Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    18.10.2013

    Das Schnitzel mit Champignons in Rahmsauce war sehr lecker.
    Die Gemüsebeilage bissfest und nicht zerkocht, die Bratkartoffeln kross gebraten.
    Das Restaurant ist gemütlich eingerichtet. Der Service nett und aufmerksam.

  • 4.0 Sterne
    28.10.2013

    Der Aufenthalt im Restaurant
    war sehr nett. Es war für einen Samstagabend
    nur sehr leer dort. Die Reservierung war eigentlich überflüssig und wir hatten
    ziemlich freie Platz Wahl. Service war sehr aufmerksam, Essen schmackhaft und das Dessert ein Traum. Störend
    war für mich, dass in der Speisekarte keine Getränke standen. Auf meine Frage
    nach der Getränkekarte, wurde ich belehrt, dass es Weinkarte hieße. NUR, ich wollte
    einfach nur wissen, welches Bier ausgeschenkt wird, welche Softdrinks, Kaffee
    Spezialitäten etc. angeboten werden.

  • 5.0 Sterne
    18.1.2013

    Richtig Lust auf echte Wiener Schnitzel gehabt und bei Qype nachgesehen, auf die Mozart-Stuben gestoßen und hingefahren.
    Ich kann nur sagen: Lecker, von der Flädlesuppe bis zum Schnitzel. Das gönn ich mir nochmal.
    Etwas kitschiges Ambiente aber die originellen Besitzer) sind sehr nett, aufmerksam und direkt. Macht Spaß!

  • 5.0 Sterne
    5.12.2012

    Ein Abend wie er sein soll!
    Wer es auch mal gemütlich mag und nicht immer nur modernen Stil mag fühlt sich bestimmt genauso wohl wie wir. Sehr aufmerksamer Service, eine gute nicht zu große Auswahl an Speisen.
    Alle verschiedenen Vorspeisen und Hauptgerichte waren geschmacklich und von der Optik sehr gut. Zum Schluß haben wir uns dann zu dritt einen Kaiserschmarn geteilt, (wie diese Portion einer schaffen will???) was für ein Genuss, einfach nur lecker. Die angebotenen offenen Weine waren alle sehr zu empfehlen.
    Preislich eine angenehme Überraschung, pro Person unter 35, Euro.
    Ich finde sehr zu empfehlen.

  • 4.0 Sterne
    12.5.2011

    Seas! Gschmekat hats :) Naja... österreischich schreiben liegt mir nich so, österreischich essen jetzt allerdings sehr!

    Erstmal hat uns der Wirt zünftig begrüßt. Ich hab eigentlich gar nicht so richtig verstanden, was er gesagt hat - hab einfach gegrinst und genickt :)

    Dann ging es rein: es ist nicht unbedingt gemütlich, dafür aber stilecht!

    Die allerliebste Wirtin in Tracht hat dann erstmal Brot mit Schmalz als Appetitanreger serviert. Da ging es schon los mit lecker.

    Blick auf die Karte: super übersichtlich - hat aber nicht geholfen, weil die Sachen, die drauf sind, sch super anhören, zB Carpaccio, Wiener Schnitzel, Gulasch, gegrillter Lachs, Zanderfilet auf Basilikumschaum... den hatte ich dann auch. Ein Traaaaum!

    Vom Schnitzel hab ich auch genascht: ganz dünn, aber dafür etwa ein Hektar Fläsche, fluffige Panade... wie es eben sein muss.

    Fisch und Schnitzel haben je etwa 14€ gekostet (da sind sie auch wert!).

    Und obwohl nicht mehr wirklich Platz war, es sich aber so gut angehört hat, zum Nachtisch noch Salzuburgern Gnockerln (für 2 Personen, 8,50€).
    Und damit alles besser rutscht, noch ein Marillenschnaps aufs Haus.

    Hat gut getan, zum Sport muss ich jetzt trotzdem mal ;)
    Kommt unbedingt mal auf ein Schnitzel (oder Apfelstrudel) in den Mozartstuben vorbei!

    Pfüati!

  • 4.0 Sterne
    7.7.2011

    Die Mozartstuben ... bin auf Empfehlung dort hin, da sowohl das Essen, als auch (bzw. vor allem) die Bewirtung absolut erlebenswert sein soll.

    Also: Sachen gepackt, hin da, uuund:

    WIN! Es ist wirklich wie angekündigt, tolles Ambiente, das Essen ist wirklich super (und preislich auch nicht zu hoch angesetzt), es gibt zum Beispiel sehr leckeres Schnitzel und zum Nachtisch Salzburger Nockerl. Und der Wirt und die Wirtin erst: zwei absolute Urösterreicher aus der Steiermark, superfreundlich und wirklich mit "muss man erlebt haben"-Prädikat.

  • 5.0 Sterne
    23.8.2012

    Ich bin letzte Woche in meinem Urlaub spontan mit zwei Freundinnen, die in der Nähe arbeiten und Mittagspause hatten, hier gelandet und war begeistert. Sowohl von Mann, Frau und Karte, als auch von dem Hund, der mich direkt begrüßte und sich auf meinem Fuß niederließ.
    Die Schnitzel mit Kartoffelsalat sollen absolut spitze sein, aber aufgrund von LowCarb entschied ich mich für Vitello Tonnato und wurde nicht enttäuscht.
    Wer sich rundum wohl und gut aufgenommen fühlen möchte, sollte auch einen Abstecher hierher machen.

    • Qype User grower…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 34 Beiträge
    4.0 Sterne
    4.1.2011

    Wir besuchten zu zweit das Restaurant am 03.01.2011. Nach einem freundlichen Empfang durften wir uns einen schönen Tisch aussuchen. Die Kellerin brachte uns sehr schnell die Speise- und Getränkekarte.

    Wir tranken einen 1/2 l vom offenen blauen Zweigelt und zum Essen gab es ein Rumsteak und Tafelspitz. Super Qualität!!!

    Hervorzuheben ist auf jeden Fall der frische Vorspeisensalat der uns zu Beginn sehr angenehm überraschte.

    Das Preisleistungsverhältnis ist total gut. Zum Schluß nahmen wir je einen Marillenschnaps. Zur Rechnung bekamen wir dann einen weiteren.
    Das Restaurant ist unbedingt empfehlenswert. Alles super gut!!!

    Übrigens hat das Hamburger Abendblatt unter der Überschrift "Wird der Steirer der dritte König im Viertel" sehr gut über das Restaurant berichtet.
    Link: abendblatt.de/kultur-liv…

  • 4.0 Sterne
    26.5.2013

    Gutes ordentliches Essen, sein Geld wert, aber keine Spitzengastronomie. Die Karte ist übersichtlich, was ich grundsätzlich gut finde. Die mehrfach monierten Spaghetti auf der Karte finde ich ok, als wir da waren, kam eine Familie mit Kindern rein. Für Erwachsene wäre es natürlich Unsinn, hier Pasta zu essen.
    Auch Scampi stehen auf der Karte, ebenso Unsinn, die hier zu essen. Ich halte das für ein Angebot an Gruppen mit unterschiedlichen Geschmäckern. Es kann ja immer mal jemand mitgeschnackt worden sein, der gar nicht österreichisch Essen gehen will.
    Das Ambiente ist bemüht um Österreichisches Flair. An der Wand hängen Reproduktionen von italienischen Bildern. Hinten im Raum eine Batterie von Bränden. Genauere Inspektion ergibt: Von rund 40 Flaschen enthalten 30 Grappa. Obstbrände sind rar. Na gut, immerhin eine hübsche Dekoration.
    Vorab gab es eine leichte aromatische Paprikacreme mit dreierlei Brotsorten, dünn geschnitten, frisch und sehr schmackhaft. Dabei leicht gekümmeltes Roggenmischbrot. Bekommt man in Hamburg selten.
    Das Kalbfleisch mit Thunfischsoße ist erstklassig. Bestes Fleisch, zartrosa, sehr gute Soße, darauf in Scheiben geschnittene Kapernäpfel. Habe ich selten in gleicher Qualität vorgesetzt bekommen.
    Der Tafelspitz mit Apfelkren, Kartoffeln und Gemüse ist guter Standard. Der Apelkren ist möglicherweise an den norddeutschen Geschmack angepasst, könnte gerne schärfer sein. Er wird in einer Extraschale gereicht. In der Steiermark habe ich den frisch geriebenen Kren aus der Küche auf dem heißen Fleisch serviert bekommen. Wie gesagt, ein verständlicher Kompromiss aus meiner Sicht. Das Gemüseallerlei aus Brokkoli, Mohrrüben, grünen Bohnen und Blumenkohl war angenehm bissfest, die Salzkartoffeln in große Stücke geschnitten, etwas zu weich und wenig aromatisch. Die Portion ist gut verkraftbar, lässt Platz für eine Vor- oder Nachspeise.
    Der Salat zu den Backhendel, die meine Begleitung aß, eine etwas wilde Mischung. Darüber einige Spritzer Balsamico (nehme ich an.) Warum kein Kürbiskernöl? Es reizte mich nicht, ihn zu probieren.
    Eine Portion Backhendel dagegen macht satt. Es kommen mehrere große Stücke, in leckerer brauner Panade, innen saftig und nicht zu salzig. Wahrscheinlich aus der Fritteuse, aber nicht fetttriefend aufgetischt.
    Das Weinangebot ist mittlerweile ausreichend. Ich nahm ein Glas Grüner Veltliner. Leicht naturtrüb wie junger Wein, aromatisch. Habe die Wahl nicht bereut.
    Zum Hendel passte König Ludwig Dunkelbier hervorragend.
    Der Espresso zum Abschluss war einwandfrei.
    Fazit: Da ich in Wien und verschiedenen Ländern Österreichs regional gut bis sehr gut gegessen habe, war ich etwas enttäuscht. Nach den vielen Lobeshymnen hier hatte ich deutlich mehr erwartet. Die schon monierte Fruchtfliege lebt immer noch. Dagegen kann und muss man was tun. Klopfgeräusche aus der Küche finde ich nun gar nicht schlimm. Ich habe es gehört und konnte auch sehen, wie ein Schnitzel präpariert wurde. Da weiß man doch, was man bekommt. Wie eingangs geschrieben: Gutes ordentliches Essen, mehr nicht. Die Möglichkeit, eine Ahnung von der Österreichischen Küche zu bekommen. Wenn man sie bereits hat, muss die Sehnsucht nach der Heimatküche schon sehr groß sein, um die Kompromisse zu verzeihen.

    • Qype User exsuff…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.4.2011

    Der Willi hat sich auch 'mal als Italiener versucht. Das war noch in Barsbüttel. Jetzt ist er zu 90 Prozent Österreicher. Das Wiener Schnitzel für 14,50 ist großartig.Bloß keine Vorspeise bestellen. Wer zu zweit ist, kann es auch teilen lassen. Dann paßt noch eine Vorspeise/ein Nachtisch.
    Neben dem guten Essen sind aber Willi und seine Frau die eigentliche Sensation. Ich kann es hier nur sehr unvollkommen wiedergeben. Einfach 'mal hingehen.

  • 4.0 Sterne
    20.2.2012

    Wir waren zu dritt dort. Wir wurden durch den Wirt begrüßt  er ist echt eine Marke  in Tracht und mit herrlichem Dialekt wurden wir zu unserem Tisch geleitet. So viel zum Eingangsprozedere- der Service war darüber hinaus jetzt aber nicht soooo super freundlich oder zuvorkommend, aber man legt hier eben Wert auf andere Dinge: Das Essen!
    Wir hatten Wiener Schnitzel und Leber bestellt. Das Schnitzel war ein absoluter Knaller!!!!! Ganz stilecht mit Preiselbeeren und Erdäpfelsalat als Beilage serviert  so kenne ich es auch aus Österreich!! Die Leber mit Salbeibutter war super zart, nur leider etwas salzig. Qualitativ aber tolles Fleisch. Nach dem riesen Wiener Schnitzel war dann leider kein Platz mehr für Nachtischnur noch für Schnaps: Und der war eine echte Offenbarung!!!!! Ich empfehle den Marillenschnaps  habe selten so ein edles Wässerchen getrunken.

    • Qype User Logö7…
    • Kiel, Schleswig-Holstein
    • 1 Freund
    • 40 Beiträge
    5.0 Sterne
    13.8.2012

    Nicht nur das Essen, auch der Gastwirt und seine Frau sind Originale. Der Fisch mit Basilikumsauce war ein Gedicht, das Steirische Backhendl sehr lecker und mehr als reichlich. Auch das Tagesgericht, die Nudelpfanne, war sehr mundend, wenn auch nicht gerade österreichisch. Palatschinken als Nachtisch war super. Aber absolut der Hammer war dann doch der Kaiserschmarrn, der für drei Personen gereicht hat und selbst für vier noch gereicht hätte. Wunderbar leicht und locker. Hier gehen wir sehr gerne wieder her und können das unbedingt weiterempfehlen!
    PS: Die Einrichtung und die Musik sind dann doch auch sehr speziell, aber nicht zu aufdringlich, so eben, dass mensch sich wohlfühlt

  • 4.0 Sterne
    15.11.2013

    Das Essen ein Fest!
    Gute Portionen, klasse Qualität und faire Preise.

    Rustikal-gemütliche Einrichtung und die entsprechende Musik sorgen für eine authentische Atmosphäre.

    Die bezaubernd liebenswürdige Wirtin und der manchmal etwas grummelige (Willi du wirst es mir verzeihen! :)), aber nie unhöfliche Wirt, lassen diesen Laden zu einem österreichischen Kleinod mitten in Barmbek wachsen.

    Schnitzel, Backhendl und Mehlspeisen aller Art isst man in Hamburg nirgends besser!

    Die Pasta Gerichte dagegen sind etwas fad! (Aber dafür geht man auch nicht hierher)

    Der Espresso ist klasse (leider keine Selbstverständlichkeit mehr in der heutigen Gastronomie).

    Tipp: Probiert den Hasselnussschnaps- es lohnt sich!

    • Qype User Alster…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.1.2013

    Durch eine Weihnachtsfeier bin ich zum ersten Mal Gast in der Mozartstube gewesen und war sofort angetan vom tollen Ambiente, den Speisen und vor allem dem aufmerksamen Service.
    Seit dem bin ich zum Stammkunden geworden, denn hier wird man schnell vom Gast zum Freund und fühlt sich stets gut aufgehoben.
    Ab und zu gibt der Wirt sogar ein persönliches Ständchen auf seiner Fidel.
    Alles in Allem ist dieses Lokal sehr gut geeignet für Menschen, die einfach gutes österreichisches Essen genießen und mal eine Auszeit vom hektischen Alltag nehmen wollen.
    Sehr empfehlenswert!
    Es ist schön, dass es noch Wirtshäuser wie eures gibt!

  • 5.0 Sterne
    10.5.2013

    Die Mozartstuben sind ein absoluter Tipp für die Freunde der deftigen aber dennoch erstklassigen österreichischen Küche. Hier erwartet einen ein wirklich schönes ErlebnisUnglaublich nette Bewirtung rundet dieses ab. Ein Restaurant, wie man es heute (leider) noch viel zu selten sieht! Die Schnitzel sind übrigens der Hammer, unbedingt probieren!!! Ich freue mich jetzt schon aufs nächste Mal, dann vielleicht das Backhendl, oder doch wieder ein Wiener Schnitzel?? Wieviele Obstler?.ach köstlich hier.!

  • 5.0 Sterne
    7.6.2013

    Also wir sind heute zum ersten Mal aber bestimmt nicht zum letzten Mal heir gewesen. Ein sehr gutes, rustikalisches Restaurant der österreichischen Küche. Schweinshaxn vom Grill, original Wienerschnitzel und Jägerschnitzel mit Pfifferlinge. Alles geschmacklich einwandfrei. Das Wirtsehepaar zünftig gekleidet und sehr freundlich und aufmerksam. Von uns dafür volle fünf Sterne.

  • 5.0 Sterne
    18.3.2014

    Wirklich tolle Österreich-Insel in Barmbek!

    Ich war schon sehr oft in den Mozartstuben. Der Grund ist sehr einfach, als ich in die Nähe zog und meinen mühsamen Umzug erledigt habe, hatte ich am nächsten Tag leider nichts im Kühlschrank oder meine Küche  war noch nicht eingerichtet. Da es Sonntag war, suchte ich ein Restaurant in der Nähe, welches Sonntags offen hat. Damals hat mir Qype gesagt: Mozartstuben... Da ich länger in Österreich gearbeitet habe, hatte ich nichts gegen den Vorschlag und ging ich am regnerischen Sonntagnachmittag in die Mozartstube. Von Aussen wirkte es sehr patriotisch. Die Steiermark war sehr präsent und der Österreichflagge mit Bundesadler hing am Eingang. Steiermark, sehr schön, dachte ich mir und freute mich schon aufs Kürbiskernöl.
    Drinnen wurde ich von Kitsch erschlagen. Wunderbar... Eine wirkliche Insel des Kitsches. Sissi hängt an der Wand und überall stehen Flaschen, Porzellanfiguren und vieles anders rum. Auch schönes aus Gmunder-Keramik... Aber von Allem ein bisschen viel.... Dazu läuft herrliche Operettenmusik, leider auch plötzlich Après-Ski-Schlagermusik. Kulturschock für Jedermann. Der Wirt in Lederhose kommt (noch vom Samstagabend gezeichnet) an den Tisch und freut sich über meinen Besuch. Ja, ich war der einzige Gast (was bei mir immer Alarmglocken auslöst) und daher sehr gespannt wie das Essen ist. Ich bestelte ohne auf die Karte zu gucken: Frittatensuppe und anschliessend ein Schnitzel, dazu einen Zweigelt. Die Bestellung löste beim Wirt, sofort die Frage aus: Woher ich den komme? Ich outete mich als Österreichkenner und sagte, dass ich davon ausgehe, dass es hier diese Gerichte gibt. er bejahte und sagte voller Stolz, es ist sogar ein richtiges Schnitzel mit Erdäpfelsalat und Preiselbeermarmelade. Sehr schön...
    Der Wein war lecker und die Frittatensuppe stillte den Hunger zusammen mit dem Brot und Kräuterschmalz. Von der Küche hörte ich ein wohlwollende Geräusche: Zuerst das klopfen des Schnitzel und danach das typische Brutzeln von Schnitzel in Butterschmalz. Tellergroß und duftend kam das dünne Kalbsschnitzel an meinem Tisch. Der Salat war mit Kürbiskernöl, aber nicht typisch Wienerisch, sondern gemischt mit Feldsalat und Anderes. Aber sehr Lecker... Das Schnitzel war perfekt!

    Seit diesem Besuch war ich öfters dort. Sogar einmal mit Besuch aus der Steiermark. Backhendl und Salzburger Nockerln habe ich auch schon probiert. Alles top! Natürlich sollte man auch die Schnäpse aus Österreich probieren.

    Fazit:
    Leckeres kleines kitschiges Restaurant mit einem Wirt aus der Steiermark. Es hat eine kleine Karte, aber die Gerichte sind wirklich sehr lecker und kommen auch bei sehr vollem Restaurant in einer sehr guten Qualität aus der Küche. Kein Ort für ein Geschäftsessen, dafür für eine gesellige Gruppe, Freunde und sogar ein außergewöhnliches Date. Nicht wirklich geeignet für Vegetarier.

    • Qype User ViviSc…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 13 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.12.2012

    Origineller Wirt, lecker Essen.. Spitzenklasse, immer wieder gerne. lecker.

    • Qype User rombol…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 12 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.3.2013

    Ja liebe Leute, jetzt waren wir aber neugierig, wie es hier wohl wirklich ist. Nach den vielen sehr positiven und einzelnen gehässigen Beiträgen war es schon spannend, dieses Lokal kennenzulernen. Kurz gesagt, traumhaft gegessen, ausgezeichneten Wein getrunken und der Kaiserschmarrn war exzellent  und wir haben genauuu aufgepasst  der Schnaps war aufs Haus.
    Unser Fazit: Schade, dass persönliche Ressentiments in die Bewertung einfließen.
    Unsere neutrale Bewertung 5 Sterne, wir kommen auch wieder!

    • Qype User DrEdua…
    • Hamburg
    • 2 Freunde
    • 10 Beiträge
    5.0 Sterne
    22.1.2011

    Ah  der alte Aktualisierungstrick.
    Ist mir ein Rätsel was das hier soll.
    Ich kann es total verstehen, wenn der Wirt jemanden rausschmeißt.
    ____ Der Musikgeschmack des Wirtes und meiner scheinen unterschiedlich zu sein. Aber das fällt nicht sehr störend auf. Am Nebentisch wird gerade das Wiener Schnitzel serviert. Da ich unbedingt auch noch die Salzburger Nockerln probieren muß, frage ich die Wirtin, ob meine Begleitung und ich uns ein Schnitzel teilen können. Mein Wunsch stößt auf vollstes Verständnis. Vor dem Essen gibt es Brot und Schmalz. Der Koch trägt Lederhose und Haferl-Schuhe. Er unterhält sich mit den Gästen. Später spielt er auch noch Akkordeon. Und dann kommt das Schnitzel. Wer hat es zubereitet? In der Küche befindet sich, wie in vielen deutschen Restaurants, ein Mann mit sehr dunkler Hautfarbe. Sonst niemand. Und diese Menschen machen meistens die Arbeit, für die sich der Koch zu schade ist (Spülen, Schnibbeln, ) Vielleicht überschätze ich als Hobbykoch auch die Komplexität der Zubereitung dieser Spezialität. Das halbe Wiener Schnitzel ist völlig ausreichend, wenn man/frau eine Naschkatze ist. Und dann die Salzbuerger Nockerln. Ein Genuß! Auch wenn ich die inflationäre Vergabe von 5 Sternen bei QYPE kritisiere  ich kann hier leider nicht anders. Nächtes Wochenende wird auf alle Fälle das Backhendl probiert. Nachtrag: Ein sehr souveräner Umgang mit gewissen gut gemeinten Gesetzen. Hut ab! Und der zweite Nachtrag:
    Auch das Backhendl war sehr gut. Und sehr reichlich. Und die neue Espresso-Maschine: Fabelhaft dunkle Crema!

    • Qype User amrume…
    • Hamburg
    • 8 Freunde
    • 135 Beiträge
    4.0 Sterne
    22.6.2011

    Netter, aber unscheinbarer Laden Ecke Mozart/Schumannstr. Sobald man reingeht wird man von Ösi Charme an jeder Ecke begrüsst und mit Glück sitzt auch der Koch in Lederhosen an der Bar. Essen ist gut und verhältnismässig günstig. Nichts total abgefahrenes - aber nett!

    • Qype User capeto…
    • Hamburg
    • 3 Freunde
    • 36 Beiträge
    5.0 Sterne
    26.8.2012

    Immer wieder- einfach lecker, der Service ist super, der Wirt und seine Frau sind einfach nur zauberhaft und wohl die Gerichte sind vielfältig und lecker als auch die Getränke. Der Kaiserschmarn ist mehr als zu Empfehlen und rundet jeden Besuch dort ab.

  • 5.0 Sterne
    23.2.2013

    Ist ein toller Laden. Sehr gepflegt und die Bedienung ist auch sehr nett. Die Karte ist klein und übersichtlich. Ich hab die Germknödel vermisst, aber nach der großen Hauptspeise hätte ich auch kein mehr geschafft. Nur eine Sache ist echt sch.. Ein Parkplatz zu finden ist reine Glücksache.

  • 5.0 Sterne
    8.11.2012

    Mein letzter Besuch liegt zwar etwas zurück, aber es gab nichts zu beanstanden. Das traditionelle Schnitzel sucht seines Gleichen.

  • 4.0 Sterne
    25.1.2011
    Erster Beitrag

    Mit nicht unerheblichen Bedenken traten wir unseren ersten Besuch in den Mozart-Stuben an: Hier, in der tiefsten gastronomischen Diaspora, in der kulinarischen Wüste von Barmbek-Süd, mit dieser Karte, die so verblüffend viele italienische Elemente enthält, wo vor der Tür noch die statuesken Relikte eines offenbar griechischen Vor-vor-vorgäners stehen - hier soll man anständig essen können?
    Aber erst dann kam der Schock: die Weinkarte! Gibt es in Hamburg ein Speiselokal, das noch weniger (und noch liebloser! Kein Winzer, kein Jahrgang!) seine Weine anbietet. Aber dann: der fast unwillig bestellte Grüne Veltliner ( 1 EUR 17,50) : frisch, sortentypisch sehr angenehm. Die Frittatensuppe ohne Tadel, das steirische Rindfleisch absolut perfekt, super abgestimmt.
    Der Kümmelbraten deftig, saftig gut, das Schnitzel hätte nicht besser sein können..
    Der Nachtest eine Woche später ergab: das war kein Ausreißer, hier wird verlässlich gut (vom Wirt in der Krachledernen ) gekocht und (von der charmanten Wirtin mit großer Ausstrahlung) serviert. Das steirische Backhendl habe ich nocht nie besser gegessen - nicht einmal beim seligen Manfred Stocker.
    Das Preis-/Leistungsverhältnis ist exzellent.
    Fazit: Aus kulinarische Wüsten haben Oasen; und über dieser leuchtet gleich noch ein heller Stern von der Ecke gegenüber: der beste Chinese Hamburgs, das Xiao Xiang. Aber das ich eine andere Geschichte.

    • Qype User Kalles…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.1.2011

    3 Vorbemerkungen:

    Wer Töne aus dem erweiterten Bereich der Volksmusik gar nicht hören kann, sollte dieses Restaurant nicht betreten.

    Wem singende Wirte zuwider sind - bitte auch draußen bleiben.

    Ein bißchen fehlen mir die Worte, den Verlauf des Abends zu schildern. Ein Kurzfilm wäre das bessere Medium.

    Die Begrüßung ist freundlich. Die schon oben erwähnte Musik ist hörbar, aber in meinen Augen (Ohren) nicht zu laut.

    Die Speisekarte besteht aus zwei Teilen: Den "Konstanten" und der Tageskarte. Wer die österreiche Küche kennt, findet hier viele Klassiker.

    Ich entscheide mich für die Leberknödelsuppe und das Backhendl.

    Die Auswahl an österreichischen Rotweinen wird dem Gast leicht gemacht: Es gibt nur einen und das ist ein Blauer Zweigelt.

    Vor dem Essen wird Brot mit Schmalz gereicht. Mein erster Fehler an diesem Abend: Zu viel Brot gegessen. Und der zweite Fehler: Die Suppe. Sie schmeckte gut, aber als dann die 5 Hendl-Stücke mit einem Salat kamen - ich habe es nicht ganz geschafft.

    Seitdem es das Restaurant Tirol in der Milchstraße nicht mehr gibt und Manfred Stocker den Kochlöffel leider viel zu früh abgegeben hat (ich entschuldige mich für dieses saublöde Wortspiel) sieht es jetzt wieder sehr gut aus für die Anhänger/innen der österreichischen Küche. Zudem auch die Preise, im Vergleich zu den beiden oben aufgeführten Gastronomen, als günstig zu bezeichnen sind.

    Nach dem Essen gibt es noch einen Schnaps. Und dann wollten wir aufbrechen.

    Aber plötzlich hat der Wirt ein Mikrofon in der Hand. Karaoke in den Mozartstuben. Er kocht nicht nur gut. Er kann auch singen (so weit ich das beurteilen kann).

    Fendrich und Ambros. Und ein bißchen Folklore. Leider waren viel zu wenig Gäste bei dieser Sternstunde der Gastronomie anwesend.

    Während ich dies schreibe, bin ich immer noch ganz gerührt. Danke, dass ich das erleben durfte!

    Ich will jetzt nicht die Erwartungen zu hoch schüren. Jeden Abend wird er das wahrscheinlich nicht bringen. Aber der Besuch lohnt sich auch ohne diese Entertainment-Komponente.

    Wer Mittags Zeit hat: Viele der Leckereien gibt es dann deutlich günstiger.

  • 4.0 Sterne
    13.2.2011

    Der Besuch war eine gute spontane Idee. Mal was anderes als Grieche, Italiener usw. Und dann auch wirklich nichts auszusetzen. Gutes Essen zu verträglichen Preisen mit einem sehr engagierten und aufmerksamen Service.
    Übers Ambiente kann man sicher streiten, denn das Restaurant ist voll mit Nippes zur Deko, teilweise schon kitschig. Negativ bewerten möchte ich das aber nicht.
    Für einen schönen Restaurantbesuch jederzeit geeignet.

    • Qype User darkbl…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    5.0 Sterne
    4.3.2011

    Aufgrund der Qype-Bewertungen haben wir das Lokal mal aufgesucht und wollten uns davon überzeugen, dass die Bewertungen stimmen.
    Wir hatten nicht reserviert, hatten aber trotzdem Glück einen kleinen letzten Tisch zu bekommen. Reservieren ist also Pflicht.
    Die junge Bedienung ist sehr kompetent, freundlich und obwohl sie viel alleine den Service schmeissen musste doch recht fix.
    Die Einrichtung etwas "tuffig" aber gemütlich. Die Toiletten sehr gepflegt.

    Normalerweise ist Österreichischer Rowein nicht mein Ding, aber der blaue Zweigelt ist oberlecker. Alleine schaffe ich eh keine Flasche, also erst mal einen 1/4 bestellt. Am Ende des Abends hatte ich die Flasche dann doch geschafft.
    Bestellt hatten wir die Frittatensuppe vorweg und im Anschluss das Wiener Schnitzel für Frau und geröstete Kalbsleber für mich.
    Vorweg gibt es Brot mit Schmalz. Lecker.

    Wir hätten die Suppe weg lassen sollen. Das Schnitzel passt gerade so auf den Teller, ohne an den Seiten über zu hängen. Die Leber ebenso reichlich. Die Beilagen gibt es extra. Wo hätten die auch noch hin sollen.
    Geschmacklich erste Sahne. Die Schnitzelpanade wie es sich gehört golden, knusprig, luftig. Das Schnitzel hauchdünn. Die Leber oberzart. Einen Nachtisch hätten wir gern noch genommen, aber mit aller Liebe, das wird nichts mehr. Das nächste mal vielleicht.

    Dann kommt der Wirt aus der Küche. Lederhose. Persönliche Begrüßung und Nachfrage der Zufriedenheit. Als er dann meinte, er hätte heute eher einen schlechten Tag... Naja, was zaubert er, wenn er einen guten Tag hat? Ab halb elf abends wird es dann richtig gemütlich, wenn der Wirt und ein anderer Gast zur Quetsche greifen und Österreichische Volksmusik vorführen. Wer das nicht mag, sollte schneller essen und gehen. Uns hat es nicht gestört. Irgendwie war es gemütlich. Und nach einer Flasche Wein alleine ist man eh kurz davor mitzusingen.

    Man kann dieses Restaurant nur empfehlen. Vorausgesetzt, man mag österreichische, deftige, reichhaltige Küche zu entspannten Preisen.
    Wir werden heute wieder einkehren. Wenn wir denn einen Platz bekommen. 5 Sterne sind nicht übertrieben.

    • Qype User Lecker…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    5.0 Sterne
    18.3.2013

    Hallo,
    ich war jetzt schon mehrmals mit der Familie in den Mozartstuben in Hamburg.
    Nie gab es irgendwelche Probleme und auch gestern war wieder alles perfekt.
    Normalerweise essen wir immer das Wiener Schnitzel ( bestes Schnitzel in ganz Hamburg ),
    aber gestern haben wir uns mal ein Steak gegönnt.
    Was soll ich sagen, auch das Steak war perfekt gegrillt und schmeckte suuuupppeeerr!
    Dazu ein leckeres österreichisches Hefeweizen und wir waren glücklich. Alles war wie immer sehr nett
    angerichtet.
    Zum Nachtisch gab es dann noch Kaiserschmarrn. Lecker!
    Wir lieben einfach diese österreichische Gastfreundschaft und werden dieses Restaurant auch weiterhin
    besuchen und unseren Freunden empfehlen.
    Es lohnt sich.
    Danke

    • Qype User org70…
    • Hamburg
    • 1 Freund
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    9.1.2011

    Endlich 'mal wieder ein österreichisches Restaurant in Barmbek.
    Seit es das "Tirol" nicht mehr gibt (ok, das war nicht in diesem Stadtteil), wußte ich gar nicht mehr wohin, wenn ich 'mal das Verlangen nach einem Wiener Schnitzel hatte.

    Jetzt weiß ich es wieder. 14,50 sind zwar nicht günstig, aber für das, was heute serviert wurde, als sensationell zu bezeichen. Und der Marillenbrand für 2,50 - ich dachte, das kann nur ein Fehler sein.

    Einziger Kritikpunkt: Auf der Weinkarte gibt es jeweils nur einen weißen
    und einen roten Österreicher. Wenn die Mozartstuben da noch ein wenig "aufrüsten", dann steht 5 Sternen nichts mehr im Weg.

    Nachtrag:
    War jetzt zum 3. Mal da. Auch Gulasch und Backhendl sehr gut.

    An der Weinauswahl hat sich noch nichts geändert.
    Bin ich zu kleinlich?
    Gerade in Österreich wird doch relativ viel Wein angebaut.
    Ein St. Laurent könnte die Karte schmücken.
    Oder ein Chardonnay.

    Noch ein Nachtrag:
    Neue Weinkarte. Heute einen Merlot getrunken. Sehr süffig.
    Damit 5 Sterne.

    • Qype User Gundam…
    • Wien, Österreich
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    3.0 Sterne
    8.3.2011

    Ja, nett und freundlich, aber: alles fett-triefend, das schnitzel wurde kein bisschen abgetropft. und spaghetti etc in einem österreichischen restaurant, hm... das schnitzel hätte ich mir auch original wienerisch, nämlich hauchdünn geklopft gewünscht. apropos klopfen: wenn man im hinteren raum sitzt, kann das schnitzel-klopfen aus der Küche den abend sehr beeinträchtigen.
    Bei der Wein-Auswahl darf man nicht viel erwarten, was doch enttäiuschend ist, wenn man weiss, was Österreich für Weine zu bieten hat.
    die atmosphäre ist sehr bieder, mir tatsächlich zu bieder.

    Wenn man die Rechnung erhält, ist man allerdings sehr besänftigt, es ist ein sehr Günstiges Restaurant, da muss man eben ein paar abstriche machen.
    war Ok, aber die vielen 5 sterne der anderen bewertungen kann ich nicht ganz nachvollziehen.

    Also für ein unprätentiöses schnelles Abendmahl in der Nachbarschaft durchaus zu empfehlen, aber sicher kein Lokal für eine "Night to remember".

  • 5.0 Sterne
    14.7.2012

    Super leckeres essen! Steirisch' authentische Bewirtung! Nettes Ambiente -hier stimmt alles! Waren bestimmt nicht das letzte mal hier! Ps. Das Jäger und Wiener waren pro!

    • Qype User meggie…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 15 Beiträge
    5.0 Sterne
    30.7.2012

    Entgegen meinem Vorschreiber kann ich nach meinem Besuch gestern nur Gutes berichten. Die Küche ist herrlich österreichisch. Ich hatte hausgemachte Sülze mit Kürbiskernöl und Bratkartoffeln (Empfehlung des Wirtes) und danach Palatschinken in hervorragender Qualität. Ein toller Wein aus der Steiermark namens Kohlibri rundete das Menü ab. Da ich Österreich sehr gut kenne, finde ich gerade das Ambiente sowie die im Hintergrund laufende Musik und auch den überaus netten Wirt authentisch. Danke für diesen schönen Sonntagabend!
    Sollte man, wie offensichtlich mein Vorschreiber mit Österreichern ein Problem haben, ist dieses Portal wohl der falsche Ort um seine Meinung zu äußern. Dann wird ganz schnell klar, wer A. oder T. oder P. ist.

    • Qype User atmosp…
    • Hamburg
    • 2 Freunde
    • 19 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.1.2013

    der laden ist was besonderes hier in barmbek- süd.

    • Qype User blumef…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    5.0 Sterne
    4.10.2013

    Sehr gutes Schnitzel Dazu Salat mit Kürbisöl und ein guter Zweigelt. Sehr kitschig eingerichtet und schrecklich kitschige Musik Aber genau so kenne ich es aus Österreich und daher ein kulturschock Ort für einen kleinen Urlaub

    • Qype User Johann…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    30.11.2011

    Mozart Stuben Zum Steirer
    Griasti  Das sind die Grußworte beim Eintreten. Der Steirer Willi Molin hat sich seine Heimat in sein Restaurant projiziert. Hier lebt er neben seiner anspruchsvollen Küche steirische Gastlichkeit Da spricht ein Gott zu mir in seiner Herrlichkeit. Oststeirische Weine, saures Rindfleisch mit steirischem Kernöl, dazu Willi musizierend auf der Steirischen. Das macht ihm in Hamburg kein anderer Gastronom so schnell nach.

    Selbst der von den Steirern so verehrte Erzherzog Johann hatte seine Hochzeit weder in Wien noch in Graz gefeiert. Nein, eine Burg in unmittelbarer Nachbarschaft zu Willis Geburtsort musste es sein, da wo die Gastfreundschaft vom Herzen kommt und die Liebe durch den Magen geht.

    Österreichische Klassiker wie Wiener Schnitzl, Salzburger Nockerl werden natürlich auch in Perfektion serviert. Für Feiern bis 80 Personen organisiert der Wirt vom Buffet oder Menü bis hin zur Musik den ganzen Abend. Seine charmante Frau Elisabeth ist ihm dabei eine große Hilfe.

    In Erinnerung an einen schönen Abend in den Mozart Stuben grüßen sich auch Hamburger noch lange danach mit dem  Pfiati  das ihnen Willi zum Abschied zugelächelt hatte.

    • Qype User k-lech…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 15 Beiträge
    5.0 Sterne
    9.1.2013

    War hier zur Weihnachtsfeier, tolles Essen, toller Wein und eine aufmerksame Bedienung. Ein rundrum gelungener Abend, mein Kompliment.

  • 5.0 Sterne
    12.2.2012

    aufgrund der hohen bewertung hatten wir schon länger vor in die mozart-stuben zugehen&jetzt wars dann,mehr oder weniger durch einen zufall soweit.ohne langes bla bla:das essen war fantastisch!ein derart toll gebackenes wiener findet man in hamburg nirgendwo sonst&der dazu servierte kartoffelsalat ist irre lecker.das fleisch war zart,noch dazu war es ein riesen"lappen"&die panade warf blasen,genauso muss es sein.ebenfalls extrem lecker ist das fiaker-gulasch&auch hier is die portion riesig.das preis-leistungs-verhältnis ist grandios&der wirt ne wucht.das wir wiederkommen steht ausser frage

    • Qype User geen-e…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    5.0 Sterne
    13.3.2013

    Wir gehen mit meiner ganzen Familie unheimlich gern in das Mozart Stuben. Ich sag immer klein Österreich in der Mitte Hamburgs. Der Service ist immer sehr freundlich und aufmerksam und zwar seit Anfang an. Das Essen ist erste Sahne und mit dem original Österreichischem Bier für mich noch perfekter. Wir finden ihr leistet einen hervorragend Job und freuen uns euch bald wieder besuchen zu können. Liebem Gruß von Stefan und Dagmar aus Blankenese. Ps macht weiter so, denn hinter viele solcher seltsamen Kritiken steckt meistens nur fürchterlicher Neid, aber so ist leider ein kleiner Teil der Menschheit!!

    • Qype User marien…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.3.2013

    Ich war am Samstag mit meiner Frau im Mozart Stuben (wir besuchen die liebe Wirtin u. den Wirt recht häufig) in deren Lokal das so liebevoll und gemütlich eingerichtet und sehr sauber ist. Habe dieses mal kein Schnitzel gegessen und habe auch schon viele andere Gerichte ausprobiert die sehr köstlich waren aber das SCHNITZEL ist der Hammer, das beste Schnitzel was es gibt, frisch riesig und hauchdünn mit ein paar tropfen Butter für den perfekten Geschmack( und es schwimmt auf keinen Fall in Fett) bekommt das Schnitzel eine 1+ von mir. Ein toller laden und wir kommen immer wieder gerne  Wir bleiben euch treu und nebenbei erwähnt ,die Rechnung hat immer gestimmt und alles andere auch! Bis bald :)

Seite 1 von 2