Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Yelper haben diesen Standort als geschlossen gemeldet. Etwas Ähnliches finden.

Bearbeiten
  • Stubenvollstr. 1
    81667 München
    Haidhausen
  • Route berechnen
  • Telefonnummer 089 45911311
  • Webseite des Geschäfts nektar.de

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    10.6.2013
    1 Check-In
    Aufgelistet in Challenge

    Das Nektar gehört zu meinen Lieblingslocations in München. Ich war schon mehrere Male beim lying dinner und wurde noch nie enttäuscht.

    Das Nektar besteht aus 3 Bereichen. Dem Grill, dem white room und der Bar.  

    Das Lokal ist groß und sehr verwinkelt. Man ist immer wieder überrascht wenn man durch die einzelnen Bereiche geht.

    Das Menue, das beim lying dinner serviert wurde, war jedesmal sowohl für's Auge als auch geschmacklich super gut. Das Personal ist sehr freundlich und erklärt beim Servieren, worum es jeweils handelt.

    Zwischendurch gibt es immer wieder kleine events, z. B. Gesangseinlagen.

    Wer mal einen schönen, wenn auch etwas hochpreisigen Abend, erleben will, der ist hier absolut richtig.

    Wer es etwas preiswerter haben will oder sich einfach die location ansehenwill, dem kann man guten Gewissens einen Besuch in der Bar empfehlen.

  • 5.0 Sterne
    7.6.2013
    1 Check-In

    Das Nektar, eine sagenhafte Location!

    Unweit des Rosemheimer Platzes versteckt in einem unheimlich gemütlich verwinkelten Kellergewölbe findet man das Nektar.

    Es hat von sich reden gemacht als Bar und Restorant in dem man im liegen essen kann. Das konnte ich leider nicht ausprobieren. Ich war nur für ca. 1,5h recht spät unter der Woche auf einen Sprung da.

    Wir haben nur ein paar Cocktails an der Bar geschlürft und das relativ leere Nektar bewundert. Aber das hat mir schon gereicht das ich ins schwärmen gekommen bin! Dieses wunderbar verwinkelte und echt schön eingerichtete Kellergewölbe, ein Traum!

    Ich hoffe ich hab bald auch mal die Gelegenheit bei "Hochbetrieb" vorbei schauen zu können um etwas mehr auf Service etc. einzugehen. Aber derweil volle 5 Sterne für diese (ich kann es nicht oft genug sagen) sagenhaft coole Location! :-D

  • 3.0 Sterne
    8.12.2010

    Wir waren gestern (Dienstag) im Nektar zum Lying Dinner und es gab viel Licht aber auch einiges an Schatten.
    Zuerst mal das Positive: Die Location und die Atmosphäre sind wirklich traumhaft schön. Das Personal ist sehr freundlich, bemüht und kompetent. Das 4 Gänge Menü war sehr schmackhaft und schön präsentiert. Die Wein- und Cocktailauswahl war groß genug.

    Nun zum Negativen: Das Zeitmanagement ist eine Katastrophe. Beginn: 19:30. Wir haben dann einen Drink genommen und wurden erst gegen 20:30 zu unseren Plätzen geführt. Daraufhin dauerte es ewig, bis der erste Gang serviert wurde. Das Hauptgericht (Ente) wurde dann kurz nach 23 Uhr gebracht - das ist definitiv viel zu lang und viel zu spät. Bis das Dessert kam, waren die meisten Gäste fast eingeschlafen. Was sicher auch an den beiden nicht gerade besonders aufregenden und hochwertigen Show-Einlagen lag.

    Fazit: Schöne Location, gutes Essen, gehobene Preisklasse mit einem nicht tolerierbaren Zeitrahmen.
    Wir würden wieder hingehen - allerdings dann an einem Wochenende, wo es kein Problem ist, wenn man nach Mitternacht mit dem Dinner fertig ist.

  • 4.0 Sterne
    24.5.2010

    Ich habe das Nektar ganz anders kennen gelernt. Da ich ein Fan von ein bisschen außergewöhnlicheren Sachen bin, stöbere ich öfter bei mydays rum und such mir tolle neue Ziele aus. So bin ich auch auf das sogenannte "Lying Dinner" gestoßen. Es gibt Sofa-Dining-Restaurants in jeder größeren Stadt. Das Nektar ist aber wirklich was besonders!

    Die Atmosphäre ist atemberaubend und man kann einfach für ein paar Stunden dem Alltag entfliehen. Das Lümmel auf den weißen Sofas ist auf jedenfall schon mal ein Highlight für mich gewesen. Ich liebe es gemütlich zu essen und mit Freunden abzuhängen. Ist tausendmal besser als so steif am Tisch zu hocken. Das Rahmenprogramm ist wirklich sehenswert. Ist halt einfach mal was anderes und ich finde man sollte es mal gesehen haben. Klar findet man dort eher gestyltere Leute, aber für nen besonderen Abend mach auch ich mich mal chic. ;-)

    Im Sommer gibt es dann den Nektar Beach. Den muss ich unbedingt auch mal ausprobieren. :-)

    Als kleiner Tipp. Man kann über mydays auch pauschale Angebote buchen.

  • 5.0 Sterne
    20.9.2006

    Bei diesem Lokal handelt es sich um dasselbe Lokal wie das in der Stubenvollstr. 1 (postalisch ist wohl Innere Wiener Str. korrekt).

    Hier kann man nichts nur gut essen, sondern auch mal spontan einen Cocktail an der Bar zu sich nehmen (v.a. wochentags).

    Es ist richtig, dass die Grundeinrichtung im Restaurant weiss ist. Viele unterschätzen aber den "Wartebereich". Hier warten diejenigen, die ein Menue gebucht haben. Es gibt hier nämlich feste Zeiten, wann das Menue (und damit das Abendprogramm) beginnt. Wenn man also ein Menue bucht, dann muss man (wie buchen schon sagt) vorher reservieren, dass heißt man findet sich rechtzeitig in dem "Vorraum" (= Bar und Relaxzone)ein und wird dann vom Personal in das Restaurant geführt (weiss eingerichtet). Wenn nun die ganzen Leute beim Menue sind, ist der "Wartebereich" gleichzeitig eine freizugängliche Lokalität, in der man auch (wie bereits beschrieben) auf großen Polstern und Kissen Platz nehmen kann und auch dort einen Cocktail zu sich nehmen kann und auch von der Speisekarte bestellen kann.

    Wenn die Menue-Bucher fertig sind, gehen viele davon nach Hause, allerdings mischt sich (insbes. an Wochenenden) auch das Publikum. Die Preise sind gehoben, aber dennoch angemessen.

    Am Besten ist es wohl das Lokal einfach mal unter der Woche zu testen um zu sehen, ob einem die Atmosphähre gefällt.
    Zuviel sollte man an dieser Stelle auch nicht verraten, weil man sich lieber einen persönlichen Eindruck verschaffen sollte.

    Nur soviel sei gesagt. Das Publikum ist teils versnobt, teils NEKTAR-verrückt (Fanartikel wie T-Shirts und Pantoffeln erhältlich) und teils ganz stinknormal. In jedem Fall habe ich dort noch keine unfreundliche Person getroffen (liegt wohl an der entspannten Atmosphäre)

  • 4.0 Sterne
    16.5.2010
    Aufgelistet in Feierei

    Das Nektar ist ein absoluter Designer-IN Club/Bar/Lounge! Das Design ist einzigartig: Alles in weiß, große weiße Couch-Sitz-Flächen...

    Bevor man es sich auf den weißen Liegeflächen bequem macht gilt es jedoch eine Sache zu beachten: Schuhe ausziehen! ;-) Allein das macht das Nektar schon spannend! Das Licht ist mystisch weiß-bläulich, rosa, grün oder mal lila-flieder...

    Jeder der schonmal hier war, weiß von welchem einzigartigen Zauber ich spreche. Zwar sind die Preise deutlich gehoben und das Puplikum schick, trotzdem mag ich das Nektar unglaublich gerne! An manchen Abenden hängen große weiße Schaukeln an der Decke und Mädels in weißen Kostümen sitzen wie Elfen darauf.

    Immer wieder gibt es tolle und außergewöhnliche Live-Acts! Außerdem kann man hier richtig gut essen (jedoch gehobene Preisklasse!). Die Besitzer haben das Nektar zu etwas Besonderem gemacht, denn hier kann  man wirklich in eine andere Welt abtauchen...

  • 4.0 Sterne
    23.5.2010

    Wow, das Nektar... Da hab' ich schon Geschichten erlebt...
    Diese Location ist definitiv für die Reichen und Schönen der Stadt gemacht. Nun fragt ihr euch sicher, wie ICH dann da rein gerutscht bin... *grins* Naja, das Leben als Musiker führt einen an so manch sonderlichen Ort.

    Im Falle des Nektar bedeutet "sonderlich" aber auf jeden Fall "besonders". Denn hier liegt man zu Tisch! Auf weiße Ledercouchen und riesige Kissen gebettet speist man delikat, meist zu sanfter Loungemusik und stets mit kleinen künstlerischen bzw. musikalischen Einlagen zwischen den verschiedenen 5-Sterne-Gängen. (Da komme ich übrigens wieder ins Spiel... :)
    Einst beschäftigte das Nektar sogar einen Masseur und eine hübsche Masseuse, die gegen ein saftiges Entgelt für entspanntes Ambiente unter den Gästen sorgten und die die Dekadenz vollendeten.

    Was soll ich sagen - das Menü ist wirklich spitzenklasse, das Personal ist nett und ein Erlebnis ist ein Besuch im Nektar allemal!

  • 4.0 Sterne
    15.6.2010

    Das Sofa-Dining im Nektar war schon etwas besonderes, vor allem weil ich ansonsten bisher eher selten im Liegen mein Essen eingenommen hatte. Dazu noch das sehr edle und stilvolle Ambiente, die tollen Farben, die Musik und noch die hohe Promidichte machen einen Abend schon zu einem speziellen Highlight.

    Ein Highlight sind dann auch die Preise dort gewesen, und Sparfüchse brauchen sich gar nicht erst zu überlegen ob sie sich hier einen Tisch reservieren lassen sollen.
    Ihr solltet vielleicht auch etwas auf das äußere Erscheinungsbild achten, denn wer allzu leger daherkommt, hat evtl. Pech und bekommt keinen Zutritt.

    Der Le Salon Orange bietet dann, im Gegensatz zu dem eher in weiß gehaltenem La Salle Blanche, wo eben auch im Liegen auf tollen Sofas gespeist werden kann, ein Kontrast mit seinem Retrostyle und Ambiente. Viele schöne und chice Leute und auch solche die es gerne wären.

  • 3.0 Sterne
    2.6.2008

    An alle Slow-Foodianer: aufgepasst.

    Also nun war ich auch drin. Fünf Mädls in Vorfreude auf einen spannenden Abend im Nektar. Wir hatten das Menü bestellt (5 Gänge zu Euro 64,- ohne Getränke). Kein Schnäppchen, also erwarteten wir auch dementsprechend etwas.

    Eigentlich darf man vom Lokal selbst nicht zu viel verraten, da sonst der Effekt weg ist.
    Doch ich muss sagen: das Essen sowie der Service war 1A. Die Auswahl an alkoholischen Getränken ist immens. Eine seeehr lange Weinkarte. Zwei unserer Mädls arbeitet beruflich mit Weinen und waren beeindruckt. Die haben wohl den Weinkeller vom Preysingkeller übernommen. Leider ist dann die Auswahl von 5 oder 6 alk-freien Cocktails etwas lächerlich.

    Wir mussten um Punkt 8 Uhr da sein, da um 20:30 angeblich das Programm beginnt. Waren wir. Am Eingang hiess es dann: achja, wir sind ab 22 Uhr Raucherclub. Bitte unterschreiben und hier sind die Clubkarten. Grrrhhh..

    Das Programm und Essen begann noch lange nicht. Und was dann erstmal kam, war ein Magentratzerl im Schnapsglas. Also mit leeren Magen darf man nicht hingehen. Es kommen keine Pastagänge wie beim Italiener, sonder feine, sehr kreative und gute Küche bei der man jeden einzelnen Bissen geniessen muss, denn man weiss ja nicht wann der nächste Gang kommt.
    (ich würde jetzt gerne wiedergeben, was wir genau gegessen haben, aber das kann ich leider nicht mehr.) Nur grob: molekurar Rhabarbersorbet, Seeteufel an roter Beete auf Seetang, Kalbsrücken-Minimedaillons an Reis, Tonkabohnen an Himbeerpürree, und vieles mehr.

    Die Animation war ein Graus.
    Die Zwillingsschwestern sangen Elvis, wir dachten es seien Gäste von der Hochzeit nebenan, die sich verlaufen haben.
    Später kam ein angeblich betrunkener Spanier, der sich dann aber doch noch zu einen recht guten Sänger entpuppte. Wieso der so einen auf besoffen machen musste, haben wir alle nicht verstanden.
    Am witzigsten war unser Host, der uns durch den Abend führte. Ein junger Kerl in afrikanisch-mutierenden Outfit der sang: befreit eure Hormone ! Lebt kosmopolitanisch !
    Das war der running gag des Abends.

    Ich bin mit mir selbst noch nicht einig.
    Es war sicherlich ein Erlebnis. Aber von der Animation hätte ich mir mehr erwartet bzw. weniger schnickschnack.
    Das Essen hätte ruhig etwas zügiger kommen dürfen.
    Wir haben kurz vor Mitternacht unser Desert bekommen.
    Viele sind gleich darauf gegangen.

    Tanzmusik gab es dann nur auf unseren ausdrücklichen Wunsch hin.

    Ich glaube: entweder man liebt es oder man hasst es.
    Jedenfalls nichts für Bandscheibengeschädigte. :)

  • 4.0 Sterne
    24.5.2013

    Ich war die Woche mal wieder seit langem im Nektar gewesen und jaaaaa es ist wirklich ein Ort, in dem Milch und Honig fließen.  :-D Hier hätten sich die Götter aus der griechischen Sage mit Sicherheit ihr Göttergetränk schmecken lassen. In den großen Kellerräumen mit Rundbögen werden alle Sinne angeregt. Wer will chillt einfach in einem der zahlreichen Design-Sesseln im Piano-Raum mit Kamin-Flair  oder genießt ein Meisterwerk der Mix-Kunst an der stylischen Rund-Bar. Hier hat jeder Raum einen ganz eigenen Charme, sehr stilvoll und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Wer es ganz dekadent treiben will, der bucht sich gleich einen Tisch - halt - einen Liegebereich. Wie? Ganz richtig, im Nektar isst man im Liegen, wie es sich für die Nektar-schlürfenden Götter eben gehört.

    In der White Lounge findet man ein weißes Sofa-Komplex in U-Form auf der kleine Tischchen sowie ein Meer an Kissen auf die lümmelnden Gäste warten. Hier kann man sich des nächtens bei einem drei oder vier Gänge Menü zwar nicht satt aber dafür liegend dekadent glücklich essen. Dekadent aus dem Grund, weil einem hier auch ein Kunst-Programm beim Essen geboten wird. So kann man hier verschiedenen Show-Einlagen von einer Soul-Gesangsdarbietung bis zur Akrobatik-Nummer oder einem Jongleur bewundern. Auch immer im Kurs sind die Tarot-Readings, die hier von den Gästen gegen einen Fixpreis besucht werden können. Getreu dem Motto, wenn man schon mal in anderen Sphären unterwegs ist, dann kann man sich auch mal die Karten legen lassen. Neuerdings bietet Groupon auch einige Burger-Abende im Nektar an, die jedoch nicht in der White Lounge sondern in den vorderen Räumlichkeiten ( Pianoraum und Bar) stattfinden. Und genau an dieser Bar haben ich diese Woche leckere Cocktails getrunken. Die Cocktailpreise sind für das Ambiente asolut human und wurden höchstprofessionell zubereitet und serviert. Mein Tipp: Golden Nektar für 7,50 Euro. Sehr lecker und fruchtig!

    Als eines der ersten Liegerestaurants in ganz Deutschland hat sich das Nektar mit Sicherheit einen wohlverdienten Namen in München und auch über die Stadtgrenze gemacht. Dennoch finde ich die Opulenz der White Lounge nur für ganz spezielle Anlässe angebracht. Mir ist es dort persönlich nen Ticken zu "overkillerstylish" was wiederum zu viele Profilneurotikern anzieht. Aber das Nektar ist und bleibt ein Ort an dem man in München Erlebnis-Gastronomie der Extraklasse erleben kann.

    • Qype User manfre…
    • München, Bayern
    • 34 Freunde
    • 122 Beiträge
    4.0 Sterne
    6.12.2007

    Jeder der mal in München ist und auf tolles Essen in coolem Ambiente mit dem gewissen Etwas steht, sollte mal ins Nektar gehen. Eventgastronomie at it's best. Hier wird nicht einfach nur gespeist. In den tiefen Kellern des Nektar liegt man auf großen Liegewiesen an die Wand gelehnt, und bekommt das Essen auf kleine Tischchen serviert. Zwischendurch immer wieder Gesangs- oder Showeinlagen.

    Das Essen ist sehr gut, auch wenn ich mehr auf die klassische Gourmetküche stehe - das Nektar ist manchmal zu sehr Modeküche (Reduktion hier, Schaum da). Also, auf jeden Fall mal ein Erlebnis, wenn auch nichts für öfter.

    Plus: Gutes Essen, Super Ambiente, Mal was anderes
    Minus: Teuer, manchmal voll und eng, Manchmal Modeessen

    Tipp: Unbedingt darauf achten dass man gute Socken ohne Löcher etc. an hat! Man speist ohne Schuhe!

    • Qype User Jodie…
    • Hamburg
    • 45 Freunde
    • 88 Beiträge
    4.0 Sterne
    19.10.2008

    Aus den Empfehlungen hier habe ich das Nektar raus gefischt und es war gigantisch!

    Ich habe die Show für 20:30 Uhr gebucht, da sie mir am Telefon bei der Reservierung sehr empfohlen wurde. Auf dem Hinweg im Taxi wurde ich von der Belegschaft netter Weise angerufen, da die Veranstaltung schon begonnen hatte...
    Dann fand der Taxifahrer den Eingang der Stubenvollstr. 1 nicht und musste wiederum dort anrufen...

    Die Begrüßung war trotz meiner Verspätung sehr nett und hilfsbereit! Der Mantel wurde abgenommen, ich wurde zur weißen Liegewiese begleitet und sogar den Anwesenden vorgestellt.

    Die einzelnen Gourmetgänge waren alle wirklich vorzüglich. Geschmacklich und auch auf dem Teller angerichtet ein Augenschmaus. Kreativ und eben mal etwas anderes als immer nur Austern und Co.
    Die Bedienung war schnell und trotz der Hektik sehr freundlich und für Fragen und Sonderwünsche offen.

    Insgesamt herrschte eine sehr gute Lounge Atmosphäre. Es waren viele Leute dort, die zusammen einen Abschied feierten und wir kamen schnell miteinander ins Gespräch. Zur Stimmung trug sicherlich der gute Service-Engel bei, der Herr war einfach nur cool.

    Wenn man sich die Schuhe nicht gerne auszieht, wird man evtl. auch den Service Engel nicht verstehen und dann sollte man sich eben doch lieber ein bodenständiges Lokal aussuchen.

    Es gab zwei Showeinlagen:
    Die Erste mit einer Schlangenfrau. Kennt man ja aus der Kunst.
    Die Zweite war erschreckend.
    Ich hätte sie gerne zwei Mal gesehen. Einmal um hin zu schauen und einmal um die Gesichter der anderen Gäste dabei zu sehen...
    Vor Schreck habe ich jetzt wohl auch noch vergessen, worum es ging...
    Wie soll ich meine Erinnerung bloß beschreiben?

    Es waren ein Mann und eine Frau. Wie sind die in den Raum gekommen?
    Ich weiß es nicht mehr...
    Jedenfalls waren sie so angezogen, wie zu einer bizarren Party.
    Schwarz, viel schwarz...
    Die Dame hat den Mann an einer langen silbernen Halskette herein geführt.
    Na ja, den Rest weiß ich wirklich nicht mehr...
    Außerdem soll man sich ja überraschen lassen. grins

    (Siehe Foto unten)

    Da fällt mir ein, einen Masseur gab es auch, leider hatte er alle Hände voll zu tun und nicht für jeden Zeit. Man sollte also frühzeitig Bescheid sagen. Die Zeit rennt sowieso irgendwie weg, es gibt viel zu sehen, gut zu essen und schon findet der Abend sein Ende.

    Jedenfalls eine stylische Location, super Ambiente und sehr nette Leute.
    Jederzeit wieder!

    PS.
    Hinaus ging es dann zum Taxi zur Inneren Wiener Straße.
    Wahrscheinlich gibt es zwei Eingänge.

  • 5.0 Sterne
    23.1.2010

    Ich kann nur den Cocktail-Teil des Nektars bewerten, war aber sehr positiv beeindruckt.
    Zunächst war ich gespannt, was mich erwartet, da das Lokal von aussen doch einen uneinschätzbaren Eindruck macht, auch beim hinabsteigen.

    Es handelt sich insgesamt um einen Gewölbekeller der mit innenarchitektonischem Geschmack Alt und Neu sehr gut kombiniert. Mehrfach wurden ja schon die Liegesofas angesprochen - sehr sympathisch und gemütlich.

    In der Bar-Lounge dachte ich enttäuscht, dass es leider eine Raucher-Bar ist.. es war aber eh kein Platz mehr (kamen gegen 22:30).
    Wir haben uns den Laden dann aber komplett ansehen wollen und hinten geht es denn weiter zum Restaurant - ebenfalls mit den Liegesofas, ebenfalls sehr stylisch.

    Wir wurden gleich empfangen und da das Essen/Menüservice schon um war und trotzdem noch Plätze frei waren, haben wir uns dort unseren Cocktail servieren lassen.

    Die Bedienung war sehr aufmerksam und von den Preisen entsprach das Angebot eher dem normalen Münchner Preisniveau (8-10 Euro für einen Cocktail).

    • Qype User Lored…
    • München, Bayern
    • 29 Freunde
    • 93 Beiträge
    5.0 Sterne
    1.11.2011

    Absolut toll!

    Die Gänge waren alle absolut auf den Punkt, das Personal sehr aufmerksam und doch zurückhaltend. Das Ambiente ist sehr modern und gemütlich. Meine anfängliche Skepsis dort im Liegen zu speisen hat sich schnell gelegt. Ich hab mich dort sehr wohl gefühlt und werde gerne bei Gelegenheit wieder kommen! Natürlich werde ich das Nektar auch uneingeschränkt weiterempfehlen. Denke da gibt es eine Menge Interesse :-)

    • Qype User trulla…
    • München, Bayern
    • 7 Freunde
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    13.12.2007

    Ich liebe es... das Nektar. Wie bereits beschrieben wurde, ist der Vorraum (nein, nicht zur Hölle - eher zum Himmel) ebenfalls sehr gemütlich und beeindruckt einen bereits vor dem eigentlichen Event. Besonders toll fand ich den Service-Engel. Der instruiert und einen an seinen Platz bringt.

    Das Essen war wirklich sehr gut und die Weine passend gewählt.
    Ein bisschen ungemütlich ist das Essen auf den kleinen Tischen schon. Man muss sich erstmal eine geeignete Essposition angewöhnen.

    Besonders hervor zu heben sind die Einlagen zwischen den Gängen oder am späteren Abend. Hier wird alles geboten, von Oper über Comedy oder auch nur ein einfach Gedicht.

    • Qype User Sunage…
    • München, Bayern
    • 3 Freunde
    • 17 Beiträge
    4.0 Sterne
    26.5.2008

    Tolles Ambiente! Tolle Bar, waren nicht zum Essen sondern nur zum Cocktail schlürfen. Durch die verschiedenen Räume, wirkt es irgendwie verwinkelt und einzigartig. Hatten den Raspberry Affair und in meinen Augen das highlight die Tom Kha Gai Suppe als Cocktail mit Vodka. Herrlich anders und gut scharf :-)
    leider am Mittwoch vor dem Feiertag nicht so viel los.

  • 5.0 Sterne
    18.4.2011

    Wir waren am letzten Samstag im Nektar Grill und waren echt begeistert.
    Unser Gutschein war über 5 Jahre alt und wurde ohne Murren akzeptiert. Der Service und die Speisen waren vorbildlich. Moderate Preise (Flasche Wasser 6EUR, viele Gute Weine um die 30EUR). Wir haben jeweils 5 Gerichte aus der Karte gewählt und waren mit einem Aperitif, einer Flasche Wasser, einer Flasche Wein und einem Espresso jeweils pro Nase insgesamt 200EUR los.

    Für die ausgefallenen Speisen und den tollen Geschmack ein angemessener Preis. Ach ja, im Nektar Grill gibt es "normale" Tische und auch keine Animation.

    Leider schlägt auf der die komplett schummrige Beleuchtung ein wenig auf die Stimmung.

    • Qype User Kiwi6…
    • Bielefeld, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 9 Beiträge
    5.0 Sterne
    30.9.2007

    Das Nektar ist nicht einfach ein Restaurant sondern ein abendfüllendes Programm.
    Wein und Essen waren wirklich gut, es gab ein festes Menü wobei jedoch die Vegetarier in unserer Runde ebenso köstliches Essen bekamen wie wir anderen.
    Die Atmosphäre ist trotz stylischer Einrichtung relaxt, das Personal super freundlich und locker und die Unterhaltungssequenzen zwischen den Gängen kurzweilig und abwechslungsreich.
    Ein Ziel für einen relaxten, unterhaltsamen Abend.
    Man fühlt sich in den Räumlichkeiten bedingt durch Licht und Musik irgendwie zeitlos...
    vergnüglich jedoch nicht ganz billig

    • Qype User prinze…
    • München, Bayern
    • 1 Freund
    • 20 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.12.2010

    Firmen Veranstaltung vor 2 Wochen
    Essen: Super
    Trinken: Super
    Service: Super
    Ambiente: Super

    Fazit: Ich war froh das die Firma gezahlt hat, leisten kann ich mir
    das dauerhaft nicht. Aber auch wenn ich selber gezahlt hätte, wäre
    es das Geld wert gewesen.

  • 4.0 Sterne
    20.12.2012
    Aufgelistet in Für Gruppen geeignet

    Wir hatten diesmal auch einen Groupon Gutschein zum Lover's Sunday für 4 Personen. Am Eingang gab es dann erst mal ein Disaster, weil wir den Gutschein nicht ausgedruckt hatten, sondern nur die Iphone App (Das ist schliesslich die Idee einer App, daß man sich das Ausdrucken spart). Nein, das sei jetzt aber sehr unhöflich von uns, das bedeutet Mehraufwand für das Restaurant. Wir hatten uns dann geeinigt, daß wir es gleich per email an den Kellner schicken.
    Wir wurden dann zu unserem "Bett" gebracht. Man sollte unbedingt wissen, daß im Nektar das Essen im Liegen serviert wurde. Das macht das Nektar ja so besonders. Ein Herr in Begleitung wusste das nicht, wollte das auch nicht und so wurde ein Nottisch aufgestellt. Wir hatten eigentlich 5 Gänge und zu jedem Gang ein Glas Wein, allerdings war das logistisch wohl nicht möglich und hätte viel zu lange gedauert, deshalb haben wir 2 Flaschen Wein bekommen zu viert, das war fair.
    Die Showeinlagen waren gesanglich super, die Damen haben wirklich gut gesungen. Die Kostüme waren Geschmacksache aber dennoch haben wir die Vorstellungen genossen. Was wir allerdings nicht so gut fanden, sowohl die Kellner als auch die Artisten sind auf den Schuhen der Gästen rumgetrampelt. Im Nektar zieht man nämlich die Schuhe aus. Ein kleines Regal vor den Liegesofas wäre wünschenswert.
    Das Essen fanden wir reichlich, wir sind alle satt geworden. Ich denke mal es lag vor allem am Sonntag, daß um ca. Elf Uhr nach dem letzten Gang die meisten gleich gegangen sind.
    Es war das Dritte mal, daß ich dort war, Zweimal zuvor als Firmenevent und ich fand es jedesmal ein schönes Erlebnis.
    Der Kellner hatte sich später dann auch erholt und gemeint es sei alles in Ordnung, der Gutschein sei angekommen.

    • Qype User maxhei…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    1.0 Sterne
    31.10.2009

    Wir waren wieder dort und diesmal war es definitiv das letzte mal!!

    Wir mußten wieder ewig auf das, diesmal 3. Klassige, Essen warten weil einfach auf gewisse Leute, die es nicht schaffen pünktlich zu sein, gewartet wird. Da müßen echt kanppe 60 Leute mit dem Essen auf 2 Hanseln warten. Sowas geht gar nicht!!

    Der Service war diesmal auch eine einzige Enttäuschung. Getränke oder die einzelnen Gänge haben eine Ewigkeit gebraucht um an unserem Tisch anzukommen. Da kann auch die super Sofalandschaft nichts retten.

    Mir kommt es so vor, als ob das Nektar gerne eine gehobene Gastro sein möchte, es aber einfach nicht auf die Reihe bekommt durchweg auch so souverän zu sein. Das einzige was daran erinnert sind die hohen Preise!

    Wie gesagt, es war sicherlich das letzte Mal und weiterempfehlen werden wir es, nach diesem enttäuschenden Abend, auch nicht mehr - nicht mal mehr, um es einfach mal gesehen zu haben. Da kann leider auch nicht das wirklich tolle Ambiente helfen.

    -------------------------

    Wir hatten das 5 Gänge-Menü am 30.10.09 gebucht. Auf anraten kamen wir so um 19.20 und wurden erstmal nett von einer drag-queen empfangen. warten mußten wir trotzdem. um 20.00 durften wir in die sehr chilligen gewölbe mit der super geilen sofa landschaft. alles wurde mit gemütlichen farbigen (farbwechsel) licht bestrahlt und kam so echt gemütlich rüber. zum fläzen auf dem sofa ist schuhe ausziehen pflicht, daher lieber mal die "guten" socken anziehen :-) leider mußten wir dann lange auf den ersten gang warten, auch weil jeder "tisch" einzeln reingeführt wurde.

    Das größte MINUS war, daß es einfach zu voll war und man die sofas nicht so nutzen konnte wie man es sich vorstellt. der nachbar klebte an einem dran. schade das mehr plätze vergeben wurden als vorhanden sind!!!

    das essen war super lecker und lobenswert ist, das vegetarisch UND für allergiker angeboten wurde. jedoch war die zeit zwischen den gängen entschieden zu lange! um 0.30 waren die 5 gänge dann endlich durch. zum schluß raus hat die warterei dann doch bissl genervt.

    der service war super freundlich jedoch bei so wenig gästen leider schon manchmal überfordert.

    die animation war leider nicht so der brüller. die drag-queen hat eine art der SM show/tanz geboten und später haben nochmal 2 mädels gesungen im 60er jahre style. dauer der auftritte: jeweils ca 5 minuten. ich hätte mir mehr erwartet, erst recht wenn man auf die homepage schaut.

    Die preise sind durchaus im gehobenen niveau jedoch hat das drumherum nicht ganz so dazu gepasst.

    es war ein netter abend, jedoch muß ich das jetzt nicht unbedingt in nächster zeit nochmal haben.

  • 3.0 Sterne
    23.7.2011

    Gute Steaks und dann feiern gehen. Oder im Liegen essen, nettes Konzept...

  • 5.0 Sterne
    1.7.2010

    Das Nektar ist nur geil! Das ist echt die Location in München, egal ob man frisch verliebt ist oder nur so einen tollen und unvergesslichen Abend verbringen möchte, hier ist man richtig. Man sollte etwas Geld mitbringen und lange im Voraus einen Tisch reservieren, aber es lohnt sich auf jeden Fall, denn der Abend wird garantiert unvergesslich. Man sitzt auf riesigen Kissen, zieht die Schuhe aus, es ist so schön und edel, man möchte am liebsten gar nicht mehr weg, die Zeit anhalten und einfach nur genießen. Sich verwöhnen lassen, reden, den Alltag ausschalten und ganz weit zurück lassen, sich einfach nur wohl fühlen. Nicht umsonst ist das Nektar extrem bekannt für das was es ist, und ich finde jeder, der mit seinem Partner oder einem lieben Menschen mal was besonderes machen will sollte diese Location in die engere Wahl ziehen.

  • 5.0 Sterne
    15.6.2010

    Leckere Cocktails,nette Bedienung, cooles Ambiente. Emfehlenswert! Schon allein wegen den leckeren Cocktails!

  • 2.0 Sterne
    28.5.2012

    Zugegeben die Location ist schon abgefahren, wir hatten vor Jahren mit der Firma meines Mannes eine Weihnachtsfeier dort die einfach Klasse war.
    Zu zweit waren wir nun das 2. mal beim Lovers Sunday. Beim ersten mal war es noch sehr spannend, wir lagen wie die Orgelpfeifen in Pärchen oder 4er Gruppen nebeneinander auf den weißen Coutchpolstern im Hauptraum und konnten alles sehr gut sehen. Dann kam das Essen und mehere Lifeacts von 2 Künstlerinnen. Das Essen hat beim ersten mal wirklich sehr gut geschmeckt und auch ansonsten war die Stimmung gut.
    Deshalb sind wir auch gestern nochmal hingegangen. Leider enttäuschend. Wir saßen diesmal im Nebenraum und bekamen (vielleicht auch Glück) fast nichts von den Lifacts mit. Es waren wieder die gleichen 2 Künstlerinnen (Sängerinnen) wie beim ersten mal,wo die Eine immer in einem Kinderkostüm als Schmetterling singend durch die Gegend hüpft oder mit einem Luftballon  naj, ist dann wohl Geschmackssache diese Art von Kunstakt, auch die Lieder die sie singen.
    Zur Begrüßung des Arragements gab es einen Prosecco mit Johannisbeer, meiner war leider abgestanden. Als 1. Gang ein Minigläschen Kuskus mit einem Tomatenschaum  sehr lecker aber etwas mehr hätte es gerne sein dürfen. 2. Gang eine Gazpacho  war geschmacklich gut aber auch im Teller sehr übersichtlich und etwas zu flüssig. 3. Gang ein Rucola risotto  der Reis war viel zu hart und der Rucola leicht bitter und überwürzt. 4. Gang eine Maispoularde auf Geflügeljus, mit Gemüse und Kartoffelgratin  war etwas fad im Geschmack und etwas mehr Sauce wäre auch schön gewesen, aber war im großen und ganzen in Ordnung
    5. und letzter Gang ein Passionsfrucht Parfait  geschmacklich wie Gujamarasplit (lecker !) hatte nur leider viele Eiskristalle
    Dazu gab es eine Flasche Wein, entweder weiß oder rot  war o.k. und einen Espresso
    Ürigends bekamen wir natürlich den ein oder anderen Dialog zwischen unseren Liegenachbarn und Personal mit und sowohl die Lifeacts als auch das Essen kamen bei den anderen so ziemlich unserer Meinung gleich.
    Was gar nicht geht sind die Lichtverhältnisse in den Toiletten  die sind gleich null !!!
    Positiv: Das Personal war sehr auf Zack und sehr freundlich.
    Fazit: Schade, 155 Euro finden wir viel zu viel dafür, das war es wirklich nicht wert !

    • Qype User toobse…
    • München, Bayern
    • 1 Freund
    • 4 Beiträge
    4.0 Sterne
    29.3.2013

    Sylvester 2012 im Nektar, ein geiles Erlebnis! Motto: James Bond! Ein tolles Ambiente mit coolem Beats Wir wurden sehr nett empfangen und nach kurzer Wartezeit zu unserem Liegeplatz geführt, wo wir dann auch unser 5 Gänge Menü verzehrt haben  Bei toller Musik, coolem Interieur (alles in weiss) und gutem Wein ließen wir das alte Jahr ausklingen. Die Unterhaltung allerdings des Clubangehörigen Transvestiten war sehr dürftig und zu dem Preis den wir zahlten nicht würdig. Ein schönes Erlebnis..

  • 4.0 Sterne
    28.5.2010

    Das Nektar ist ja mittlerweile so legendär, dass es nicht mehr nötig scheint, den Eingang groß auszuschildern. Die eingeweihten Stammgäste kennen ihn  ja eh, die anderen will man nicht. Oder?
    Vom eigentlich nicht ganz so edlen Hotel kommt man als Gast natürlich direkt zu der Ehre, den Eingang benutzen zu dürfen. Alle anderen begeben sich um die Ecke, wo sie in einem schlichten, unscheinbaren Hauseingang ein Schildchen mit dem Barnamen finden und die Eingangstür aufdrücken können.
    Die Ausstattung ist aber den Aufwand allemal wert: bekommt man erst den Eindruck, dass man hier ein einem sehr edlen Swingerclub gelandet ist- verständlicherweise, denn die gedämpfte Beleuchtung, die recht intime Raumaufteilung und das Fehlen von Stühlen und Tischen, die durch hohe, ineinander übergehende weiße Lederbetten ersetzt sind. Doch dann wird recht schnell das Gemütliche, Komfortable und Altrömisch-Stilvolle deutlich, das durch das Kellergewölbe und die Nahrungsaufnahmeart vermittelt wird. Das ist Event- Drinking.

  • 4.0 Sterne
    7.6.2010

    Das Nektar ist sicher eins der ungewöhnlichsten Restaurants und Clubs, die ich überhaupt in München kenne. Die Räumlichkeiten liegen tief und die Treppen führen steil nach unten. Im Nektar ist alles schön sauber und überwiegend in Weiß gehalten, mit einer stylischen Beleuchtung, Vorhängen und Lampen. Das besondere im Nektar ist aber nicht die coole Einrichtung, sonder die Art und  Weise, wie gegessen wird. Hier zieht man die Schuhe aus und darf sich in einem Couch ähnlichen Polster niederlassen, auf dem auch serviert wird. Allerdings wird hier nicht a la Cart serviert, sondern immer nur ein Menü, dass allen serviert wird. Begleitet wird das Essen und die Pausen zwischen den einzelnen Gängen von Künstlern und Einlagen, aller Art. Wie z.B. von Jan, der als Pablo Loco auftritt, mit Rüschenhemd und zerfetztem Sakko, einer Bierflasche in Hand und einem spanischen Akzent, trällert er den Leuten ein paar Songs vor und macht seine Scherze mit den Gästen. Im Nektar brauchen Künstler keine Bühne, Essen keine Teller, und Kunst kein Museum. Ein einzigartiges Konzept, dass man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.
    Im Sommer eröffnet das Nektar Beach auch wieder seine Strandbar auf der Praterinsel.

  • 4.0 Sterne
    2.7.2010

    Der absolute Kult, dass Speisen im liegen auf einer Bettenlandschaft als Restaurant. Passend zu der stylischen Einrichtung wird das Gastro-Konzept mit tollen Gerichten abgerundet, hier gibt es zum Beispiel, Safrangrießnockerl oder Glühweinsabayone.

    Die Stufen zum Nektar führen in einen Keller mit einigen Räumen, außer dem Restaurant gibt es auch eine Bar und den gelben Raum, die ebenfalls sehr gestylt sind.

    Für Trendsetter ist das Nektar bestimmt eine der besten Adressen.

  • 1.0 Sterne
    12.7.2010

    Ah ge na!
    Ich bin schon a bissl verwundert über die ganzen positiven Berichte hier vor allem über das Sommernektar an der Isar. Mit Ausnahme der Lage muss ich sagen finde ich das Nektar unerträglich!! Ja ein Schrecken! Ein Schaulaufen, ein Who is Who von weißen Hosenträgern, vierzig Kilo wiegenden, glitzernden Frauen und wie teuer ist der glitzernde Anhänger an wessen Porscheschlüssel... Die anstrengende Seite Münchens in exponentieller Steigerung hoch13. Das sollte man wissen und sich stets vor Augen halten wenn man da hingeht und von Kopf bis Fuß gemustert wird!
    Mehr mog i gar ned sang... Der ein oder andere Besucher sollte vielleicht mal in die Isar hüpfen, um sich den eitlen Kopf ein wenig zu kühlen. Ohne dass ich hier irgendjemand beleidigen möchte, aber ich empfinde den Laden und vor allem das Publikum als Megaschickeria. Des is sogar meiner superschicken Schwester zu unbunt da! Schade um die tolle Location!

    • Qype User cherry…
    • Landshut, Bayern
    • 7 Freunde
    • 56 Beiträge
    5.0 Sterne
    4.12.2007

    2007 war ich auf der Suche nach dem perfekten Valentinstagsgeschenk für meinen Freund. Und kam auf das Nektar in München. Denn nur kann man ein "Lying dinner" machen. Also in einer Lounge Atmosphäre im Keller kommt man zu der "Liegewiese". Dein Eingang oben ist zwar klein aber unten ist es wirklich weiträumig. Für 48EUR bekamen wir hier ein 4 Gänge menü und zwischen den Gängen noch eine Lifeshow. Wir waren begeistert. Ist zwar nicht wirklich billig, aber für einen besonderen Anlass oder wenn man mal was aussergewöhnliches schenken oder selbst ausprobieren will auf jeden Fall wert!

    • Qype User Vaness…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 14 Beiträge
    3.0 Sterne
    23.2.2011

    achja das nektar, das kann was, wenn privat parties sind, oder nur geladene gäste rein dürfen. dann behält es seinen ursprgl geheimen charakter, elitär und ein hauch von "everything is possible when your man smells like a little bit of nektar".
    ich habe bezaubernde abende dort erlebt, oder den ein oder anderen auftakt ins grandiose nachtleben. aber obacht..einmal die schuh aus, wird genau inspiziert, wos host drunter gö. also herrschoftn..zigts euch adrett o!

    • Qype User Muc8…
    • München, Bayern
    • 2 Freunde
    • 47 Beiträge
    3.0 Sterne
    22.10.2012

    Das Nektar hat sehr offensichtlich die besten Tage hinter sich
    Wir sind dort mit einem Groupon Gutschein essen gegangen; 2 Personen liegend Dinner mit Show.
    Die Begrüssung war sehr freundlich, uns wurden die Jacken abgenommen und wir wurden an den Platz geführt  späteste Ankunft sollte 20 h sein wegen der fulminanten Show.
    Das Essen wurde erst um 21 h serviert, was dazu führte das man den Brotkorb plündern musste um den Hunger zu stillen.
    Service war in meinen Augen sehr unprofessionell, da man uns im Vorfeld nicht darauf hingewiesen hat das die Hälfte der Weinkarte nicht vorrätig ist.
    Das Essen war qualitativ okay aber nichts außergewöhnliches.
    Die Show bestand aus zwei 5 minütigen Einlagen weshalb ich das Wort dafür zu hoch gegriffen finde.
    Garderobe war unbesetzt weshalb wir unsere teuren Mäntel unbeaufsichtigt vorfanden; ein absolutes No Go in meinen Augen!
    Im Großen und Ganzen hat man das Gefühl das diese vielen Gutscheinaktionen ein letzter, verzweifelter Versuch sind das Nektar wieder zu beleben. Dies gelingt aber sicher nicht wenn man kein stimmiges Konzept vorweisen kann.
    Schade denn die Location ist nach wie vor toll!

  • 1.0 Sterne
    23.3.2011

    Das Nektar ist ein Zirkus für Besserverdienende, die nicht wissen wie sie ihr Geld am sinnvollsten durchs Fenster werfen sollen. Die Location ist ja noch ganz kurzweilig (vom Essen im Liegen allerdings halte ich persönlich nichts).
    Die Showeinlagen wirkten noch wirklich bemüht, im Großen und Ganzen aber unprofessionell.
    Zur Küche. Die Portionen sind mikroskopisch - was bei der Kategorie, in welcher sich das Restaurant sehen will zu erwarten ist - dafür aber eher optisch als geschmacklich überzeugend. Geschmacklich war es eher fad und neutral (ganz davon abgesehen, dass irgendwelche Consommés in Schnapsgläschen serviert wurden - sehr hipp!). Der Wein ist für die Qualität völlig überteuert - das übrigens ist ein Urteil, welches auf das gesamte Preis-Leistungsverhältnis zutrifft.
    Dann noch zum Service. Hier wird bei der Einstellung auch mehr auf Aussehen als auf Qualität geachtet. Alles ist nur reine Show, man kommt sich vor wie auf einem schlechteren Catwalk in der Provinz. Als wir es dann wagten, auf die Rechnung von 300 EUR nur 20 EUR Trinkgeld zu geben, was ohnehin noch mehr als gnädig war, wurden wir daraufhin sofort von der Bedienung diesbezüglich angesprochen, weshalb es nur so wenig geworden sei. Eine bodenlose Frechheit! Allerdings nichts überraschendes.
    Fazit: Das Nektar ist kein Restaurant im klassischen Sinne. Alles ist ein bisschen Show, alles ein wenig pseudoschrill. Doch hinter der Fassade ist es ein recht snobistisches, sprödes und sehr spießiges Lokal. Meinen Geschmack trifft es überhaupt nicht.

    • Qype User sterns…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    1.0 Sterne
    5.12.2012

    Lovers-Sunday: Der Empfang durch den Barmann: Sehr freundlich !! Die Location: Top! Die Bedienungen: Nett und zuvorkommend Die Unterhaltung: Auf die Kunst muss man sich einlassen können / interessant Das Essen: Leider ein absoluter Reinfall! In jeder Hinsicht lieblos abgestimmte Gänge! Schade, daß wir den Tatort an diesem Sonntag verpasst haben! Mein Tip für Euch: bestellt Euch was und esst auf der Couch!

  • 2.0 Sterne
    24.9.2012

    Wir hatten fast über einen Monat vorher reserviert. Schien sehr gefragt zu sein. Ich hab mich sehr gefreut drauf, viel gehört aber irgendwie es nie hin geschafft.
    Und um eins auch klarzustellen der Abend war ok und das essen gut. Punkt. :-)
    Aber was ich oder wir da an Service geboten bekamen war abenteuerlich und teils unprofessionell!
    Ds Nektar liegt hinterm Gasteig sehr unscheinbar, passt auch, muss ja nicht jeder hin.
    Wir haben uns dort getroffen, hatten für 19.30 einen Tisch/ Liege für 2 Personen reserviert.
    Wir runter, an der Bar wurden wir darauf hingewiesen das die Kollegin gleich kommt und uns sofort zu unserem Tisch bringt nachdem wir den Aperitif ablehnten.
    (Wie immer hatte ich tierisch Hunger, da man tagsüber weniger isst, um sich den Appetit für Abends nicht zu verderben, haha..)
    Also warteten wir, da kam auch gleich ne Dame and die Bar, er wies sie daraufhin das wir reserviert hatten für 19.30. Sie schaute kurz in unsere Richtung und wir erhoben uns halb, da drehte sie sich um und ging um 10 Sekunden später doch wieder vor uns aufzutauchen. Sie fragte ob wir reserviert hätten und das wo der Barkeeper ihr das noch gesagt hatte, wir bejahten. Sie fragte ob wir erst mal was trinken möchten, wir verneinten abermals, da meinte sie gut dann führt sie uns an unseren Platz.
    Drinnen erinnerten wir daran das wir mit einem Barometer Gutschein da seien (ein 3 Gang menu für eine Person frei, während die andere zahlt zu 49 Euro). Sie ging auf einen jungen Mann zu erwähnte den Gutschein, mein Begleiter gab den Schein auch an den Mann ab. Dieser fragte ob wir nicht einen Aperitif trinken wollen (Verkaufen können sie..) wir wieder nein
    Dann führte sie uns zu einem Matratzenlager ähnlichen Gelege, sieht nett aus. Ich schickte mich an mich meines Mantels zu entledigen, da meinte sie, sie wollen ihren Mantel ablegen? Ich meinte Ja. Da schaute sie bissi verwirrt. Der Typ meinte du kannst den ruhig die Mäntel abnehmen, da hatte ich schon ein komisches Gefühl und dachte ist die den ersten Tag da??? Sie kam dann mit so Abgabezetteln zurück.
    Dann zogen wir unsere Schuhe aus und machten es uns auf unserer Matratze bequem, ist nett. Dann kamen die zu zweit und informierten uns das es eben heut ein Überraschungsmenu gibt, ob wir allergisch gegen was sind, wir verneinten. Allerdings wies ich daraufhin das ich auf der Speisekarte, lamm und Froschschenkel gelesen habe und ich würde gerne dies nicht als Überraschung haben. Die Dame erkundigte sich, kam zurück und meinte nein das würde es nicht geben, aber nun ist es ja auch keine Überraschung mehr. Ich meinte damit könne ich leben
    Dann boten die uns an das wir auf ein 4 Gänge Menu umsteigen könnten. Wir fragten dann wie viel es den Kosten würde, da meinte er glaub 56 Euro. Und da wir den Gutschien haben würden die nur einmal anfallen da die andere Person umsonst mitisst. Wir überlegten nicht lange und sagten ja, hatten ha Hunger
    Dann die Weinkarte, wir fragten die Kellnerin ob wir lieber den Italiener 2006 oder 2009 Österreicher nehmen sollten. Sie meinte der Chianti 2006 ist schwer damit war es für mich entschieden und wir bestellten den 2006 und ein Wasser.
    Sie kam wollte die Flasche öffnen dann fiel ihr ein sie sollte evtl. erst mal die Flasche vorzeigen. Ich schaut sie mir an und sagte ihr das wir den 2006 bestellt hatten und nicht den 2007. Sein meinte ohh echt, lief mit der Flasche weg, kam wieder und meinte ja den 2006 hätten die nicht mehr aber der 2007 schmecke sowieso besser. Klar stimmten wir zu aber sowas geht doch nicht wenn ich was nicht habe dann komme ich zum Gast und entschuldige mich das wir das und das Produkt nicht mehr haben und biete ihm dafür ein anderes an und versuch nicht erst mal ihm was anderes unterzujubeln, in der Hoffnung er merkt es nicht. Ok also erste großer Minuspunkt. Dann wie gesagt ich hatte Hunger, also 19.30 Tisch bestellt, es wurde 20Uhr. Es wurde 20.30, es wurde 20.45, dann kam irgendwann mal ein Süppchen in einer Cappucinotasse. Ich dachte ich spinn. Leute wenn ihr Hunger hab, dann geht's da net hin! Das mein ich ernst! Bei manchen Tischchen hatten die sogar da Brotkörbchen nachfüllen müssen bevor das Süppchen kam! Verrückt ich geh doch net, ich sag mal feiner Essen um mir den Magen mit Brot vollzustopfen! Essen war gut. Die Pausen zwischen drin grad richtig, die haben auch nachgeschenkt, war auch top, dazwischen gab ein ein gute Darstellung auf der Harfe, war auch entspannt. Dann wollten wir zahlen. Und Überraschung, die haben natürlich unser Essen voll berechnet also nichts Gutschein vermerkt.. also erst mal reklamieren, die kam hatte dann 49 Euro abgezogen statt 56. Aber es hat uns eh gereicht, und wir wollten nicht diskutieren. Vor allem der Neben uns hatte wohl auch eine falsche Abrechnung erhalten Dann gingen wir los. An der Garderobe niemand. Ein Gast meinte winzelnd Ah jeder nimmt sich was ihm gefällt und meinte ach ihre Leberjacke gefällt mir gut
    Den Abrisszettel haben wir auf den Boden geworfen, für was machen die so ein

    • Qype User Vendet…
    • München, Bayern
    • 1 Freund
    • 4 Beiträge
    4.0 Sterne
    13.1.2007

    Ins Nektar muss man sich am besten einladen lassen. Denn teuer ist das römische Ess-Vergnügen schon. Dafür bekommt man ein Erlebnis für alle Sinne: Das Restaurant ist in viele Räume und Nischen verschachtelt, die offenbar mal ein Kellergewölbe waren. Man steigt eine Treppe hinunter und staunt nicht schlecht. Jeder Raum schaut anders aus. Verschiedene Farbwelten, Sessel und Liegen bestimmen das Bild. Die Wände werden in berauschende Licher getaucht, dazu die passende Musik. Zum Essen zieht man die Schuhe aus und aalt sich auf einer breiten Liege, die rund um den Raum verläuft. Die Speisen werden in mundgerechten Happen "ans Bett" serviert. Hier kann man Stunden verbringen und sich verwöhnen lassen. Die Bar ist übrigens auch sehr gut ausgestattet.

    • Qype User tvin…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 167 Beiträge
    5.0 Sterne
    23.10.2008

    Tolles Ambiente, leckere Cocktails, sehr nettes Personal und Publikum. Alles in allem ein sehr nette Erlebnis-Bar die es so nur 1x in München gibt. Kann das Nektar nur weiter Empfehlen.

    • Qype User heartd…
    • München, Bayern
    • 4 Freunde
    • 25 Beiträge
    4.0 Sterne
    31.3.2011

    Hmm, interessante Vorgängerkritiken.
    Die Frage ist, ob sich nicht vergleichsweise ein paar Lactoseintoleranzler fast absichtlich einen Humpen Milch bestellt haben, um dann zu meckern...

    Jedenfalls verhält es sich objektiv eher so, daß das Essensniveau schon von feiner Qualität ist.
    Übersichtlich? Ja, irgendwie auch, aber wie soll man sonst mehrere Gänge runterkriegen? In der Summe muß es stimmen.
    Teuer? Jein - findet mal ein Restaurant mit Niveau, das einen optisch wie gaumentechnisch hochwertigen Teller serviert und dieser dann 3,40EUR kostet. In solchen Lokalen kommt man halt auf ca. 10-15EUR pro Gang.
    Arroganz konnte ich letztes Wochenende nicht feststellen - im Gegenteil, eher natürlich und zuvorkommend; aufmerksam wird bedarfsweise die Frage nach dem Nachschenken gestellt. Mag allerdings sein, daß das in der heutigen Analphabeten-Schwörer-"wie schreibt man Erziehung?"-Zeit als arrogant gilt. (ps an einen der Vorredner: Als après-Ski-Party-Bude taugt das Nektar mit Sicherheit nicht, obgleich so eine Art von Absage in der Tat zweifelhaft scheint...)

    Das Essen "auf der (großen) Couch" ist nicht jedes Körpers Sache, weswegen man wohl auch eher jüngeres Publikum findet - insbesondere bei diesen mehrgängigen Sachen, wo man doch gute 3 Stunden verweilt (fängt mit 19.30h leider recht spät an).
    Allerdings ist es mal was anderes und man kommt schnell mit seinen Nachbarn, seinen Teller auf dem Schoß balancierend, ins Gespräch, was eine sehr freundliche Atmosphäre schafft und nicht so anonym verläuft wie in jedem anderen Restaurant.
    Die Musik? Nun, es war Sonntag und damit Lovers-Abend: "Nothing els matters" meets Jean Michel Jarre mal als respräsentatives Beispiel.

    Das Entertainment zwischendrin ließ auch in unserem Fall die Stirn in Falten legen: Ein betrunkener Holländer in lachs sitzendem Anzug grummelt auf qualitativ gutem Niveau diverse Barmusikschmachtfetzen (Bsp: Can't help falling in love). Wie sich hinterher rausstellen sollte, als er meine Frau beim Gehen anmachte, war er kein Holländer, dafür aber umso dichter...

    Dies ist das einzige, was ich zu bemängeln meine. An alle anderen, die nicht immer nur Schnitzel auf Holzbänken oder seltsam verworrene Innereien in wirklich überteuerten großen Namen wollen, sei zumindest diese Geschäftsidee einmal auszuprobieren ans Herz gelegt, denn das hat sie wenigstens verdient.
    Das Loversmenü kostet im Übrigen 155,-EUR für 2 Personen und beinhaltet neben den 5 Gängen einen Aperitiv, einen Espresso und eine Flasche Wein.

Seite 1 von 2