mich schon seit über 10 Jahren reizt ..mal in dieses Restaurant zu gehen... seit es Shrimps und Schaschlik .. oder ähnliche Restaurantführer gibt. Irgendwie hab ich es nie geschafft .

    Nun war ich DRIN

    Fazit: .. es war nicht das letzte mal... bestimmt nicht !!

    Hatte vor dem Besuch hier die Kritiken gelesen .. und die Stichworte Black Lamb Curry und Spinatsuppe von 2 Vorrednern im Kopf gehabt.

    Gesagt getan .. bestellt .. Schwarzes Lamm Curry .. und als Vorspeise die Spinatsuppe.

    Was soll ich sagen ?!? .. Es war ein Feuerwerk der Aromen . also besonders das Curry ..... kanns nicht beschreiben.. es hebt einen aus den Socken. Von dem Aroma hab ich nachts noch geträumt.
    Die Suppe war auch supperlecker aber halt bei weitem nicht so spektakulär wie das Curry.

    Schärfe: !!!

    Es wird alles in verschiedenen Schärfegraden angeboten. "Normalsterbliche" sollten einen niedrigen Schärfegrad wählen.. .. dann schmeckt es Wunderbar. Also besonders die Personen die meinen das ein SCHARF beim Chinesen auch scharf bedeutet... Denn diese Leute werden hier beim Wort Scharf eines Besseren belehrt. Hier bedeutet SCHARF = SCHARF.

    Der Chef ist da aber sehr hinterher und fragt auch wirklich zweimal nach.

    Service = erstklassig (Beratung, Aufmerksamkeit)
    Essen = Über jeden Zweifel erhaben
    Preis = Bei diesen Aromen mehr als angemessen.. und die Portionen stimmen auch.

    Fairer Laden. 1A

    • Qype User Frober…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 9 Beiträge
    5.0 Sterne
    17.8.2011

    Definitiv eines meiner Lieblingslokale in Nürnberg. Ich war jetzt schon mehrmals dort und war jedesmal ausnahmslos begeistert.
    Ok, der Abend kann schon ein paar Euros kosten, dafür bekommt man dann aber auch superleckeres Essen.
    Noch als Tipp: Die Gerichte können in verschiedenen Schärfegraden bestellt werden. Doch sollte über eine Kategorie 3 nur hinausgehen wer auch wirklich scharf mag.

    • Qype User TinaB…
    • Brunswick, Niedersachsen
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.11.2011

    Wahnsinns Geschmackserlebnis! Die Vorspeise Mangosalat oder Lamm-Saté waren beides ein Traum. Hauptgericht ayruvedische Platte Gewürzzauber ! Schärfe 5 ist ordentlich scharf :-)

    Wir kommen hier bestimmt öfter hin! Ein echtes Highlight

  • 5.0 Sterne
    4.10.2011

    Warum wir dieses Lokal, an dem wir oft vorbeikommen, lange Zeit nie besuchten, ist im Nachhinein unklar und bedauerlich. Im Herbst 2011 waren wir zum ersten Mal dort, und es war der Beginn einer innigen Zuneigung.
    Man sollte sich nicht von der wenig attraktiven Lage täuschen lassen: innen findet man ein stimmig gestaltetes, schön ausgestattetes, nicht eng bestuhltes Lokal vor; man sitzt ungewöhnlich bequem.
    Die Karte ist mir etwas zu umfangreich; sie ist unterteilt in ceylonesische und thailändische Küche, wobei Ceylon im Vordergrund steht.
    Vegetarische und aryuvedische Gerichte und Getränke werden besonders hervorgehoben  für den, der's mag, ein Vorteil. Ich kann damit an sich wenig anfangen, aber wenn Gerichte gekonnt gewürzt und zusammengestellt sind, dann ist mir das lieb (gleich, unter welcher Überschrift). Fisch- und Fleischesser kommen jedenfalls nicht zu kurz.
    Das Saté mit Huhn ist eine typische Vorspeise, und wenn ich in einem anderen Kommentar lese, daß das ungewürzt und winzig gewesen sein soll, dann glaube ich das schlichtweg nicht. Gerade so eine Sache wie eine Erdnußsauce lebt davon, daß sie gut gewürzt ist, und die drei Spieße waren nicht nur nicht klein, sie waren größer als anderswo. Man muß sich aber eben schon auf die Feinheiten einer gewürzfreudigen Küche einlassen (können)  mit einer Erwartungshaltung, die Chicken McNuggets als Krone der Zubereitung von Hühnerfleisch betrachtet, wird man hier sicher nicht glücklich. Die Liebste schätzt vor allem einen Mangosalat als Vorspeise und war hingerissen.
    Als Hauptgang bevorzugt sie Rindfleisch als Tafel, mit rotem Reis und Linsen. Ich mag besonders ein (eher scharfes) Huhn in einer Sauce mit Koriander und Zitronengras. Es wird getrennt angerichtet, so daß die Beilagen sich nicht mit der Sauce vermischen  so kann man alles für sich er-schmecken (und vermischen kann man's ja immer noch, wenn man will). Die Portionen sahen erst nicht so besonders groß aus, aber sie sind es.
    Das Fleisch ist stets zart und gut, die Saucen ein Genuß an Gewürzen. Man schmeckt hier überraschend viel, auch am Reis und den Linsen. Es ist eine ungewöhnliche Küche; sie bietet gute Erlebnisse.
    Der Chef und seine aus Frankreich stammende, charmante Frau machen den Service stets freundlich und kompetent. Die Preise sind etwas gehoben, aber nicht teuer. Hauptgerichte mit Fisch oder Fleisch kosten so um 16 bis 18 EUR, Vorspeisen um 6 EUR.
    Es kommt vor, daß wir den ganzen Abend dort Cocktails trinken  die Auswahl ist nicht sehr groß, aber was sie haben, wird sehr ordentlich gemacht. Von den Weinen finde ich insbesondere den französischen Chardonnay empfehlenswert. Als Digestif sollte man einen der angebotenen Arraks probieren. Fazit: Wir wurden angenehm überrascht von den wirklich ungewöhnlichen und vielfältigen Geschmackserlebnissen und haben auch nach einem halben Jahr unserer Stammgastschaft unreduzierte Freude an der ungewöhnliche, Gewürz-intensiven Küche. Der gute Eindruck wird regelmäßig bestätigt. Ob zum großen Essen an Silvester oder ausnahmsweise mal alleine, als Strohwitwer: immer ist die Küche sehr zu loben, der Service untadelig. Insbesondere aufgrund der Konstanz der Leistung erhöhe ich auf 5 Sterne. Inzwischen sind wir seit einem halben Jahr regelmäßig Stammgäste. Die Zufriedenheit ist ungebrochen.

  • 4.0 Sterne
    29.5.2012

    Das Mount Lavinia kenne ich nun schon sehr lange. Das erst mal war ich im Jahr 2003 dort, und mochte es seither sehr gern. Der Chef bediente immer persönlich, war sehr höflich und zuvorkommend, und der damalige dortige Koch war wirklich grandios. Bis ins Jahr 2010 waren wir recht häufig dort, und auch immer sehr begeistert. Die Gerichte sind zum Teil außergewöhnlich (zB die vegetarischen ayurvedischen Gerichte (königlich gedämpfte Kresse mit Kokosflocken, Okraschoten in Gewürzmarinade), und sehr lecker. Ende 2010 wurde das Lokal dann umgebaut, und auch vergrößert. Unser geliebter Koch von damals war plötzlich nicht mehr da, und die 2-3 mal, die wir nun im neuen Mount Lavinia waren, waren zwar nett, aber durch die moderne Einrichtung und den offensichtlich größeren Stress dort ist ein wenig des Charmes leider verlorengegangen. Mit dem Essen waren wir trotzdem zufrieden, und gehen auch heute noch hin und wieder hin.

    • Qype User metoil…
    • Nürnberg, Bayern
    • 2 Freunde
    • 7 Beiträge
    3.0 Sterne
    1.9.2008

    Das Lokal ist klein und gemütlich und hat eine gute Auswahl an Gerichten. Vor allem nicht nur die üblichen sahnig-fettigen Gerichte wie oft sonst beim Inder - die einem dann wie Blei im Magen liegen, sondern eine Vielzahl von Gerichten, die ich sonst in Nürnberg bei noch keinem Restaurant entdeckt habe. Ich hatte verschiedene ayurvedische Kleinigkeiten, einige davon waren excellent, andere ok. Die gebratenen Fleischstücke mit Dressing meiner Begleitung waren auch sehr würzig. Insgesamt also durchaus empfehlenswert, um mal eine andere Küchenrichtung auszuprobieren.

    • Qype User Grei…
    • Nürnberg, Bayern
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    5.0 Sterne
    7.7.2009

    Das absolut beste ceylonesische Restaurant Deutschlands. Hervorragende Qualität zum angemessenen Preis und das sieben Tage die Woche. Ein sensationelles Geschmackserlebnis, auch für Vegetarier und Leute, die nicht auf Bio stehen! Unbedingt hingehen! Bezüglich der Auswahl der Gerichte lassen Sie sich am Besten beraten. Meine persönlichen Favoriten: Mangosalat, Spinatsuppe, Linsen, Auberginen und sämtliche ceylonesische Fleischgerichte.

  • 4.0 Sterne
    10.1.2010

    [Update 2013-03-23 Immer noch ein sehr empfehlenswertes Restaurant. Die merkwürdigen Bewertungen zur angeblichen Unfreundlichkeit der Bedienung kann ich nicht nachvollziehen, ganz im Gegenteil wurden wir hier ausnahmslos sehr freundlich und zügig bedient. Die Inneneinrichtung, auch die Stühle, bietet mittlerweile keinen Anlass zur Kritik mehr, die Atmosphäre hat sich weiter verbessert. Einen Stern muss ich jetzt leider abziehen, was aber ausschließlich am Preisniveau liegt. Da ist mittlerweile im Vergleich zu anderen sehr guten Restaurants eine Schmerzgrenze erreicht.] Drinnen wird man auf das Freundlichste begrüßt und bedient. Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts sind traumhaft, die Schärfegrade zuverlässig angegeben (d.h., wer mild sagt, bekommt es mild; wer scharf sagt bekommt es auch scharf, nicht mitteleuropäerwindelweich), die Portionsgröße und die Preise gehen in Ordnung. Was immer begeistert, sind bei allen Gerichten die raffinierten Gewürzakkorde, es dürfte nicht selten vorkommen, dass man aus purer Lust und Laune nach dem Hauptgericht noch eine der delikaten Suppen nachbestellt Was man verbessern könnte: Das Mount Lavinia sieht für Passanten etwas, pardon, schnellimbißmäßig aus, was nicht zum Hineingehen verlockt; aber gut, das garantiert andererseits die Ruhe eines Geheimtipps! Die Lehnstühle sind zum Essen etwas unbequem. Trotzdem volle Sternenzahl, da Essen & herzliche Freundlichkeit alles wett machen.

Seite 1 von 1