Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    24.4.2012

    Die Mutter Ernst ist eines der Kleinode in der Innenstadt die der Belagerung durch Systemgastronomie und FastFood trotzt. Von Aussen nun dank Anstrich und goldenem Binding Schild gut zu erkennen, innen aber noch die Einrichtung der 50er/60er Jahre.
    Alte Bilder, Fotos und ein kleines Wildschwein links vom Eingang zeugen von der Tradition der Mutter Ernst. Die Gäste sind eine Mischung von Geschäftsleuten, Shopping und Feierabend-Biertrinkern.
    So sind auch wir hier auf ein Feierabend Bier hinein, die meisten Tische waren belegt und wir fanden oben auf der Empore einen Tisch. Die Bedienung kam schneller als wir die Entscheidung Bier oder doch den Apfelwein treffen konnten. Na ja eigentlich war es einfach, der Schoppen musste probiert werden. Er ist sehr klar, ein wenig Säure und geht bei mir als trinkbarer Standardschoppen durch. Leider wird hier in 0,25 Gläsern ausgeschenkt, das geht zu Lasten des Genuss und der Haptik. Der Handkäs kam als Dobbelder Musiker daher, mit leckerem Brot, Kümmel und fein geschnittenen Zwiebeln. Nur die Butter war zu kalt. Der Handkäs war sehr lecker und überhaupt nicht trocken. Leider wird der Handkäs hier mit Gabel serviert. Mag sein das wir touristisch aussahen. Am Nachbartisch wurden derweil zwei Koteletts verputzt, die sollen hier sehr gut sein, aber dafür reichte der Hunger an diesem Feierabend nicht mehr.
    In Summe ist es eine prima Bier Kneipe mit kleiner Karte an hessischen Sachen, dass es Apfelwein gibt macht die Mutter Ernst noch nicht zur Apfelweinwirtschaft. Aber es ist ein toller Ort um sich in der Innenstadt vom Shoppen zu erholen oder sich nach Feierabend zu treffen.

  • 3.0 Sterne
    11.12.2013
    1 Check-In

    Ein urchiges lokal das der Modernisierung standgehalten hat. Man betritt eine andere Welt wenn man von den geschäftigen Strassen Frankfurts in dieses Lokal einkehrt.

    Wie man erwarten kann wird hier hessisches Essen serviert. Ich hatte nur einen Handkäs zu meinem Bier bestellt, der war jedoch sehr gut und schön gereift. So wie er sein sollte!

    Auch ist die Mutter Ernst nicht unbedingt touristisch sondern eher von locals besucht. Irgendwie passt es nicht ins Bild, aber es sind vorallem Anzug und Krawatten träger die hier einkehren.

  • 4.0 Sterne
    1.4.2014

    Mutter Ernst ist eine urige Kneipe, die eigentlich gar nicht in die Umgebung passt und das ist gerade das schöne daran. Wer hier zum ersten mal vorbeischaut, MUSS das Kotelett probieren. Ich habe in meinem Leben noch kein besseres gegessen. Deshalb sollte man mittags auch reservieren um sicher zu gehen. Preislich alles im Rahmen.

  • 4.0 Sterne
    5.3.2011
    1 Check-In

    Eine Mischung zwischen Apfelweinwirtschaft und Bankerkneipe. Mittags voll mit Anzugträgern die das nicht ganz günstige, dafür aber gute, Essen genießen und das ganze in einem eher rustikalen Apfelwein-Ambiente wie in Sachsenhausen.

    Der Schoppe ist passabel und die Bedienung ist, auch im Stress, stets freundlich und bringt mich regelmäßig zum Lachen. Wer also in der Innenstadt rund um die Gothestraße etwas anderes haben möchte, der kann einen Abstecher wagen.

  • 2.0 Sterne
    5.2.2014

    Für zwei Handkäs mit Musik 5 EUR und für zwei Spiegeleier mit Brot und Bratkartoffeln 8 EUR! Mein lieber Scholli, das ist mehr als teuer. Dann doch lieber nach Bernem oder Sachsenhausen.

    • Qype User epapyr…
    • München, Bayern
    • 83 Freunde
    • 270 Beiträge
    5.0 Sterne
    1.6.2008

    Das letzte Juwel zwischen den Filialisten der Massen Gastronomie in der City der Mainmetropole. Die Lage in einer Seitengasse der Goethestrasse ist einmalig für den Besuch beim Shopping, aber sonst zieht es mich oft in Frankfurt dorthin.

    Man sitzt an einfachen Biertischen und setzt sich auch zu den Tischen die bereits gut gefüllt sind und rutscht dann eben zusammen.

    Die Speisekarte ist klein, aber alles hausgemacht. Der Kartoffelsalat und die Rindswurst sind zwei Dauerbrenner, die man jedem empfehlen kann. Wenn man allerdings Äppler (Apfelwein) nicht so gut verträgt, sollte man davon Abstand nehmen.

    Ich habe hier immer gut gegessen und habe mich bei der manchmal rauhen rustikalen, aber stets gastlichen Freundlichkeit immer willkommen gefühlt.

  • 4.0 Sterne
    7.4.2011

    Mutter Ernst muß man erlebt haben. Wie stand es so schön in einem der Beiträge vorher: Kontrastprogramm zur Goethestraße. Ich mag das Mutter Ernst und seinen eigenen Charme. Dazu passt die übersichtliche Karte, verläßlich und ohne Schnörkel. Wie das Essen und Trinken. Einziger Wehmutstropfen: ihr macht immer zu früh zu, ich komme doch immer recht spät erst. Aber auch das passt irgendwie dazu!

    Fazit: Gastwirtschaft at it's best! Ehrlich und mit eigenem Charme

  • 5.0 Sterne
    21.2.2012

    Eine Institution inmitten Frankfurt's Bankenzentrum umgeben von der Nobelmeile Goethestrasse.
    Hier gibt es eine urige authentische Atmosphäre und geboten wird ein freundlicher, flinker Service. Bodenständige Hausmannskost und Getränke zu  bezogen auf den Standort  moderaten Preisen runden den Besuch hier ab. Immer wieder gerne !

    • Qype User nurein…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.8.2009

    Sehr gemütlich, das Essen ist lecker und der Äppler ist gut. Leider war ich zu einer Zeit dort (gestern) in der es keine grüne Soße mehr gab, sodaß ich diese leiser nicht probieren konnte.
    Besonderes Lob verdient übrigens der Service, der frankfurterisch-untypisch sehr freundlich und flott war.

    • Qype User Pille2…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 13 Freunde
    • 65 Beiträge
    4.0 Sterne
    7.9.2008

    Ja, lecker Tiefgespritzten und Handkäs mit Musik, was will man mehr ;-) Sicherlich ein Schätzchen diese hessisch, rustikale Gaststube in mitten der Finanztürme und Hippen Locations. Grundehrlich und liebenswert so war mein Eindruck, nicht nur beim ersten Mal.

  • 4.0 Sterne
    24.1.2012

    Eine herrliche, urige und stilechte Apfelweinkneipe mitten in der Innenstadt! Der Name Mutter Ernst war mir schon länger geläufig, aber irgendwie war ich (leider!) erst jetzt da. Gefällt mir total gut, ist noch alles original 60er Jahre, aber sehr gut in Schuss, überhaupt nicht schäbbig. Die Raumaufteilung mit den zwei Ebenen lockert das Ganze schön auf, es hängen tolle Bilder von alten Frankfurt an den Wänden und es gibt keinen Possmann. Die besten Voraussetzungen also:-) Die Wirtin kam auch sofort herbeigeeilt, um uns nach Essenswünschen zu befragen, da die Küche bald schließen würde  sehr aufmerksam! Da ich schon satt war, werd die vielgepriesene Küche jedoch ein andermal in Anspruch nehmen. Der Äppler hat jedenfalls gemundet und die völlig goethestraßenuntypische Klientel war sehr sympathisch.

  • 4.0 Sterne
    25.5.2012

    Mir gefällt die typische Atmosphäre dieser Gastwirtschaft, einfach authentisch und ohne Schnickschnack. War vom Essen sowohl vom Schoppen sehr zufrieden, dass einzig was meine Begleiter zu stänkern hatten war das fehlende Schnitzel auf der Karte.

  • 3.0 Sterne
    12.4.2013

    Typische Frankfurter Küche ohne Schnick Schnack. Die Luft ist aufgrund der Raumgröße und Menge an Leuten doch recht stickig. Für eine Mittagspause ganz ok.

  • 4.0 Sterne
    7.9.2008

    Hat irgendwie was. Wurst mit Kartoffelsalat, dazu ein Tiefgespritzter, der Service nicht übermäßig freundlich, das Lokal ohne jeden Charme - aber trotzdem fühlt man sich hier irgendwie gleich wohl. Gleich um die Ecke vom Goetheplatz.

  • 4.0 Sterne
    30.11.2008

    Nachdem ich mittags schon mit einem Geschäftspartner Essen war, wollte ich heute Abend nur noch eine Kleinigkeit. Kein Problem für Mutter Ernst in Frankfurt. Das urige Lokal in einer Seitenstraße der Goethestraße ist immer eine gute Adresse. Ob ein riesiges Kotelett mit herrlichen Bratkartoffeln oder aber einfach nur eine Fleischwurst mit hausgemachtem Kartoffelsalat  alles wird frisch und lecker in der kleinen Küche zubereitet. Es schmeckt halt wie bei Muttern. Dazu noch ein frisch gezapftes Bier und der Abend ist gerettet. Mutter Ernst  ich kann sie nur empfehlen.

  • 3.0 Sterne
    3.7.2011

    An anderer Stelle würde man sagen: langweilig, altbacken. Aber bei Mutter Ernst an der Fressgass ist das irgendwie Kult. Man geht rein und denkt, dass man im Deutschland der Sechziger ist. Das Essen ist qualitativ in Ordnung, mehr aber nicht.

  • 4.0 Sterne
    14.10.2009

    Kann mich meinen Vorredner nur anschließen: Das Essen ist wirklich gut und der Service freundlich. Einen Punkt Abzug gibt es aufgrund des m.E. für eine solche Lokalität zu hohen Preisniveaus. Ein Teller Erbsensuppe und großes Wasser für 11,50 EUR ist schon sehr happig...

  • 5.0 Sterne
    13.2.2011

    Einfaches, ehrliches Essen, gemütliche Athmosphäre im 50er-Jahre-Kneipen-Stil. Bin immer wieder gerne hier - das Publikum ist ein Querschnitt duch die Gesellschaft. Das Kottelet ist 'ne ehrliche Sache, der Kartoffelsalat ein Gedicht. Wer hätte gedacht dass sich so etwas in direkter Nähe zur Goethestrasse halten kann - totales Kontrastprogramm zu den meisten Restaurants in der Innenstadt. Kultig und liebenswert.

    • Qype User herrst…
    • Berlin
    • 22 Freunde
    • 30 Beiträge
    5.0 Sterne
    4.6.2007

    Wirklich nette alte Apfelweinkneipe in der Nähe der Zeil, Freßgasse, Immer voll aber echt ein erlebnis auch für Nicht-Frankfurter, Leckere Mittagsgerichte.

    • Qype User kroypa…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 7 Freunde
    • 103 Beiträge
    5.0 Sterne
    26.10.2008

    rauh rustikal & freundlich wie epapyrus es sagt beschreibt Mutter Ernst wohl am besten.
    man wird geduzt , zu andern leuten an den tisc gesetzt, man bekommt bier und äppler in rasendem tempo (hier gibt es ihn noch, den guten alten deckel) und die hausmacherkost ist sehr zu empfehlen..und vorallem günstigwas in FFM (und gerade in der Innenstadt) selten auffindbar ist.
    mein Tipp - -Rindswurst mit Kartoffelsalat!

    • Qype User stuvv…
    • Hannover, Niedersachsen
    • 2 Freunde
    • 30 Beiträge
    4.0 Sterne
    15.3.2010

    So was liebe ich! Wir waren das erste Mal in Frankfurt, wollten authentisches Essen & "Äppler" und landeten dann hier.Großartig! Das war ne echte Zeitreise, da siehts aus wie vor 30 Jahren! Es war irre laut, der kleine Gastraum war voll mit so dermaßen gemischten Leuten, das muß man selbst gesehen haben. Wir wurden zu einem Yuppie-Pärchen mit an den Tisch gesetzt, am Nebentisch gabs einen lustig-prolligen Junggesellenabschied. Das Essen war rustikal, üppig und sehr lecker. Der Service war nett, witzig und schnell. Der Preis war mehr als ok. Das war echt ein lustiger Abend, da gehe ich beim nächsten Frankfurt-Trip wieder hin!

    • Qype User FEODOR…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 3 Freunde
    • 15 Beiträge
    5.0 Sterne
    10.11.2011

    Liebe Qype  Freunde,
    einmal neu war ich wieder bei Mutter Ernst.

    Geschmacklich finde ich den Kartoffelsalat, wie bei Mama in Düsseldorf- gelegentlich mag ich es auch zünftig, aber doch nicht herbe- meine Geschmackswindungen sind eigenwillig, vermutlich durch meinen orientalischen Geschmack geprägt. Eine hochwertige Wurst, gutes Brot und ohne großem Schnick-Schnack finde ich hier.
    Dieses Lokal kommt einem Gasthaus gleich- hier sitzen Gäste, die Karten spielen, drübern spekulieren alte Vorstandsmitarbeiter der Bank XY und drüben kommen Mamis Lieblinge rein- bunt in ihrer FOrm und alle Lieben diese Atmosphäre und Küche.
    Als dunkelhaarige Frau falle ich dort schnell auf und ernte gelegentlich diebische Blicke, da ich mich mit meiner Haarfarbe oft alleine befinde- vermutliche ist es Südländerin noch nicht bekannt, wie unfassbar klasse diese Küche ist.
    Neulich wurde ich von 3 wesentlich älteren Herren mit ins Gespräch aufgenommen. Sie schenkten mir kleine UNterhaltung bis ich meinen Schmaus verspeisst hatte.
    Gelegentlich bin ich alleine in der Nähe und ergreife spontan die Idee für diesen Besuch.
    Danke für diese Qulität ohne Schnick Schnack, Bling Bling und Bla Bla

    • Qype User eun…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 19 Beiträge
    3.0 Sterne
    30.1.2011

    Ein Kontrast sondergleichen, wie bereits beschrieben. Wie schön, dass es so etwas gerade hier noch gibt, wie der letzte Mohikaner.
    Ringsherum floriert die schnelle Welt mit großen Geschäften, hier gibts was Zünftiges.
    Als Vegetarier stellt man sich auf Bratkartoffeln mit Ei für 7EUR ein oder auf ein Käsebrötchen für 2,5EUR. Das bedeutet, Fleisch, tolle Koteletts, selbst für jene, die solche eigentlich nicht mögen, Sauerkraut mit Speck, Suppen mit Speck und Würstchen, Kartoffelsalat mit Fleischbrühe, Wellfleisch, Frankfurter Würstchen.
    Rustikal, wie eine Apfelweinwirtschaft mit familiärem Service.
    Derzeit gibts leckeren heißen Apfelwein mit Nelken, Orangen und Zimt...
    Die Bratkartoffeln wirken wie von einem Haudegen sehr sehr dick geschnitten, daher sind sie nicht so knusprig.

  • 4.0 Sterne
    25.12.2011

    Wenn es deftig möchte sehr gerne, vergleichbar mit Lommi in Köln
    Natürlich fehlt die Rheinische Art ((-; aber der Chef ist FC Fan und es gibt tatsächlich Kölsch!!!
    Essen ist einfach und lecker ohne Klimbim und Schicki Micki, dievBedienung ist freundlich und schnell und hat auch bei Hochbetrieb alles im Griff.
    Eine erfreulich Alternative zu den anderen in dieser Ecke Frankfurts angesiedelten Lokale, wo manchmal das Personal vornehmer ist als die Gäste.

  • 5.0 Sterne
    29.9.2012

    Der Name ist Programm. Bitte kein High-End-Restaurant erwarten, dafür aber eine authentische Wirtschaft inmitten der Frankfurter Innenstadt. Um 22 Uhr abends ist Schluß und die Stühle werden hochgestellt. Bitte unbedingt mal vorbeigehen und ein 0,2er Bierchen genießen.

    • Qype User GrapeJ…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 10 Beiträge
    3.0 Sterne
    19.1.2011

    Sehr klein, aber das Essen ist gut. Leider sollte man nur zwischen 12 und 15 Uhr hingehen, da während des Nachmittags gibt es nur Wurst und kein richtiges Essen. Ich finde das Essen auch etwas (10-15%) zu teuer für das was man bekommt.

  • 3.0 Sterne
    24.1.2008
    Erster Beitrag

    Mutter Ernst ist eine Institution in FFM. Die Speisekarte ist klein und die kulinarischen Freuden beschränken sich hier auf Kotelette, Rippchen, Fleischwurst und Co. Freitags gibt es Frikadellen mit Spiegelei und Kartoffelsalat  einfach(,) genial (Im doppeltem Sinne). Der Bierhahn läuft hier permanent, aber auch mit einer Limo kann man hier Spaß haben. Das Publikum ist (glaube ich) nirgendwo so gemischt wie bei Mutter Ernst. Vom Börsianer bis zum Normalo, vom Nerz bis zur Jeansjacke, hier ist alles vertreten. Gerne wird hier auch eine Runde Karten gekloppt und man kommt schnell mit den anderen Gästen ins Gespräch. Seit dem Rauchverbot ist es hier noch voller geworden und es ist manchmal schwer einen Platz zu ergattern. Das Interieur ist authentisch im 50er Stil (Hat sich wohl auch nie geändert). Linoleumboden, Resopaltische, Holzstühle, Promibilder an den Wänden. Kult! Nun ja, die Toiletten sind manchmal eine Zumutung, aber auch das muß wohl so sein...

    • Qype User thzec…
    • Hofheim, Hessen
    • 3 Freunde
    • 13 Beiträge
    5.0 Sterne
    8.12.2012

    Sehr netter Service und leckeres, gut bürgerliches Essen. Gerne wieder!

    • Qype User jff…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    4.0 Sterne
    3.1.2013

    Für'n Handkäs oder etwas anderes kleines, immer wieder gern,es darf nur nicht zu voll sein Lieber Mutter Ernst unterstützen als Vapiano und den anderen Schrott!

    • Qype User kdd-d…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 1 Freund
    • 13 Beiträge
    4.0 Sterne
    3.12.2008

    Wirklich urig, dieses kneipenähnliche Restaurant. Und was auch immer aus der Küce kommt, schmeckt einfach wie bei Muttern.

    • Qype User ninari…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    4.0 Sterne
    11.3.2011

    Mutter Ernst ist eine typische Wirtschaft, schön altmodisch mit holzvertäfelten Wänden und bodenständigen Gerichten. Schön, dass es sowas mitten im Goethestraße/Fressgaß-Viertel noch gibt. Der Handkäs war sehr gut. Ich habe nur eine Sache vermisst: Grüne Soße. Die hat leider auf der Karte gefehlt.

    • Qype User Maitre…
    • Offenbach, Hessen
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    17.9.2009

    Die Mudder, Frankfurts Zeitreisemöglichkeit, zurück in die Präsushi-Ära. Eine Speisekarte wie früher, eine Einrichtung wie früher und die Preise sind auch noch nicht ganz im jetzt angekommen, wenn auch kein Schnäppchen. Wer wissen will wie das Frankfurter Herz schlägt ist hier genau richtig!

    • Qype User Caiut…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    1.0 Sterne
    17.5.2011

    Mutter Ernst, ein Erlebnis.
    Wir persönlich können nicht verstehen, wie ein Gastwirt eine Reservierung aufnehmen kann, ohne sich die Personenzahl zu notieren. Genau das war aber die Begründung dafür, das kein Tisch für uns frei war. Nach kurzer Wartezeit war das Problem gelöst und 7 Leute nahmen an einem 6-Personen-Tisch Platz, trotz Reservierung für 8.
    Das Ambiente ist wie erwartet typisch Frankfurter Ebbelwoikneipe, da weiß man, wo man ist und es entspricht den Erwartungen; die man an ein solches Lokal stellt.
    Essen und Getränke entsprechen schon einem genießbaren Niveau, wer kulinarische Genüsse erwartet ist hier aber fehl am Platz. Einfach Gerichte in einfacher Zubereitung einfach präsentiert. Und Essen an sich ist ja auch immer Geschmackssache. Die Preise entsprechen wohl dem, was um die Goethestraße herum normal genannt werden darf.
    Kritikpunkt ist aber leider der Service. Ruppig-herzlich sieht, zumindest für uns, anders aus. Die Teller abzuräumen, während man noch Besteck in den Händen hält und kaut ist einfach schlechter Stil. Dass Mutter Ernst um 22 Uhr die Pforten schließt ist bekannt, wenn aber um 21:30 Uhr bereits alle Stühle hochgestellt werden, fühlt man sich einfach rausgeworfen, das trübt den Spaß erheblich. Wenn man dann beim Hinausgehen noch spitze Bemerkungen über sich ergehen lassen muss, hat man eines garantiert nicht mehr: Lust auf einen 2. Besuch. Aber ein Erlebnis, das war es ohne Zweifel!

Seite 1 von 1