Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    25.7.2014
    2 Check-Ins

    Viele Jahrzehnte haben die Weltstars des Showbiz einen großen Bogen um die Stadt gemacht, was durchaus nachvollziehbar ist. Denn alles was Hamburg bis 2002 für Sport- und Musikveranstaltungen anzubieten hatte, war eine bessere Turnhalle in Hamburg-Winterhude.

    Es mag ja durchaus Events geben, für die die Alsterdorfer Sporthalle mit ihren gut 4000 Sitzplätzen den richtigen Rahmen bietet, z.B. Schach-Turniere, Bodenturn-Weltmeisterschaften, Parteitage der Grauen Panther, Auftritte des Blasorchesters der Polizei oder indischer Folklore-Tanzgruppen... Aber wirkliche Weltstars ließ der Charme der Halle aus den 60er Jahren eher kalt.

    Dem Engagement eines finnischen Investors ist es zu verdanken, dass die Stadt heute mit der O2 World (vormals ColorLine Arena) über eine moderne Mehrzweckhalle mit einen Fassungsvermögen von rund 16.000 Zuschauern verfügt. Neben zahlreichen Top Acts die hier stattfinden, werden in der O2 World auch die Heimspiele der Hamburg Freezers (Eishockey) und des HSV Handball ausgetragen.

    Wie beim benachbarten Volksparkstadion werden auch bei Veranstaltungen in der O2 World Shuttle-Busse des HVV eingesetzt, die die Zuschauer vom S-Bahnhof Stellingen zur Halle und zurück bringen. Dabei gelten die Eintrittskarten wie bei nahezu allen Großveranstaltungen in der Stadt auch hier als Fahrkarte. Das klappt nach meinen Erfahrungen mal mehr (Eishockey), mal weniger (Fußball) und mal gar nicht gut (Handball). Bei sonstigen Events klappt es in der Regel mittelprächtig gut. Autofahrern stehen rund um die Spielstätten im Volkspark zwar begrenzt kostenpflichtige Parkplätze (5.-€) zur Verfügung. Insbesondere bei Spielen des HSV und zeitgleichen Veranstaltungen in der O2 World ist von einer Anreise mit dem eigenen PKW jedoch dringend abzuraten.

    Hat man die Halle irgendwie erreicht, gelangt man über eine Treppe (eine Rampe ist ebenfalls vorhanden) zu den Einlasskontrollen, die von freundlichen und hilfsbereiten Security-Mitarbeitern der Firma Pütz durchgeführt werden. Obwohl diese Kontrollen schon recht zügig vonstattengehen, können Kunden des Mobilfunkanbieters O2 bei großem Andrang einen besonderen VIP-Eingang nutzen, um schneller in die Halle zu gelangen.

    Wenn man schließlich die O2 World betritt, befindet man sich zunächst im sogenannten Umlauf der Halle. Hier können sich Besucher der Sport- oder Konzertveranstaltungen noch mit Fan-Artikeln eindecken, das reichhaltige Fastfood-Angebot nutzen oder sich gemütlich in eines der zahlreichen Restaurants setzen. In verschiedenen Barbereichen des Umlaufs kann man sich wahlweise mit frisch gezapften Holsten, Astra, Duckstein oder Carlsberg versorgen (natürlich auch mit Softdrinks). Anders als im HSV-Stadion nebenan schmeckt das Bier hier auch. Die 4.- Euro für 0,5l sind angemessen, zumal die Getränke überall sehr großzügig ausgeschenkt werden. Da auch alles mal wieder raus muss... finden sich im Umlauf auch ausreichend viele saubere Toiletten.

    Der Innenraum der O2 World, mit dem großen Videowürfel in der Mitte der Halle, ist schon rein optisch beeindruckend. Das Platzangebot erstreckt sich über einen Ober- und einen Unterrang mit bequem angelegten Sitzplätzen für die "normalen Besucher" sowie über 60 unterschiedlich große Logen, die von Unternehmen und zahlungskräftigeren Besuchern für jede Veranstaltung gesondert angemietet werden können. Auch etwa 80 Plätze für Rollstuhlfahrer mit Begleitperson stehen zur Verfügung. Bei Heimspielen der Hamburg Freezers herrscht in der Halle eine fantastische Atmosphäre. Die Eisfläche wird bei Spielen des HSV Handball oder für andere Events nicht extra abgetaut, sondern nur abgedeckt. Ich habe auch schon Konzerte in der O2 World besucht und finde die Akustik überzeugend.

    Es gibt aus meiner Sicht nur eine einzige Sache zu beanstanden. Ich bin der Meinung, dass in einer Mehrzweckhalle in der mit Eishockey und Handball gleich zwei Sportarten beheimatet sind, auch das Sportangebot des Bezahlsenders SKY angeboten werden sollte. Zwar hängen überall im Umlauf ausreichend Fernseher, doch dort laufen nur Veranstaltungshinweise oder das aktuell in der Halle stattfindende Spiel. Dort auch Spiele der anderen DEL-Teams oder Fußball zu zeigen, wäre sicherlich ein toller Service. Ansonsten gibt es von mir aber fünf volle Sterne.

  • 4.0 Sterne
    13.4.2014
    3 Check-Ins
    Aufgelistet in Eishockey

    Die O2-World in Hamburg sieht uns nun öfter, seit wir unseren Plan wahr gemacht haben, die Hamburg Freezers zu besuchen.

    Eishockey in Hamburg macht aus bestimmten Gründen einfach mehr Spaß, als in der Berliner O2-World, was aber vor allem an dem dort beheimateten Vereinen und ihren Fans liegt.

    Ansonsten ist die O2-World in Hamburg eine Multifunktionsarena wie viele andere in Deutschland: Man besucht sie nicht, weil man sich so wohl darin fühlt, sondern wegen der darin stattfindenden Veranstaltungen.

    Für Eishockey ist die Hamburger Halle im Gegensatz zur Berliner schwester etwas besser geeignet, weil sie einen kleine Tick kleiner ist und die Ränge etwas steiler (so kommt es mir zumindest vor).

    Umsorgt wird man hier eben vom üblichen Hallencatering, die Frikadellen waren dafür, das es ja keine Buletten waren ganz gut... ;-)

  • 4.0 Sterne
    27.3.2014
    2 Check-Ins

    In der O2 World bin ich gern. Zu den Freezers und/oder zu Konzerten, mal in der Loge mal auf der Fantribühne - Vorfreude ist eigentlich immer dabei. Service- und Gastropersonal sind auffallend freudnlich und hilfsbereit, man kann von allen Plätzen (mal mehr, mal weniger) gut sehen, das Catering ist mehr als angemessen.

    Abzug gibt's für die Anreise. Die Arena kann zwar nicht viel dafür, aber die Abende hier werden dadurch geschmälert, dass die Anreise per ÖPNV immer ne gewisse Herausforderung darstellt - und wenn's nach dem Event regnet kommt einem die (im wahrsten Sinne) unbedachte Wartezeit dreimal so lang vor...

  • 4.0 Sterne
    14.2.2014
    1 Check-In

    Die O2 World Hamburg, ehemals Color Line Arena, ist die Heimstätte des HSV Handball und des Eishockeyclubs Hamburg Freezers.

    Zudem finden hier die Konzerte der internationalen Topstars statt. Rihanna, Justin Timberlake und Beyonce performten hier vor bis zu 16.000 Zuschauern.

    Ich bin bei Bruno Mars gewesen und es war vom Sound und der Aufmachung her gigantisch. Muss sagen, das sman wohl von allen Plätzen gut sehen kann. Kommt nur darauf an wie nah man am Geschehen sein möchte ;)

  • 4.0 Sterne
    16.12.2013

    Ich bin regelmäßig zum Eishockey in der Arena und zwar von Beginn an. So eine Halle hat Hamburg lange gefehlt,  sei es für Sport oder Konzerte .Die Anfahrt erledige ich in der Regel per Bahn bis Eidelstedt und dann weiter zu Fuß .Parken kostet 4 EURO und nach Ende der Veranstaltung ist es manchmal schwierig, per Auto von den Parkplätzen zu kommen .Alternativ steht der Shuttle-Bus ab Stellingen zur Verfügung .Die Gastronomie in der Arena ist ziemlich teuer.Ein Running-Gag von Anfang an sind die Spender für Senf , erst kommt nix und dann mit Schwung ...
    Alles in allem aber einen Besuch wert.

  • 3.0 Sterne
    19.2.2014

    Die O2 World Hamburg ist eine Multifunktionsarena für sportliche und kulturelle Veranstaltungen in Hamburg. Sie liegt im Stadtteil Bahrenfeld in direkter Nachbarschaft des Fußballstadions Imtech Arena und der neuen Volksbank-Arena. Wikipedia
    Eishockey Hamburg Freezers, HSV Handball und VIP Konzert The Killers
    Einfach eine geile Atmosphäre, und die Speisen, Service im VIP Bereich
    ist perfekt.

  • 4.0 Sterne
    29.8.2013

    Ich fahre regelmäßig in die O2-World zu den Bundesligaspielen des HSV Handball.
    Eine super Arena, man sitzt bequem und hat nirgends auch nur die geringste Sichtbehinderung und die Stimmung ist immer der Wahnsinn.
    Die Organisation ist aus meiner Sicht zu den Spielen immer ausgezeichnet, ob es der Shuttlebetrieb von und zur S-Bahn ist oder die Ordnungskräfte sind.
    Allerdings muss ich anmerken, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis in der Gastronomie nicht stimmig ist.
    Daher auch nur 4 Sterne in der Bewertung!

  • 4.0 Sterne
    13.7.2013
    4 Check-Ins

    Nach einer Bauzeit von 16 Monaten wurde die O2 World Hamburg am 08. November 2002 in Hamburg eröffnet. Sie hat eine maximale Kapazität von ca. 16.000 Zuschauern.

    Als Hamburger war man erleichtert, da seit diesem Zeitpunkt man als Hamburger nicht mehr in andere Großstädte fahren musste, um größere Stars zu bewundern. Die miese Akustik der Sporthalle in Alsterdorf braucht man jetzt auch nicht mehr so oft ertragen.

    Ich finde die Halle ist wirklich gelungen. Hier finden regelmäßig Konzerte statt, die Freezers spielen dort Eishockey und der HSV Handball. Die Sicht ist fast von allen Plätzen ausgezeichnet.

    Allerdings ist die Anbindung per öffentlichen Nahverkehr nur suboptimal. Von der S-Bahn-Station wird man per Bus-Shuttle dort hinverfrachtet. Gedrängel beim einsteigen und total überfüllt ist der Bus, so dass man diese Alternative älteren Menschen und Kindern nicht empfehlen kann.

    Die anreise mit dem PKW ist auch nicht so schön, aufgrund der Staus und den hohen Parkgebühren.

    In der Arena gibt es unzählige Lokalitäten und Imbissstände mit total überteuerten Preisen.

  • 5.0 Sterne
    6.5.2013

    Ich war letztes Jahr zum Konzert von George Michael dort. Ich hatte zwar die denkbar ungünstigsten Karten - Tochter hat sie besorgt und war geizig -  ... dennoch war die Akustik - wie beim Eishockey - sehr gut ... auch wenn ich G.N. kaum erkennen konnte.

    Das Konzert war übrigends nicht so gut, aber da kann ja die Halle nichts für.

    Beim nächsten Mal bin ich wieder dort ... mit besseren Karten!

    • Qype User Daniel…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 10 Beiträge
    4.0 Sterne
    4.10.2013

    Ich war heute bei einem Eishockey-Spiel der einheimischen Hamburg Freezers. Super Atmosphäre, super Getränke und Essensauswahl  leider jedoch ziemlich teuer.
    Die Toiletten sehr sauber; wird wohl regelmäßig geputzt auch während eines Spiels!
    RUndum toller Abend. Muy bien! :)

  • 2.0 Sterne
    1.10.2011
    Aufgelistet in ...Live in Concert!

    Ich habe schon so einige Konzerte in der O2 World gesehen (u.a. Mando Diao, Lotto King Karl,...), aber irgendwie springt der Funke nicht über.
    Ich bin einfach ein Fan von den kleineren Clubs. Ich hab auch schon Bands zum Vergleich in einer kleinen Halle und dann in der o2 World gesehen. Die Konzerte in den kleineren Clubs waren um einiges besser. Außerdem werden dort unverschämte Preise von über 45€ für einen mittelmäßigen Sitzplatz genommen!!
    Wer wegen der Musik und nicht wegen einer riesen glitzer Show kommt, ist in der O2 World falsch.

    Meiner Meinung nach kann man in der O2 World nur gut Eishockey angucken ;) Let's go Freezers! :P

    • Qype User Olivk…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 18 Beiträge
    4.0 Sterne
    26.7.2013

    hatte vor paar Monaten Konzert von Lana del Ray besucht, muss ja sagen  erstmal hat mich Schlange ein wenig erschreckt, aber dann dank die Promo Damen von o2 dürfte durch  mann musste nur Handy mit O2 karte vorzeigen=)
    Dann kam Security, hatten meine Kamera weggenommen, aber ok, obwohl wollte paar Pics von Lana machen. Sitzplätze leicht gefunden  dank Arena Mitarbeiter. Sound  Check! Position  Check! Nachbarn die sich auf Essen und Trinken während Konzert konzentrierten  Check!
    Weg zurück war schon ein wenig lang, weil die Busse übergefüllt waren, aber ok, 10 minuten gehen tut gut=) Sonst bis kleinigkeiten alles Super=)

  • 5.0 Sterne
    27.8.2010

    Ich war hier vor ein paar Jahren bei einem Justin Timberlake Konzert. Ich musste leider die Restkarten nehmen und saß deshalb ziemlich weit oben. Dachte damals, dabei sein ist alles. Aber ich muss sagen das ich da auch wirklich gut gesehen habe und die Party auch da oben abging. :-)
    Ich meine er hat sowieso die Halle gerockt, Aber dadurch das die Akustik und der Aufbau der Halle so gut ist, kam es noch besser rüber!

    Ist wirklich eine coole Halle, die ja eigentlich meistens fürs Eishockey genutzt wird. Ich als Anhänger des Timmendorfers Eishockeyclubs war aber noch nie bei den Freezers. Ich habe aber gehört das es super von der Stimmung sein soll. Also bei Konzerten ist es auf jeden Fall.

  • 3.0 Sterne
    27.5.2008
    Aufgelistet in Umgezogene Beiträge

    An sich sollte man da wohl 5 Punkte geben: Eine Veranstaltungshalle, die verwandelbar, modern, groß und gut gelegen ist ist doch super.
    Ich war erst einmal hier, und zwar bei The Cure. Das war im Februar.
    Leider hatten wir Sitzplätze (-nein!! Ich bin NICHT alt und gebrechlich!), und möglicherweise wird am Ende rauskommen, dass nicht die Halle Schuld hat, sondern ich selber.
    Das Konzert ging lange, von daher hätt ich am Ende so oder so genörgelt: in der Realität halt wegen akuter Sitzlangeweile, ohne Sitzplatz dann wohl aufgrund von Stehrückenschmerzen. Alles schrecklich! Ein einziges Leiden!

    Naja, Konzert bedeutet für mich Bewegung. Geistig, Emotional, Körperlich.
    Die Color Line Arena ist für mich ein in den Boden gewemmstes Veranstaltungswunder. Hier gabs alles, nur keine Bewegung. Zumindest nicht auf meinem top-Sitzplatz für viel zu viel Geld.
    So war es irgendwie kalt (sonst reibt sich ein schwitziger Körper am anderen), so fehlt mir das Flair(sonst ist alles vollgeklebt mit Plakaten und Aufklebern), so wars mir zu groß(sonst rennt man gegen jeden Holzbalken im Logo) und zu gut organisiert(sonst weiß eigentlich kaum jemand, wer überhaupt spielt, und geschweigedenn wann es losgeht).
    Ich kam mir alt vor. Älter als Mister The Cure, der unheimlich aufgedunsen aussah (Aufgedunsener als ich, ha!).

    Wenn jemand hier seinen Konzerte-Kick findet: okay.
    Wenn jemand seiner Band nahe sein möchte: No way!
    Wenn jemand lieber sitzt als tanzt: okay.
    Wenn jemand die Musik fühlen möchte und kein Sitzpolster unter sich: No way!

    Ich bin immernoch unschlüssig, wer jetzt Schuld daran hat, dass bei mir das Konzert keinen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.

    Ich glaube, es kam alles zusammen. Deshalb 3 Punkte. Aber in Zukunft lieber wieder ins Getümmel stürzen.

  • 4.0 Sterne
    28.1.2009

    Mein persönliches Verhältnis zur Arena ist zumindest im Hinblick auf Konzerte eher ambivalent, da ich die Atmosphäre - hervorgerufen durch die Größe der Halle, vor allem aber durch die komplette Bestuhlung (selbst auf dem ground floor!) - sehr gewöhnungsbedürftig finde, wenn man sonst eher in kleineren Hallen und Clubs auf Konzerten unterwegs ist und in der Arena der Funke vom Act aufs Publikum einfach nicht so recht übespringen mag.

    Nun handelt es sich ja aber auch nicht nur um eine simple Konzerthalle, sondern um eine moderne Mehrzweckhalle, die auch ihre positiven Aspekte hat:

    Besonders hervorzuheben ist definitiv der Sound! Bei Nokia Night of the Proms im Dezember saß ich z. B. direkt gegenüber der Bühne - also mit sehr großer Distanz zur selbigen -, und der Sound war einfach nur von A bis Z perfekt. Auch gestern bei ABBA - The Show (Sitzplatz dieses Mal in U6 = unterer Rang ganz nah an der Bühne) war der Sound tadellos, abgesehen davon, dass es um einiges lauter war.

    Ferner ist die WC-Situation sehr gut gelöst, da man alle paar Meter sanitäre Anlagen in großer Anzahl für Sie und Ihn findet und dadurch lästiges Schlangestehen reduziert wird.

    Auch für das leibliche Wohl ist hinreichend gesorgt, wenn auch das kulinarische Angebot eindeutig von Fast Food in all seinen Facetten (Pizza, Würstchen, Brezeln, etc.) dominiert wird. Dafür ist die Auswahl an Getränken etwas vielfältiger: So gibt es auf beiden Decks eine große Bar, an der man neben Bier, Wein und Prosecco auch noch diverse Longdrinks bekommt. Allerdings sind die Preise ähnlich wie gegenüber in der HSH-Nordbank-Arena teilweise schon ziemlich gesalzen (z. B. Weinschorle 4 Euro, Prosecco 5 Euro, Longdrinks 5,50 Euro, Brezel 3 Euro).

    Garderoben (gegen Gebühr, versteht sich) gibt es auch alle paar Meter auf beiden Etagen.

    Die Sitze auf den Rängen sind bequem gepolstert, allerdings dürfte die Beinfreiheit für großgewachsene Personen ein Problem darstellen, wie auch schon einige Vorschreiber hier erwähnten.

    Wenn man mit Öffis/HVV anreist, kann man sich entweder von der S-Bahn Stellingen mit dem Shuttlebus (mir persönlich viel zu voll/einmal und nicht wieder) bis zur Haustür kutschieren lassen oder - mein persönlicher Favorit - man verbindet den Arenabesuch mit einem kleinen Spaziergang von der S-Bahn Eidelstedt bis zur Sylvesterallee.

  • 5.0 Sterne
    4.10.2011
    1 Check-In

    Habe in dieser Halle jetzt schon mehrer Konzerte und Sportveranstaltungen erlebt und kann immer weider nur feststellen, dass alles bestens hier aufgehoben ist.
    Ich kann nur für die Bereiche im Unterrang sprechen, hier hat man eine gute Sicht und bei Konzerten auch eine gute Akkustik.
    Die Gastronomie entspricht dem üblichen Standart. Die Preise sind auch o.k.
    Besonders positiv ist mir erst gestern wieder aufgefallen, dass die WCs sehr sauber sind. Obwohl dort gestern fast 10.000 Menschen anwesend waren, war alles auch anch zwei Stunden noch Tip Top.

    Ein dickes Lob an die Servicekrafte.
    Die Erreichbarkeit ist ja schon hinlänglich beurteilt worden. Besser geht es kaum.

  • 4.0 Sterne
    7.1.2012

    Eine schöne Multifunktionsarena, ich war schon des öfteren beim Eishockey oder Konzerten hier.
    Schöne Plätze, hatte zwar meistens die direkt hinter den Trainerbänken, aber so wie es aussieht sieht man von überall etwas.
    Das einzig negative ist, das es einfach kaum Parkplätze in der Umgebung gibt und die, die es gibt einfach eine Wiese sind.
    Da kann man schon mal stecken bleiben
    Und die Anbindung mit dem HVV ist auch fürn arsch, sorry, aber so deutlich muss man es ausdrücken.
    Gibt doch nichts schöneres als eine halbe Stunde auf einen Shuttle Bus zu warten, um dann nochmal 10 Minuten auf die überfülle S-Bahn zu warten.

  • 4.0 Sterne
    18.8.2010

    Die schönste Konzerte habe ich hier schon erleben dürfen ,in dieser riesigen Arena! In der man sich auch gerne mal verirren kann. Früher hieß sie übrigens Color Line Arena.Aber das nur am Rande.

    Die Arena fasst ungefaehr 16.000 Sitzplaetze,hat 3 Restaurants und 4 Bars. Natuerlich gibt es auch sämtliche Fast Food Outlets rund um die Arena.

    Was haben wir hier schon die Halle gerockt bei Joe Cocker, Take That, Destenys Child, Depeche Mode e.c.t ., um nur einige Highlights zu nennen.

    Aber am besten  haben mir die Eshockeyspiele von den Hamburger Frezzers gefallen. So eine irre Stimmung. Mega! Die ganze Arena ist nur am abfeiern. Und dann hatte ich das Glück und saß auch noch in der V.I.P. Lounge.Toooooollll! In der Pause gabs für die V.I.P.s dann lecker Essen und die feinsten Getränke bis zum abwinken.

    Den Abend werde ich wohl nicht so schnell vergessen.

  • 5.0 Sterne
    14.9.2007

    Monatelang habe ich mich auf dieses Ereignis gefreut, Nachdem es Werbung für Lauryn Hill Konzerte gab, die vor dem Vorverkauf abgesagt wurden, was mich jedesmal zu Tode betrübt hat.

    Nun rückte das Konzert immer näher und meine Stimmung wurde immer Depressiver, bis zu einem Heulanfall als ich mit meinem Freund an einem Plakat vorbeifuhr. Was passiert ist? Ich war pleite, total abgebrannt. Mein Freund strich mir tröstend über den Kopf und sagte immer wieder, daß es ihm so leid täte.

    Am 6.12.2005 dann hab ich auch keinen Job angenommen, weil ich meine Wunden lecken wollte. Ich stand also morgens auf um die Sanitäranlagen zu besuchen, schlich zurück ins Bett, weil ich zu unmotiviert war richtig aufzustehen. Irgendwie hatte ich das Gefühl ich hätte mir in meinem Schuh irgendwelche Konzertkarten eingebildet. Na klar, das müssen die weißen Mäuse sein! Als mich das Gefühl trotzdem nicht losließ, quälte ich mich wieder hoch um dann im Flur kaum noch Luft zu bekommen. Da waren Sie tatsächlich 2 Karten fürs Fugees Konzert. Schon wieder brach der Tränenfluss, diesmal aus Freude.

    Mein Freund kam von der Uni nach Hause und brachte seinen Freund mit, mit dem wir Monate vorher abgemacht hatten dort hin zu gehen.

    In der Arena angekommen, Stimmung ist super, viele Bekannte Gesichter. Dann kam nicht wie erwtartet eine Vorgruppe, sondern ein DJ der uns mit absolut genialer Musik einheizte. Als zuerst Pras Michel und danach Wyclef Jean die Bühne betraten war ich aufgeregt wie ein Teenager. Als dann Lauryn Hill, eine meiner beiden Lieblingssängerinnen (Mary J. Blige ist die andere) auf die Bühne kam ist mir fast das Herz stehen geblieben. Es war ein überragendes Konzert, wenn man die akusstischen Makel (ständige Rückkopplungen) nicht beachtet. Lauryn hat alles gegeben und Wyclef rannte plötzlich durch das Publikum (ca. einen halben Meter von mir entfernt) und wurde zurück auf den Schultern seines Securitys geschleppt. Seelig und beglückt ging ich auf Wolke 7 schwebend nach Hause.

    Seitdem warte ich allerdings auf das angekündigte neue Album. Mal sehen wann es kommt. Gähn!

    • Qype User mobeat…
    • Hamburg
    • 89 Freunde
    • 57 Beiträge
    5.0 Sterne
    18.2.2008

    Auch ich muss sagen dass dort eine Bombemstimmung herrscht. Aber sieht doch selbst :)

    (Hamburg Freezers vs. Eisbären Berlin)
    Video link: youtube.com/watch?v=gMyi…

    • Qype User BS…
    • Hamburg
    • 17 Freunde
    • 51 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.4.2008

    Wir waren am Wochenende hier beim Heimspiel von Herrn Hens & Co. dabei. Die Stimmung war wirklich gut (fast so gut wie wenn nebenan im Stadion die Fußballsparte spielt. ;-) Der HSV hat mit 10 Punkten Unterschied gewonnen.

    Wirklich positiv ist mir das familienfreundliche Konzept aufgefallen. Viel Spektakel auch für die Kleinen (der Anheizer-Clown bastelt in der Halbzeit z.B. schnell noch Luftballon-Figuren) Ich finde das sieht man auch auf den Rängen an den vielen Familien mit Kindern.

  • 5.0 Sterne
    21.6.2008

    Großes Glück hatte ich, dass ich zwei VIP-Tickets für das Konzert bekommen habe. Aber nicht nur das.

    Als erstes hatte ich einen VIP-Parkausweis. Ist schon cool, wenn man mal woanders parken darf oder nicht mir der Bahn anreist.

    Danach hatten wir ein freies Buffet. Als Begrüßung gab es ein Glas Kir Royal. Wir bekamen einen kleinen Appetitanreger in Form einiger Nudeln auf Salatgurke.

    Es gab auch ein Vorspeisenbuffet mit Roastbeef, gefüllten Weinblättern, diversen Salaten etc.

    Zum Hauptgang gab es Entrecode und/oder Hähnchen und/oder Fisch.

    Auf dem Dessertbuffet fanden sich ein Schokoladenbrunnen, Obst, viele Cremes und Kuchen wieder.

    Das Käsebuffet habe ich mir erst gar nicht angesehen.

    Nach dem Konzert konnte man wieder ins Restaurant um noch etwas zu essen und eine Kleinigkeit trinken.

    Danach gingen wir in die Arena, Wir wurden von freundlichen Menschen an den Platz begleitet. Wir hatten das Glück etwa 3m von der Bühne entfernt zu sitzen.

    Als Vorgruppe kam John Mesek. War nicht schlecht. Klang aber alles irgendwie gleich.

    Und dann kam sie. WOW. Was für eine Frau?! Was für eine Stimme?! Was für eine Show?! Was für eine Band?! Geil! Genial! Weltklasse!

    Das war das beste Konzert, das ich je erlebt habe!!! Gänsehaut von Anfang bis Ende! Fast zwei Stunden Power, Soul, Leidenschaft!

    Direkt vor uns saß Reinhold Beckmann. Er bekam den Mund auch nicht mehr zu.

    Ich war nie ein Fan von Celine Dion. Aber nach diesem Konzert gehöre auch ich zu der Fangemeinde.

    • Qype User Lucy_v…
    • München, Bayern
    • 48 Freunde
    • 70 Beiträge
    2.0 Sterne
    30.12.2009

    Die Color Line Arena eignet sich meiner Meinung nicht sehr gut für Konzerte. Die Künstler, die ich bisher dort gesehen habe, hatten ihre Bühnen an der schmalen Seite des Ovals aufgebaut, so dass man nur vom Innenraum (unbestuhlt) einen optimalen Blick auf die Bühne hat.

    Sitzt man auf den Tribünen, verdreht man sich entweder für Stunden den Hals oder sitzt - wenn frontal zur Bühne - viel zu weit weg.

    Die Stuhlreihen sind unbequem, zu eng und bieten keine Beinfreiheit für größere Menschen.

    Die Eintritts- und Getränkepreise finde ich astronomisch hoch.

  • 4.0 Sterne
    11.4.2010

    Was wäre Hamburg ohne die Color Line Arena...?
    Diese Mehrzweckhalle für Sport-Events und Konzerte ist einfach super!
    Ich bin immer wieder erstaunt wie wandelbar diese Halle ist (hier finden u.a. auch Eishockey-Spiele und Veranstaltungen wie "Holiday on Ice" statt)!
    Es macht immer wieder Spaß sich u.a. dort ein Handball-Spiel des hiesigen HSVs anzuschauen. Die Atmosphäre ist einfach atemberaubend und die Stimmung wirklich spitze!
    Auch bei Konzert-Veranstaltungen, bin ich über die brilliante Akustik, die sich einem hier bietet, mehr als positiv überrascht. So war es z.B. ein unvergessliches Erlebnis im April 2010 das von der "Light Night of the Proms" berühmte Royal Philharmonic Concert Orchestra live bei STAR WARS IN CONCERT erleben zu dürfen!

    Der Service in der Color Line Arena ist sehr hilfsbereit und engagiert. So verläuft der Einlass, mit Hilfe des aufmerksamen Personals, sehr zügig und auch die Platzanweiser stehen einem sehr freundlich mit Rat und Tat zur Hilfe, wenn irgendetwas Besonderes sein sollte.

    Das Preis-Leistungs-Verhältnis der sich in der Halle befindlichen Gastronomie ist, wie bereits von einigen meiner Vorschreiber erwähnt, recht teuer.
    Die Parkplatzgebühr hingegen, ist mit 4 Euro pro Fahrzeug überraschenderweise okay.
    Dennoch, ist es empfehlenswert, bei einem Besuch der Color Line Arena lieber mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.
    Shuttle-Busse verkehren zwischen der S-Bahnstation Stellingen zur Color Line Arena und der ihr gegenüber liegenden HSH Nordbank Arena ab circa 2 Stunden vor Veranstaltungsbeginn bis 1 Stunde nach Veranstaltungsende im 10 Minuten-Takt.

    Fazit: Es macht immer wieder Spaß die Color Line Arena zu besuchen!

  • 3.0 Sterne
    23.8.2010

    In Hamburg gibs ja nunmal keine Alternative...

    "Schick" is ja bekanntlich Geschmackssache, aber die CO2LinA is schon nicht hässlich. Es ist aber vor allem praktisch, eine Halle, wo fast alles drin stattfinden kann.

    Ich war jetzt schon zwei mal, ein mal zu Joe Cocker und gestern zum Cirque du Soleil. Die Show gestern war der Hammer, allerdings haben mich diese ganzen streben an der Decke sehr gestört, haben etwas vom Flair des Cirkuses genommen.

    Bei Joe Cocker, wo wir unten standen haben wir davon allerdings nichts gesehen. Allerdings war der Sound da nur so mittel.

    Das Essen und Trinken ist, wie in allen Stadien, gold wert. Nicht weil es so gut ist, sondern, weil es so teuer ist. Appelschorle 3,50EUR, Brezeln 3EUR Kurrywurst Cola 6EUR, Pfütze Rotwein 4,50EUR

    Naja... Mangels Alternativen werde ich da auch weiterhin hingehen.

    • Qype User zollkn…
    • Hamburg
    • 68 Freunde
    • 665 Beiträge
    3.0 Sterne
    19.2.2011

    Ich kann mich mit der Arena nicht richtig anfreunden.
    Sie ist nicht schlecht, aber wohl fühle ich mich dort auch nicht.
    Zumindest nicht bei Konzerten. Bei Sportveranstaltungen ist das was anderes.

    Zum Positiven:
    Man kommt über die Eingänge sehr gut in die Arena und nach dem Sicherheits - Check eigentlich nirgendwo mehr anstehen, um zu seinem Platz zu kommen. Es gibt auch genügend Service - Kräfte, die einem beim Suchen nach dem richtigen Platz helfen.
    Toiletten in großer Zahl gibt es auf allen drei Hauptebenen und die Sanitäranlagen sind in einem sehr guten Zustand (wenn man früh dort ist! Das gilt vor Beginn, genauso wie vor der Pause. Die WCs werden wohl wirklich während der Vorstellung gesäubert. Alle Achtung!). Catering ist besonders auf der Eingangsebene zu finden. Die Preise sind etwas höher, aber angemessen und die dort angebotenen Burger liebe ich gradezu. Nie wieder die beiden großen Burger Ketten, wenn der Zutritt heir nicht immer an eine Eintrittskarte gekoppelt wäre.

    Zum Negativen:
    In den oberen Rängen ist es sch...ße steil!
    Wer nicht schwindelfrei ist, hat hier keinen Spaß. Für die schwindelfreien hört der Spaß auf, wenn man sich im Dunklen bewegen muss.
    Von den oberen Rängen kann man die Sicht auf die Bühne total vergessen. Hier ist man auf die Videowände angewiesen.
    Was schon für das CCH Saal1 gilt, gilt hier erst recht Selbst wenn die Menge feiern und Tanzen will...es geht einfach nicht (bei bestuhlten Events) und auf den Rängen erst recht nicht, da die Reihen viel zu eng sind, um sich bewegen zu können.

    Es ist mein persönlicher Eindruck, aber ich komme mir in der Arena immer vor, wie in einem sterilen Raum ohne jedes Feeling.

    Es ist toll, dass HH endlich auch eine Halle für die großen Events hat,
    aber wirklich warm werde ich mit dieser Halle nimmer mehr.

  • 5.0 Sterne
    5.4.2011

    Ich finde die Arena richtig gut. Naja, hatte seinerzeit ja auch lang genug gedauert, dass Hamburg eine Mehrzweckarena bekam.

    Die Arena ist modern, bequem und vielseitig. Für Konzerte und Sport in meinen Augen sehr gut geeignet. Macht Spaß.

    Was das Catering angeht: Leider ist es in großen Arenen und Stadion inzwischen ja üblich, da richtig hinzulangen. Nett wär natürlich noch ein Bahnanschluß, aber das ist momentan ja mal wieder in weite Ferne gerückt.

  • 1.0 Sterne
    16.2.2008

    Nach meinem zweiten Konzert in der Color Line Arena schwöre ich, dass ich die Halle nie wieder betreten werde.

    Beim ersten Mal im Jahr 2002 hatte ich einen Hörsturz.

    Seitdem besuche ich Konzerte nur noch mit Ohropax-gefüllten Ohren. Das funktionierte bisher ohne Risiken und Nebenwirkungen, unter anderen in der Großen Freiheit, im Docks und in der Markthalle.

    Heute war ich zum zweiten Mal in der Color Line Arena. Selbst mit Ohrstöpseln, die den Schalldruck laut Hersteller um bis zu 37,5 Dezibel senken, war es unerträglich laut. Ohne die Pfropfen hätte ich sicher gute Chancen gehabt, wieder ein paar Tage auf der HNO-Abteilung zu liegen. Mit Schutz blieb es bei Ohrgeräuschen, die inzwischen verklungen sind.

    Geht's vielleicht ein bisschen ohrenfreundlicher?

    • Qype User RoyalR…
    • Hamburg
    • 23 Freunde
    • 92 Beiträge
    5.0 Sterne
    1.12.2008

    Die Color Line Arena hat mich bis jetzt immer begeistert!
    Sei es beim Handball oder vor allem bei Konzerten: die Atmosphäre ist immer gut und der Sound nahezu perfekt!
    Der Einlass ist immer gut geregelt, so dass man nicht allzu lang warten muss und drinnen findet man schnell den richtigen Weg zum Ziel.
    Konzerte im Innenraum stehend zu erleben ist wirklich ein Genuss! (Wobei ich anders auch nicht auf Konzerte gehen würde).
    Einiges Manko: Die arenatypisch hohen Preise!

    • Qype User Handba…
    • Wahlstedt, Schleswig-Holstein
    • 4 Freunde
    • 114 Beiträge
    4.0 Sterne
    2.12.2012

    Ich fahre regelmäßig in die O2-World zu den Bundesligaspielen des HSV Handball.
    Eine super Arena, man sitzt bequem und hat nirgends auch nur die geringste Sichtbehinderung und die Stimmung ist immer der Wahnsinn.
    Die Organisation ist aus meiner Sicht zu den Spielen immer ausgezeichnet, ob es der Shuttlebetrieb von und zur S-Bahn ist oder die Ordnungskräfte sind.
    Allerdings muss ich anmerken, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis in der Gastronomie nicht stimmig ist.
    Daher auch nur 4 Sterne in der Bewertung!

  • 5.0 Sterne
    30.10.2010

    Ja, jetzt heißt sie O2 World.
    Als leidenschaftliche Konzertgänger sind wir dort oft zu Gast bei Events und Konzerten, und wir fühlen uns dort sehr wohl.
    Gänsehaut pur, wenn 12.000 Menschen anfangen, Party zu machen...zuletzt vorgestern bei a-ha.
    Der gatronomische Sektor ist meiner Meinung nach ziemlich teuer und eher" Kantinenessen".

  • 1.0 Sterne
    4.1.2011

    Die Verkehrsanbindung der Halle ist katastrophal. Wer auf das Auto angewiesen ist, sollte 45-60 Minuten zusätzlich einplanen, denn der Stau ist garantiert. EUR 4,-- für einen Parkplatz halte ich auch für recht unverschämt. Für den hamburger mag die Anreise mit dem ÖPNV eine Alternative sein, aber der Busshuttle ähnelt auch mehr einem Viehtransport als einer bequemen Anreise, da ja immer schön gewartet wird, bis auch wirklich niemand mehr in den Bus hineinpasst.

    Die Krönung ist dann aber, dass man, so wie gestern beim Handballländerspiel Deutschland-Schweden noch 15 Minuten am Einlass in der Kälte warten muss, weil für die obligatorische Pseudo-Sicherheitskontrolle offensichtlich am Security Personal gespart wurde oder dieses zu unfähig war. Die Verantwortlichen sollten sich einmal die Organisation in und an vergleichbaren Arenen in den USA anschauen...

    Fast Food und Getränke liegen preislich an der oberen Grenze. Leider ist auch wieder zu bemerken, dass das Personal nicht mit dem Ansturm in der Pause klar kommt, in den Abläufen komplett unkoordiniert ist und man somit (mal wieder) 15 Minuten in der Warteschlange steht. Hier ist noch viel Raum für Verbesserung, aber die Leute lassen den Beutel der Veranstalter und Caterer ja auch so klingeln.

    Positiv sind die relativ bequemen Sitze mit Getränkehaltern, das war es dann aber auch schon.

    • Qype User XanaMa…
    • Hamburg
    • 18 Freunde
    • 84 Beiträge
    4.0 Sterne
    27.1.2011

    Wir waren zu Apassionata in der O2 World. Die Anfahrt und die Einweisung auf die Parkflächen klappte reibungslos. 4 Euro nimmt man dann auch irgendwie in Kauf. Ich hatte mir die Arena größer vorgestellt. Aber auch der Einlass, Verpflegung (Fastfood, Eis und die überteuerten Brezeln :-), ohne lange Wartezeiten konnte man sich hier etwas gönnen. Auch Toiletten sind ausreichend vorhanden und relativ sauber..
    Einziges Manko: Bei der Abreise hatte man das Gefühl allein gelassen zu werden. Hier wurde nichts koordiniert, Menschenmassen (auch viele Kinder bei Apassionata) und Autos irrten über die NICHT beleuchteten Parkplätze. Wir hatten echt das Gefühl: Nach uns die Sintflut - nachdem die 4 Euro bereits bezahlt waren, brauchte man sich nicht mehr kümmern!!! Ging echt gar nicht!!! Da will ich nicht wissen, was bei HSV.Spielen im benachbarten Stadion los ist...

    • Qype User paul…
    • Hamburg
    • 5 Freunde
    • 29 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.9.2006

    Die Color-Line-Arena ist eine moderne Multifunktionsarena. Sie ist im November 2002 eröffnet worden. In der Color-Line-Arena finden Konzerte, Eishockey-Spiele, Handball-Spiele, Boxkämpfe u.a. Veranstaltungen statt. Die Sitze sind sehr komfortabel, die Angestellten nett. Die gesamte Arena macht einen sehr gepflegten Eindruck. Um einen Eindruck der Größe zu bekommen: bei Eishockey-Spielen können zum Beispiel knapp über 12800 Zuschauer in der Halle einen Platz finden.

    Die Getränke- und Essenspreise sind leider nicht billig, aber normal für solche Veranstalungen.

    Einzig negativer Punkt: die Shuttlebusse zur S-Bahnstation sind leider nicht immer im ausreichenden Maße vorhanden, so dass es zu langen Wartezeiten kommt. Parkplatzgebühren sind von 2,50 Euro im letzten Jahr auf 4 Euro erhöht worden.

    • Qype User lincol…
    • Pforzheim, Baden-Württemberg
    • 3 Freunde
    • 120 Beiträge
    5.0 Sterne
    14.11.2008

    Ich mochte die Musik von Celine Dion schon immer ganz gerne, aber seit dem Konzert bin ich echter Fan! Die Frau kann nicht nur Singen, sondern auch richtig rocken und performen!!!
    Gänsehaut ist genauso garantiert wie die Chance, mit zu tanzen.
    Sowas sollte Jeder mal mit machen!

    • Qype User Spider…
    • Mannheim, Baden-Württemberg
    • 0 Freunde
    • 32 Beiträge
    4.0 Sterne
    24.12.2008

    Vor einigen Monaten hatte ich das Vergnügen, den Hamburg Freezers in der Color Line Arena einen Besuch abzustatten. Dazu muss ich sagen, dass die Arena mich durchaus positiv überrascht hat. Von allen Multifunktionsarenen in der Deutschen Eishockey-Liga, die ich kenne, hat mir Hamburger Halle mit Abstand am Besten gefallen. Ich kann nicht genau festlegen, was den Unterschied zu bspw. Mannheim oder Düsseldorf genau ausmacht, aber ich habe mich in der Color Line Arena sehr wohlgefühlt. Verpflegung war gut, die Sicht in der Halle optimal und auch die Hamburger waren zu mir als Auswärtsfan durchweg nett und freundlich (was mir seltener passiert in ganz Deutschland, als man es wahrhaben will).

    Selbst die Show vor Spielbeginn war ganz lustig, auch wenn ich mir sicher bin, dass dieser Freezer-Typ irgendwann mal aufs Eis klatscht.

    Also in die Color Line Arena kehre ich mit Freuden zurück.

  • 4.0 Sterne
    22.1.2009

    Als Sporthalle sehr schön, für Konzerte eingeschränkt nutzbar.
    Der Umlauf ist sehr weitläufig und nimmt viele Besucher auf, eng wird es dort fast nie. Bier und Essenspreise sind gewöhnungsbedürftig.

    Die Akkustik war bei zwei Konzerten (Toten Hosen und Lotto King Karl) eher bescheiden. Ich kann nicht beurteilen, ob es an der Halle oder der PA lag.

    • Qype User limite…
    • Hamburg
    • 2 Freunde
    • 76 Beiträge
    3.0 Sterne
    5.2.2009

    Sehr schön, daß Hamburg nach jahrelangem Warten endlich eine Halle dieser Größe bekommen hat. Die Halle ist architektonisch recht gelungen, von allen Plätzen hat man sehr gute Sicht. Die extreme Neigung der Ränge ist beeindruckend.
    Die Gänge und Treppenhäuser würde ich als funktional bezeichnen, ein wenig mehr Liebe zum Detail oder angenehmeres Farbenspiel hätte gutgetan und die Kosten nicht wesentlich in die Höhe getrieben
    Das kulinarische Angebot ist frittierte Tiefkühlware, lecker ist sicherlich was anderes. Alles zu schlicht, zu Massenware, zu amerikanisch, zu ungesung, zu wenig Abwechslung

    Fazit liebe Arena, schön, daß Du da bist. Schön, wenn Du noch schöner wärst.

  • 5.0 Sterne
    12.5.2011

    Heim der Hamburg Freezers
    muss zwar sagen bin jetzt nicht der grosse Eishockey Fan aber die Atmosphäre reisst ein so mit das muss man sich angucken
    die Security Leute sind viel entspannter als in der Imtech Arena

    • Qype User hogiwa…
    • Heide, Schleswig-Holstein
    • 12 Freunde
    • 65 Beiträge
    4.0 Sterne
    16.12.2011

    Eine Eventhalle wie viele andere auch. Sitze sind OK, da kann man das schon mal ein paar Stunden drauf aushalten. Die oberen Ränge relativ steil und etwas beengend. Die Akustik geht in Ordnung.
    Rund um die Arena im Gebäude finden sich Fastfood und Getränkeanbieter mit erhöhten Preisen.
    Alles sehr übersichtlich und hell, saubere und ausreichend große Sanitäranlagen.
    Parken direkt neben der Arena für 4 EUR. Zufahrt dahin allerdings zähfließend.
    Ansonsten alles sehr organisiert und reichlich Ordnungskräfte vorhanden.

Seite 1 von 3