Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    2.6.2014

    Haben bei einem Berlinbesuch uns dieses Stadion auf den Zettel geschrieben.
    Ein wirklich tolles Stadion, nicht nur architekturtechnisch auch geschichtlich sehr interessant.
    Auch die Fussballintuisasten kommen voll auf ihre Kosten. Kabinen Umkleiden und VIP-Bereich können hier angeguckt werden.
    Ich kann nur jedem eine Führung empfehlen und ist auch das Geld wert.

  • 3.0 Sterne
    6.3.2014
    1 Check-In

    Die wichtigste Botschaft vorab: Es braucht kein Sport- oder Musikevent anszustehen, um sich das Olympiastadion anszuschauen - auch ohne Anlass sind diese imposante Sportanlage und ihr Umfeld einen (touristischen) Besuch wert!

    Dafür zahlt man im Besucherzentrum recht üppige 7 Euro pro Nase, auch wenn darin ein Verzehrgutschein von 50 Cent enthalten ist. Leider sagte uns dummen Touris dort niemand, dass der Glockenturm und die Ausstellung in der Langemarck-Halle, deren Besichtigung im Preis enthalten ist, außerhalb der Saison nur an Sonntagen öffnet, und selbst das aktuell wohl nicht ... Abgeknöpft hat man uns trotzdem den vollen Preis - und nur das führt zum Zwei-Sterne-Malus!

    Ansonsten ist nicht nur das Stadion selbst gewaltig und beeindruckend, sondern auch seine Geschichte. Die ist auf zahlreichen Infotafeln rundherum ausführlich dokumentiert. Dort erfährt man etwa, dass es auf dem Gelände vorm Stadionbau eine Pferderennbahn gab. Es gibt die Olympiasieger-Stelen zu entdecken, diverse stark ideologisierte "Kunstwerke", das riesige "Maifeld" mit dem Glockenturm (der dann auch von außen ziemlich beeindruckt), das Schwimmstadion sowie die zahlreichen (modernen) Sportstätten rund um den Stadion-Komplex.

    Natürlich kann man sich die Hintergründe zur Architektur und zum Sportgeschehen auch in einer Führung oder per Audio-Guide  (je 3 Euro) auch erzählen lassen. Ersteres heben wir uns für einen weiteren Besuch auf - dann unbedingt mit Glockenturm-Aussicht!

  • 4.0 Sterne
    16.8.2014
    1 Check-In

    Wie bewertet man ein "Olympiastadion"? Wie das für Berliner so typisch ist, besucht man seine eigenen Sehenswürdigkeiten am wenigsten und um den entgegen zu wirken, sind wir gerade dabei die "111 Orte in Belrin, die man gesehen haben muss" zu besuchen (oder zumindest einige davon). Als wir in dem entsprechenden Buch blätterten, waren wir u.a. überrascht zu lesen, dass es einen Olympia-Sprungturm und dementsprechend ein Freibad am Olympiastadion gibt ("Nummer 74: Der Olympia-Sprungturm - Schrei, schrei, du musst schreien!"). Das wollten wir uns dann doch mal ansehen und so zog es uns letztes Wochenende in Richtung Olympiastadion. Vom Bad sah man - ohne Eintritt zu zahlen und zum Baden war es uns zu kühl - nicht viel, aber ein ausliegender Geländeplan vom Olympiastadion zeigte uns, wie viel es hier zu sehen gibt und so zahlten wir stattdessen die 7 Euro pro Person Eintritt dafür. Auch ohne Führung kann man durch die aufgestellten Informationstafeln einiges über die Geschichte der Anlage und des Stadions erfahren und der Blick auch ins leere Stadion ist beeindruckend. Um das eigentliche Stadion herum gibt es aber noch vieles mehr zu sehen bis hin zu den Reitplätzen, wo man Reitern beim Training zuschauen kann.

  • 5.0 Sterne
    3.12.2013

    Ein Glück wird dieses schöne Stadion mit seiner speziellen Geschichte für verschiedenste Veranstaltungen aller Art genutzt. ..ich bevorzuge Fußball!!!
    Es lohnt sich immer wieder!!!nur aramark ist ein schlechter Caterer!!!

  • 5.0 Sterne
    8.9.2013

    Was gibt es Schöneres im September in Berlin als die PYRONALE - das World-Championat der Pyrotechniker im Olympiastadion?

    Die Feuerwerkskunst der Pyronale ist einfach atemberaubend. Jedes Jahr treten sechs internationale Teams gegeneinander an und müssen eine Pflicht- und eine Kür-Choreographie zeigen und dabei auch bestimmte Farbvorgaben erfüllen.

    In diesem Jahr kämpften Finnland, Spanien und Griechenland (ja, dafür haben die Beiden Geld - zwinker zwinker), die Philippinen, Kroatien und Polen (Champion 2012) um den goldenen Pokal, der von Jette Joop designt wurde. Farbvorgaben für das 1-minütige Vorspiel ohne Musik zu Beginn des Pflichtteils waren Lila und Gelb. Danach musste der Pflichtteil zu einem Medley aus "Die schöne blaue Donau" (nicht gerade dankbar für ein Feuerwerk) und dem Can Can aus "Orpheus aus der Unterwelt" (schon etwas vorteilhafter) bestritten werden, bevor die Teams ihr meisterhaftes Können zu selbst gewählter Musik darbieten durften.

    Am Freitag waren Kroatien, Polen und Finnland an der Reihe - und die Finnen gingen als Tagessieger aus dem Rennen. Die polnische Choreographie gefiel mir persönlich besser und war die dynamischste und abwechslungsreichste.

                                           EINFACH

                                     emporschießend
                                          aufblühend
                                            strömend
                                              gleitend
                                         zerstäubend
                                              rieselnd
                                          schimmernd
                                             leuchtend
                                            aufblitzend
                                              funkelnd
                                              gleißend

                                             traumhaft
                                                 ..... :o)

    Auch am Sonnabend war ich wieder an meinem Spezialplatz, um als frecher Zaungast das Spektakel zu bestaunen für ganze 0 Euro...hoho. Die Philippinen wurden verdienterweise Tages- und Gesamtsieger - besonders schön war das lautlose rote und grüne Feuerwerk, dass weit oben im Himmel explodierte wie aus dem Nichts heraus.

    Die Pyronale muss jeder mit eigenen Augen gesehen haben, um von Glücksgefühlen durchströmt zu werden wie von einem funkelnd-bunten Feuerwerks-Funkenstrom...einfach einmalig :o)))! Fünf Sterne an unser Olympiastadion, in welchem solch wundervolle Veranstaltungen möglich sind!!

  • 3.0 Sterne
    2.3.2014
    1 Check-In

    Richtig großes Stadion mit viel Tradition. Leider sitzt man beim Fußballspiel sehr weit weg, da noch eine Laufbahn den Rasen umkreist. Die Infrastruktur ist ok, wenn es geht sollte man mit ÖPNV an- und abreisen. Beim Fußball ist das Ticket eh inklusiv.

  • 4.0 Sterne
    14.9.2013
    1 Check-In

    Nicht nur zum Fussball macht es Freude, hier her zu kommen, in die Mutter aller Stadien.
    Sehr gut erreichbares Oval, das auch bei schlechtem Wetter eine tolle Sicht auf das Geschehen auf dem grünen Rasen bietet.
    Die Preise beim Fussball für ne Currywurst (3,50€) und ein halben Liter Bier (4€) gehen noch gerade so i.O.
    Becherrückgabe geht gar nicht, weil die Gastro Buden nicht genug Kleingeld haben. Deshalb der Stern Abzug.

    • Qype User crazem…
    • Dittelsheim-Heßloch, Rheinland-Pfalz
    • 12 Freunde
    • 192 Beiträge
    5.0 Sterne
    8.9.2013

    Sehr schönes beeindruckendes Stadion! Tolle Architektur.
    Wir waren zu Roger Waters The Wall dort  dafür war das Olympiastadion super geeignet. Tolle Akustik.
    Einlass in das Stadion, Hilfsbereitschaft der Ordner, Hin- und Rückfahrt zum Stadion beispielhaft (im Vergleich zu München ist das ein Traum!!!).
    Es gibt jede Menge Toiletten, anstehen dauert nicht lange! Das habe ich auch schon anders gesehen.
    Wenn man bedenkt, dass dieses Stadion schon 1936 gebaut wurde, ist es umso faszinierender!
    Aus meiner Sicht immer ein Besuch wert!

  • 5.0 Sterne
    2.3.2013

    Keine Angst  es ist nicht der 112. Bericht über das
    Olympiastadion. (Siehe Foto unten) Oder doch? Ich wollte mal über ein paar Dinge berichten, die
    vielleicht nicht jeder kennt. Wir hatten eine kleine Feier im Olympiastadion
    und konnten somit in das Innere schauen. Haben Sie gewusst, dass es hier eine Kapelle (qype.com/review/3628584/…)

    im Stadion gibt?
    Interessant waren auch die Spielerkabinen. Erst einmal mussten wir sie finden. An der Kabine des Dopingarztes vorbei. (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) Ja da war unsere Kabine. Jeder
    Spieler hatte sein Plätzchen. Wir auch .. Interessant war auch einmal zu sehen, worauf Trainer Luhukay
    seine Aufstellung schreibt  auf ganz normales Flipchart Papier.
    (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) Es war schon
    klasse, so ein paar Stunden Zuschauer, Trainer und Spieler zu sein. So habe ich
    das Olympiastadion noch nie erleben dürfen.

    Die 5 Sterne vergebe ich für das interessante Innenleben des Olympiastadions.

    • Qype User Thorge…
    • Hamburg
    • 81 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    17.10.2012

    Kein Beitrag für Menschen, die Fußball nicht mögen. Aber einer, der vom Herzen kommt.

    WM-Quali für 2014. Tatort: Olympiastadion, Berlin. Zeugen: 72000irgendwas. Plus Abermillionen vorm TV.

    Meine Schweden, die Tre Kronors, die Männer in gelb und blau, treffen auf die deutsche Elf, auf Schland, auf das Team, über das Gary Lineker mal sagte Fußball ist ein Spiel von 22 Männern und am Ende gewinnen immer die Deutschen!. Naja, der Mann ist Engländer, ergo hat er aus seiner Sicht Recht. Außer damals in Wembley, aber wayne

    Ich sitze bei einem Freund auf dem Sofa und mein Puls ist bei etwa 146. VOR dem Anpfiff. Mein Kumpel ist rein fußballerisch eigentlich der Intimfeind, HSVer, Schland-Fan, besitzt mehrere Trikots beider Teams. Und doch bin ich der einzige, der hier im Trikot sitzt, im zitronengelben, an den Ärmeln blau abgesetzten, mit dem Wappen des SvFF (Svenska Fotbollsförbundet) auf der Brust. Seit ewigen Jahren mein Team, wie ich irgendwann zum schwedischen Fußball kam, weiß ich gar nicht mehr.

    Gleich geht das Spiel los, mein Kumpel hat auf alles mögliche gewettet, Schland wird hoch gewinnen, Miro trifft, Mesut trifft, der Reus trifft, blablabrabra, mir alles wurscht. Ich sage Da geht was für Sverige! und möcht auch gern dran glaubendas Herz will das, das Hirn sagt Alter, das wird so bitter heut! Zieh dein verdammtes Trikot aus, kauf dir harten Alk, damit du hinterher klarkommst und buddel dir schonmal ein Loch, in dem du dich vergraben kannst nach Abpfiff! Und ich befürchte, das Hirn gewinnt gegen das Herz, ist ja irgendwie meistens so. Eigentlich ziemliche Scheiße.

    Zuhause weht die schwedische Fahne aus dem Küchenfenster, die Spieler kommen aufs Feld und ich sitz da, schau mir die Stimmung im Stadion und vor allem in der schwedischen Kurve an und denk mir Junge, da könntest du jetzt sitzen!hab dann aber vom Kauf einer Karte abgesehen, war zu teuer. So eine Scheiße

    Die Hymnen. Zuerst die schwedische. Ich steh auf. Jepp. Ich steh auf. Mein Kumpel und seine Freundin sind extrem belustigt, is mir wurscht, wenn Du gamla, du fria läuft, wird aufgestanden. Mach ich bei der deutschen Hymne allerdings auch, wenns eben nicht grad gegen Sverige geht. Prioritäten muss man ja setzen. Sverige ist Priorität.

    Mein Kumpel (ab jetzt F. genannt) lacht immer noch, während die deutsche Hymne läuft, normalerweise steht er da auch auf, aber er scheint mich so richtig nicht ernstnehmen zu können und mag mit Lachtränen in den Augen nicht die Hymne singen. Na gut. Darf er. Guter Mann. Nur eben von Fußball kaum Ahnung ;))

    Die erste Hälfte ist schnell erzählt.
    - Minute 8: 1-0 Schland. Klose. Der, der wie ein Mädchen läuft. Aber schnell genug für die schwedische Abwehr.
    - Minute 15: 2-0 Schland. Klose. Der, der wie ein Mädchen läuft. Die schwedische Abwehr agiert in etwa so wie Elche auf Schlittschuhen.
    - Minute 39: 3-0 Schland. Per Mertesacker. Bisher 83 Nationalspiele, ein Tor. Das der heut trifft sagt alles. Ich hake das Spiel ab.

    Aber eigentlich hab ich das so kommen sehen. Es trifft mich kaum. Ich scherze mit F. und seiner Freundin, haha, die bekommen auch sechs Stück, so wie die Iren, haha, ach Gott, dieses Trikot, Unglück bringt es, haha, und generell, wie komm ich auf den verqueren Gedanken, die Schweden könnten hier IRGENDWAS reißen?? Ich find mich ja selber schon so'n bisschen lustig, wie ich da auf der Ledercouch sitze, in meinem Trikot, und das ganze mal schweigend, mal peinlich berührt lachend ertrage.

    Halbzeit zwei beginnt.

    Unter schwedischer Flagge spielen zwei neue Gesichter und das macht sich bemerkbar. Die Tre kronors rennen an, rennen an, rennen an, rennenin nen Konter.

    - Minute 55: 4-0 Schland. Mesut Özil. Ich halte fest: Es haben ausschließlich ehemalige Spieler meines Herzensvereins getroffen. Froh macht mich das nicht. Ich versinke wieder in der Ledercouch, mach auf dem Handy Dinge, hab mich mit der Packung abgefunden.

    Lass das bloß nicht noch schlimmer werden! denk ich, da haut irgendwer, ich glaub der Källström, mal einfach ne Flanke aus dem Halbfeld in den 16er und.IIIIIIBRAAAAAAAAHIIIIIIIIMOVIC!!! Der vermutlich mit Abstand GEILSTE Spieler aller Zeiten hält seine Rübe samt Samurai-Zopf rein!

    - Minute 62 4-1 Sverige! Ibrakadabra!! Ich lächle. Und warte auf den Gegenschlag.

    Der Gegenangriff läuft. Schland verliert den Ball im Mittelfeld. Hoher Pass in die Spitze, Badstuber verschätzt sich, der gute Mann mit dem Nachnamen Lustig, Vorname Michael, haut aus spitzestem Winkel druff und Herr Neuer kriegt das Ding nicht zu fassen. DRIN!! Ich spring hoch vom Sofa und balle die Fäusteda geht noch was!!

    - Minute 64 4-2 Sverige. Michael LUUUUUUUSTIIIIIIIIG!!! Wenn selbst DER schon trifft! Ich bin wieder da, vor fünf Minuten noch gelangweilt auf dem Sofa gelümmelt, aber jetzt bin ich wieder am Start! Ich schreie die Freude raus! SVERIGE!!!

    Eine Minute später vergeben die Jungs in gelb/blau gleich zwei 100%ige in 20 Sekunden, meine Omi hätte beide reingemacht. Drei Tore in fünf

  • 5.0 Sterne
    11.6.2013

    Was soll man zum Olympiastadion schon weiter sagen, außer des es eines der besten Stadien Deutschlands ist. Die vielseitige Nutzung findet überall Anklang, sei es bei einem Fußballspiel oder aber bei einem Konzert. Die Stimmung ist gleichermaßen atemberaubend. Die größten Künstler geben sich dort die Ehre und nutzen dieses Ambiente um ihre Auftritte zu etwas Unvergesslichen zu gestalten.
    Jeder der die Chance hat, ein Konzert dort mal erleben zu dürfen, sollte diese sofort ergreifen.
    Das Olympiastadion gehört zu Berlin, wie das Kolosseum zu Rom!

  • 5.0 Sterne
    10.8.2013
    7 Check-Ins

    Erstklasse Stadion, geile Atmosphäre und gutes Laune.

  • 3.0 Sterne
    1.6.2010

    Tja auch einer meiner Ex-Freunde stand auf Fussball und da ich mir gerne meine eigene Meinung bilde, bin ich zu ein zwei Herthaspielen mitgekommen. So einen Massenandrang habe ich selten erlebt. Eine riesige Traube die sich hier vor jedem Spiel bildet. Jede Tasche wird hier vor dem Passieren kontrolliert.

    Und das ist auch gut so, was hier manche so dabei haben. Im Stadion herrscht vor dem Spiel so richtige Volksfeststimmung. Würstchen auf die Hand und Bier aus Plastikbechern. Ab auf die Pllätze, Anpfiff und los gehts. Die Stimmung ist gewaltig. Jedes Raunen, jeder Jubel lässt einen vom Sitz heben. Ein bisschen Text mit singen und man hat hier riesig Spass.

    Das Robbie Williams Konzert war dagegen eher mau. Wir hatten Plätze auf der Tribüne. Ganz ehrllich, wer will schon den ganzen Abend auf einem schmalen Stück Beton und hinter sich einen Plastikstuhl, zu Popmusik verbringen? Ich jedenfalls nicht. Der Sound war auch nicht so toll. Naja,hauptsache es gab Robbie Plastiktrinkbecher.

  • 4.0 Sterne
    12.12.2011

    Ein schönes Stadion, wenn auch nicht top modern und mit Laufbahn. Allerdings macht es das eben etwas Ältere auch aus, denn das Olympiastadion ist auch ein Stück Geschichte und geschichtsträchtig.
    Natürlich sitzt man teilweise weit vom Geschehen entfernt, aber wie soll es hier auch anders gehen. Dafür ist es gut an den ÖPNV angebunden.

  • 5.0 Sterne
    30.5.2010

    Ich mag das Olympiastadion. Es ist alleine schon wegen seiner Geschichte einen Besuch wert (für 4€ kann auf eigene Faust einen Rundgang durchs Stadion machen). Ob Fußball, Leichtathletik oder diverse Konzerte in dem imposanten Gebäude gibt es für fast jeden Programm :).
    Ich war letztes Jahr live dabei als Usain Bolt seinen Weltrekord über die 100 m aufgestellt hat und die Atmospähre war wirklich großartig.
    Bei Madonna fand ich das Stadion auch eher ungeeignet, aber U2 muss dort ganz gut gewesen sein.
    Ich kann einen Besuch auf alle Fälle nur empfehlen. Einzige die Parksituation vor dem Stadion ist nervig, also lieber mit den Öffentlichen kommen.

  • 3.0 Sterne
    1.6.2010

    Das Olympiastadion sehen die meisten wahrscheinlich nur im Zuge eines Fußballspiel oder eines riesen Konzertes.
    Wirklich interessant ist es aber, dich das Stadion aus historischer Sicht anzuschauen.
    Einst von Hitler für die Olympischen Spiele 1936 errichtet, ist der Ursprung auch heute noch in der monumentalen Bauart zu erkennen und lässt ein bisschen von Hitlers Grösenwahn erahnen. Da muss man sisch nur das Mathontor oder die enorme Freitreppe in die oberen Ränge anschauen.

    Dennoch ist das Stadion ein beeindruckender Komplex, man sollte einfach mal an einem sonnigen Tag hinfahren und das Ganze erkunden ohne die Massen im Rücken.

  • 3.0 Sterne
    16.6.2010

    Das Berliner Olympiastadion ist schon etwas besonderes, nicht zuletzt wegen seiner Geschichte und der blauen Bahn. Ich hatte das Vergnügen schon die unterschiedlichsten Veranstaltungen dort zu besuchen. Absolutes Highlight, das 100 m Finale der Leichtathletik-WM im vergangenen Jahr. Wahnsinns-Stimmung und Weltrekord.
    Das hat selbst mich begeistert, obwohl ich sonst kein großer Sport-Fan bin.
    Ein wenig umständlich ist das Gebäude schon, die Wege sind ob der Größe des Baus ziemlich weit und bis zur nächsten Toilette hat es von meinem Platz eine gefühlte Ewigkeit gedauert.
    Naja sei`s drum. Einen Besuch ist das Olympiastadion trotzdem wert.

  • 3.0 Sterne
    1.7.2010

    Imposant ist es allemal, klar. Vor allem, wenn man die Gelegenheit hat, hinter die Kulissen zu schauen. Sollte man tun. Führungen gibt es wohl immer wieder.
    Die Tartanbahn, schön. Herthablau. Joa, die sind ja eine andere Geschichte. Obwohl: Gerade weil ich - wenn überhaupt noch - im Olympiastadion bin, dann eben zum Fußball. Und da wünscht man sich eben doch ein reines Fußballstadion. Ganz ohne Tartanbahn.

    Aber das Olympiastadion kann ja schließlich auch mehr: Leichtathletikfeste, aber auch Massenveranstaltungen jeglicher Couleur, wie Kirchentage und Konzerte.

    Wobei das einen nicht kenne und letzteres auch nicht mein Fall ist.
    Zu viel von allem drumherum aber ganz wenig von dem Künstler.
    Mir ein Livekonzert über Leinwände (oder neudeutsch "Screens") anzusehen... Nö, es gibt ja DVDs und außerdem zig tausend Möglichkeiten, kleinere und intimere Konzerte zu besuchen.

    Aber für das Motto "höher, weiter, schneller" ist das Olympiastadion
    schließlich gedacht gewesen. Passt...

  • 5.0 Sterne
    11.5.2011

    Ich war das erste Mal im Olympiastadion und zwar wegen des Konzerts von Depeche Mode.
    Der Einlaß ging flott und ohne Probleme, aber dort ist man ja auf solche Zuschauermaßen vorbereitet, da das Stadion glaub ich regelmäßig bei den Hertha Spielen ausverkauft ist.
    Die Dimensionen des Stadions sind schon gigantisch.
    Ich glaub ursprünglich hätten ja 100.000 Zuschauer reinpassen sollen, was aber auf 70.000 reduziert wurde.
    Wenn man die Vorgeschichte des Stadions kennt, geht man hier mit einem ganz eigenartigen Gefühl ins Stadion.

  • 4.0 Sterne
    9.5.2008

    Was für ein Stadion! Es ist schon gigantisch dort zu sitzen und zu genießen!
    Die Preise sind etwas hoch.
    Die Anreise mit PKW oder ÖPNV ist sehr gut geregelt.

    • Qype User miniwe…
    • Berlin
    • 45 Freunde
    • 211 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.8.2008

    Was soll man schon groß schreiben?! - Es ist tolles Stadion zum Fussball gucken.^^

    Die Größe sollte man wirklich nicht unterschätzen, somit bei der Platzwahl beachten, ansonsten sieht man in der Tat nur noch auf den Monitoren, wer "da unten" spielt.^^

    Achja, und im Winter ists natürlich erwartungsgemäß sehr kalt für die Zuschauer. hihihi

    ---------
    jährliche Pyronale auf dem angrenzenden Maifeld:

    Extra-Eintrag: Event - Pyronale 2008 auf dem Maifeld

    pyronale.biz

    5./6. September 2008

    Die Pyronale findest seit 2006 jährlich statt und ich habe sie beide besucht und hatten mir sehr gut gefallen. :-)

    Die diesjährigen 6 internationale Mannschaften:
    Foti (Australien)
    Light Pyro Team (Slowakei)
    Bright Star Fireworks (Dänemark)
    Apogée Fireworks (Kanada)
    Dance of Fire (Ukraine)
    Bugano AG (Schweiz)

    P.S. Wem der Eintrittspreis zu teuer ist, nimmt ein Deckchen^^ mit und lässt sich vor den Toren nieder.
    Theoretisch: Man guckt ohnehin in die Luft ;-)
    oder guckt vom Teufelsberg aus g

    P.S.2: Das Deckchen empfehle ich auch für die, die auf dem Sandabschnitt Platz nehmen möchten, deshalb eigneten sich hohe Schuhe auch nicht so wahnsinnig gut (meine Erinnerung^^)
    Viel Spass!

    Freitag, 5.9. Einlass: 19 Uhr
    Samstag, 6.9. Einlass: 18 Uhr
    Einlass: Nur Ost-u. Südtor
    Wettbewerbsbeginn: 20:45 Uhr
    Stehplatz: 18.- EUR
    Tribünenplatz 38.- EUR
    VIP Package 145.- EUR

    • Qype User Meidli…
    • Wien, Österreich
    • 100 Freunde
    • 561 Beiträge
    5.0 Sterne
    30.6.2009

    Ich war das erste Mal im Olympiastadion und zwar wegen des Konzerts von Depeche Mode.
    Der Einlaß ging flott und ohne Probleme, aber dort ist man ja auf solche Zuschauermaßen vorbereitet, da das Stadion glaub ich regelmäßig bei den Hertha Spielen ausverkauft ist.
    Die Dimensionen des Stadions sind schon gigantisch.
    Ich glaub ursprünglich hätten ja 100.000 Zuschauer reinpassen sollen, was aber auf 70.000 reduziert wurde.
    Wenn man die Vorgeschichte des Stadions kennt, geht man hier mit einem ganz eigenartigen Gefühl ins Stadion.

  • 5.0 Sterne
    8.10.2010

    Ein Heimspiel!
    Das 3:0 war aber etwas glücklich, da die türkische Mannschaft eine starke Drangphase hatte. Halil Altintop hätte in der 53. Minute ausgleichen müssen. Neuer parierte aber sensationell. Ergänzung: Heute (18.02.2012) wieder ein ausverkauftes Stadion. Borussia Dortmund ist überlegen, verwertet aber zunächst die Torchancen nicht (16:25 Uhr).
    In der zweiten Halbzeit das schöne Tor von Großkreutz zum knappen, aber verdienten Sieg des Deutschen Meisters im grandiosen Olympiastadion. 12. Mai 2012:
    Der Deutsche Meister Borussia Dortmund holt das Double gegen den Maulhelden-Club aus dem Süden! Ein Spiel für die Fußball-Lehrbücher!
    Bundespräsident Joachim Gauck überreicht der besten Fußballmannschaft Deutschlands den DFB-Pokal.

  • 4.0 Sterne
    22.6.2011

    Ich war bislang drei Mal im Berliner Olympiastadion und finde den Bau einfach beeindruckend. Die Umbauten der vergangenen Jahre haben dem Stadion gut getan und ein wenig Modernität einfliessen lassen.

    Sicherlich gibt es modernere Stadien in Deutschland, doch ein ausverkauftes Olympiastadion ist schon etwas besonderes. Gut sind auch die Parkmöglichkeiten im Umfeld, auch die Anreise mit den Öffentlichen ist ordentlich gelöst.

    • Qype User thepin…
    • Berlin
    • 8 Freunde
    • 106 Beiträge
    4.0 Sterne
    28.3.2008

    Das Olympiastadion ist vor allem groß. Bei geringer Besucherdichte fühlt man sich verloren in der Arena.
    Ich war dort zum ISTAF, und es war interessant das Stadion von innen zu sehen. Das Event war eher unspannend, ständig waren am anderen Ende des Stadions plötzlich irgendwelche Ereignisse, sodass man ziemlich planlos und verwirrt herumlief.

    Das Olympiastadion ist mit seiner Dachkonstruktion und seinen Ausmaßen ein schönes Fotomotiv, und wer ein langes Tele dabei hat, kann auch schöne Sportbilder machen, allerdings ist man doch ein ganzs Stück weg von der Veranstaltung.

  • 4.0 Sterne
    12.8.2008

    Eines der imposantesten deutschen Stadien, was von seiner Ausstrahlung auch durch den Umbau nichts verloren hat. Die Mischung aus neuester Technik und gleichzeitig dem immer vor Augen stehenden Bild der Nazi-Olympiade 1936 lässt das Stadion manchmal etwas unwirklich erscheinen, aber einen Besuch ist es auf jeden Fall wert. Egal ob zu einem Fußballspiel bzw. zu einem Konzert oder einer reinen Besichtigungstour, die fast täglich angeboten wird.
    Nervig ist häufig die Rückfahrt per ÖPNV, wenn es über schlechte beluchtete Wege zu U- oder S-Bahn geht, die garantiert immer kräftig überfüllt ist.

    • Qype User vander…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 35 Beiträge
    5.0 Sterne
    16.12.2008

    Wenn das Stadion voll ist dann ist es ein erlebniss
    wenn aber nur 40.000 besucher drin sind dann sieht es
    etwas lehr aus .

  • 5.0 Sterne
    11.1.2009

    Einfach mal die Führung mitmachen !

    Beeindruckend, auch wenn mir die Sitzbänke früherer Tage fehlen .-)

    Das Stadion ist fast schon ein Wahrzeichen Berlins und Heimspielstätte von Hertha B.S.C. !

    Die Mischung aus Historie und Moderne macht den besonderen Reiz dieses Stadions aus.

    DFB-Pokalfinale, WM-Finale 2006, Robby Williams, Rolling Stones, U2, Depeche Mode  Weltklasse !

    • Qype User brennp…
    • Berlin
    • 9 Freunde
    • 56 Beiträge
    3.0 Sterne
    22.9.2006

    Die Laufbahn in Stuttgart soll ja jetzt grün sein. Da ist mir die Bläue lieber. Das beruhigt, wenn die Hertha mal wieder Fussball spielt.
    Die Öffnungszeiten: es lohnt selten, mal schnell auf ein Bier im Olympiastadion vorbeizuschauen, auch wenn das Bier einen erträglichen Preis haben mag.
    Einen Sitzplatz findet man fast immer, sollte denn geöffnet sein. Im Winter kanns mal kalt werden, denn das Olympiastadion ist nicht wärmeisoliert.

  • 3.0 Sterne
    17.6.2009

    Dieses Stadion ist eine gute Mischung aus Alt und Modern. Vor Ort zu sein ist natürlich immer besser als nur vor dem TV, oder aus Erzählungen. Es ist eine gute Location von denen Hambuger Athleten nur träumen können, außer sie sind Toppstars, so dass sie bei der WM in diesem Jahr oder auch bei der ISTAF mal auf dem Platz mit dabei sind. Ich war am Sonntag vor Ort als Zuschauer bei der ISTAF. Der Weg dahin hat sich zum 2ten mal gelohnt. Bis dato kannte ich das Stadion nur aus der Gästekurve vom Fußball.

    Die ÖPNV-Anbindung ist super!
    Chaos herschte lediglich bei den ganz vielen Busen aus Nah und Fern die aber dann nach einer längeren Wartezeit (ca 30 min) auch ihren Platz fanden.

  • 3.0 Sterne
    21.7.2009

    Ich war jetzt das 3te Mal im Olympiastadion. 2 Konzerte und 1 zum Fußball. Also die U2 Konzerte dort sind super gewesen mit super Stimmung. Beim Fußball allerdings hat es mir nicht so gefallen, hat wohl an der Hertha gelegen :-)
    Ist aber auf jeden Fall ein schönes Stadion mit viel Geschichte.

    • Qype User Elektr…
    • Berlin
    • 5 Freunde
    • 24 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.11.2010

    War am Samstag zum zweiten Mal im Olympiastadion und bin nach wie vor begeistert.

    Das Stadion ist gigantisch groß und die Stimmung ist - zumindest wenn Hertha spielt - unvergleichbar gut :)

    Die Verkehrsanbindung ist super. Das Stadion ist gut mit dem Auto zu erreichen (auch viele Parkmöglichkeiten) und die S-Bahnstation befindet sich auch direkt um die Ecke.

  • 5.0 Sterne
    2.6.2012

    Inzwischen kenne ich das Stadion sowohl vom Fussball her, wie auch von Konzerten (Bruce Springsteen, U2, Robby Williams, ACDC, Genesis, u.a)
    Jedes Mal bin ich von der weiträumigen, offenen, imposanten Architektur überrascht. Es ist einfach grandios. Auch der VIP-Bereich lässt nichts zu wünschen übrig, allein schon der Eingang von der Tiefgarage her. Das Catering war bis auf einmal sehr gut. Leider war das EINE Mal dann ausgerechnet dann, als wir mit Kunden dort waren:(
    Ein event im Olympiastadion ist immer aufregend und total schön.
    Hoffe, dass nächstes Jahr wieder mehr Konzerte dort statt finden.

    • Qype User Jeight…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 40 Beiträge
    5.0 Sterne
    16.2.2008

    Ein Stadion von Weltklasseformat, zurecht fand hier das Finale der WM 2006 statt und nicht in München oder sonstwo! Leider ohne deutsche Beteiligung, doch das ist ein anderes Thema
    Wenn das Rund gefüllt ist, ist die Stimmung unglaublich und nicht in Worte zu fassen. Bei kleineren Veranstaltung und wenigen Zuschauern verfliegt die Wirkung allerdings. Die blaue Tartanbahn ist einmalig. Auch die phänomenale Soundanlage und die beleuchtbare Überdachung überzeugen. Von Außen wirkt das Stadion nicht sehr stark, da es deutlich niedriger ist als andere Arenen, doch im Inneren wird man von den nicht endenwollenden Rängen erschlagen, der Innenraum ist nämlich weit unter dem normalen Erdboden angelegt. Neben Sportveranstaltung finden hier auch Konzerte in gewissen Abständen statt.

    • Qype User Marcel…
    • Berlin
    • 33 Freunde
    • 73 Beiträge
    3.0 Sterne
    13.9.2010

    Wieder bombastische Stimmung am 12.09.10 bei Hertha gegen Bielefeld.
    1:0 in der 5ten Minute, das 2:0 in der 7ten.Die Ostkurve bebte.
    Warum man aber als der Abstieg bereits feststand die Bierpreise erhöhte kann ich nicht nachvollziehen.3,70 für 0,5 Carlsberg, vorgepanscht und mit 1,30EUR Becherpfand belegt.
    Die Fans mutieren immer mehr zu Kunden.Kein Wunder das die Gruppe der Leute, die sich vor dem Stadion auf Betriebstemperatur bringt immer größer wird.
    Ebenso die Leute, die ab der 60. Min. nicht mehr wissen welches Spiel sie gerade sehen.

  • 5.0 Sterne
    8.11.2010

    Da ich nicht gerade ein Fussballfan bin kam ich bislang nie dazu das Stadion von innen zu sehen.
    Das sollte sich ändern, also ganz ehrlich das Olympia Stadion ist so beeindruckend, von Größe und Wirkung das mich sogar das Fussball Spiel begeistert hat.

  • 5.0 Sterne
    5.11.2012
    4 Check-Ins

    Das Olympiastadion ist für mich das schönste Stadion Berlins.
    Nicht umsonst wurde hier die WM 2006, unter Anderen auch das Endspiel, das ich LIVE hier genoss, ausgetragen.
    (Siehe Foto unten)
    Für Berlin und das Umland gibt es keinerlei Alternativen für große sportliche Veranstaltungen.
    Berlin hat ein Prachtstück an Stadionkultur zu bieten.
    Egal ob Hertha BSC in der 1. oder 2. Bundesliga spielt, dass Stadion und die Stimmung lässt es sich nicht anmerken.
    Kein Berliner Stadion hat eine so gute ÖPNV Anbindung Es gibt S- und U-Bahnhof, einen riesigen Stellplatz für BVG Busse und viele Parkplätze, kostenlos und mir Gebühren für die Fans. Davon kann der Sportbegeisterte in Köpenick, im Jahn-Sportpark oder in Hohenschönhausen nur träumen.
    Aber die WM, das DFB-Pokal-Entspiel usw. wird oder wurde ja auch hier ausgetragen und nicht woanders;-)
    (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten)
    Die Gästekurve  zu Gast der 1. FC Union beim Derby 2010

    • Qype User Wieven…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 5 Beiträge
    1.0 Sterne
    18.5.2008

    Leider ist der Eintrittspreis für eine Innenbesichtigung (ohne Führung) auf 4,00 Euro gestiegen. Das ist schon eine ganze Stange Geld um nur einmal rein zu schauen.
    Selbst Schüler müssen 3,00 Euro zahlen, die Klassenfahrt nach Berlin wird somit ziemlich teuer!

    • Qype User SJSW_S…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    14.12.2009

    Der Oberring ist im Winter für Läufer ideal zum Training, da hier niemals eine vereiste Oberfläche das Training schwer macht.

    Die Atmosphäre bei der Leichtathletik Weltmeisiterschaften 2009 war traumhaft!!!

    • Qype User deipei…
    • Oberhausen, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 68 Beiträge
    5.0 Sterne
    24.3.2011

    Wirklich !!! Der absolute Wahnsinn.....sehr beindruckendes Bauwerk !!
    Tolles und schönes Stadion, mit super Atmosphäre....
    Ein muss für jeden Berlin Besucher !!

Seite 1 von 3