Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten
Earth hour
50. Geburtstag/ Buffet

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User Sag…
    • Koblenz, Rheinland-Pfalz
    • 0 Freunde
    • 213 Beiträge
    4.0 Sterne
    15.7.2013

    Restaurant im einfachen Lounge-Stil.
    Das Personal ist höflich und aufmerksam.
    Das Lokal bietet eine gute mediterrane Küche an. Hier ist vor allem die Mittagskarte zu empfehlen.
    Auch Vegetariere kommen hier auf Ihren Genuss.
    Das Preis-Leistungsverhältnis ist gut.

    • Qype User Df…
    • Leverkusen, Nordrhein-Westfalen
    • 2 Freunde
    • 58 Beiträge
    4.0 Sterne
    10.4.2008

    Beim betreten des Olive ist man erstmal positiv überrascht. Ein großer, weiträumiger und hell eigerichteter Raum, der Duft von neuen Möbeln hängt noch in der Luft, schickes Personal und auf den ersten Eindruck ein schönes Klima. Das ist man in Leverkusen nicht unbedingt gewohnt, also saugt man erstmal das Ambiente auf wie ein Schwamm.

    Auch die Speisekarte verheißt ein angenehmes Preis-Leistungs-Verhältnis und bietet einige interessant anmutende Leckereien an.

    Spätestens beim Erscheinen der Kellnerin kommt jedoch das böse Erwachen. Unfreundlich und reserviert wird man gleich indirekt darauf hingewiesen, wenn man nicht zum abendlich gewünschten Klientel passt (an diesem Abend gut verdienende Mittvierziger).

    Dennoch verlocken die Speisen und bei drei Getränken übersieht man auch schonmal das eine dreckige Glas, der Laden ist ja schliesslich neu.
    Man bestellt eine Kleinigkeit Auch hier wird man schnell von der Realität eingeholt wenn der große Teller Oliven zu 3,50 EUR mit sage und schreibe 7 Oliven gereicht wird und der kleine Teller Oliven in einem Schnapsglas serviert wird. Fazit: 1 Olive = 50 Cent.

    Dann das Highlight des Abends: Die bestellte Karotten-Olivencremesuppe zu 3,80 EUR (wir befürchteten schon, dass diese aus höchstens 6 Oliven besteht, weil 1 Olive = 50 Cent und eine Karotte soll ja auch bitte rein), aber das sollten wir niemals herausfinden den nach einer geschlagenen halben Stunde (!) ist dann irgendwem vom Personal aufgefallen, dass die Suppe aus ist und man bot uns als Alternative Tomatensuppe. Die war auch okay wenn man auf 79-Cent-Dosensuppe steht und dafür gern mal etwas tiefer in die Tasche greift. Zubereitungszeit hier übrigens auch eine halbe Stunde.

    Auf dem Tisch lagen Zettel auf denen darauf hingewiesen wurde, dass man Verbesserungsvorschläge sofort anbringen soll, habe ich dementsprechend auf die Frage nach meiner Zufriedenheit mit meiner Suppe geantwortet. Vielleicht ein wenig Thymian, einen Hauch Pfeffer, wasauchimmer Man war entsetzt Wie konnte ich es nur wagen. Man hat mich direkt zurechtgewiesen, dass die Suppe mit Sicherheit keine Verbesserung benötigt und überhaupt Die Kellnerin plustert sich auf.
    Keiner würzt so gut wie Maggi oder wie!?

    Getränke bleiben übrigens auch schonmal ein halbes Stündchen leer, denn das Personal hat immer etwas wichtiges zu bereden.

    Und das dann selbstverständlich ausbleibende Trinkgeld sorgte für die letzte Empörung des Abends Ich hätte nicht gedacht, dass die Kellnerin nochmal um 5 Grad abkühlen kann.

    Und wiedereinmal hat eine Opladener Lokalität frühzeitig alles Potenzial verschenkt. Bleibt zu hoffen, dass das Ruder noch rechtzeitig umgerissen wird.

    Nachtrag Juli `09:

    Die Olive hat ihre Startschwierigkeiten anscheinend entgültig überwunden. Die Oliven sind zwar immer noch seltsam teuer, aber der Service hat sich merklich gebessert. Wir haben jetzt auch einige Male dort gegessen und waren eigentlich immer sehr zufrieden.

    Fazit: Inzwischen kehren wir dort immer wieder gerne ein, aber bestellen einfach keine Oliven mehr ^^

  • 3.0 Sterne
    8.4.2008
    Erster Beitrag

    ORIGINALBEWERTUNG - 08.04.2008
    Auf den ersten Blick wirkt alles sehr einladend: die moderne Gestaltung des Gastraums, die großzügige Deckenhöhe sowie das geradlinig anmutende Mobiliar. Auch ein Blick in die Speisekarte vermag noch kein Wässerchen zu trüben, die Preise scheinen normal bis angemessen.

    Hat man dann erst einmal Platz genommen überrascht der unfreundliche Service, welcher der Farbgestaltung (in kühlem Grün/Weiß) alle Ehre macht.

    Bestellt man sich einen Teller Oliven für 3,50 EUR, bekommt man ein Schälchen gereicht, auf dem sich gerade mal 7 Oliven befinden. Für 1,50 EUR bekommt man dementsprechend 3 Oliven in einem Schälchen, das die Größe eines Schnapsglases aufweist.
    Wem 50 Cent pro Olive zu teuer sind kann eine Tomatensuppe zu 3,80 EUR bestellen  oder sich einfach beim nächstgelegenen Supermarkt eine Dose kaufen, die für weniger als die Hälfte des Preises zwar ohne kunstvollen Creme-Fraîche-Stern und liebevoll drapiertes Basilikumblatt auskommen muss, dafür geschmacklich aber einiges mehr zu bieten haben sollte. Kurzum: die Suppe schmeckte fad.

    Der einzige Lichtblick meines Besuches in der Olive waren eigentlich die dortigen Örtlichkeiten. Die waren ansprechend gestaltet, sauber, um nicht zu sagen hygienisch. Schade.

    Es bleibt zu hoffen, dass die Besitzer der Olive in Opladen noch ein wenig an Service und Karte nachbessern und nicht so kurz nach der Eröffnung bereits in lethargische Beratungsresistenz verfallen.

    UPDATE - 26.03.2009
    Mittlerweile war ich noch einige male im Olive. Der Service wirkt mittlerweile deutlich routinierter und ich hatte Gelegenheit die wirklich gute (und im Gegensatz zu den Oliven nicht überteuerte) Pasta zu probieren. Deshalb nun eine Aufwertung auf drei Sterne.

  • 4.0 Sterne
    13.10.2012

    Bereits mehrmals die O(p)live besucht. Die Qualität der Speisen war bislang immer gut. Preislich liegen Speisen und Getränke im grünen Bereich. Es gibt wechselnde Saisonkarten und auch die Getränkekarte wird jahreszeitlich passend erweitert.
    Der Service war unterschiedlich gut, liegt wohl am eingesetzten Personal. Insgesamt aber eine Bereicherung für die Leverkusener bzw. Opladener Gastronomie, die hoffentlich lange bestehen wird.

  • 5.0 Sterne
    11.9.2011

    Eine Wohlfühl-Oase am Opladener Markt!

    Die phantasievollen Gerichte werden von sehr netten Service serviert, das sympathische Inhaber Ehepaar betreibt das Restaurant seit 2 Jahren erfolgreich auch mit interessanten Veranstaltungen wie z.B. Krimi Dinner.

    Ebenso sauber wie kreativ spiegelt die Einrichtung das Ambiente wider und ich freue mich mal wieder auf die leckeren Straußenfilets

    Schön ist auch gerade Donnerstags bei einem erstklassigen Cappuchino dem Markttreiben zuzuschauen.

    • Qype User goblii…
    • Hilden, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 11 Beiträge
    4.0 Sterne
    29.5.2011

    Ein wirklich netter Ort für einen schönen, ruhigen Abend mit leckerem Essen in halbwegs gediegener Atmosphäre mit Freunden oder der Familie.
    Die Karte bietet ein überschaubares und doch variantenreiches Angebot - und auch für 'kritische' Esser findet sich etwas! Damit keine Langeweile aufkommt, gibts auch noch die separate Saison-/Tageskarte. Leider ist das Weinangebot etwas dürftig.
    Die Qualität des Essens ist auf jeden Fall dem Preis angemessen. Der Service ist freundlich und aufmerksam.
    Die Einrichtung ist modern und pfiffig. Auch wenn der Raum sehr groß und offen ist, kommt kein Bahnhofshallen-Gefühl auf.
    Nicht nur für den Stadtteil eine Bereicherung. Auch die zentrale Lage und die guten Parkmöglichkeiten (abends) sind hervorhebenswert. Wiederholungsfaktor 100%.

  • 4.0 Sterne
    1.12.2011

    Ich habe dort mittags gut gegessen (gefüllte Nudeln, fein!). Die Karte ist klein aber fein und gut ergänzt durch die Wochenkarte. Die Atmospähre ist angenehm; da ist nichts was mich stört oder ablenkt. An diesem Tag haben wir recht lange aufs Essen warten müssen (es war auch gut was los), was die Freude ein wenig trübte. Das soll aber die Aussnahme sein.

  • 3.0 Sterne
    16.8.2010

    Das Essen ist sehr ambitioniert mediterran, kann aber die eigenen Qualitätsansprüche nicht ganz erfüllen. Es gibt nette Tagesgerichte, Nudeln, Fisch und Fleisch und es ist ein geräumiger, offener Laden, der ganz akzeptabel eingerichtet ist. Allerdings muss man aufpassen, mit größeren Gruppen nicht in den unschönen Keller verbannt zu werden Die Bedienung ist sehr zuvorkommend und jugendlich.

    • Qype User sahnad…
    • Leverkusen, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 19 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.1.2011

    Super Essen, nette Leute - Qualität vom Feinsten und das in Opladen.

    • Qype User Girn…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    4.0 Sterne
    18.1.2012

    Waren spontan hier, hatten also nicht reserviert, trotzdem wurde noch ein Plätzchen für uns gefunden, bzw. hergerichtet.
    Nettes Ambiente, lecker Essen ( auch für Vegetarier ), freundliches Personal. War ein schöner, entspannter Abend!

    • Qype User Janine…
    • Leverkusen, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 11 Beiträge
    4.0 Sterne
    17.5.2011

    Nett, lecker und schönes Ambiente.

    • Qype User kölsch…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    2.0 Sterne
    18.3.2009

    Ganz so positiv wie meine Vorgängerin kann die Bewertung dieses Restaurants nicht ausfallen! Grundsätzlich sind unsere Erwartungen an diese etwas höher preisige Lokalität nicht in vollem Umfang erfüllt wurden. Zwar waren die Mitarbeiter sehr nett und freundlich, das Essen hingegen hat mich persönlich nicht Überzeugt - ich hatte beispielsweise Nudeln die nicht aldente waren. Schade!!

    • Qype User dmle…
    • Leverkusen, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    1.0 Sterne
    20.2.2012

    So der erste Beitragvorweg mal einesich bin normalerweise nicht der Mensch der sich irgendwo registriert und Kommentare zu irgendwelchen Locations oder Hotels schreibt, aber nachdem ich von einem Kollegen auf Qype aufmerksam gemacht wurde und ich mich hier mal umgeschaut habe, muss ich nun auch mal was los werden. Die Olive bietet von himmelhoch jauchzend bis Grotten schlecht einfach alles. Nach seiner Eröffnung vor ein paar Jahren, waren wir mittlerweile ca. 10mal dort essen. Anfänglich sah es sehr gut aus, nettes Lokal, nettes Ambiente, direkt um die Ecke usw
    Aber das hohes Niveau einer mediterranen Küche verkaufen zu wollen, bedarf doch etwas mehr als nur den hohen Preisen mancher Vorspeisen. Daran muss man auch arbeiten und verbessern wollen.
    Da man wohl am Personal sparen möchte, sieht der Service auch heute noch dementsprechend aus. Die Kellnerinnen übersehen aufgrund mangelnder Erfahrung schon gerne das ein Glas leer ist oder der Gast anderweitige Wünsche hat.
    Das Konzept das die Besitzerin auch gleichzeitig in der Küche steht ist wohl nicht aufgegangen, denn seit kurzem ist auch ein neuer Koch tätig. Dies tut nicht nur der Speisekarte, die zumindest auf der Tageskarte Abwechslung bietet, sondern auch dem Essen gut.
    Eine im vergangenen Jahr gegessene Entenbrust mit Orangen-Cognac-Sauße und CousCous war genial. Leider muss man aber auch hier wieder sagen: Mal Top, mal Flop. Am Samstag den 18.02.2012 war es nun mal wieder soweitkeine Lust zu kochen. Mittags kurz angerufen um einen Tisch zu reservieren, Namen genannt usw
    Kellnerin am Apparat:Kein Problem heute haben wir nicht viel da brauchen Sie nicht reservieren.
    Ich:Aha. Ich hätte aber gerne einen Vierer Tisch am Fenster, so gegen 20 Uhr.
    Kellnerin:Ja ok, dann Reserviere ich Ihnen den besser.
    Ich:Ok vielen Dank und bis heute Abend. Kurze zeit später ruft wieder die Kellnerin an: Ach Herr, Sie sind es, entschuldigen Sie, ich wollte einen anderen Gast für morgen absagen. Da habe ich die falsche Nummer gewählt. Ok Um 20 Uhr sind meine Frau und ich dann zur Olive gegangendie Kellnerin an der Theke angesprochenGuten Abendhatte AngerufenTisch reserviert uswKellnerin guckt ganz erschrocken??? Dann sagt Sie zu uns:Oh, das ist aber jetztich habe das Paar hinten am Fenster gefragt ob Sie reserviert hätten und daraufhin haben Sie Ja gesagt. Ich habe nun gedacht das Sie es sind die Angerufen hatten. Entschuldigen Sie bitte aber dann sage ich eben Bescheid das der Tisch reserviert war und Ich:Nein..lassen Sie mal, wir nehmen einen anderen Tisch. Ich denke mir nurwieso lässt du auf deinen Namen einen Tisch reservieren wenn der dann doch anderweitig vergeben wird? Wieso fragt niemand nach dem Namen der Gäste?
    Naja, egal was soll man sich
    Tisch ausgesuchtes stehen noch Gläser der vorherigen Gäste darauf, das Platz-Set ist verschmutztaber egalkurzerhand selbst beiseite geräumt und Platz genommen.
    Die Kellnerin kommt und bringt die Karten Könnten Sie noch den Tisch reinigen Kellnerin:Ja, mache ich sofort. und entschwindetkommt wieder, macht den Tisch sauber und fragtSonst alles in Ordnung?
    Ja, außer das die Herrschaften dort an unserem Tisch sitzen, den wir reserviert hatten! Diese blicken so dann zu uns herüberAber, ist schon ok, wir bleiben jetzt hier sitzen.
    Die Kellnerin bringt unsere Getränke. Wir entscheiden uns für gegrilltes Thunfischsteak mit roten Linsengemüse und Kräuter-Kartoffelecken.
    Es wird ein Gedeck Brot mit dreierlei Dips gebracht und wir fangen an zu essennoch einmal kommt die Kellnerin und fragt ob wir an einen nun freiwerdenden Fenstertisch wechseln möchtenwir bleiben aber an unserem Tisch sitzen.
    Nach einer Weile kommt dann auch unser Essen und das was da kam ist leider mal wieder ein Flop. Dieses mal ein Doppel Flop, denn das Essen meiner Frau sah nicht viel besser aus. Die ca. 1cm dicke Scheibe Thunfisch, welcher ja schon tot war, ist sicherheitshalber absolut tot gegrillt worden. Normal ist auch, das der Thunfisch wohl zu Lebzeiten in Salzwasser schwimmt, aber das reicht eben nicht aus. Weder hat er Salz noch andere Gewürze in der Küche abbekommen, vielmehr schmeckte das Thunfischsteack nur noch nach Rauch- und Röstaromen. Das rote Linsengemüse dagegen war sehr lecker und zudem mediterran mit Tomaten angerichtet. Was allerdings an Kräuter-Kartoffelecken auf dem Teller liegt hätte die Küche niemals verlassen dürfen. Die Hälfte davon sah eher Brikett ähnlich, als noch Kräuter-Kartoffelecken. Ich picke mir so 4 Kartoffelecken raus, esse wenigstens das Linsengemüse und den Tunfisch, welcher ohne diesen abwechslungsreichen Geschmack gar nicht zu genießen gewesen wäre und reklamiere das Desaster bei der Kellnerin.
    Diese kommt nach einer Weile mit neuen Kartoffelecken aus der Küche, welche wir dann auch mit dem letzten Bissen unseres Essens, dankend ablehnen. Diese hätten zudem das Desaster auch nicht mehr retten können und sahen ebenfalls nicht viel besser aus, als das was wir auf dem Teller hatten.
    In unseren Köpfen geistern Fragen wie

Seite 1 von 1